Aufrufe
vor 4 Jahren

Wichtige Hinweise: - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen ...

Wichtige Hinweise: - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen ...

1 Einleitung Für die

1 Einleitung Für die Kurse zur Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz ermöglicht der Gesetzgeber verschiedene Möglichkeiten (§ 18a RöV). Dies sind z.B. Präsenzveranstaltungen über die gesamte Kursdauer von 4 bzw. 8 Stunden oder eine Kombination von Unterricht durch den Strahlenschutzverantwortlichen (in der Regel den Praxisbetreiber) oder den Strahlenschutzbeauftragten vor Ort in der Praxis und ein abschließender von der zuständigen Zahnärztekammer anerkannter Kurs, an dessen Ende auch die gesetzlich geforderte Abschlussprüfung steht. Die Kursinhalte werden durch die Fachkunderichtlinie vorgegeben. Aufgabe dieses Skriptes ist es, vor allem die Lehrinhalte vor Ort in der Praxis zu vereinheitlichen und Lernziele vorzugeben, um einen einheitlichen Kenntnisstand durch die Aktualisierungskurse zu erreichen. Wichtiger Bestandteil des Skriptes sind deshalb die Lernziele, die mit den Kursteilnehmern erarbeitet werden sollten. 2 Organisation des Strahlenschutzes in der Europäischen Union (EU) Strahlenschutz-Grundnormen werden von Ausschüssen der europäischen Atomgemeinschaft (Euratom) für die EU Kommission erarbeitet und vom Ministerrat als Richtlinien verabschiedet, die in nationales Recht umgesetzt werden müssen. Abweichungen von den Euratom-Normen dürfen weder im Sinne der Verschärfung noch der Erleichterung zugelassen werden. Folgende Euratom-Normen waren die Grundlage für die Novellierung der Röntgenverordnung (RöV) im Jahr 2002: Richtlinie 96/29/Euratom des Rates vom 13. Mai 1996 zur Festlegung der grundlegenden Sicherheitsnormen für den Schutz der Gesundheit der Arbeitskräfte und der Bevölkerung gegen die Gefahren durch ionisierende Strahlungen. Richtlinie 97/43/Euratom des Rates vom 18. Juni 1997 über den Gesundheitsschutz von Personen gegen die Gefahren ionisierender Strahlung bei medizinischer Exposition und zur Aufhebung der Richtlinie 84/466/Euratom. 4

Die Bundesregierung verabschiedet die Röntgenverordnung, die im Bundesrat zustimmungspflichtig ist. Die Bundesregierung wird im Strahlenschutz durch das Bundesumweltministerium vertreten, dieses koordiniert den Länderauschuss RöV, der Bekanntmachungen und Richtlinien zur RöV beschließt. Die Durchführung der RöV liegt in der Zuständigkeit der Länder. Diese sind auch bei der Erarbeitung von Gesetzen auf dem Gebiet des Strahlenschutzes beteiligt. Die Zahnärztlichen Stellen nach RöV werden von den Aufsichtsbehörden im Benehmen mit den zuständigen Zahnärztekammern benannt. 3 Rechtliche Grundlagen für die Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz Nach § 18a Abs. 3 Satz 2 Röntgenverordnung (RöV) gilt für die Aktualisierung der erforderlichen Kenntnisse der Praxismitarbeiter/Zahnmedizinischen Fachangestellten, dass dieser Personenkreis die Kenntnisse im Strahlenschutz mindestens alle fünf Jahre durch die erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle (in der Regel der zuständigen Zahnärztekammer) anerkannten Kurs oder durch andere von der zuständigen Stelle als geeignet anerkannte Fortbildungsmaßnahmen aktualisieren muss. Der Nachweis über die Aktualisierung der erforderlichen Kenntnisse ist der zuständigen Stelle (nur) auf Anforderung vorzulegen. Die zuständige Stelle kann, wenn der Nachweis über die Aktualisierung nicht oder nicht vollständig vorgelegt wird, die Anerkennung der Kenntnisse entziehen oder deren Fortgeltung mit Auflagen versehen. 4 Übergangsbestimmungen - Fristen Da erstmals 1987 mit der damaligen Novelle der RöV die Pflicht zum Erwerb von Kenntnissen im Strahlenschutz für Praxismitarbeiter, die bei der technischen Anfertigung von Röntgenaufnahmen mitwirken, eingeführt wurde, gilt deshalb jetzt für alle Praxismitarbeiter eine einheitliche Frist zur Aktualisierung bis zum 1. Juli 2007, wenn die Kenntnisse im Strahlenschutz (z.B. durch die Abschlussprüfung zur 5

August 2013 - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Fissurenversiegelung - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen ...
Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Merkblatt - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Anmeldung - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Merkblatt - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Merkblatt - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Update-Seminare - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen ...
2011 - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Merkblatt - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Curriculum Parodontologie - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Curriculum Implantologie - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Curriculum Parodontologie - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Curriculum Endodontie - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Curriculum AltersZahnMedizin - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Die GOZ 2012 - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
reiche PZR - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Die GOZ 2012 - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Die GOZ 2012 - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
ZFA/ZAH-Fortbildung - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen ...
Adobe PDF document - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen ...
Die GOZ 2012 - Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH
Curriculum AltersZahnMedizin - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Adobe Acrobat Document - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Adobe Acrobat Document - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Curriculum Endodontie - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
CK Curric Kinde culum r - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Adobe Acrobat Document - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Adobe Acrobat Document - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...
Adobe Acrobat Document - Fortbildungsakademie Zahnmedizin ...