Aufrufe
vor 4 Jahren

Zusammenfassung BTG I+II

Zusammenfassung BTG I+II

Alter sind (16-60 Jahre)

Alter sind (16-60 Jahre) und deren Gesundheit keineswegs beeinträchtigt ist. Ein paar Beispiele für MAK-Werte sind im Folgenden aufgelistet. Schadstoff MAK-Wert in mg/m³ SO2 1,3 CO 35 CO2 9100 NO2 9 N2O 180 Ozon 0,2 4.5.3. Gefahrenstoffe Gefahrstoffe sind chemische Stoffe oder Zubereitungen (Stoffgemische), die in der EU harmonisiert nach ihrem Gefährdungspotential eingestuft wurden. Die Gefährlichkeit eines Stoffes oder einer Zubereitung wird durch Gefahrensymbole (auch Gefahrenkennzeichen genannt) sowie durch Risiko- und Sicherheitssätze angegeben. Risiko- und Sicherheitssätze sind kodifizierte Warnhinweise zur Charakterisierung der Gefahrenmerkmale. Die Risikosätze sind der Ausgangspunkt bei der Einstufung eines gefährlichen Stoffes. Liegen diese fest, so ergeben sich daraus sowohl die hierzu erforderlichen Gefahrenbezeichnungen mit Gefahrensymbolen als auch die nötigen Sicherheitssätze. Diese Sätze bedeuten unter Anderem, R1 - In trockenem Zustand explosionsgefährlich oder S1 - Unter Verschluss aufbewahren. Für die im Vorfeld angegebenen Gefahrensymbole gibt die folgende Tabelle weiteren Aufschluss. 12 20

Symbole * Gefahrenbezeichnung Einstufung Beispiele E Explosionsgefährlich wenn sie leicht explodieren können TNT, Glycerintrinitrat, Pikrinsäure F+ Hochentzündlich wenn ihr Siedepunkt unter 35 °C und ihr Flammpunkt in flüssigem Zustand unter 0 °C liegt F Leichtentzündlich wenn sie sich bei Raumtemperatur an der Luft ohne Energiezufuhr erhitzen und später entzünden können, oder ihr Flammpunkt in flüssigem Zustand unter 21 °C liegt, oder sie sich in festem Zustand durch eine Feuerquelle entzünden lassen und nach deren Entfernung weiterbrennen, oder wenn sie bei Berührung mit Wasser oder feuchter Luft hochentzündliche Gase entwickeln O Brandfördernd wenn sie, ohne selbst brennbar zu sein, eine Verbrennung unterstützen T+ Sehr giftig wenn sie in sehr geringer Menge bei Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut zum Tode führen oder akute oder chronische Gesundheitsschäden verursachen können T giftig wenn sie in geringer Menge beim Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut zum Tode führen oder akute oder chronische Gesundheitsschäden verursachen können Xn Gesundheitsschädlich wenn sie bei Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut akute oder chronische Gesundheitsschäden verursachen können (hieß früher mindergiftig) C Ätzend wenn sie lebendes Gewebe bei Berührung zerstören können Xi Reizend wenn sie, ohne ätzend zu sein - bei kurzzeitigem, länger andauerndem oder wiederholtem Kontakt mit Haut oder Schleimhaut eine Entzündung hervorrufen können N umweltgefährdend wenn sie Wasser, Boden oder Luft, Klima, Tiere, Pflanzen oder Mikroorganismen verändern können, so dass dadurch sofort oder später Umweltschäden hervorgerufen werden können Wasserstoff, Ethin, Diethylether Aceton, Benzin, Ethanol, Campher, Phosphor, Natriumhydrid Sauerstoff, sauerstoffreiche Salze wie Kaliumchlorat, Peroxide, Fluor Heroin, Nikotin Methanol, Tetrachlormethan Toluol, Lithiumchlorid Schwefelsäure, Natronlauge, Abflussreiniger Kaliumcarbonat, Natriumcarbonat Kaliumpermanganat 13 20

Sonne Experimente I SNP Experimente II Lösung - Physikzentrum ...
1. Einführung 2. Geschichte I 3. Geschichte II 4. Alters- und ...
Zusammenfassung AC I - Chemie
zusammenfassung brainstormings i + ii - Sound Development
Analysis I, II und III - Zusammenfassung - Fabolu.de
I. Analyse und Zusammenfassung der Forschungen zum gewählten ...
Zusammenfassung Marketing-Konzept - brucki.ch
Zusammenfassung von Augenerkrankungen - i-gap.org
Analysis I & II Zusammenfassung D-ITET WS 04/05 und SS 05 1 ...
Zusammenfassung - Semestra
KMU I: Zusammenfassung (2006)
Zusammenfassung „Unternehmensrecht I“ - Studentische ...
Zusammenfassung Kapitel I. Hauptetappen der vor- und ...
OR II Zusammenfassung (FS 2011)
Zusammenfassung Evolutionstheorie für Sekstufe II - Schule und ...
Zusammenfassung - Keramik I - Schmidt - BraunJJ.de
Globaler Antisemitismusbericht Zusammenfassung I. Antisemitismus ...