Leistungsbilanz

finest.brokers.de

Leistungsbilanz

Das Fondsobjekt im Überblick

Fondsobjekt Multifunktionale Immobilie mit Veranstaltungs- und

Kongresszentrum, Spielcasino, Büro- und Einzelhandelsfl

ächen, Gastronomie und Tiefgarage

Mieter diverse, u. a. Stadt Duisburg / DBV, Casino Duisburg

GmbH & Co. KG, Duisburg Marketing GmbH,

Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK)

Mietgarant / Generalmieter LEG Standort- und Projektentwicklung Essen GmbH

Vermietungsstand 31.12.2008

- inkl. Mietgarantie / Generalvertrag 100 %

- tatsächlich

93 %

Emissionsjahr 2007

Beendigung der Platzierung 2007

OKTANT Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. Beteiligungs KG

Prognose

in Tausend Euro

Kapitel 5 Leistungsbilanz 65

Ist

in Tausend Euro Abweichung

Liquiditätsergebnis 3.126 3.126 0,0 %

Liquiditätsergebnis kumuliert 5.470 5.125 6,3 % 12

Ausschüttung an Anleger 2008 3.126 3.126 0,0 %

Ausschüttung an Anleger 2008 (%) 15 6,0 6,0 0,0 %

Ausschüttung kumuliert 5.470 5.470 0,0 % 13

Ausschüttung kumuliert (%) 15 10,5 10,5 0,0 %

Steuerliches Ergebnis für 2008 1.333 1.444 8,3 % 14

Steuerliches Ergebnis für 2008 (%) 15 2,6 2,8 7,7 % 14

Steuerliches Ergebnis kumuliert 2.195 1.709 22,1 %

Steuerliches Ergebnis kumuliert (%) 15 4,2 3,3 21,4 %

Betriebsprüfung Es wurde noch keine Betriebsprüfung angeordnet.

Zusätzlich zum Eigenkapital wurde ein Agio in Höhe von 5 % auf die jeweilige Beteiligung fällig. Das gesamte Agio beläuft sich auf 1.688 Tausend Euro.

1 Im Rahmen der Prognose erläuterte höhere Gesamtinvestitionskosten aufgrund eines auf den Mietverträgen basierenden höheren Objektwerts

2 Gegenüber der Prognose höhere Mieteinnahmen aufgrund der Nichtanwendbarkeit der Umsatzsteueroption eines Mieters und daraus folgenden höheren Netto-Mieteinnahmen der

Gesellschaft

3 Es handelt sich um Zinserträge aus der Anlage freier Liquidität.

4 Gegenüber der Prognose höhere Zinsaufwendungen durch zusätzliche Fremdkapitalaufnahme (vgl. Fußnote 1)

5 Gegenüber der Prognose höher angefallene Instandhaltungskosten und nicht umlegbare Betriebskosten

6 Aufgrund gegenüber der Prognose höherer Miteinnahmen und Zinserträgen sowie von Ausschüttungsersparnissen in der Beitrittsphase

7 Aufgrund von Tilgungsleistungen für die zusätzliche Fremdkapitalaufnahme (vgl. Fußnote 1)

8 Übernahme von 94,9 % des Liquiditätsergebnisses der Objektgesellschaft

9 Es handelt sich um Zinserträge aus der Anlage freier Liquidität.

10 Im Wesentlichen entstandene Aufwendungen für Eintragungskosten

11 Es handelt sich um Zinserträge aus der Anlage freier Liquidität.

12 Aufgrund von Ausschüttungsersparnissen in der Beitrittsphase .

13 Der Wert wurde umbasiert auf 100 % der Gesellschaftsanteile. Der tatsächliche Ausschüttungsbetrag beläuft sich aufgrund von unterjähriger Eigenkapitalplatzierung im Jahr 2007

auf 5.125 Tausend Euro.

14 Im Wesentlichen aufgrund der höher als prognostiziert angefallenen Zuweisung des steuerlichen Ergebnisses der Objektgesellschaft

15 Bezogen auf das Eigenkapital

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine