Aufrufe
vor 4 Jahren

Lexikalische Morphologie

Lexikalische Morphologie

Kontextuell

Kontextuell determinierte Flexion - Kongruenz Kongruenz Subjekt-Verb: Subjekt Verb: Numerus, Person Subjektkongruenz, Objektkongruenz: in Sprachen, die Subjekt- Subjekt und Objektmarkierungen am Verb haben Modifikator-Kopf Modifikator Kopf-Kongruenz: Kongruenz: Numerus, Genus, Kasus, Definitheit

Kontextuell determinierte Flexion - Rektion In vielen Sprachen haben Nomina in Abhängigkeit von ihrer syntaktischen Funktion unterschiedliche Formen, diese nennt man Kasus. Häufig besteht die Hauptaufgabe dieser Formen darin, grammatische Relationen wie Subjekt und Objekt zu markieren. Beispiele: Nominativ (Nom):Subjekt (Maria las ein Buch) Akkusativ (Akk): Direktes Objekt (Maria las ein Buch) Genitiv (Gen): Possessor (Marias Buch) Dativ (Dat) Indirektes Objekt (gib Maria ein Buch)

Morphologie – Phonologie – Schnittstelle - Lehrstuhl für ...
Lexikalische Morphologie und Tiefendyslexie : eine ... - KOPS
Strukturkurs Altenglisch – Morphologie 1
Nachgeliefert Aufgepasst! Morphologie Beispielanalyse: Japanisch
Handout-Morphologie (pdf) - Wolfgang Sternefeld
Grundbegriffe der Morphologie Gliederung Überblick über die ...
Lexikalische Semantik
MORPHOLOGIE DER DEUTSCHEN SPRACHE ... - germanistika.NET
Das Lexikon - Auflösung lexikalischer Ambiguitäten
Morphologie I: Grundbegriffe – Flexion
I. Definition der Morphologie II. Morphologische Grundbegriffe.
2 Lexikalische Analyse - Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Klassifikation lexikalischer Entwicklungen - Homepage.uni ...
Lexikalische und morphologische Unterschiede zwischen Jugend ...
Die funktionelle und die kognitive Betrachtung der lexikalischen ...
Die funktionelle und die kognitive Betrachtung der lexikalischen ...
Die lexikalische Struktur der Deutschen ... - narr-shop.de
5. Das morphologische Teilsystem Morphologie befasst sich ... - Upc