Aufrufe
vor 4 Jahren

Download - Fakultät 06

Download - Fakultät 06

Eingeschlagener

Eingeschlagener Realisierungsweg 28 ausgeschlossen. Da dieses Verfahren für mindestens zwei Leitungen (28 VDC und 28 VDC_Return) notwendig ist, werden Umschalter mit Mehrfachkontakten verwendet. Dies vereinfacht zudem die Montage in der Breakoutbox und die Bedienbarkeit bei der Wahl der Spannungsquelle. Durch die Steckverbindung zur Spannungseinspeisung kann die Breakoutbox schnell aus dem Teststand entnommen werden. Zeichnung mit Stückliste zur 19“-Frontplatte der Power Unit siehe Anhang C1. 4.3 Gerätehalterungen Für die Gerätehalterungen wurden Konzepte entwickelt um die Geräte auf möglichst einfache Weise und mit möglichst geringem Werkzeugaufwand wechseln zu können. Zur Fertigung von Teilen der Halterungen wird ein Aluminiumwerkstoff verwendet. Es wurde hier eine Aluminiumlegierung gewählt, da Aluminium leichter ist als Stahl, her- vorragende Bearbeitungseigenschaften aufweist und als Standardwerkstoff gut verfüg- bar ist. Da für den Teststand keine dynamischen Belastungen zu erwarten sind, welche den Transport zwischen Labor und Flugzeughallen übersteigen, werden keine besonde- ren Anforderungen an den Werkstoff gestellt. Somit bleibt die Wahl der Aluminiumle- gierung dem Fertiger überlassen und dieser kann aus einem lagernden Werkstoff aus- wählen. Es entfallen dadurch Wartezeiten, welche aus Bestellungen entstehen würden. Für die einzelnen LRIs wurden folgende Realisierungswege eingeschlagen. 4.3.1 Gerätehalterungen CDU und EWI Abbildung 8 zeigt das Prinzip der Halterung für die LRIs CDU und EWI. Die beiden Geräte werden in die Ausschnitte der Frontplatte mit 4 HE eingeschoben, wobei ein am Abbildung 8: Entwurf der Halterung CDU und EWI Rack befestigtes Stütz- blech ein Abkippen ver- hindert und somit den Einbau erleichtert. Dies wird durch Abbildung 9 veranschaulicht. Die Be- festigung des EWI erfolgt mit vier Linsenkopf- schrauben M4x20 mm, die CDU wird mit Linsenkopfschrauben M5x20 mm befestigt. Für einen sicheren Halt der Schrauben sorgen Annietmuttern, welche an der Frontplatte rückseitig angebracht werden. Für die Stabilisierung der Frontplatte sorgen zwei an

Eingeschlagener Realisierungsweg 29 Ober- und Unterkante mit Nieten befestigte Winkelbleche. Diese sind ebenfalls in Ab- bildung 9 gut erkennbar. Abbildung 9: EWI in Halterung mit Stützblech im Schnitt 4.3.2 Gerätehalterung RPA Für die Halterung des RPA erfolgt der Aufbau, wie in Abbildung 10 dargestellt, auf Basis einer Grundplatte aus Aluminium. Abbildung 10: Entwurf der Halterung RPA

Download
PDF Download
Download - LTM
Download
Download
Download
Download
Download