Aufrufe
vor 4 Jahren

Paradigmatische Bedeutungsrelationen

Paradigmatische Bedeutungsrelationen

Meronymie - Partonymie

Meronymie - Partonymie Mit der Hyponymie verwandt aber von ihr zu unterscheiden ist die Teil-von Teil von-Beziehung Beziehung Meronymie (griech. méros 'Teil‘ und - onymia (-onymia) ( onymia) '-namigkeit') ' namigkeit') oder auch als Hybridbildung Partonymie (lat. pars 'Teil'). Man spricht auch von einer Pertinenzrelation (lat. pertinēre pertin re ‘geh gehören ren zu’). zu ). Die Meronymie ist eine lexikalische Unterordnungsbeziehung, die von der Hyponymie vor allem im Bereich konkreter Substantive klar abgrenzbar ist; z.B. Blume: Wurzel, Stengel, Blatt, Knospe, Blüte, Blüte: Blütenblatt, Staubgefäß, Griffel, Narbe.

Meronymie - Partonymie Blume Wurzel Stengel Blatt Knospe Blüte Blütenblatt Staubgefäß Griffel Narbe

Die Lehre des hl. Thomas von Unendlichen : ihre Auslegung durch ...
1.3 Formen der Kavitation - Technische Universität Darmstadt
Jahrbuch für europäische Sicherheitspolitik 2006 | 2007 - Nomos
1.Vorlesung - Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Sozialsysteme
Umwelt & Nanotechnologie - EU-Umweltbüro
Zuwendungsfähigkeit von Ausgaben - ESF Hessen
Cottbus Timed Automata - Software Systems Lab
Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung - Institut für ...
Lernen paradigmatischer Relationen auf iterierten Kollokationen
Begriffe und semantische Relationen in der Wissensrepräsentation
Since for me the notion of intention is senseless or ... - Sammelpunkt
V2B3 Partielle Differentialgleichungen und Funktionalanalysis
¨Ubungen zu Logik und Künstliche Intelligenz mit Musterlösungen1
Anhang B Relationenalgebraische Definitionen
1 Relationen und Abbildungen
2.2.3 Das Relationale Modell Relationales Schema ... - WINFOR
2.2.3 Das Relationale Modell Relationales Schema - WINFOR
Relationen, Abbildungen und Gruppen - Fachschaft MathPhys an ...
MATHEMATIK F¨UR PHYSIKER I Anhang : Mengen, Relationen ...