Bayern Rundfahrt - Magazin

CaroSKA81

Bayern Rundfahrt - Magazin

2013

Das

www.bayern-rundfahrt.com

Magazin

SCHIRmHERR:

STAATSmINISTER

JOACHIm HERRmANN

ETAPPENSTäDTE:

PFAFFENHOFEN A.D.ILm

müHLDORF A. INN

VIECHTACH

KELHEIm

SCHIERLING

NüRNBERG


2 | MAGAZIN

Bayern rundfahrt das Magazin

Inhalt

03

Editorial

05

Stimmen zur Rundfahrt

10 – 11

Das Starterfeld

13

Die Teampräsentation

14 – 23

Die Etappen im Rückblick

25

Verantwortung zeigen

27

100 Prozent engagiert

29

Die Ergebnisse 2013

30 – 31

Viel positive Resonanz

Impressum

Veranstalter Bayern Rundfahrt e.V.

Weiherfeld 16a,

85456 Wartenberg

Telefon +49 8762 9690

info@bayern-rundfahrt.com

V.i.S.d.P Dagmar Rohe

Redaktion Judith Schlumberger-Steger

Fotos SCHAAF cyclingpictures.de

Holger Waitz, Sebastian Seidenbusch

CD Andy Werner

www.andwerndesign.com

Gestaltung Carola Skarabela,

www.skarabela-design.com

Druck Böhm & Partner

Druckerei GmbH, Mainburg


Liebe Radsportfreunde,

... Und bis zum Zeitfahren in Schierling war völlig offen, wer von den beiden Favoriten der sichere

Anwärter auf das Gelbe Trikot der Volksbanken Raiffeisenbanken sein konnte. Jeden Tag stand ein

anderer Etappensieger auf dem Treppchen. Jasha Sütterlin erstaunte Fachwelt und Konkurrenz

gleichermaßen mit seiner Leistung beim Einzelzeitfahren. Der Finaltag ging im Regen unter und

sah mit Heinrich Haussler einen ungewöhnlichen Lokalmatador als Etappensieger. Vielleicht lässt

sich daraus die Strahlkraft der Bayern Rundfahrt 2013 erklären, die trotz des nasskalten Wetters

viele tausende Fans an die Rennstrecke und in die Etappenstädte gezogen hat.

Wir sagen Danke bei

• den Rennfahrern, deren sportliche Leistung man nicht hoch genug einschätzen kann.

• der Polizei und den Feuerwehren, die immer zuverlässig zur Stelle und um die Sicherheit der

Rennfahrer und Zuschauer besorgt waren.

• unseren Sponsoren, deren Vertrauen in unsere Arbeit Spitzen-Radsport in Bayern erst

möglich macht.

• den Etappenstädten, deren Gastfreundschaft und erstklassige Organisation vor Ort einmal

mehr Maßstäbe gesetzt haben.

• der Jury, die zwar streng, aber stets fair und souverän agiert hat.

• allen freiwilligen Helfern, deren Enthusiasmus und gute Laune auch bei schlechtem Wetter

keine Grenzen haben.

• den Fans, Freunden und allen Zuschauern: Egal, wo sie die Bayern Rundfahrt verfolgt haben,

in den Medien, online oder live an der Strecke – ihre Unterstützung und Zuspruch sind

unersetzlich.

Lassen Sie mit unserem Magazin die Bayern Rundfahrt 2013 noch einmal Revue passieren. Wir

haben für Sie die schönsten Momente und wichtigsten Fakten zusammengefasst. Mit diesem Blick

zurück freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen allen bei der Bayern Rundfahrt 2014!

Herzlichst

Ewald Strohmeier

Rundfahrtleiter

hinter uns liegt eine der wohl spannendsten Bayern

Rundfahrten, bei der die äußeren Bedingungen alle

Beteiligten bis an ihre Grenzen herausforderten:

Adriano Malori und Geraint Thomas waren mit ihren

Teams in Bestbesetzung und dem festen Vorsatz angereist,

die Bayern Rundfahrt zu gewinnen. ...

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 3


BAyerN ruNdfAhrt 2013

Der Tageserfolg beim

Einzelzeitfahren in

Schierling sicherte dem

Italiener Adriano Malori

den Gesamtsieg.


BAyerN ruNdfAhrt 2013

Erst Platz vier, dann

Rang zwei, schließlich

in Kelheim der

ersehnte Etappensieg

für Gerald Ciolek.


GroSSe

Wertschätzung für die Bayern Rundfahrt

Von den Sportlern bis zu den Fans, von den Sponsoren bis in die Politik, von der

kommunalen Verwaltung bis zur obersten Regierungsbehörde – von allen Seiten

gab es in diesem Jahr großes Lob für die Bayern Rundfahrt, als ein erstklassiges

Sportevent von internationalem Rang.

Geraint Thomas, Team SKY ProCycling

„Ich freue mich, wieder hier zu sein. Es ist ein sehr gut organisiertes Rennen.“

Steffen Radochla, Team Euskaltel-Euskadi

„Es macht einfach Spaß hier zu fahren. Das Rennen hat eine tolle Atmosphäre.“

„Tourteufel“ Didi Senft

„Die Bayern Rundfahrt ist so hochkarätig besetzt, da denkt man manchmal, man sei bei der Tour de France.“

Ralf Grabsch, U23 Bundestrainer

„Gerade die jungen Fahrer können sich hier zeigen und präsentieren. Wenn man sich hier in den Vordergrund fährt und seine Chancen nutzt, kann

man sich ins Gespräch bringen und den nächsten Schritt gehen.“

Wilfried Gerling, Vorstandsvorsitzender Hallertauer Volksbank

„Mit der Bayern Rundfahrt sind die Stars, die man sonst bei der Tour de France sieht, zu uns in die Hallertau gekommen. Und das Schöne ist, dass

sich bayerische Nachwuchsstars mit ihnen messen können. Ich finde es wunderbar, dass wir so internationale Aufmerksamkeit für Pfaffenhofen, für

die Hallertau erhalten.“

Daryl Impey, Orcia GreenEdge

„Die Bayern Rundfahrt ist eines der besten Rennen, bei dem ich bisher gestartet bin.“

Armin Amann, DZ Bank

„Die Leistung der Fahrer hat mich beeindruckt. Aber genauso haben mich die Reaktionen hier in Schierling beeindruckt. Ich war heuer das erste Mal

bei der Bayern Rundfahrt, aber das war sicher nicht mein letztes Mal.“

Anni Friesinger, ehemalige Weltklasse-Eisschnellläuferin

„Die Bayern Rundfahrt – das ist gute Werbung für Bayern.“

Staatsminister Joachim Herrmann, Schirmherr 2013

„Wir sind stolz darauf, dass die Bayern Rundfahrt das größte deutsche Radrennen ist.“

Rudolf Scharping, Präsident Bund Deutscher Radfahrer

„Die Bayern Rundfahrt ist sportlich sehr wertvoll, sie hat sportlich und in der Organisation ein hohes Niveau. Und sie hat eine gute Zukunft.“

Dr. Klemens Gsell, 3. Bürgermeister Stadt Nürnberg

„Zusammen mit den Jedermannsportfahrten ist das Finale der Bayern Rundfahrt ein ganz tolles Sportevent, das für Nürnberg wichtig ist und das wir

gerne behalten wollen.“

Brigitte Baur, Vorstand VR Bank Nürnberg

„Es war uns sehr wichtig, hier mit dabei zu sein und damit die Riesentradition des Radsports in Nürnberg zu unterstützen. Ich fand es eine tolle

Atmosphäre. Es hat mit sehr gut gefallen.“

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 9


SKY ProCYCLinG

10 | MAGAZIN

WeLTKLASSe

das Starterfeld der Bayern Rundfahrt

MTn QHUBeKA

AG2r LA MonDiALe

EUSKALTEL - EUSKADI

139 Fahrer aus 22 Nationen – das Starterfeld der 34. Aufl age der Bayern Rundfahrt

war so groß wie noch nie. Vor allem aber versprach es – wie schon in den Vorjahren

– sportliche Leistungen auf Weltklasseniveau, noch bevor überhaupt der Start zur

ersten Etappe freigegeben war. Denn allein elf der insgesamt 20 gemeldeten Teams

sind jetzt bei der Tour de France am Start. Für Mailand San Remo-Sieger Gerald

Ciolek und sein südafrikanisches Team war die Bayern Rundfahrt ein weiterer

Höhepunkt im Rennkalender der Saison 2013.

1 thoMas geraint gBr

2 sWift Ben gBr

3 doMBroWsKi Joseph lyod usa*

4 Kennaugh peter gBr*

5 tiernan locKe Jon gBr

6 stannard ian gBr

7 sutton christopher aus

d.s. arVesen Kurt

11 cioleK gerald ger

12 russoM Meron eri

13 KonoValoVas ignatas ltu

14 pardilla Bellon sergio esp

15 reiMer Martin ger

16 stauff andreas ger

17 thoMson Jay rsa

d.s. zeMKe Jens

21 Bardet romain fra*

22 Bouet Maxime fra

23 cherel Mikael fra

24 gadret John fra

25 hutaroVich yauheni Blr

26 Kadri Blel fra

27 riBlon christophe fra

d.s. Jurdie Julien

31 aBerasturi izaga Jon esp*

32 KocJan Jure slo

33 loBato del Valle Juan esp

34 perez Moreno ruben esp

35 radochla steffen ger

36 nieVa ituralde Mikel esp

37 schulze andrè ger

d.s. gonzalez de galde alvaro

LAMPRE - MERIDA

TEAM ARGOS-SHIMANO

RAD-NET ROSE TEAM

iAM CYCLinG

41 cunego damiano ita

42 ciMolai davide ita*

43 Mori Manuele ita

44 Malori adriano ita

45

46 ulissi diego ita*

47 Bono Matteo ita

d.s. fernandez rodriguez José

51 ahlstrand Jonas sWe*

52 arndt nikias ger*

53 Barguil Warren fra*

54 frÖhlinger Johannes ger

55 geschKe simon ger

56 parisien françois can

57 preidler georg aut*

d.s. guiBerteau christian

61 BoMMel henning ger

62 Muche christopher ger*

63 Krieger alexander ger*

64 liss lucas ger*

65 reinhardt theo ger*

66 scheit florian ger*

67 thiele Kersten ger*

d.s. graBsch ralf

71 Wyss Marcel sui

72 denifl stefan aut

73 elMiger Martin sui

74 haussler heinrich aus

75 KleMMe dominic ger

76 lÖfKVist thomas sWe

77 schelling patrick sui*

d.s. alBasini Marcello


TeAM eUroPCAr

81 cousin Jerome fra*

82 gautier cyril fra

83 gene yohann fra

84 Kern christophe fra

85 Malacarne davide ita

86 rolland pierre fra

87 thurau Björn ger

d.s. flicKinger andy

BLAnCo Pro CYCLinG TeAM

FDJ

TEAM NETAPP - ENDURA

TEAM GARMIN-SHARP

oriCA GreeneDGe

91 Bos theo ned

92 BroWn graeme aus

93 Bol Jetse ned*

94 tanner david aus

95 tanKinK Bram ned

96 Van Winden dennis ned

97 Wagner robert ger

d.s. BliJleVens Jeroen

101 Bonnet William fra

102 Mangel laurent fra

103 offredo yoann fra

104 deMare arnaud fra*

105 roy Jérémy fra

106 pineau cedric fra

107 pinot thibaut fra*

d.s. Madiot yvon

111 Barta Jan cze

112 Jarc Blaz slo

113 Kluge roger ger

114 schillinger andreas ger

115 schWarzMann Michael ger*

116 doWning russell gBr

117 Wetterhall alexander sWe

d.s. heppner Jens

121 Bauer Jack nzl

122 Kreder Michel ned

123 Kreder raymond ned*

124 Martin daniel irl

125 rasMussen alex den

126 Von hoff steele aus

127 WegMann fabian ger

d.s. Weltz Johnny

131 BeWley sam nzl

132 clarKe simon aus

133 Kruopis aidis ltu

134 gerrans simon aus

135 iMpey daryl rsa

136 langeVeld sebastian ned

137 o`grady stuart aus

d.s. lapage laurenzo

TeAM HeizoMAT

NUTRIXXION-ABUS

SoJASUn

TeAM STÖLTinG

151 aMpler rick ger*

152 dohlus tobias ger

153 JanorschKe grischa ger

154 KÖrBer sebastian ger

155 schMitt alex ger*

156 sydliK Benjamin ger*

157 WalsleBen Max ger*

d.s. salMen Werner

161 daniel Maxime fra*

162 engoulVent Jimmy fra

163 le lay david fra

164 leMoine cyril fra

165 feillu Brice fra

166 Marino Jean Marc fra

167 talaBardon yannick fra

d.s. leBreton lylian

THÜrinGer enerGie TeAM

TeAM noVo norDiSK

141 grad alexander ger*

142 MerK Max ger*

143 schorMair fabian ger*

144 strauB Manuel ger*

145 WeBer Johannes ger*

146 droste Jan-nicklas ger*

147 WÄlzlein Jan ger*

d.s. schleicher Markus

171 dieteren Jan ger*

172 herKlotz silvio ger*

173 Mager christian ger*

174 oelerich Jan ger

175 roBerts luke aus

176 Koep thomas ger*

177 Werda Maximilian ger*

d.s. hahn Jochen

181 BrocKhoff Jan ger*

182 cuMMings Jack aus*

183 fraMe alex nzl*

184 holler nikodemus ger*

185 schachMann Maximilian ger*

186 schaffner Moritz ger*

187 sÜtterlin Jasha ger*

d.s. Werner Jörg

191 calaBria fabio aus

192 de MesMaeKer Kevin Bel*

193 clancy stephen irl*

194 lozano riBa david esp

195 Megias leal Javier esp

196 ciacchini andrea ita*

197 Verschoor Martijn ned

d.s. podenzana Massimo

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 11


EIN

RADSPORTFEST

FüR ALLE


Wenn die Bayern Rundfahrt

durch das Land rollt, gibt es

viele Gelegenheiten für Fans

und Interessierte ganz nah

mit dabei zu sein.

DIE TEAmPRäSENTATION IN PFAFFENHOFEN

Bei der Teampräsentation, traditionell am Vorabend der ersten Etappe, gilt das in

ganz besonderer Weise. Denn beim Stelldichein der teilnehmenden Mannschaften

gehört es dazu, dass die Stars nicht weit abgeschirmt von den Zuschauern präsentiert

werden. Die Möglichkeit, völlig unkompliziert das eine oder andere Wort mit

seinem Idol zu wechseln oder ein Autogramm zu ergattern, begeisterte auch in

Pfaffenhofen a.d.Ilm die Menschen.

Dazu erlebte die Stadt im Vorfeld der Teampräsentation ein stimmungsvolles Bürgerfest. Das

zeigte einmal mehr, dass die Bayern Rundfahrt in den Kommunen Impulsgeber ist, das Stadtleben

zu bereichern. So war sich Bürgermeister Thomas Herker sicher, dass die Bayern Rundfahrt

ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Stadt werden würde. Die Resonanz der Bürger bei

der Teampräsentation wie auch am folgenden Tag beim Start der ersten Etappe gab ihm recht.

Begeistert schickten die Pfaffenhofener Bürger die 139 Radprofis auf die ersten 193 Kilometer

nach Mühldorf a. Inn.

Aber selbstverständlich reicht die Wirkung der Bayern Rundfahrt für die Kommunen nicht nur

als Event vor Ort. Sie ist gleichermaßen ein Botschafter für die Städte, Regionen, Bayern und

Deutschland weit über die eigenen Grenzen hinaus. So registrierte man in Pfaffenhofen aufmerksam,

dass nicht nur die regionalen und nationalen Medien über die Bayern Rundfahrt berichteten,

sondern die Bayern Rundfahrt dank ihres hohen sportlichen Rangs auch international Interesse

in den Medien findet.

Facelift für die Bayern Rundfahrt

Mit 34 Jahren ist die Bayern Rundfahrt eigentlich im besten Alter.

Optisch gab es aber für die Rundfahrt in diesem Jahr eine Verjüngungskur.

„Wir sind in organisatorischer Hinsicht stets dabei,

uns weiterzuentwickeln. Jetzt war es an der Zeit, auch unseren

Auftritt nach außen moderner zu gestalten und dem Stellenwert

dieser Veranstaltung anzupassen,“ beschreibt Rundfahrtchef Ewald

Strohmeier die Beweggründe für das Facelift. Das neue Corporate

Design inszeniert die Bayern Rundfahrt perfekt – jünger, frischer

und sportlich top. Blau und Schwarz dominieren nun die Farbwelt

und das Logo mit einem modern stilisierten Radfahrer verweist auf

den sportlichen Aspekt. Das neue Corporate Design ist so sichtbarer

Ausdruck für das sich wandelnde Selbstverständnis der Bayern

Rundfahrt als international hochrangiges Rad-Etappenrennen.

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 13


Dauerregen setzte

den Fahrern auf der

ersten Etappe zu.

PatRonat


Nürnberg

Kelheim

Pfaffenhofen

a.d.Ilm

Schierling

Viechtach

Mühldorf

a. Inn

eTAPPe

01

22. MaI

Wind und Wetter trotzen

Nässe uNd Kälte wAreN dIe GrössteN GeGNer

„Leiden ist das, worum es im Profiradsport geht. Und die

Champions sind jene, die am längsten leiden.“

Samuel Abt, Radsportjournalist

War die Bayern Rundfahrt 2013 die härteste in ihrer Geschichte? Wer

in die Gesichter der Fahrer in diesem Jahr schaute, etwa nach der

ersten Etappe von Pfaffenhofen a.d.Ilm nach Mühldorf a. Inn oder am

Schlusstag in Nürnberg, der wird diese Frage wohl ohne Zögern mit

einem klaren „Ja“ beantwortet haben. Nässe und Kälte, wie man sie im

Mai selten erlebt, setzten den Fahrern zu, und machten die Rundfahrt

besonders schwer.

So wurde einmal mehr bei der Bayern Rundfahrt 2013 gezeigt, dass

das Leiden im Radsport immer ein Stück mit dazu gehört und ein Teil

dessen besonderer Faszination ist. Das Wetter kann selbstverständlich

niemand beeinflussen – die Streckenführung und damit der Grad der

Schwierigkeiten liegt aber in den Händen des Veranstalters. Für die

Organisatoren der Bayern Rundfahrt gilt klar eine Prämisse: „Unser

Profil soll anspruchsvoll sein, sportlich höchstes Niveau fordern und

durchaus selektiv sein – aber niemals die Grenzen des Einzelnen zu

weit herausfordern“, betont Rundfahrtchef Ewald Strohmeier.

2013 haben die Fahrer den widrigen Wetterbedingungen getrotzt – und

für diese Leistung bei den Zuschauern und Fans höchste Anerkennung

erworben. Die mutigen Attacken der Ausreißer, der verbissene Kampf

der Sprinter, berührten und begeisterten das Publikum am Ziel und am

Streckenrand.

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 15


Kletterpartie –

in Sankt Englmar

erreicht das Peloton

das Dach der Tour.

PatRonat


Nürnberg

Kelheim

Pfaffenhofen

a.d.Ilm

Schierling

Viechtach

Mühldorf

a. Inn

eTAPPe

02

23. MaI

Kletterpartie zuM dach der tour

DIE SPRINTER BESIEGEN IHREN GRÖSSTEN FEIND – DIE BERGE

„Berge sind die natürlichen Feinde der Radfahrer.“

Erik Zabel

Emotionen, Leistung, Begeisterung und wunderbare Landschaften –

von all dem hatte die zweite Etappe der Bayern Rundfahrt von Mühldorf

a. Inn nach Viechtach viel zu bieten. Mit zwei schweren CLEAR

GROUP Bergwertungen hatte sie ein sportlich absolut anspruchsvolles

Profi l und das vor der einmaligen Kulisse des Bayerischen Walds.

Im Sinne von Erik Zabel hieß es am Ende der Etappe in Viechtach aber

für die Sprinter: „Feind bezwungen“. Trotz der schwierigen Finalrunden

in der Stadt am Schwarzen Regen fi el die Entscheidung um den Sieg in

einem packenden Sprint. Der Südafrikaner Daryl Impey vom australischen

Team Orcia GreenEdge schlug Mailand San Remo-Sieger Gerald

Ciolek aus der südafrikanischen Equipe MTN-Qhubeka um Reifenbreite.

Spannender hätte das Finale der Königsetappe nicht sein können.

Zuvor aber hatten die Anstiege nach Sankt Englmar und Nößling von

den Athleten alles gefordert. Bereits nach 35 Kilometern des Rennens

hatten sich neun Fahrer abgesetzt und fuhren maximal 4:20 Minuten

Vorsprung heraus – darunter der Spanier Ruben Perez Moreno vom

Team Euskaltel-Euskadi, vor zwei Jahren in Viechtach Etappensieger

der Bayern Rundfahrt und der österreichische Kletterspezialist Stefan

Denifl vom Team IAM Cycling. Hinauf zum Dach der Tour in Sankt

Englmar fi el die Spitzengruppe dann aber ebenso auseinander wie das

Hauptfeld. Stefan Denifl aber, im Ziel 30. in der Tageswertung, hatte auf

der Königsetappe den Grundstein gelegt, um das Bergtrikot der CLEAR

GROUP am Ende der Rundfahrt mit nach Hause nehmen zu können. In

Viechtach durfte er es zum ersten Mal überstreifen.

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 17


Die deutschen Profis wie

Björn Thurau freuten

sich auf ihr Heimspiel.

PatRonat


Nürnberg

Kelheim

Pfaffenhofen

a.d.Ilm

Schierling

Viechtach

Mühldorf

a. Inn

eTAPPe

03

24. MaI

heiMspiel in Bayern

47 deutsche ProfIs ZeIGeN sIch IhreN fANs

„Das Fahrrad ist ein kurioses Vehikel. Sein Passagier

ist zugleich sein Motor.“

John Howard

Den größten Motor hatte auf der dritten Etappe von Viechtach nach

Kelheim Gerald Ciolek. Nach Platz vier in Mühldorf und Platz zwei in

Viechtach gelang in Kelheim der ersehnte Etappensieg, der insgesamt

vierte bei der Bayern Rundfahrt für den Pulheimer – zur Freude der

deutschen Fans.

Die freuten sich aber nicht nur über Cioleks Sieg, sondern hatten bei der

Bayern Rundfahrt die Gelegenheit knapp 50 deutsche Protagonisten im

Feld der internationalen Radsportelite zu erleben. Eine Gelegenheit, die

sich den Zuschauern nur noch selten bietet. Denn in Deutschland hat

allein die Bayern Rundfahrt die Rolle eines international bedeutenden

Etappenrennens übernommen.

Keine Frage also, dass alle deutschen Starter bei der Schleife durch den

Freistaat mit großer Motivation am Start waren, um sich und ihr Team

ganz vorne zu zeigen. Ganz besonders nutzten die deutschen Continental

Teams ihre Chance, sich mit der Weltelite vor heimischem Publikum

messen zu können. Ihre Versprechen vor dem Start, die großen Mannschaften

mit einer offensiven Fahrweise herauszufordern, setzten sie

vom ersten Kilometer nach dem Start der Rundfahrt um. Am eindrucksvollsten

gelang das Grischa Janorschke vom Team Nutrixxion-Abus.

Der Franke war der Fahrer, der die meisten Kilometer in Spitzengruppen

dem Feld voraus fuhr. Fast die Hälfte der gesamten 784 Kilometer raste

er so durch Bayern und wurde schließlich in Nürnberg mit dem Sieg in

der Punktewertung für den besten Sprinter der Süddeutschen Krankenversicherung

belohnt.

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 19


Starker Nachwuchs –

Jasha Sütterlin sorgte mit

seinem zweiten Platz beim

Zeitfahren für eine große

Überraschung.

PatRonat


Nürnberg

Kelheim

Pfaffenhofen

a.d.Ilm

Schierling

einzelzeitfahren

Viechtach

Mühldorf

a. Inn

04

25. MaI

der nachWuchs nutzt seine chance

JuNGProfIs Aus deN coNtINeNtAl teAMs truMPfeN Auf

„Ich mag die Bayern Rundfahrt, weil man hier mit den Profis zusammenfährt

und das einfach abwechslungsreicher ist als die U23 Rennen.“

Jasha Sütterlin, 21 Jahre, Team Thüringer Energie

Für viel Abwechslung sorgte der aus Freiburg stammende Jasha Sütterlin

während der Bayern Rundfahrt schließlich selbst beim Zeitfahren in

Schierling: Als 65. Fahrer ging der 21-Jährige vom Team Thüringer

Energie auf die 31,2 Kilometer lange Strecke und setzte im Ziel eine neue

Bestmarke, die einzig vom Italiener Adriano Malori (Team Lampre-

Merida) – sozusagen 60 Starter später – geschlagen wurde. Die Sensation

war perfekt. Schon zuvor hatte ein Teamkollege des deutschen U23

Zeitfahrmeisters für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Der erst 19 Jahre alte

Maximilian Schachmann, der 2012 bei der Junioren-Weltmeisterschaft

die Bronzemedaille im Zeitfahren gewonnen hatte, hielt über lange Zeit

die Führung im Kampf gegen die Uhr. Am Ende stand für ihn Platz 20 in

der Tageswertung zu Buche.

Aber nicht nur im Zeitfahren sorgten die Jungs-Profis aus den deutschen

Continental Teams für Furore. Auf der ersten Etappe war es Johannes

Weber vom Team Heizomat, gerade einmal 18 Jahre alt, der im Sprint

der großen Stars mit reinhielt, und sich so eine Top-Ten-Platzierung

sicherte. Auch Silvio Herklotz vom Team Stölting, der wie Weber eben

erst der Junioren-Klasse entwachsen ist, zeigte sein Talent bei der Bayern

Rundfahrt. Auf der Königsetappe von Mühldorf a. Inn nach Viechtach

und im harten Finale in Nürnberg bewies er sich als kletterstarker

und ausdauernder Fahrer. Der Lohn für ihn Platz 25 in der Gesamtwertung

und Platz fünf in der Nachwuchswertung der R+V Versicherung

- als der mit Abstand jüngste Fahrer in dieser Wertung.

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 21


Regenschlacht– ein

packendes Finale rund

um die Nürnberger

Altstadt.

PatRonat


Nürnberg

Kelheim

Pfaffenhofen

a.d.Ilm

Schierling

Viechtach

Mühldorf

a. Inn

eTAPPe

05

26. MaI

ein neues „paris“ iM radsport

NürNBerG erleBt eIN sPANNeNdes fINAle

„Nach dem Ziel verwandelt sich all das Leiden plötzlich in Genuss.

Und je mehr du gelitten hast, desto größer ist jetzt die Freude.“

Tim Krabbé

Was der niederländische Autor Tim Krabbé in seinem Roman „Das

Rennen“ so trefflich beschreibt, haben beim Finale der fünften Etappe

von Kelheim nach Nürnberg sicher alle Beteiligten der Bayern Rundfahrt

so erlebt: die Sportler, die Fans und Zuschauer, die Organisatoren

und Sponsoren genauso wie die vielen freiwilligen Helfer – denn alle

forderte das nasskalte Wetter bis an ihre Grenzen heraus. Umso größer

die Freude in Nürnberg mit einem packenden Finale auf den zehn

Runden rund um die Nürnberger Altstadt belohnt zu werden. Einer, für

den das ganz besonders galt, war der glückliche Sieger bei der Premiere

von Nürnberg als Finalort der Bayern Rundfahrt: Heinrich Haussler

vom Team IAM Cycling.

Der Deutsch-Australier feierte in der Frankenmetropole so etwas wie

einen Heimsieg, nachdem er als Jugendlicher einige Zeit in Nürnberg

gelebt hatte. Adriano Malori hatte ebenso schnell die Strapazen des

Finales vergessen, nachdem er sich im Gelben Trikot der Volksbanken

Raiffeisenbanken als Sieger der Bayern Rundfahrt 2013 feiern lassen

durfte. Er bekannte: „Das ist der größte Sieg in meiner Karriere bisher.

Ich bin froh, dass die schwierigen Wetterbedingungen keinen Einfluss

mehr auf das Ergebnis gehabt haben.“

Trotz des schlechten Wetters gab es niemanden, der nicht von einer

gelungenen Premiere für das Finale der Bayern Rundfahrt in Nürnberg

sprechen wollte. Die Stadt mit ihren regionalen Partnern hatte alles

perfekt für ein attraktives Radsportfest inszeniert. Wie die übrigen fünf

Etappenstädte der diesjährigen Bayern Rundfahrt nutzte Nürnberg mit

den Sponsoren, allen voran die Volksbanken Raiffeisenbanken, die

Bayern Rundfahrt, um den Bürgern vor Ort Außergewöhnliches zu

bieten und Verantwortung für die Region zu übernehmen.

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 23


Verantwortung zeigen

das engagement der sponsoren

Die Liste der Aktivitäten und Attraktionen, die den Zuschauern der Bayern Rundfahrt in den Etappenstädten

sowie in den Durchfahrts- und Wertungsorten entlang der Strecke geboten wurde,

ist lang. Ungeheuer vielfältig war das Programm, das die Partner der Bayern Rundfahrt sowie die

regionalen Sponsoren der beteiligten Städte auf die Beine gestellt hatten. Die Attribute informativ,

unterhaltsam und engagiert treffen die Mischung wohl am besten. Die Besucher lohnten die

Mühen mit viel Aufmerksamkeit, ganz besonders dann, wenn prominente Markenbotschafter für

die Idee und das Engagement warben. In Nürnberg z.B. nutzte die Süddeutsche Krankenversicherung,

das von der Stadt Nürnberg organisierte Jedermannrennen, um mit der ehemaligen Weltklasse

Eisschnellläuferin Anni Friesinger für eine Charity-Aktion zu werben. Die Final-Etappe in

Nürnberg war genau das richtige Umfeld, um auf die von der SDK unterstützte Benefi z-Aktion

„Tour Gingko 2013“ aufmerksam zu machen.

Wir haben am Rande des Finales Anni Friesinger getroffen und ihr Engagement für die

Tour Gingko und den Radsport bei der Bayern Rundfahrt gesprochen.

Frau Friesinger, Sie sind beim Jedermannrennen

in Nürnberg gestartet. Wie ist es

Ihnen ergangen?

Ich bin über die 30 Kilometer an den Start

gegangen. Allerdings ziemlich unvorbereitet,

also ohne Warmfahren auf der Rolle. Ich bin

ganz gut zurechtgekommen, selbst am Berg.

Aber das nasskalte Wetter war natürlich alles

andere als radsportfreundlich.

Welche Beziehung haben Sie als Eisschnellläuferin

zum Radsport?

Während meiner aktiven Karriere gehörte

Radfahren zu meinem Trainingsprogramm.

Pro Jahr habe ich zwischen 5000 und 6000

Kilometer heruntergespult, meistens auf dem

Rennrad oder auf der Rolle. Ich habe mich auf

dem Rad immer wohlgefühlt. Allerdings fahre

ich lieber in den Bergen als im Flachen. Mit

dem Wind komme ich nicht so gut zurecht.

Wie beurteilen Sie als ehemalige Leistungssportlerin

die Leistung der Radprofi s

bei der Bayern Rundfahrt?

Ich denke, für diesen Sport muss man geboren

sein. Man muss sicher Talent mitbringen,

aber auch eine gewisse Wendigkeit und viel

Ausdauer. Rundfahrten stelle ich mir sehr anstrengend

vor, da ist es bestimmt wichtig, sich

schnell wieder regenerieren zu können. Und

wenn das Wetter nicht so mitspielt, wie es in

diesem Jahr der Fall war, gehört auf jeden Fall

auch Zähigkeit dazu.

Was ist Ihre motivation, sich für die Tour

Gingko zu engagieren?

Als Mutter und Sportlerin weiß ich, wie

unglaublich wichtig Gesundheit ist. Der

Körper ist ja quasi das Kapital jedes Sportlers.

Zur Tour Gingko bin ich durch die SDK

gekommen. Ich bin sehr glücklich, dass ich

etwas für kranke Kinder und ihre Familien tun

kann und auf diese Weise meine Bekanntheit

sinnvoll einsetzen kann.

News

tour Gingko

seit 1992

mehr unter www.tour-gingko.de

die tour Gingko sammelt seit

1992 spenden für die von der

christiane eichenhofer-stiftung

unterstützten Projekte zugunsten

von kranken und schwerstkranken

Kindern. die sdK zählt zu den

förderern dieser Initiative.


100 ProzenT enGAGierT

Straßensperren absichern, Verkehr umleiten und ein freundliches

Wort an die Autofahrer, die warten müssen, wenn das Peloton durch

Bayern rollt - die Polizeikräfte zusammen mit einer Vielzahl von

Kräften der freiwilligen Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks

(THW) und weiteren Helfern sorgen für die Sicherheit der Bevölkerung

und der Rennfahrer. Das Bayerische

Staatsministerium des Innern hatte das

Polizeipräsidium Niederbayern mit der

Einsatzleitung für das gesamte Rennen

beauftragt, wobei natürlich auch die Polizeidienststellen entlang der

Rennstrecke mit eingebunden wurden. In Summe war der Einsatz von

fast 900 Polizeikräften (einschließlich Kräften der Bereitschaftspolizei)

sowie fast 1500 Kräften der Feuerwehren, des THW und weiteren Hilfskräften

zu koordinieren. „Viele hundert Stunden Einsatzplanung im

Vorfeld waren erforderlich, um den Polizeieinsatz anlässlich der Bayern

Rundfahrt professionell bewältigen zu können“, erläuterte Polizeioberrätin

Sabine Nagel. „Ein Verkehrseinsatz in dieser Dimension ist für

Das tEaM DER BayERn RunDfahRt

füR DIE sIchERhEIt unD EInE

PERfEktE oRganIsatIon

Viele helfende Hände sind nötig, um eine Veranstaltung wie

die Bayern Rundfahrt auf die Beine zu stellen. Im Team der

Bayern Rundfahrt arbeiten während der Rundfahrt rund 100 freiwillige

Helfer Hand in Hand mit Polizei, Feuerwehr und den

Verantwortlichen in den Etappenstädten. Ihnen allen gebührt

ein großes Kompliment für ihre tolle Leistung!

2400 EInsatzkRäftE

sIchERn DIE RunDfahRt

alle Einsatzkräfte eine große Herausforderung“, so die Einsatzleiterin

weiter. Die besondere Herausforderung lag aber nicht nur in der Anzahl

der zu koordinierenden Einsatzkräfte, sondern in der Mobilität und der

hohen Geschwindigkeit der Veranstaltung. „Die polizeiliche Einsatztaktik

war darauf ausgerichtet, die befahrenen Streckenabschnitte zeitnah

und nur für den tatsächlich benötigten Zeitraum

zu sperren.“ Nach einer Woche Einsatz über eine

Strecke von 784 Kilometern zog sie zufrieden

Bilanz: „Wir hatten einen positiven Einsatzverlauf.

Das Zusammenspiel der verschiedenen Kräfte hat sehr gut

funktioniert.“ Stephan Lehner, Pressesprecher beim Polizeipräsidium

Niederbayern, kann dieser Einschätzung im Rückblick nur zustimmen

und ergänzt: „Wir haben selten einen Einsatz, wo wir als Polizei so

viel positive Resonanz aus der Bevölkerung erfahren, wie während der

Bayern Rundfahrt. Die Begleitung der Bayern Rundfahrt, insbesondere

durch die 20 Polizeimotorräder, ist ein wertvoller Beitrag für unsere

Öffentlichkeitsarbeit.“

Werbekolonne · Manfred Blümel · Theresia Buck · Egon Ebenbeck · Wolfgang Erkens · Martina Geltinger · Claus Heinzel · Hannes Knab · Anita

Lichtenegger · Leo Lindner · Klaus Roithmeier · Karl Sonntag · Willi Stürzl · Siegerehrung/VIP-Betreuung · Daniela Bichler · Steffi Bichler ·Barbara

Gehr · Sabine Hinterwinkler · Carmen Jörgl · Isabell Pollich · Steffi Priwratsky · Susi Resch · Annika Scherer · Lisa Schimka · Veronica Strohmeier

· Bianca Wastl · Simone Zmiskol · Sprecher · Klaus Angermann · Dr. Marcus Ernst · Bernd Heidemann · Frank Jäger · Werner Krappweis · Marcel

Meinert · Thomas Nägele · Stefan Schwenke · Medienteam · Henry Fecherolle · Peter Krämer · Stefan Löffler · Julia May · Susanne und Florian

Schaaf · Judith Schlumberger-Steger · Peter Seidenbusch · Carola Skarabela · Holger Waitz · Philipp Wassmann · Fahrer/Chauffeure · Klaus

Diewald · Michael Herner · Martin Hinterwinkler Denis Köhler · Sepp Tröster · Startaufbau/Streckenmarkierung/Sonderwertungen · Hans

Fenzl · Otto Heizer · Erwin Kahl · Jürgen Lang · Daniel und Maximilian Lentini · Markus Loibl · Wolfgang Neubauer · Ruben Pacchioni · Maximilian

Remde · Robert Schweiger · Matthias Stürzl · Heinz Uhl · Klaus Wenzel · Karl de Wille · Zielaufbau · Harald Amschler · Peter Christofori · Jörg Eberl

· Hans Hilger · Florian Hofer · Sepp Käsbauer · Gernot Körber · Gerhard Martin · Marold Niedersteiner · Christian Niermeier · Max Pongratz · Hans

Rauscher · Armin Reiter · Jürgen Schreck · Basti Seidenbusch · Helmut Wagner · Hans Wittenzellner · Mikro Funk Timing · Nici und Nicu Damse ·

Stefan Finke · Frank Fordnagel · Günter Knop · Michael Unger · Willi Voßhans · Bühnentechnik · Johannes Böller · Thomas Wild · Rennbüro ·

Ingrid Erkens · Oskar Nichler · Pia Virgens · Rennärzte/Rettungsdienst · Josef Brandl · Dr. Florian Kessler · Michael Müller · Dr. Didi Schraml ·

Tobias Zabel · Sicherungsstaffel/Infokrad · Dietmar Hartl · Norbert Holzmann · Josef Lichtenegger · Gabi und Oliver Muschweck · Franz Renftle

· Gunter Schlecht · Günther Wach · Neutrale Materialwagen · Klaus Aldinger · Josef Estermeier · Leonhard Huber · Manfred Karner · Bernd Lenz ·

Markus Martincevic · Kommissäre · Nevena Avalic · Lukas Belger · Alexander Donike · Simon Huppertz · Florian Körber · Ulf Luik · Max Meidinger ·

Albert Pfeil · Werner Rauch · Stefan Rosiejak · Max Schwager · Präsident der Kommissäre · Gilbert Princie · Sportleiter · Hartmut Bölts · Streckenchef

· Walter Oestreich · Schatzmeister · Markus Remde · Marketing · Thorben Nilewski · Peter Streng · Technischer Leiter · Florian

Strohmeier · Medienchefin · Dagmar Rohe · Stellvertretender Rundfahrtleiter · Tilman Rieger · Rundfahrtleiter · Ewald Strohmeier ·

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 27


Resultate -

2013

DIE sIEgER DER gEsaMtWERtung

GesamteinzelwertunG

1 Malori, adriano laMpre-Merida 19.28.20

2 thoMas, geraint sKy procycling + 00.00.23

3 Barta, Jan teaM nettap + 00.00.26

4 roy, Jérémy fdJ + 00.00.33

5 geschKe, simon teaM argos-shiMano + 00.00.33

6 ulissi, diego laMpre-Merida + 00.00.43

7 Wyss, Marcel iaM cycling + 00.00.48

8 stannard, ian sKy procycling + 00.00.59

9 elMiger, Martin iaM cycling + 00.01.02

10 cioleK, gerald Mtn-QhuBeKa + 00.01.13

11 iMpey, daryl orica greenedge + 00.01.24

12 clarKe, simon orica greenedge + 00.01.25

13 tanKinK, Bram Blanco procycling + 00.01.27

14 pinot, thibaut fdJ + 00.01.27

15 haussler, heinrich iaM cycling + 00.01.50

GesamtsprintwertunG

1 JanorschKe, grischa nutriXXion-aBus 17

2 cioleK, gerald Mtn-QhuBeKa 11

3 haussler, heinrich iaM cycling 8

4 loBato del Valle, Juan-Jose eusKatel-eusKadi 7

5 Malori, adriano laMpre-Merida 6

nachwuchswertunG

1 ulissi, diego laMpre-Merida 19.29.03

2 pinot, thibaut fdJ + 00.00.44

3 Barguil, Warren teaM argos-shiMano + 00.01.25

4 schelling, patrick iaM cycling + 00.01.37

5 herKlotz, silvio teaM stÖlting + 00.02.06

6 Bardet, romain ag2r la Mondiale + 00.02.19

7 arndt, nikias teaM argos-shiMano + 00.04.25

8 deMare, arnaud fdJ + 00.13.49

9 Kennaugh, peter sKy procycling + 00.13.59

10 doMBroWsKi, Joseph l sKy procycling + 00.16.31

GesamtberGwertunG

1 denifl, stefan iaM cycling 11

2 JanorschKe, grischa nutriXXion-aBus 5

3 Bardet, romain ag2r la Mondiale 4

4 Kadri, Blel ag2r la Mondiale 4

5 cherel, Mikael ag2r la Mondiale 3

GesamtmannschaftswertunG

1 iaM cycling 58.28.31.0

2 sKy procycling + 00.00.09.00

3 fdJ + 00.00.29.00

4 laMpre-Merida + 00.01.59.00

5 soJasun + 00.02.47.00

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 29


21. bis 26. MAI

30 | MAGAZIN

BAYERN

RUNDFAHRT

2013

Die Streckenkarte

SCHIRMHERR:

STAATSMINISTER

JOACHIM HERRMANN

ETAPPENSTÄDTE:

PFAFFENHOFEN A.D.ILM

MÜHLDORF A. INN

VIECHTACH

KELHEIM

SCHIERLING

NÜRNBERG

V

on der Vorstellung der Strecke im Vorjahr der

Rundfahrt bis hin zur täglichen, zeitnahen

Berichterstattung zu den Etappen, die kontinuierliche

Medienarbeit ist eine wesentliche

Stütze, um die Bayern Rundfahrt in den Fokus

von überregionalen, regionalen und radsportbezogenen

Medien zu stellen.

kontInuIERLIchE BEgLEItung DER

RunDfahRt

Die Vorstellung der Strecke jeweils im Vorjahr

der aktuellen Rundfahrt gibt den Startschuss

für eine umfängliche Begleitung der Medien

durch das Medienteam der Rundfahrt. Für die

Bayern Rundfahrt 2013 gab es erstmals eine

öffentliche Präsentation der Strecke in Nürnberg.

Die Veranstaltung im Dezember 2012

fand bei Sponsoren, Partnern und Freunden

der Rundfahrt eine gute Resonanz. Neue

Wege in der Öffentlichkeitsarbeit beschritt

das Team der Bayern Rundfahrt außerdem

mit seiner Präsenz auf der Freizeitmesse f.re.e

in München im Februar 2013.

oPtIMaLE aRBEItsBEDIngungEn

Damit Journalisten und Fotografen während

Print

meDien

Information

der Rundfahrt optimale Voraussetzungen für

eine aktuelle Berichterstattung haben, werden

vor Ort in den Etappenstädten Pressebüros

eingerichtet. Das Medienteam der Rundfahrt

kümmert sich um die Aktualisierung des Internetauftritts

und erstellt täglich einen Liveticker,

der es möglich macht, dass Jedermann

zu Hause am Bildschirm das Renngeschehen

aktuell verfolgen kann. Im Pressebüro ist

der Liveticker ein besonderer Service für die

Journalisten.

MULITMEDIA – DAS ANGEBOT

Wächst

In diesem Jahr wurde der Liveticker durch

einen weiteren Service ergänzt: Die Spur der

Radsportler ließ sich während der Etappen

live am PC, Smartphone oder Tablet über ein

Livetracking verfolgen. Das Landesamt für

Vermessung und Geoinformation unterstützte

mit diesem Angebot Deutschlands größtes

Etappenrennen.

Für alle, die nicht selbst an die Strecke

kommen konnten, oder einfach noch einmal

eine Gesamtschau erleben wollten – mit einer

eigenen Crew realisierte die Bayern Rundfahrt

Bayern

rundfahrt

2013

DIE VORSCHAU

21. bis 26. mai

www.bayern-rundfahrt.com

SCHIRMHERR:

STAATSMINISTER

JOACHIM HERRMANN

2013

ETAPPENSTÄDTE:

PFAFFENHOFEN A.D.ILM

MÜHLDORF A. INN

VIECHTACH

KELHEIM

SCHIERLING

NÜRNBERG

BAYERN

RUNDFAHRT

VieL PoSiTiVe reSonAnz

Programm

21. bis 26. MAI

Die Vorschau, das Programm

und die Streckenkarte - die Printmedien

der Bayern Rundfahrt

SCHIRMHERR:

STAATSMINISTER

JOACHIM HERRMANN

ETAPPENSTÄDTE:

PFAFFENHOFEN A.D.ILM

MÜHLDORF A. INN

VIECHTACH

KELHEIM

SCHIERLING

NÜRNBERG

an jedem Tag eine kurze Zusammenfassung

des Renngeschehens, die online abrufbar war.

Die Resonanz auf dieses neue Angebot war

sehr positiv. Die Zugriffszahlen belegen, dass

das Konzept den Geschmack der User und

Fans getroffen hat. Für die nächste Aufl age

der Rundfahrt laufen bereits die Planungen,

dieses Angebot noch weiter auszubauen.

TOP-QUOTEN IM TV

Das Interesse der Zuschauer an der Fernseh-

Berichterstattung zur Bayern Rundfahrt

wächst weiter. Mit einem Marktanteil von

bis zu 16,5 Prozent (2012: 15,7 Prozent)

haben die Einschaltquoten des wichtigsten

deutschen Etappenrennens die Ergebnisse

aus dem Vorjahr nochmals übertroffen. In der

«Abendschau» des Bayerischen Rundfunks

erreichte die Bayern Rundfahrt in diesem Jahr

am Donnerstag einen Marktanteil von 16,5

Prozent. Auch die Quoten am Mittwoch und

Freitag lagen mit 15,4 und 12,8 Prozent über

den Vorjahresergebnissen. Im «Blickpunkt

Sport» erreichte die Bayern Rundfahrt am

Samstag und Sonntag dann nochmals 5,7 und

4,6 Prozent Marktanteil (VJ 4,0 und 4,3).


Online

News

Liveticker

auf anhieb ein Erfolg: Die Video-Etappenzusammenfassungen,

die online abrufbar

waren, und die wir für Sie hier noch einmal

auf DVD präsentieren.

Ein vielfältiges Online-angebot,

besonders gefragt

war während der Rundfahrt

der liveticker.

BAyerN ruNdfAhrt 2013 | 31


www.bayern-rundfahrt.com

32 | MAGAZIN

Wir freuen uns auf ein

Wiedersehen: 27. MaI - 1. JunI 2014!