Aufrufe
vor 4 Jahren

Silbenphonologie des Deutschen

Silbenphonologie des Deutschen

Die Kernsilbe Jede

Die Kernsilbe Jede Silbe hat einen Sonoritätsgipfel, den Silbengipfel (Nukleus, (Nukleus, Kern). Dieses Segment hat einen höheren Sonoritätsgrad als die Silbenschale (d.h. die linken und rechten Nachbarn). Die dem Silbengipfel vorausgehenden Segmente bilden eine phonologische Einheit, den Silbenanlaut, im Dt. obligatorisch. obligatorisch Die Sonorität des Anlauts nimmt zum Gipfel hin zu. Die maximale Zahl von X-Positionen X Positionen im Anlaut ist 2. Die auf den Gipfel folgenden Segmente bilden eine phonologische Einheit, die Koda (Auslaut, Endrand). Die Sonorität der Koda nimmt vom Gipfel zum Rand hin ab. Gipfel und Koda bilden zusammen eine phonologische Einheit, den Reim. Die Minimalzahl der X-Positionen X Positionen im Reim einer unbetonten Silbe ist eins, die einer betonten Silbe ist zwei. Die Maximalzahl beträgt drei.

Appendizes R A G K X X X X X Feind R A G K X X X X fix Verletzt Sonoritätsprinzip Sonorit Sonoritätsprinzip tsprinzip

Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur
Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur
15 Jahre Deutsches Geflügelmuseum - Viernau
„Kampf um den Himalaja“ - Deutscher Alpenverein
Weißen Felsen - Deutscher Alpenverein
Diagnose: Ärztemangel - Bund der Deutschen Landjugend
Geld, Geduld und Glück - Deutscher Alpenverein
große Stille - Deutscher Alpenverein
Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur
Herzlichen Dank! - Deutscher Alpenverein
2009 - Deutsche Alpenvereinssektion Berchtesgaden
Wandel im Wetterstein - Deutscher Alpenverein
Panorama 5/03 - Deutscher Alpenverein
34 Aostatal v8 - Deutscher Alpenverein
UNTER DEN TÜRMEN - Deutscher Alpenverein
Bodenschätze ... - Deutscher Alpenverein
Informationen Interessante Touren - Deutscher Alpenverein
Skitouren im Festsaal der Alpen - Deutscher Alpenverein
DER BERG – November 2011 - Deutscher Alpenverein
46 Norwegen v7 - Deutscher Alpenverein
Zeitschrift der Sektion Ludwigsburg des Deutschen Alpenvereins