Aufrufe
vor 4 Jahren

Download - Fakultät 06

Download - Fakultät 06

Eingeschlagener

Eingeschlagener Realisierungsweg 26 an, auch nachdem Taster S1 losgelassen wurde. Bei Betätigung des Tasters S3 fällt die Haltespannung am Schütz ab und die Kontakte werden geöffnet. Bei geschlossenen Kontakten wird Spannung auf die Klemmleiste (+28V_out) geschal- tet. An diese werden die beiden 4-poligen Gerätedosen angeschlossen. Es liegt außer- dem Spannung an Taster S2 und am Hilfskontakt von Schuetz2 an. Wird S2 betätigt, liegt über S4 wieder eine Haltespannung an, welche durch S4 unterbrochen werden kann. Sind die Kontakte von Schuetz2 geschlossen, werden die drei Phasen A, B und C auf die Klemmleiste durchgeschaltet und von dort zur 7-poligen Gerätedose geleitet. Wird der Not-Aus-Taster betätigt, öffnen S5 und S6, wodurch die Betriebsspannung an beiden Schützen abfällt und eine Öffnung der Kontakte erfolgt. Die nach außen führen- den Gerätedosen und somit der gesamte Teststand sind hierdurch spannungsfrei. Um die von den Schützen geschalteten Spannungen überprüfen zu können, werden so- wohl ein Voltmeter und drei LEDs in die Frontplatte eingebracht. Zur Überwachung der 28 VDC-Versorgungsspannung wurde ein digitales Voltmeter gewählt, da hier die anliegende Spannung überwacht werden soll. Es kann somit über- prüft werden, ob ein Abfall der Spannung vorliegt, was auf eine Fehlfunktion des Netz- geräts oder Fehlfunktionen von LRIs hinweist. Die Masse und die Messspannung des Voltmeters werden an der Klemmleiste (+28V_out und DC_GND) abgegriffen, der An- schluss an die Versorgungsspannung 28 VDC erfolgt jedoch direkt nach dem Netzgerät. Somit werden Spannungsspitzen bei Schaltvorgängen, welche das Messgerät beschädi- gen können, vermieden. Der Anschluss des Betriebsstundenzählers erfolgt analog an 28 VDC. Dieser beginnt zu laufen, wenn 28 VDC Betriebsspannung anliegen. Für die Überwachung der korrekt geschalteten Wechsel- spannungen genügen LEDs zur Anzeige des Schaltstatus, da die Wechselspannung mit 115 VAC extern von einem Generator eingespeist wird und als konstant angenommen werden kann. Es soll somit nur überprüft werden, ob alle drei Phasen anliegen. Hierzu werden die drei LEDs ge- meinsam wie in Abbildung 5 dargestellt auf den Nullleiter geschaltet und mit jeweils einer Phase versorgt. Da Stan- dard-LEDs mit einer Betriebsspannung von 2,2 VDC ver- wendet werden, müssen jeweils eine Gleichrichterdiode und ein Vorwiderstand eingesetzt werden. Auf einen Kon- densator zur Glättung der gleichgerichteten Sinusspannung kann bei einer Frequenz von 400 Hz verzichtet werden, da das Flackern der LED vom menschlichen Auge hier nicht Abbildung 5: Spannungsüberwachung 115 VAC – 400 Hz

Eingeschlagener Realisierungsweg 27 wahrgenommen werden kann. Die in Abbildung 5 dargestellte Schaltung wird auf einer Platine aufgebaut. Hierbei ist für die Klemme K1 eine Stiftleiste Typ STLZ950/4G-5.08-H mit passender Schraubklemme Typ AKZ950/4-5.08 des Herstel- lers PTR Messtechnik zu verwenden. Die Spannungsüberwachung wird über die Schraubklemme direkt mit der Klemmleiste (L1_out, L2_out, L3_out, N) verbunden. Die Platine wird mittels Senkkopfschrauben an der Frontplatte befestigt. 4.2.2 Zuleitung der Betriebsspannungen zu den LRIs Die Zuleitung der Betriebsspannungen zu den LRIs erfolgt in allen Fällen über die zu- gehörigen Breakoutboxen. Die Geräte CDU, EWI und RPA benötigen jeweils eine Ver- sorgung mit 28 VDC auf mehreren Kontakten. Der RPB benötigt eine Versorgung mit der dreiphasigen 115 VAC-Wechselspannung. Wie in Abbildung 6 darge- stellt, werden die Kabel- verbindungen vom Flug- zeug in die Breakoutbox eingeleitet, über die Front- plattenkontakte wieder über eine zweite Leitung ausgeleitet und zum LRI geführt. Um die Betriebsspannun- gen in die Zuleitung des LRI einzuspeisen wird eine Leitung von der Power Unit in die Break- outboxen mittels Kabeldo- se und Gerätestecker aus dem Flugzeugbau eingelei- tet und über einen Um- schalter wie in Abbildung 7 dargestellt auf die Lei- Abbildung 6: Breakoutbox Originalverkabelung Abbildung 7: Breakoutbox mit Kipp-Umschalter tung geschaltet. Hierbei ist ein Umschalter notwendig um die spannungsführende Lei- tung von der zweiten, flugzeugseitigen Leitung zu entkoppeln. Die Bedienersicherheit wird somit gewährleistet. Eine Berührung von spannungsführenden Steckerkontakten ist

Das Programm zum Download - Fakultät für Elektrotechnik und ...
Download Broschüre - Fakultät für Architektur - TUM
als Download - Fakultät Rehabilitationswissenschaften - TU Dortmund
Hochschultage Istanbul 2009 Download Präsentation - Fakultät für ...
Download lag-report 06 (2004) - Landesarbeitsgemeinschaft ...
Download Ausgabe 06/2009 - Deutscher Verband für Fotografie
Download Focus Werbebarometer 06/2013 - Gewista
Download Heft 06 / Juni 2011 - Tutzinger Nachrichten
Download 06 Jun - Lokale Zeitung Memmingen
Download: 06 Fliesenprofile - Repac
Download: 06 Fliesenprofile - Repac
Kostenloser Download aus unserem Online-Archiv Ausgabe 06/2012
Download Sport in bw Nr. 06/12 - Badischer Sportbund Nord ev
Download Flyer 01-06 (für DSL: 2,5 MB) - HZwei
Artikel aus der Zeitschrift tuph 01/06 downloaden - Kilian-emmerling ...
Download TRI-STAND Montageanleitung - Tritec
Download PDF-Katalog, Kapitel Frontplatten, Steckbaugruppen ...