Ausgabe 6 - Fmt24.de

fmt24.de

Ausgabe 6 - Fmt24.de

6 Scha))welle News Scha))welle 7

News

Plattform für zentralasiatische

Geschäftskontakte

Der Industrieverband SPECTA-

RIS bietet mittelständischen

Unternehmen der Medizintechnik

eine vielversprechende

Plattform, um Geschäftskontakte

nach Zentralasien aufund

auszubauen. Zusammen

mit Partnerverbänden aus

Zentralasien organisiert SPEC-

TARIS ein Unternehmertreffen

auf der Medizintechnik-Messe

KIHE am 13. und 14. Mai 2010

in Almaty, Kasachstan.

Wissenschaftlicher Austausch Neue Spitze für Carl Zeiss

Meditec

Die Universität Bonn hat

eine Vereinbarung mit der

Bayer Schering Pharma AG

zum wissenschaftlichen

Austausch getroffen. Das Unternehmen

wird sich künftig

an der Ausbildung von

Nachwuchswissenschaftlern

in den Bereichen Pharmaforschung

und

Biomedizin

beteiligen, etwa

durch Praktikumsplätze,Nachwuchsförderpreise

und

Stipendien. Kooperationspartner auf Seiten der

Universität Bonn sind das Pharma-Zentrum Bonn

und das LIMES-Institut (Life and Medical Sciences).

Zudem haben die Bonner Wissenschaftler

und das Unternehmen verabredet, sich jährlich

bei einem Symposium zum Wissenschaftsaustausch

zwischen Pharmaindustrie und Universität

zu treffen.

Ultraschall auf Intensivstationen unverzichtbar

Über den sinnvollen Einsatz von Ultraschallgeräten und anderen bildgebenden

Verfahren auf Intensivstationen diskutieren Experten auf dem 116.

Internistenkongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)

vom 10. bis 14. April in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden. Eine Studie am

Universitätsklinikum Regensburg zeigt, dass bildgebende Verfahren auch für

Intensivstationen unersetzbar sind. In jedem dritten Fall fanden Intensivmediziner

mithilfe einer Ultraschalluntersuchung bisher unbekannte Veränderungen,

in jedem zehnten änderten die Ärzte anschließend die weitere

Behandlung. Zudem erspart die Sonografi e häufi g weitere Untersuchungen.

Neben Symposien und Vorträgen zur internistischen Bildgebung können die

Teilnehmer täglich im

sogenannten „Sonowald“

sonografi sches

Befunden üben.

Experten leiten darin

an Probanden und

Phantomen an. Weitere

Informationen zum

Programm fi nden

Interessierte unter

www.dgim2010.de

Wechsel im Vorstand des

Jenaer Medizintechnik-

Unternehmens: Am 4. März

übernahm der 46-jährige

Physiker Ludwin Monz die

Leitung des Konzerns. Er

folgt damit auf Dr. Michael Kaschke, der zurück

in den Aufsichtsrat wechselte. Kaschke hatte im

Juli 2008 als damaliger Aufsichtsratsvorsitzender

den Vorstandsvorsitz der Carl Zeiss Meditec

übernommen. Mit dem Unternehmensprogramm

RACE 2010 hat er den Medizintechnik-Anbieter

trotz wirtschaftlich schwieriger Rahmenbedingungen

in den vergangenen 18 Monaten

konsequent auf einen erfolgreichen Kurs geführt.

Nun verfügt Carl Zeiss Meditec nach Unternehmensangaben

über zahlreiche, noch nicht

auf dem Markt eingeführte, Innovationen, ein

starkes internationales Managementteam und

eine wachstumsorientierte Organisation. Mit

dem neuen Vorstandsvorsitzenden Dr. Monz

wolle man den eingeschlagenen Weg erfolgreich

fortführen. Monz ist seit Herbst 2007 Mitglied

des Meditec-Vorstands und war bisher für den

größten Geschäftsbereich Augenheilkunde verantwortlich.

Zuvor hatte er die Geschäftseinheit

Mikrochirurgie geleitet.

Neues Diagnostikgebäude

Nach rund zweijähriger

Bauzeit hat

das Klinikum Kassel

sein neues zentrales

Diagnostikgebäude

inklusive Notaufnahme in Betrieb genommen.

Beides ist Teil eines 116,5-Millionen-Euro-Bauprojekts,

das Ende 2011 abgeschlossen werden

soll. Die Notaufnahme soll das „Herzstück“ des

neuen Klinikums sein, das nach und nach eine

Veränderung durchlaufen soll. Die Bereitstellung

seiner medizintechnischen Ausstattung sowie

deren Service und Wartung hatte die Gesundheit

Nordhessen Holding AG bereits 2008 mit einem

Vertragsvolumen von rund 20 Millionen Euro an

GE Healthcare übertragen.

20. Symposium für

Intensivmedizin

Sein 20. Jubiläum

feierte das

Symposium für

Intensivmedizin

und Intensivpfl ege

vom 16. bis 18.

Februar in den

Bremer Messehallen.

Zahlreiche Aussteller aus Medizintechnik

und Pfl ege präsentierten ihre Produkte.

Besucher konnten an Seminaren, Vorträgen und

Workshops unter anderem zum Thema Ultraschall

teilnehmen. Das Symposium fand bei den

4.073 Teilnehmern großen Anklang. „In einer

interessanten Atmosphäre kann ich hier ein breit

gefächertes Spektrum an Angeboten wahrnehmen,

einen besonders positiven Eindruck habe

ich von den angebotenen Vorträgen“, so eine Teilnehmerin.

Auch zwei Preise wurden im Rahmen

des Symposiums verliehen. Der Hanse-Preis für

Intensivmedizin 2010, gestiftet von der Fresenius-

Stiftung Bad Homburg, ging in diesem Jahr an

Dr. R. Kiefmann aus Hamburg sowie Dr. F. Weis

aus München. Der Hansepfl egepreis, gestiftet von

der KCI Medizinprodukte GmbH, wurde an Ingo

Meyer aus Heidelberg verliehen.

Neue Intensivstation

für Neugeborene

Nach über zwei Jahren Umbauzeit

ist die Neugeborenen-Intensivstation

am Klinikum der Universität

München, Campus Großhadern,

neu eröffnet worden. Hierdurch

soll vor allem der Kontakt zwischen

den kleinen Patienten,

ihren Müttern, Vätern und Angehörigen in einer

offeneren, aber zugleich geschützten Atmosphäre

erleichtert werden. Auf den häufi g geäußerten

Wunsch der Eltern wurde der Zugang zur Intensivstation

deutlich begrenzt, da der Publikumsverkehr

für Eltern schwerkranker Kinder oft eine

zusätzliche psychische Belastung war. Innerhalb

der Station hingegen wurden Hürden und

Barrieren abgebaut, um Eltern den Kontakt mit

ihren Kindern zu erleichtern. Das Klinikum in

Großhadern ist eine hochspezialisierte Einrichtung

für Risikoschwangerschaften einschließlich

höhergradiger Mehrlingsgeburten, für Früh- und

Frühstgeborene sowie schwerkranke Reifgeborene

(Perinatalzentrum).

Sehr geehrte Schallwelle-Leser!

Unser Magazin lebt besonders von den anschaulichen Praxis- und

Erfahrungsberichten. Dabei ist speziell Ihr Know-how für viele andere

Leser von großem Interesse. Gerne veröffentlichen wir in jeder Ausgabe

Gastbeiträge aus allen Fachbereichen rund um den Ultraschall.

Wir freuen uns über Ihre Vorschläge!

E-Mail: schallwelle@borgmeier.de

Post: Redaktion Schallwelle, Borgmeier Media Gruppe GmbH,

Lange Str. 112, 27749 Delmenhorst

Helios Klinikum Wuppertal

wird Uniklinik

Das Helios Klinikum

Wuppertal darf offi ziell die

Bezeichnung „Klinikum der

Privaten Universität Witten/

Herdecke“ führen. Die Kooperation

besteht bereits seit

1994. Ziel der Partnerschaft

ist es, die Kompetenzen von

Universität und Krankenhaus

zur Ausbildung von Studenten

sowie in der medizinischen

Forschung und Lehre zusammenzuführen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine