Aufrufe
vor 4 Jahren

Hardware-Entwurf mit VHDL

Hardware-Entwurf mit VHDL

Hardware-Entwurf mit VHDL Prof. Dr.-Ing. Stefan Wolter Elektrotechnik und Informatik • Reservierte VHDL-Schlüsselwörter: ABS FILE NULL SELECT ACCESS FOR SEVERITY AFTER FUNCTION OF SHARED *) ALIAS ON SIGNAL ALL GENERATE OPEN SLA *) AND GENERIC OR SLL *) ARCHITECTURE GROUP *) OTHERS SRA *) ARRAY GUARDED OUT SRL *) ASSERT SUBTYPE ATTRIBUTE IF PACKAGE IMPURE *) PORT THEN BEGIN IN POSTPONED *) TO BLOCK INERTIAL *) PROCEDURAL **) TRANSPORT BODY INOUT PROCEDURE TYPE BUFFER IS PROCESS BUS PROTECTED **) UNAFFECTED *) LABEL PURE *) UNITS CASE LIBRARY UNTIL COMPONENT LINKAGE RANGE USE CONFIGURATION LITERAL *) RECORD CONSTANT LOOP REFERENCE **) VARIABLE REGISTER DISCONNECT MAP REJECT*) WAIT DOWNTO MOD REM WHEN REPORT WHILE ELSE NAND RETURN WITH ELSIF NEW ROL *) END NEST ROR *) XNOR *) ENTITY NOR XOR EXIT NOT *) ab IEEE-Standard 1076-1993, **) ab IEEE-Standard 1076-2002 Tabelle 2.1: Reservierte VHDL-Schlüsselwörter VHDL-GRUNDLAGEN 19

Hardware-Entwurf mit VHDL Prof. Dr.-Ing. Stefan Wolter Elektrotechnik und Informatik • Größen („literals“): - Größen dienen der Zuweisung von Werten an Objekte oder der Darstellung fester Werte. - Man unterscheidet: 1. Numerische Größen, 2. Physikalische Größen, 3. Einzelzeichen („character“) und Zeichenketten („strings“). • Numerische Größen: - Numerische Größen sind entweder einheitenlose Zahlen oder physikalische Größen (Zahlen mit Einheiten). - Zahlen mit Exponenten zur Basis 10: - Erlaubt sind ganzzahlige Exponenten (unter Einbeziehung von bedeutungslosen Unterstrichen zur Verbesserung der Lesbarkeit). - Die Angabe des Exponenten besteht aus einem E (oder e), einem Vorzeichen (+ oder -) und einem Integerwert. Beispiele: Numerische Größen vom Typ INTEGER: 0 ; 15 ; -3_254_456_182 ; 4E5 ; 120E2 Numerische Größen vom Typ REAL: 20.0 ; 2.001 ; -4.189E-5 ; 3_124.5 - Zahlen mit Mantissen zu Basen zwischen 2 und 16 und Exponenten zur Basis 10: Zahl = Mantisse x 10 Exponent - Die Basis des Exponenten ist immer 10, unabhängig von der Basis für die Mantisse. - Die Basis für die Mantisse kann nur im Bereich von 2 bis 16 liegen. Die ganzzahligen Ziffern für die Vor- und Nachkommastellen der Mantisse müssen kleiner als die Basis sein. Syntaxformat: basis # integerwert [.integerwert] # [exponent] Beispiele: 2#11_010# -- ganze Zahl, Mantisse zur Basis 2, kein Exponent (keine Angabe wirkt wie Null) 16#ACE.2#e-2 -- reelle Zahl, Mantisse zur Basis 16, Exponent ist -2 VHDL-GRUNDLAGEN 20

Verification.pdf
VHDL Kompakt - CES
VHDL Einführung
Schaltungsdesign mit VHDL
VHDL Design Guidelines