Kalender GAAA 2010 Montage A5.cdr - Gewaltfreie Aktion ...

gaaa.org

Kalender GAAA 2010 Montage A5.cdr - Gewaltfreie Aktion ...

Ziel dieser vom „Initiativkreis gegen Atomwaffen” und der „GAAA” angekündigten „Go-In” Aktion ist es, den Soldaten

auf dem Militärgelände Rosen zu übergeben und sie aufzufordern, das Militärgelände zu verlassen, da durch die

illegale Stationierung von US-Atomwaffen das Völkerrecht gebrochen wird. Nach dem Motto: Wenn wir Hausfriedensbruch

begehen, dann sollen die Soldaten Kriegsbruch begehen! Der Fliegerhorst ist sehr gut vorbereitet um ein

Eindringen zu verhindern. Allerdings rechnen sie nicht mit einem Besuch in der zum Flugplatz gehörenden Kaserne

Cochem-Brauheck, wo die Truppenunterkünfte des Jagdbombergeschwaders (JaboG) 33 liegen. Die AktivistInnen

fahren mit Autos an das dortige Haupttor ran und dringen in das Gelände ein, bevor es versperrt werden kann.

Dreien (u.a. dem Pfarrer) droht jetzt ein Verfahren wegen Hausfriedensbruch. Die regionale Rhein-Zeitung titelt

überspitzt: „Aktivisten stürzten Kaserne ins Chaos”.


AktivistInnen schneiden den Maschendraht am Fliegerhorst Büchel auf, um durch den dahinter liegenden NATO-Draht

zu robben, der mit Handschuhen leicht auseinander zu halten ist. Der Taurus ist ein neu entwickelter Marschflugkörper.


Verstärkt frech behindert die Clownsarmee am Hiroshimatag zusammen mit RadfahrerInnen den

Berufs(soldaten)verkehr im Kreisel vorm Haupttor.


Die „UN Blaudrachen-Inspektion” - organisiert vom „Bund für soziale Verteidigung” aus Minden - beobachtet in der

Einflugschneise das Geschehen auf dem Militärflugplatz, wobei sich ein Drachen aufmacht über den Zaun.


Flashmob „Schlafen gegen Atomwaffen - Träumen vom Weltfrieden” vorm Haupttor. Und die Fahrrad-Aktionstour

„Auf Achse für den Frieden” der DFG-VK Bayern fuhr von Ansbach nach Büchel und zeigt ihr Straßentheaterstück.


Mit den Gruppen „die bandbreite”, „rbm655“ und „audio injection” und unseren super Camp-Gitarristen Jan und Toni

haben wir eine tolle Party.


Kundgebung am Nagasakitag, dem 9. August, u. a. mit Kathrin Vogler vom Bund für soziale Verteidigung, Elisabeth

Bernhard, Friedenspreisträgerin von 2009; Barbara Rütting, Schauspielerin und Marion Küpker von der GAAA.


Außerdem am 9. August: ein Straßentheaterstück und weitere Beiträge von Bernd Hahnfeld, IALANA; Lothar Liebsch,

Darmstädter Signal; Hans Lammerant, Vredesactie Belgien und Markus Pflüger, Arbeitsgemeinschaft Frieden/Trier.


Am Hauptdemonstrationstag wird ein Friedenspfahl, gespendet vom Bürgermeister von Mutlangen, am Haupttor

gesetzt und der Toten der Atombombenabwürfe gedacht. Oben: Koblenzer Großpuppen-AktivistInnen!


Zum zweiten Mal errichteten wir, die Gewaltfreie Aktion Atomwaffen abschaffen (GAAA), im Sommer vom 13.7. - 9.8.09

unser kleines GAAAlisches Dorf in der Südeifel, um mit viel Phantasie und gewaltfreien Aktionen gegen die dortigen

Atomwaffen zu protestieren. Auf dem Bundeswehr/ NATO-Luftwaffenstützpunkt Büchel sind ca. 20 US-Atombomben

stationiert, die zusammengenommen einer Sprengkraft von über 150 Hiroshima-Bomben entsprechen. Deutschland

stellt dort mit den Tornado-Kampfflugzeugen des Jagdbombergeschwaders 33 das Trägersystem für die B 61 Atomsprengköpfe

– die Verwendung der US-Mini-Nukes vom Typ B 61 -11 ist auch möglich. Bundeswehrsoldaten sind

durch das Festhalten unserer Regierung an der „nuklearen Teilhabe“ in der NATO dazu verpflichtet, die Atombomben

bei Befehl ins Zielgebiet zu fliegen und abzuwerfen. Nukleare Erstschläge auch gegen Nicht-Atomwaffenstaaten oder

„vorbeugende“ Angriffskriege mit „Mini-Nukes“ im sog. Krieg gegen den Terror sind aktuelle Themen der für Ende

2010 geplanten neuen NATO Doktrin.

Die nukleare Teilhabe verstößt u. a. gegen den Atomwaffensperrvertrag (NVV), dem die Bundesrepublik als Nicht-

Kernwaffenstaat beigetreten ist. Darin hat sie sich verpflichtet, Atomwaffen oder die Verfügungsgewalt darüber von

niemandem unmittelbar oder mittelbar anzunehmen. Im Oktober 2009 ist es gelungen, dass der Abzug der

Atomwaffen aus Deutschland im Koalitionsvertrag festgehalten wurde. Erstmalig seit dem Ende des Kalten Krieges

redet eine Regierung ganz konkret von einem atomwaffenfreien Deutschland. Das nächste Ziel: Auf der im Mai 2010

stattfindenden NVV-Konferenz in New York soll der Regierungsvertreter Deutschland offiziell für atomwaffenfrei

erklären und die nukleare NATO-Teilhabe aufkündigen!

Weitere Infos dazu auf unserer Webseite:

GAAA . Konto 801 915 1200 . BLZ 430 609 67 . GLS Gemeinschaftsbank

Sven Schumacher, Christian Mallas, Carsten Orth, Lee Bach-Bayran, Herbert Sauerwein und Norman Liebold

Herausgegeben von: GAAA | Marion Küpker | Beckstrasse 14 | 20357 Hamburg

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine