Aufrufe
vor 5 Jahren

Theorie - Grammatik - Grammatiktheorie

Theorie - Grammatik - Grammatiktheorie

Theorie

Theorie – Intersubjektive Überprüfbarkeit Um den Anspruch der Wissenschaftlichkeit und Präzision zu erfüllen, muss eine Theorie bzw. die in ihr enthaltenen theoretischen Konstrukte Konstrukte so geartet sein, dass die Anwendung auf einen konkreten Gegenstandsbereich unabhängig von der Person, die diese durchführt, durchführt, zum gleichen Ergebnis kommt. Um dieses Kriterium zu erfüllen, müssen Aussagen und Definitionen Definitionen über den Gegenstand eindeutig formuliert sein und dürfen nicht Gegenstand subjektiver Auslegung sein. Fachtermini müssen entsprechend präzise präzise und konsistent definiert sein. Die Annahmen über den Gegenstand, die der Erforschung desselben zugrunde liegen, müssen transparent dargestellt werden und zwar so, dass die Zwischenstufen innerhalb innerhalb einer Argumentation nachvollziehbar sind.

Hier geht es um die Frage, inwieweit die in der Theorie verwendeten verwendeten Konstrukte letztendlich – direkt oder indirekt – auf beobachtbare Phänomene zurückzuführen sind. Ein Ein informelles informelles Beispiel Beispiel Theorie – Empirischer Gehalt Annahme: es liegen folgende Ableitungen vor: Abgeleitet: Whom Whomii will will John John give give the the key key to to tt ii Grundstruktur: John John will will give give the the key key to to whom whom Abgeleitet: Whom Whomii do do you you want want tt i i to to visit visit Fred? Fred? Grundstruktur: You You want want whom whom to to visit visit Fred Fred Frage: Was ist der empirische Gehalt der (leeren!) Kategorie tt ?

Deutsche Grammatik und Syntax.pdf - Praxis
Basics Deutsch Grammatik
Basics Deutsch Grammatik
Deutsche Grammatik und Syntax.pdf - Praxis
Geschichte der neuhochdeutschen Grammatik von den Anfängen ...
Deutsche Grammatik (de Gruyter Lexikon)
Altisländische und altnorwegische Grammatik unter ...
Basics Deutsch Grammatik
Grammatik des Altfranzösischen - booksnow.scholarsportal.info