pdf-Datei, 496 KB, Stand: August 2009 - BERGISCHE ...

fbg.uni.wuppertal.de

pdf-Datei, 496 KB, Stand: August 2009 - BERGISCHE ...

Praxis und Orientierung

Querverbindungen und interdisziplinäre Vertiefungen

Vermittlung und Bildung

Wirtschaft und Gründung

Im Optionalbereich sind mindestens 18 Leistungspunkte in

mindestens zwei Kompetenzfeldern zu erwerben.

Die persönliche Gestaltung des Optionalbereichs hängt von

beruflichen Perspektiven oder weiterführenden Studienplänen

ab. Zum Beispiel können Studierende mit dem Ziel Master of Education

das nach dem neuen Lehrerausbildungsgesetz von 2009 obligatorische

Orientierungspraktikum im Optionalbereich absolvieren.

Wer nach dem Bachelor-Examen ins Berufsleben wechseln möchte,

kann Berufspraxis oder Gründungskompetenz erwerben; wer einen

Fachmaster anstrebt, kann das Studium seiner beiden Teilstudiengänge

durch interdisziplinäre Vertiefungen abrunden.

Abschlüsse und Perspektiven

Der B.A. ist ein akademischer Grad, mit dem Sie eine wissenschaftliche

Qualifikation nachweisen. Er ist eine Voraussetzung für den

Einstieg in Berufsfelder, in denen eine akademische Mindestqualifikation

gefordert wird. Darüber hinaus ist der B.A. die Vorausset-

zung für ein Studium, das mit einer höheren akademischen Qualifikation

abschließt, wie z.B. Master of Arts (M.A.), Master of Education

(M.Ed.) oder Master of Science (M.Sc.). Dies gilt nicht nur für

Deutschland, sondern auch für viele andere Staaten, insbesondere

für die Staaten der EU. Mit den entsprechenden Schwerpunktbil-

dungen erschließt der kombinatorische Studiengang einen Zugang

zu den Masterstudiengängen in der Lehrerbildung.

Berufsfelder

Der Studiengang bietet eine Vorbereitung auf vielfältige berufliche

Einsatzmöglichkeiten, z.B. in Referenten- und Managementfunktionen

in Wirtschaft und Politik, Bildungseinrichtungen, in Kultur und

Kunst, im Journalismus, Tourismus oder in sozialen Bereichen

und dieses auch auf internationalen Arbeitsmärkten.

Information & Beratung

Bei fachspezifischen Fragen stehen Ihnen die jeweiligen Studienfachberaterinnen

und –berater (vgl. die einzelnen Fachinfos und den Beratungsführer

der ZSB) sowie Ihre Mentorin/Ihr Mentor zur Verfügung.

Fragen zum Optionalbereich beantworten Ihnen

Prof. Dr. Klaus Fritzsche

Campus Grifflenberg, Raum F.12.01

Telefon: 0202 439-2768

klaus.fritzsche@math.uni-wuppertal.de

Dr. Stefanie Krivsky-Velten / Jan Lehmann (M.A.)

Campus Grifflenberg, Raum B.05.05a

Telefon: 0202 439-3495

Sprechzeiten: Di und Do 9:00-10:30 und nach Vereinbarung

krivsky@uni-wuppertal.de bzw. jlehmann@uni-wuppertal.de

Aktuelle Änderungen finden Sie ggf. auf der ZSB-Homepage.

Weitere Informationen und individuelle Beratung:

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Gaußstr. 20

42119 Wuppertal

Telefon: 0202 439-2595

Informationszentrum

Campus Grifflenberg, B.05.01

zsb@uni-wuppertal.de

www.zsb.uni-wuppertal.de

Online-Bewerbung und Fragen zur Einschreibung:

Studierendensekretariat

Telefon: 0202 439-5000

studierendensekretariat@uni-wuppertal.de

http://www.uni-wuppertal.de/studium/bewerbung

Studieninteressierte ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung:

Akademisches Auslandsamt

http://www.uni-wuppertal.de/studium/studium_international

Herausgeber:

Zentrale Studienberatung

der Bergischen Universität Wuppertal

Stand: August 2009

BErgISchE

unIvErSItät

wuPPErtAl

Auf einen Blick

Kombinatorischer

Studiengang

Bachelor of Arts

(B.A.)


Der Kombinatorische Studiengang

Bachelor of Arts (B.A.)

Profil des Studiengangs

An der Bergischen Universität Wuppertal ist ein Bachelor-Studium im

Rahmen eines kombinatorischen Studiengangs Bachelor of Arts (B.A.)

möglich. Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester. Der akkreditierte

Studiengang kombiniert jeweils zwei Teilstudiengänge miteinander. Er

ermöglicht den Studierenden, bei der Wahl der Teilstudiengänge Gestaltungsräume

zu nutzen. Diese werden erweitert durch das Angebot,

Schwerpunkte im Optionalbereich zu wählen. Hier können Studierende

fachübergreifende Schlüsselkompetenzen erwerben. Insgesamt ist die

modularisierte Struktur des Studiengangs kompetenzorientiert ausgerichtet.

Studierende können ein persönliches Studien- und Leistungsprofil

entwickeln. Diese Offenheit verlangt eine eigenständige Auseinandersetzung

mit dem Studium und den beruflichen Perspektiven.

Zugangsvoraussetzung und

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen sind zum Wintersemester möglich. Neben der Allgemeinen

Hochschulreife oder einer als gleichwertig anerkannten

Hochschulzugangsberechtigung benötigen Sie für die Teilstudiengänge

Mediendesign und Designtechnik, Kunst, Musik und Sportwissenschaft

eine erfolgreich abgelegte Eignungsfeststellung. Informationen

hierzu finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Teilstudiengänge.

Soweit Zulassungsbeschränkungen bestehen, entnehmen Sie diese

bitte ebenfalls den entsprechenden Infos. Bitte erkundigen Sie sich

frühzeitig nach Zulassungsbeschränkungen im Bewerbungsverfahren

(Ausschlussfrist 15. Juli).

Fremdsprachen: Das Latinum ist Einschreibevoraussetzung für

Lateinische Philologie. Für Katholische Theologie müssen Sie im

Verlauf des Studiums Lateinkenntnisse zumindest im Umfang von 6

Leistungspunkten erwerben. Fremdsprachenkenntnisse sind im übrigen

keine Zugangsvoraussetzung, sie können jedoch bei der inhaltlichen

Profilbildung eine große Rolle spielen. Für die Fortführung Ihres Studiums

in einem Master-Studiengang sind für einzelne Teilstudiengänge

Fremdsprachenkenntnisse unabdingbar. Nähere Informationen hierzu

können Sie dem ZSB-Info „Fremdsprachenkenntnisse“ entnehmen.

Fremdsprachenkenntnisse können Sie während des Studiums zum Teil

im Optionalbereich erwerben.

Start

teilstudiengang 1

76 Leistungspunkte

Persönliche

Beratung

Bachelor thesis

10 Leistungspunkte

teilstudiengang 2

76 Leistungspunkte

Ziel: Bachelor of Arts (B.A.)

Berufseinstieg Aufbauendes Master-Studium

Optionalbereich

18 Leistungspunkte

Studienorganisation und Studieninhalte

Der Kombinatorische Bachelorstudiengang umfasst ein Studium von

180 Leistungspunkte (LP) und gliedert sich in zwei Teilstudiengänge

je 76 LP, einen Optionalbereich mit 18 LP sowie der Abschlussarbeit

(Bachelorthesis) mit 10 LP. Ein Leistungspunkt entspricht 30 Arbeitsstunden,

wobei neben der Präsenzzeit Ihre gesamt Vor- und Nachbereitungszeit

eingerechnet wird. Pro Semester sind etwa 30 LP durch

erfolgreich absolvierte Studienleistungen (Prüfungen und Nachweise)

zu erwerben.

Das fachwissenschaftliche Curriculum der Teilstudiengänge gliedert

sich in der Regel in einen Grundlagenbereich (ca. 9 LP), einen Kernbereich

(ca. 45 LP) und einen Profilbereich (ca. 22 LP). In letzterem

werden Ihnen verschiedene Wahlpflichtangebote unterbreitet, die auf

unterschiedliche Berufsfelder und Anschlussmöglichkeiten vorbereiten.

Das Curriculum der einzelnen Teilstudiengänge und die zu erbringenden

Prüfungen und Nachweise sind in den fachspezifischen Bestimmungen

detailliert beschrieben und geordnet. Informationen finden Sie unter

www.zsb.uni-wuppertal.de oder in den einzelnen Fachinfos. Die Angebote

im Optionalbereich werden jedes Jahr aktualisiert und sind im

Internet verfügbar (http://www.optional.uni-wuppertal.de).

Die Prüfungen erfolgen studienbegleitend. Ein Zentrales Prüfungsamt

(ZPA) unterstützt den Ablauf der Prüfungen.

Bei der Bewerbung sind zwei dieser teilstudiengänge zu wählen:

Anglistik/Amerikanistik Bautechnik Biologie Chemie oder Informatik

oder Mathematik oder Physik Druck- und Medientechnik

Elektrotechnik Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik

Französisch Germanistik Geschichte Grundlagen

der Naturwissenschaften und der Technik (mit den Profilen „Natur

und Technik“ oder „Biologie“ oder „Chemie“ oder „Physik“)

Kunst Lateinische Philologie Maschinenbau Mathematik

oder Elemente der Mathematik Mediendesign und Designtechnik

Musik Pädagogik Philosophie Politikwissenschaft

Spanisch Wirtschaftswissenschaft oder Sozialwissenschaften

oder Wirtschaftslehre/ Politik Sportwissenschaft Evangelische

Theologie Katholische Theologie Germanistik und

Mathematik für die Grundschule

Diejenigen, die einen Master of Education anstreben, sollten

Kombinationen wählen, wie es sie an entsprechenden Schulformen

gibt (vgl. das spezielle Info „Perspektive Lehramt“).

Kombinationseinschränkungen sind im übrigen mit „oder“ gekennzeichnet.

Chemie, Physik, Informatik, Mathematik können im

Bachelor-Studiengang Angewandte Naturwissenschaften (B.Sc.)

kombiniert werden.

Zusätzlich zu den beiden Teilstudiengängen steht ein Optionalbereich

mit folgenden Kompetenzfeldern zur Verfügung:

Abendländische Kultur

Fremd- und Fachsprachen

Information und Medien

weitere Infos

Prüfungs- und Studienordnung

www.uni-wuppertal.de/studium/studiengaenge/kombiba.html

Infos zum Optionalbereich

http://www.optional.uni-wuppertal.de

Fachinfos

www.zsb.uni-wuppertal.de

Merkblätter Zentrales Prüfungsamt

www.verwaltung.uni-wuppertal.de/zpa

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine