Aufrufe
vor 4 Jahren

Hardware-Entwurf mit VHDL

Hardware-Entwurf mit VHDL

Hardware-Entwurf mit VHDL Prof. Dr.-Ing. Stefan Wolter Elektrotechnik und Informatik • Architecture: - Eine Architecture gehört immer zu einer Entity. Eine Entity kann mehrere Architekturen haben. - Syntax: ARCHITECTURE arch_name OF entity_name IS ... -- USE-Anweisungen; Disconnections ... -- Deklaration von: Typen und Untertypen, Aliases, Konstanten, Signalen, ... -- Unterprogrammen, Attributen, Files, Komponenten ... -- Definition von Unterprogrammen, Attributen ... -- Konfigurationen ... -- ab VHDL-93: Groups, Shared Variables BEGIN ... -- nebenläufige (parallel ablaufende) Anweisungen ... -- zur strukturalen Modellierung und zur Verhaltensmodellierung END [ARCHITECTURE] [arch_name]; - Die Architektur besteht aus dem Deklarationsteil (vor BEGIN) und dem Anweisungsteil (dem „Architecture Statement Part“, nach BEGIN), der die Funktionalität enthält. - VHDL-Anweisungen können entweder sequentiell oder nebenläufig sein. - Nebenläufige Anweisungen sind: . . .

Hardware-Entwurf mit VHDL Prof. Dr.-Ing. Stefan Wolter Elektrotechnik und Informatik - Beispiel: Entity und zwei Architectures für ein NAND3-Gatter ENTITY nand3 IS PORT ( a : IN bit ; -- Deklaration von a als Eingang vom Typ bit b : IN bit ; -- Deklaration von b als Eingang vom Typ bit c : IN bit ; -- Deklaration von c als Eingang vom Typ bit y : OUT bit ) ; -- Deklaration von y als Ausgang vom Typ bit END ENTITY nand3 ; -- 1. Architecture ARCHITECTURE nand3_1 OF nand3 IS BEGIN y

Verification.pdf
VHDL Kompakt - CES
VHDL Einführung
Schaltungsdesign mit VHDL
VHDL Design Guidelines