Aufrufe
vor 4 Jahren

BDA Laserfax 750i deutsch - Fax-Anleitung.de

BDA Laserfax 750i deutsch - Fax-Anleitung.de

(,15,&+7(1 (,1(6 $1'(5(1

(,15,&+7(1 (,1(6 $1'(5(1 3529,'(56 4-32 Einstellungen Neben den vorprogrammierten Internetzugängen können Sie einen frei gewählten Provider benutzen. Von diesem erhalten Sie nach Anmeldung Ihre persönlichen Zugangsdaten und Ihre E-Mail-Adresse. Die Parameter der Interneteinstellungen sind in drei Kategorien aufgeteilt: • Verbindung: gestattet die Eingabe der Provider-Rufnummer, des Benutzernamens und des Passwortes für die Internetverbindung (DFÜ-Netzwerk) • Meldungen: beinhaltet Ihren Benutzernamen und das dazugehörige Passwort für den Zugriff auf das E-Mail-Postfach (Typ POP3) bei Ihrem Provider. Außerdem wird hier Ihre E-Mail Adresse eingestellt. • Server: gestattet das Eintragen der Adresse des SMTP-Servers (E-Mail-Versand) und des POP3-Servers (Abrufen Ihres Postfaches). Hier erfolgt auch die Angabe des oder der DNS-Server. Es handelt sich um eine lange Zahl aus vier Gruppen, die durch Punkte getrennt wird. Ein- und zweistellige Gruppen sind bei der Eingabe mit Nullen aufzufüllen (z.B.: 192.168.17.3 eingeben als 192.168.017.003). Die Angabe des DNS ist nur notwendig, wenn Ihr Provider die DNS-Einträge nicht automatisch übermittelt. Sie können die Werte in der Regel komplett mit Nullen auffüllen. (Die beiden Passwörter sind nach erfolgter Eingabe nicht anzeigbar oder ausdruckbar). ,QWHUQHWSDUDPHWHU HLQVWHOOHQ MENÜ : 92 - INTERNET / SOFORTZUGR. + Wählen Sie den Providereintrag aus der Liste OHNE ZUGRIFF, T-ONLINE, TALKNET oder AN- DERER. (es können auch andere Provider voreingestellt sein) und bestätigen Sie mit OK. OHNE ZUGRIFF schaltet die Internetfunktionen Ihres Faxgerätes ab. + Bei RUFNUMMER geben Sie die Modem-Zugangsnummer Ihres Providers ein und bestätigen Sie mit OK. + Bei IDENT. VERBINDG 1 tragen Sie den DFÜ-Netz Benutzernamen ein.und bestätigen Sie mit OK. + Bei PASSW. VERBDG geben Sie das Passwort für den DFÜ-Netzzugang ein und bestätigen Sie mit OK. + Bei IDENT NACHR. geben den Sie POP3-Benutzernamen für Ihr E-Mail-Postfach an und bestätigen Sie mit OK. + Bei PASSWORT NACHR. geben Sie das POP3-Passwort für Ihr Postfach an und bestätigen Sie mit OK. + Bei EMAIL ADR geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Ihnen Ihr Provider mitgeteilt hat und bestätigen Sie mit OK. 1. Ist die Identifizierung länger als 16 Zeichen, verschiebt sich der Inhalt der Anzeige automatisch nach links.

Einstellungen 6HUYHUSDUDPHWHU HLQVWHOOHQ 4-33 MENÜ : 954 - INTERNET / EINSTELLUNG / SERVER + Bei SMTP SERVER geben Sie die Adresse des SMTP ein und bestätigen Sie mit OK. + Bei POP3-SERVER geben sie die Adresse des POP3 ein und bestätigen Sie mit OK. + Bei HAUPT-DNS tragen Sie gegebenenfalls den DNS ein und bestätigen Sie mit OK. + Bei SEKUND DNS tragen Sie den zweiten DNS ein und bestätigen Sie mit OK. (,167(//81*(1 Die Einstellungen sind nach drei Kategorien geordnet: • Verbindungs-Art legen den Modus und die Häufigkeit der automatischen Internet-Verbindungen fest. Dabei werden neue E-Mails aus Ihrem Postfach beim Provider abgeholt und noch zu versendende E-Mails ins Internet verschickt. • Sende-Art bestimmt, wann Ihr Gerät die von Ihnen erstellten E-Mails und Internet-Faxe ins Internet verschickt. • Nachrichten sortieren legt fest, ob das Gerät E-Mails aus Ihrem Postfach abholen soll, ob es alle oder nur die nicht verständlichen E-Mails an eine andere E-Mail-Adresse weiterleiten soll. • Der Service "F@x-to-Fax" (mit gesondertem Abonnement) gestattet Ihnen das Senden von Faxnachrichten via Internet an alle konventionellen ("nicht-Internet-") Faxgeräte und das Umwandeln von empfangenen E-Mail-Anlagen mit vom Fax nicht verarbeitbaren Dokumententypen in vom Fax ausdruckbare Dokumente. $XWRPDWLVFKH ,QWHUQHW 9HUELQGXQJHQ Es gibt drei Einstellmöglichkeiten für den automatischen Internetzugriff: • Häufigkeit der Abfrage des E-Mail-Postfaches bei Ihrem Internetprovider. ZU VORGEGEBENER ZEIT REGELMAESSIG. AUF WUNSCH Eine Internetverbindung wird 3 mal täglich hergestellt. Voreinstellung: um 9:00, 12:30 und 17:00 Uhr a Eine Internetverbindung wird regelmässig hergestellt. Voreinstellung: alle 3 Stunden a Internetverbindungen finden nicht automatisch statt. Sie lösen diese manuell über die Funktion SOFORTZUGR. aus (siehe Absatz Internetverbindung, Seite 4/38). Beachten Sie, dass ankommende E-Mails Sie unter Umständen verspätet erreichen, wenn Sie vergessen, das Postfach bei Ihrem Provider zu kontrollieren. a. Um eine Überlastung des Internetproviders zu vermeiden findet der Verbindungsaufbau effektiv im Zeitraum von +/- 12 Min. um die gewünschte Uhrzeit statt. Sicherheit Wartung und Senden Einstellungen Schnelleinführung Inbetriebnahme Inhalt Pflege Empfangen

BDA My3078 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MC 91x-92x deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MC 930/939 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MW 9x6 WAP deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MW 9x9 WAP deutsch - Fax-Anleitung.de
Bedienungsanleitung SAGEM MY X-6 GSM ... - Fax-Anleitung.de
BDA Laserfax MF 3620 SMS / 3620 SMS deutsch - Fax-Anleitung.de
User-Manual Laserfax Utax530 / TA-930 - Fax-Anleitung.de
BDA Webf@x MF-3750 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Laserfax 845i deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Laserfax 710/830 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Webf@x MFC-3830/3850 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Laserpro 341 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Laserfax 845i österreich - Fax-Anleitung.de
BDA Philips Laserfax 725/755 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Telekom T-Fax 308PA deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Siemens Profifax 40 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Telekom T-Fax 308 deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA myV-65 deutsch - Fax-Anleitung.de
MFL 251153604A_MF34 Sagem All.book - Fax-Anleitung.de
BDA MC 95x deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Telekom T-Fax CM300 DECT-Telefon deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MC 300x deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA MW 302x/304x deutsch - Fax-Anleitung.de
BDA Siemens Telfax 840S (Funktionstaste rechts) - Fax-Anleitung.de