Unglaublich, sensationell! - Fishermen Travel Club

fishermen.travel.club.ch

Unglaublich, sensationell! - Fishermen Travel Club

Forum

Unglaublich, sensationell!

Wie in unserer letzten Ausgabe kurz gemeldet, werden die Import-Schikanen

für selbstgefangenen Fisch aus Nicht-EU-Ländern aufgehoben. Ab 1. Mai 2009

dürfen – vorbehältlich bundesrätlicher Absegnung – 20 kg selbstgefangene

Fische zum Eigenverzehr ohne jegliche Formalitäten eingeführt werden.

Dieser überraschende Erfolg

einer kleinen, hartnäckigen

Gruppe löste Freude und Genugtuung

aus. Ein Kenner der

Szene drückt es so aus: «Dass

autonom oder aufgrund vertraglicher

Pflichten zu übernehmende

EU-Vorschriften

auf Initiative der Bundesverwaltung

(!) zu Gunsten des

gesunden Menschenverstands

und gegen die Überregulierung

abgeändert werden, ist

wohl ein erstmaliges Ereignis!

Dies sollte allen interessierten

Bürgern Mut geben und Vorbild

sein, was mit ausreichendem

Engagement trotz des

Bürokratieapparats erreicht

werden kann.»

Die Fischer hatten mit einer

Petition an Bundesrätin Leuthard

appelliert, die Nationalräte

Leutenegger (ZH) und

Müri (LU) machten mit einer

Motion Druck und siehe da,

das Bvet lenkte ein. Ja, die

grosse EU ändert sogar die

Einfuhrbestimmungen und anerkennt

nun eine nicht kommerzielle

Einfuhr von Fischen.

Damit wird es möglich sein,

ab 1. Mai 2009 bis zu 20 kg

frischen, ausgenommenen

Fisch (oder einen einzigen

56 Petri-Heil 12/2008

Zur Feier des Tages lud Hansjörg Dietiker (rechts) seine Mitstreiter zu einem selbstgefangenen

Lachs ein: Mitte Geni Kern, Tchentlo Lake Lodge, links Peter Wilhelm,

Fishermen Travel Club.

Fisch, der auch schwerer als

20 kg sein darf) oder geräucherten

Fisch ohne Auflagen

– das heisst aus jedem Land,

ohne Gesundheitszeugnis und

ohne grenztierärztliche Untersuchung

– einzuführen.

Nationalrat

Filippo

Leutenegger

(Zürich)

unterstützte

unsere

Anliegen

mit seiner

Motion

gegen die

Import-

Schikanen.

Der Bundesrat muss diese Regelung

noch formell absegnen.

In weiteren Verhandlungen

versuchen wir, die Freigrenze

noch auf 30 kg anzuheben.

Aber grundsätzlich dürfen wir

Sportfischer mit der erreich-

Nationalrat Felix

Müri (Luzern):

«Es lohnt sich

immer für eine

Sache zu kämpfen!»

Nun will er

sich noch für

eine Erhöhung

der Freigrenze

von 20 auf 30 kg

einsetzen.

ten Lösung zufrieden sein. Es

ist mehr als wir zu hoffen

wagten. Deshalb ist es zu akzeptieren,

dass die begrenzte

Menge an Fisch für den Eigengebrauch

im Lebensmittelrecht

sehr restriktiv umschrieben

ist. Eigenverzehr

heisst nämlich ausschliesslich

den Verzehr im engsten Familienkreis.

Eine Abgabe (Geschenk)

an Dritte ist verboten,

auch wenn diese unentgeltlich

erfolgt. Die neue Regelung ermöglicht

also eine vernünftige

Einfuhr an gefangenen

Fischen, ohne der Fleischfischerei

(Verkauf) Tür und Tor

zu öffnen.

cjd


Gratuliere, gut gemacht,

Freunde! Bravo.

Michael Fiechter,

Co-Präsident

Fischereiverband St. Gallen

Supernachrichten. Wir gratulieren

Dir und allen Beteiligten zu

diesem Erfolg. Wie heisst das

Sprichwort: nöd lugg la günnt!

Nochmals vielen Dank und

herzliche Gratulation.

Roland Schuler, Zürich

Super, deine unermüdliche Arbeit

hat sich gelohnt. Wenn es

nur mehr solche Kämpfer wie du

einer bist geben würde. Gratuliere,

das Einschalten von Bundesrätin

Leuthard hat gewirkt!

Edi Clément, HappyFish,

Düdingen

Herzlichste Gratulation, beste

Grüsse und Petri Heil.

Daniel Rüfli

Danke, das sind erfreuliche

Neuigkeiten. Danke für Deine

Bemühungen und Deine Hartnäckigkeit.

Roger Wüest, RW Tours

Gratuliere. Gut gemacht!

Rolf Bühler, Zürich

Freude herrscht auch bei mir...

Herzliche Grüsse aus dem

herbstsonnigen Süditalien.

René Ringger

Presidente del Circolo Svizzero

Salentino, Membro del Comitato

del Collegamento Svizzero

in Italia e della Gazzetta Svizzera,Delegato

nel Consiglio degli

Svizzeri all’estero

Forum

Reaktionen aus unserem Leserkreis

Gratuliere, ein schöner Erfolg.

Ich weiss, du hast hart gearbeitet

und «Nerven verbraten»...

Aber, Qualität setzt sich immer

durch, nochmals herzlichen

Glückwunsch. Beste Grüsse

ans ganze Team.

Heinz Mueri

Herzlichen Dank für die höchst

erfreuliche Mitteilung. Der

Einsatz hat sich gelohnt. Herzlichen

Dank an alle Mitwirkenden,

dass Ihr entsprechend

Durchhaltewillen gezeigt habt.

Es mag wohl sein dass dies

nicht bei allen entsprechend akzeptabel

ankommt.

Aber man kanns ja auch nicht

jedem recht machen oder? Auf

jeden Fall ist nun ein Lösungsansatz

vorhanden, um wieder

mit gewünschter Gelassenheit

unserem Hobby zu frönen.

Tobias Schulz, Mauren

SUUUPPPPPPPPPPEEEEEE-

EERRRRRRRRR Burschi!

Martin Guglielmetti,

Zürich

Sehr geehrter Herr Leutenegger,

ich habe eine Kopie des Briefes

vom BVET erhalten, worin

steht, dass man wiederum

Fisch zum Eigenverzehr aus

Drittländern bis zu einem bestimmten

Gewicht ab nächstem

Jahr einführen kann.

Dies dank Ihrer Initiative. Ich

möchte es nicht unterlassen,

Ihnen für Ihr erfolgreiches

und dezidiertes Vorgehen ganz

herzlich zu danken.

Sie haben somit einer ganzen

Reihe von direkt Involvierten

sehr geholfen. Ich finde dies

super. Nochmals herzlichen

Dank für Ihre Unterstützung.

Mit Petri-Gruss.

Alessandro Valdettaro

Jetzt FLIEGENFISCHEN

testen!

Mit dem Streamer

auf Hecht und Lachs?

Oder mit der Trockenen auf Äsche und

Forelle? Irgendwas geht immer – man

muss nur wissen, wie!

FLIEGENFISCHEN bringt Ihnen jetzt 2

Ausgaben lang den ganzen Reiz des

Flugangelns direkt ins Haus: zahllose

Tricks und Kniffe für die tägliche

Praxis aus erster Hand; die fängigsten

Fliegen und wie man sie selbst bindet;

die schönsten Gewässer im In- und

Ausland mit faszinierenden Fotos…

Testen Sie die nächsten beiden Ausgaben

kostenlos – und probieren Sie die

Tipps gleich bei Ihrer nächsten Tour

ans Wasser aus.

Das will ich haben – kostenlos!

Bitte schicken Sie mir kostenlos die beiden nächsten

Ausgaben von FLIEGENFISCHEN

Entscheide ich mich nach der 2. Ausgabe zum Weiterlesen, zahle ich für

FLIEGENFISCHEN im Jahr nur Fr. 99.– (6 Ausgaben inkl. Zustellung/Auslandspreise

auf Anfrage). Andernfalls schicke ich innerhalb von 10 Tagen

nach Erhalt des 2. Probeheftes eine kurze Absage, und alles ist erledigt.

Ich kann ein evtl. Abonnement aber auch später fristlos beenden.

Name/Vorname

Strasse/Nr.

PLZ Ort

Datum Unterschrift

Vertrauen gegen Vertrauen: Diese Vereinbarung kann innerhalb von 1 Woche (Poststempel)

widerrufen werden. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an:

FLIEGENFISCHEN, Jahr & Co. Verlag, Postfach 262, 8855 Wangen/SZ.

2. Unterschrift

Schicken Sie den vorbereiteten Coupon am besten heute noch

ausgefüllt an FLIEGENFISCHEN, Jahr & Co. Verlag, Postfach 262,

8855 Wangen/SZ – oder einfach per Fax an 055/450 50 61.

Petri-Heil 12/2008 57

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine