neu- und umgestaltung der historischen knabenschule - Stiftung ...

baukultur.thueringen.de

neu- und umgestaltung der historischen knabenschule - Stiftung ...

Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur 2006

NEU- UND UMGESTALTUNG DER HISTORISCHEN KNABENSCHULE

Ort -

Bewerber -

Kategorie -

Bießmann+Büttner ARCHITEKTEN und INGENIEURE, Schmalkalden

Sanierung / Neubau

STIFTUNG

BAUKULTUR

Besondere Merkmale

- Fach- und denkmalgerechte Sanierungs- und Umbaumaßnahme am historischen Schulkomplex in wilhelminischer

Architektursprache um 1910, dreiflüglige Schulanlage

- Neue Funktionsanbauten für Fachkabinette und sanierte historische Sporthalle

- Besonderer Anspruch im Erhalt des historischen Erscheinungsbildes der Schule, kombiniert mit den Anforderungen an zeitgemä-

ßes Lernen zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Besondere Merkmale des Umfeldes

- Realisierte Einbindung der Anlage in das Ensemble Schloss Wilhelmsburg mit Renaissanceanlagen: Meierei, Schlossgarten mit

Wasserkunst, Schlossteich, Allee Schlossgartenstraße und Westportal Schule

- Einbindung der Anlage in das Ensemble Schmalkaldens östliche Vorstadt/ Nähe zu Stadtbefestigungsanlagen.

- Die staatliche Schule Renthofstraße mit ihren Außenanlagen an der Nahtstelle zwischen den historisch bedeutsamen Anlagen im

Westen und Norden und dem „städtebaulichen Vorraum“ des Großparkplatzes Festplatz mit angeschlossenem Einkaufsmarkt im

Süden.

- Überdurchschnittliche Anforderungen an die Einbindung in die topografische Situation, hier fünf Erschließungspunkte in unter

schiedlicher topografischer Höhe um das Grundstück (für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer), Zufahrt von Nordwesten, histo-

risches Portal von Westen, zwei Zugänge von Süden, Zufahrt von Osten ... in Folge der besonderen Lage des Grundstücks am

Hang, eingerahmt von der Renthofstraße, der Schlossgartenstraße und der Schlosshohle

063 - 1

Schmalkalden, Renthofstr. 19


Thüringer Preis zur Förderung der Baukultur 2006

Bauherr -

Entwurfsverfasser -

Weitere Büros -

Landratsamt Schmalkalden-Meiningen, Meinigen

Bießmann+Büttner ARCHITEKTEN und INGENIEURE, Schmalkalden

Uwe Lehmann Ingenieurbüro für Tragwerksplanung, Wasungen

Zeitliche Daten - Entwurf 2000-2006; Ausführung 2001-2006; Fertigstellung 2007

STIFTUNG

BAUKULTUR

Aspekte energie- und umweltschonenden Bauens

- Erhalt des historischen Baukörpers mit seinen hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften (Ziegelsteinmauerwerk als

Außenwand 50cm), neue Fenster und Dämmmaßnahmen in Ebenen gegen Erdreich und Dachflächen im Bereich der gesetzli-

chen Anforderungen

- Neuer Funktionsanbau an sanierte historische Sporthalle mit besonderem Raumkonzept: “warme Räume“ (Umkleiden und Sani-

tärräume) werden von Nebenfunktionsräumen gepuffert.

Zusammenarbeit in Bauleit-, Sozial- und Objektplanung sowie der Denkmalpflege

- Kanalisierung der Interessenlagen des Bauherrn (Landkreis Schmalkalden-Meiningen), der Nutzer (Schüler und Lehrer der staatli-

chen Regelschule Renthofstraße), des Schulamtes, der Stadt Schmalkalden, des Landes Thüringen und der Denkmalbehörden

des Kreises und des Landes

- Entwicklung des Schulstandortes als langfristig gesicherter Ort schulischen Lernens in Schmalkalden

- Entwicklung und Verbindung der Ziele der Schule und der Kinder und Jugendliche hinsichtlich der Gestaltungsmöglichkeiten von

Sport- und Freizeitangeboten, hier: Nutzung der Freiflächen für den Schulsport, die tägliche Aufenthaltsfunktion und Angebote für

Spiel und Freizeitgestaltung nach dem Unterricht auf den Freiflächen der Schule

- Ermöglichung sportlicher kultureller Veranstaltungen im Rahmen des Schulbetriebs und im Rahmen von Freizeitangeboten auf

kommunaler und regionaler Basis, hier: Naturbühne und Multifunktionssportfeld

Zusammenarbeit mit Eigentümern, Bürgern, Initiativen und Nutzern

- Ziel: Schaffung von ausreichendem Identifikationspotential insbesondere der Schüler mit ihrer neuen alten Schule.

- Aus diesem Grunde Schaffung von zwei sich gegenseitig ergänzenden Arbeitsgruppen:

- Arbeitsgruppe1: besetzt durch Vertreter des Bauherrn (Landkreis Schmalkalden-Meiningen), der Nutzer (Schüler und Lehrer der

staatlichen Regelschule Renthofstraße), der Eltern, des Schulamtes, weiterer kultureller Institutionen der Stadt Schmalkalden

(Familienzentrum), der Stadtverwaltung Schmalkalden, der Denkmalbehörden und der Planer

- Arbeitsgruppe 2: primär besetzt durch Vertreter des Bauherrn, der Schüler und Lehrer und der Planer

- Arbeitsgruppe zwei erarbeitete die Analysen, Entwürfe und Zielstellungen, um diese im Anschluss der Arbeitsgruppe 1 zur Vor-

stellung, Diskussion und Zustimmung zu übergeben.

- Somit wurde ein zeitnaher Planungsprozess ermöglicht, der in jeder Projektphase ein ausreichendes Maß an Planungssicherheit

gewährleisten konnte.

063 - 2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine