Biochemie

buetzer.info

Biochemie

Fr eiset zun g

vo n In sulin

Pankreas

-Zellen

Leb er b aut Glyco gen

ab und set zt

Gluco se f r ei

Insulin Körperzellen nehmen Muskelzelle

mehr Glucose auf

Beta-Zellen

w erden

st im uliert

Leb er sp eich er t

Gluco se als

Glyco gen

-

Leber

Leber

hoch

Homöostase

Blutzucker-

Konzent r at ion

tief

Glucagon

-

Blut zucker sp iegel

sin kt

-Zellen

w er d en st im ulier t

Pankreas

-Zellen

Fr eiset zun g

vo n Glucago n

Abbildung 18: Die Gegenspieler im Kohlenhydratstoffwechsel: Insulin und Glucagon

Für die Regelung des Blutzuckergehaltes sind im Wesentlichen 2 Regelkreise

verantwortlich:

1) Regelkreis, der bei hoher Konzentration die Blutzuckerkonzentration verringert

(mit Insulin) negative Rückkopplung

2) Regelkreis, der die bei tiefer Konzentration die Blutzuckerkonzentration erhöht

(mit Glucagon) negative Rückkopplung

Beide Regler versuchen zusammen im Wechselspiel, die Blutzuckerkonzentration bei

einem optimalen Wert zu halten, und das auch bei unregelmässiger Zuckerzufuhr

(Nahrung) und variablem Zuckerverbrauch (Leistung).

Alleine das Weiterleiten des Insulinsignals ist noch viel komplexer und ist selbst dann

noch stark vereinfacht, nicht vollständig 11 :

11 nature insight, review article,

http://www.nature.com/nature/journal/v414/n6865/fig_tab/414799a_F2.html, 2004-03-03

Chemie, 6sm

22

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine