Aufrufe
vor 4 Jahren

2010 - Favv

2010 - Favv

14 Von der Heugabel bis

14 Von der Heugabel bis zum Teller 1.3. Das Management der FASNK Véronique Berthot, Generaldirektorin Allgemeine Dienste Geert De Poorter, Generaldirektor Laboratorien Gil Houins, Geschäftsführender Verwalter (CEO) Jean-Marie Dochy, Generaldirektor Kontrolle Herman Diricks, Generaldirektor Kontrollpolitik

1.4. Der zentrale Arbeitsablauf der FASNK 3. Die Provinzialen Kontrolleinheiten (P.K.E.) führen die Kontrollen (Inspektionen und Probeentnahmen) durch und verfassen einen Bericht über ihre Feststellungen. Die Analyseresultate werden von den Laboren mitgeteilt. Von der Heugabel bis zum Teller Die FASNK achtet ständig darauf, dass die Nah- Informationen von Unterrungsmittelkette den gesetzlichen Vorschriften nehmen gehen über die Mel- entspricht. Die Inspektion der Einrichtungen und depflicht, das europäische der Hygienemaßnahmen vor Ort, die Überprü- Schnellwarnsystem (RASFF) fung der effektiven Umsetzung der Eigenkontroll- und über Verbraucherbesysteme und der Rückverfolgbarkeit, die Kontrolle schwerden oder Feststellun- der Etikettierung oder auch die Probenentnahme gen ein. von Produkten im Hinblick auf eine Analyse sind Mittel, um die Sicherheit und die Qualität der Produkte der Nahrungsmittekette zu gewährleisten. Die Inspektionsberichte und Analyseresultate tragen zur Risikoanalyse bei und erfordern Die zentralen Abläufe der FASNK sind zyklische eine regelmäßige bzw. sofortige Abläufe, die 3 große Etappen beinhalten: Anpassung der vorgesehenen 1. Jedes Jahr arbeitet die FASNK basierend auf einer Risikoanalyse ein Kontrollprogramm aus, welches aus 2 Teilen besteht, ein Teil besteht aus der Probenentnahme und der andere Teil besteht aus den Inspektionen. 2. Dieses integrierte Kontrollprogramm wird dann in einen Arbeitsplan für alle Kontrolltätigkeiten umgesetzt, wobei für jede Provinz die Zielsetzungen formuliert werden und dies bis auf sektorieller Ebene. Planung, um die Gefahren so vollständig wie möglich zu beherrschen. Die Unterstützung, die die Agentur vom wissenschaftlichen Ausschuss erhält, ist in dieser Hinsicht unerlässlich. 15

Tierarzneimittel im landwirtschaftlichen Betrieb - Favv
Richtlinien für das Wandergewerbe, das auf den ... - Favv
Broschüre(212 kb) (.pdf) - Favv-fin.be
Jahresbericht 2010 - Verein der Kohlenimporteure eV
Zahlen und Statistiken 2010 - Textilverband Schweiz
Septemberausgabe 2010 - AUTOVIVA Bosch Service Berlin-Spandau
Preisliste 2010 - AppliChem
Energiehandelssysteme 2010 - trend:research
Media-Informationen 2010 - ROSEN-Faszination
(Microsoft PowerPoint - Exporttag 2010 Workshop Business Plan.ppt ...
botschaften von der sommerbibelschule 2010 - Glaubenszentrum
Gesundheitstage 2010 29. und 30. September
Input Juni 2010 - Pfingstgemeinde Uster
Vorarlberger Wirtschaftsleitbild 2010 (1.0 MB )
Smart-Metering-Studie 2010 - Horváth & Partners Management ...
Juli 2010 - IT Freelancer Magazin
Psychiatriewegweiser Thüringen 2010 - Freistaat Thüringen
8. Brandschutzplanertag 2010 - Ingenieurkammer Hessen
Juli 2010 - IT Freelancer Magazin
Bike Folder 2010.indd - Boot Doc
RACKET-TEST 2010 - gotennis - Erfolgreicher Tennis spielen