klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich

fgoe.org

klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich

Kurzinformationen

für AntragstellerInnen

Gesetzliche Grundlage/Fondszweck

Aufgaben und Ziele des Fonds

Vergabekriterien

Verfahren

Fonds Gesundes Österreich

Mariahilfer Straße 176, 1150 Wien

Tel: 01/895 04 00, Fax: 01/895 04 00-20

Email: gesundes.oesterreich@fgoe.org

http://www.fgoe.org


Sehr geehrte Damen und Herren!

Geschätzte AntragstellerInnen!

Ich freue mich über Ihr Interesse an näheren Informationen über den Fonds

Gesundes Österreich und über die Kriterien und Richtlinien der Mittelvergabe.

Unser Ziel ist die nachhaltige Verstärkung von Gesundheitsförderung und

-vorsorge in Österreich. In diesem Sinne sehen wir unsere Aufgabe in erster

Linie darin, Projekte und Vorhaben in diesen Bereichen zu unterstützen. Neben

der finanziellen Förderung werden wir Ihnen künftig verstärkt Service,

Information und Austausch anbieten. Konkrete Projekte sind neben anderen die

Fortsetzung der halbjährlich stattfindenden Präventionskonferenzen, der

Ausbau des Projektes “SIGIS” (Service und Information für

Gesundheitsförderungs-Institutionen und Selbsthilfeorganisationen) und ein

umfangreiches Fortbildungsangebot, z.B. in den Bereichen Organisationsberatung,

Projektentwicklung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising,

Supervision, Dokumentation und Evaluation.

Hinsichtlich der Ihnen nun vorliegenden Unterlagen zur Antragstellung bitte ich

um Ihr Verständnis, daß im Sinne des sorgsamen und ordentlichen Umgangs mit

öffentlichen Geldern ein gewisses Maß an Formalismus und Regelung

unvermeidbar ist. Beiliegend finden Sie neben den Förderungsbedingungen und

Richtlinien auch die Darstellung der Hauptkriterien, welche zur Beurteilung

Ihres Ansuchens herangezogen werden. Wir werden uns bemühen, Ihr Ansuchen

möglichst rasch zu bearbeiten. Ich bitte vorweg um Ihr Verständnis, dass im

Falle zahlreicher grundsätzlich positiv bewerteter Ansuchen eine

Prioritätensetzung unsererseits erfolgen muss.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit vielen PartnerInnen die Entstehung

zahlreicher innovativer Projekte und den Ausbau erfolgreicher Initiativen und

deren Umsetzung an weiteren Orten bewirken zu können.

Ich hoffe, dass auch unsere Angebote im Service- und Fortbildungsbereich

Ihren Bedürfnissen entsprechen werden und bin diesbezüglich für Ihre

Rückmeldungen, Anregungen und Vorschläge äußerst dankbar.

Mit freundlichen Grüßen,

Dennis Beck


I. Gesetzliche Grundlage/Fondszweck

Laut dem 1998 in Kraft getretenen Bundesgesetz über Maßnahmen und Initiativen

zur Gesundheitsförderung, -aufklärung und –information (Gesundheitsförderungsgesetz)

ist der Fonds Gesundes Österreich die nationale Stelle, welche

praxisbezogene Aktivitäten und flankierende wissenschaftliche Studien fördert,

welchen ein Gesundheitsbegriff im ganzheitlichen Sinne zugrunde liegt und die

mindestens einen der folgenden als Fondzweck definierten Punkte zum Ziel haben:

• Erhaltung der Gesundheit im ganzheitlichen Sinn

• Förderung der Gesundheit im ganzheitlichen Sinn

• Verbesserung der Gesundheit im ganzheitlichen Sinn

• Information und/oder Aufklärung über vermeidbare Krankheiten

• Information und/oder Aufklärung über die die Gesundheit beeinflussenden

seelischen/geistigen/sozialen Faktoren.

Das Gesetz orientiert sich an der Ottawa-Charta 1986 der Weltgesundheitsorganisation

(WHO) zur Gesundheitsförderung, die sich europaweit als fachliches

Rahmenkonzept für Gesundheitsförderung bewährt hat. Gesundheitsförderung setzt

demnach bei den jeweiligen Lebensverhältnissen an und ist bemüht, persönliche und

gesellschaftliche Verantwortlichkeiten miteinander in Einklang zu bringen, um auf

eine gesündere Zukunft hinzuwirken. Sie ist ein Prozeß, der allen Menschen ein

höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit ermöglicht, um sie zur

Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen.

II. Aufgaben und Ziele des Fonds

Der Fonds Gesundes Österreich hat gemäß Gesundheitsförderungsgesetz und

Fondsstatut primär folgende Aufgaben und Ziele:

• Strukturaufbau für Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention unter

Berücksichtigung und Einbindung bestehender Einrichtungen und Strukturen;

• Entwicklung und Vergabe von bevölkerungsnahen, kontextbezogenen

Programmen und Angeboten in Gemeinden, Städten, Schulen, Betrieben und

im öffentlichen Gesundheitswesen;

• Entwicklung zielgruppenspezifischer Programme zur Information und

Beratung über gesunden Lebensstil, Krankheitsprävention sowie Umgang mit

chronischen Krankheiten und Krisensituationen;

• wissenschaftliche Programme zur Weiterentwicklung der

Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention sowie der Epidemiologie,

Evaluation und Qualitätssicherung in diesem Bereich;

• Unterstützung der Fortbildung von Personen, die in der Gesundheitsförderung

und Krankheitsprävention sowie in gesundheitsbezogenen Selbsthilfegruppen

und Initiativen tätig sind;

• Abstimmung der Maßnahmen und Initiativen mit bestehenden Aktivitäten;

• Durchführung von Konferenzen, Arbeitstagungen und Symposien.


Die Arbeit des Fonds Gesundes Österreich ersetzt nicht die bestehenden Aktivitäten

auf Bundes-, Länder- und Gemeindeebene. Doppelgleisigkeiten sollen vermieden

und vorhandene Strukturen eingebunden werden. Die Tätigkeit bezieht sich auf ganz

Österreich. Kooperationsprojekte und Projekte mit finanzieller Beteiligung mehrerer

Stellen bzw. Ressorts werden grundsätzlich vorrangig behandelt. Der Fonds

übernimmt im Rahmen der Förderung keine laufenden Kosten für Personal und

Infrastruktur von Organisationen bzw. Einrichtungen, sondern nur konkrete befristete

Kosten im Rahmen von Projekten, welche von den Organisationen bzw.

Einrichtungen betrieben werden. Keine Förderung ist vorgesehen für Behandlungs-

und Rehabilitationsmaßnahmen, für die Durchführung von Screeninguntersuchungen,

Impfungen und Recallprojekte. Ebenso nicht gefördert werden

allgemeine Werbekampagnen zur Gesundheit, die nicht integrierter Bestandteil eines

konkreten Gesundheitsförderungs- bzw. Vorsorgeprojektes sind.

III. Kriterien für die Unterstützung von Projekten/Vorhaben/Studien

Der Fonds Gesundes Österreich fördert praxisbezogene sowie wissenschaftliche

Projekte der Gesundheitsförderung und -vorsorge. Jede natürliche und/oder

juristische Person hat die Möglichkeit, ein Förderansuchen beim Fonds Gesundes

Österreich einzureichen, wobei die Bewertung der Projekte nach folgenden Kriterien

erfolgt:

1. Fondszweck

Das eingereichte Projekt stimmt mit dem Zweck des Fonds Gesundes

Österreich überein (siehe vorherige Seite, Punkt I). Es liegt ein ganzheitlicher

Gesundheitsbegriff zugrunde.

2. Institution/AntragstellerIn

Die Struktur/Finanzlage der/des Institution/AntragstellerIn sind in geordnetem

Zustand und lassen eine erfolgreiche Durchführung erwarten.

3. Projektleitung

Die Projektleitung weist die für die Durchführung des Projektes notwendige

Qualifikation und Erfahrung auf.

4. Konzept

Das Projektkonzept ist vollständig, schlüssig und realistisch. Der Projektablauf

und die Projektetappen sind klar beschrieben.

5. Projektinhalte/Umsetzung

Setting/Wirkungsort sind richtig ausgewählt und sind beschrieben. Den

Zielgruppen, dem Thema und den Zielen werden (vorrangige) Bedeutung im

Rahmen der Gesundheitsförderung und Vorsorge beigemessen.

Ausgangslage und Bedürfnisse sind klar beschrieben (inter/nationale Studien,

Literatur, etc.). Die Maßnahmen und Methoden sind zur Umsetzung der

Projektziele geeignet. Das Projekt ist zielgruppenorientiert, bevölkerungsnah

und kontextbezogen, alle relevanten Aspekte und Einflüsse wurden


erücksichtigt. Durch das Projekt wird ein Mehrwert/Zugewinn im Sinne der

Gesundheitsförderung und –vorsorge geschaffen.

6. Übereinstimmung mit dem Stand der Wissenschaften

Die Methoden und Interventionen entsprechen in der Intention und Qualität

den national und international gültigen Standards einer wirksamen

Gesundheitsförderung.

7. Dokumentation und Evaluation

Das Projekt wird quantitativ und qualitativ ausreichend dokumentiert. Die

geplante Evaluation ist ausreichend beschrieben und ist zur Überprüfung der

Ergebnisse und Folgen des Projektes geeignet. Ein Zeitplan hinsichtlich der

Dokumentation und Evaluation ist beigelegt.

6. Budget/Finanzierungskonzept

Es gibt eine nachvollziehbare und realistische Budgetierung der Einnahmen

und Ausgaben. Personelle und finanzielle Ressourcen sind angemessen

eingesetzt. Die Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit der

Ausgaben ist gegeben. Die Finanzierung des gesamten Projektes ist gesichert

und der (beantragte) Finanzierungsanteil des Fonds Gesundes Österreich ist

angemessen. Es ist ausgeschlossen, daß das Projekt bisher von anderen

Stellen finanziert wurde und nun ohne qualitative bzw. quantitative

Erweiterung vom Fonds Gesundes Österreich finanziert werden soll

(Gewährleistung eines Mehrwertes).

7. Übertragbarkeit/Nachhaltigkeit

Das Projekt ist von einem Verein, einer Gemeinde, einer Stadt, einem

Bundesland, etc. auf andere Vereine, Gemeinden, Städte, Bundesländer, etc.

übertragbar. Maßnahmen, welche die Übertragbarkeit erleichtern und fördern

sollen, sind beschrieben. Die Wirkung des Projektes ist nicht kurzfristig,

sondern nachhaltig. Maßnahmen, welche die Nachhaltigkeit bewirken und

garantieren sollen, werden erörtert.

8. Vernetzung/Partnerschaften

Das Projekt ist entweder ein Kooperationsprojekt, (d.h. ein Projekt, an dem

mehrere (inter/nationale PartnerInnen beteiligt sind) oder ein Projekt, welches

die Zusammenarbeit beinhaltet bzw. fördert. Es entstehen Synergieeffekte

und somit wird der Nutzen der zur Verfügung gestellten Mittel vergrößert.


IV. Verfahren bei Förderansuchen

Antrag und Fristen

Wir ersuchen Sie, für die Antragstellung ausschließlich die Formulare des Fonds

Gesundes Österreich zu verwenden und diese sorgfältig auszufüllen. Bitte

übermitteln Sie Ihr Förderansuchen mit allen erforderlichen Beilagen in dreifacher

Ausfertigung. Es kann während des ganzen Jahres eingereicht werden unter:

Fonds Gesundes Österreich

Geschäftsstelle

Mariahilferstraße 176

1150 Wien

Bitte richten Sie Ihre Förderanträge ausnahmslos an die Geschäftsstelle des Fonds

Gesundes Österreich. Unvollständige Ansuchen können bis zur Übermittlung der

fehlenden Unterlagen nicht bearbeitet werden.

Wichtige Hinweise

Bei Ansuchen von wissenschaftlichen Projekten/Studien legen Sie bitte ein Konzept

gemäß dem “Beiblatt zu Förderansuchen für wissenschaftliche Vorhaben/Studien”

bei.

Bitte füllen Sie unbedingt alle Punkte im Antrag vollständig aus – die Beilagen

ersetzen nicht die Angaben im Formular!

Wir sind um die rasche Erledigung Ihres Förderansuchens bemüht. Für die

unvermeidbar entstehenden Bearbeitungszeiten bitten wir um Ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie die “Förderungsbedingungen” und die “Richtlinien für die

Abrechnung von Förderungsmitteln” (Beilage).

Grundlage für die Förderung ist ein Vertrag zwischen dem/der FörderungswerberIn

und dem Fonds Gesundes Österreich. Dieser kann im einfachsten Falle dadurch

zustande kommen, dass ein von Ihnen übermitteltes Förderansuchen inklusive

Einverständniserklärung von uns mittels schriftlicher Förderzusage akzeptiert wird.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen behilflich sein zu können. Sollten sich

dennoch offene Fragen ergeben, stehen wir Ihnen gerne unter 01/895 04 00 zur

Verfügung.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine