Ausgabe 1 Saison 2010 - 2011:Layout 1.qxd - FC Wegberg-Beeck ...

fc.wegberg.beeck.de

Ausgabe 1 Saison 2010 - 2011:Layout 1.qxd - FC Wegberg-Beeck ...

^ìëÖ~ÄÉ=N

hçëíÉåäçëÉë=bñÉãéä~ê

eÉìíÉ=òì=d~ëíW

ps=tÉëíÑ~äá~=oÜóåÉêå

p~áëçå=OMNMLOMNN

kotJiáÖ~=J=NK=péáÉäí~Ö

pçååí~Ö=J=NRK=^ìÖìëí=OMNM=J=NRKMM=rÜê


Guten Tag meine Damen und Herren,

liebe Gäste und Freunde des

FC Wegberg-Beeck !

Zum heutigen Spiel gegen Westfalia Rhynern möchte ich

Sie alle recht herzlich im Beecker Waldstadion Willkommen

heißen. Ein besonderer Gruß gilt natürlich unseren Gästen

aus Westfalen, die wir heute zum ersten Mal in Wegberg-

Beeck begrüßen dürfen.

Beide Teams sind Aufsteiger in die NRW-Liga und ich bin

mir sicher, daß die Vorfreude auf das erste Spiel in der

neuen Umgebung bei unseren Gästen genau so groß ist,

wie auf unserer Seite.

Nach einer tollen Weltmeisterschaft unseres deutschen

Teams in Südafrika sind wir nun alle endlich wieder froh,

Live-Fußball im Stadion erleben zu dürfen. Das die beiden

Aufsteiger aus Westfalen und vom Mittelrhein direkt im

ersten Spiel in der neuen Liga aufeinandertreffen, hat

sicherlich auch so seinen Reiz.

Erstens haben wir noch nie in unserer Vereinsgeschichte

gegen Rhynern gespielt und zweitens werden wir heute

einen kleinen Aufschluß über die Spielstärken der höchsten

Amateurklassen in Westfalen und Mittelrhein bekommen.

Bis es aber überhaupt zu dem Vergleich kommen konnte,

mußten wir in der Sommerpause unsere Hausaufgaben erledigen.

Nicht nur die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des

Vereins stand auf dem Prüfstand, sondern vor allem im

technisch organisatorischen Bereich hatten wir in den letzten

Wochen und Monaten alle Hände voll zu tun.

Stadionbesichtigung, Besprechung mit Polizei und Ordnungsbehörden,

Aufstellung einer Stadionordnung, Auflagenerfüllung

Dixie-Toilette und separater Eingang für

Gästefans inkl.. Würstchenstände waren u.a. einige der

Aufgaben, die wir erfüllen mußten.

Aber nicht nur im organisatorischen Bereich war viel zu erledigen.

Trainer André Sieberichs hatte alle Hände genug

damit zu tun, eine für die Oberliga schlagkräftige Truppe

aufzubauen. Ob dies gelungen ist, werden die nächsten

Spiele zeigen.

Heute gehört dies alles der Vergangenheit an und ich bin

froh, daß es nun endgültig losgeht.

Ich möchte mich als 1. Vorsitzender des Vereins bei allen

Mitarbeitern für Ihre ausgezeichnete Arbeit recht herzlich

bedanken. .

Bedanken möchte ich mich aber auch bei allen Sponsoren

des Vereins, die mit Ihren Zuwendungen das Projekt NRW-

Liga überhaupt möglich gemacht haben.

Zuletzt möchte ich es aber auch nicht versäumen den gesamten

ehrenamtlichen Helfern, die in dieser Spielzeit

mehr als tatkräftig den Verein unterstützen werden, im Voraus

für ihr Engagement zu danken. Ohne diese Unterstützung

wäre eine Durchführung der Spiele in der NRW-Liga

nicht möglich.

Für heute wünsche ich uns allen natürlich einen guten Start

in die Liga. Wollen wir hoffen, das am Ende etwas Zählbares

für uns dabei herauskommt.

Günter Stroinski

1. Vorsitzender

Herausgeber:

FC Wegberg-Beeck 1920 e.V.

Kiefernweg 87-89

41844 Wegberg

Telefon: 02434-9803- 0

Telefax: 02434-9803-11

Internet: www.fc-wegberg-beeck.de

Verantwortlich:

Helmut Waldhaus

Günter Stroinski

Redaktion

Helmut Waldhaus

Tim Tjardes

Romulus Timar

Hinweis:

Nachdruck, auch auszugsweise,

nur mit ausdrücklicher Genehmigung

vom Vorstand des

FC Wegberg-Beeck 1920 e.V.


Westfalia-Trainer Michael Lusch vor dem heutigen Aufsteiger-Duell:

„Erwarte ein Spiel

auf Augenhöhe“

Bei Michael Lusch, Trainer von Westfalia Rhynern und

heute mit seiner Mannschaft zum Saisonstart in der NRW-

Liga zum Aufsteiger-Duell beim FC Wegberg-Beeck zu

Gast, dreht sich fast alles um Fußball. Tagsüber kümmert

sich der 46-jährige Ex-Profi (Ex-Vereine: Borussia Dortmund,

1. FC Kaiserslautern, ETB Schwarz-Weiß Essen,

Rot-Weiss Essen und KFC Uerdingen 05) als Geschäftsführer

um die Belange einer Soccer-Halle in Dortmund.

Abends stehen dann die Trainingseinheiten bei seinem

Verein auf dem Programm. „Das lässt sich sehr gut miteinander

vereinbaren“, freut sich Lusch. Und Erfolg hat er

auch. In der abgelaufenen Saison schaffte die Westfalia

den Sprung in die NRW-Liga. Wir sprachen mit Michael

Lusch vor der Partie in Beeck.

Herzlich willkommen beim FC Wegberg-Beeck, Herr

Lusch! Wie fällt Ihr Fazit der Saison-Vorbereitung

aus?

Lusch: „Ich denke, dass wir gut gearbeitet haben und

uns konditionell in einem guten Zustand befinden.

Unsere Neuzugänge konnten wir schnell integrieren und

in einigen Vorbereitungsspielen haben wir sehr gute

Leistungen abgeliefert. Noch passt aber nicht jedes Rädchen

ineinander. Aber das ist ganz normal.“

Wie groß ist denn die Euphorie nach dem Aufstieg in

die NRW-Liga?

Lusch: „In der abgelaufenen Spielzeit ist meine Truppe

über sich hinaus gewachsen. Den Aufstieg müssen wir

aber abhaken und uns auf die Zukunft konzentrieren. Die

NRW-Liga ist für uns Neuland. Wir werden einige Zeit benötigen,

bis alles so funktioniert, wie wir uns das

vorstellen.“

Die Veränderungen in Ihrem Kader hielten sich in

Grenzen!

Lusch: „Das ist richtig. Es ist

uns gelungen, das Gros der

Mannschaft zusammen zu halten

und punktuell zu verstärken.

Ich denke da beispielsweise an

Arben Tahiri, den wir von Westfalia

Herne geholt haben.“

Wie sieht die Zielsetzung für

die Aufstiegs-Saison aus?

Lusch: „Da müssen wir gar

nicht lange drum herum reden: Wir wollen möglichst

schnell viele Punkte gegen den Abstieg sammeln.“

Der FC Wegberg-Beeck ist ebenfalls ein Neuling. Worauf

wird es heute aus Ihrer Sicht in erster Linie ankommen?

Lusch: „Ich gehe von einer Partie auf Augenhöhe aus, in

der für beide Mannschaften alles möglich ist. Wir hoffen

natürlich alle auf einen guten Start. In der abgelaufenen

Saison hat uns unsere starke Offensive ausgezeichnet.

Das soll auch in der NRW-Liga so sein. Allerdings dürfen

wir dabei die Abwehr nicht vernachlässigen.“

Welche Spieler müssen Sie verletzungsbedingt ersetzen?

Lusch: „Leider stehen mir die Zwillingsbrüder Markus und

Tobias Maier nicht zur Verfügung. Markus hat nach einer

Kreuzbandverletzung noch Trainingsrückstand, Tobias erholt

sich zur Zeit noch von einer Achillessehnenverletzung.“

Interview: MSPW

TrainerMichael Lusch


Das sind die Paarungen des 1. Spieltages der NRW-Liga

am 13./14./15. August:

Rot-Weiss Essen - VfB Homberg (Fr., 19.30 Uhr)

Alemannia Aachen II - VfB Hüls (Sa., 16.00 Uhr)

Westfalia Herne - SSVg Velbert

VfB Speldorf - SV Schermbeck

FC Wegberg-Beeck - Westfalia Rhynern

Spvgg. Erkenschwick - MSV Duisburg II

1. FC Kleve - Fortuna Köln

Sportfreunde Siegen - SV Bergisch Gladbach 09 (alle So., 15.00 Uhr)

Verlegt auf Mittwoch, 25. August, 19.00 Uhr:

Germania Windeck - ETB Schwarz-Weiß Essen

So geht es weiter mit dem 2. Spieltag am 22. August:

MSV Duisburg II - Germania Windeck

ETB Schwarz-Weiß Essen - Sportfreunde Siegen

SV Bergisch Gladbach 09 - FC Wegberg-Beeck

Westfalia Rhynern - VfB Speldorf

SV Schermbeck - Westfalia Herne

SSVg Velbert - Rot-Weiss Essen

VfB Homberg - 1. FC Kleve

Fortuna Köln - Alemannia Aachen II

VfB Hüls - Spvgg. Erkenschwick (alle So., 15.00 Uhr)


Trainer Lars Leese setzt vor seiner sechsten Saison ein vorsichtiges Ziel:

SV Bergisch Gladbach 09 will keine

„Fahrstuhl-Mannschaft“ mehr sein

Unser nächster Auswärtsgegner:

Story SV Bergisch Gladbach 09

Bergisch Gladbach (MSPW). „Für uns geht es darum, unsere Eigenschaft als Fahrstuhlmannschaft endlich dauerhaft

los zu werden!“ Lars Leese, Trainer des SV Bergisch Gladbach 09 und mit seiner Mannschaft am 22. August ab 15.00

Uhr erster Auswärtsgegner des FC Wegberg-Beeck, gab für die neue Saison eine für viele Beobachter etwas

überraschende Prognose ab. Denn schließlich hatte seine Mannschaft in der vergangenen Spielzeit in der NRW-Liga

eine sehr gute Rolle gespielt. Sie mischte als Neuling längere Zeit in der Spitzengruppe mit, war an mehreren Spieltagen

sogar Zweiter der Tabelle und schloss die Runde am Ende mit einem beachtlichen neunten Tabellenplatz ab.

„Das war ein beinahe sensationelles Ergebnis für uns“, blickt der 40-jährige Fußballlehrer zurück. Zumal das Ziel,

nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten, nie ernsthaft gefährdet war. In der anderen Richtung war allerdings der Abstand

zu Meister SC Wiedenbrück 2000 zu Saisonschluss immerhin auf satte 28 Punkte angewachsen.

„In der jüngeren Vereinsgeschichte des SV Bergisch Gladbach folgte spätestens im zweiten Jahr nach einem Aufstieg

immer wieder der Abstieg. Diese Tendenz wollen wir endlich kippen“, geben Leese und die anderen Verantwortlichen

des Vereins vorsichtige Zielvorgaben aus. „Wir hatten einen Umbruch im Spielerkader. Wichtige Stammspieler wie

Sebastian Hirsch. Gino Windmüller, Fouad Bouali, Mario Manuel Delvalle Silva und Giuseppe Spitali haben uns verlassen.

Mir fehlt praktisch die gesamte Innenverteidigung. Zum Ausgleich haben wir acht neue Spieler geholt, von

denen keiner über 21 Jahre alt ist und keiner in einer höheren Klasse gespielt hat. Außerdem müssen wir Jürgen

Heinrichs von Fortuna Sittard nach seinem Kreuzbandriss erst wieder an sein altes Niveau heranführen. Dazu benötigen

en wir Geduld“, hebt der Trainer hervor.

Aber Geduld ist eine Eigenschaft, die in Bergisch Gladbach reichlich vorhanden ist. Die Verantwortlichen denken langfristig.

Beleg dafür ist zum Beispiel, dass Lars Leese nun bereits seit fünf Jahren Trainer der ersten Mannschaft ist.

„Erstaunlich in diesem Tagelöhner-Job. Ich gehe jetzt in meine sechste Saison“, betont der 40-Jährige. Er ist nach Martin

Stroetzel vom SV Schermbeck mittlerweile der dienstälteste Trainer in der NRW-Liga. Der 44-jährige Stroetzel ist

in dieser Beziehung „einsame Spitze“: Er betreut Schermbeck immerhin schon elf Jahre. Dass die „Chemie“ und die

Konzeption bei Bergisch Gladbach stimmt, zeigt auch, dass der Verein auch an Lars Leese fest hielt, als die Mannschaft

mit ihm 2007 in die Verbandsliga abstieg. „Doch damals war ja die große Liga-Reform und sieben Mannschaften

sind abgestiegen. Da hatten wir gar keine Chance“, resümiert Leese.

Doch irgendwann wird auch die „Leese-Zeit“ in Bergisch-Gladbach zu Ende gehen. Er hat im vergangenen Jahr in Köln

den Fußballlehrer-Lehrgang erfolgreich absolviert. Obwohl sich der Ex-Profi in Bergisch Gladbach pudelwohl


fühlt, macht er keinen Hehl daraus, dass er auch mal eine

höherklassige Mannschaft trainieren will. „Das habe ich

mit dem Vorstand auch so besprochen“, stellt der 40-Jährige

klar.

Schon als Aktiver hatte Lars Leese solche klaren Vorstellungen

und auch Mut zu ungewöhnlichen Entscheidungen.

Begonnen hatte seine Fußballkarriere in Köln, wo er

in seiner Jugend für Fortuna Köln und den 1. FC Köln

spielte. 1996 wechselte er zu Bayer 04 Leverkusen und

schaffte damit den Sprung in die Bundesliga. Obwohl der

heute 40 Jahre alte Übungsleiter dort nur dritter Torwart

war und in der gesamten Saison kein einziges Spiel bestritt,

wurde Leese vom englischen Premier League-Aufsteiger

FC Barnsley verpflichtet. Dort war er zunächst

auch nur „zweiter Mann“. Doch als sich der Stammtorhüter

verletzte, schlug die große Stunde von Lars Leese.

Der Höhepunkt seiner Karriere war zweifelsfrei das Auswärtsspiel

beim FC Liverpool. An der legendären Anfield

Road gewann der Aufsteiger dank einer überragenden Leistung

von Leese 1:0. Nachdem seiner Zeit in Barnsley kehrte

er nach Deutschland zurück und ließ seine Karriere bei den

Amateuren von Borussia Mönchengladbach und des 1. FC

Köln ausklingen.

Bekannt geworden ist Leese auch als Buchautor. Sein im

Jahre 2002 erschienenes Buch „Der Traumhüter. Die unglaubliche

Geschichte eines Torwarts“, das er zusammen mit

dem Sportjournalisten Ronald Reng verfasste, belegte zeitweise

Platz drei der Bestseller-Liste. Es beschreibt seine

Karriere und erzählt den Weg von der Kreisliga über die englische

Premier League zurück in die deutsche Oberliga.

„Der Traumhüter“ wurde als erstes ausländisches Buch überhaupt

in England mit dem Sports Book Award („Sportbuch

des Jahres“) in der Kategorie Biografie ausgezeichnet.

Text: MSPW


Namen und Notizen aus der NRW-Liga

Alemannia Aachen II hat sich noch einmal verstärkt und den offensiven Mittelfeldspieler Florian Mager vom Bonner

SC unter Vertrag genommen. Der 19-Jährige absolvierte in der abgelaufenen Regionalliga-Saison 14 Einsätze.

Der VfB Hüls hat kurz vor dem Saisonstart erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Mit den Verpflichtungen

von Kai von der Gathen (zuletzt Rot-Weiss Essen II) und Glen Akama-Eseme (Westfalia Rhynern) sind vorerst die

Personalplanungen abgeschlossen.

Im Alter von 75 Jahren ist der langjährige Präsident des Fußballverbandes Mittelrhein, Karl-Josef Tanas aus Schleiden,

verstorben. Tanas war Ehrenpräsident des FVM und lange auch Vize-Präsident des Deutschen Fußball-Bundes

(DFB).

Bei der Suche nach einem neuen Angreifer ist Fortuna Köln fündig geworden. Fabian Montabell (zuletzt Rot-Weiß

Erfurt), der sich im Probetraining vorgestellt hatte, erhielt in Köln einen Vertrag bis 2012.

Alemannia Aachen II hat auf den Abgang von Abwehrspieler Konstantinos David (Panserraikos Perres/Griechenland)

reagiert und Patrizio Frau vom Hessenligisten Rot-Weiss Frankfurt verpflichtet. Er hatte im Probetraining

überzeugt.

Pascal Odrich (SV Schermbeck) musste nach seinem schweren Autounfall erneut operiert werden. Ihm wurde

unter anderem der Schädelknochen wieder eingesetzt. Odrich war nach seinem Unfall in ein künstliches Koma versetzt

worden.

Rot-Weiss Essens Trainer Waldemar Wrobel muss drei Monate auf Torhüter Philipp Kunz verzichten. Der 23-Jährige,

der von Wattenscheid 09 nach Essen gewechselt war, zog sich im Training einen Außenknöchelbruch zu.

Massimo Mondello von der SSVg. Velbert muss sich nach Rücksprache der Mannschaftsärzte im Klinikum Niederberg

bei einem operativen Eingriff eine Zyste am Knie entfernen lassen. Der Velberter Mittelfeldspieler wird sechs

bis acht Wochen fehlen.


SV Westfalia

Rhynern e.V.

Torwart:

12 Freitag, Sven 07.01.91

1 Wegner, Dennis 26.02.92

Abwehr:

27 Dotor-Ledo, Miguel 27.06.89

11 Jonca, Ralph 26.03.87

3 Maier, Tobias 30.04.90

23 Kaleoglu, Erdal 01.11.80

30 Schmitz, Leon 18.07.88

Mittelfeld und Angriff:

22 Bechtold, Felix 27,02.91

6 Dej, Marco 05.01.89

9 Maier, Markus 30.04.90

8 Naßhan, Nils 27.12.85

4 Neumann, Andreas 07.07.86

19 Schade, Patrick 07.12.89

5 Tahiri, Arben 12.10.79

14 Buschening, Dennis 02.03.91

17 Gehrmann, Florian 02.06.84

7 Lipki, Dominik 13.01.89

21 Schiller, Alexander 13.02.76

10 Traufetter, Björn 02.07.85

Zugänge:

Bechthold, Freitag (beide eigene U

19), Buschening (Rot-Weiss Essen,

U 19), Dotor-Ledo, M. Maier, T.

Maier (alle Rot Weiss Ahlen II), Tahiri

(Westfalia Herne)

Abgänge:

Akama-Eseme (VfB Hüls), Felberg

(Ziel unbekannt), Mehnert (SV Hohenlimburg

10), Sander (Rot-Weiß

Mastholte)


kotJiáÖ~=J=qÉ~ã

OMNMLOMNN

Sascha Rodemers

Blerim Rrustemi Dennis Puhl Daniel Klinger George Ndoum Patrick Ajani

Ümit Mert Michael Enache Dominik Bogatzki Pascal Knübben David Zajas

Amin Fadel Dominik Bischoff J. Walbaum

Trainer- und Funktionsteam

Arian Berkigt

Kelvin Del Villar G. Fleischacker

N. Zaanani René Schnitzler

Denis Pozder

Alexander Back

André Sieberichs Friedel Henßen David Nix Uli Feldberg Matthias Deffur


Trainerumfrage der NRW Liga 2010/2011

Windeck und Köln die Top-Favoriten - ETB und Siegen als Herausforderer

Köln/Windeck (MSPW). Geht es nach den Trainern der 18 NRW-Ligisten, dann dürften Germania Windeck und Fortuna

Köln am Ende der bevorstehenden Saison 2010/2011 mit einigem Vorsprung in die Regionalliga West aufsteigen.

Bei einer Umfrage unter der NRW-Liga-Experten belegten Windeck und die Fortuna mit großem Abstand die Ränge

eins und zwei. Auf die Germania entfielen 17, auf Köln 16 Stimmen. Bemerkenswert: Beide Trainer gaben sich selbstbewusst

und den Regionalliga-Aufstieg als erklärtes Ziel aus. Kein Wunder ist jedoch, dass sowohl Heiko Scholz

(Windeck) als auch Matthias Mink (Köln) den jeweils anderen als Haupt-Konkurrenten im Rennen um die beiden Aufstiegsplätze

auf der Rechnung haben. Immerhin acht Trainer rechnen auch mit Zwangsabsteiger und Traditions-Club

Rot-Weiss Essen in der Spitzengruppe. Günter Abel, Trainer des VfB Homberg, begründete seine Einschätzung so:

„RWE hat in der gesamten Saison praktisch nur Heimspiele.“ Am kommenden Freitag, 13. August, (19.30 Uhr) eröffnen

die Essener die neue Spielzeit mit der Partie gegen Abels VfB Homberg an der Hafenstraße.

Eine gute Rolle wird neben Rot-Weiss Essen auch dem Nachbarn ETB Schwarz-Weiß (sieben Stimmen) zugetraut.

ETB-Trainer Dirk Helmig ließ leise ebenfalls Ambitionen durchklingen, wollte sich sonst nicht auf einen Favoriten festlegen.

Fünf Trainer trauen dem ehemaligen Zweitligisten Sportfreunde Siegen den Sprung in die Regionalliga zu, die

SSVg. Velbert (drei Nennungen) könnte ebenfalls überraschen. Außenseiter-Chancen werden den Reserve-Mannschaften

von Alemannia Aachen und des MSV Duisburg II sowie dem Neuling Spvgg. Erkenschwick und dem VfB

Speldorf eingeräumt.

Ralf Aussem (Alemannia Aachen II): „Germania Windeck und Fortuna Köln habe ich, wie sicher die meisten Kollegen

auch, ganz oben auf der Rechnung. Beide Vereine verfügen über stark besetzte Kader. Insgesamt wird die Liga aber

mit Sicherheit äußerst interessant. Dem ETB Schwarz-Weiß Essen ist einiges zuzutrauen, Vereine wie der VfB Speldorf

oder die Spvgg. Erkenschwick könnten überraschen. Auch mein Ex-Club Rot-Weiss Essen sollte niemand außer Acht

lassen, wenn es in der Hinserie gelingt, Anschluss nach oben zu halten. Unser Ziel ist es, junge Spieler an die Profis

heran zu führen oder möglichst nach oben bringen. Sportlich wollen wir uns in gesicherten Tabellenregionen

etablieren.“

Lars Leese (SV Bergisch Gladbach 09): „Favorit auf den Meistertitel ist sicher Germania Windeck. Aber eng dran

sind dann auch Fortuna Köln sowie Schwarz-Weiß

und Rot-Weiss Essen. Wir selbst wollen nach einem

kleinen Umbruch nicht in Abstiegsgefahr geraten.“

Markus Reiter (MSV Duisburg II): „Meine Favoriten

sind Germania Windeck und Fortuna Köln mit ihren

vielen erfahrenen Spielern. Ich hoffe, dass ich mit

meiner Mannschaft sorgenfrei durch die Saison

komme und wir den Klassenerhalt möglichst frühzeitig

sichern können.“

Waldemar Wrobel (Rot-Weiss Essen): „Gute Chancen

auf den Aufstieg haben aus meiner Sicht Fortuna

Köln und Germania Windeck als Top-Favoriten. Auch

der ETB Schwarz-Weiß Essen, die Sportfreunde Siegen

und die beiden Reserve-Mannschaften von Alemannia

Aachen und des MSV Duisburg können oben

mitspielen. Unser Ziel ist eine möglichst gute Platzierung

um Rang fünf herum. Niemand sollte vergessen,

in welch schwieriger Situation sich unser Verein in

den letzten Monaten befand und immer noch befindet.“

André Sieberichs (FC Wegberg-Beeck): „Ich

denke, dass Germania Windeck und Fortuna Köln auf

Grund ihres guten Kaders die besten Chancen auf

den Aufstieg haben. Für uns als Neuling wäre alles

andere als der Klassenerhalt vermessen.“ MSPW


Übersicht der Zu- und Abgänge in der NRW-Liga vor der Saison 2010/2011

Teil 1

Alemannia Aachen II

Trainer: Ralf Aussem, geb. 1. September 1960, (zuletzt Rot-Weiss Essen/seit 1. Juli 2010) für Eric van der Luer (Co-Trainer eigener

Profi-Kader)

Zugänge: Delcourt, Malget, Soressa (alle eigene U 19), Gülpen (1. FC Köln II), Frau (Rot-Weiss Frankfurt), Lekeszis (Borussia

Mönchengladbach, U 19), Mager (Bonner SC), Mostowfi (Sportfreunde Troisdorf), Sabacinski (BFC Türkiyemspor Berlin), Wanneck

(Borussia Mönchengladbach II)

Abgänge: David (Panseraikos Perres/Griechenland), Lang, Popova, Overntrop (alle Ziel unbekannt), Heber (Fortuna Köln),

Höger, Krumpen, Uludag (alle eigener Profi-Kader), Kaiser (SC Brühl), Lang (TuS Koblenz), Muhovic (FC Schalke 04 II), Schattner

(Wuppertaler SV Borussia)

SV Bergisch Gladbach 09

Trainer: Lars Leese, geb. 18. August 1969, (wie bisher/seit 1. Juli 2005)

Zugänge: Bäcker, Schilamow (beide SSV Bergneustadt), Diehl (SCB Viktoria Köln), Esmer (Bonner SC, U 19), Heinen (FC

Hürth-Berrenrath), Heinrichs (Fortuna Sittard/Niederlande), Lange, Shabani, Sgraja, Spiegel (alle eigene U 19)

Abgänge: Bouali, Kath, Spitali (alle Ziel unbekannt), Delvalle Silva (FSV Optik Rathenow), Hirsch (MSV Duisburg II), Windmüller

(Fortuna Düsseldorf II)

MSV Duisburg II

Trainer: Markus Reiter, geb. 10. August 1976, (wie bisher/seit 1. Juli 2009)

Zugänge: Akarca, Celebi, Hillebrand, Reinert, Suew (alle eigene U 19), Aksoy (FC Oberneuland), Bomheuer (SG Wattenscheid

09, U 19), Gülgün (SG Wattenscheid 09), Hirsch (SV Bergisch Gladbach 09), Mbele (SCB Viktoria Köln), Müller, Somuah (beide

1. FC Köln II), Weller (VfB Speldorf)

Abgänge: Abelski (Arminia Bielefeld), Ferati, Kabore, Laumann, Odak, Student (alle Ziel unbekannt), Grund (eigene Profis), Helwig

(VfB Hüls), Karachristos (ETB Schwarz-Weiß Essen), Koczor (Rot Weiss Ahlen), Lehmann (Rot-Weiss Essen), Pozder (FC

Wegberg-Beeck), Stark (SV Darmstadt 98), Weichelt (KFC Uerdingen 05)


Unsere Zweite in der Landesliga Staffel 2

Unsere Zweite mit Vorstand

Landesliga Staffel 2 Mittelrhein

Trainer der

Zweiten:

Dirk Ruhrig

Co-Trainer

der Zweiten:

Maik Schiffers


Landesliga Staffel 2 Mittelrhein 1. Spieltag - Sonntag 29. August 2010


“Zurückblickend auf die Saison 2009/20010 darf man

von einer durchweg erfolgreichen Jugendspielzeit

sprechen.”

Insgesamt nahmen 14 Mannschaften in unterschiedlichen

Ligen, so auf Kreis-,Bezirks- und Verbandsebene, teil.

Die Bambinis stellten zunächst ein Team, welches aber

eine sehr erfreuliche fussballerische Entwicklung genommen

hat.

Bei den F-Junioren nahmen zwei Mannschaften am Spielbetrieb

teil. Beide konnten schöne Erfolge verbuchen. Besonders

war hier allerdings wichtig, dass das Fussball-

Ein mal Eins weiter geschult und verinnerlicht werden

konnte.

Im E-Jugendbereich starteten drei Mannschaften in die

Serie. Die E-II und die E III konnten vordere Plätze in ihren

Gruppen erreichen. Die E-I gehörte auf Kreisebene zu

den Topteams.

Die D-II spielte als „jüngerer Jahrgang“ in der Sondergruppe

meist gegen jahrgangsältere Mannschaften. Im

laufe der Saison wurden beachtliche Erfolge eingefahren.

Die D-I war in der Meisterschaft nicht zu stoppen und holte

die Kreismeisterschaft.

Die C-II hatte in der Sondergruppe zunächst einige Anlaufprobleme,

die mit zunehmender Saison jedoch kompensiert

wurden. Es konnten in der Rückserie erfreuliche

Resultate vermeldet werden. Die C-I gehörte sicherlich

zum Aushängeschild der Jugendabteilung. So konnte in

der sogenannten Championsleague lange der erste Platz

gehalten werden. Letztendlich wurde der dritte Rang erobert,

die Direktqualifikation auf Bezirksebene war erreicht.

Die B-II spielte sich in der Bezirksstaffel 2 auf den

Kann ein erfreuliches

Saisonresümee ziehen:

Jugendleiter Horst Peschkes

FC Jugend-News

siebten Platz, welcher auch die Direktqualifikation

brachte. Die B-I stand in der Mittelrheinliga lange auf Platz

1. Durch Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle

wichtiger Spieler konnte dieser Rang nicht bis zum Ende

gehalten werden, aber ein 4 Platz in der Abschlusstabelle

ist auch hier besonders erwähnenswert.

Die A-II erreichte in der Bezirksligaabschlusstabelle den

siebten Platz, der jedoch in der Quali-Tabelle aufgrund der

direkten Vergleiche in einen achten Platz umgewandelt

wurde. Die A-I hatte erhebliche Anlaufprobleme in der Hinserie.

In der Rückserie wurden dann immer mehr Erfolge

verbucht, letztlich belegte man den achten Platz.

Beide A-Teams mussten in die Relegation. Die A-I konnte

die beiden Spiele gegen den VfL Rheinbach dominieren

und klar gewinnen. Leider scheiterte die A-II in „letzter Minute“

an Köln-Pesch und muß somit zurück in die Bestengruppe.

Die „neue“ D-I konnte den Aufstieg in die erstmals eingeführte

Bezirksliga erreichen.

Das traditionelle Maiturnier wurde dank hervorragender

Organisation wieder zu einem großen Erfolg. Viele Bundesligisten

sind inzwischen „Stammgast“. Die Stadtmeisterschaft,

ausgetragen auf eigenem Gelände, brachte

sechs erste und einen zweiten Platz.

Aus der Jugendabteilung konnten nunmehr drei Spieler

den Sprung in die erste Mannschaft schaffen, acht A-Jugendliche

kamen in den Kader unserer 2ten Senioren .

Hervorragende Arbeit durch die Trainer und Betreuer,

sowie ein Top –Umfeld haben die oben genannten Erfolge

möglich gemacht. Die Jugendabteilung wird weiter berichten.

Horst Peschkes 1. Jugendleiter


Kleeblatt-Magazin

Kleeblatt-Magazin

Werbepartner des FC

Kleeblatt-Magazin

Kleeblatt-Magazin

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrem Einkauf unsere

nachfolgend aufgeführten Werbepartner:

Ansprechpartner:

FC Wegberg-Beeck

Geschäftsstelle

Herr Waldhaus

Tel.: 02434/98030

Automobile:

Jakobs Automobile

An Fürthenrode 58-60

52511 Geilenkirchen

Baubeschläge:

Firma

Basi GmbH

Konstantinstr. 387

41238 Mönchengladbach

Brillen/Augenoptik:

Augenoptik Alberty

Inh. Christoph Janßen

Beecker Str. 27

41844 Wegberg

Druckerei:

Impress Media GmbH

Heinz-Nixdorf-Str. 9

41179 Mönchengladbach

Elektronic Partner:

SP: Elektror & Fernsehen

Kazar GBR

Hauptstr. 38

41844 Wegberg

Fußball-Center:

Laola Fussballcenter

Übach-Palenberg

Mönchengladbach

www.laola-fussballcenter.de

Gaststätten/Hotels:

Sternzeit

Friedrich-List-Str. 9-11

41844 Wegberg

Hier könnte Ihre

Werbung stehen!

Hockeypark:

Hockeypark Betriebs GmbH

Am Hockeypark 1

41179 Mönchengladbach

Automobile:

Autozentrum AHG

Monschauer Str. 34

41068 Mönchengladbach

Automobile:

Autopoint

von Gehlen&Reinhardt oHG

August-Horch-Allee 3

41844 Wegberg-RathAnhoven

Baustoffe:

Gebr. Baltes GmbH

Baustoffe-Holz-Fliesen

Siemensweg 50

41844 Wegberg

Bürobedarf:

Firma

Habel Bürotechnik

Sandstr. 58

41189 Mönchengladbach

Elektro:

Elektro Roegels

Klimatechnik

Am Stapp 13

41844 Wegberg

Hier könnte Ihre

Werbung stehen!

Fußball-Center:

Laola Sport + Event

Marketing GmbH

Lürriper Str. 133

41065 Mönchengladbach

Gaststätten/Hotels:

Hotel Restaurant

Kurt Esser

von-Agris-Str. 43

41844 Wegberg

Getränke:

Getränke

Robert Reichert GmbH

Erftstr. 49

41238 Mönchengladbach

Hörakustik:

Kirsten Dröst - Frömel

Hörakustikmeisterin

Beecker Str. 54e

41844 Wegberg

Automobile:

Theo Bähr GmbH

Mercedes-Benz Vertr.

Heinsberger Str. 76

52511 Geilenkirchen

Banken:

Kreissparkasse

Filiale Heinsberg

Dr.-Eberle-Platz 1

41812 Erkelenz

Bedachung:

Firma

Heribert Thiessen

St. Rochusweiler 47

41844 Wegberg

Bürobedarf:

PK Office

Lösungen im Büro der Zukunft

Willicher Damm 121

41066 Mönchengladbach

Elektro:

Firma

Elektro Gellißen

Prämienstr. 79

41844 Wegberg

Energie:

PCC Energie GmbH

Baumstr. 42

47198 Duisburg

Gaststätten/Hotels:

Restaurant

Christos-Theke

Beecker Straße 114

41844 Wegberg

Gaststätten/Hotels:

Hotel Restaurant

H.W. Maydt

Zum Alten Schlagbaum

41844 Wegberg

Heizung/Sanitär/Elektro:

Peeters GmbH & CO. KG

Herrn Peeters

Schelsenweg 28

41238 Mönchengladbach

Immobilien:

hmt Immobilien GmbH

Patersgasse 15

D-52525 Heinsberg

Automobile:

VW

Autohaus Türk GmbH

Erkelenzer Str. 32

41179 Mönchengladbach

Banken:

Volksbank Wegberg

Beecker Str. 55

41844 Wegberg

Brauerei:

Krombacher

Druckerei:

Firma

Reprox Print GmbH

An der Kollenburg

47877 Wegberg

Elektronic Partner:

Media @ Home

Thiemo Schmitz

Lauerstr. 72b

41812 Erkelenz

Fliesenlegermeister:

Fliesenlegermeister

Diebowski & Schäfer GBR

Tüschenbroicher Str. 38

41844 Wegberg

Gaststätten/Hotels:

Hotel Restaurant

Burg Wegberg

Burgstr. 8

41844 Wegberg

Gaststätten/Hotels:

Restaurant

MC Donald`s

Aachener Str. 73

41812 Erkelenz

Heizung- und Sanitär:

Sanitär- u. Heizung

H. PeetersGmbH&CO KG

Schelsenweg 28

41238 Mönchengladbach

Internet:

Admania

Internet GmbH

Konstantinstr. 387

41238 Mönchengladbach


Kleeblatt-Magazin

Kleeblatt-Magazin

Werbepartner des FC

Kleeblatt-Magazin

Kleeblatt-Magazin

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrem Einkauf unsere

nachfolgend aufgeführten Werbepartner:

Kaffeeautomaten:

Caffé Macchina

Dirk Fiedler

In Beecker Bissen 9

41844 Wegberg

Logistik

Overseas Logistic

Services GmbH

Konrad-Zuse-Ring 17

41179 Mönchengladbach

Pflegedienst

“Ihr Pflegepartner”

Margret Hock

Heinsberger Str. 81

41844 Wegberg

Reisebusse:

HD-Reisen

Herbert Drießen

Großer Pley 15

52538 Gangelt-Birgden

Schließsysteme:

Basi Schließsysteme Gmbh

Konstantinstr. 387

41238 Mönchengladbach

Sicherheitstechnik:

A. Wendt GmbH

Sonnenhang 17

50127 Bergheim

Tankstelle:

Tankstelle

Erwin Rex

Beecker Str. 79

41844 Wegberg

Versicherungen:

Rheinland Versicherung

H. P. Meis

Brucknerallee 222

41238 Mönchengladbach

Ansprechpartner:

FC Wegberg-Beeck

Geschäftsstelle

Herr Waldhaus

Tel.: 02434/98030

Hier könnte Ihre

Werbung stehen!

Kieswerk:

J. Jansen KG Kieswerk

Fußbachstraße 31

41844 Wegberg

Lotto/Totto:

Lotto Totto Scholz

Beecker Str. 62 u.

Am Bahnhof

41844 Wegberg

Rasenpartner:

Rasenpartner GmbH

Christoph Schlautmann

In Tetelrath 52

41844 Wegberg

Report:

Report Anzeigenblatt GmbH

Bismarckstraße 63-65

41601 Mönchengladbach

Schreinerei

Schreinerei

Wolfgang Imkamp

Barbarastr.

41844 Wegberg

Sportgeschäft:

Firma

Fair Sport

Gewerbestr. Süd 56

41812 Erkelenz

Teppiche Bodenbeläge:

Teppich Jäger

Bodenbeläge

Ferd.-Porsche-Str. 1

52525 Heinsberg

Waschstrasse:

Waschstrasse

Saubermann

Spielburgweg

41844 Wegberg

Hier könnte Ihre

Werbung stehen!

Ansprechpartner:

FC Wegberg-Beeck

Geschäftsstelle

Herr Waldhaus

Tel.: 02434/98030

Krankenkasse::

Techniker Krankenkasse

Sponsor unserer Jugend

Malermeister:

Bergmann und Laufer

Malerbetriebe

Krankenhausstraße

41844 Wegberg

Reifencenter

R.B. Reifencenter

Krefelder Str. 10

41844 Wegberg

Rohrhandel:

Waro GmbH

Rohrhandel

Lessingstr. 6

41844 Wegberg

Schweisstechnik:

DAST Ausbildungsstätte für

Schweisstechnik

Friedrich-List-Alle 10

41844 Wegberg

Straßenbau:

Blandfort Tief- & Straßenbau

GmbH & Co. KG

Im Gansbruch 27

52441 Linnich

Torsysteme:

MB Torsysteme

Zechenstraße 65

47443 Moers

Werbegestaltung:

Firma

Colorissima Werbung

Krefelder Str. 55

41844 Wegberg

Ansprechpartner:

FC Wegberg-Beeck

Geschäftsstelle

Herr Waldhaus

Tel.: 02434/98030

Hier könnte Ihre

Werbung stehen!

Lagerverwaltung:

Langen Consulting

Engineering GmbH

Konrad-Zuse-Ring 1

41179 Mönchengladbach

Malermeister:

Buchholz Malermeister

Prämienstraße 126

41844 Wegberg

Reisebüro:

Reisebüro Scholz

Beecker Str. 62 u.

Am Bahnhof

41844 Wegberg

Schließsysteme:

Burg GmbH Schlüssel + Schl.

Herrn Hann

Beckerweg 4

65466 Trebur

Security:

Schmitz Security

Breite Straße 58

41236 Mönchengladbach

Straßenbau:

Tellers Straßenbau GmbH

Entenpfuhl 40

52525 Waldfeucht

Trockenausbau:

Gisbertz Trockenausbau

Bernhard Gisbertz

In Houverath 31

41812 Erkelenz

Ziegel- u. Klinkerwerk:

Gillrath Gmbh & Co KG

Ziegel- und Klinkerwerk

Wockerather Weg 38

41812 Erkelenz

Hier könnte Ihre

Werbung stehen!

Ansprechpartner:

FC Wegberg-Beeck

Geschäftsstelle

Herr Waldhaus

Tel.: 02434/98030

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine