Aufrufe
vor 5 Jahren

Download - Fakultät 06 - Hochschule München

Download - Fakultät 06 - Hochschule München

4.2 Zehn wastes Zum

4.2 Zehn wastes Zum Thema „waste in der Produktentwicklung“ hat einerseits die Literaturrecherche und andererseits der Kontext der Themenstellung, die Identifizierung von zehn relevanten Typen von waste ermöglicht. 4.2.1 Transport (Störung im Informationstransfer) Der physische Transport der Information im Falle von Dokumentationsgenehmigungen lässt einen hohen Zeitverbrauch zu. In einer klassifizierten Dokumentenumgebung gibt es strenge Regeln für die Vorbereitung und das Verpacken solcher Dokumentationen, die sehr häufig persönlich (von Hand zu Hand) geliefert werden müssen. Dieses Problem wird deutlich, wenn eine Vielzahl von Genehmigungsverfahren für ein Dokument hintereinander folgen und diese über mehrere Gebiete verteilt werden müssen. Der Gebrauch von modernen Technologien kann jedoch ein sichere elektronische Übertragung und sogar elektronische Genehmigungsverfahren für die Mehrheit der Dokumente sicherstellen. Die Transportzeit wird so drastisch reduziert, die Genehmigungsverfahren schneller durchgeführt und somit der Zugang zu den Dokumenten schneller ermöglicht (Christelis, 2012). Im Allgemeinen richtet sich dieser Typ der Verschwendung nicht nur an die ineffiziente Übertragung der Information (z.B. Papiere), sondern auch in die unnötige Bewegung der Information (Datenübertragung, wie z.B. Papiere, Fax, E-Mails und Dateien). Die folgenden Beispiele sind Unterkategorien der Verschwendung im Transport: 4.2.2 Bestände • Übermäßiger Datenverkehr • Ineffektive Kommunikation • Hand Offs Während man sich in der Produktion, Lagerungen und Warteschlangen eher auf die übermäßige und unnötige Verfügbarkeit (Zahl von Materialien und Teilen) bezieht, wird in der Produktentwicklung beschrieben, dass Informationen in heterogenen IT-Umgebungen auf Computerlaufwerken und Datenbanken verteilt sind und auf weitere Verarbeitungen durch funktionelle Abteilung warten. Ein anderer Aspekt betrifft das Lager oder eher die Datenlagerung in der Produktentwicklung. Selbst wenn die Lagerung der Information per se nicht teuer ist, wird ihre ineffiziente Verwaltung ein viel größeres Problem, das einen ganz anderen und überflüssigen Typus von waste, wie z.B. die Informationssuche schaffen kann. Dieses Problem ist nicht nur vom Informationssystem abhängig sondern auch vom Engagement der Mitarbeiter, die eine Auswirkung auf dieses System haben (Mangeln an Systemdisziplin). Der letzte Punkt, überprüft gelagerte Informationen, die als unnötig oder unbrauchbar bewertet werden, da sie keine wirklichen neuen Informationen zum Entwicklungsprozess hinzubringen (Bauch, 2004), (Christelis, 2012). Die folgenden Beispiele sind Unterkategorien der Bestände: • Unnötige Prüfung von Informationen • Übermäßige, unsystematische Datenlagerung

Wissenschaftliche Bachelorarbeit 35 4.2.3 Bewegung (Motion) Bewegungsverschwendung kann als jede unnötige Bewegung durch einen Mangel an direktem Zugang (ungenügender Informationssysteme, ungleicher Positionen, ineffizienten Gebrauches der Ausrüstung, Werkzeuge und Techniken) betrachtet werden. Die Zeitverschwendung erklärt sich zum Teil auch durch hohen Anteil an Reisezeiten aufgrund verteilter Standorte (Oehmen, 2010). McManus (2004, p. 51) schließt ebenfalls die Benutzerbewegungen zwischen Werkzeugen oder Systemen bezüglich des Informationssystems ein. Die folgenden Beispiele sind Unterkategorien der Bewegung: 4.2.4 Warten • Mangel am direkten Zugang • Verteilte Standorte Warten ist "the idle time due to unavailable information, manpower or computing resources” (McManus, 2004, S.50). Das Warten der Arbeitskraft kommt vor, wenn unentbehrliche Informationen nicht verfügbar sind, um bestimmte Aufgaben durchzuführen zu können. Diese Fehlinformation kann z.B. ein Genehmigungsverfahren einschließen oder ein Dokument das zur Ausführung der Aufgabe benötigt wird betreffen (Oehmen, 2010). Fälle wie Genehmigungsverfahren nehmen den größten Teil der Wartezeit, wenn z.B. Mitarbeiter auf Schreibtischen auf ihre Bearbeitung warten. Wenn der Mensch am Lesen und an der Genehmigungsverfahren von Dokumenten beteiligt ist, kann nicht viel getan werden, um den Prozess zu beschleunigen, solange die Beteiligten ihre Prioritäten nicht teilen oder ihre Zeit effektiv nutzen (Christelis, 2012). Die folgenden Beispiele sind Unterkategorien des Wartens: • Information wartet auf ihre Bearbeitung • Menschen, die auf ihre verfügbare Kapazität (Mensch oder Maschine) warten 4.2.5 Überproduktion Die Verschwendung der Überproduktion geschieht, wenn redundante oder unnötige Informationen geliefert werden (Oehmen, 2010). Die Quelle des Problems ist hier das Dokument selbst. Wenn dem Autor die Weiterverwendung des Dokumentes unbekannt bleibt, kann es passieren, dass die Empfänger zu viele Informationen bekommen und ihnen letztendlich die wichtigste Botschaft für Ihre Disziplin (z.B. SE) untergeht (Christelis, 2012). Ein Beispiel der Überproduktion ist der übermäßige Durchsatz der Information (McManus, 2004, S. 50). Da das Ausmaß der Überproduktion ein direktes Ergebnis der Qualität des Synchronisationsprozesses ist, müssen nicht nur die Aufgaben in Bezug auf Zeit sondern auch bezüglich Inhalt, Menge und Ressourcen synchronisiert werden. Die Synchronisation bezüglich dieser Aspekte ist Teil des Simultaneous Engineering. Die folgenden Beispiele sind Unterkategorien der Überproduktion: • Schlechte Synchronisation bezüglich des Inhalts • Keine zielgerichtete Verbreitung von Informationen • Redundante Tätigkeiten

Download Flyer - Hochschule Aalen
Zum Download - Hochschule Magdeburg-Stendal
Download Detailprogramm - Hochschule der Künste Bern
Download - Alumni Hochschule Luzern
download Programm.pdf - Hochschule Anhalt
Zum Download - Hochschule Magdeburg-Stendal
Zum Download (PDF) - Hochschule Magdeburg-Stendal
download - Beuth Hochschule für Technik Berlin