Aufrufe
vor 4 Jahren

Einführung in die Phonetik und Phonologie

Einführung in die Phonetik und Phonologie

Karl

Karl Heinz Wagner 17.04.2008 Einführung in die Phonetik und Phonologie Grundbegriffe Phonetik und Phonologie Im weitesten Sinne befasst sich die Phonetik mit allen Schallereignissen, die durch die menschlichen Sprechorgane erzeugt werden können, k nnen, und zwar unabhängig unabh ngig davon, ob oder wie diese als systematische Sprachlaute in einer Sprache vorkommen. In einem engeren, und für f r uns relevanten Sinne ist die Phonetik die Wissenschaft, die jene Lautgebilde untersucht, die als Bestandteile der menschlichen Sprache bzw. einer Einzelsprache fungieren. Für F r diese Art der Phonetik wird der Begriff linguistische Phonetik verwendet. Phonetik Aufgabe der Phonetik ist es, jene Laute zu beschreiben und zu klassifizieren, die durch den menschlichen Sprechapparat hervorgebracht werden können, k nnen, wobei sich die Beschreibung und die daraus resultierende Klassifikation nicht auf Einzelsprachen beschränkt beschr nkt sondern das gesamte Potential menschlicher Lautbildung zu erfassen sucht. Die Klassifikation von Lauten erfolgt weitgehend über ber die Beschreibung der physiologischen Mechanismen, die zur Bildung dieser Laute nötig tig sind. Dazu wird untersucht, wie das Zusammenspiel verschiedener Körperteile, K rperteile, also z.B. der Lunge, des Kehl- kopfes, der Zunge etc., zur Bildung eines Lautes führt. f hrt. Sprechakt- lautlehre Phonetik Phonetik und Phonologie Lautlehre Phonologie Sprachgebilde- Sprachgebilde lautlehre Phonologie Phonematik Phonemik Linguistische Phonetik Linguistische Phonetik Allgemeine Phonetik Phonologie Linguistik Die Phonologie hingegen befasst sich mit der Verwendung von Lauten in der menschlichen Sprache bzw. in Einzel- sprachen. Es wird untersucht, wie sich einzelne Sprachen bestimmte Laute zunutze machen, wie diese Laute in einer Sprache verteilt sind und welche Funktion sie in dieser Sprache haben. (Phonologie = funktionale Phonetik). Das Ziel dabei ist u.a., die in einer Sprache vorkommende phonologischen Gesetzmäß Gesetzmäßigkeiten igkeiten zu ermitteln und somit das der Sprache zugrunde liegende Lautsystem zu entschlüsseln. entschl sseln. Phonetik und Phonologie: Grundbegriffe 1

Karl Heinz Wagner 17.04.2008 Phonologie = funktionale Phonetik Die Hauptaufgabe und Funktion von Sprachlauten ist es, der Identifikation linguistischer Einheiten zu dienen. Um diese Einheiten identifizieren zu können, k nnen, müssen m ssen sie voneinander unterscheidbar sein, und diese Unter- Unter scheidbarkeit wird durch Sprachlaute gewährleistet. gew hrleistet. Die Phonetik untersucht dabei hauptsächlich haupts chlich Unter- schiede in der Lautsubstanz. Diese spielen für f r die Phonologie insbesondere dann eine Rolle, wenn ein entsprechender Unterschied in der Funktion vorliegt. Phonetische Kontraste: Stimmton stimmlos stimmhaft pin [pn] bin [bn] tin [tn] chin [tn] call [kl] din [dn] gin [dn] gall [l] [–stimmhaft] stimmhaft] [+stimmhaft] Nicht-distinktive Nicht distinktive Eigenschaften In der Lautstruktur der englischen Sprache hat die Aspiration keinen funktionalen Status. Daran wird deutlich, dass sich die Phonologie auf einer abstrakteren Ebene mit Lauten auseinandersetzt als die Phonetik: Es kommt bei der Phonologie nicht auf alle, sondern eben auf die funktionalen bzw. distinktiven Merkmale von Lauten an. Die Grundeinheiten, mit denen in der Phonologie gearbeitet wird, bestehen jeweils aus der Summe der funktionalen bzw. distinktiven Merkmale eines Lautes. Eine solche abstrakte Grundeinheit heißt hei t Phonem. Phonem. Phonetische Kontraste Der Vergleich der beiden englischen Wörter W rter pit pit und bit bit zeigt, dass der Unterschied in der lautlichen Substanz des jeweiligen Anlautes liegt. Die Verwendung von pp einerseits und bb andererseits ermöglicht erm glicht es, diese beiden Wörter W rter von einander zu unterscheiden. Phonetisch gesehen liegt der Hauptunterschied zwischen pp und bb darin, dass die Stimmbänder Stimmb nder bei der Produktion des bb schwingen (es ist stimmhaft), stimmhaft), während w hrend dieses beim pp nicht der Fall ist (es ist stimmlos). stimmlos). Nicht-distinktive Nicht distinktive Eigenschaften Ein weiteres Merkmal von pp ist, dass es “behaucht behaucht” ist, d.h. dass die Aussprache dieses Lautes mit einem spürbaren sp rbaren Ausstoßen Aussto en von Luft einhergeht. Dieses Merkmal wird Aspiration genannt. Das Merkmal der Aspiration taucht in einer phonetischen Beschreibung von pp mit Sicherheit auf. Phonologisch betrachtet spielt die Aspiration in diesem Fall aber keine große gro e Rolle: Selbst wenn das pp nicht aspiriert ausgesprochen würde, w rde, wäre w re der Unterschied zwischen dem pp von pie pie und dem bb von buy buy noch groß gro genug, um diese beiden Wörter W rter voneinander zu unterscheiden. Rückkopplung Zweige der Phonetik Lautproduktion Lautübertragung Sprecherin Hörerin Lautwahrnehmung Phonetik und Phonologie: Grundbegriffe 2

Spanisch: Phonetik und Phonologie - narr-shop.de
Grundzüge der Phonetik zur Einführung in das Studium der ...
Elemente der Phonetik und Orthoepie des Deutschen, Englischen ...
Phonologie Was tun wir, um Laute zu erkennen? - File UPI
Abriss der Lautwissenschaft, eine erste Einführung in die Probleme ...
Phonetik und Phonologie Caroline Féry1 1. Einführung 2. Phonetik
die einführung in die phonetik und phonologie - New Page 1 ...
Einführung in die Phonetik und Phonologie
Phonetik, Phonologie - Worthaus
Einführung in die Phonetik, Phonologie und ... - Sven Staffeldt
Einführung in die Phonetik und Phonologie des Französischen
P. Phonetik und Phonologie - palacha`s web
Phonologie - Institut für Phonetik und sprachliche Kommunikation ...
EINFÜHRUNG IN DIE PHONOLOGIE (I .TEIL )) - Translit.az
Einführung in die Phonetik und Phonologie: Sitzung 12 Entstimmung
Phonetik und Phonologie - Veranstaltungsskript
Deutsche Phonetik – eine Einführung - MEK