Aufrufe
vor 4 Jahren

Silben-Phonologie

Silben-Phonologie

Silbenstruktur englischer Einsilber Für Für r unbetonte Silben Silbengilt: gilt: gilt: Bedingungen: (1) (1) X 1-2 + 1-2 + 1 X >1 sind >1 sind obligatorisch (a) (a) X 1 kann (2) (2) X 2 ist 2 ist mit mit dem dem Gipfel 1 kann jedes jedes [+sonorant]-Segment [+sonorant] [+sonorant]-Segment Segment Gipfel sein sein verbunden, falls falls [-cons] [ [-cons] cons] sonst sonst (b) (b) Nur Nur X 1 ist mit mit der der Koda 1 ist obligatorsich Koda (3) Silbe (3) X 1-3 haben 1-3 haben abnehmende Sonorität Sonorit Sonorität t entsprechend der der Sonoritätsskala Sonorit Sonoritätsskala tsskala /s/ Anlaut Gipfel Reim Koda Xa Xb Xc X1 X2 X3 X4 [-son] son] [+son] [-kons] kons] [+son] [+kons] − son ⎡−son⎤ ⎢ + kor ⎥ ⎣ ⎦ X 5 ⎡ ⎤ ⎢ + kor ⎥ ⎣ ⎦ X 6 ⎡− son⎤ ⎢ + kor ⎥ ⎣ ⎦

Silbenbildung in mehrsilbigen Wörtern Es wurde definiert, was eine wohlgeformte Silbe ist. Ein wohlgeformtes mehrsilbiges Wort ist eine Folge wohlgeformter Silben. Welche Reguläritäten regeln die Position der Silbengrenze in mehrsilbigen Wörtern? Silbengrenze liegen in der unmittelbaren Nachbarschaft von Silbenminima, aber wo genau?