Leistungsbilanz

finest.brokers.de

Leistungsbilanz

Das Fondsobjekt im Überblick

Fondsgesellschaft

- Geschäftsbesorger

- Treuhänder / Beteiligungsverwalter

HANNOVER LEASING GmbH & Co. KG

HANNOVER-LEASING Treuhand-Vermögensverwaltung

GmbH

Fondsobjekte Süd-Carreé, Hamburg; Lilly Pharma, Bad Homburg;

Deutsche Bahn, Leipzig

Mieter Hauptmieter Veolia Gruppe (Hamburg), Hauptmieter

Lilly Pharma (Bad Homburg), Deutsche Bahn (Leipzig)

Vermietungsstand 31.12.2008 100 % (inklusive Erstvermietungsgarantie Objekt

Hamburg)

Emissionsjahr 2008

Beendigung der Platzierung Platzierung noch nicht beendet

PHIDIAS Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. Beteiligungs KG

Prognose

in Tausend Euro

Kapitel 5 Leistungsbilanz

71

Ist

in Tausend Euro Abweichung

Liquiditätsreserve 311 0 100,0 % 10

Liquiditätsergebnis 1.731 615 64,5 % 6,7,8,9

Liquiditätsergebnis kumuliert 1.731 615 64,5 %

Fremdkapitalsaldo Darlehen Euro 14.200 14.200 0,0 %

Ausschüttung an Anleger 2008 1.966 1.966 0,0 % 11

Ausschüttung an Anleger 2008 (%) 14 5,5 5,5 0,0 % 11

Ausschüttung kumuliert 1.966 1.966 0,0 % 11

Ausschüttung kumuliert (%) 14 5,5 5,5 0,0 % 11

Steuerliches Ergebnis für 2008 -302 -1.576 421,2 % 12,13

Steuerliches Ergebnis für 2008 (%) 14 -0,4 -6,4 1.430,9 % 12,13

Steuerliches Ergebnis kumuliert -302 -1.576 421,2 % 12,13

Steuerliches Ergebnis kumuliert (%) 14 -0,4 -6,4 1.430,9 % 12,13

Betriebsprüfung Es wurde noch keine Betriebsprüfung angeordnet.

Zusätzlich zum Eigenkapital wurde ein Agio in Höhe von 5 % auf die jeweilige Beteiligung fällig. Das gesamte Agio beläuft sich auf 3.575 Tausend Euro.

1 Einzahlungsgarantie der Hannover Leasing Gruppe liegt vor.

2 Die Differenz resultiert im Wesentlichen aus der im Vergleich zur Kalkulation zusätzlichen Vermietung von Stellplätzen.

3 Die Zinserträge resultieren aus der nicht kalkulierten Verzinsung von Festgeld- und Kontokorrentkonten, einem Darlehen der Kera KG an die Phidias KG sowie der kalkulierten Verzinsung

ausstehender Einlagen bei der Elinor Apollo KG . In der Kera KG wurden Rückstellungen in Höhe von 58.398 Euro aufgelöst. Außerdem sind Kosten in Höhe von 25 Tausend Euro

für Klimatechnik erstattet worden. Bei der Elinor Apollo KG wurden verauslagte Baukosten in Höhe von 54.395 Euro an die Mieter weiterbelastet.

4 Die Abweichung entsteht durch die im Vergleich zur Kalkulation schwankenden Zinssätze.

5 Die Abweichung ist durch zeitliche Verschiebungen zwischen dem Anfall der Kosten sowie der Weiterbelastung entstanden.

6 Übernahme von 94,9 % des Liquiditätsergebnisses der Objektgesellschaften.

7 Da der Fonds im Jahr 2008 noch nicht vollständig platziert war, ist die Liquiditätsreserve niedriger als geplant ausgefallen. Dementsprechend wurden im Vergleich zum Soll geringere

Zinsen generiert.

8 Die Differenz resultiert aus nicht kalkulierten Zinsen für Zwischenfi nanzierungen, Zinsen für ein Darlehen von der Kera KG sowie Bereitstellungsprovisionen. Überkompensiert wird

dieser Mehraufwand druch die geringeren Ausschüttungen.

9 Die Abweichung ist durch zeitliche Verschiebungen zwischen dem Anfall der Kosten sowie der Weiterbelastung entstanden.

10 Da der Fonds im Jahr 2008 noch nicht vollständig platziert war, ist die Liquiditätsreserve niedriger als geplant ausgefallen.

11 Die Ausschüttung erfolgte gemäß den Angaben des Emissionsprospektes zeitanteilig entsprechend dem Beitrittszeitpunkt und der Einzahlung der Einlage der Neugesellschafter (ef

fektiver Ausschüttungsbetrag 2008: 258.179 Euro; entspricht hochgerechnet 1.966.366 Euro auf das volle halbe Jahr).

12 Die Abweichung setzt sich aus dem höheren Zwischenfi nanzierungsaufwand der Fondsgesellschaft sowie niedrigerer Ergebniszuweisungen aus den Objektgesellschaften zusammen.

13 Vor dem Hintergrund, dass lediglich 34,27 % des Eigenkapitals platziert waren, ergibt sich ein entsprechend höherer Anteil bezogen auf das platzierte Eigenkapital.

14 Bezogen auf das Eigenkapital

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine