Preisliste für die Beteiligung von privaten Jägerinnen und Jägern

forst.sh.de

Preisliste für die Beteiligung von privaten Jägerinnen und Jägern

Stand: 01.04.2013

Preisliste

für die Beteiligung von privaten Jägerinnen und Jägern (Jagdgästen) in den

Betriebsjagdbezirken der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (AöR).

Die Grundentgelte, das Führungsentgelt und die Erlegungsentgelte sind Nettopreise

(zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer) im Sinne des geltenden Umsatzsteuergesetzes. In

begründeten Einzelfällen kann nach Genehmigung durch die Betriebsleitung von

diesen Preisen abgewichen werden.

Die Grundentgelte für Tagesjagderlaubnisscheine und für Gemeinschaftsjagden

beinhalten bereits die gesetzliche Umsatzsteuer.


(I.) Grundentgelte für Jagderlaubnisse und Gemeinschaftsjagden

Jahresjagderlaubnisschein mit

Pirschbezirk

Jahresjagderlaubnisschein ohne

Pirschbezirk

Kurzjagderlaubnisschein

(gültig für 10 Einzeltage =

20 Einzelansitze in einem bestimmten

Bejagungsintervall)

Tagesjagderlaubnisschein*

(gültig für 2 Ansitze)

Teilnahme Gemeinschaftsjagden

mit Umlage/ohne Umlage für

Verpflegungskosten*

(Standgeld)

Führungsentgelt auf

Hochwildtrophäenträger

der Kl. I und II*

* Incl. MwSt.

A – Reviere

Hochwildreviere mit mindestens

2 Hochwildarten als Standwild

B – Reviere

Hochwildreviere mit 1

Hochwildart als Standwild

C –Reviere

Reh – und Niederwildreviere

(auch mit 1 Hochwildart

als seltenem Wechselwild)

15 EUR/ha 10 EUR/ha 6 EUR/ha

900 EUR 600 EUR 400 EUR

200 EUR 150 EUR 100 EUR

30 EUR/Tag 25 EUR/Tag 20 EUR/Tag

100/80 EUR/Tag ** 65/50 EUR/Tag** 35/20 EUR/Tag

60 EUR/Tag 60 EUR/Tag

** Bei nachhaltig hoher Streckenerwartung kann in Abstimmung mit der Zentrale durch die Försterei ein

höheres Standgeld festgesetzt werden.


1) Mit den Grundentgelten für Jahresjagderlaubnisscheine, Kurzjagderlaubnisscheine,

Tagesjagderlaubnisscheine und den Standgeldern für die Teilnahme an Gemeinschaftsjagden ist die

Erlegung von Nieder- und Raubwild, Kitzen, Schmalrehen, Ricken, Rehböcken der Klasse I, Kälbern,

Schmal- und Alttieren sowie Schmalspießern von Rot-, Dam- und Sikawild und von Frischlingen und

Überläufern abgegolten. Entsprechendes gilt für herangezogene Jägerinnen und Jäger.

2) Den Inhaberinnen und Inhabern von Jahresjagderlaubnissen wird – soweit möglich -zusätzlich die

Erlegung von bis zu zwei Rehböcken der Klasse II und –soweit möglich- die kostenlose Teilnahme an

einer Gemeinschaftsjagd eingeräumt.

3) Erfolgt eine ausschließliche Freigabe nur für Rehböcke und Schmalrehe oder

Hochwildtrophäenträger der Kl. III (außer Spießer) im Rahmen eines Kurz- oder

Tagesjagderlaubnisscheines, so ist nur das Grundentgelt für C-Reviere in Ansatz zu bringen. Wird die

Freigabe auf anderes Nieder- und Hochwild im Sinne von Absatz (1) erweitert, ist der jeweiligen

Reviereinstufung entsprechend zu verfahren.

(II.) Führungsentgelt

Wird durch den Jagdgast die Führung durch Beschäftigte der SHLF gewünscht, so ist für max. 10

Jagdtage ein Führungsentgelt in Höhe von 60,00 Euro/Tag zu berechnen.

Das Führungsentgelt wird weder angerechnet noch erstattet.

(III.) Erlegungsentgelte

Für die Bejagung von Rehböcken der Kl. II und Hochwildtrophäenträgern (außer Spießer) ist als

Grundentgelt ein Kurz- oder Tagesjagderlaubnisschein nach der jeweiligen Reviereinstufung zu

erheben.

Rotwild, zzgl. Grundentgelt nach (I.)

Hirsche der Kl. III (2. u. 3. Kopf) oder ältere Hirsche bis 2,99 kg 200,00 EUR/Stck.

Hirsche ab 3,00 kg Geweihgewicht (Geweihgewicht in kg)² x 50,00 EUR


Damwild, zzgl. Grundentgelt nach (I.)

Damknieper (2.Kopf) oder ältere Hirsche bis 1,49 kg 150,00 EUR/Stck.

Hirsche ab 3. Kopf von 1,50 kg bis 2,49 kg Geweihgewicht 400,00 EUR/Stck.

Hirsche ab 2,50 kg Geweihgewicht (Geweihgewicht in kg)² x 180,00 EUR

Sikawild, zzgl. Grundentgelt nach (I.)

Sikahirsche (2.Kopf) oder ältere Hirsche bis 0,99 kg 250,00 EUR/Stck.

Sikahirsche der Kl II (3. – 7. Kopf von 1,0 bis 1,49 kg) 600,00 EUR/Stck.

Sikahirsche von 1,50 bis 2,30 kg Geweihgewicht pauschal 1.650,00 EUR/Stck

Sikahirsche ab 2,31 kg Geweihgewicht (Geweihgewicht in kg)² x 350,00 EUR

Die Gewichtsermittlung der Trophäe erfolgt bei Rot-, Dam- und Sikawild mit langer Nase ohne

Oberkiefer eine Woche nach dem Abkochen.

Rehwild, zzgl. Grundentgelt nach (I.)

Rehböcke Klasse II pauschal 100,00 EUR/ Stck

Schwarzwild, zzgl. Grundentgelt nach (I.)

Bachen (älter als 2 Jahre) 150,00 EUR/Stck.

(Wenn diese auf Gemeinschaftsjagden freigegeben sind, kostenfrei)

Keiler älter als 2 Jahre mit einer durchschnittlichen sichtbaren Gewehrlänge an der äußeren

Krümmung: je cm 100,00 Euro

Die Preisbildung erfolgt durch die Bildung des arithmetischen Mittels aus den Längen beider

Gewehre gemessen an der Außenseite.

.


Für gestrecktes, aber nicht freigegebenes Schalenwild kann durch die Jagdleitung ein um

bis zu 100 % erhöhtes Erlegungsentgelt festgesetzt werden. Zahlungen an

Hegegemeinschaften für Fehlabschüsse hat der nicht geführte Erleger in eigener

Verantwortung zu begleichen.

Bei Gemeinschaftsjagden kann durch die Revierleitung vorab für Trophäenträger (excl.

Keiler) eine Ermäßigung des Erlegungsentgeltes um 50 % festgesetzt werden.

Trophäen von notwendigerweise zu erlegendem schwerkranken Schalenwild können vom

Erleger zu 50% des regulären Erlegungsentgeltes erworben werden oder verbleiben im

Eigentum der SHLF.

Kontakt

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

Memellandstraße 15

24537 Neumünster

T_+49 (0) 4321/5592-132/-133

F_+49 (0) 4321/5592-190

www.forst-sh.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine