Aufrufe
vor 4 Jahren

BDA Laserfax 750i deutsch - Fax-Anleitung.de

BDA Laserfax 750i deutsch - Fax-Anleitung.de

7(&+1,6&+( (,167(//81*(1

7(&+1,6&+( (,167(//81*(1 4-12 Einstellungen Bei Lieferung ist Ihr Faxgerät mit technischen Grundeinstellungen versehen. Sie können es auf Ihre Bedürfnisse einrichten indem Sie die technischen Parameter ändern. Technische Parameter einstellen: MENÜ : 29 - EINSTELLUNGEN / PARAMETER + Wählen Sie danach den gewünschten Parameter (Einstellwert) und bestätigen Sie mit OK. + Zum Ändern der Einstellung wählen Sie mit den Pfeiltasten oder den gewünschten Wert (Erläuterungen entnehmen Sie bitte der Tabelle) und bestätigen Sie mit OK. 3DUDPHWHU (LQVWHOOXQJ %HGHXWXQJ 01 - AUFLOESUNG 1 - NORMAL 2 - FEIN 3 - SFEIN 4 - FOTO 02 - KOPFZ. SENDEN 1 - MIT 2 - OHNE 03 - SENDEGESCHW- 1 - 14400 2 - 12000 3 - 9600 4 - 7200 5 - 4800 6 - 2400 04 - ECHOSCHUTZ 1 - MIT 2 - OHNE 06 - UEBERSEE 1 - MIT 2 - OHNE 07 - ANZEIGE 1 - GESCHW. 2 - SEITEN-NR Grundeinstellung der Auflösung für Senden/Kopieren Abweichend kann bei jedem Versand manuell eine andere Auflösung gewählt werden. Ist diese Einstellung aktiv (MIT), werden Ihre Faxnachrichten beim Empfänger mit einer Kopfzeile gedruckt, die Ihren Namen, Ihre Rufnummer, Datum/ Uhrzeit und die Seitenzahl enthält. Einstellen der Übertragungsgeschwindigkeit. Bei guter Leitungsqualität wird mit 14400 bps gesendet oder auf 9600 bps heruntergeschaltet wenn die Gegenstelle keine 14400 unterstützt. Bei schlechten Telefonverbindungen schaltet das Gerät selbstständig auf eine langsamere Übertragungsgesschwindigkeit herunter. In besonderen Fällen (z.B. bei sehr starkt schwankender Leitungsgüte bei Satelliten-Telefonen) kann es jedoch notwendig sein, die Übertragungsgeschwindigkeit per Voreinstellung zu verringern. Diese Einstellung reduziert das Echo bei schlechten Telefonverbindungen. Mit dieser Einstellung wird das Echo bei Interkontinentalverbindungen durch Seekabel vermindert Wahl, ob die Übertragungsgeschwindigkeit oder die Seitennummer angezeigt werden soll.

Einstellungen 3DUDPHWHU (LQVWHOOXQJ %HGHXWXQJ 10 - KOPFZ. DRUCK. 1 - MIT 2 - OHNE 11 - EMPF- GESCHW- 1 - 14400 2 - 9600 3 - 4800 4 - 2400 4-13 Ist dieser Parameter aktiv (MIT), werden alle Empfangsdokumente auf Ihrem Faxgerät mit einer lokal erzeugten Kopfzeile gedruckt, die neben der Eingangsuhrzeit den Namen, die Rufnummer des Absenders (falls vorhanden) und die Seitenzahl enthält. Bei Einstellung OHNE wird das Fax komlett so gedruckt, wie von der Gegenstelle gesendet. Die Faxgeräte ermitteln zu Beginn einer Verbindung automatisch die maximal mögliche Übertragungsgeschwindigkeit. In besonderen Fällen (z.B. bei stark schwankender Leitungsqualität) kann es notwendig sein, hier eine geringere Geschwindigkeit fest einzustellen. 12 - RUFSIGNALE 2 BIS 5 Anzahl der Klingelzeichen nach deren Ablauf Ihr Faxgerät den Ruf in der Faxweichen-Betriebsart FAX oder TEL/FAX automatisch annimmt. 20 - FEHLERKORREKTUR 1 - MIT 2 - OHNE Wenn aktiv (MIT), ist das Fax in der Lage mit einer ebenfalls ECM-fähigen Gegenstelle bei Leitungsstörungen die fehlerhaft übertragenen Partien der Seiten erneut zu übertragen. ECM kann jedoch auf schlechten Leitungen zu erheblich längeren Übertragungszeiten führen. 70 - NET GUELTIG 06-01 BIS 21-59 Wahl der Zeitspanne in der automatisch regelmäßige Internetverbindungen (MENU 9412) durchgeführt werden. Dadurch können Verbindungen während der Nacht vermieden werden. Dieser Punkt erscheint nicht, wenn die Verbindungsart "auf Wunsch" eingestellt wurde. 71 - NET AKTIV 1 - GANZE WOCHE 2 - MO BIS FR 72 - MODEMGESCHW 1 - 14400 2 - 12000 3 - 9600 4 - 7200 5 - 4800 6 - 2400 7 - 1200 8 - 600 74 - EMAIL ERWEIT 1 - MIT 2 - OHNE Automatische Internetverbindungenan an allen Tagen oder keine Verbindungen während des Wochenendes. Wahl der maximalen Modemgeschwindigkeit für Internetverbindungen. Normalerweise findet bei schlechten Telefonleitungen eine automatische Anpassung statt. In besonderen Fällen kann es jedoch notwendig sein die Übertragungsgeschwindigkeit manuell zu verringern (z.B. bei geringer Leitungsqualität oder technischen Besonderheiten des Internetproviders). Wenn aktiv (MIT), nimmt Ihr Faxgerät bei einer E-Mail von einem anderen Internet-F@x automatisch dessen Faxnummer ins Kurzwahlverzeichnis auf. Sicherheit Wartung und Senden Einstellungen Schnelleinführung Inbetriebnahme Inhalt Pflege Empfangen

BDA My3078 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MW 9x6 WAP deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MW 9x9 WAP deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MC 930/939 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MC 91x-92x deutsch - Fax-Anleitung.de
Bedienungsanleitung SAGEM MY X-6 GSM ... - Fax-Anleitung.de
BDA Laserfax MF 3620 SMS / 3620 SMS deutsch - Fax-Anleitung.de
User-Manual Laserfax Utax530 / TA-930 - Fax-Anleitung.de
BDA Laserfax 845i deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Webf@x MF-3750 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Laserfax 710/830 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Webf@x MFC-3830/3850 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Laserfax 845i österreich - Fax-Anleitung.de
BDA Philips Laserfax 725/755 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Laserpro 341 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Telekom T-Fax 308PA deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Siemens Profifax 40 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Telekom T-Fax 308 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MC 300x deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA myV-65 deutsch - Fax-Anleitung.de
MFL 251153604A_MF34 Sagem All.book - Fax-Anleitung.de
BDA MC 95x deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MW 302x/304x deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Siemens Telfax 840 (Funktionstaste rechts) - Fax-Anleitung.de
BDA Telekom T-Fax CM300 DECT-Telefon deutsch - Fax-Anleitung.de