19.10.2013 Aufrufe

Personzentrierte Beratung mit dem Abschluss Master of Counselling

Personzentrierte Beratung mit dem Abschluss Master of Counselling

Personzentrierte Beratung mit dem Abschluss Master of Counselling

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

EFH Rheinland-Westfalen-Lippe I GwG-Aka<strong>dem</strong>ie<br />

3. Semester: <strong>Beratung</strong> von Paaren, Familien und Gruppen;<br />

Mediation und Konfliktmanagement<br />

Seminar 1:<br />

Theorien sozialer Gruppen und ihre Bedeutung für die <strong>Beratung</strong><br />

Seminar 2:<br />

Diagnostik und Indikation von Paar-, Familien- und Gruppen-<br />

<strong>Beratung</strong><br />

Seminar 3:<br />

Konfliktbearbeitung und Mediation<br />

sowie Supervision, kollegiale Supervision und Lehrberatung<br />

4. Semester: <strong>Personzentrierte</strong> <strong>Beratung</strong> in Organisationen<br />

und Institutionen<br />

Seminar 1:<br />

Typologien von Institutionen und Organisationen und ihre<br />

Bedeutung für <strong>Beratung</strong>sprozesse; <strong>Personzentrierte</strong> <strong>Beratung</strong><br />

im Kontext von Organisationsentwicklung<br />

Seminar 2:<br />

<strong>Personzentrierte</strong> <strong>Beratung</strong> in Teams<br />

Seminar 3:<br />

<strong>Personzentrierte</strong> <strong>Beratung</strong> versus Coaching im beruflichen<br />

Kontext<br />

Seminar 4:<br />

Kontextgebundene Selbsterfahrung<br />

sowie Supervision, kollegiale Supervision und Lehrberatung<br />

5. Semester: Verfassen der <strong>Master</strong>thesis und mündliche<br />

<strong>Abschluss</strong>prüfung<br />

<strong>Abschluss</strong> der Dokumentation und Evaluation der <strong>Beratung</strong>s-<br />

prozesse<br />

sowie Supervision, kollegiale Supervision und Lehrberatung<br />

EFH Rheinland-Westfalen-Lippe I GwG-Aka<strong>dem</strong>ie<br />

KOSTEN<br />

Für die Teilnahme am <strong>Master</strong>-Studiengang „<strong>Personzentrierte</strong><br />

<strong>Beratung</strong>: „<strong>Master</strong> <strong>of</strong> <strong>Counselling</strong>“ sind Gebühren in Höhe von<br />

9.900,- Euro zu entrichten.<br />

Die Kosten der Teilnahme werden in 5 Raten á 1.980 Euro jeweils<br />

zu Beginn des Semesters erhoben. Der/Die Kursteilnehmer/in<br />

verpflichtet sich, die Gebühr bis spätestens eine Woche vor<br />

Semesterbeginn zu begleichen. Auf Antrag ist es möglich, die<br />

Gebühren in Quartals- oder Monatsraten zu begleichen.<br />

Hinzu kommen Kosten für die Lehrberatung sowie ggf. Unterkunft/Verpflegung<br />

im Rahmen der Präsenzblöcke.<br />

STUDIENGANGSLEITUNG<br />

Für die Ev. Fachhochschule Bochum:<br />

Pr<strong>of</strong>. Dr. Hildegard Mogge-Grotjahn / Pr<strong>of</strong>. Dr. Eva Breitenbach<br />

mogge-grotjahn@efh-bochum.de / breitenbach@efh-bochum.de<br />

Für die GwG-Aka<strong>dem</strong>ie der Gesellschaft für wissenschaftliche<br />

Gesprächspsychotherapie e.V.:<br />

Dipl.- Psych. Dagmar Gösche<br />

Dipl.- Soz. Päd. Rainer Knubben<br />

aka<strong>dem</strong>ie@gwg-ev.org<br />

ORGANISATION UND ANMELDUNG<br />

GwG-Aka<strong>dem</strong>ie<br />

Michael Barg<br />

Melatengürtel 125a I 50825 Köln<br />

Telefon: 02 21 - 92 59 08 50<br />

barg@gwg-ev.org<br />

Institut für Fort- und Weiterbildung an der EFH<br />

Immanuel-Kant-Str. 18-20 I 44803 Bochum<br />

Christiane von der Ruhr<br />

Telefon: 02 34 - 369 01 - 213<br />

e-Mail: vonderruhr@efh-bochum.de<br />

EFH Rheinland-Westfalen-Lippe I GwG-Aka<strong>dem</strong>ie<br />

<strong>Master</strong>-Studiengang<br />

<strong>Personzentrierte</strong><br />

<strong>Beratung</strong><br />

<strong>mit</strong> <strong>dem</strong> <strong>Abschluss</strong><br />

<strong>Master</strong> <strong>of</strong> <strong>Counselling</strong><br />

Kurs Nr. 11/01/2011<br />

EVANGELISCHE FACHHOCHSCHULE<br />

RHEINLAND-WESTFALEN-LIPPE<br />

University <strong>of</strong> Applied Sciences


Kurs-Nr. 11/01/2011<br />

EFH Rheinland-Westfalen-Lippe I GwG-Aka<strong>dem</strong>ie<br />

<strong>Master</strong>-Studiengang<br />

<strong>Personzentrierte</strong> <strong>Beratung</strong><br />

<strong>mit</strong> <strong>dem</strong> <strong>Abschluss</strong><br />

<strong>Master</strong> <strong>of</strong> <strong>Counselling</strong><br />

Der Studiengang „<strong>Master</strong> <strong>of</strong> <strong>Counselling</strong>“ wurde im August<br />

2010 erfolgreich durch die Agentur aqas re-akkreditiert!<br />

Umfang und Dauer des Studiengangs:<br />

Das weiterbildende Studium „<strong>Personzentrierte</strong> <strong>Beratung</strong>: <strong>Master</strong><br />

<strong>of</strong> <strong>Counselling</strong>“ ist auf eine Regelstudienzeit von 5 Semestern<br />

ausgelegt und umfasst folgende Bestandteile:<br />

• Präsenzveranstaltungen (300 Ustd. á 45 Minuten)<br />

• kollegiale Supervisionsgruppe<br />

• Lehrberatung<br />

• Eigenstudium<br />

Zielgruppen und Zulassungsvoraussetzungen:<br />

Zum weiterbildenden Studium „<strong>Personzentrierte</strong> <strong>Beratung</strong>:<br />

<strong>Master</strong> <strong>of</strong> <strong>Counselling</strong>“ können Sie zugelassen werden, wenn<br />

• ein mindestens sechssemestriges Studium im Geltungs-<br />

bereich des Hochschulrahmengesetzes erfolgreich absolviert<br />

oder eine gleichwertige Qualifikation erworben haben und<br />

• eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit vor<br />

Aufnahme des Studiums sowie<br />

• die Möglichkeit zur beruflichen Durchführung beraterischer<br />

Tätigkeiten im Sinne der Studienordnung nachweisen.<br />

• an einem Informations- und <strong>Beratung</strong>sseminar teilgenommen<br />

haben.<br />

Die Zulassung zum Studiengang erfolgt durch die Studiengangsleitung.<br />

Diese entscheidet auch im Einzelfall über Ausnahmen<br />

von den genannten Zulassungsvoraussetzungen.<br />

EVANGELISCHE FACHHOCHSCHULE<br />

RHEINLAND-WESTFALEN-LIPPE<br />

University <strong>of</strong> Applied Sciences<br />

EFH Rheinland-Westfalen-Lippe I GwG-Aka<strong>dem</strong>ie<br />

Studiengangsleitung und Lehrpersonal, Studiengestaltung,<br />

Status der Teilnehmenden:<br />

Lehrende der EFH und der GwG bilden die paritätisch besetzte<br />

Studiengangsleitung und den gemeinsamen Prüfungsausschuss.<br />

Pr<strong>of</strong>essorinnen und Pr<strong>of</strong>essoren der EFH, Lehrberaterinnen und<br />

Lehrberater der GwG stellen gemeinsam die theoretischen und<br />

praktischen Anteile der Lehre sicher. Alle näheren Einzelheiten<br />

sind <strong>dem</strong> Modulhandbuch zu entnehmen. Die (Fern-)Studienmaterialien<br />

dienen zur theoretischen Fundierung, Vorbereitung und<br />

Vertiefung der Inhalte der Präsenzveranstaltungen. Sie werden<br />

Ihnen rechtzeitig vor Beginn des entsprechen Studienabschnittes<br />

zugestellt oder auf einer vorhergehenden Veranstaltung ausgehändigt.<br />

Die Teilnehmenden werden als „Gasthörer <strong>mit</strong> besonderem<br />

Status“ an der EFH eingeschrieben und können alle Einrichtungen<br />

der Hochschule nutzen.<br />

Ziele und Inhalte des weiterbildenden Studiengangs:<br />

Der Bedarf an qualifizierter, gleichermaßen wissenschaftlich<br />

fundierter wie berufsbezogener Aus- und Weiterbildung zur<br />

psychosozialen <strong>Beratung</strong>skompetenz ist in den letzten Jahren<br />

deutlich gestiegen. Mit den sich beschleunigenden gesellschaftlichen<br />

Veränderungen gestalten sich die Lebenswelten zunehmend<br />

komplex. Sie führen für Individuen wie auch für Gruppen<br />

sowohl in der Privatsphäre als auch in gesellschaftlichen und<br />

sozioökonomischen Zusammenhängen zu unübersichtlichen<br />

Lebenssituationen <strong>mit</strong> vielen Wahlmöglichkeiten und Entscheidungsnotwendigkeiten.<br />

Die Pr<strong>of</strong>essionalisierung der beratenden Berufe hat sich durch die<br />

<strong>mit</strong> der Verabschiedung des Psychotherapeutengesetzes im Jahr<br />

1999 verbundene rechtliche Verankerung der Psychotherapie im<br />

Gesundheitswesen beschleunigt. Zur Abgrenzung gegenüber den<br />

Psychotherapeuten haben psychosozial beratende Berufe ein eigenes<br />

berufliches Pr<strong>of</strong>il entwickelt. Das liegt sowohl im Interesse<br />

der Kompetenz- und Zuständigkeitsabgrenzung zwischen Psychotherapie<br />

und <strong>Beratung</strong> als auch im Interesse der Verbraucher.<br />

Bei der Befriedigung des durch diese Entwicklung ausgelösten<br />

Bedarfes an qualifizierter Weiterbildung kommt den Hochschulen<br />

eine besondere Bedeutung zu.<br />

Die Standards für Aus- und Weiterbildung im Bereich <strong>Beratung</strong><br />

werden zukünftig auf europäischer Ebene vereinheitlicht werden.<br />

Der Studiengang wurde deshalb unter Berücksichtigung der Standards<br />

der European Association <strong>of</strong> <strong>Counselling</strong> (EAC) konzipiert.<br />

EFH Rheinland-Westfalen-Lippe I GwG-Aka<strong>dem</strong>ie<br />

Die Präsenzveranstaltungen im Einzelnen:<br />

1. Semester: Theorien und Konzepte von <strong>Beratung</strong> /<br />

<strong>Beratung</strong>swissenschaft und ihre Bezugswissenschaften<br />

Seminar 1:<br />

<strong>Beratung</strong>swissenschaft und ihre soziologischen Bezüge; Anlässe<br />

und Felder von <strong>Beratung</strong>; <strong>Personzentrierte</strong> <strong>Beratung</strong> und ihr Verhältnis<br />

zu anderen <strong>Beratung</strong>skonzepten; <strong>Beratung</strong> als Kompetenz<br />

und/oder Pr<strong>of</strong>ession<br />

Seminar 2:<br />

Alltagswissen und Wissenschaftswissen; Wissenschaftstheoretische<br />

Grundlagen beraterischer Praxis; <strong>Beratung</strong>smethoden<br />

und ihre theoretischen Implikationen; Methoden und Techniken<br />

wissenschaftlichen Arbeitens; Datenbankrecherchen<br />

Seminar 3:<br />

<strong>Beratung</strong>swissenschaft und ihre psychologischen Bezüge;<br />

Entwicklungstheorien, Entwicklungsprozesse und –aufgaben;<br />

Krisen und Störungen; Anlässe von Krisen<br />

Seminar 4:<br />

Selbsterfahrung<br />

2. Semester: <strong>Personzentrierte</strong> Einzelberatung in Krisen- und<br />

Belastungssituationen<br />

Seminar 1:<br />

Rechtliche Rahmenbedingungen personzentrierter <strong>Beratung</strong>;<br />

<strong>Beratung</strong>sansprüche von Klienten nach der Sozialgesetzgebung;<br />

Vertrauensschutz<br />

Seminar 2:<br />

Krisen und Phasenabläufe von Krisen; Diagnostik-Modelle: ICD,<br />

Sozialdiagnostik, Differentielles Inkongruenz-Modell, Empathie-<br />

Diagnostik; Indikation und Hilfeplanung<br />

Seminar 3:<br />

<strong>Personzentrierte</strong> Krisenintervention; multipr<strong>of</strong>essionelle und<br />

institutionenübergreifende Kooperation; individuelle und soziale<br />

Ressourcen / Empowerment<br />

Seminar 4:<br />

Grundlagen, Konzepte, Verfahren und Standards von Evaluation<br />

und Qualitätssicherung; Einsatz von Methoden der empirischen<br />

Sozialforschung für die Evaluation von <strong>Beratung</strong>sprozessen;<br />

wissenschaftliche Bewertung von <strong>Beratung</strong>sprozessen<br />

sowie Supervision

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!