Aufrufe
vor 5 Jahren

Hardware-Entwurf mit VHDL

Hardware-Entwurf mit VHDL

Hardware-Entwurf mit VHDL Prof. Dr.-Ing. Stefan Wolter Elektrotechnik und Informatik Nach dem Compilieren des Packages filter ist der Typ „coeff“ vorhanden. Im Package Body können dann z.B. Konstanten von diesem Typ deklariert werden: PACKAGE BODY filter IS CONSTANT c0 : coeff := 3423 ; CONSTANT c1 : coeff := 896734 ; CONSTANT c2 : coeff := 347235 ; END PACKAGE BODY filter; • Vordefinierte Packages „standard“ und „textio“: - Das Package „standard“ enthält z.B. Deklarationen für die Datentypen BIT, CHARACTER und TIME und es gehört mit zum 1076-Standard. - Das Package „textio“ enthält Typdeklarationen für Ein-/Ausgabefunktionen von Texten. • Verwendung von Bibliotheken („Libraries“): - Bibliotheken sind Zusammenfassungen vorcompilierter Funktionen, Definitionen, Deklarationen und Design-Units. - Packages sind Bestandteile von Bibliotheken. - Work ist die aktuelle Arbeitsbibliothek für jeden VHDL-Compiler. - Wichtiges Beispiel ist die Library IEEE. - Verwendung von VHDL-Bibliotheken z.B. für die Simulation: VHDL - Code Compiler Simulator Libraries work std Abbildung 2.3: Verwendung von VHDL-Bibliotheken in der Simulation VHDL-GRUNDLAGEN 15 ieee ... Simulationsergebnisse

Hardware-Entwurf mit VHDL Prof. Dr.-Ing. Stefan Wolter Elektrotechnik und Informatik • Zugriff auf Bibliotheken: - Für den Zugriff auf eine Bibliothek muß als erstes eine Library-Anweisung stehen: LIBRARY lib_name_1 [, lib_name_2 ...]; - Ohne solche Angaben stehen implizit nur die Bibliotheken std und work zur Verfügung. In std befinden sich die allgemeinen Packages (standard und textio z.B.). Die Bibliothek work steht immer für eigene Modelle zur Verfügung. - Die Library-Anweisung kann vor einer Entity, einer Architektur, einer Konfiguration, einem Package oder einem Package Body stehen. - Der Inhalt einer Bibliothek wird mit dem Schlüsselwort USE verfügbar gemacht. Es können entweder die gesamte Bibliothek oder nur Anteile davon verfügbar gemacht werden. - Syntax: USE bib_name.ALL; USE bib_name.element_name; USE bib_name.package_name.element_name; - Mit dem Schlüsselwort ALL wird der gesamte Inhalt einer Bibliothek verfügbar gemacht. - Mittels selected names können nur Anteile einer Bibliothek vefügbar gemacht werden. Dem Bibliotheksnamen folgt ggf. der Name des Packages und dann der Name des Objekts. Die Angaben werden durch Punkte getrennt. - Die USE-Anweisung kann vor der Designeinheit stehen, für die sie Gültigkeit haben soll oder im Deklarationsteil von Design-Einheiten, Blöcken, Prozessen, Unterprogramen sowie innerhalb von Packages. - Implizit verfügbar gemacht ist nur der Inhalt des Package standard. Der Inhalt des Packages textio muß explizit mit einer USE-Anweisung verfügbar gemacht werden. - Der Zugriff auf Elemente einer Bibliothek erfolgt über selected names. - Beispiel: LIBRARY rfs; USE rfs.filter.ALL; . . . x := rfs.filter.c0; Es wird auf die Konstante c0 des Package filter aus der Bibliothek rfs zugegriffen und der Wert von c0 der Variablen x zugewiesen. VHDL-GRUNDLAGEN 16

Verification.pdf
VHDL Kompakt - CES
Schaltungsdesign mit VHDL
VHDL Einführung
VHDL Design Guidelines