können Sie unsere Fakultätsbroschüre herunterladen - Fakultät 06 ...

fb06.fh.muenchen.de

können Sie unsere Fakultätsbroschüre herunterladen - Fakultät 06 ...

Fakultät für angewandte

Naturwissenschaften und Mechatronik

06


3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

23

Inhalt

Grußwort des Dekans

Geschichte

Aus Feinwerktechnik wurde Mechatronik

Fakultät

Studierende

Alumni

Forschung und Lehre

Diversität

Internationalisierung

Studiengänge

Hochschule München

Wahlmöglichkeiten

nutzen

Signale setzen

Naturwissenschaft und Technik bilden

gemeinsam die notwendigen Grundlagen

für Ingenieurberufe der Zukunft

Die Globalisierung der Märkte fordert interkulturell erfahrene und

ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure. Die Vielfalt der in unserer

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

angebotenen Bachelorstudiengänge bietet Möglichkeiten Synergien

zu nutzen, fachliche Zusammenhänge optimal zu kombinieren

und somit ganzheitliche Strukturen aufzuzeigen. Das Wissen und

die Kompetenz können in den angebotenen Masterstudiengängen

vertieft und gezielt in der gewünschten Spezialisierung vollendet

werden. Wir bilden unsere Studierenden industrienah und praxisgerecht

aus. Damit sind unsere AbsolventInnen optimal auf die Anforderungen

im späteren Berufsleben vorbereitet. Dies erreichen

wir durch eine enge Zusammenarbeit mit der

Industrie, das Einfließen lassen von realen Aufgabenstellungen

aus Unternehmen und durch projektmäßige

sowie eigenverantwortliche Bearbeitung

von Themen wie im realen Berufsleben.

Dr. Alfred Fuchsberger, Dekan

3

Grußwort

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik


Höhere Fachschule für Jugend und Sozialarbeit (1919)

4 Abteilung für Gebrauchsgraphik der Akademie für das Graphische Gewerbe (1907/1927)

5

Höhere Fachschule für JugendleiterInnen (1936)

Ingenieurschule Bohne (1956)

Höhere Wirtschaftsschule München (1962)

Geschichte

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

Vorläuferinstitutionen

Staatsbauschule – Akademie für Bautechnik (1822)

Oskar-von-Miller-Polytechnikum – Akademie für angewandte Technik (1924)

Geschichte

Als 1971 aus den sieben Vorläuferschulen die Fachhochschule München

gegründet wurde, existierte bereits die Abteilung Feinwerktechnik

und Optik (gegr. 1948) am Oskar-von-Miller-Polytechnikum,

die traditionell auf enge Beziehungen zur feinmechanischen und

optischen Industrie im Münchener Umland zurückblickte. Auch die

große Physikabteilung existierte schon, da 1957 zuerst Wahlvorlesungen

und ab 1963 der Aufbaustudiengang

Kernphysik und Kerntechnik am Oskar-von-

Miller-Polytechnikum eingerichtet wurde. Damit

sind diese beiden Abteilungen echte Gründungsdisziplinen

des späteren Fachbereichs 06

der Fachhochschule. Auch die Physiker aus der

Staatsbauschule fanden hier ihre neue Heimat.

Der Zusammenschluss zur Fachhochschule

war ein Ergebnis des gemeinsamen Engagements von Direktoren,

Lehrenden und Studierenden am Ende der bewegten 1960er Jahre

und entsprach dem Wunsch nach einer Reform der Ingenieur-

ausbildung und deren Einordnung in den Hochschulbereich.

Im Zeichen der Zeit

neue technologische Entwicklung

Namensänderung

Aus Feinwerktechnik wurde Mechatronik

Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

ist die zweitgrößte Fakultät an der Hochschule München mit sechs

Bachelor-, vier Masterstudiengängen und einem bi-nationalen Bachelor-/Masterstudiengang

sowie der Möglichkeit für kooperative

Promotionen. Im Januar 2012 wurde die erste kooperative Promotion

erfolgreich abgeschlossen, weitere Promotionsverfahren laufen.

Mit Beginn des Wintersemesters 2012/2013 änderte die Fakultät ihren

bisherigen Namen Fakultät für Feinwerk- und Mikrotechnik, Physikalische

Technik zeitgemäß in Fakultät für angewandte Naturwissenschaften

und Mechatronik. Viele Studiengänge ließen sich nur mehr

schwer mit dem alten Namen in Verbindung bringen. Feinwerktechnische

Produkte wurden längst von mechatronischen Geräten abgelöst.

Mit dem neuen Namenswechsel gibt die Fakultät der technologischen

Entwicklung Raum für eine adäquate Weiterentwicklung.

Namensänderung

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik


6 7

Fakultät

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

Fakultät

Zweitgrößte Fakultät

interdisziplinäre Fachspezialisierung

Professorinnen und Professoren

Die Fakultät steht für eine breit angelegte Ausbildung in den Bachelorstudiengängen,

auf der fachspezifische Qualifizierungen in den

Masterstudiengängen aufbauen. Derzeit lehren an die 50 Professorinnen

und Professoren in elf Studiengängen.

Lehrkräfte für besondere Aufgaben

Zu unserem Lehrpersonal zählen außerdem sechs fest angestellte

Lehrkräfte, die in unterschiedlichen Zeitanteilen die Lehre an der Fakultät

verstärken.

Lehrbeauftragte

Etwas mehr als 130 Lehrbeauftragte bereichern unsere Lehrveranstaltungen

pro Semester mit aktuellen Impulsen aus der Unternehmenspraxis

und geben somit unseren Studierenden die Möglichkeit

von dieser Fachexpertise zu profitieren. Diese Dozentinnen und Dozenten

sind zum Teil in Großunternehmen der unterschiedlichsten

Branchen sowie in den verschiedensten mittelständischen Betrieben

oder als Selbstständige tätig.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

An der Fakultät arbeiten zur Zeit 21 wissenschaftliche, vier administrative

und 23 technische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und

sorgen „hinter den Kulissen“ für einen möglichst reibungslosen Ablauf

der Semester.

Studentische Organisation

Studierende

www.fachschaft06.de

Mit circa 2.100 Studierenden ist unsere Fakultät eine der größten

technischen Fakultäten in Bayern. Davon sind 1850 Studierende in

den sechs Bachelorstudiengängen und einem bi-nationalen Bachelor-/Masterstudiengang

immatrikuliert. 250 Studierende vertiefen

ihre Ausbildung in den Masterstudiengängen, die sie zum Teil

berufsbegleitend absolvieren.

Viele Studierende engagieren sich freiwillig in der studentischen Organisation

– der Fachschaft 06. Die Fachschaft ist Anlaufstelle für

alle Fragen des studentischen Lebens und bietet Hilfe bei fachlichen

Problemen an. Es werden nicht nur Feste und Events organisiert, sondern

auch die Hochschulwahl und die Lehrevaluation.

1 % Master Biotechnologie/

Bioingenieurwesen

3 % Master Photonik

5 % Master Mikro- Nanotechnologie

4 % Master Mechatronik/Feinwerktechnik

7 % Bachelor und Master Produktion und

Automatisierung München/Paris

250 Master-Studierende

2 % Augenoptik/Optometrie

1850 Bachelor-Studierende

Vertiefung in Masterstudiengängen

12 % Bachelor Bioingenieurwesen

9 % Chemische Technik

33 % Bachelor Mechatronik

18 % Bachelor Physikalische Technik

6 % Bachelor

Produktion und Automatisierung

Studierende

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik


Ehrungen

Intensiver Kontakt zur Wirtschaft

Preisgekrönte

Kooperation

8 9

Alumni

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

Absolventinnen und Absolventen

Alumni

Auszeichnungen

Unsere Alumni sind erfolgreiche Ingenieurinnen und Ingenieure in den

verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft. Beispielhaft

sollen einige preisgekrönte Alumni genannt sein:

Der Georg-Simon-Ohm-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

(DPG) ging in den Jahren 2008 und 2011 jeweils an eine Absolventin

der Fakultät.

Im Jahr 2010 wurde eine Studentin der Physikalischen Technik Preisträgerin

des vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung

und Kunst ausgelobten Preises für hervorragende Abschlüsse

von weiblichen Studierenden der Ingenieurwissenschaften (MINT-

Absolventinnen).

Im Januar 2013 erhielt eine Absolventin aus dem integrierten deutschfranzösischen

Studiengang den Exzellenzpreis des Bayerisch-Französischen

Hochschulzentrums. Die Ehrung erfolgte auf dem Staatsempfang

in der Bayerischen Staatskanzlei.

Forschung und Lehre

Vernetzung

Gerade als Fakultät, die Kernkompetenzen in den angewandten Naturwissenschaften

und im Ingenieurswesen vorzuweisen hat, ist uns

die Vernetzung von Forschung, Lehre und Praxis ein besonderes Anliegen.

Aus diesem Grund pflegen wir gerne und intensiv den Kontakt

mit der Industrie und streben eine angewandte Forschung und Entwicklung

in enger Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft an.

Allein für das Jahr 2011 konnte die Fakultät, die als eine der forschungsstärksten

Fakultäten an der Hochschule München gilt, 15

öffentlich geförderte Projekte und vier Industrieprojekte verwirklichen.

Die Professorinnen und Professoren in den Forschungslaboren sind

nicht nur ausgesprochen vielseitig aufgestellt, sondern auch an nachhaltigen

Projekten, fachlichem Austausch, Praxisinput sowie Vernetzung

und Kontakten in beiden Richtungen interessiert. Fordern Sie

uns heraus.

Forschung & Lehre

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik


Deutschlandstipendium

Fellowship

Divergenz

10 Diversität

Kooperierende Universitäten und Institute

11

Diversität Text

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

Schulpatenschaften

Ob Frauen in MINT-Fächern (MINT steht für Mathematik, Informatik,

Naturwissenschaft und Technik), Studierende mit Kind, Mi-

grationshintergrund, berufsqualifizierenden Abschlüssen oder in dualen

Studiengängen — die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften

und Mechatronik steht für Diversität, denn Vielfalt schafft

Kreativität und Innovation.

So beträgt der Anteil der Studentinnen in der Fakultät derzeit circa

21 % der Gesamtstudierenden. Durch Programme wie das Bayern-

Mentoring oder die Initiative Rein in den Hörsaal unterstützen wir

diese Vielfalt mit flexiblen Angeboten für Studierende und Lehrinteressierte.

Für Studieninteressierte beteiligen wir uns unter anderem

an Initiativen wie Girls-go-tec und GirlsDay sowie Mädchen machen

Technik.

Zusätzlich wurde ein Schülerlabor als Teilbereich des Labors für Physik

und Didaktik an der Fakultät eingerichtet. Durch dieses Programm

der Schulpatenschaft werden interessierten Schülerinnen und Schülern

neue Impulse gegeben. Mittels Experimenten werden sie an Natur

und Technik pädagogisch sinnvoll herangeführt.

b a y e r n

girls

go

t e c h

Girls

MINT

PAKT FÜR FRAUEN

IN MINT-BERUFEN

inNATIONALER

Deutsch-Französisches Forum

Incoming

England, Nottingham · Nottingham Trent University

Frankreich, Lyon · Université Claude Bernard Lyon 1

Malta · University of Malta

Litauen, Kaunas · Kaunas University of Technology

Estland, Tallinn· Tallinn University of Technology

Finnland, Helsinki · Helsinki University of Technology

Korea, Daejeon · Chungam National University)

China, Shanghai · Chinesisch-Deutsche Hochschule

für angewandte Wissenschaften der Tongji Universität

Internationalisierung

Wir empfehlen grundsätzlich allen unseren Studierenden, in ihrer

akademischen Ausbildung einen Studienaufenthalt im Ausland einzuplanen.

Dieses Auslandsstudium erweitert den Horizont und trägt entscheidend

zur Entwicklung der Persönlichkeit bei. Es eignet sich vorzüglich

zum Erlernen und Vertiefen von Fremdsprachen, die heute zum festen

Bestandteil jeder Hochschulausbildung gehören. Es zählt als Nachweis

für Qualifikationen und Soft Skills wie Selbstständigkeit, Eigeninitiative,

Aufgeschlossenheit, Belastbarkeit und Kommunikation.

weltweite Partnerschaften

Outgoing

Internationalisierung

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik


Biologie

12 13

Bachelor

Augenoptik / Optometrie, dual

Pathologie/Pathologische Physiologie

Anatomie des Auges

Augenoptik/Optometrie

Studium mit Durchblick

Brillenoptik

Das Sehen ist eine der wichtigsten Sinneswahrnehmung des Menschen.

Um den stetig wachsenden Anforderungen zu entsprechen,

ist eine innovative Ausbildung unabdingbar. Durch die duale Struktur

des Studiengangs werden die fundierten handwerklichen Kenntnisse

gewährleistet. Auf die praktische Ausbildung in der Augenoptik mit

Ablegung einer Gesellenprüfung folgt die akademische Ausbildung

in der Optometrie.

Dieser zukunftsorientierte duale Studiengang gewinnt durch die zunehmende

Lebenserwartung der Bevölkerung an Bedeutung. Die zusätzlich

vermittelten medizinischen Grundlagen erweitern das Tätigkeitsfeld

der Absolventinnen und Absolventen wesentlich.

B.Sc.

Dual

Pharmakologie

Werkstofftechnik

Bioingenieurwesen

Bioverfahrenstechnik

Wesentliche Zusammenhänge

Apparate- und Gerätetetechnik

69%

der Beschäftigten im

Life Science Bereich

haben eine akademische

Ausbildung.

Das Studium des Bioingenieurwesens hat das Ziel, eine auf der

Grundlage naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruhende

Ausbildung zu vermitteln, die eine eigenverantwortliche

Berufstätigkeit unterstützt.

Durch die praxisorientierte Lehre sowohl in naturwissenschaftlichen

als auch in ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern werden

die Studierenden in die Lage versetzt, die wesentlichen Zusammenhänge

zu erkennen und jene Flexibilität zu erlangen, die nötig ist,

um der rasch fortschreitenden technischen Entwicklung gerecht zu

werden. Die Ausbildung schafft gezielt Voraussetzungen, die Auswirkungen

der Biotechnologie auf Umwelt und Gesellschaft zu erkennen

und richtungsweisend anzuwenden.

Thermodynamik

B.Eng.

Bachelor

Bioingenieurwesen, akkreditiert


Embedded

Systems

14 15

Bachelor

Chemische Technik

Synthesechemie

Chemische Technik

Fluidmechanik

Interdisziplinär und praxisorientiert

Der Bachelorstudiengang Chemische Technik verfolgt einen mehr

generalistischen Ansatz und vermittelt praxisorientiert ingenieur-

und naturwissenschliche Methoden, die das Fundament der späteren

Berufstätigkeit bilden.

Die fachliche Orientierung des Studiums kann durch eine individuelle

Wahl aus einem breiten Fächerkatalog gestaltet werden. Eigenverantwortliches

Arbeiten und das zusätzliche Angebot an klassischen

Ingenieurswissenschaften wie Fluidmechanik oder Messtechnik ergänzen

diesen Studiengang.

Ein weiteres Ziel ist die Vermittlung von Kenntnissen

aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften

und die Entwicklung kommunikativer

Fähigkeiten, die bei der Lösung komplexer, fachübergreifender

Probleme helfen sollen.

B.Eng.

Elektronik

20,3%

Umsatzsteigerungen

der Bayerischen

Chemie- und Pharmaindustrie

in 2010.

Mechatronik/Feinwerktechnik

Konstruktionstechnik

Komplexe intelligente Systeme

Das Fachgebiet Mechatronik/Feinwerktechnik umfasst viele inge-

nieur- und naturwissenschaftliche Bereiche. Die Kombination aus

elektronischen Schaltungen, Software und Feinmechanik führt zu

völlig neuen technischen Lösungen. Die hieraus resultierenden Produkte

sind komplexe, intelligente, kosten- und ressourcenschonende

Systeme. Die Vertiefung spezialisierter Inhalte in den Studienrichtungen

Gerätetech nik und Medizintechnik bietet einen zusätzlichen

Schwerpunkt.

Die Studienrichtung Gerätetechnik vermittelt die Fach- und Methodenkompetenz

mechatronische Produkte zu konzipieren, zu entwickeln,

zu erproben und zu analysieren.

Die Studienrichtung Medizintechnik ist die Anwendung der Mechatronik

in der Medizin. Die Studierenden erwerben das erforderli che

medizinische Fachwissen in direkter Verbindung mit praxisbezogenen

Kenntnissen aus den natur- und ingenieurwissenschaftlichen

Fächern.

B.Eng.

Bachelor

Mechatronik / Feinwerktechnik, akkreditiert, auch dual


Digitale Fabrik

Produktion und

Ergonomie Automatisierung

Fertigungstechnik

Signale und Systeme

16 17

Bachelor

Physikalische Technik, akkreditiert

Halbleiter Optoelektronik

Physikalische Technik

Lasertechnik

Umfangreiches Basiswissen und

handwerkliche Fähigkeiten

Die Physikalische Technik ist die Umsetzung physikalischer Erkenntnisse

in nutzbringende und umweltverträgliche Verfahren und Produkte.

Das Studium vermittelt nicht nur theoretisches Wissen, sondern

auch praktisches Können, analytisches Denken, das Finden von

Lösungsansätzen und steigert die Fähigkeit zur Teamarbeit.

Die Ausbildung ist breit gefasst. Die Absolventinnen und Absolventen

sind bestens gerüstet für die steigenden Ansprüche des sich wandelnden

Berufsalltages, von der anwendungsorientierten Forschung

und Entwicklung erforderlicher Applikation und Beratung, über Marketing

und Vertrieb bis hin zum Technologiemanagement.

Festkörperphysik

71%

aller PhysikerInnen

werden im Dienstleistungssektor,

29% im

produzierenden

Gewerbe beschäftigt.

Regenerative Energietechnik

B.Sc. B.Eng.

Eine zukunftssichere Perspektive

Im Bereich der Produktion und Logistik ergeben sich durch die Globalisierung

des Weltmarktes und eine fortschreitende industrielle

Arbeitsteilung laufend neue Rahmenbedingungen und Herausforderungen.

Der Studiengang vermittelt ein solides naturwissenschaftliches

Grundwissen und Ingenieurkenntnisse aus Elektrotechnik

und Elektronik, Maschinenbau, Informatik und Robotik.

Ein vertieftes Know-How in allen wesentlichen Bereichen der Produktion,

wie Planung, Steuerung und Qualitätssicherung sowie

fachübergreifende Qualifikationen wie z.B. betriebswirtschaftliche

Grundlagen oder Managementtechniken runden die Ausbildung ab.

Prozessgestaltung

Bachelor

Produktion und Automatisierung, akkreditiert


18 19

Bachelor + Master

Produktion und Automatisierung, akkreditiert, konsekutiv,

Deutsch-Französisches Bachelor-/Masterstudium

Materialsteuerung

Produktion und

Automatisierung

Robotik

Management

Erfahrungen von hohem Wert München und Weihenstephan

Master

Durch die Globalisierung sind Auslandserfahrungen während des Studiums

von hohem Wert. Daher bieten wir zusammen mit der Partnerhochschule

Ecole Polytechnique Fondation (EPF) in Sceaux bei Paris

ein bi-nationales Ingenieurstudium an. Für die Studierenden ist eine

jeweilige Auslandsphase in München oder Paris integraler Bestandteil

des Studiums.

An den deutsch-französischen Bachelorstudiengang schließt das konsekutive

Masterstudium direkt an. Es folgt eine fachliche Vertiefung

insbesondere in den Bereichen Produktions- und Prozessengineering

sowie internationaler Logistik und Supply-Chain-Management. Zudem

wird die betriebswirtschaftliche Managementkompetenz für die

Übernahme von Führungspositionen in internationalen Unternehmen

erweitert und gestärkt.

Industrielle Informatik

B.Eng.

M.Eng.

Diplôme d‘ Ingénieurs EPF

Bioanalytik

Biotechnologie/

Bioingenieurwesen

Dieser interdisziplinäre Masterstudiengang ist an der Schnittstelle

zwischen Naturwissenschaft und Technik angesiedelt.

Die gebündelte Kompetenz der beiden Studienstandorte München

und Weihenstephan und die Bioregion München bieten

ein hervorragendes wissenschaftliches, industrielles und kulturelles

Umfeld für dieses Studium. Vermittelt werden neben einem vertieften

Verständnis biologischer Prozesse und deren technischer Anwendung

ein breites Spektrum an ingenieurwissenschaftlichen Werkzeugen

und Methoden.

Die große Anzahl an Wahlpflichtfächern ermöglicht eine sehr individuelle

Schwerpunktsetzung, beispielsweise in verschiedene Ausrichtungen

in der Biotechnologie oder in Richtung Biomedizintechnik,

Bioinformatik oder Biophysik.

Das Studium kann gleichzeitig zum Sommer- und Wintersemester

begonnen werden.

Biomikro- und Bionanotechnik

M.Sc.

Tissue Engineering

Process Engineering

Biotechnologie / Bioingenieurwesen, konsekutiv, Vollzeit


20 21

Master

Mechatronik / Feinwerktechnik, akkreditiert, konsekutiv

M.Eng.

Rapid Prototyping

Mechatronik/Feinwerktechnik

M.Sc.

Niedrigdimensionale

Strukturen

Mikro- und Nanotechnik

Multibody Dynamics

Quantenphysik

Interdisziplinäre Schnittstelle Masterstudium mit Praxisbezug

Master

Die Mechatronik leistet einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung

innovativer und zukunftsträchtiger Produkte und Systeme mit großer

Breitenwirkung.

Der Masterstudiengang zeichnet sich insbesondere durch die interdisziplinäre

Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Mechanik,

Elektronik, Informationstechnik und Optik aus.

Um die Internationalität bewusst zu fördern, werden einige Module

von GastprofessorInnen kooperierender ausländischer Universitäten

in englischer Sprache angeboten.

Das Masterstudium kann sowohl zum Sommer- als auch zum Wintersemester

als Vollzeitstudium in drei Semestern oder berufsbegleitend

in einem entsprechend längeren Zeitraum aufgenommen

werden.

Optoelectronic Instrumentation

20%

Product Development Project

der Beschäftigten in

Klein- und Mittelbetrieben

im verarbeitenden

Gewerbe arbeiten als

MechatronikerInnen.

Die Nanotechnologie ist eine Querschnittstechnologie des 21. Jahrhunderts.

Ziel des Masterstudiengangs ist es in einer interdisziplinären Ausbildung

an der Schnittstelle zwischen Natur- und Ingenieurwissenschaften

Kenntnisse über die Erzeugung, Erforschung und Nutzung kleinster

Strukturen und Systeme zu vermitteln.

Darüber hinaus werden fachübergreifende Qualifikationen im Technikmanagement

vermittelt, um Forschungsergebnisse aus einem hochinnovativen

Bereich effektiv, kostenbewusst und schnell in marktfähige

Produkte umzusetzen. Der zeitgemäße Studieninhalt orientiert sich stets

am neuesten Stand der Technik.

Der Studiengang kann als Vollzeitstudium in drei Semestern oder berufsbegleitend

in einem entsprechend längeren Zeitraum absolviert und

sowohl zum Sommer- als auch zum Wintersemester begonnen werden.

Mikro- und Nanotechnik, akkreditiert, konsekutiv


22 23

Master

Photonik, akkreditiert, konsekutiv

Lasertechnologie

Photonik

Innovationsmotor der Wirtschaft

Die Photonik kombiniert klassische optische Technologien mit Lasertechnik

und nichtlinearer Optik. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung

für das Verständnis und die Beherrschung der notwendigen Grundlagen

und Methoden.

Der wissenschaftliche Fortschritt hat dieses Fachgebiet zu einem

Innovations- und Wachstumsmotor in vielen Wirtschaftsbereichen,

von der Lasertechnik über die Nachrichten- und Medizintechnik bis

zur Beleuchtungstechnik qualifiziert.

40%

der Fachkräfte im Bereich

Photonik sind als

IngenieurInnen tätig.

Mikrooptik

Optik-Design

Der Studiengang kann als Vollzeitstudium

in drei Semstern oder berufsbegleitend in

einem entsprechend längeren Zeitraum absolviert

werden. Studienbeginn ist sowohl

zum Sommer- als auch zum Wintersemester

möglich.

Biomedizinische Optik

M.Sc.

Hochschule München

Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

befindet sich direkt am Campus Lothstraße in bester Lage im Zen-

trum der Landeshauptstadt München und damit am Stammgelände

der größten Hochschule für angewandte Wissenschaften des Freistaates

Bayern.

1971 Gründung aus sieben Vorgängerschulen, u. a. dem

Oskar-von-Miller-Polytechnikum, der Staatsbauschule

sowie weiteren Ingenieur- und Höheren Fachschulen

1981 erstmals mehr als 10.000 Studierende an der Hochschule

München immatrikuliert

2002 Best Practice Hochschule des Centrum für Hochschulentwicklung

CHE

2006 Zertifikat Audit Familiengerechte Hochschule

2011 EXIST-Gründerhochschule und Projektpartner der

offenen Hochschule Oberbayern (OHO)

14 Fakultäten in vier Studienbereichen

Technik, Wirtschaft, Soziales, Design

Studiengänge

40 Bachelorstudiengänge

26 konsekutive Masterstudiengänge

9 weiterbildende Masterstudiengänge

Hochschule

Hochschule München


Impressum

Herausgeber

Hochschule München

Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

Dekan Prof. Dr. Alfred Fuchsberger

Lothstr. 34

80335 München

Telefon 089 12 65 - 16 01 / -16 02

Fax 089 12 65 - 16 03

E-Mail dekanat06@hm.edu

http://fk06.hm.edu

@HAW_Muenchen_06

Redaktion

Kathrin Resch

Gestaltung

Liedtke & Kern GmbH

Stand

März 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine