18.10.2013 Aufrufe

Atypische Beschäftigung auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Atypische Beschäftigung auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Atypische Beschäftigung auf dem deutschen Arbeitsmarkt

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Statistisches Bundesamt

Wiesbaden, 27. August 2008

Einladung zum Pressegespräch

Atypische Beschäftigung auf dem

deutschen Arbeitsmarkt

am 9. September 2008

im Frankfurter Presseclub e.V.

Saalgasse 30, 60311 Frankfurt/Main

Beginn: 10.00 Uhr

Teilnehmer

Wolfgang Strohm Leiter der Abteilung „Gesamtrechnungen, Arbeitsmarkt

Rudolf Janke Leiter der Gruppe „Arbeitsmarkt

Thomas Körner Referatsleiter in der Gruppe „Arbeitsmarkt

Befristete Arbeitsverträge, Zeitarbeit, Teilzeit oder geringfügige Beschäftigung – der deutsche Arbeitsmarkt

ist in den vergangenen Jahren bunter geworden. Längst ist die Beschäftigung nicht mehr

nur durch Normalarbeitsverhältnisse geprägt, bei denen Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer unbefristet

beschäftigt und in die sozialen Sicherungssysteme integriert sind. Die unter dem Begriff atypische

Beschäftigung zusammengefassten neuen Formen der Beschäftigungsverhältnisse hat das Statistische

Bundesamt für den Zeitraum von 1997 bis 2007 eingehend analysiert.

Bei dem Pressegespräch stellen wir Ihnen diese neuen Erkenntnisse über Strukturen und Entwicklungen

der atypischen Beschäftigung auf dem deutschen Arbeitsmarkt vor: Wie haben sich etwa

Zeitarbeit oder Teilzeitarbeit seit 1997 entwickelt? Welche Rolle spielen die neuen Beschäftigungsverhältnisse

auf dem Arbeitsmarkt? Verlieren die Normalarbeitsverhältnisse dabei an Bedeutung?

Oder welche Bevölkerungsgruppen arbeiten besonders oft in atypischen Beschäftigungsverhältnissen?

Antworten unter anderem darauf bieten wir Ihnen in dem Pressegespräch.

Bitte merken Sie den Termin vor.

Thomas Riede, Statistisches Bundesamt, Leiter der Pressestelle, Tel.: (0611) 75-2325

Zentrale:

Telefon: + 49 (0)611 / 75 (1)

Telefax: + 49 (0)611 / 72 - 4000

www.destatis.de/kontakt/

www.destatis.de

Servicezeiten:

Mo - Do: 8.00 - 17.00 Uhr

Fr: 8.00 - 15.00 Uhr

Journalistischer Infoservice:

Telefon: + 49 (0)611 / 75-3444

Telefax: + 49 (0)611 / 75-3976

presse@destatis.de

Postanschrift:

65180 Wiesbaden, Deutschland

Haus-/Lieferanschrift:

Gustav-Stresemann-Ring 11

65189 Wiesbaden, Deutschland

Bankverbindungen:

Bundeskasse Trier, Konto Nr.: 590 010 20

Deutsche Bundesbank, Filiale Saarbrücken

BLZ: 590 000 00

Auslandszahlungen:

BIC: MARKDEF1590

IBAN: DE81590000000059001020


Statistisches Bundesamt

Seite 2 / 2

Wiesbaden, 27. August 2008

Antwort bitte bis 5. September 2008

Statistisches Bundesamt

Pressestelle

65180 Wiesbaden

Fax: 0611 - 75 3976

Tel.: 0611 - 75 4560

E-Mail: presse@destatis.de

An dem Pressegespräch „Atypische Beschäftigung auf dem deutschen Arbeitsmarkt

am 9. September 2008 im Frankfurter Presseclub

nehme ich teil

nehme ich nicht teil

Bitte schicken Sie mir die Pressemappe

Name _________________________________

Redaktion _________________________________

Anschrift _________________________________

_________________________________

_________________________________

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!