Aufrufe
vor 4 Jahren

Prädikation und sekundäre Prädikation - Fachbereich 10 ...

Prädikation und sekundäre Prädikation - Fachbereich 10 ...

Prädikation und sekundäre Prädikation - Fachbereich 10

SUSANNE HACKMACK Prädikation und sekundäre Prädikation Obwohl der Ausdruck 'Prädikation' in der Sprachwissenschaft eine weite Verbreitung hat, ist er dennoch nicht einheitlich und präzise definiert – eine unangenehme Eigenschaft, die er mit zahlreichen anderen linguistischen Begriffen teilt. Aufgabe dieses Beitrages ist einerseits, in einige Gebrauchsweisen von 'Prädikation' und 'sekundärer Prädikation' einzuführen in der Hoffnung, so ein Verständnis für die nachfolgenden Beiträge zu schaffen, andererseits exemplarisch anzureißen, inwiefern diese Begriffe für die moderne Linguistik von Interesse sind. Einleitung Wenn man unter dem entsprechenden Stichwort in terminologischen Wörterbüchern wie z.B. BUSSMANN 1990 nachschlägt, findet man Aussagen, die Prädikation definieren als (a) 'Relation zwischen Subjekt und Prädikat' oder auch 'Relation zwischen Prädikat und Argument'. Was die inhaltliche Aufgabe dieser Relation angeht, bestehe diese (b) 'aus dem Prozess der Zuordnung von Eigenschaften zu Objekten bzw. Sachverhalten'. Macht das die Sache klar? Eigentlich nicht, denn diese Angaben sind entweder schwammig wie in (b) oder setzen zuviel als gegeben voraus wie in (a): was heißen 'Prädikat' oder 'Subjekt' genau? Auch nicht klar wird, auf welche Art (a) und (b) unter einen Hut gebracht werden können. In den nachfolgenden Abschnitten wollen wir uns zunächst intensiver mit den Begriffen 'Prädikat' und 'Prädikat-Argument-Struktur' auseinandersetzen, um die Angaben unter (a) zu präzisieren, und uns anschließend mit der Frage beschäftigen, was im Sinne von (b) mit 'Zuweisung von Eigenschaften' im Kontext von Prädikation gemeint sein könnte – und was nicht. Prädikate und Prädikat-Argument-Strukturen Wie eine kleine Audience Participation im Workshop ergab, ist die Frage danach, was in einem vorgegebenen Satz das Prädikat ist, etwas heikel. Während die Identifikation von Subjekt und Prädikat in dem Satz John sleeps keinerlei Schwierigkeiten machte, schieden sich bei John kicks Bill die Geister – während die eine Fraktion die VP kicks Bill als Prädikat identifizierte, optierte die andere für das Verb kicks. Diese unterschiedlichen Auffassungen sind nicht mehr als ein Reflex der Tatsache, dass der Prädikatsbegriff, der in der Sprachwissenschaft eine lange Tradition aufweist, einigermaßen obskur, da nicht einheitlich definiert ist. Die folgenden Angaben aus dem Oxford Concise Dictionary of Linguistics (OCDL) belegen dies deutlich: predicate: 1. A part of a clause or sentence traditionally seen as representing what is said of, or predicated of, the subject. E.g. in My wife bought a coat in London, the subject my

10 CP - Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
HIT-WS 09-10 Krüppel.pdf - Fachbereich 5 Biologie - Universität ...
notionalgrammatisch - Fachbereich 10 - Universität Bremen
Prädikation - Fachbereich 10 - Universität Bremen
Kategorien, Konfigurationen und 'Kasus' - Fachbereich 10 ...
Informationen aus dem Fachbereich 06/10 - DLRG
Fachbereich 10 - Service und Marketing -
Der Filmvorspann im Deutschunterricht - Fachbereich 10
Fachbereich 10 - Service und Marketing -
10 - Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Fachbereich 10 - Bezirksfeuerwehrverband Mittelfranken
10. Augenoptischen Kolloquium - Fachbereich SciTec
Flyer - Fachbereich 10 - Universität Bremen
Abstract - Fachbereich 10 - Universität Bremen
fachbereich: 10 | bauingenieurwesen der universität siegen
Wildbret – Hygiene - Fachbereich 10 - Veterinärmedizin
Auslandssemster an der Nottingham Trent ... - Fachbereich 10
10 Seiter_Vorlage - Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und ...
Das Institut für postkoloniale & transkulturelle ... - Fachbereich 10
TEIL ANALYSIS Friedrich Liese 10. Juli 2013 - Fachbereich ...
Institut für Pharmakologie und Toxikologie - Fachbereich 10 ...
Satzung - Fachbereich 10 - Universität Bremen