Aufrufe
vor 4 Jahren

INFEKTIONSKRANKHEITEN

INFEKTIONSKRANKHEITEN

Th: Körperliche

Th: Körperliche Schonung Ausreichende Flüssigkeitszufuhr Sekretolytika Antibiotika nach zu erwartendem Erregerspektrum Imm: Grippeimpfung Pneumokokkenimpfung Pr: Auch heute noch besteht eine Letalität zwischen 10 % und 30 %, die jedoch auf die Risikopopulation beschränkt ist Ko: Respiratorische Insuffizienz Sepsis III HARNWEGSINFEKTIONEN Def: Akute bakterielle Infektion der Nieren und/oder der ableitenden Harnwege mit oder ohne Komplikationen F: Asymptomatische Bakteriurie Akute unkomplizierte Zystitis (Blasenentzündung) der Frau Akute unkomplizierte Pyelonephritis (Nierenbeckenentzündung der Frau) Komplizierte Harnwegsinfektionen

Urosepsis Ä: • Bakterielle Monoinfektion in 95 % der Fälle ! (E. coli, Staphylokokken, Enterokokken, Pseudomonas) • Seltener chemische oder physikalische Noxen RF: > Anatomische oder funktionelle urologische Missbildungen > Sexuelle Aktivität > Gynäkologische Operationen > Prostatavergrößerung > Chronischer Urinkatheterismus Sy: > Dysurie ("Brennen beim Wasserlassen") > Pollakisurie (Harnträufeln) > imperativer Harndrang bei Nierenbeteiligung zusätzlich: > Fieber > Flankenschmerz > Schüttelfrost > Übelkeit Dg: > Urinstatus > Urinkultur Eine signifikante Bakteriurie liegt vor, wenn eine Keimzahl von >10 6/ mm³ gemessen wird. Hat der Patient Beschwerden, spielt die Keimzahl eine untergeordnete Rolle. > Ausscheidungs-Urographie + Sonographie der Nieren. Th: > Ausreichende Flüssigkeitszufuhr (d. h. die Urinmenge sollte 2 Liter übersteigen!) > Antibiotika, die das zu erwartende Erregerspektrum umfassen > Beseitigung von infektionsbegünstigenden Faktoren (z. B. Steinleiden, vesiko-renaler Reflux)

APAT - Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten
PDF 2,3MB - Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten
Auszug aus "Spektrum der Infektionskrankheiten" - Spitta Verlag ...
Programm.pdf - Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten
Verhütung von Infektionskrankheiten in der Pflege und Betreuung ...
Programm.pdf - Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten
Beruf sbedingte Infektionskrankheite n - Imb-fachverband.de
PDF 1,9MB - Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten
Infektionskrankheiten und Klimwandel
E-COPD - Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten
Impfungen, der beste Schutz vor Infektionskrankheiten
LEBEN MIT dEM HI-VIRus - bei DANEBI
Medicine-Worldwide: HIV - Infektion und AIDS - FAMA-Online
EBV Broschuere
Streptokokken: Es kann jeden Bestand erwischen - Animal-Health ...
Echinocandine und andere neue Substanzen in der klinischen ...
Familiäre Ursachenforschung - EndZoo
Gastrointestinale Blutungen - Hämatologie und Onkologie Rostock
Empfehlungen zur kalkulierten parenteralen Initialtherapie ...
Akut myeloische Leukämie - Ein Wettlauf mit der Zeit! (1.380 KB)
1 Educhat so viele Kalorien - hundkatzepferd