USA - Natur & Städte an der Westküste - Berge & Meer

berge.meer.de

USA - Natur & Städte an der Westküste - Berge & Meer

USA - Natur & Städte an der Westküste

Unser Chronist Jens von Rädern berichtet von seiner USA-Reise

Mein Name ist Jens, ich reise und lese gern und

bin eingefleischter Country- und Westernfan!

So entstand der lange unerfüllbare Wunsch,

einmal selbst am Rand des Grand Canyon zu

stehen, durch die Yuma-Wüste zu ziehen,

meinen Stetson dort zu tragen, wo er herkommt,

in einem Diner zu sitzen und “richtige“

Indianer zu sehen. Von meiner Rundreise durch

den Westen der USA habe ich live berichtet.

Lesen Sie hier Auszüge meines Blogs:

2. Tag - Los Angeles - Die “Stadt der Engel“

Wir kommen durch Beverly Hills […] Hollywood, den Sunset Boulevard, den “Strip“,

müssen wir natürlich gesehen haben! Am Chinese Theatre gehalten, schnell einen

günstigen Punkt genutzt, um den berühmten HOLLYWOOD-Schriftzug zu fotografieren

(der übrigens inzwischen entnebelt, aber leider viel zu weit entfernt ist), das

Kodak Centre bestaunt, aber keinen Oscar-Gewinner getroffen und dann auf den

Strip, “Sterne gucken“. […] Weiter geht es nach Downtown, einen mexikanischen

Markt und das Pueblo von ca. 1840 besuchen. Sehr interessant und kostenlos, aber

wieder im Eiltempo! Sehr schade, aber wir haben noch viel vor: Die Universal Filmstudios!

Dazu teilt sich unsere Reisegruppe: die einen in die Studios und wer lieber

an den Strand von Santa Monica fährt, tut dies. Wir haben unseren Besuch in den

Studios jedenfalls nicht bereut.

5. Tag - Fahrt zum Grand Canyon

In Sedona bewundern wir die ersten Felsen aus rotem Sandstein, darunter The Bell,

die Glocke, und machen einen ergiebigen Stadtspaziergang. Der Grand Canyon ist

sicherlich einer der Punkte auf der Erde, die man gesehen haben muss, um sich

über die Rolle von Mensch und Natur klar zu werden. Wir setzen noch eins drauf

und schauen uns die ganze Sache von oben an, per Helikopter-Rundflug über den

Canyon und das angrenzende Gebiet. […] das Erlebnis ist so einzigartig, dass man

es nicht beschreiben kann. Hinfahren, nachmachen, sage ich nur!

Chronist Jens von Rädern Torben Kubik

Sedona - The Bell Grand Canyon


7. Tag - Lake Powell und der Bryce Canyon

Nachdem wir unseren Bus bestiegen haben, fahren wir nur fünf Minuten zum Lake

Powell, den legendären Wasserspeicher in der Wüste, der Wasser bis L.A. liefert und

zum größten Teil ein gefluteter Canyon ist. 3.057 km Küstenlinie sind doch allerhand,

oder? Die Staumauer und die gewaltige Größe des Sees beeindrucken uns

schon mächtig, aber wir freuen uns noch mehr auf unser heutiges Ziel, den Bryce

Canyon N.P.[…] Der Canyon an sich wirft uns alle wieder einmal um. Ganz anders,

aber genauso schön wie der Grand Canyon, mit Felsformationen, die einem den

Atem rauben können. Die Erosion hat Gebilde geschaffen, die nach jedem Meter

Wanderweg anders aussehen und in anderen Farben leuchten.

Bryce Canyon Nationalpark

8. Tag - Der Zion Nationalpark und Las Vegas

Am späten Nachmittag wird die richtige zur Steinwüste: mitten aus der Einöde tauchen

erste Gewerbegebiete auf und nicht lange darauf haben wir die Skyline von

Las Vegas vor uns. […] Zuerst sind wir erschlagen von Größe, Glanz und Geräuschen

- Hunderte von Spielautomaten und -tischen schon in der Lobby und aus jedem

Automaten dudelt ein anderer Song und nicht etwa leise! Es klingeln keine Münzen

mehr wasserfallartig, sondern Tickets, die in Bares eingelöst werden, aber

ansonsten ist noch alles wie zu Zeiten von Frankieboy Sinatra. Es wird geraucht,

getrunken und gespielt - 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Diese Stadt schläft

wirklich nie!

Las Vegas

Museum für Geschichte

Austern

12. Tag - Vom Yosemite Nationalpark nach San Francisco

Wir kommen im Yosemite Nationalpark an, nachdem wir das Land des Goldrausches

durchfahren haben. […] Der Park ist wunderschön, ein langes V-förmiges Tal

eigentlich. Wasserfälle, Granitgestein mit riesigen Felsformationen und ein rasch

dahin gleitender Schmelzwasserfluss inmitten frühsommerlicher Natur - toll! Und

eine perfekte Infrastruktur mit rollstuhlgerechten Wegen, vandalismusfreier Beschilderung

und stressloser Gastronomie, dazu an jeder Ecke ein freundlicher Ranger.

Wir sind begeistert und scheinbar auch die eigentlichen Bewohner des Parks, die

Tiere. […] Nach einem ausgedehnten Picknick nehmen wir Abschied und steuern

die nächste Metropole des Westens, San Francisco, an.

13. Tag - San Francisco Stadtrundfahrt und Alcatraz

Wir haben heute ein Hotel für drei Nächte: das Holiday Inn Golden Gateway. Tolles

Hotel und auch ein tolles Programm, das Berge & Meer für uns heute bereithält! In

den Tag steigen wir ein mit einer Stadtrundfahrt, auf der wir vieles sehen, was wir

später am Tag noch besuchen - wenn denn Zeit dafür bleibt. Natürlich ist es ja eine

FAHRT, kein Spaziergang, und haben wir nur einen kurzen Anriss von allem. Wir

sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, machen Fotostops am Rathaus und am

schönsten Aussichtspunkt der Stadt mit Blick über ganz San Francisco, stehen vor

der Golden Gate Bridge und machen eine sehr interessante Bootstour. Die

Bootstour bringt uns (mit elektronischem Sprachguide ausgerüstet) von Fisherman’s

Wharf unter die Golden Gate und um Alcatraz herum - eines der bekanntesten

Gefängnisse der Welt, in dem auch Al Capone zu Zeiten der Prohibition eine Strafe

verbüßte. Interessant und Werbung für den Film “The Rock“, ehrlich!

San Francisco - Insel Alcatraz

Utah

USA Nevada

San Francisco

Page/Lake

Yosemite NP Bryce Canyon NP

Powell

Monterey/ Fresno

Zion NP

Monument

Carmel

Sequoia NP

Valley

Lemoore

Grand Canyon NP

Visalia Las Vegas

Santa Maria

Kalifornien

Sedona

Santa Barbara

Los Angeles

Mojave Wüste

Phoenix

Yuma

San Diego

Arizona

Ihr Chronist

Jens von Rädern

San Francisco - Cable Car

Mexiko

Fazit

An vieles hier werde ich mich nicht mehr gewöhnen, denn wir haben gesehen,

wie es auch anders geht. Die USA, das sind nicht mehr einfach “die Staaten“

und gleich gar nicht Amerika, das ist ab jetzt eine Erfahrung, ein Erlebnis, das

Grundprogramm MSC xxx

bleibt.

Verlängerung MSC xxx

Berge & Meer hat uns dabei sehr geholfen, auch die amerikanische Partnerfirma.

Mehr noch die Menschen, denen wir begegnet sind: freundliche, aufgeschlossene

Leute, die so ganz unaufgeregter und viel gelöster sind als hier.

[…] Freundlichkeit

Foundry Journal

und Höflichkeit

Demi 7pt

überall,

anliegende

nicht nur

Staaten

in den Geschäften. Man

lacht Foundry öfter als hier, viel Journal öfter. Demi 10pt Staaten

ggf. bei Platzproblemen Foundry Journal Demi 7pt Staaten

Wir haben Foundry Landschaften Journal 7pt gesehen, Orte die unwirklich schön waren, dass wir uns

gegen Foundry soviel Natur Journal ganz Demi klein gefühlt 7pt Flussnamen/Meer haben. Wir sind durch & die Gewässer Wüste gefahren,

in Wäldern gewandert, sind über 1.000 m tiefe Canyons geflogen, haben

Endformat 73x53,5mm - Satzspiegel 68x51,5mm - Format 70x53,5mm

auf den Highways “Meilen gefressen“, seltsames Essen - “gravy“ - auch!

Schlagschatten Landflächen kompl. Gruppieren

Und vor Modus: allem Normal haben wir ein Land kennengelernt, deren Menschen stolz auf ihr

Land Deckkraft: sind und das 30% auch zu jeder Zeit bekunden dürfen, gemäß ihrer Einstellung

“Proud Versatz: to be an 0,5mm American“ (Stolz, ein Amerikaner zu sein!). Die das tun, sind

ganz Weichzeichnen normale Schwarze 0,5mm und Asiaten und Indianer und Weiße, die einfach nur

Amerikaner Farbe: sind. 0-0-0-100 Und die wir eines Tages sicher wieder gern besuchen werden,

genauso gern, wie sie uns als Gäste willkommen sind.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine