Aufrufe
vor 5 Jahren

Bachelorarbeit Christoph Kaffatos - Fakultät 06 - Hochschule München

Bachelorarbeit Christoph Kaffatos - Fakultät 06 - Hochschule München

Beschreibung des

Beschreibung des manuellen Reckprozesses 3.3. Ablauf des manuellen Reckprozesses Als erstes wird der Schlauch auf einen Stahlpin aufgezogen. Der Schlauch ragt dabei ca. 15 bis 20 mm über den Pin hinaus. Nun wird dieser kalt vorgereckt, was das anschließende Einfädeln in die Reckdüse erleichtert. Dazu wird der Schlauch festgehalten, das Schlauchende mit einer Zange gegriffen und durch Ziehen in Längsrichtung auf etwa 40 bis 50 mm gedehnt. Dadurch reduziert sich der Schlauchdurchmesser auf ca. 75 %. Das durch die Zange gequetschte Ende wird mit Hilfe einer Rasierklinge schräg abgeschnitten (vgl. auch Abbildung 11). Abbildung 11: kalt vorgereckter Schaftschlauch Um den Schlauch zu desinfizieren, muss er noch mit einem Reinraumtuch und Isopropanol 28 gereinigt werden. 28 Isopropanol: eine farblose und brennbare Flüssigkeit, die als Desinfektionsmittel eingesetzt wird Bachelorarbeit: Christoph Kaffatos Seite - 21 -

Beschreibung des manuellen Reckprozesses Abbildung 12 stellt den Aufbau der manuellen Reckvorrichtung dar, die in der Produktion der BMT GmbH zum Einsatz kommt. Sie wird zur Bearbeitung der Schaft- bzw. FD-Schläuche verwendet. In der Mitte der Vorrichtung befindet sich eine Halterung für die Reckdüse und die Heizpatrone. Der Schlauch wird von der linken Seite in die beheizte Düse eingeführt. Schlitten 1 dient zum Führen des Schlauchs durch die Reckdüse. In dem Schlitten befindet sich eine Nut, in die der Mitarbeiter die Zange, mit der er den Schlauch greift, einlegen kann. Die kalt vorgereckte Spitze wird mit der Zange gegriffen und etwa 30 mm weit in die Reckdüse gezogen. Anschließend wird der Schlauch mit dem Stahlpin zusammen durch die Reckdüse gezogen. Schlitten 2 dient dabei als Auflage für den restlichen Schlauch links der Reckdüse. Auf der Fahrschiene der beiden Schlitten befindet sich eine markierte Stelle, mit der die genaue Recklänge festgelegt ist. Während des Reckens ist zudem darauf zu achten, dass der Vorgang mit gleichmäßiger Geschwindigkeit abläuft. Nachdem auf die vorgesehene Länge gereckt wurde, wird der Schlauch in entgegengesetzter Richtung wieder aus der Reckdüse herausgezogen. Schlitten 2 dient dabei als Führungsschlitten beim Zurückziehen. Am Ende des Reckvorgangs wird der Schlauch vollständig aus der Düse entfernt. Bevor die nächsten Bearbeitungsschritte folgen, muss der Pin entfernt und der Schlauch auf das gewünschte Maß abgelängt werden. Abbildung 12: Darstellung des manuellen Reckvorgangs Bachelorarbeit: Christoph Kaffatos Seite - 22 -

Bachelorarbeit - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
Physikalische Technik - Fakultät 06 - Hochschule München
Prüfungsplan - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
Prüfungsplan - Fakultät 06 - Hochschule München
Prüfungsplan - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
Prüfungsplan - Fakultät 06 - Hochschule München
Lasermaterialbearbeitung - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
Prüfungsplan - Fakultät 06 - Hochschule München
Bioingenieurwesen - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
zu SECIS - Fakultät 06 - Hochschule München
Prüfungsplan - Fakultät 06 - Hochschule München
Download - Fakultät 06 - Hochschule München
Mikro- und Nanotechnik - Fakultät 06 - Hochschule München
PDF-Flyer - Fakultät 06 - Hochschule München
PDF-Flyer - Fakultät 06 - Hochschule München
Anhang A - Fakultät 06 - Hochschule München
Produktion und Automatisierung - Fakultät 06 - Hochschule München