Aufrufe
vor 4 Jahren

R I C H T L I N I E

R I C H T L I N I E

R I C H T L I N I

R I C H T L I N I E für den Abschluß von Werkverträgen vom 9. Mai 2000 Beim Abschluß von Werkverträgen sind folgende Regeln zu beachten: 1. Werkbeschreibung 1.1 Der Auftrag hat zum Inhalt: a) die Herstellung eines Werkes, z.B. Erstellung eines Auswertungsberichtes; b) die Veränderung einer Sache, z.B. Ergänzung einer bereits vorhandenen Software; c) eine Leistung mit bestimmten Arbeitserfolg, z.B. Durchführung von Interviews. Es handelt sich bei dem abzulieferndem Werk um eine einmalige Leistung und nicht um eine Daueraufgabe. 1.2 Wesentliches Merkmal des Werkvertrages ist, daß ein Arbeitserfolg geschuldet wird und der Auftragnehmer das Risiko für die Brauchbarkeit des Werkes trägt. Es ist daher notwendig, das Werk und die Anforderungen, die an das Werk gestellt werden genau zu beschreiben. Durch eine genaue Beschreibung des Werkes ist es später möglich zu prüfen, ob das abgelieferte Werk allen notwendigen Anforderungen entspricht. Sollte dies nicht der Fall sein, kann Nachbesserung verlangt werden und falls diese nicht zum Erfolg führt, kann die Vergütung auch gemindert werden. 1.3 In der Regel ist der Universität das ausschließliche Nutzungsrecht am Werk vorzubehalten. 2. Vergütung des Werkvertrages 2.1 Die Vergütung richtet sich nach dem Arbeitsergebnis, d.h. nach dem geschätzten Wert des abzuliefernden Produktes (z.B. Stücklohn, Pauschalhonorar) und nicht nach tariflicher Stundenvergütung. Die im Antrag in diesem Zusammenhang abgefragten Angaben dienen als Berechnungsgrundlage und zur Plausibilitätskontrolle. 2.2 Werden dem/der Auftragnehmer/in Arbeitsräume, Materialien oder Geräte der Universität zur Verfügung gestellt, so ist diese Nutzungsmöglichkeit durch einen angemessenen Abschlag von der Vergütung zu berücksichtigen (s. Ziff. 3.4.b)

n a t ü r l i c h W o h n e n - Gomab
E I N T I E R S T E L L T S I C H VOR Der Igel
L I C H T - & W A S S E R T E C H N I K - simpLED
T E C H N I S C H E S R E G L E m E N T - Knaf
E l e k t rostapler mit Dre h s t ro m t e c h n i k
(e) a n w e n d u n g s r i c h t l i n i e
n e t r a g r e d n I k l u h c s - St. Jakobus Behindertenhilfe
e n t l a s t u n g . s i c h e r h e i t . p m 1 - pm1.projektmanagement
E I N B L I C K H I N T E R D I E M A R K E - Bauerfeind AG
n e t r a g r e d n I k l u h c s - St. Jakobus Behindertenhilfe
S i c h e r h e i t i n d e r Z u k u n f t . V o n S c h m e r s a l .
S P O R T L I C H E S R E G L E m E N T - Knaf
S c h w e i z e r A l p e n - C l u b S e k t i o n O l t e n - SAC Olten
B I B L I O T H E C A T E U B N E R I A N A - Walter de Gruyter
L I T E R A T U R I M U N T E R RI C H T - Staff UNY
A L S T E R S C H I P P E R N - ATG Alster-Touristik GmbH
S c h w e i z e r A l p e n - C l u b S e k t i o n O l t e n - SAC Olten
S c h w e i z e r A l p e n - C l u b S e k t i o n O l t e n - SAC Olten
S c h w e i z e r A l p e n - C l u b S e k t i o n O l t e n - SAC Olten
b e s t e l l s c h e i n - christophorus-apotheke24.de
r o l l e n k e t t e n r o lle r c h a in ... - alexandris.gr
r o l l e n k e t t e n r o lle r c h a in ... - Alexandris
r o l l e n k e t t e n r o lle r c h a in ... - alexandris.gr