Aufrufe
vor 5 Jahren

Die Darstellung von Hand (Gestik) und Auge (Blick) bei Leonardo ...

Die Darstellung von Hand (Gestik) und Auge (Blick) bei Leonardo ...

Leonardo da Vincis Überlegungen zur visuellen Semiotik • . Die vornehmlichste Aufgabe der Malerei ist die Darstellung des Menschen und seines Geistes: • “Il “Il bono bono pittore pittore ha ha a a dipingere dipingere due due cose cose principali, principali, cioè cioè l'omo l'omo e e il il concetto concetto della della mente mente sua. sua. Il Il primo primo è è facile, facile, il il secondo secondo difficile, difficile, perché perché s'ha s'ha a a figurare figurare con con gesti gesti e e movimenti movimenti della della membra; membra; ...” ...” (Pedretti Pedretti, , 1995: §180 (S. 219) 2

Die Seele des Menschen kann am besten durch die Bewegungen seines Körpers, durch dessen Handlungen, dargestellt werden. • Jeder Bewegung liegt eine Kraft zu Grunde; diese bestimmt Leonardo im MS A, 34v; (vgl. MacCurdy, MacCurdy, 1977, 1: 493): • „DieDie Kraft Kraft definiere definiere ich ich als als eine eine unkörperliche unkörperliche Tatkraft, Tatkraft, eine eine unsichtbare unsichtbare Macht, Macht, welche welche bedingt bedingt durch durch unvorhergesehenen äußeren äußeren Druck Druck durch durch die die gespeicherte gespeicherte und und verteilte verteilte Bewegung Bewegung des des Körpers Körpers verursacht verursacht wird, wird, das das von von seinem seinem natürlichen natürlichen Verhalten Verhalten abgehalten abgehalten bzw. bzw. davon davon abgelenkt abgelenkt wird. wird. „ „ 3