Download (PDF, 2,2 MB)

ensys.tu.berlin.de

Download (PDF, 2,2 MB)

Ist deine Stromrechnung in der letzten

Zeit gestiegen?

Kostet der Sprit für dein Auto mehr?

Hast du nicht das Gefühl, dass absolut

alles gerade teuerer wird?


Die Preise werden immer weiter steigen…

… und dies wird jeden Teil deines Lebens

betreffen


Weltweiter Energieverbrauch

nach Energieträger

BP Statistical Review of World Energy 2005, BP p.l.c.)

90%


1‘‘000,000‘000,000 Barrel

in 100 Jahren


Wie viel bleibt noch übrig?


Peak Oil

Das Ende des billigen Öls

Francisco Mendoza

Energiewirtschaft

TUB SS2007


Peak Oil

= Ölfördermaximum

= Ölspitze

= Ölfördergipfel

= Hubbertspeak

Zeitpunkt ab dem die Gesamtförderung eines

Feldes sein Maximum erreicht

Ab diesem Punkt nimmt die Förderrate ab

Die Ölverfügbarkeit wird stetig geringer

8


Entstehung eines

Ölfördermaximums

Aufgrund natürlicher

Gegebenheiten

lässt sich die zweite

Hälfte einer Ölquelle

nur sehr viel

langsamer fördern

als die Quelle in

Spitzenzeiten

hergibt.

9


Hubberts Theorie

Globale Produktionsspitze des Erdöls nach Hubbert.

Association for the Study of Peak Oil and Gas (ASPO), 2004.

10


Peak Oil nach Heinberg*

Optimismus

Schulen zur Erdölförderzukunft

Geologen Ökologen Ökonomen Politiker

Heinberg, Richard. The Party is Over. Kanada, 2005.

Ölkonzerne

11


In welchem Jahr ist dann also

Peak Oil?

Zwischen 2000 und 2010 (Petroconsultants

(Schweiz), Colin Campbell, Jean Laherrère.

Ausgabe $32,000 USD).

2020 (Douglas-Westwood (USA). Ausgabe

$5,000 USD).

2030 (US-Regierung. Ausgabe kostenlos auf

dem Internet erhältlich).

12


Gegner* der Peak Oil Theorie.

Die Hubbertkurve ist eigenmächtig und nicht mathematisch

nachweisbar

Die Ölproduktion mehrerer Länder folgt keiner Glockenkurve

Die Analyse zum Ölfördermaximum eines Landes darf nicht auf

die ganze Welt extrapoliert werden

Das Problem ist nicht der physikalische Mangel an Öl, sondern

der Mangel an Geld für Investitionen

Es gibt noch viel Öl, allerdings Tief in der Erde oder in der Arktis.

Je teurer das Öl wird, desto mehr werden sich auch

Explorationen in unwirtlichen Lagerstätten lohnen.

* Lynch, Michael. Von Petersdorff, Winand. Adelman, M. Huber, Peter. Lomborg, Bjorn.

13


14

Quelle: Energy Information Agency (EIA), 2005.

Daten umfassen konventionelles und unkonventionelles Öl. Daten für Kanada aus „Oil & Gas Journal“.


P95, P50, P5

Erwiesene Reserven (P95) Die kleinste Zahl: die

Reserven, bei denen sich die Geologen zu 95 %

sicher sind, dass sie vorhanden sind.

Wahrscheinliche (P50) Die Durchschnittszahl

(Mittelwert): die Zahl, die am wahrscheinlichste die

tatsächlich vorhandenen Reserven benennt.

Mögliche (P5) Die höchste Zahl: die Reserven, bei

denen sich die Geologen zu 5 % sicher sind, dass sie

vorhanden sind

15


Zur Reservenabschätzung.

Konventionelles Öl

Leicht zu finden und produzieren

Größter Teil des heutigen Öls (95%)

Es bestimmt den Zeitpunkt der Ölspitze

Unkonventionelles Öl

Kohle und Ölschiefer

Bitumen und Schweröle

Tiefseeöle und Arktisches Öl

16


Neuabschätzungen rückdatieren!

Ein Ölfeld enthält, was

es enthält

Die Neufunde von

Ölverkommen sinken seit

1960 konstant ab.

Neuabschätzungen

werden nicht rückdatiert

auf den Tag der

Erstendeckung

Quelle:

• Laherrère, Jean. The Evolution of the World‘s Hydrocarbons

Reserves. 1998.

• ASPO, 2005.

17


Aussicht der neuen Ölfunden.

Ölfunden. Quelle: ASPO, 2006.

Ölfunden 1930 - 2050

Ölreserven. Quelle: BP, 2005.

18


Aussicht der neuen

Technologien zur Ölförderung.

Als Beispiel betrachten wir jetzt die USA:

Längste Erfahrung im Ölgeschäft.

Größte Finanzkraft für Technologie

1971 wurde ihre Ölspitze erreicht

30 Jahre Forschung und Investitionen

haben nicht die Tendenzen umgekehrt.

19


Aussicht der Alternativenergien.

BP Statistical Review of World Energy 2006, BP

Primärenergieeinsatz der erneuerbaren

Energien in Deutschland.

Quelle: Bundesministerium für Umwelt,

Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2005.

20


Fazit

Die Gesamtmenge der Erdölvorkommen der Welt ist begrenzt

Die Nachfrage an Öl ist größer als das Angebot

Die vorhandenen Daten zum Thema Reserven und Funden sind

mehr oder weniger undeutlich

Realistische Abschätzungen sind von Optimisten nicht zu erwarten

Ausgegangen davon dass fossile Energieträger endliche Rohstoffe

sind, muss es denn ein Produktionsmaximum geben.

Es ist irrelevant ob die Förderspitze heute oder erst in 30 Jahren

auftaucht

Die steigenden Ölpreise können ein Indiz sein einer Energiekrise,

vor der wir nicht vorbereitet sind

Der Höhepunkt der Erdölvorräte ist ein Wendepunkt der Menschheit.

Wir müssen uns für die Übergangsphase vorbereiten

• das Thema offiziell bekannt machen

• eine neue Energiepolitik entwickeln

• Selbstgenügsamkeit und Nachhaltigkeit fördern

21


Literatur

Heinberg, Richard. The Party‘s over. Riemann Verlag, München. 2004.

Laherrère, Jean. The Evolution of the World‘s Hydrocarbons Reserves. Lecture. Paris, 1998.

Association for the Study of Peak Oil and Gas. http://www.peakoil.net

ASPO Deutschland. http://www.energiekrise.de

ASPO Switzerland. http://www.peakoil.ch

Petroleum World. http://www.petroleumworldve.com

Hubbert Peak. http://www.hubbertpeak.com

British Petroleum. http://www.bp.com

Universidad Nacional Autónoma de México. http://www.dgcs.unam.mx

Energy Information Administration, EIA. http://www.eia.doe.gov

Pico do Petroleo. http://www.picodopetroleo.net

Energía América Latina. http://www.ipsterraviva.net

The Wolf at the Door. http://wolf.readinglitho.co.uk

Peak Oil Deutschland. http://www.peakoil.de

La Jornada. http://www.jornada.unam.mx

Gas Resources Corporation. http://gasresources.net

22


Danke.

23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine