Aufrufe
vor 4 Jahren

Download - Fakultät 06 - Hochschule München

Download - Fakultät 06 - Hochschule München

Validierungsplan eines

Validierungsplan eines Chromatographie-Datensystems Legende der Buchstaben: A = Eluentenreservoirs Abbildung 2: Typischer Aufbau einer HPLC-Anlage B = Elektromagnetische Mischventile mit Doppelhubkolbenpumpe C = Überdruckventil D = Druckkompensationsschleife um Pumpimpulse der Pumpe zu egalisieren E = Mischkammer F = Einspritzventil G = Trennsäule H = HPLC-Einheit I = Detektor-Einheit ( z.B. UV-Spektrometer ) J = Computer-Interface K = PC L = Drucker zur Ausgabe der Ergebnisse [ HPLC 2 ] - 12 -

Validierungsplan eines Chromatographie-Datensystems 2.2.2 Trennverfahren der Substanzen Die HPLC ist, wie oben schon erwähnt, ein Verfahren der Säulen-Flüssigkeits- Chromatographie. Sie stellt ein Trennverfahren dar, bei dem die Probenflüssigkeit mittels einer flüssigen Phase ( Eluent ) unter hohem Druck über die stationäre Phase ( Trennsäule ) transportiert wird. Je nach Art der Wechselwirkung zwischen stationärer Phase, mobiler Phase und Probe unterscheidet man in der Flüssigkeitschromatographie folgende Trennmechanismen: Adsorptions-, Verteilungs-, Ionenaustausch-, Ausschluss- und Affinitätschromatographie. Bei der HPLC finden hauptsächlich die Verfahren der Adsorptions- und Verteilungschromatographie Anwendung. Bei der Adsorptionschromatographie werden die Probenmoleküle durch Dipol-Dipol- Wechselwirkungen reversibel an die stationäre Phase gebunden. Die Verweildauer der Substanzen an der stationären Phase ist aufgrund der unterschiedlich starken Wechselwirkung mit der Oberfläche der stationären Phase unterschiedlich lang. So werden die Probesubstanzen voneinander getrennt. Bei der Verteilungschromatographie nutzt man die unterschiedliche Löslichkeit der zu trennenden Substanzen in den beiden Phasen aus. In der Normalphasenverteilungs- Abbildung 3: Trennsäule Chromatographie ist die stationäre Phase polarer als die mobile Phase. In der Reversed-Phase ( RP-Umkehrphase )-Chromatographie ist die mobile Phase polarer als die stationäre Phase. Die stationäre Phase kann an ein Trägermaterial chemisch gebunden werden, oder das Trägermaterial wird einfach mit der stationären Phase belegt. Die Reversed-Phase-Chromatographie wird vorwiegend bei unpolaren oder wenig polaren Substanzen angewendet. - 13 -

Fakultät Architektur - Hochschule Regensburg
Fakultät Soziale Arbeit - Hochschule Landshut
Fakultät I / Einsatz- und Führungswissenschaften - Hochschule für ...
Flyer - Fakultät II - Hochschule Hannover
Zum Download - Hochschule Magdeburg-Stendal
Download des aktuellen Forschungsberichts - Hochschule ...
Download - Alumni Hochschule Luzern
Seminarprogramm PDF zum Download - Pädagogische Hochschule ...
Hochschultage Istanbul 2009 Download Präsentation - Fakultät für ...
Download Flyer - Hochschule Aalen
Zum Download - Hochschule Magdeburg-Stendal
Entwurf VVZ WS 2010_11 - Fakultät Gestaltung der Hochschule ...
Download Detailprogramm - Hochschule der Künste Bern
Das Programm zum Download - Fakultät für Elektrotechnik und ...
Download - Alumni Hochschule Luzern
Download - Kompetenzzentrum Frau und Auto - Hochschule ...
Präsentation der Info-Veranstaltung - Fakultät IV - Hochschule ...
Download Studiengangsflyer Kunstwissenschaft - Hochschule für ...
Download - Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
40 Jahre Fakultät Versorgungstechnik - Ostfalia Hochschule für ...
Zum Download (PDF) - Hochschule Magdeburg-Stendal
Download Broschüre - Fakultät für Architektur - TUM