GESCHÄFTSBERICHT 2009 - GAM Holding AG

gamholding.com

GESCHÄFTSBERICHT 2009 - GAM Holding AG

Aktionärsbrief

SEHR GEEHRTE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE,

2009 war ein weiteres äusserst ereignisreiches Jahr an den Finanzmärkten, das ähnlich begann

wie das Jahr 2008 endete: mit starken Marktverwerfungen und einer sehr hohen Risikoaversion bei

den Anlegern. Bis zum Jahresende legten dann aber praktisch alle Asset-Klassen markant zu, was

in erster Linie den direkten Interventionen der Regierungen und Zentralbanken zu verdanken war.

Die entsprechenden Auswirkungen dürften das politische, wirtschaftliche und regulatorische

Umfeld weltweit noch geraume Zeit prägen.

Für uns stand das Jahr 2009 ganz im Zeichen der Veränderung. Im Mai kündigte die Julius Bär Holding AG die Aufteilung des Private Bankingund

des Asset Management Geschäfts in zwei getrennt kotierte, unabhängige Gruppen an. Am 1. Oktober 2009 wurde diese Trennung

erfolgreich vollzogen: Das Private Banking-Geschäft wurde unter der neu gegründeten Julius Bär Gruppe AG aus der Julius Bär Holding AG

ausgegliedert und an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die Julius Bär Holding AG wurde anschliessend in GAM Holding AG umbenannt.

Nach dem erfolgreichen Börsengang von Artio Global Investors Inc. an der New York Stock Exchange im September umfasst die GAM Holding

AG nun die beiden eigenständigen Asset Management-Geschäftssegmente GAM und Swiss & Global Asset Management. Unsere Produktpalette

umfasst aktienbasierte, festverzinsliche und alternative Anlagestrategien, Private Label-Fonds und Portfoliomanagement-Dienstleistungen. Die

Gruppe hält zudem eine Beteiligung von 27.9% an Artio Global Investors Inc.

Dank der ausgesprochen starken Positionierung von GAM und Swiss & Global Asset Management können die beiden Geschäftsbereiche

Strategien verfolgen, die optimal auf ihre jeweiligen Zielmärkte und Kundensegmente abgestimmt sind. Während sich die Anlageprodukte und

-dienstleistungen von Swiss & Global Asset Management hauptsächlich auf traditionelle Anlagen konzentrieren, ist GAM vor allem für seine

alternativen und seine Absolute Return-Strategien bekannt.

Nach einem schwierigen Jahr 2008 erholte sich GAM 2009 merklich und profitierte insbesondere von der Übernahme von Augustus Asset

Managers Ltd. im Mai, dem auf Währungs- und festverzinsliche Anlagen spezialisierten Vermögensverwalter mit Sitz in London. Durch die

Übernahme wird das Geschäft von GAM optimal ergänzt, vor allem angesichts des wachsenden Anlegerinteresses an festverzinslichen Strategien

und der anhaltend starken Performance der von diesem Team verwalteten Produkte. Nach einem Nettoabfluss von Mitteln im ersten Halbjahr

2009 verzeichnete GAM in der zweiten Jahreshälfte einen positiven Netto-Neugeldzufluss, vorwiegend in die erweiterte Palette festverzinslicher

Produkte. Bei institutionellen Kunden weist das alternative Segment nach wie vor vielversprechendes Potential für die Zukunft auf und das neue

Angebot der UCITS-III-Fonds stösst bei den europäischen Vermögensverwaltern auf wachsendes Interesse. Per Ende 2009 beliefen sich die von

GAM verwalteten Vermögen auf CHF 51.0 Milliarden, was einen Anstieg um 22% seit Ende 2008 (CHF 41.7 Milliarden) bedeutet.

Swiss & Global Asset Management blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück, was von der starken Positionierung der drei Geschäftsbereiche –

Anlagefonds, institutionelle Lösungen und Private Labelling – zeugt. Per Ende Jahr verwaltete Swiss & Global Asset Management Vermögen in

Höhe von CHF 73.0 Milliarden, was einer Zunahme von 28% gegenüber dem Wert von CHF 57.2 Milliarden zum Jahresende 2008 entspricht.

Die Hälfte dieses Zuwachses ist auf Netto-Neugeldzuflüsse zurückzuführen. Der Grossteil der Produktpalette erzielte sowohl absolut als auch

relativ betrachtet eine starke Performance.

Die konsolidierte Bilanz der Gruppe ist mit einem Tangible Equity von CHF 1 223 Millionen (ohne Goodwill, Markenwert und

Kundenbeziehungen als Vermögenswert in Höhe von CHF 1 397 Millionen) nach wie vor sehr gesund.

GAM Holding AG Geschäftsbericht 2009

3

AKTIONÄRSBRIEF

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine