Aufrufe
vor 4 Jahren

Modulbeschreibungen

Modulbeschreibungen

Lernziele/Qualifikationsziele des Moduls Häufigkeit des Angebotes des Moduls Voraussetzungen für die Teilnahme Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten Literatur zum Modul tegrieren lernen werden. Im zweiten Semester wird die Vorlesung weitergeführt, der Fokus liegt nun auf den Theorien und Modellen von „Gedächtnis, Lernen, Emotion und Motivation“. Entsprechend werden zwei weitere vertiefende Seminare zu Themen der Vorlesung des 2. Semesters angeboten Die Teilnehmer sollen einen Überblick bekommen über die zentralen Themen der Allgemeinen Psychologie. Ihre erworbenen Kenntnisse sollen innerhalb der Seminare durch selbständiges Arbeiten an Schwerpunkten vertieft werden. Die hierbei erworbenen Kenntnisse und Qualifikationen sollen wesentliche Grundlagen für die weiteren Module liefern. Dieses Modul schafft eine Voraussetzung für ein weiterführendes Studium in neurowissenschaftlichen und klinischen Masterstudiengängen. Das Modul wird jährlich angeboten (Beginn: Wintersemester) Keine Modulprüfung bestehend aus einem Referat mit schriftlicher Ausarbeitung (Gewichtung 60 %) und einer Klausur am Ende des 2. Fachsemesters (Gewichtung 40 %). Carlston, N. R. (2004). Physiologische Psychologie. München: Pearson Studium. Goldstein, E. B. (2004). Wahrnehmungspsychologie. Heidelberg: Spektrum. Mazur, J. E. (2004). Lernen und Gedächtnis. München: Pearson Studium. Myers, D. G. (2005). Psychologie. Heidelberg: Springer. Müsseler, J. & Prinz, W. (2002). Allgemeine Psychologie. Heidelberg: Spektrum . Zimbado, P. G. & Gerrig, R. J. (2004). Psychologie. München: Pearson Studium.

Modulbezeichnung/Titel Verantwortliche Lehrende Modulart Stundenbelastung der Studierenden im Modul Credits Lehr- und Lernformen Dazugehörige Lehrveranstaltungen (soweit feststehend) Dauer des Moduls Inhalt des Moduls Grundlagen der Psychologie Prof. Dr. Ulrike Petermann, Prof. Dr. Manfred Herrmann, Pflichtmodul 480 Stunden 16 Credits Vorlesung, Seminar, Kleingruppenarbeit, Referate, Präsentationen V: Grundlagen der Entwicklungsneurobiologie (2 SWS / 1. Sem.) V: Einführung in die Biologische Psychologie (2 SWS / 1. Sem.) S: Psychopathologie im Kindesalter/Einführung (2 SWS / 1. Sem.) S: Grundlagen der Klinischen Kinderpsychologie (2 SWS / 2. Sem.) S: Zentrale Themen der Biologischen Psychologie (2 SWS / 2. Sem.) 2 Semester Dieses Modul folgt in der Ausgestaltung den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e. V. (DGPs), indem es eine frühzeitige Vernetzung von Grundlagen und Anwendung anstrebt, und dabei das standortspezifische Profil betont. *) Für eine variable und individuelle inhaltliche Gestaltung von Anwendungsfächern empfiehlt die DGPs u. a. die Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie die Einführung neuer Anwendungsfächer. Als Beispiele nennt sie Entwicklungspsychopathologie oder die Integration von Klinischer Psychologie mit Biologischer Psychologie. In diesem Modul werden ausgewählte Grundlagen z. B. der Klinischen Kinderpsychologie sowie der Entwicklungspsychopathologie so vermittelt, dass sie neben der Allgemeinen Psychologie eine breite Übersicht über Theorien und Anwendungsfelder der Psychologie eröffnen. Dabei wird auf die spezielle Expertise in der Neurobiologie/Neuropsychologie und Kinderpsychologie aufgebaut. Die Grundlagen werden sowohl theoretisch vermittelt als auch von den Studierenden in kleinen Gruppen eigenständig erarbeitet. Auf diese Grundlagen wird dann

modulbeschreibung bachelor_text.indd - Online-HFH
Modulbeschreibungen - WEKO INFORMATIK GmbH
Office Line Evolution Modulbeschreibung
Office Line Evolution Modulbeschreibung
Office Line Modulbeschreibung
FB02_WI_(JBA) - Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Modulhandbuch (PDF) - Hochschule Biberach
Office Line Evolution 2013 Modulbeschreibung - CWI GmbH
Sommer 2007 - Hochschule Fulda
Winter 2006/07 Vorlesungsverzeichnis - Hochschule Fulda
Modulhandbuch 7. Auflage - Alice Salomon Hochschule Berlin
Office Line Evolution 2013 Modulbeschreibung - CWI GmbH
Kommentiertes Veranstaltungsverzeichnis Bachelorstudiengang ...
Masterstudiengang Chemie - Technische Universität Braunschweig
Berufsbegleitender Masterstudiengang Abschluss: LL.M. - JurGrad
Master Biologie 03/2013 - Universität Hohenheim
Sommersemester 2013 - Medienwissenschaften
Wintersemester 2012/13 - Medienwissenschaften
Fachspezifische Bestimmungen - Institut für Berufs- und ...
Sommersemester 2013 - mewi.hbk-bs.de
Umweltschutztechnik Modulhandbuch - Bachelor - Universität Stuttgart
und Gesundheitsmanagement - Hochschule für Angewandte ...
Wintersemester 2013/14 - Medienwissenschaften
Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie Studienplan
Download - Method Park Software AG
Fach b ereich Rech tsw issen sch aft - Studiengang Internationales ...