24.10.2013 Aufrufe

Trendguide Salzburg Nr 5

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

TRENDGUIDE

Salzburg

your personal copy

Frühling/Sommer 2013

no. 5

www.trendguide.info


Heimat ist kein Ort

sondern ein Gefühl

Diesem Gefühl darf das

GWANDHAUS

Heimat sein.

GÖSSL Geschäft

im Gwandhaus

Morzger Straße 31 . 5020 Salzburg

T. 0662 46966-600

www.goessl.com


Liebe Leserinnen und Leser,

rechtzeitig zur warmen und sonnigen Jahreszeit

darf ich Ihnen die mittlerweile 5. Ausgabe unseres

multimedialen Lifestyle-Magazins präsentieren.

Auch diesmal hält der TRENDGUIDE® Salzburg

ein buntes Themen-Feuerwerk für Sie bereit. Die

Beachfashion 2013 sorgt für temperamentvolle

Looks - wir zeigen Ihnen die It-Peaces für außergewöhnliche

Momente am Strand. Vom 19. Juli

bis 1. September steht die Mozartstadt wieder im

Zeichen von Schauspiel, Konzert und Oper. Viele

Stars, darunter etwa Rolando Villazon, Anna Netrebko

oder Placido Domingo rücken Salzburg ins

internationale Rampenlicht.

Vor genau 100 Jahren wurden der Schauspieler

Josef Meinrad und der Komponist Cesar Bresgen

geboren. Die letzten Jahre verbrachten beide

Künstler in Großgmain vor den Toren Salzburgs.

Wir berichten über die beiden Veranstaltungsreihen,

mit denen man den „großen“ Großgmainern

gedenkt. Mit dem TRENDGUIDE® sind Sie in

Sachen Mode, Beauty, Kulinarik, Sport und Wirtschaft

topinformiert. Wir haben die Trends, die Interviews,

die Neuigkeiten. Das innovative Pocket-

Magazin wird nicht nur in Salzburg gelesen. Das

multimediale Magazin-Konzept entwickelt sich

rasant weiter. Die Marke TRENDGUIDE ® erscheint

als Printmedium in vielen Top-Destinationen in

Österreich, Deutschland und Frankreich. Bestes

Infotainment bietet TRENDGUIDE ® auch im Internet.

Alle Ausgaben, Interviews und Stories können

über die geodatenbasierte Website auf www.

trendguide.info entdeckt werden.

Und mit der kostenlosen „Mobile App“ für iPhone

und iPad sind unsere Leser immer und überall


gut informiert. Ob trendiger Shop, schickes Hotel,

oder gutes Restaurant – die Leser finden die Angebote

unserer Kunden. Last but not least konnte der

TRENDGUIDE ® Facebook-Auftritt bereits tausende

Fans begeistern.

Wie immer gilt mein Dank unseren Partnern. Jenen,

die neu dabei sind und natürlich auch den UnternehmerInnen,

die uns schon lange ihr Vertrauen

schenken. Sie alle tragen zum Erscheinen dieser 5.

Ausgabe entscheidend bei. Ich wünsche Ihnen viel

Freude beim Erleben und Entdecken der aktuellen

Ausgabe und einen wundervollen Sommer!

Ihr Christian Hölzl

Chefredakteur TRENDGUIDE ® Salzburg


10

Salzburg. Beauty

144

Business. Salzburg

30

Fashion. Summer

166

Fein. Schmecker

48

Salzburg. Art

196

Golf. Time


80

Salzburg. Tradition

IMPRESSUM:

110

Wedding. Planer

124

Living. Home

Medieninhaber: trendguide media GmbH & Co. KG, Neugasse 8, 6365 Kirchberg/Tirol, Geschäftsführung Anna E. Gassner; Herausgeber: CH Communications GmbH, Graben

12, 1010 Wien, Geschäftsführung Mag. Christian Hölzl; Chefredakteur: Mag. Christian Hölzl; Redaktion: Barbara Krankl, Barbara van Melle, Sarah Hölzl, Christoph Buchgraber.

Grafikdesign/Layout/Produktion, Anzeigenverkauf und Projektmanagement: CH Communications GmbH, Annabell Hölzl;

Fotos: iStockphoto.com/billnoll (Cover); Meinrad Hofer (Editorial); George Mayer/Fotolia.com, www.beachfashionshop.com, Ruven Afanador, Foto Gössl, iStockphoto.com/McGrath,

paylessimage/Fotolia.com, Igor Yaruta/Fotolia.com, Marina Lohrbach/Fotolia.com, A. Kreuzhuber (Inhaltsverzeichnis); George Mayer/Fotolia.com, Rebecca Hammer, Sascha Haubold,

Asja Trofimova, Doris Wild, Bobbi Brown, www.beachfashionshop.com, Wolford AG (Bregenz), Ruven Afanador, iStockphoto.com/Marco Maccarini (Seite 54f), Matthias Baus, Universal

Edition/Eric Marinitsch, TVB Großgmain, Sabine Stranzinger, Jacob Radlgruber/Fotolia.com, Foto Gössl, Franz Neumayr, wildbild.at, Romantik Hotel Gmachl, TVB Werfenweng (TVB),

TVB/Possegger, TVB/Bergmann, Helmut Karl Lackner, Restaurant-Hotel Obauer, iStockphoto.com/McGrath, iStockphoto.com/Tatiana Morozova, iStockphoto.com/Christoph Edel,

paylessimage/Fotolia.com, Igor Yaruta/Fotolia.com, iStockphoto.com/Drew Hadley, iStockphoto.com/HendrikDB, user084/Fotolia.com, Martina Weiss, Konstantin Mihov/imperfiction.

com, iStockphoto.com/photostio, iStockphoto.com/asterix0597, Shariff Che´Lah/Fotolia.com, Joachim Bergauer, Marina Lohrbach/Fotolia.com, Dirk Bartling, HandmadePictures/Fotolia.

com, SalzburgerLand, printemps/Fotolia.com, iStockphoto.com, Pfefferschiff/Helge Kirchberger, iStockphoto.com/Liv Friis-Larsen, iStockphoto.com/ranplett, Andreas Kreuzhuber, Hotel

Stein, iStockphoto.com/babsi_w (S 218f), Kunden. Druck: Bosch-Druck, Landshut (D); Verlagsort: 6365 Kirchberg/Tirol; Herstellungsort: 1010 Wien.

Für die Richtigkeit von Terminen, Daten und Angaben in Kundenanzeigen, Preisen, redaktionellen Inhalten, Verzeichnissen sowie Adressen und Telefonnummern wird nicht gehaftet. Es

gelten die AGB mit Stand 10/2010 (unter www.trendguide.info). Trendguide Salzburg No. 6 erscheint im November 2013.

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Copyright

Veröffentlichungen – auch auszugsweise –

nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.


Wer Schmetterlinge

lachen hört, der

weiß, wie Wolken

schmecken. Novalis

Wellness & Romantik Hotel GMACHL – Familientradition seit 675 Jahren

Salzburgs schönster Panorama SPA und kulinarischer Genuss


Seit 1334

****s

Romantik Hotel GMACHL Elixhausen GmbH & CO KG, A-5161 Elixhausen/Salzburg, Dorfstraße 14

Telefon +43/662/48 02 12, Fax DW 72, romantikhotel@gmachl.com, www.gmachl.com


10

PERFEKTIONISMUS

SEITE 12

THE NEW

SMOKEY EYE SEITE 22


© George Mayer/Fotolia.com

SALZBURG. BEAUTY

Hairstylist Mario Krankl on stage und back stage:

Der Salzburger war bereits in 40 Ländern der

Welt tätig und verrät uns sein Erfolgsrezept, um

den Tücken seiner „eitlen“ Branche zu entkommen:

Perfektionismus und Linientreue statt Starallüren.

Eine einzigartige Mischung von Ölen, Wachsen

und Filmbildnern sorgt dafür, dass die wasserfeste

Formel bis zu 8 Stunden angenehm haften

bleibt. Den Long-Wear Cream Shadow Stick von Bobby

Brown gibt es in 8 Schattierungen - ideal für die

vielbeschäftige Frau, die ständig unterwegs ist.

11


12

PERFEKTIONISMUS

UND LINIENTREUE STATT STARALLÜREN

TRENDGUIDE durfte den Salzburger Friseurweltmeister Mario Krankl schon seit einigen Ausgaben

begleiten. Diesmal geht es um die Hartnäckigkeit, seiner eigenen Linie treu zu bleiben

und um sein persönliches Erfolgsrezept, den Tücken seiner „eitlen“ Branche zu entkommen.

„Friseure können leicht mogeln, weil wenige wirklich wissen, was der Beruf außerhalb des

Salons noch bietet. Zudem verstärken die Medien den sog. Starkult“, verrät uns Krankl.

Wenn jemand als „Starfriseur“ gehandelt wird, wird sein Können meist automatisch vorausgesetzt.

Auch wenn es der härtere Weg ist, ist es dem Salzburger wichtig, dass sich die

Kunden von ihm und seinem Team selbst überzeugen.

Als Teenager vor Beginn seiner Lehrausbildung hat er in sein Tagebuch geschrieben, dass er

hofft, einmal ein „guter Friseur“ zu werden. Daran arbeitet er nach seinen Angaben heute noch

- nur auf einem anderen Level. Mittlerweile war der Salzburger Saloninhaber beruflich schon in

mehr als 40 Ländern der Welt tätig. „Da bleibt Gott sei Dank nicht viel Zeit für Eitelkeiten. Die

wirklich erfolgreichen Leute der Branche sind meist sehr bescheiden und zurückhaltend. Wenn

es aber um ihre Überzeugungen hinsichtlich ihrer Arbeit geht, sind sie beinhart“, so Krankl.


Mario Krankl mit Model, © Rebecca Hammer

Seine Linien vertritt auch er hartnäckig

– auch wenn dies sein Umfeld

manchmal mit Eitelkeit verwechselt.

Wer in der Branche bestehen

will, muss seinen Instinkten und

Überzeugungen treu bleiben. „Ist

man beeinfluss- und verformbar,

bleibt man eine Eintagsfliege“, so

der Weltmeister.

Mario Krankl hat schon viele in der

Branche kommen und gehen sehen.

Er gilt auch als radikaler Querdenker,

der manchmal seiner Zeit

sogar voraus ist. Seine Linientreue

scheint seiner Karriere aber nicht

abträglich zu sein.

13


14

© Sascha Haubold, Mode: Christoph Tsetinis,

Armreifen: Daniel Reist


VON HONG KONG

BIS MIAMI ... on stage and back stage

Krankl ist der einzige Österreicher, der für die internationale Haarkosmetikmarke

Goldwell schon mehrfach den globalen Frisurentrend mitkreiert hat. Krankl gibt

TRENDGUIDE Einblick, wenn er für die weltweit größte friseurexklusive Marke

z.B. in Hong Kong oder Miami unterwegs ist. Was für Modelabels die Fashionshows

sind, sind die Frisurenshows für die Haarkosmetikmarken, die die Trends vorgeben.

Dahinter steckt im Grunde derselbe Aufwand, nur der Fokus liegt mehr auf den Haaren

als bei der Mode.

Für Krankl sind Haartrends ein unverzichtbarer Teil von Mode, Beauty und Lifestyle.

„Früher war das Image der Friseure ein bisschen verstaubt, die Mode

wurde einfach ignoriert. Wer heute in der Branche Erfolg haben will, muss die

gesamte Bandbreite abdecken und in sein Showkonzept einbinden“, so der Salzburger.

Heißt konkret: Stress wie hinter den Kulissen einer Catwalkshow. Mehrere Monate

Vorbereitung mit Model Casting, Auswahl der Mode, Bestimmen der Make-ups,

Musik-Research, Festlegen der Choreographie und natürlich ein außergewöhnliches

Frisurenkonzept. „Also Eventmanagement und kleines Reisebüro in einem“, wie

Mario´s Ehefrau Barbara aus eigener Erfahrung am besten weiß. Obendrein muss

man enorm kreativ sein.

15


16

Die Models müssen gut laufen können,

eine super Figur haben, groß sein und

eine starke Bühnenpräsenz verkörpern.

Krankl: „Zickenkrieg gibt es keinen, Diven und

„Zicken“ werden einfach nicht mehr gebucht.“

Ein Schuss Schmerzresistenz ist allerdings

bei den Models von Vorteil - Krankls große

Avantgarde-Haaraufbauten verursachen mitunter

nicht nur heftiges Kopfweh: Mit einer

nur leicht transparenten Maske im Gesicht,

die über Augen, Mund und Nase geht, einer

goldlackierten Skulptur aus Holz am Rücken,

20 cm Plateau- Highheels und einem riesigen

Haaraufbau müssen manche Models an ihre

Grenzen gehen.

Nicht umsonst lässt der Salzburger bei

solchen Choreographien die Models von

Bionica extra aus Moskau einfliegen, weil

sie eine Tanzausbildung und die nötige Körperdisziplin

haben, um im entscheidenden Moment

„alles“ zu geben. Bei seinen Shows zählt

Krankl auch auf Top-Make-up-Artisten, die

für hochwertige Fashionmagazine und Modeproduktionen

arbeiten - sie wissen, wohin der

Trend geht und können Bühnen-Make-ups so

umsetzen, dass es nicht wie Fasching aussieht.

© Asja Trofimova


© Asja Trofimova

© Doris Wild

© Asja Trofimova, Mode La Hong

17


18

HAIR-

STYLE

MEETS FASHION

© Rebecca Hammer


Besonders wichtig sind auch die Stylisten, die Zugang zu hochwertiger Mode haben. So

machte bei Mario Krankls Show in Berlin im vergangenen Herbst der Wiener Haute Couture

Designer La Hong persönlich das Styling. Seine glamourösen Roben waren neben

kunstvollen Frisuren made in Salzburg ein weiteres Highlight des Abends. Bei einer Show

in Berlin und Düsseldorf zeigte er kürzlich coole und avantgardistische Ledermode von

Jungdesigner Christoph Tsetinis. Für bestimmte Shows – wie z.B. die Alternative Hair

Show in London – lässt der Star-Friseur eigene Kostüme anfertigen. Hier zählt er vor allem

auf die bekannten Moskauer Showdesigner Fedya & Haik.

Wer gute Shows machen will, sollte viel Zeit in die Auswahl der richtigen Showmusik investieren.

Krankl hält diesbezüglich nicht viel vom „Mainstream“. Die Nummern müssen

außergewöhnlich sein, sich für den Catwalk eignen und zum Showthema passen. Oft

macht Krankl seine Choreographien selbst. Wenn Krankl bei großen Produktionen einen

Choreographen bucht, lässt er es sich nicht nehmen, das Gesamtkonzept stets selbst

zu kreieren. Der Salzburger macht seine Haarstylings meist nur mit wenigen Assistenten.

„Bei manchen ist das Team größer als die Anzahl der Models. Das wäre mir zu viel. Das

Business ist aber mittlerweile so komplex geworden, dass man auf jeden Fall ein professionelles

und loyales Team neben sich braucht. Meine Aufgabe ist es, dieses Team klar zu

führen und immer die Richtung vorzugeben, in die ich gehen will. Sonst würde ich meinen

Weg verlassen“, erläutert Krankl.

Ein Beweis dafür, dass seine Frisuren und Kleider wirklich existieren, sind seine silbernen

Cargo-Kisten, in denen Krankl manchmal bis zu 120 kg Frisurenmaterial und Mode

durch die Weltgeschichte transportiert. Auch nach mehr als 20 Jahren schüttelt Krankl

keine einzige Show so einfach „aus dem Ärmel“ - wie er sagt. Der Rest ist laut Krankl

Geschmacksache. „Man kann nicht everybody´s Darling sein. Zu polarisieren ist nicht das

Schlechteste“, meint er. Uns gefällt´s jedenfalls!

19


22

“Der Long-Wear Cream Shadow Stick ist ideal für

die vielbeschäftigte Frau, die ständig unterwegs ist.

Der praktische Stift gleitet mühelos über die Augenlider,

ohne die Haut zu zerren, und lässt Ihnen eine

Minute Zeit, um die Schattierung ganz nach Lust und

Laune zu verwischen, bevor die Farbe fixiert wird.

Einfach auftragen und los geht’s!”

– BOBBI BROWN –


THE NEW

SMOKEY EYE

23


24

LONG-

WEAR

CREAM

SHADOW

STICK


Einfach und extrem wirkungsvoll: Das ist der NEUE Long-Wear Cream Shadow

Stick! Die geschmeidige Formel, die sich mühelos und ohne die Haut zu zerren

auftragen lässt, ist vielseitig einsetzbar:

Sie lässt sich nicht nur als Lidschatten verwenden, sondern auch, um die

Augen zu definieren, einen Smokey-Eye-Look zu verstärken oder Akzente zu setzen.

In subtilen bis hin zu auffallenden Schattierungen erhältlich, die bis zu 8 Stunden

haften, ohne sich in feinen Linien abzusetzen, zu bröseln oder die Farbe

zu verändern. Ganz einfach genial!

Angenehm tragbar, intensive Farbe

Eine einzigartige Mischung von Ölen, Wachsen und Filmbildnern sorgt dafür, dass die wasserfeste

Formel bis zu 8 Stunden angenehm haften bleibt. Die Formel, die Emollienzien mit farbintensiven Pigmenten

kombiniert, lässt sich mit einem Strich auftragen, ohne sich in Linien und Fältchen abzusetzen

oder zu bröseln. Extrem geschmeidig, federleicht. Die antioxidativ wirkenden Vitamine C und E schützen

die empfindliche Augenpartie, während hautpflegende Inhaltsstoffe dafür sorgen, dass sich die Formel

weder ölig noch klebrig, sondern jederzeit geschmeidig, angenehm und federleicht anfühlt.

Erhältlich in 8 Schattierungen:

Vanilla, Golden Pink, Sand Dune, Iced Blue, Forest, Shadow, Bark, Violet Plum.

Katie Holmes trägt den Long-Wear Cream Shadow Stick in den Farbtönen Violet Plum und Bark.

Erhältlich in ausgewählten Filialen von Douglas und Nägele & Strubell sowie bei Kastner & Öhler Graz

Alle Fotos: © Bobbi Brown

25


Brust

Falten

Lip


Das Haus der Schönheit

„Zwischen dem Heute & Ihrem neuen ICH“

Das Haus der Schönheit, im Herzen von Salzburg, ist seit 12 Jahren ein

Kompetenzzentrum für ästhetische Medizin, plastische Chirurgie und

Schönheits-Kosmetik.

Das Team, rund um Dr. Elke Antosch, überzeugt durch besondere

Qualifikation und langjährige Erfahrung in den einzelnen Fachgebieten.

osuktion Facelift

Erfahren Sie mehr...

www.dashausderschoenheit.at

Kosmetik

Vereinbaren Sie Ihr Beratungsgespräch mit Dr. Elke Antosch:

Das Haus der Schönheit, T: +43 (0)662 870 780

Alpenstraße 39 | 5020 Salzburg | www.dashausderschoenheit.at


„Zwischen dem Heute

& Ihrem neuen ICH“

Dr. Elke Antosch

Spezialisiert auf Fettabsaugung,

Faltentherapie sowie ästhetischer Lasermedizin


Jeder Mensch hat lokale Fettreserven, die auch trotz

Gewichtsabnahme oder sportlichen Maßnahmen hartnäckig

bestehen bleiben. Bei Frauen sind das die bekannten

Reiterhosen, bei Männern meist Hüftfettdepots.

Eine Fettabsaugung (Liposuktion) kann störende Fettpolster

entfernen und die Körperkonturen werden wieder stimmiger.

Dr. Elke Antosch beschäftigt sich seit mehr als 13 Jahren

mit dem Spezialgebiet der Liposuktion. Informieren Sie sich

bei einem persönlichen Beratungsgespräch, über das zu

erwartende Ergebnis Ihrer Fettabsaugung.

Erfahren Sie mehr...

www.dashausderschoenheit.at

Vereinbaren Sie Ihr Beratungsgespräch mit Dr. Elke Antosch:

Das Haus der Schönheit, T: +43 (0)662 870 780

Alpenstraße 39 | 5020 Salzburg | www.dashausderschoenheit.at


30

Beachfashion 2013 Seite 32

Ein Hauch von Verführung Seite 40

Tracht in Perfektion Seite 42


FASHION. SUMMER

Temperamentvoll in die Badesaison 2013:

Die Luxus-Labels von Caffé, Tikka und

Água de Coco sorgen für aufregende Momente

– damit ziehen Sie am Strand, am Pool

oder bei Cocktail-Parties garantiert alle Blicke

auf sich.

Elegante Entführung mit Wolford: Das

Traditions-Label aus Vorarlberg begeistert

mit zeitlosem, unverwechselbarem

Luxus. Die Frühjahr/Sommer-Kollektion enthält

eine hohe Dosis 80er-Jahre Inspiration, ergänzt

um einen Hauch Romantik.

Mit seinem sicheren Gespür für Trends

gelingt es ihm, Tracht innovativ weiterzuentwickeln

und stilvolle Akzente zu

setzen. Stefan Wimmer macht Lust auf Tracht.

Der Meister im Interview.

Sämtliche Bademoden-Fotos: © www.beachfashionshop.com

31


BEACHFASHION 2013

It-Peaces für atemberaubende Strand-Beautys

Strahlende Sonne, glitzernde Buchten und heiße Rhythmen – diesen

Sommer sorgt beachfashionshop.com für temperamentvolle

Looks am Strand und bringt die Top-Labels Caffé, Água de Coco

und Tikka nach Europa. Die Kreationen des kolumbianischen Bademodenlabels

„Caffé“ faszinieren mit edlen Materialien, femininen

Silhouetten und exquisiten Verzierungen, die in feinster Handarbeit

entstehen. Kulturelle Einflüsse, exotische Orte und aktuelle

Beachwear-Trends fließen in den Designs zusammen und ergeben

atemberaubende Must-haves. Die edlen Bikinis und hauchfeinen

Seidenkleider des 2004 gegründeten kolumbianischen Bademodenlabels

sorgen an den wichtigsten Hot-Spots des Sommers für

die Extraportion Luxus.

Aufregend auffällig ist das Seidenkleid „Tropical Feeling“, das am

Beach ein wahres Farbenfeuerwerk entfacht. Eine türkisfarbene

pharaonische Borte mit aufwendigen Stickereien verziert den V-

Ausschnitt des luftigen Seidenkleides. Im Bikini „Pink Power“ beweisen

alle Modeköniginnen ihre Styling-Macht. Der leicht glänzende

Bikini hat ein formschönes Bandeau-Top und ist mit einem

bunten Riemen versehen, der am Nacken gebunden wird. In den

Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückt das Bikini-Top dank raffinierter

Raffung und tiefem Ausschnitt.

33


34

Brasilianischer Glamour

mit Água de Coco

Auch die schönsten Bikinis und Badeanzüge des

brasilianischen Luxus-Designer-Labels „Água de

Coco“ bringen Beach-Beautys zum Strahlen. Wenn

Sonnenstrahlen auf die sanften Wellen des Ozeans

treffen, entstehen atemberaubende Farbspiele, wie

sie schöner nicht sein könnten. Die Bademodenkollektion

von Água de Coco fängt diese Momente

ein und bringt sie Fashionistas auf die Haut. Dank

beachfashionshop.com kommen Sie diesen Sommer

in den Genuss echter Glam-Effekte.

Moderne Prints, extravagante Schnitte, edelste Materialien

und raffinierte Details sehen sowohl über

als auch unter Wasser extrem erfrischend aus und

sorgen stets für modische Augenblicke. Schulterfrei

und damit gut für das Sonnenbaden geeignet sind

Bandeau Bikinis in edel glänzendem Stoff. Dezente

Raffungen und raffinierte Bikini-Cups zaubern

ein tolles Dekolleté. Ein auffälliger Eyecatcher ist die

Brosche zwischen den Cups des Einteilers, der nicht

nur die Damen in Monaco zum Strahlen bringt.

Cocktails schlürfen, Sixpacks beobachten und dabei

unglaublich lässig aussehen: In dem bunten

Jumpsuit von Água de Coco kein Problem. Nicht nur

optisch ist dieses flippige Modell ein Highlight: Weiche

Materialien sorgen für extravaganten Komfort.


Tikka bringt den Indian Summer

Dieses Jahr holen sich die Fashion-Queens mit dem 2009 gegründeten

Luxuslabel Tikka den Indian Summer auf die Haut. Die

tragbaren Träume begleiten jede Fashionista stilsicher durch die

schönste Jahreszeit.

Zarte Tuniken und Kaftane in Weiß- und Nudetönen ziehen am

Strand, bei Cocktail-Partys oder beim Dinner unter freiem Himmel alle

Blicke auf sich. Tikka mit der Stardesignerin Tina Ghatore steht für

exotische Beachwear, Glamour mit Indian-Appeal, elegante Stoffe,

Alle Modelle exklusiv erhältlich bei www.beachfashionshop.com.

traumhafte Silhouetten

und kostbare

Verzierungen aus

feinster Handarbeit.

Die zarte Seidentunika

macht Lust auf

Meer! Leicht transparent,

elegant und

herrlich luftig glitzern

Beachprinzessinnen

dank den hellgrünen

Batikstreifen und

aufwendig handbenähten

Strickereien

mit der Sonne um

die Wette. Die sexy

Seidentunika mit 7/8

Ärmeln und kleinem

Schlitz an der Seite

sitzt lässig auf der

Hüfte und wird auf

der nächsten Poolparty

nicht nur dem

Barkeeper den Kopf

verdrehen.

35


40

READY

TO

WEAR

Die Frühjahr/Sommer Kollektion

2013 von Wolford enthält

eine hohe Dosis 80er-Jahre

Inspiration, ergänzt um einen

Hauch Romantik. Elemente der

Haute-Couture werden gekonnt

mit Eighties-Glam gemixt und

ein moderner Lagenlook kreiert

eine unverkennbare „Couture“-

Silhouette.

© Wolford AG, Bregenz


So bietet etwa die umfassende Legwear-Kollektion

für Frühjahr/Sommer

2013 eine Vielfalt von starken Mustern,

sommerliche Ajouré-Modelle und luxuriöse

Neuinterpretationen von Leggings

mit aufgebrachten Schleifchen, Silberpailletten,

Beinabschlüssen mit Fransen

oder glitzernden Elementen.

Das Darunter der Saison ist Trend und

Figurschmeichler zugleich und zeigt

sich ein bisschen Retro mit Boudoir-

Charme: Balconnet Formen und

Pantys, die fast bis in die Taille reichen

und dabei diskret die Figur modellieren,

dabei jedoch nicht verführerischer

sein könnten. Push-up Bras, Pantys,

High-Waist-Pantys, Kleider und Bodys

gehören selbstverständlich zum Look

der zwei Lingerie-Serien dazu.

© Wolford AG, Bregenz

41


TRACHT

EIN AUSDRUCK PERSÖNLICHER

LEBENSEINSTELLUNG

42

TRENDGUIDE traf sich mit Stefan Wimmer, Spezialist für originale und kreativ-moderne

Tracht und sprach mit dem Schneider- und Säcklermeister über Zeitgeist, Trends in der

Trachtenmode und seine Motivation.

Monika und Stefan Wimmer

Ihr Trachten-Schneiderbetrieb „Wimmer

schneidert“ in Schleedorf und Salzburg ist

weit über die Grenzen bekannt. Erzählen Sie

uns mehr über Ihre Firma, wann und wie ist

sie entstanden?

„Stefan Wimmer (SW): Wir sind ein traditionsreiches

Familienunternehmen - die Wurzeln reichen

fast 275 Jahre zurück. Gemeinsam mit meiner

Frau führe ich den Meisterbetrieb nun in der 8.

Generation fort. Was heute Tracht ist, war früher

Alltagsgewand. Es gab eine Zeit, als die Mode

diese „Tracht“ verdrängte. Neben dieser dominanten

„Mode“ gab es Bestrebungen, die Tracht als

solche zu erhalten. Meine Eltern haben sich nach

dem Krieg der Tracht wieder angenommen.


Sie entwickeln die Trachtenmode innovativ

weiter und interpretieren diese zum Teil neu.

Kommen Ihnen dabei Ihre hervorragenden

Kenntnisse über Original-Trachten zugute?

„SW: Abgesehen davon, dass ich mich schon

als Kind für Tracht interessierte, hatte ich das

Glück, dass das Wissen darüber über Generationen

weitergegeben wurde. So lernte ich auch

die regionalen Unterschiede kennen. Wir sind

Spezialist für traditionelle und moderne Tracht.

Die traditionelle Tracht ist in verschiedenen Trach-

tenmappen dokumentiert. Die Weiterentwicklung

von traditioneller Tracht darf kreativ sein, muss

aber behutsam vor sich gehen. Hier trägt meine

Frau Monika einen großen Anteil am Gelingen

des „Endprodukts“. Wenn man die Wurzeln genau

kennt, weiß man auch, wie weit die Kreativität

gehen darf. Ich meine, der Zeitgeist muss

im Ergebnis zu erkennen sein, weil Tracht schick,

zeitgemäß und tragbar sein sollte. Gleichzeitig

achten wir darauf, traditionelle Stilelemente beizubehalten.

Wir versuchen, Traditionelles ins 21.

Jahrhundert zu transportieren.

Was sind die Stärken Ihrer Trachtenschneiderei?

Was schätzen Ihre Kunden besonders

an Ihnen?

„SW: Wir produzieren nicht von der Stange,

sondern Unikate. Wir wollen die Individualität

unserer Kunden betonen, jeder Kunde soll sich

schließlich von seiner Schokoladenseite präsentieren.

Tracht darf nicht nur gut aussehen,

sondern muss zur „zweiten Haut“ werden. Eine

stil- und typengerechte Beratung ist daher für uns

selbstverständlich. Immerhin soll das, was der

Kunde bekommt und trägt, ein Ausdruck seiner

43


44

persönlichen Lebenseinstellung sein. Wir wollen

die Kunden stilvoll einkleiden und nicht stillos verkleiden.

Da geht es um jedes Detail. Das ist unsere

große Stärke, die unsere Kunden schätzen.

Wie wichtig ist es, im Trend zu liegen?

„SW: Ich sehe derzeit zwei Richtungen: die

eine ist die zeitgemäße, stilvolle Tracht, die tragbar

ist. Die andere Seite – die auch ihre Berechtigung

hat – ist schrill, auffallend, aber teilweise „nicht

tragbar“. Mir geht es vor allem darum, trotz

aller Kreativität nicht das Original aus den Augen

zu verlieren. Für die Kreativität bleibt genügend

Raum; es stehen viele Möglichkeiten offen, die es

früher nicht gab – eine umfassendere Farbauswahl,

andere Haptik, auffallende Drucke ... auch

die Stoffe werden leichter.

Ihre Kollektionen lassen Mut zur Farbe erahnen.

Sind Ihnen Farben wichtig?

„SW: Sehr wichtig. Meine Frau und ich lieben

Farben. Farbe verleiht der Tracht das gewisse

„Etwas“, einen jugendlichen Touch. Mit Farbe

können wir den Look jedes einzelnen optimieren,

auch die Augen- oder Haarfarbe betonen. Das

gesamte Erscheinungsbild lebt von der Farbe.

Meine Lieblingsfarbe ist übrigens derzeit rot – das

war allerdings nicht immer so.

Was macht für Sie die Faszination und den

besonderen Reiz aus, Trachtenmode zu entwerfen?

Was bedeutet Erfolg für Sie ?

„SW: Bei Tracht eröffnen sich viele Gestaltungsmöglichkeiten,

auch bei den Männern. Außerdem

ist man nicht unbedingt dem Modediktat unterworfen.

Toll ist es auch zu sehen, wenn man im Team


– gemeinsam mit meiner Frau – Traditionelles innovativ

weiterentwickeln kann, ohne den Bogen zu

überspannen. Das ist die Herausforderung. Erfolg

ist für mich, wenn Kunden von dritter Seite Komplimente

für ihr Outfit bekommen. Oft erhalten wir von

begeisterten Kunden Dankschreiben - dann wissen

wir, wir machen es richtig und leben unser Motto

„Wir schneidern Lebensfreude“. Zufriedene Kunden

sind uns zuwenig – wir wollen Kunden begeistern.

Ein Geheimtipp sind Ihre in der hauseigenen

Werkstätte produzierten Lederhosen. Was

ist das Besondere daran?

Mit dem Qualitätssiegel „Goldhirsch“ garantiert

Wimmer für bestes sämisch gegerbtes Hirschleder

und sorgfältige meisterliche Verarbeitung.

„SW: Das spezielle Naturgerbverfahren der Sämischgerbung

macht unsere Hirschlederhosen

angenehm weich; der Tragekomfort ist dadurch

unübertrefflich. Mit einer Wimmer-Lederhose ist

man übrigens immer passend angezogen - wenn

das Gesamtbild stimmt, ist die Lederhose auch

bei den Festspielen der absolute Hingucker.

Ihr Tipp für den stilbewußten Mann in der

warmen Jahreszeit? Welches Dirndl empfehlen

Sie den Damen?

„SW: Der Stil hängt natürlich auch vom Anlass

ab. Bei Brautleuten etwa ist die optische

Abstimmung das A und O. Ist man aber auf

der Suche nach einer Tracht für mehrere Anlässe,

dann ist für den Mann eine knielange, eng

geschnittene Hirschlederhose ein heißer Tipp.

Dazu ein färbiges Westerl und ein kurzer, schicker

Janker in etwas dezenterer Farbe. Frau

trägt ein Miederdirndl zum Knöpfen in sehr flotter

Farbe. Die Länge ist variabel, ich finde eine

Länge bis knapp unters Knie am schönsten.

Dazu ein kesses Jackerl, das man auch zur

Jeans tragen könnte.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Wimmer!

45


Wimmer

macht Lust

auf Tracht.

Edel bis ins Detail: Modisch-blauer

Samt-Gehrock mit passepoilierten

Samtknopflöchern

Oberteil in Samt.

Rock: Eine Seidenmischung

mit eingewebtem

(Hirsch)Muster, dazu die

Seidenschürze.

Bild rechts oben: Edles Festdirndl in silbernem Seidenbrokat.

Extravaganter Gehrock aus feinstem Wollbrokat in italienischem Schnitt.


WIMMER SCHNEIDERT

in Schleedorf

und Salzburg Stadt.

Stammhaus:

Dorf 96

5205 Schleedorf

Tel. 06216-6562

Das Haus der Meister:

Rochusgasse 6

5020 Salzburg

Tel. 0662-824080

www.wimmertracht.at


© Ruven Afanador

Anna Netrebko

Seite 50

Die russisch-österreichische Opernsängerin Anna Netrebko bezaubert

Menschen rund um den Globus und begeistert selbst

die anspruchsvollsten Opernfans. Im Rahmen der Salzburger

Festspiele singt Anna Netrebko in der Felsenreitschule die Titelpartie

von Giuseppe Verdis „Giovanna d´Arco“.

Salzburger Festspiele 2013

Seite 56

SALZBURG. ART

Mit über 280.000 Besuchern aus 78 Nationen (41 außereuropäische

Nationen) erreichten die Salzburger Festspiele im vergangenen

Jahr einen absoluten Besucherrekord. Im kommenden

Sommer bietet das Programm der Salzburger Festspiele 220

Veranstaltungen an 14 Spielorten in den drei Sparten Oper, Konzert

und Schauspiel.

Großgmain feiert seinen Josef Meinrad

Seite 64

Großgmain feiert Josef Meinrad: Vor genau 100 Jahren wurde

der Schauspieler Josef Meinrad geboren. Seine letzten Jahre

verbrachte der Publikumsliebling vor den Toren Salzburgs in

Großgmain.

49


50

Anna

Netrebko

Die regierende

neue Diva des frühen

21. Jahrhunderts

Anna Netrebko ist heute weit mehr als

nur der Liebling der Opernwelt. Die Sopranistin

bezaubert Menschen rund um

den Globus und begeistert selbst die anspruchsvollsten

Opernfans. So wird die

Künstlerin mittlerweile dank ihrer dunklen,

unverwechselbaren Stimme und ihrer

gleichermaßen stilsicheren wie attraktiven

Bühnenerscheinung als eine „Audrey

Hepburn mit Stimme“ bezeichnet.

© Ruven Afanador


An allen Opernhäusern der Welt zu Hause

Ihr erster Job hatte zumindest indirekt mit

der Bühne zu tun: sie war Putzfrau am

Mariinski-Theater in St.Petersburg. Im Alter

von 16 Jahren begann Netrebko als Statistin

ihre eigentliche Bühnenkarriere: damals

als Feuervogel in Rimsky-Korssakoffs Oper

„Der goldene Hahn“. Ihr Gesangsstudium

absolvierte sie im Rimsky-Korssakoff-Konservatorium

in St. Petersburg. Die erste

Hauptrolle sang Netrebko mit 22 Jahren

als Susanna in „Le nozze di Figaro“ am Mariinski-Theater.

Drei Jahre später debütierte

die begnadete Künstlerin in den USA: als

Ludmilla in Glinkas „Ruslan und Ludmilla“

an der San Francisco Opera.

Seit ihrem triumphalen Debüt bei den Salzburger

Festspielen 2002 als Donna Anna

in Mozarts „Don Giovanni“ ist die russischösterreichische

Opernsängerin an fast

allen großen Opernhäusern aufgetreten,

wie in der Metropolitan Opera New York,

in der San Francisco Opera, in Londons

Royal Opera House Covent Garden, in der

Wiener Staatsoper oder in der Opéra National

in Paris. Ihr Debüt an der Metropolitan

Opera New York gab Anna Netrebko 2002

als Natascha in Prokofieffs „Krieg und Frieden“,

einer Rolle, die sie auch am Londoner

Covent Garden, an der Mailänder Scala

und am Teatro Real in Madrid sang. Zu

ihren weiteren Paraderollen gehören Mimì

in Puccinis „La Bohème”, Violetta in Verdis

„La Traviata“, Donna Anna in Mozarts

„Don Giovanni“, Susanna in „Nozze

di Figaro“ oder Juliette in Gounods „Roméo

et Juliette”.

Alle bisherigen Soloalben der Künstlerin

wurden in Deutschland und Österreich mit

Platin ausgezeichnet. Die CD „Duets“ mit

ihrem häufigen Bühnenpartner Rolando

Villazón schoss kurz nach ihrem Erscheinen

in den USA in den dortigen Billboard

Classical Charts auf Platz 1. Die „regierende

neue Diva des frühen 21. Jahrhunderts“

(so die Associated Press) wurde im Jahr

51


52

2007 als erste Opernsängerin in die „TIME

100 list“, die Liste mit den einflussreichsten

Menschen der Welt, aufgenommen.

Neben Grammy-Nominierungen für ihre

CDs „Violetta“ und „Russian Album“ wurde

Anna Netrebko u.a. mit dem Classical

BRIT Award als „Singer of the Year“, dem

deutschen Bambi sowie sieben ECHO

Klassik-Preisen ausgezeichnet.

Netrebko als „Giovanna d´Arco“

Anfang März debütierte die Sopranistin an

der Lyric Opera of Chicago. In der erstmals

in Chicago zu sehenden Produktion von

La Bohème verkörperte sie die Rolle der

Mimì. Im Rahmen der Salzburger Festspiele

singt Anna Netrebko in der Felsenreitschule

die Titelpartie von Giuseppe Verdis

„Giovanna d´Arco“. Danach wird sie am

23. September als Tatjana in einer Neuproduktion

von Tschaikowskys romantischer

Tragödie „Eugen Onegin“ die neue

Spielzeit 2013/14 an der Metropolitan

Opera eröffnen (zum dritten Mal in Folge).

Die Vorstellung am 23. Oktober wird Live

in HD in Kinos in 64 Länder übertragen.


Anna Netrebko

© Ruven Afanador

Heimatstadt: Krasnodar, Russland

Wohnorte: St. Petersburg, Wien und New York

Geburtstag: 18. September 1971

Soziale Engagements: Ehrendirektorin der Russian Childrens

Welfare Society und globale Botschafterin des österreichischen

SOS-Kinderdorfs.

Philosophie: „Wir Russen brauchen immer ein paar Probleme in unserem

Leben – etwas, über das wir uns Gedanken machen und das

uns beunruhigt. Wenn alles gut läuft und wir uns absolut glücklich

fühlen, dann werden wir misstrauisch!“

Mag: Mit Freunden zusammen sein, Shopping, Modemagazine lesen,

ins Kino gehen.

Mag nicht: Lange Flugreisen, Computer, Golf (hat sie versucht) und

übers Geschäft reden.

Lieblingsschauspieler: Brad Pitt und Vivien Leigh

Lieblingsfilm: Dracula (Bram Stoker)

Lieblingsmusik: Justin Timberlake, Robbie Williams, Christina

Aguilera, Black Eyed Peas.

Wenn sie keine Opernsängerin geworden wäre: „ … wäre ich

heute entweder Chirurgin oder Malerin.“

Lieblingsessen: „Sushi – nein, eigentlich alles!“

53


STANDORTMARKETING UND BETRIEBSANSIEDLUNG

SALZBURG.

HOME of TRADITON and INNOVATION.


WIRTSCHAFTSSTANDORT SALZBURG

• innovative Unternehmen als Partner und Kunden

• zentraler Standort für Markteintritt in den deutschsprachigen Raum

• kurze Wege und rasche Entscheidungsabläufe

• zentral gelegener Handelsplatz und idealer Standort für Headquarter

• soziale und politische Stabilität

• hohe Lebensqualität, Kaufkraft und Sicherheit

• größter Bundesländerflughafen mit perfekten Anbindungen an europäische Metropolen

www.salzburgagentur.at


56

Salzburger Festspiele

220 Aufführungen in 45 Tagen an 14 Spielorten


Im vergangenen Jahr kamen so viele Besucher zu den

Festspielen wie nie zuvor: über 280.000 Besucher aus

78 Nationen (41 außereuropäische Nationen) bedeuteten

2012 einen absoluten Besucherrekord. Im kommenden

Sommer bietet das Programm der Salzburger Festspiele

220 Veranstaltungen an 14 Spielorten in den drei Sparten

Oper, Konzert und Schauspiel. 38 Opernaufführungen

stehen 91 Konzerte und 66 Schauspielaufführungen gegenüber.

Die wichtigsten Festspiele der Welt beginnen

am 19. Juli 2013.

Die Oper im Zeichen von Verdi und Wagner

Im Opernbereich stehen 2013 selbstredend die vor 200

Jahren geborenen Musiktheater-Giganten Richard Wagner

und Giuseppe Verdi im Mittelpunkt. Verdi hat sich in

vier Opern mit Schiller auseinandergesetzt, die früheste

war 1845 „Giovanna d’Arco“. Anna Netrebko singt die

Titelpartie neben Fabio Sartori, Plácido Domingo und

Roberto Tagliavini. Kein Zufall ist, dass sowohl Wagners

„Rienzi“ (musikalische Leitung: Philippe Jordan), wie

auch „Nabucco“ (unter der Leitung von Riccardo Muti),

deren Inhalte sich um Freiheitsstreben, Hybris und Vernichtung

bzw. Bekehrung drehen, unter verschiedenen

Vorzeichen in der Folge propagandistisch in Beschlag

genommen wurden.

© Matthias Baus

57


58

Ein Vierteljahrhundert nach den genannten

Frühwerken, die konzertant gezeigt werden,

wandte sich Verdi mit „Don Carlo“ noch

einmal Schiller zu, zur selben Zeit arbeitete

Wagner an seinen „Meistersingern von

Nürnberg“. In beiden Neuinszenierungen

spielen die Wiener Philharmoniker. Antonio

Pappano und Peter Stein zeichnen für Don

Carlo verantwortlich. Jonas Kaufmann ist

Don Carlo. Die Meistersinger von Nürnberg

dirigiert Daniele Gatti. Stefan Herheim führt

Regie. Michael Volle ist Hans Sachs, Roberto

Saccà Walther von Stolzing, Markus Werba

singt den Beckmesser, Anna Gabler die

Eva und Georg Zeppenfeld den Veit Pogner.

Um Verdis Spätwerk „Falstaff“ nimmt sich

Zubin Mehta am Pult der Wiener Philharmoniker

im Haus für Mozart an. Damiano

Michieletto inszeniert die commedia lirica

in drei Akten. Ambrogio Maestri ist Falstaff,

Fiorenza Cedolins Mrs. Alice Ford, Massimo

Cavalletti ihr Mann.

Mozart: Lucio Silla versus

Cosi fan Tutte

Auch im Falle von Mozart wird ein frühes

Werk – sein jugendlicher Geniestreich „Lu-

cio Silla“ – mit einer seiner letzten Opern,

der „Così fan tutte“, die zugleich den Auftakt

eines neuen Mozart/Da Ponte-Zyklus

darstellt, gegenübergestellt. Marc Minkowski

kommt mit seinen Musiciens du Louvre

Grenoble nach Salzburg. Die Titelpartie

des emotional zerrissenen, gehassten römischen

Konsuls Lucio Silla singt Rolando

Villázon. Mit dem Mozart/Da Ponte-Zyklus

werden Franz Welser-Möst und Sven-Eric

Bechtolf ihre Mozartpflege fortsetzen.

Entführung aus dem Serail

im Hangar 7

Am 26. August wird eine eigens für Fernsehzuschauer

im Hangar 7 produzierte Inszenierung

von Wolfgang Amadeus Mozarts

„Entführung aus dem Serail“ live übertragen:

Die Camerata Salzburg und der Salzburger

Bachchor unter der Leitung von Hans Graf,

in der Regie von Adrian Marthaler, Bildregie

führt Felix Breisach. Es singen und spielen

u.a. Diana Damrau, Franz-Josef Selig, Javier

Camarena und Tobias Moretti.

Nähere Informationen zum Opernprogramm, allen Konzert-

und Schauspielaufführungen sowie zum Online-Verkauf

finden Sie unter www.salzburgerfestspiele.at


Den Opernspielplan eröffnet

in diesem Sommer am 26.

Juli Harrison Birtwistles Oper

„Gawain“, eines der faszinierendsten

und bedeutendsten

Werke der zweiten Hälfte des

20. Jahrhunderts. Obwohl der

große englische Komponist

ein Werk von zeitloser Modernität

geschaffen hat, kam dieses

Werk seit der Uraufführung

1991 nie über das Royal Opera

House London hinaus. Das Soldaten-Team,

Ingo Metzmacher

und Alvis Hermanis, übernimmt

kurzfristig die Herausforderung,

diese zweiaktige Oper um den

Gralssucher Gawain und den

Grünen Ritter aus der Artuslegende

zur österreichischen

Erstaufführung zu bringen.

Sir Harrison Paul Birtwistle gilt als einer der maßgeblichen

modernen Komponisten Englands. Seine

Oper Gaiwan zählt zu den bedeutendsten Werken

der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

© Universal Edition/Eric Marinitsch

59


SALZBURGER CHARME

und bayrische Gemütlichkeit

DER STEINERWIRT - WIRTSHAUS, HOTEL UND MEETING PLACE

Direkt am Naturpark Untersberg gelegen,

unweit der Mozart- und Festspielstadt Salzburg

und in unmittelbarer Nähe zum Salzburger

Freilichtmuseum Grossgmain, betreibt

schon seit mehreren Generationen Familie

Harl den Landgasthof Steinerwirt. Die Lage

in ländlicher Umgebung mit Blick auf den

Untersberg garantiert Ruhe und Entspannung

in ungezwungener Atmosphäre. Der

Steinerwirt ist nicht nur Wirtshaus und Hotel,

sondern auch ein Ort, der perfekte Rahmenbedingungen

für Veranstaltungen aller Art

bietet. Hier finden individuelle Wünsche stets

ein offenes Ohr.


Wirtshaus. Tradition

Das geschichtsträchtige Wirtshaus wurde

erstmals 1898 urkundlich erwähnt und ist seit

mehreren Generationen im Familienbesitz. Die

enge Verbundenheit mit der bäuerlichen Lebensweise

macht den Steinerwirt zu einem

beliebten Treffpunkt und vereint gekonnt Salzburger

Charme mit bayrischer Gemütlichkeit.

Die traditionelle österreichische Küche wird mit

regionalen und vor allem saisonalen Besonderheiten

interpretiert, unterstützt durch die qualitativ

hochwertigen Lebensmittel aus dem Salzburger

Land und der eigenen Landwirtschaft.

Die hauseigene Schlachtung garantiert eine

ausgezeichnete Qualität des Fleisches. Zur

Verarbeitung gelangen nur die besten Produkte

aus der Region und die frischen Zutaten entsprechen

jeweils den Jahreszeiten. Mit oder

ohne Anlass sind Feinschmecker beim Steinerwirt

gut aufgehoben – egal ob in der urigen

Gaststube, komfortabel im Restaurantbereich,

festlich im vielfältig nutzbaren Seminarbereich

oder gemütlich auf der Sonnenterasse unter

schattigen Kastanienbäumen.

Land. Hotel

Gemütlichkeit. Komfort. Zeitgeist. Mit diesen

Schlagwörtern lässt sich der Landgasthof am

besten beschreiben. Schon immer bot der

Steinerwirt Reisenden die Möglichkeit, im Haus

zu nächtigen. Der ursprüngliche Charakter

blieb durch umsichtiges Renovieren über die

Jahre erhalten. Die im Landhausstil eingerichteten

Zimmer verbinden Gemütlichkeit und Erholung

mit modernstem Komfort.


Business. Meeting.

Die ländliche Umgebung am Fuße des sagenumwobenen Untersbergs, die Nähe zur Mozartstadt,

der Salzburger Charme und das persönliche Engagement der Gastgeber machen den

Steinerwirt zu einem perfekten Ort für Seminare, Tagungen oder Incentives.

Ungestört vom hektischen Treiben der Stadt fällt die Konzentration auf das Wesentliche leicht.

Veranstaltungsteilnehmer profitieren nicht nur vom multifunktionellen Konzept, sondern auch

von modernster Technik. Und wer nach der Arbeit Abwechslung sucht, ist in wenigen Minuten

in der Stadt Salzburg oder in der Therme Bad Reichenhall.

Für Feiern aller Art ist man hier im Saal oder bei Schönwetter auf der Terrasse gut aufgehoben.

Der neu errichtete Seminarbereich bietet Platz für 45 Personen. Beim Steinerwirt gelingt

Ihre ganz persönliche Veranstaltung - egal ob mit der Firma zu Weihnachten, bei einem Diavortrag

oder einem Kinoabend.


Land. Wirtschaft

Gewachsen aus einer Landwirtschaft, sind die Wirtsleute

stets bemüht, wertvolle Einflüsse der Natur aufrecht

zu erhalten und nachhaltig in Gegenwart und Zukunft zu

nutzen. Wiesen und Wälder werden gepflegt, den Tieren

ein optimaler Lebensraum geboten und hochwertige Produkte

erzeugt. Das Fleisch aus der eigenen Erzeugung

gelangt von der Hausmetzgerei direkt in die Küche, wo es

zusammen mit anderen ausgesuchten Rohmaterialen aus

der Region weiterverarbeitet wird. Wer einmal den Unterschied

erschmeckt hat, wird beeindruckt sein.

VERANSTALTUNGSTIPP:

Freitag, 14. Juni 2013: Musikanten-Hoagascht im Steinerwirt.

Landgasthof Steinerwirt

Salzburger Straße 25

5084 Großgmain

Tel. 06247/7311

info@gasthof-steinerwirt.at

www.gasthof-steinerwirt.at


64

Natur. Kultur. Pur


GROSSGMAIN ENTDECKEN

Großgmain, nahe der Landeshauptstadt Salzburg und direkt an

der Grenze zu Bayern gelegen, ist ein charmantes Feriendorf

mitten im Grünen. Einst bezeichnete man die weitverstreuten

Höfe an den Ausläufern des eindrucksvollen Untersbergs „Auf der

Gmain“ und somit auch die seit über 700 Jahren bestehende Siedlung

Großgmain. Heute präsentiert sich Großgmain seinen Besuchern als

idealer Ausgangspunkt, um die Umgebung wie das Berchtesgadener

und Salzburger Land zu erkunden. Neben einer Fülle an Ausflugszielen

kann die kleine Gemeinde auch mit geschichtsträchtigen Kulturschauplätzen

und einem Freilichtmuseum punkten. Zwei Veranstaltungsreihen

erinnern in diesem Sommer an zwei „große“ Großgmainer Persönlichkeiten:

Josef Meinrad, der nicht nur große Bühnenerfolge feierte,

sondern auch als „Oberst Böckel“ in den drei „Sissi-Filmen“ einem

großen TV-Publikum bekannt wurde und der große österreichische

Komponist Cesar Bresgen hätten 2013 ihren 100. Geburtstag gefeiert.

65


66

Die Umgebung von Großgmain lockt

ihre Besucherinnen und Besucher mit

Sehenswürdigkeiten und kulturellen

Schauplätzen. Eine der Bekanntesten ist

wohl die Großgmainer Marienwallfahrtskirche.

Sie gilt für viele Pilger und Wallfahrer

als bedeutendes Ziel auf ihrer Reise durch

das Salzburger Land. Als eine der ältesten

und kunstvollsten Wallfahrten des Salzburger

Landes umgibt die Kirche der Gnadenmutter

„auf der Gmain“ eine besondere

religiöse und auch kulturelle Ausstrahlung.

Mit der aus dem Jahre 1395 stammenden

„Schönen Madonna“ und den großartigen

gotischen Tafelbildern des Meisters von

Großgmain aus dem Jahre 1499 hält die

Marienkirche nicht nur einen Hingucker für

ihre Gäste bereit.


EINE ERLEBNISWELT FÜR ALLE

Auch das Wahrzeichen Großgmains - die Plainburg - lädt zum gemütlichen

Rasten und Verweilen über den Dächern des Dorfes ein. Die

Stammburg der Grafen von Plain gilt als einer der ältesten Burgruinen

Österreichs und bietet einen grandiosen Blick auf die umliegende Bergwelt.

Von der ursprünglichen Anlage sind heute nur mehr die über 5 Meter hohen

und durchschnittlich 1,45 Meter dicken Außenmauern, der Innenhof und der

Eingangsbereich mit dem Torhaus erhalten. Spannung für Jung und Alt garantiert

auch der Naturpark Untersberg mit seinem Waldquizweg oder seiner

Kneippwanderanlage. Gäste lernen nicht nur viel über den Wald und seine

Bewohner, sondern können ganz nebenbei auch gleich ihren Stoffwechsel

und ihre Durchblutung in Schwung bringen.

67


68

600 JAHRE GESCHICHTE MIT

100 HISTORISCHEN ORIGINALBAUTEN


Interessierte Forscherinnen und Forscher sind im

Großgmainer Freilichtmuseum an der richtigen

Adresse. 50 Hektar Museumsareal laden zum

Entdecken der bäuerlichen Kultur ein. Das Museum

bietet 600 Jahre Geschichte mit 100 historischen

Originalbauten aus Landwirtschaft, Gewerbe,

Handwerk und Industrie. Eine besondere Attraktion

ist die historische Museumsbahn im Freilichtmuseum.

Eine Bahnlänge von 1,7 km garantiert eine

angenehme und beschauliche Reise durch das idyllische

Wander- und Spazierwegnetz der Museumslandschaft.

An Sonn- und Feiertagen werden Besucherinnen

und Besucher Zeugen der traditionellen

Fertigkeiten zahlreicher Handwerker.

69


MARIENHEILGARTEN

Mystisch wird es im Marienheilgarten,

wo Natur, Philosophie, Religion,

Mythologie, Astrologie und Nummerologie

zu einer ganzheitlich-holistischen

Weltsicht verbunden werden. Inmitten eines

Kreises aus Blumen und Kräutern, die nach

dem Horoskop des Einweihungsdatums am

15.08.2001 um 10 Uhr 30 angeordnet sind,

steht eine Statue der Sophia-Maria, ein Novum

in der Kunst und Theologie des Abendlandes.

Sie ist nach der Heiligen Schrift die

Weltseele, die Mutter der ganzen Schöpfung,

die in Maria Mensch geworden ist. Sie

verkörpert die Einheit durch Liebe, das weibliche

Prinzip.

71


72

Großgmainer Jubiläumsprogramm

Mit zwei Veranstaltungsreihen im Rahmen eines Jubiläumsprogrammes gedenken

die Großgmainer Cesar Bresgen und Josef Meinrad, die beide 100 Jahre alt

geworden wären.

Cesar Bresgen war ein bekannter Komponist

und Schöpfer von Liedmelodien,

dessen besonderes Interesse der Jugend

galt. Für sie schrieb er zahlreiche Lieder,

Märchenspiele und Jugendopern. Bresgen

lebte mehrere Jahrzehnte in Großgmain und

wurde auf persönlichem Wunsch am örtlichen

Kirchenfriedhof begraben.

Josef Meinrad wurde 1913 in Wien geboren

und startete im Jahr 1930 seine Karriere

als Schauspieler. Berühmt wurde er als

Darsteller der Nestroy- und Raimund-Charaktere,

aber auch durch verschiedene Rollen in Film

und Fernsehen. In seiner TV-Paraderolle glänzte

er an der Seite von Romy Schneider in drei

Sissi-Filmen als Adjutant der Kaiserin, Oberst

Böckel. Auch Meinrad lebte über Jahrzehnte in

Großgmain und wurde schließlich 1996 ebenfalls

am Kirchenfriedhof begraben.


CESAR BRESGEN

5. Mai | Mariensingen

19:00 Uhr Pfarrkirche Großgmain

Aufführung schöner, von Cesar Bresgen

wiederentdeckter Marienlieder mit

Sing- und Instrumentalgruppen aus

dem Bereich der Volksmusik.

Freier Eintritt. Spenden erbeten.

24. Mai | Kinderoper „Der Igel als Bräutigam“

19:30 Uhr Festsaal Hotel Vötterl

Eine „Oper für große und kleine Leute in fünf

Bildern“ für Kinder-Solisten, Kinderchor und

Orchester.

16. Okt. | Konzert „Oratorium Vita Mariae“

19:30 Uhr Pfarrkirche Großgmain

Aufführung mit Chor und Orchester der

Universität Mozarteum mit Würdigung

des Komponisten durch den Rektor der

Universität Mozarteum, Univ. Prof. Reinhart

von Gutzeit.

20. Okt. | Geburtstags-Festgottesdienst

10:00 Uhr Pfarrkirche Großgmain

Gottesdienst mit Aufführung der

Großgmainer Marienmesse von Cesar

Bresgen für großen Chor, Orgel und

Bläserensemble. Es singt der Salzburger

Volksliedchor.

JOSEF MEINRAD

Großgmain

August | Open Air Filmwoche

21:00 Uhr Garten Hotel Vötterl

Das Open Air Kino verspricht nicht nur Filmvergnügen mit

Blick zum Sternenhimmel, sonern ein Fest für alle Sinne:

Kommunikation, Spaß, kollektives Lachen und natürlich

gastronomische Verpflegung. Bei schlechtem Wetter

werden die Filme im Festsaal Hotel Vötterl gezeigt.

18. August | Josef-Meinrad-Festgottesdienst

10:00 Uhr Pfarrkirche Großgmain

Dieser Gottesdienst am bereits traditionellen Groß-

gmainer Josef-Meinrad-Tag wird auch heuer wieder

eine besondere musikalische Umrahmung erhalten. Im

Anschluss daran findet ein Gedenken an der Grabstätte

von Josef Meinrad statt.

Herbst | Josef-Meinrad-Ausstellung

In Wien findet derzeit die Ausstellung „Der ideale Österreicher“

statt. Die nach dem Buch von Julia Danielczyk entstandene

Ausstellung wird ab Herbst in Großgmain gezeigt.

Geplant ist, die Ausstellung fest im Ort zu verankern.

Weitere Informationen:

Tourismusverband Großgmain

Tel.: +43 (0)6247/8278, mail@grossgmain.info

www.grossgmain.info, www.freilichtmuseum.com

Alle Fotos: © Tourismusverband Großgmain

73


EIN ECHTER SIEGERTYP:

DER NEUE ISUZU D-MAX

Das Beste aus Nutzfahrzeug und PKW.

Der neue ISUZU D-MAX wurde vor kurzem zum Favoriten seiner

Klasse gewählt: zum Importsieger der Allrad-Pick-ups. Die begehrte

Auszeichnung „Auto des Jahres 2013“ der AUTO BILD ALLRAD

zeigt einmal mehr, dass der neue ISUZU D-MAX ein starker Partner

ist – mit dem man nur gewinnen kann. Der Alleskönner überzeugt

Freizeitfans ebenso wie Gewerbetreibende. Denn in ihm steckt die

DNA eines Nutzfahrzeuges und der Komfort eines PKWs. Mit den

drei Kabinen-Varianten Single Cab, Space Cab und Double Cab,

Heck- oder zuschaltbarem Allradantrieb, Schalt- oder Automatikgetriebe,

einem starken Twin Turbo-Dieselmotor (2,5 l/120 kW/163 PS)

sowie drei hochwertigen Ausstattungsvarianten Basic, Custom und

– ganz neu – Premium ist der neue ISUZU D-MAX ein vielseitiger

Partner mit einem breiten Nutzungsspektrum.


ISUZU D-MAX

Isuzu Sales Österreich

ZN der Isuzu Sales

Deutschland GmbH

Mayrwiesstraße 15

5300 Hallwang bei Salzburg

Tel: 0662-83 22 36 0

Fax: 0662- 83 22 36 55

info@isuzu.at

www.isuzu.at


HOCHWERTIGE

AUSSTATTUNGEN

Bereits in der Grundausführung „Basic“ verfügt

der ISUZU D-MAX über Ausstattungsdetails

wie etwa Zentralverriegelung, Klimaanlage

(außer 2WD), Drehzahlmesser (außer

2WD), Leuchtweitenregulierung, Servolenkung

oder elektrische Fensterheber.

Ab der Ausstattungslinie Custom warten

serienmäßig weitere komfortable Tools, wie

z.B. Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung,

Chromapplikationen an der Karosserie

oder ein Lederlenkrad. Erhältlich sind

auch Neuerungen wie ein CD/Radio-Player

mit USB-Port, ein übersichtliches Multiinformationsdisplay

sowie ein Tempomat. Ein Hit:

17-Zoll-Aluminium-Leichtmetallräder gibt es

serienmäßig bei der Custom- und Premium-

Version dazu.

Die neue Premium-Version des ISUZU D-

MAX spielt alle Stücke. Ledersitze, vorn mit

Sitzheizung, ein elektrisch verstellbarer Fahrersitz

oder eine Klimaautomatik sorgen für

ein Maximum an Exklusivität und Komfort.

STARKER MOTOR

Allen Modellen gemeinsam ist ein durchzugsstarkerDOHC-Vierzylinder-Twin-Turbo-Dieselmotor

mit 2,5 Liter Hubraum und

Common-Rail-Direkteinspritzung - mit 120

kW/163 PS stehen auch genügend Kraftreserven

(Maximaldrehmoment von 400 nM)

zur Verfügung.Das kraftvolle Triebwerk verbindet

nicht nur beste Fahr- und Arbeitsleistungen,

sondern überzeugt auch mit einer

exzellenten Power-Performance, ökonomischem

Kraftstoffverbrauch und niedrigem

Emissionsniveau. Je nach Aufbauversion

liegen der kombinierte Kraftstoff-Normverbrauch

zwischen 7,4 und 8,4 l/100 km, die

entsprechenden CO2-Emissionen von 194

bis 220 g/km sehr günstig.

Die großzügige Bodenfreiheit und eine maximal

mögliche Seitenneigung von 49 Grad

sorgen in den 4WD-Versionen mit zuschaltbarem

Allradantrieb und Geländeuntersetzung

für maximale Sicherheit und für Mobilität

im anspruchsvollen Gelände. Für alle

Modelle gilt eine 3 Jahre Neuwagengarantie

bis 100.000 Kilometer.


HÖCHSTE SICHERHEIT – SERIENMÄSSIG

Für ein höchstes Maß an Sicherheit sorgen serienmäßig eine verstärkte Fahrgastzelle, verbessertes

ABS (Antiblockiersystem) mit ESP (elektronische Stabilitätskontrolle) und TCS

(Traktionskontrolle) sowie ein intelligenter Bremsassistent. Zum neuen Modell gehören auch

insgesamt sechs Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Seiten- und Kopfairbags zur Standardausstattung.

ISUZU D-MAX


ATELIER

SABINE STRANZINGER

Gemälde

Portraits

Auftragsarbeiten

Freskenrestaurierung

Tel.: 0676 86860785

sabine.stranzinger@cablelink.at

www.sabinestranzinger.at


© Jacok Radlgruber/Fotolia.com

SALZBURG. TRADITION

Von Kennern für Könner Seite 82

T

RENDGUIDE sprach mit Mag. Gerhard Gössl

- Firmenchef des gleichnamigen Marktführers

im Bereich Trachtenherstellung - über

die Aufgabe, kulturelle Identität mit qualitätsvollem

Trachtengewand weiterzutragen, die gelungene

Mischung aus Tradition und Innovation sowie über

das Gwandhaus für Bayern und Österreich.

Werfenwenger Weis 2013 Seite 100

I

n diesem Jahr ist das Werfenwenger Hochtal vom

30. August bis 8. September 2013 für zehn Tage

lang Bühne für Musikanten, Volkstänzer, Sänger

und andere Künstler aus dem gesamten Alpenraum.

Die heurige 9. Ausgabe der Werfenwenger Weis

trägt den Titel „Symphonie des Waldes“ und steht

im Zeichen seltener, traditioneller Musikinstrumente,

festlicher Musik sowie moderner Klänge und abstrakter

Holzkunstwerke.

81


82

„WIR

BEWAHREN

UND

ENTWICKELN

ZUGLEICH

NEUES.“

TRENDGUIDE sprach mit Mag.

Gerhard Gössl - Firmenchef des

gleichnamigen Marktführers im

Bereich Trachtenherstellung - über

die Aufgabe, kulturelle Identität

mit qualitätsvollem Trachtengwand

weiterzutragen, die gelungene

Mischung aus Tradition und Innovation

sowie über das Gwandhaus für

Bayern und Österreich, mit dem das

Salzburger Familienunternehmen

der Tracht eine Heimat gab.


Inwieweit sehen Sie es als Ihre Aufgabe, mit Ihrer Tracht kulturelle Identität zu stiften und

heimatverbundenen Menschen Werte und Tradition ins Bewusstsein zu rufen?

„Mag. Gerhard Gössl (GG):

Es ist die zentrale Aufgabe unseres Unternehmens, einen Beitrag dafür zu leisten, dass qualitätsvolles

Trachtengwand als Teil unserer kulturellen Identität wertgeschätzt und getragen wird.

Was kann man sich unter Ihrem Leitspruch „Von Kennern für Könner” vorstellen? Wie

werden Sie diesem Credo gerecht?

„GG:

Gössl fertigt wahre Kunststücke. Viele davon sind sogar handbestickt.

Hoher Qualitätsanspruch und Authentizität sind die Markenzeichen von Gössl. Insofern

produzieren Sie „wertvolle“ Produkte, die Ihren Preis haben. Der Begriff der

Wertschätzung wird in der heutigen Zeit immer mehr zum Fremdwort. Was halten Sie

diesem Werteverfall entgegen?

„GG:

Gute Bekleidung hält länger, kommt nicht so schnell aus der Mode und wird durch den Gebrauch

schöner.

Die Wahrung der Identität, das Bekenntnis zur Regionalität, das Postulat der Wertschätzung,

die Forderung nach Nachhaltigkeit und hohe Affinität zum Brauchtum:

inwieweit finden sich Ihre Prinzipien in Ihren Kollektionen wieder?

83


84

„GG:

All die genannten Inhalte sind den Gössl-Modellen eingewoben. Gleichzeitig ist darauf zu achten,

dass sie auch auf der Höhe der Zeit sind.

Mit Ihrer Premium-Marke setzen Sie Maßstäbe, wenn es darum geht, eine Mischung

aus Tradition und Innovation zu finden. Auf was kommt es an, um bei Ihren Kollektionen

den Spagat zwischen moderner Urbanität und alpiner Originalität hinzubekommen?

„GG:

Durch Befolgung des Grundsatzes: Getreu dem guten Alten aber nicht minder offen für das

bessere Neue.

Wie verträgt sich Ihr Anspruch, auch überraschend und innovativ zu sein, mit der traditionellen

Marke Gössl? Wie findet man einen Weg, die industrielle Fertigung mit Handarbeit

in Einklang zu bringen?

„GG:

Zugeschnitten, genäht, gebügelt wird industriell, bestickt und ausgestickt wird von Hand.

In vielen Teilen der Welt wurden die traditionellen Kleidungsstücke im Zuge der Globalisierung

zurückgedrängt. Sehen Sie einen Trend, dass hierzulande die Menschen die

Tracht als Alltags-Gewand wiederentdecken?

„GG:

Es ist tatsächlich einzigartig. Der Alpenraum, namentlich der deutschsprachige, ist ein seltenes

Beispiel, bei dem eine hochentwickelte Gesellschaft die überlieferten Bekleidungstraditionen


weiterpflegt. Wir haben die Qualitäts- und

Heimatbewussten, für die unsere Kollektionen

gemacht werden. Viele davon suchen und finden

bei uns auch besonders reiche Modelle,

die man durchaus als Luxusstücke bezeichnen

kann.

Luxusmarken waren bisher relativ krisenresistent.

Sind die Kunden auch bereit,

im Luxusbereich Geld für Tradition und

kulturelle Identität auszugeben? Welche

Zielgruppe haben Sie im Fokus?

„GG:

Wir haben auch eine Gössl-Edition, die unter

Luxus einzureihen ist. Dies sind besonders

reiche Modelle, vor allem reich an Handarbeit

und für eine Zielgruppe gemacht, die das Außergewöhnliche

sucht. Die Nachfrage nach

diesen Luxusmodellen ist gut.

85


86

Alle Fotos : © Foto Gössl

Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen

fertigen Sie Ihre Produkte in unserer

Region. Aus Prinzip?

„GG:

Wir fertigen am liebsten vor der eigenen

Haustüre. Je näher desto lieber. Damit scheiden

die Billiglohnländer wie Indien und China

von vornherein aus. Wir wollen dazu beitragen,

dass das über Jahrhunderte aufgebaute

Know-how bei uns erhalten bleibt und nicht

des kurzfristigen Vorteils wegen auf Nimmerwiedersehen

verloren geht. Auch die Wertschöpfung

soll in unseren mitteleuropäischen

Ländern bleiben.

Schon seit Jahren agieren Sie im Bereich

exklusiver Tracht als Marktführer.

Wie nehmen Sie Ihre Verantwortung, die

Ihnen in dieser Führungsposition im Bereich

der Trachtenherstellung wohl zukommt,

wahr?

„GG:

Als Marktführer muss man Trachtenkleidung

auch vorantreiben. Wir bewahren nicht nur,

sondern entwickeln auch Neues.


Welche Ziele haben Sie sich für die nächsten Jahre noch gesteckt?

„GG:

Wir sind verliebt in die eigenen Modelle. Diese wollen wir immer noch attraktiver und nützlicher

machen. Darüber hinaus wollen wir auch zu den bestehenden 40 Geschäften weitere Einzelhandelsgeschäfte

eröffnen.

Der Süden der Stadt wird maßgeblich vom „Gwandhaus für Bayern und Österreich“

geprägt und ist weit über die Grenzen bekannt. Was hat Sie dazu bewegt, einem Ort

wie diesem Leben einzuhauchen?

„GG:

Wir wollten der Tracht eine Heimat geben, die man auch besuchen kann. Die deutsche Zeitung

„Die Zeit“ hat das Gwandhaus als „Vatikan der Tracht“ bezeichnet.

Welchen Beitrag leisten Sie als Privatmann, um die kulturelle Identität und Traditionen

zu bewahren?

„GG:

Ich habe die gemeinnützige Erzherzog Johann Stiftung für Landschafts- und Denkmalschutz

gegründet und dotiert, um Kleinode wie gefährdete, wertvolle Gebäude, Handwerkstraditionen

etc. zu erhalten.

Vielen Dank für das Interview, Herr Mag. Gössl.

Weitere Infos zur Gössl-Tracht finden Sie unter www.goessl.com

87


CAFE-RESTAURANT

GWANDHAUS

Hervorragende Küche und gelebte

Gastfreundschaft, die ihresgleichen sucht


Es gibt viele gute Gründe, um ins Gwandhaus für Bayern und Österreich

am südlichen Stadtrand zu kommen. Das vor rund 360 Jahren erbaute

Landschloss an der Hellbrunner Allee ist Heimat für die Tracht und beherbergt

neben der Trachtenschneiderei Gössl auch ein Museum und ein exzellentes

Cafe-Restaurant. Andrea und Harald Huber zeichnen dafür verantwortlich,

dass das Gwandhaus in kürzester Zeit zu einem kulinarischen Treffpunkt der

Spitzenklasse geworden ist.


Wie kaum jemand anderer verstehen es die

Wirtsleute Andrea & Harald Huber, richtige Salzburger

Gemütlichkeit und beste österreichische Kaffeehauskultur

im herrschaftlichen Ambiente des Gwandhaus

zu zelebrieren. Dank Küchenchef Harald Huber macht

der Blick auf den Teller mindestens genauso viel Freude

wie die fulminante Aussicht von der Terrasse auf

das nahe Hochgebirge.

Hier beweist man, dass gutes Essen nicht teuer sein

muss: Raffinierte, wie anspruchsvolle österreichische

Küche gibt es zu einem absolut vernünftigen Preis. Die

Qualität der Produkte spielt ebenso eine wichtige Rolle

wie der kürzeste Weg von der Ernte auf den Teller.

„Bei uns spiegeln sich auch die Jahreszeiten auf der

Speisekarte wider: frisch zubereitete Spezialitäten sind

ganz auf den Rhythmus von Frühjahr, Sommer, Herbst

und Winter abgestimmt“, so Harald Huber.

Das kulinarische Spektrum der haubengekrönten Küche

ist weit: auf der Karte sind traditionelle Köstlichkeiten

wie Tafelspitz, Zwiebelrostbraten oder Heidelbeerdatschi

ebenso zu finden wie die Forelle aus dem

nahen Hellbrunner Bach, die vom Küchenchef gekonnt

auf verschiedene Arten zubereitet wird.


Ein Ort der Gastfreundschaft

Kulinarische Highlights des Küchenchefs sind das eine,

die exzellente Gastfreundschaft der Wirtin das andere.

Andrea Huber sorgt mit ihrem Team Tag für Tag dafür,

dass Gastfreundschaft keine leere Worthülse bleibt.

Selbst wenn die Terrasse bis auf den letzten Platz gefüllt

ist, behält die Chefin den Überblick und liest den Gästen

jeden Wunsch von den Augen ab. So zahlt es sich

absolut aus, auch zwischendurch, nur für einen Verlängerten

oder ein Glas Wein vorbeizuschauen – Entspannung

und Wohlfühlen sind garantiert. Überhaupt ist das

Cafe-Restaurant zu jeder Tageszeit wegen seiner ganztags

warmen Küche eine perfekte Anlaufstelle.

Mit diversen Frühstücksvariationen samt einem Glas

Champagner verhilft Familie Huber den Gästen zur richtigen

Betriebstemperatur für den Start in den Tag. Ein

Highlight sind sicherlich auch die fein zubereiteten und

gleichzeitig günstigen Mittagsschmankerl, für die es

sich auf alle Fälle lohnt, eine Mittagspause einzulegen.

Und jene, die es Mittag doch nicht zu einer warmen

Mahlzeit geschafft haben, dürfen sich dafür abends auf

ein elegantes Dinner freuen, um in entspannter Atmosphäre

den Tag Revue passieren zu lassen.

Cafe-Restaurant

im Gwandhaus

Andrea & Harald Huber

Morzger Straße 31

5020 Salzburg

Öffnungszeiten:

Täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr.

Genießen Sie die ganztägige

warme Küche im Gwandhaus.

Reservierung: 0662/46966-456

restaurant@gwandhaus.com


VERMÖGENSMANAGEMENT

AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Private Banking der

Salzburger Sparkasse Bank AG

Exklusive Betreuung vermögender

Kunden im privaten wie im institutionellen

Bereich bietet das Private Banking

der Salzburger Sparkasse im Herzen der

Salzburger Altstadt am Alten Markt 3.

„Unser Leitmotiv ist die objektive Beratung:

kundenorientiert, unabhängig, nachhaltig und

international“, erläutert Helmut Wartner, Leiter

des Private Banking der Sparkasse. „Die

Qualität des Kundenservice sowie die Transparenz

und Verständlichkeit der individuellen

Veranlagungsstrategien sind unser oberstes

Gebot. Vertrauen, Kundennähe und Diskretion

verstehen sich hier von selbst – kurz gesagt,

der Kunde steht im Mittelpunkt“, resümiert

Wartner. Diese Unternehmensphilosophie wird

von der Geschäftsführung mitgetragen und gilt

generell für alle Kunden der Salzburger Spar-

Helmut Wartner (3. Reihe, Mitte), Leiter des Private Banking der

Salzburger Sparkasse, mit seinem Team.

© wildbild.at


kasse, ob Private Banking-Kunde, Privatkunde oder

Firmenkunde: „Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden

erfolgreich sind, denn dann sprechen wir von einer klaren

win-win-Situation – der Erfolg unserer Kunden sichert

den Erfolg unseres Unternehmens“, bringt Regina

Ovesny-Straka, Generaldirektorin der Salzburger Sparkasse,

die Unternehmensstrategie auf den Punkt.

Einen großen Vorteil bietet das Private Banking der Salzburger

Sparkasse ihren Kunden unter anderem durch

ihren Zugriff auf das internationale Know-how-Netzwerk

der Erste Group. Somit findet das Private Banking-Team

auch bei komplexen Problemstellungen für den einzelnen

Kunden optimierte Lösungen in allen Belangen der

Vermögensverwaltung, versichert Wartner.

„Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden erfolgreich sind.“

Mag. Regina Ovesny-Straka,

Generaldirektorin der Salzburger Sparkasse.

© Neumayr

Salzburger Sparkasse Bank AG

Private Banking

Alter Markt 3,5021 Salzburg

Tel.: 05 0100-41270

privatebanking@salzburg.sparkasse.at

www.salzburger-sparkasse.at


Großglockner

Hochalpenstraße

grossglockner.at

Der Eintritt zu allen Ausstellungen,

Themenwegen &

Service-Einrichtungen ist

in der Tageskarte enthalten.


Die Großglockner Hochalpenstraße ist ein einzigartiges

Ausfl ugsziel mit zahlreichen Attraktionen.

Ob in den kostenlos zugänglichen Ausstellungen,

im Murmeltier-Kino, in der Beobachtungswarte,

auf dem Gamsgrubenweg oder auf den lustigen

Themenspielplätzen: Auf über 2.300 Meter Seehöhe

eröffnet sich eine neue, unbekannte Welt!

Like us


96

Die Gastgeber Michaela Hirnböck-Gmachl und Friedrich Hirnböck

mit ihren drei Kindern.


EINE SYMBIOSE AUS TRADITION,

In Ihrem Haus spürt man eindrucksvoll

sowohl die Geschichte als auch Ihre imponierende

Innovationskraft. Sehen Sie

dieses „Erbe“ aus den vergangenen Jahrhunderten

als Auftrag, einerseits die Tradition

des Hauses fortzusetzen, andererseits

Ihren Familienbetrieb zeitgemäßen

Bedürfnissen anzupassen?

„Michaela+Fritz: Die Aufgabe sehen wir

darin, die Freude am Beruf unseren Kindern

weiterzugeben. Dazu gehört sicherlich das

richtige Vorleben und auch einen zeitgemäßen

Betrieb übergeben zu können.

ROMANTIK UND LUXUS.

Das ****S Romantik Hotel Gmachl in Elixhausen vor den Toren der Mozartstadt ist der älteste

Familienbetrieb in Österreich. Die Gastgeber Michaela Hirnböck-Gmachl und Friedrich

Hirnböck sprachen mit TRENDGUIDE® darüber, wie Gastfreundschaft funktioniert und sich

gelebte Tradition und imponierende Innovationskraft zu einem zeitgemäßen Ganzen verbinden

lassen.

Das Hotel zählt mit seiner Historie von

unglaublichen 675 Jahren zu den ältesten

Familienbetrieben Österreichs. Wie

machen sich die alten Werte, die Sie mit

Ihrer Familie weitertragen, bei den Gästen

bemerkbar?

„Fritz: Wir sind Österreichs ältester Familienbetrieb,

in der 23. Generation geführt, seit

1334. Die Gäste erkennen, das sie bei uns im

wahrsten Sinne des Wortes zu Hause sind und

fühlen sich dementsprechend heimelig. Natürlich

tragen die schöne Dekoration und das Ambiente

von Moderne und Tradition mit dazu bei.

97


98

Ihre Eltern haben den Grundstein für die

Erfolge der Gegenwart gelegt. Aus einem

Landgasthof hat sich schließlich eines der

besten und innovativsten Hotels in der

gesamten Region entwickelt. Wie kam

Ihre Familie auf die Idee, den ehemaligen

Landgasthof als Romantik Hotel zu positionieren?

„Michaela: Meine Mutter legte schon

immer sehr viel Wert auf eine ausgezeichnete

Küche -immerhin hatte sie eines der ersten

2 Haubenrestaurants in Salzburg. Die Liebe

zum Detail habe ich von ihr, so war die Erweiterung

des Hotels der natürliche Schritt in die

Zukunft.

Die neue Ausrichtung des Betriebes obliegt

Ihnen als junger, mittlerweile 23. Generation.

Sie beide haben federführend

ehrgeizige Pläne für das Hotel entwickelt,

das sich spätestens seit 2009 als neues

Aushängeschild in der Salzburger Hotellerie

präsentiert. Wie schwierig war es, Neues

mit Altem zu verbinden?

„Michaela+Fritz: Es war der Grundgedanke,

im Stil der Jetztzeit zu bauen. Somit

haben wir die schönen, alten und gemütlichen

Stuben nicht angerührt, den über 500 Jahre alten

ehemaligen Stall adaptiert und die neuen

Zimmer und den Panorama Spa Horizont als

einen neuen Teil entstehen lassen.

Eines der Herzstücke Ihres Familienbetriebes

ist der erst 2009 neu erbaute Panorama

Spa „Horizont“. Was macht Ihren

Spa so außergewöhnlich? Was genau verstehen

Sie unter Ihrem Motto „Wellness

mit Weitblick“?

„Fritz: Es ist die unglaublich schöne

Lage mit Blick auf die Salzburger Bergwelt im

obersten Stockwerk auf 1500m 2 und die hervorragenden

Therapeuten für Massage und

Kosmetik. Hier legen wir sehr viel Wert auf

Qualität.

Ihre Eltern haben ja bereits seit jeher die

Gastfreundschaft gepflegt und gelebt.

Den Umgang mit den Gästen bekamen Sie


sozusagen in die Wiege gelegt. Was bedeutet

für Sie Gastfreundschaft? Ist Ihnen

der persönliche Kontakt zu Ihren Gästen

wichtig?

„Michaela: Gastfreundschaft ist für mich

sehr wichtig. Mein Mann und ich sind stets im

Familienbetrieb präsent. Den Großteil unseres

Engagements im Hotel verwenden wir für den

persönlichen Kontakt zu unseren Gästen. Ich

gehe ganz einfach mit offenen Augen, offenen

Ohren und einem offenen Herzen auf unsere

Gäste ein. Wir nehmen uns Zeit für die speziellen

Wünsche aller unserer Gäste.

Das Romantik Hotel Gmachl ist auch für

seine hervorragende Haubenküche bekannt.

Wie lässt sich Ihre Küche charakterisieren?

Welches Publikum wollen Sie

mit Ihrem hoteleigenen Restaurant ansprechen?

„Fritz: Auch bei der Küche versuchen wir

breit gefächert aufgestellt zu sein. Es gibt die

Österreichischen Klassiker wie gekochtes Bio

Rindfleisch, Wiener Schnitzel oder Forelle Müllerin.

Unsere moderne Haubenküche ist weit

über die Grenzen bekannt-so wie die GMACHL-

Bratwurst nach altem Original-Rezept.

Wie es sich für einen traditionsreichen Familienbetrieb

gehört, betreiben Sie neben

dem Hotel auch eine eigene Landmetzgerei.

Welche Spezialitäten und Produkte

kann man im Laden kaufen?

„Michaela: Bekannt und beliebt sind

unser Leberkäse und unsere Bratwurst. Auch

alle anderen Wurstsorten schmecken hervorragend;

davon können sich unsere Hotelgäste

auch am Frühstücksbuffet überzeugen. In unserer

erstklassigen Fleischabteilung wartet auf

unsere Kunden auch ein großes Grillangebot –

perfekt für die warme Jahreszeit!

Vielen Dank für das Interview!

Weitere Informationen zum

****S Romantik Hotel Gmachl

finden Sie unter www.gmachl.com

99


100

Die Werfenwenger Weis 2013

Ferienort Werfenweng - Volkskultur trifft sanfte Mobilität

Die Vorbereitungen zur diesjährigen Ausgabe

der bekannten Volkskulturveranstaltung - der

Werfenwenger Weis 2013 - laufen auf Hochtouren.

Zehn Tage lang wird Werfenweng wieder

Bühne für Volkskultur in höchster Qualität

mit Musik, Tanz, Mundart und Kunsthandwerk

sein. Die restliche Zeit des Jahres setzt der

auf 900 Metern Höhe gelegene Alpenort auf

ein eher ruhigeres und vor allem einzigartiges

Urlaubskonzept - seit 1997 ist Werfenweng

Vorreiter für „Sanfte Mobilität“.

„SAMO“ - Die Antwort auf den

hektischen Alltag

Eingebettet im weiten, sonnigen Hochplateau

des Tennengebirges und umrahmt von einer

atemberaubenden Bergkulisse besinnt man

sich in Werfenweng auf das, was man heutzutage

kaum noch findet - Zeit, um zur Ruhe zu

kommen. Der Bürgermeister und Geschäfts-

führer des Tourismusverbandes, Dr. Peter

Brandauer, wagte vor gut 16 Jahren einen engagierten

Neubeginn und entwickelte für den

romantischen Ort eine neue Identität mit Modellcharakter.

„Sanfte Mobiltät“ (SAMO) nennt sich dieses zukunftsweisende

Wirtschafts- und Tourismuskonzept,

das auf Nachhaltigkeit, Klima- und

Umweltschutz setzt und damit einen Beitrag

zum Erhalt des Lebens- und Kulturraums der

Alpen leistet. Im Mittelpunkt des Konzeptes:

der Ausbau umweltschonender Urlaubsangebote

und insbesondere sozial verträglicher

Fortbewegungsarten. Für Gäste stehen verschiedenste

Fahrräder, vom Elektrofahrrad

bis zum Spaßvelo sowie eine ganze Flotte von

Elektro-Autos zur kostenlosen Nutzung bereit.

Versorgt werden die Elektrofahrzeuge mittels

einer Solartankstelle am Dorfplatz sowie durch

das Sonnenkraftwerk im Süden des Ortes.


Sport und Kultur auf sanft-mobilen Wegen

Wer sich bei der Anreise nach Werfenweng für

Bahn oder Bus entscheidet oder den Autoschlüssel

im örtlichen Tourismusbüro abgibt, erhält

die SAMO-Card. Sie bietet eine Vielzahl an

Gratisleistungen: Neben der Nutzung umweltfreundlicher

Elektro-Autos, des Werfenwenger

Nachtmobils und ganztägiger Shuttledienste gehören

auch der Transfer vom Bahnhof Bischofshofen

zur Unterkunft und das Ausleihen von

Sportausrüstungen zum kostenfreien Service.

Der Ferienort bietet sportlich ambitionierten

Gästen ein wahres Bewegungsparadies. Läufer,

Wanderer, Bergsteiger, Biker oder Nordic Walker

kommen voll auf ihre Rechnung: Das Angebot

reicht von Spazier- und Wanderwegen, Rad-

und Mountainbikestrecken über einen Badesee

bis hin zum eigenen Lauf- und Walking-Park.

Zur breiten Freizeitpalette gehören auch attraktive

Ausflüge, wie zur Erlebnisburg Hohenwerfen

oder der Eisriesenwelt. Für Kunstsinnige ist

die Festspielstadt Salzburg nicht weit – es lohnt

sich, die nahe Hochburg der Musik, Kunst und

der Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

© Bernhard Bergmann

101


102

„Symphonie des Waldes“-

Die Werfenwenger Weis 2013

Werfenweng ist nicht nur Vorreiter für „Sanfte

Mobilität“. Der Alpenort setzt sich auch bewusst

für die Bewahrung der Volkskultur ein.

Auf der alle drei Jahre stattfindenden „Werfenwenger

Weis“ erwachen Jahrhunderte alte

Traditionen zu neuem Leben. So gilt die „Weis“

als eine der bekanntesten Volkskulturveranstaltungen

im Salzburger Land und darüber

hinaus. In diesem Jahr ist das Werfenwenger

Hochtal vom 30. August bis 8. September

2013 für zehn Tage lang Bühne für Musikanten,

Volkstänzer, Sänger und andere Künstler

aus dem gesamten Alpenraum. Die heurige 9.

Ausgabe trägt den Titel „Symphonie des Waldes“

und steht im Zeichen seltener, traditionel-


ler Musikinstrumente, festlicher Musik, Lieder zur Jagd sowie moderner Klänge und abstrakter

Holzkunstwerke. Neben einheimischen Künstlern sorgen auch zahlreiche Gruppen aus dem In-

und Ausland für unvergessliche Momente und lehrreiche Einblicke in die Volkskultur rund um die

Themen Holz und Wald.

Hochkarätiges Programm für Groß und Klein

Konzerte und Volksmusikabende im Waldhaus mit seiner ganz besonderen Atmosphäre, Freiluftveranstaltungen,

Frühshoppen, ein eigenes Kinderprogramm und ein Festumzug - die Werfenwenger

Weis bietet ein buntes, hochkarätiges Programm für jeden Geschmack. Feierlich eröffnet

wird das Fest am Freitag, den 30. August, mit der „Ouvertüre zur Symphonie des Waldes“. Zu den

Programmhighlights zählen u.a. ein internationales Alphorntreffen, eine Trilogie mit den bekanntesten

Mundartdichtern, ein Volkstanzabend und die Konzerte der bekannten Gruppe Faltenradio

und der Musikkapelle Villnöss aus Südtirol.

Die einzelnen Veranstaltungen tragen klingende Namen wie „Klarinette trifft Geige“, „Jagerisch

gspielt und gsunga“ oder „Blasmusikfest im Auwald“. „Holz im Klang“ nennt sich die Vernissage

des internationalen Künstlersymposiums, das im Rahmen der heurigen Werfenwenger Weis stattfindet

und die BesucherInnen mit einem musikalischen Spaziergang von einem Kunstwerk zum

anderen überraschen wird.

Neu bei der heurigen Werfenwenger Weis ist ein eigenes Kinderprogramm. An drei Tagen werden

die jüngsten BesucherInnen eingeladen, zusammen mit Reinhard Simbürger eigene Musikinstrumente

mit Hilfe von Naturmaterialien aus dem Wald zu bauen. Am vierten Tag wird Forstmeister

Konrad Esterl mit bekannten Tierstimmen aus dem Wald für Begeisterung sorgen.

Alle Fotos: © TVB Possegger

103


104

W

PROGRAMM 2013

30. August | 19.30 Uhr im Waldhaus

„Ouvertüre zur Symphonie des Waldes“ Feierliche Eröffnung

der Werfenwenger Weis 2013 | Der harte Kern

(Tirol), Die Hoameligen (Tirol), TMK Werfenweng

31. August | 12.00 Uhr im Ort-Wald „Der Wald

erklingt“ | Vernissage des Künstlersymposiums „affaire

coniferous“. Musikalischer Spaziergang von einem

Kunstwerk zum anderen.

31. August | nachmittags am Dorfplatz

„Die Vielfalt des Holzhandwerks“ | Präsentation des

traditionellen Holzhandwerks.

31. August | 20.00 Uhr im Waldhaus

„Klarinette trifft Geige“ | Duell der besten Klarinetten- u.

Geigenensembles | Hochwies Klarinettenmusi, Goiserer

Klarinettenmusi, R. Pietsch u. seine Tanzgeiger.

01. Sept. | 10.00 Uhr in der Wengerau „Alphörner

erklingen im Wenger Tal“ | Messe mit musikalischer

Umrahmung durch Alphörner beim Aukreuz Frühshoppen

| großes Alp- und Wurzhörnertreffen Pongauer

Almhörner, Alphornbläser aus dem Katschtal (Kärnten).

01. Sept. | 18.00 Uhr Open Air Wengerau „Kugalat &

mugalat“ | Open Air Konzert der „Querschläger“.

02. Sept. | 20.00 Uhr im Waldhaus

„Der Kontrapunkt“ | Konzertabend der Gruppe „Faltenradio“

mit ihrem neuen Programm „Zoo“.

03. Sept. | 18.00 Uhr im Sbg. Landesskimuseum

„So rend mia Pongauer“ Mundartdichterlesung mit T.

Aichhorn und Lackner Nani | Musik: Aubichl Musikanten

03. Sept. | 20.00 Uhr im Waldhaus „Volk tanzt im

Wald“ | Volkstanzabend in Tracht mit Sbg. Volkstänzen |

Die Außerfeldner Tanzlmusi, Heimatverein Kleinarl.

04. Sept. | 18.00 Uhr im Wood Ridge

„So heat sihs an, wond Nachbarn rend“ Die Mundart der

Nachbargaue Pinzgau und Tennengau präsentiert von T.

Oblasser & E. Signitzer | Musik: Heidelore Schauer


04. Sept. | 20.00 Uhr im Waldhaus

„Jagarisch gsunga, gspielt und vazählt“ Lieder und

Texte von der Jagd, Jagdhornbläser & Geschichten

von Konrad Esterl. Der Innergebirg Viergesang, die

Höllbergmusi, die Stoaberg Sängerinnen, uvm.

05. Sept. | 18.00 Uhr im Travel Charme Bergresort

„Oiss deitsch – oda doh spanisch?“ | „Alles deutsch

– oder doch spanisch?“ Sbg. Mundart für Gäste aus

dem deutschen Raum | mit Gerlinde Allmayer & Max

Faistauer | Musik: Fritz Moßhammer.

05. Sept. | 20.00 Uhr im Waldhaus

„Na und?! - Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi“

| Herbert Pixner Projekt & Manuel Randi präsentieren

ihr neues Programm „Na und?!“ - neue Volksmusik auf

höchstem Niveau.

06. Sept. | 20.00 Uhr im Waldhaus

„Das Konzert im Wald“ | Galakonzert der Musikkapelle

Villnöß, eine einmalige Darbietung einer der besten

Kapellen Südtirols.

07. Sept. | ab 6.00 Uhr am Bischling

„Sonnenaufgang im Latschenfeld“ | Sonnenaufgang

im Latschenfeld auf der Bischlinghöhe mit Musik und

kulinarischen Besonderheiten der Region.

07. Sep. | ab 10.00 Uhr beim Waldhaus „Pongauer

Forsttag“ | Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem

Maschinenring Salzburg | Forstarbeit einst und jetzt |

Holzhackerkost & Musik.

07. Sept. | 20.00 Uhr im Waldhaus

„Der Zusammenklang – Ein Fest mit Freunden aus

benachbarten Ländern“ | Internationaler Volksmusikabend

mit Gruppen aus Rumänien, Ungarn & Italien |

Vokalensemble Hohes C (Salzburg)

08. Sept. | 10.00 Uhr in der Kirche

„Die Jagdhornbläsermesse“ | Werfenwenger Jagdhornbläsern

& Männerchor Neuhofen

08. Sept. | 11.00 Uhr im Ortszentrum

„Der Festzug“ | Pferdeausfahrt mit Musik auf den Kutschen

& Schnalzergruppen | Pferdefreunde der Region

Tennengebirge, Postmusik Salzburg, TMK Werfenweng,

Musikkapelle Vilnöß, uvm.

08. Sept. | 13.00 Uhr in Werfenweng „Blasmusikfest

am Waldrand“ | Blasmusik zum Festausklang mit der

Postmusik Salzburg und den Musikkapellen Ernstbrunn

& Villnöß sowie aus der Region.

Weitere Informationen zur Werfenwenger Weis 2013:

Tourismusverband Werfenweng

Weng 42, A-5453 Werfenweng, Tel.: +43-(0)6466/42 00

FAX: +43-(0)6466581-72, tourismusverband@werfenweng.eu

www.werfenweng.eu, www.werfenwengerweis.eu

105


TRAVEL CHARME

Bergresort Werfenweng

High Class Urlaubsvergnügen in traumhafter Naturkulisse

© Helmut Karl Lackner


atürlich schönster Urlaub

NInmitten der traumhaften Bergwelt Werfenwengs, rund 45 Kilometer südlich von Salzburg, liegt das

neue ****s Travel Charme Bergresort Werfenweng. Eingebettet in ein einzigartiges Bergpanorama in

einem der schönsten Talschlüsse Österreichs bietet es einen atemberaubenden Blick auf die Bergwelt

des Tennengebirges. „Junge“ Gastfreundschaft und modernster Komfort sorgen für Erholung und

Urlaubsvergnügen vom ersten Augenblick an – perfekt für Ihren natürlich schönsten Urlaub auf 902

Meter Seehöhe.

aszination Bergwelt FDie großzügige Anlage mit ihrer klaren Architektur sorgt mit ihren Grünflächen, Terrassen und Balkonen

für eine perfekte Symbiose aus ländlicher Gemütlichkeit und urbanem Lifestyle. Die Innenausstattung

des Bergresorts trägt die Handschrift des italienischen Designers Lorenzo Bellini. Heimische

Materialien, alpine Stilelemente und bodentiefe Fenster machen das Bergresort zu einem Teil der

faszinierenden Salzburger Bergwelt. Komfortable Doppelzimmer, Suiten und Appartements sorgen

für kuscheligen Wohnkomfort und eine einmalige, natürlich-behagliche Atmosphäre.

N ature Watch

Die Natur entdecken und Verborgenes wahrnehmen - die Gämse beim Sprung durch die Felswand

betrachten, den Flug des Adlers hautnah erleben oder den Pfiff des Murmeltieres hören und das Tier

dabei beobachten. Das Hotel bietet Ihnen spannende Entdeckungsreisen in die vielfältigen Naturräume

des Tennengebirges. Ausgestattet mit hochwertigen Ferngläsern von Swarovski Optik und

begleitet von ausgebildeten Nature Watch Guides geht es in Kleingruppen hinaus in unberührte Naturlandschaften.

Entdecken, begreifen und staunen - faszinierende Eindrücke mit Nature Watch.


PURIA PREMIUM SPA

Ruhe, Erholung und die elementaren

Kräfte der Alpen warten im 1.600 m²

großen, hoteleigenen PURIA Premium

Spa auf Sie. Eine Vielzahl an Wellness-

Anwendungen, der ganzjährig beheizte

Außenpool sowie die große Saunalandschaft

laden ein, Körper und Seele in Balance

zu bringen. Der Spa holt mit seinen

alpinen Kräutern, Düften und Ritualen

die Natur für Sie herein. Sportlich Aktive

finden ihren Ausgleich im modernen Fitnessbereich

oder den täglich wechselnden

In- und Outdoor-Angeboten wie Pilates,

Yoga oder Aqua-Fitness.

KULTUR HOTSPOT

Das Travel Charme Bergresort in Werfenweng

ist viel mehr als Erholung, Natur,

Wellness und Kulinarik.

Dank der Nähe zur Mozartstadt ist das

Bergresort auch idealer Anlaufpunkt für

jene, die Kunst und Kultur lieben. Festspielgäste

können dem Trubel der Stadt

entfliehen und zwischen den Aufführungen

in der Bergwelt nahe der Stadt

Erholung suchen. Auch Freunde der

Volkskultur kommen mit der Werfenwenger

Weis (30. August - 8. September 13)

voll auf ihren kulturellen Genuss.


GOURMET HIGHLIGHT

Auf unsere Gäste warten zwei besondere

kulinarische Highlights:

Im hauseigenen Gourmetrestaurant „Alpenzeit“ verwöhnt

Sie Küchenchef Alexander Buchinger mit einem

4-Gang Degustationsmenü nach dem GreenGusto®-

Genusskonzept. Als weiterer Leckerbissen wartet auf

Sie ein 4-Gang Menü im 4 Hauben Restaurant von Karl

und Rudi Obauer im nahegelegenen Ort Werfen. Unsere

Gäste können das Degustationsmenü sowie den sensationellen

Kulinarik-Ausflug zu den „Köchen des Jahrzehnts“

im Doppelpack für EUR 143,- erleben.

Angebot auf Anfrage und nach Verfügbarkeit buchbar.

Transfer hin- und retour inkludiert, exkl. Getränke.

Travel Charme Bergresort Werfenweng

Weng 195-198, A - 5453 Werfenweng

Tel.: +43 (0) 6466 / 391 - 0, Fax DW -555

werfenweng@travelcharme.com

www.travelcharme.com


110

DER

WEDDING

COUNTDOWN

Treffpunkt für Reiche und Schöne,

Magnet für Musikliebhaber,

Hochburg der Sehenswürdigkeiten.

Weltkulturerbe eben. Salzburg

Stadt und Land haben immer Saison

– natürlich auch für Verliebte. Wer in

Salzburg JA sagen möchte, ist bestens

aufgehoben. TRENDGUIDE® zeigt

Ihnen die Hot Spots in Salzburg für den

wichtigsten Tag im Leben. Und zeigt Ihnen,

wie man mit einer guten

Checkliste entspannt

die Hochzeit planen kann.

Gute Vorbereitung ist alles!

©iStockphoto.com/Mc Grath


Die TRENDGUIDE®

WEDDING CHECKLIST

8 Monate +

· Termin festlegen

· Kostenplan erstellen

· Ablauf der Feierlichkeiten planen

· Standesamt und Kirche aussuchen

und anmelden

· Fotograf, Videofilmer, Catering,

Unterhaltung, Limoservice engagieren

· Trauzeugen aussuchen

· Gästeliste erstellen

· Flitterwochen planen (Frühbucher-Rabatt!)

· Übernachtungsmöglichkeiten

für Gäste klären

· Menüvorschläge einholen

· Hochzeitswunschliste zusammenstellen

6 Monate +

· Hochzeitsgarderobe aussuchen

111

(maßgeschneiderte Kleider brauchen länger!)

· Drucksachen entwerfen (lassen)

· nochmaliger Budget-Check

· Traugespräch mit dem Geistlichen,

· Zeremonienablauf,

· Musikprogramm in der Kirche

· Trauringe aussuchen

· Kinderbetreuung organisieren (falls nötig)

· Blumenkinder auswählen

· Deko für Kirche, Feier und Auto planen

· Brautstrauß, Reversgestecke besprechen

· Transport zu Kirche und Standesamt

p

organisieren


112

DIE

WEDDING

CHECKLIST

4 Monate +

· Menüfolge und Getränke bestimmen,

Probeessen

· Hochzeitstisch eröffnen

· Einladungen verschicken

· Dokumente für das Standesamt

zusammenstellen

· Frisur- und Make-up Artist buchen

· Polterarbend planen

· Personalisierte Deko anfertigen (lassen)

2 Monate +

· Kleiderprobe (falls nötig: ändern lassen)

· Hochzeitstorte ordern

· Reisedokumente checken

(Pässe gültig? Visum?)

· Ehevertrag aufsetzen

· Probestecken beim Friseur

· Nachschneidetermine vereinbaren

1 Monat +

© iStockphoto.com/Tatiana Morozova

· Trauringe abholen

· Brautschuhe einlaufen

· Tanzkurs besuchen

· Vorgespräch mit Standesbeamten

· Geschenke für Trauzeugen

und Helfer besorgen

· Outfit des Bräutigams vervollständigen

· Playlist mit DJ/Band besprechen


1 Woche:

· Junggesellenabschied/

Hennenabend feiern

· Gästeliste aktualisieren und finalisieren

· Abstimmung mit Caterer

· Wetterbericht checken,

Vorkehrungen treffen

· Sitzplan festlegen

· Stellprobe in der Kirche,

Ablauf mit allen Beteiligten besprechen

· Wellnessprogramm mit Maniküre,

Pediküre, Enthaarung, Massage.

Der große Tag:

· Ringe, Hochzeitsdokumente

und Brautstrauß nicht vergessen

Nach der Hochzeit:

· Flitterwochen genießen

· Namen und Familienstand ändern

(Amt, Bank, Dienstgeber etc)

· Dankeskarten drucken und versenden

p

WEDDING HOTSPOTS

IN SALZBURG

Standesamtliche Trauungen (Stadt):

Schloss Mirabell:

Der barocke Marmorsaal im Schloss Mirabell gilt

als Europas schönster Trauungssaal.

Tel.: +43-662-8072-0

Hotel Schloss Mönchstein*****s

Standesamtliche Trauung im denkmalgeschützten

113

gotischen Salon, standesamtliche Trauung im

romantischen Schlosspark beim Sissi-Pavillon.

Tel. +43-662 848555, www.monchstein.at

Schloss Leopoldskron

Standesamtliche Trauung im Garten des

Schlosses oder auch kirchlich in der kleinen

Rokoko-Kapelle. Tel. +43-662 83983-0

www.schloss-leopoldskron.com

Kirchliche Trauungen:

Stiftskirche St. Peter:

Tel. +43/662 844576-89, www.erzabtei.at

Wallfahrtsbasilika Maria Plain:

Tel. +43/662 450194, www.mariaplain.at


EINE HOCHZEIT WIE IM MÄRCHEN...

mit uns wird dieser Traum wahr!

Im Hotel Schloss Mönchstein*****s, auf dem

Mönchsberg gelegen, hoch über der Stadt Salzburg,

liegt Ihnen, am wohl wichtigsten Tag Ihres

Lebens, selbst die Mozartstadt zu Füßen. Der

14.000 m2 große Schlosspark bietet die perfekte

Kulisse für Ihre Traumhochzeit. Doch nicht nur

die Lage verzaubert, sondern auch das Schloss,

mit seinen 24 exklusiven Zimmern und Suiten,

wird Sie und Ihre Gäste an diesem Tag in den

Bann seiner alt ehrwürdigen Mauern ziehen.


10 Gründe für Ihre perfekte Hochzeit im

Hotel Schloss Mönchstein*****s

1. Standesamtliche Trauung in unserem denkmalgeschützten

GOTISCHEN SALON mit Blick über Salzburg

oder in einer grünen Oase zwischen Blumenranken

vor unserem Sissi Pavillon.

2. Empfang und Hochzeitsdinner mit Stil und „Geschmack“

- Hochzeitsdinner auf Hauben-Niveau in

unserem lichtdurchfluteten Restaurant mit angrenzender

Terrasse oder im intimen Rahmen bis 22 Personen

im denkmalgeschützen GOTISCHEN SALON.

3. Innovatives und erfahrenes Team mit Herz-unser

kompetentes Team begleitet Sie von der Angebotslegung

bis zur Zeremonie! Wir stehen Ihnen nicht nur

bei der Organisation Ihres großen Tages zur Seite,

sondern begleiten Sie durch die gesamte Feierlichkeit.

Wir freuen uns darauf, auch für Sie da zu sein…!

Neugierig geworden? Hier finden Sie 7 weitere Gründe,

die es wert sind, das Hotel Schloss Mönchstein

für den unvergesslichsten Tag Ihres Lebens zu

wählen:

www.monchstein.at

HOTEL SCHLOSS MÖNCHSTEIN*****s

Mönchsberg Park 26

5020 Salzburg

Österreich

Telefon: +43 (0) 662 / 84 85 55-0

Fax: +43 (0) 662 / 84 85 59

E-Mail: salzburg@monchstein.at

Internet: www.monchstein.at


116

PLATIN

EIN STOFF, aus dem HOCHZEITSTRÄUME

sind. PLATIN: SELTEN und REIN. Und ein

PERFEKTER BEGLEITER für die BRAUT.

Sein Name leitet sich vom spanischen „platina“, die negativ besetzte Verkleinerungsform von

„plata“ (Silber) ab. Platin ist ein echter Alleskönner. Aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften

gibt es für das - nach Gold - derzeit zweitwertvollste Metall zahlreiche Einsatzgebiete,

auf die man auf den ersten Blick nicht kommen würde: so entsteht aus Platin nicht

nur Schmuck, sondern das Edelmetall ist auch bei Herzschrittmachern, Autokatalysatoren,

Thermoelementen oder als Beschichtung für Rasierklingen im Einsatz.

Hans Merensky entdeckte 1924 im Westen von Johannesburg das nach ihm benannte Merensky-Reef,

das die weltweit größten bekannten Platin-Vorräte enthält. Die Dichte von Platin

beträgt 21,45 g/cm3 und es schmilzt erst bei 1.768 Grad Celsius (Gold bereits bei 1.064

Grad Celsius). So konnte es erst im 19. Jahrhundert, als Wasserstoff zur Verfügung stand,

geschmolzen werden. In Südafrika wird noch reines metallisches Platin abgebaut; ansonsten

nur noch als Nebenprodukt gewonnen. 2011 wurden weltweit mehr als 240 Tonnen des Edelmetalles

gefördert, alleine 140 Tonnen stammen aus Südafrika.


FOREVER

DIAMANTEN und PLATIN

als PERFEKTES PAAR

Der Reinheitsgrad von Platin beträgt 95%. Insofern ist es nicht nur selten, sondern auch hyperallergen:

Schmuck aus Platin ist bestens hautverträglich, Ausschläge sind ausgeschlossen.

Wie Braut und Bräutigam sind auch Diamanten und Platin ein perfektes Paar: Das

charakteristische Weiß des kostbaren Edelmetalles verblasst nicht und lässt Diamanten noch

schöner funkeln. Diamanten in einem Platinring gefasst bestechen durch pure Schönheit und

werden zu Schmuckstücken für die Ewigkeit. Ein Schmuckstück sagt mehr als tausend Worte.

Ob ein Platinring mit weissen Brillanten oder ein Solitär aus Platin mit weißem Princess

- perfekte Symbole der Liebe, ohne die jede Hochzeit unvollkommen wäre. Und man zeigt,

für immer zusammen zu gehören.

Die Trauring-Lounge in Salzburg bietet Verliebten das beste Sortiment an Trauringen aus

hochwertigem Platin und Palladium-Legierungen an. Der Grund, warum auch Ringe aus diesem

edlen Metall problemlos leistbar sind, liegt im Preis: Der Trauring-Spezialist bietet Platin

zum Preis von Weißgold an.

Weitere Infos unter www.123gold.at

117


SAGEN

DIE TRAURING-LOUNGE – DER EXKLUSIVE

TRAURING-JUWELIER IN SALZBURG

Ein Schmuckstück sagt mehr als tausend Worte. Speziell Verlobungs-

und Trauringe sind Symbole der Liebe und Schmuck

gewordene Emotionen. Um die richtigen Ringe fürs Leben zu

finden, sollte man sich echte Profis an seine Seite holen.

TRAURING LOUNGE SALZBURG

Profis, die verliebte Paare in der „123gold.at Trauring- Lounge“,

nahe des Schlosses Mirabell finden. Bei dem Trauring-Spezialisten

Salzburgs erwartet Sie neben einer faszinierenden Vielfalt an

Verlobungs- und Trauringen auch ein Optimum an Kompetenz

und Service. „Die Zufriedenheit unserer Kunden hat oberste Priorität.

Mit unserer Trauring Lounge in Salzburg haben wir einen

Ort von höchster Emotionalität, Individualität und Qualität geschaffen“,

erklärt Trauring Lounge Geschäftsführerin Kathrine

Steiner ihre Firmenphilosophie.


SIE JA!

©iStockphoto.com/

Christoph Edel

FASZINIERENDE VIELFALT UND BESTES DESIGN

Das beste Sortiment an Verlobungs-, Trau- und Freundschaftsringen

macht das Fachgeschäft in Salzburg einzigartig. Der Trauring-Spezialist

ist zu einer weit über die Grenzen Salzburgs hinaus bekannten

Anlaufstelle für jene geworden, die Zuverlässigkeit, Professionalität

und Leidenschaft für das Exklusive und Hochwertige schätzen.

UNSERE LEIDENSCHAFT FÜR IHRE LIEBE

Jedes Paar hat seine eigene Geschichte, keine Lovestory gleicht der

anderen. Aus diesem Grund bietet die Trauring-Lounge natürlich eine

umfassende, individuelle Beratung. Mit den einfühlsamen Mitarbeitern

des Trauring-Spezialisten finden Paare garantiert die perfekten

Ringe, die die Zusammengehörigkeit symbolisieren. Die Individualität

ist dabei garantiert: Jedes Paar kann die Symbole seiner Liebe mit

dem einzigartigen Trauring-Konfigurator selbst entwerfen.


PREISE ZUM VERLIEBEN

Trauringe sind in der Trauring Lounge deutlich günstiger als vergleichbare Ringe anderer Marken.

Warum das trotz Top-Markenqualität möglich ist, erklärt Kathrine Steiner: „Wir sind ein Spe-zialanbieter

für hochwertige und individuelle Ringe zu besonders günstigen Preisen. Die Wertigkeit

unserer Ringe liegt weit über dem Branchendurchschnitt. Die Idee ist einfach – wir verkaufen

Ihnen für Ihr Geld die besten Ringe.“ Deswegen besonders attraktiv und leistbar: Ringe aus Platin

und Palladium-Legierungen. Denn die 123gold.at Trauring Lounge Salzburg bietet Platin zum

Preis von Weißgold.

Sämtliche Ringe aus der eduard G. fidel Manufaktur sind auch

in Platin erhältlich. Platin, ein Stoff, der Diamanten noch schöner

funkeln lässt.

DO IT YOURSELF –

TRAURINGE SELBST GESTALTEN

Heiraten ist für viele Menschen das schönste Ereignis

in ihrem Leben. Verständlich, wenn man

seines Glückes eigener Schmied sein möchte.

Mit der Trauring-Lounge in Salzburg kein Problem:

Mit dem Trauring-Konfigurator können

Verliebte die Ringe individuell am Computer

selbst gestalten - gemeinsam mit dem Trauring-

Lounge Team oder in trauter Zweisamkeit zu

Hause am Sofa. Holen Sie sich Ihren virtuellen

Juwelier direkt zu sich nach Hause. Per Mausklick

werden verliebte Paare zu Designern und

kreieren die perfekten Symbole für die Ewigkeit.


EINFACHE SCHRITTE ZU IHREM TRAUMRING

1. Ringkollektion auswählen: In einem ersten Schritt kann

man aus einer Vielzahl an Kollektionen einen Ring auswählen

– von klassisch-schlicht bis hin zu modern-elegant.

2. Ring nach eigenen Wünschen anpassen: Nun kann

man den ausgewählten Ring nach eigenen, individuellen

Wünschen gestalten. Zur Auswahl stehen etwa Profil,

Breite, Höhe, Steinbesatz oder Außenlasergravur. Außerdem

können Farbe und Feingehalt des Edelmetalles samt

Oberfläche bestimmt werden.

Konfigurieren unter www.123gold.at/konfigurator/

Ein perfektes Paar in Weißgold: Ring ohne und mit

Seinbesatz (46 Brillanten). Erhältich auch in Platin.


Entspannt in den

Sommerurlaub

starten…

2x in Salzburg:

I Flughafen

Innsbrucker Bundesstraße 95

A-5020 Salzburg

Tel: 43 - (0)662 - 85 20 91

flughafen@amadeus-rb.at

AMADEUS SALZBURG

IHRE REISEBÜROS MIT

5-Sterne-Service

I City

Nonntaler Hauptstr. 69

A-5020 Salzburg

Tel: 43 - (0)662 - 84 84 85-0

office@amadeus-rb.at


124

Höchste Lebensqualität in Österreich

Wir Österreicherinnen und Österreicher haben allen Grund, stolz auf unser Land

zu sein: Von der Umweltqualität über unser reiches Kulturerbe bis hin zu einer

modernen Infrastruktur hat unser kleines Land viel zu bieten. In Kombination mit

Österreichs ausgeprägter Sicherheit, umfangreichen Freizeit- und Entspannungsmöglichkeiten

und einem hohen Lebensstandard ergibt dies sogar Platz eins in der

weltweiten Rangliste der Lebensqualität.

Jedes Jahr führt das internationale Beratungsunternehmen

Mercer eine Studie zur

Bewertung der Lebensqualität in 221Metropolen

rund um den Globus durch. Zur

Beurteilung werden für jede Stadt 39 Kriterien

aus der Sicht von Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter herangezogen, die ins

Ausland als internationale Fachkräfte entsendet

wurden. Diese Merkmale schließen

politische, soziale, wirtschaftliche und umweltorientierte

Aspekte ein. Hinzu kommen

Faktoren wie persönliche Sicherheit, Gesundheits-,

Bildungs- und Verkehrsangebote

sowie andere öffentliche Dienstleistungen

und Freizeitmöglichkeiten.

WIEN erneut

lebenswerteste STADT

Als Repräsentant Österreichs ging auch

diesmal die Stadt Wien ins Rennen um

einen begehrten Spitzenplatz in der weltweiten

Städterangliste und sicherte sich

prompt den Sieg: Bereits zum vierten Mal

in Folge wurde Österreichs Bundeshauptstadt

zur Stadt mit der weltweit höchsten

Lebensqualität gekürt und ließ dabei Städte

wie Zürich oder München hinter sich.


Diese Top-Platzierung Wiens darf durchaus als

Auszeichnung für ganz Österreich gewertet werden,

denn laut einer UNO-Studie zählt auch die

Lebensqualität in der gesamten Alpenrepublik zu

der höchsten der Welt. Das Bundesland Salzburg

ist eines von Österreichs Vorzeigebeispielen in

puncto Lebensqualität: intakte Natur und herrliche

Landschaften, eine weitgehend gepflegte

Kulturlandschaft, klare Gewässer und frische Luft,

abwechslungsreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

barocke Bauwerke und nicht zuletzt ein

weltweit einzigartiges Kulturangebot.

© paylessimage/fotolia.com

LIVING. HOME

Salzburg gilt nicht umsonst als „Quelle der Inspiration“.

Herausragende Persönlichkeiten wie Wolfgang

Amadeus Mozart, Stardirigent Herbert von Karajan,

Schilegende Hermann Maier oder Red Bull-Gründer

Dietrich Mateschitz waren oder sind in Salzburg beheimatet.

Die traditionsreiche Geschichte und das architektonische

Wechselspiel zwischen moderner und

barocker Baukunst brachten Salzburg den Ruf als eine

der schönsten Städte der Welt. Im Jahr 1996 wurde

Salzburgs malerische Altstadt sogar zum UNESCO

Weltkulturerbe erhoben.

125


Gehmacher

HOME INTERIORS

Kräftige Farben Alter Markt 2

A-5020 Salzburg

Seite

Tel.: 0043/662/84 55 06

Fax: 0043/662/84 68 42

krachende office@gehmacher.at

www.gehmacher.at TRACHTSeite 40

glitzernde

Öffnungszeiten:

Diamanten Montag - Freitag: 10:00 - 18:00 Uhr

Seite

Samstag: 10:00 - 17:00 Uhr

32

50


Ob in New York, Paris oder

London: auf den Fashion-

Weeks im Herbst präsentierten

die Modedesigner die

Fashion-Trends für das kommende

Jahr 2013. TRENDGUIDE

hat sich angesehen, mit welchen

Farben „sie“ und „er“ im kommenden

Jahr punkten. Eine kurze

Farb-Skala.

Außerdem: Die gute alte Tracht

ist immer im Trend. Wir sagen

Ihnen, was 2013 die Madln und

die Buam tragen.

Und: Diamonds in the sky: Der

Verlobungsring feiert gemeinsam

mit der Verlobung ein Revival.

Fashion. Trends

127


WILLKOMMEN.

Bei GEHMACHER Salzburg.


ZEITLOS.

ELEGANT.

SCHÖN.


SEEBRUNN living hotel | restaurant | club


Für einen erstklassigen Aufenthalt am See muss

man nicht nach Lausanne am Genfer See. Oder nach

Bellagio am Comer See. Das Exklusive, die Erholung

und den Zeitgeist findet man auch am Wallersee –

direkt vor den Toren der Festspielstadt Salzburg.

Im Living Hotel Seebrunn. Außergewöhnlich.

Wir laden Sie ein nach Salzburg. Der Magnet für Musikliebhaber.

Die Hochburg der Sehenswürdigkeiten. Hollywoodschauplatz für

Filmklassiker. Geburtsort von Mozart. Einfach Weltkulturerbe eben ...

20 Minuten von der Festspielstadt entfernt sind wir ein ganz besonderer

Platz. Direkt am Wallersee. Ein perfekter Ort für Urlaub. Für

Seminare. Für Wellness und Golf. Mit einem Restaurant, das auch

international orientierte Feinschmecker überzeugt. Ihr Anspruch ist

unsere Herausforderung.


SEEBRUNN living hotel | restaurant | club

ZIMMER. SUITEN

Im Design der modernen Geborgenheit finden Sie Ihre verdiente Ruhe. Klare Linien, hochwertige

Materialien, warme Farbatmosphäre sind die Zutaten, die das Lebenstempo reduzieren.

Und Sie von einem gediegenem Zeitgeist umgeben sind. Im Sommer einfach vom

Zimmer zum Schwimmen.

BUSINESS. MEETING

Der mit Tageslicht durchflutete Seminarraum ist mit modernster Kommunikationstechnik

ausgestattet und bietet Platz für bis zu 18 Personen. Entspannung neben dem intensiven

Arbeiten ist uns wichtig. Aus der Ruhe kommt die Kraft - die Lage direkt am See tut ihr übriges,

damit Sie sich mit vollster Konzentration Ihrem Erfolg widmen können.

WELLNESS. GOLF

Vitaler Körper, entspannter Urlaub. Das Hotel bietet seinen Gästen eine Wellness-Oase mit

Entspannungsbereich, Sauna und Dampfbad. Sportliche Herausforderung finden Sie in der

hoteleigenen Fitness-Area. „Outdoor“ können Sie auf den Spazierwegen den Wallersee und

die sanfte Uferlandschaft erkunden. Der fast vor der Haustüre gelegene GCC Altentann

sowie fünf weitere Golfclubs machen das Seengebiet zu einem Golf-Eldorado. Bei Schlechtwetter

spielen Sie Ihre Pars und Birdies übrigens mit einem Indoor-Golf-Abschlag im Hotel.

SPITZEN. KÜCHE

Im Restaurant Weyringer nebenan erwarten kunstsinnige Feinschmecker unvergessliche

geschmackliche Herausforderungen. Die zwei Hauben-Küche von Emanuel Weyringer ist

kunstvoll, leicht, intensiv und – weil immer auf der Suche nach Neuem – auch kreativ. Über

die Räume des Restaurants hinaus genießen die Gäste schöne Momente auf der Terrasse

mit Blick über den Wallersee.


SEEBRUNN living hotel | restaurant | club

Fenning 7a | 5302 Henndorf

Salzburg | Österreich

Tel.: +43.(0)6214.20622

Fax: +43.(0)6214.20622.13

office@seebrunn.com

www.seebrunn.com


AIGNER


FINE ART OF LIVING

MIT GERHARD AIGNER

Wohn(t)räume aus Leidenschaft

Der Tapezierermeister- und Raumausstattungsbetrieb

Gerhard Aigner verwirklicht Lebens(t)räume -

viele Hotel- und Gastronomiebetriebe sowie Private

vertrauen mittlerweile auf den Meisterhandwerksbetrieb

in Grödig. Neben kompetenter Beratung,

Perfektionsanspruch, Qualität und Termintreue

überzeugt Aigner auch mit einem bestsortierten

Stoffgeschäft und exklusiver Markenware.

VORHANG AUF

Vorhänge sind als Accessoires für Wohnräume

das Salz in der Suppe. Mit Vorhängen von Aigner

spüren auch Ihre Fenster die Leidenschaft. Beim

Meisterbetrieb in Grödig ist auch die Dekoration

von Möbeln in besten Händen: Aigner´s feine

Handarbeit lässt Wohnlandschaften entstehen.

Geben Sie Ihren Möbeln einen neuen Look - mit

Hussen, Tagesdecken oder Zierkissen von Aigner.

TAPETEN-

WECHSEL

Darf es für Ihre Wände etwas

mehr sein? Für einen Tapetenwechsel

muss man nicht unbedingt

auf Reisen gehen. Aigner

ist der richtige Ansprechpartner,

wenn Sie individuelle Lösungen

für Ihre Wände suchen. Bekannte

Marken wie Jane Churchill, York

oder Roland Redding verleihen

Ihren Wohnräumen eine ganz

spezielle Atmosphäre.


BODENHAFTUNG

Bodenhaftung ist immer gut. Und bei Aigner exklusiv. Sie erhalten

Teppiche und Bodenbeläge in den verschiedensten Ausführungen samt

fachgerechter Verlegung. Im breit gefächerten Sortiment finden sich

neben Axminster, Parkett oder Bambus auch trendige Designbeläge –

für privat, für Büros mit starker Nutzung oder für Hotel- und

Gastronomiebetriebe.

POLSTERZIPF

Genießen Sie die Vorteile des persönlichen Meisterbetriebs - egal ob Sie

sitzen oder liegen. Mit den individuellen Polstermöbeln von Aigner zeigen

Sie sich von der besten Seite. Der Meisterbetrieb verhilft alten Polstern zu

neuem Glanz und verleiht den Klassikern ein zeitgemäßes Gesicht.

SONNENSCHUTZ

Natürlich sind wir Sonnenanbeter. Manchmal kann die Sonne aber zu

aktiv werden. Aigner sorgt mit Plissees, Rollos oder Innenjalousien für

Sonnenschutz in bester Qualität und schickem Design.

Vertrauen Sie auf das Meisterhandwerk von Gerhard Aigner – so wie

bereits das Hotel Sacher, der Goldene Hirsch oder das Hotel Sheraton

in Salzburg. Sie werden begeistert sein.


GERHARD

AIGNER

Wohn(t)räume aus

Leidenschaft.

Gerhard Aigner

Tapezierermeister &

Raumausstatter e.U.

Hauptstraße 34

A-5082 Grödig

Tel.: 0 62 46 / 76 489

Fax: 0 62 46 / 76 489 - 4

aigner.gerhard@g-aigner.at

www.g-aigner.at


REAL ESTATE

MARLIES MUHR

WE FIND AUSTRIA´S TOP PROPERTIES

Echte Werte

haben ein Fundament.

Real values

have solid foundations.


Qualität ist unser guter Ruf.

Wenn wir von guter Qualität sprechen, dann

meinen wir die Summe aus Diskretion, Perfektion

und Ehrlichkeit.

Das macht uns seit Jahrzehnten zum kompetenten

Partner anspruchsvoller Kunden. Uns geht es

um Ihre Zufriedenheit.

Quality is our good reputation.

Concerning good quality, we intend the sum of

discretion, perfection and honesty. For decades we

have represented a competent partner to exceptional

customers. Our main focus is your satisfaction.

www.muhr-immobilien.com


140

Lebensqualität und Sicherheit:

Der Immobilienstandort Salzburg

Salzburg ist bekannt für seine atemberaubend

schönen Landschaften und den hohen Freizeitwert

seiner Regionen. Schneebedeckte Berge,

grüne Täler, fröhlich plätschernde Alpenbäche,

die Kaffeehauskultur in den Städten, Opernklänge

sowie die offene, herzliche Art der Bevölkerung

– all das macht die Alpenrepublik

und im speziellen Salzburg zu einer besonders

attraktiven Region.

Längst vom Tourismus entdeckt, zieht es nun

auch zunehmend mehr Menschen in dieses

Kleinod, die sich einen Wohntraum erfüllen

möchten.

Attraktiver Immobilien - Standort

Marlies Muhr unterstützt diese Immobiliensuchenden,

die aus der ganzen Welt zu ihr kom-

men, um ihr Traumhaus – das kleine Juwel am

See mit Panoramablick oder die großzügige

Residenz in exklusiver Lage – zu finden. Mit der

Erfahrung von über zwei Jahrzehnten in der

Vermittlung von Luxusimmobilien weiß Marlies

Muhr, warum gerade österreichische Immobilien

derzeit sehr begehrt sind: „Österreich befindet

sich in den aktuellen Rankings für die besten

Wohnorte der Welt wie auch für die Sicherheit

in führenden Positionen. Die Lebensqualität ist

in den vergangenen 20 Jahren stark gestiegen

und macht Salzburg damit zu einem attraktiven

Immobilien-Standort für Haupt- oder Freizeitwohnsitze.“

Fast schon erstaunlich ist, dass die Kaufpreise

für Luxuswohnungen in der Stadt Salzburg pro

Quadratmeter Neubau in Bestlage, trotz bester

internationaler Bewertungen, noch vergleichs


weise gering ausfallen. Während man in Rom,

London oder Moskau durchschnittlich 20.000

Euro und in Monte Carlo sogar 37.000 Euro pro

Quadratmeter Wohnfläche bezahlt, sind die

Preise in Salzburg mit ca. 5.000 bis 10.000 Euro

sehr moderat.

Besonders für Salzburg, das durch seinen internationalen

Flughafen gut angebunden ist und

durch seine kulturellen sowie landschaftlichen

Highlights zunehmend den internationalen Jet-

Set anzieht, ist für die kommenden Jahre eine

starke Wertsteigerung für Immobilien zu erwarten.

„Wer sich jetzt anschickt, eine Immobilie im

Raum Salzburg zu kaufen, kann nicht nur gewiss

sein, eine sichere Geldanlage zu erwerben,

sondern wird auch viel Freude damit haben“, so

Marlies Muhr.

141


Vorstellungen

wollen keine Kompromisse.

Bei einer außergewöhnlichen Immobilie hat man

seine Vorstellungen.

Da sind wir ganz auf Ihrer Seite. Wir freuen uns,

das Traumprojekt für Sie zu finden. Das sehen wir

als Herausforderung.

Perceptions allow no compromises.

Each person has his/her perception of exceptional

properties. In this regard, we fully agree with you.

We are happy to find the dream property for you.

This is a challenge for us.

www.muhr-immobilien.com


Marlies Muhr Real Estate

Exklusiv Service:

Beratung und Bewertung

Selektion

Netzwerk

Marktkenntnis

Publikation und Diskretion

Regelmäßige Updates

Marlies Muhr Real Estate

Quality Service:

Consulting and Evaluation

Selection

Networking

Market knowledge

Publication and Discretion

Regular Updates

We distinguish ourselves by excellent contacts as well as by

the desire to always give our best. Marlies Muhr and her team

gladly take the time to arrange a demonstration of the properties.

This is also possible on weekends.

REAL ESTATE

Marlies Muhr Immobilien GmbH

Fürstenallee 1, A-5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 - 43 15 45

info@muhr-immobilien.at

www.muhr-immobilien.com


144

SALZBURG-

Wirtschaftsstandort

mit Wohlfühlfaktor

©Igor Yaruta/Fotolia.com


BUSINESS. SALZBURG

Viele nationale und internationale Unternehmen

haben bereits das Potenzial des Wirtschaftsstandortes

Salzburg für sich entdeckt

und sich hier mit ihren Firmen und Mitarbeitern

niedergelassen. Die Gründe dafür sind schnell

gefunden und nicht ausschließlich wirtschaftlicher

Natur. Das Bundesland Salzburg zählt

als zweitgrößter Handelsplatz Österreichs zu

den dynamischsten Wirtschaftsregionen Europas.

Mit über 235.000 Beschäftigten und

einer Arbeitslosenrate weit unter dem EU-

Schnitt nimmt Salzburg im europäischen Wirtschaftsleistungsvergleich

einen Spitzenplatz

ein. Eine topmoderne Infrastruktur - vom Verkehr

bis zur Telekommunikation - bietet beste

Voraussetzungen, um wirtschaftliche Tätigkeiten

zu entfalten. Nebenbei liefern attraktive

Unternehmensbesteuerungen und hervorragende

Rahmenbedingungen im Bereich F&E

einen idealen Nährboden für innovative Unternehmen.

Mit Grundlagenforschung, der Ausbildung

junger AkademikerInnen an den Universitäten

und der Fachhochschule Salzburg

oder angewandter Forschung durch Salzburg

Research werden perfekte Voraussetzungen

geschaffen, um unternehmerische Innovationspotenziale

bestmöglich auszuschöpfen.

145


146

Wir finden für Sie und Ihre Familie

den richtigen Platz.

Salzburg. Alles inklusive.

Nicht nur Unternehmer und Investoren sind am Wirtschaftsstandort Salzburg gut

aufgehoben. Auch ArbeitnehmerInnen und internationale Fachkräfte fühlen sich im

neuen Zuhause sehr schnell wohl, denn „Leben in Salzburg“ bedeutet „Leben mit

hoher Lebensqualität“: ein weltweit einzigartiges Kulturangebot, beste kulinarische

Adressen, umfangreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten, malerische Dörfer und

Städte inmitten einer paradiesischen Naturlandschaft samt glasklarer Seen mit Trinkwasserqualität

- und das alles in einem der sichersten Länder Europas.

©iStsockphoto.com/Drew Hadley


Top Qualität. In allen Bereichen.

Für aktive Erholung nach einem langen Arbeitstag

sorgen insgesamt mehr als 5.000 km

ausgebaute Rad- und Mountainbikewege,

idyllische Lauf- und Wanderstrecken oder die

schönsten Golfplätze Österreichs. Wer einfach

nur seine Seele baumeln lassen möchte

und sich nach Abstand vom regen Arbeitstreiben

sehnt, der genießt Salzburgs malerische

Naturlandschaft oder lässt sich in einem der

charmanten Innenstadtcafés bei Kaffee, Tee

und Kuchen verzaubern. Auch Nachtschwärmer

finden quer durch das Salzburger Land

unzählige Möglichkeiten, sich zu amüsieren.

Nächtliche Flaniermeilen, trendige Bars hinter

den Fassaden altehrwürdiger Bürgerhäuser,

coole Clubs und gemütliche Pubs sowie urige

Brauereien und Bierstuben prägen das Salzburger

Nachtleben.

Für spontane Kurzurlaube oder Geschäftsreisen

ins In- und Ausland bietet sich Österreichs

größter Bundesländerflughafen, der Salzburg

Airport, an. Das umfangreiche Angebot

an nationalen und internationalen Flugverbindungen

sorgt ganzjährig für stressfreies und

unkompliziertes Reisevergnügen.

Nähere Destinationen können problemlos

über das überregionale Schienen-

und Straßenverkehrsnetz per Zug,

Bus oder mit dem PKW erreicht werden.

Punkten kann der Wirtschaftsstandort Salzburg

auch mit der österreichweit schnellsten

Abwicklung von Behördenverfahren, einer

ausgezeichneten Gesundheitsversorgung

und guten arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen.

Für ein umfassendes Bildungsangebot

für die jüngsten „Neo-SalzburgerInnen“

ist ebenfalls gesorgt: Das Land Salzburg bietet

bestmögliche Ausbildungseinrichtungen,

von Kindergruppen und Kindergärten für die

Kleinsten über Grund-, Fach- und Berufsschulen

bis hin zu Fachhochschulen und Universitäten.

Zur Aufwertung des Wirtschafts-

und Bildungsstandorts Salzburg ist neben

der American International School, der St.

Gilgen International School und der Praxisvolksschule

der Pädagogischen Hochschule

Salzburg mit seiner internationalen Schulklasse

der Aufbau einer weiteren internationalen

Schule geplant. Spätestens im Herbst

2016 soll der Startschuss für Salzburgs erste

durchgängig englischsprachige Schule für

10-19 Jährige erfolgen.

147


148

Welcome Service mit

Zufriedenheitsgarantie.

Kostenlose Hilfestellung bei der Ankunft in

Salzburg erhalten zugezogene Unternehmer

und Arbeitskräfte durch die StandortAgentur

Salzburg. Zufriedene und glückliche MitarbeiterInnen

sind gleichzeitig motivierte MitarbeiterInnen

und bilden das Kapital jedes

erfolgreichen Unternehmens. Umzüge bedeuten

gerade für ausländische Familien oftmals

enorme Herausforderungen, da viele Fragen

wie beispielsweise nach der Einstufung des

Kindes in das österreichische Schulsystem

oder allgemeinen Fragen zum Thema Verwaltung

und Aufenthalt in Österreich im Vorfeld

abzuklären sind.

Die Betriebsansiedelungs- und Standortmarketinggesellschaft

von Stadt und Land Salzburg

ist erste Anlaufstelle bei Fragen zum

neuen Wohnort Salzburg. Das gesamte Agentur-Team

steht Neo-SalzburgernInnen und ihren

Angehörigen beratend zur Seite und hilft

bei der Orientierung im neuen Lebens-umfeld.

Wichtig für eine schnelle Integration und Eingewöhnung

ist die Möglichkeit, mit anderen

Zugewanderten in Kontakt zu treten

©iStsockphoto.com/

und Netzwerke aufzubauen. Dafür bietet die

StandortAgentur Salzburg monatlich einen

„Stammtisch für internationale Fachkräfte“

an. Dort haben Neo-SalzburgerInnen die

Möglichkeit, sich persönlich mit anderen Expats

und den MitarbeiterInnen der Agentur

auszutauschen, um wertvolle Tipps und Antworten

zu wichtigen Themen über das „Leben

in Salzburg“ zu erhalten.

StandortAgentur Salzburg GmbH

Südtiroler Platz 11, A-5020 Salzburg

Tel: +43 662 45 13 27 0, Fax: +43 662 45 13 27 11

office@salzburgagentur.at, www.salzburgagentur.at

Hendrik DB


EIN STARKER AUFTRITT FÜR IHR UNTERNEHMEN

„Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte.“

Präsentieren Sie Ihre

Produkte & Dienstleistungen

mit aussagekräftigen

Bildern!

Für Ihren Internetauftritt,

Flyer, Visitenkarten, etc.

INDIVIDUELL & PERSÖNLICH

Bilder abgestimmt auf Ihr

Unternehmen, mit dem

ersten Blick beeindrucken

Sie Ihre Kunden.

MARTINA WEISS

PHOTOGRAPHIE

0043 664 15 17 519

MW@MARTINAWEISS.AT

WWW.MARTINAWEISS.AT

HANDWERK

BEAUTY


Weil der

MENSCH im

Vordergrund

steht –

auch im

management

Bei der Personalsuche geht es um mehr,

als die passenden Mitarbeiter zu finden.

Es gilt, die emotionalen Seiten genauer zu

betrachten. Damit aus einem Arbeitsverhältnis

eine langjährige Partnerschaft wird.

Die Herausforderungen eines Personalberaters

könnte man mit den beiden Seiten

einer Medaille beschreiben: Auf der

„Kopf“-Seite ist der Unternehmer, die „Zahl“ sind

die Mitarbeiter, die für den wirtschaftlichen Erfolg

ausschlaggebend sind. Aus „Kopf oder Zahl“

macht der Personalberater Wolfgang Rehrl „Kopf

und Zahl“. Das „und“ ist in diesem Fall er mit seinem

Team. „Bei unserer Arbeit geht es nicht nur

darum, das passende Personal zu rekrutieren.

Es geht um Einfühlungsvermögen, man muss

beide Seiten verstehen können“, meint Rehrl.

Ein Dienstverhältnis ist wie

eine Partnerschaft

Wolfgang Rehrl und sein Team haben ihren beruflichen

Hintergrund in jenen Berufsgruppen,

aus denen ihre Kunden kommen. Beste Voraussetzungen

also, um zu wissen, was die Unternehmerseite

braucht und die Arbeitnehmerseite

erwartet. Das Fachwissen, das Rehrl + Partner

dabei vielen voraus hat, in Verbindung mit dem

genauen Betrachten der emotionalen Seite von

Bewerbungsprozessen, dient dazu, mögliche

Fehlbesetzungen von vorn herein auszuschlie


ßen und zu gewährleisten, dass der passende

Mensch an der richtigen Stelle sitzt. Schließlich

ist ein Dienstverhältnis wie eine Partnerschaft.

Die Emotionen müssen passen. „Die emotionale

Verbindung sowohl zu den Kunden, als auch zu

den Bewerbern herzustellen, sehen wir als Schlüssel

unseres Erfolges“, betont Wolfgang Rehrl.

Wolfgang Rehrl verfügt dabei nicht nur über eine

umfangreiche Datenbank, sondern auch über eine

Vielzahl an persönlichen Kontakten, die über die

Marktsituation in den jeweiligen Bereichen bestens

informiert sind. Diskretion wird bei Rehrl

groß geschrieben. Er begleitet die größten Arbeitgeber

des Landes – längst auch über Salzburgs

Grenzen hinweg – durch Personalprozesse.

Intensive Nachbetreuung des Kunden

und des Mitarbeiters

Weil der Personalexperte weiß, dass es auf den

richtigen Start ankommt, liegt ihm eine intensive

Nachbetreuung sowohl des Kunden, als auch

des Mitarbeiters am Herzen. Denn die Kommunikation

schlägt hier manchmal ein Schnippchen:

So sind offene und ungeklärte Fragen gerade

in der Anfangsphase der Grundstein für spätere

Konflikte. „Wir machen immer wieder die

Erfahrung, dass diese Intervention gerade am

Anfang einer Zusammenarbeit Missverständnisse

aus dem Weg räumen konnte und zu einer

stabileren Arbeitsbasis geführt hat“, sagt Rehrl.

Wolfgang Rehrl vermittelt berufliche Partnerschaften,

angefangen von der Basis bis zum Geschäftsführer.

Er unterstützt auch beim Outplacement,

wenn ein Unternehmen gezwungen ist, Mitarbeiter

zu kündigen. Hier arbeitet er mit Experten zusammen,

um zukunftsorientiert zu handeln, gerade

wenn man nicht weiß, wohin die Reise führt. „Es

ist egal, ob es um Jobvermittlung geht oder um die

professionelle Begleitung in Kündigungsprozessen.

Es steht immer der Mensch im Mittelpunkt.“

Rehrl + Partner Personalberatung GmbH

Imbergstraße 20, Eingang Ecke Dr. Varnscheingasse

5020 Salzburg

Tel: 0662/82 05 74, Fax: 0662/82 05 74-30

office@rehrl.at, www.rehrl.at


MEHR BANDBREITE

Ein geändertes Konsumverhalten und die steigende Zahl an internettauglichen

Geräten verlangen nach einer sicheren Übertragung sowie höheren

Bandbreiten. Internet via Kabel-TV bietet die Lösung, jetzt und in Zukunft.

„Handys, Tablets und sogar Fernseher: Immer mehr Geräte im Haushalt haben Zugang zum

World Wide Web. Und die Nutzung des Internets verändert sich: Die Einbahn wird zur Gegenfahrbahn,

weil Kunden nun auch Daten ins Internet laden. All diese Faktoren zusammen

verlangen nach höheren Geschwindigkeiten auf der Straße Internet. Derzeit kann man bereits

mit bis zu 100Mbit/s surfen“, weiß Herbert Stranzinger, CableLink-Vertriebsleiter der Salzburg

AG.

Innovative Lösungen für Tourismus

Ein Beispiel für das rasante Wachstum des Bandbreitenbedarfes ist der Tourismus. Noch vor

ein paar Jahren waren es hauptsächlich Geschäftsleute, die ihr Notebook mit ins Hotel nahmen,

heutzutage reisen auch viele Touristen mit ihren Tablet Computern und Smartphones.

Diese Entwicklung hat sich in der vergangenen Wintersaison deutlich bemerkbar gemacht.

Durch die Nutzung von Tablet Computern, mit denen man z.B. über das Internet fernsehen

kann, hat sich die Belastung der Kabelnetze in dieser Zeit deutlich gesteigert.


Um der Fülle an Daten auch in Zukunft gewachsen

zu sein, investiert die Salzburg

AG konsequent in den Ausbau ihres Kabel-

und Lichtwellenleiternetzes. Doch auch die

Betriebe sind gefordert, einen passenden

Anschluss für Ihr Gewerbe zu ordern. Für

Großkunden ist ein Glasfaser-Anschluss

heutzutage unumgänglich. „Hier sehen wir

besonderen Handlungsbedarf. Darum arbeiten

wir bereits an eigenen CableLink-Angeboten

für Tourismusbetriebe“, erklärt Herbert

Stranzinger.

Vor 30 Jahren zählte die Salzburg AG österreichweit

zu den Pionieren bei der Einführung

von Kabel-TV. Heute vertrauen über 120.000

Kunden auf die Produkte der Salzburg AG.

CableLink ist in 116 von 119 Salzburger Gemeinden

verfügbar.

Weitere Infos unter www.cablelink.at


Fernsehen. Internet. Telefonie.

CableLink – das heißeste

Kabel in Salzburg.

Fernsehen, Internet und Telefonie – Alles aus einer Hand.


www.cablelink.at und 0800 / 660 660


156

MEIN ZUHAUSE

SALZBURG.


©user084/Fotolia.com

Salzburg - ein Top-Wirtschaftsstandort und Lebensraum zum Wohlfühlen.

Das Zusammenspiel von Kultur, Lebensqualität und Internationalität schafft

ein angenehmes Klima für Unternehmer und ihre MitarbeiterInnen.

Wir haben internationale Fachkräfte in Salzburger Unternehmen

besucht und sie gebeten, uns von ihren Erfahrungen und

Eindrücken über ihre neue Heimat Salzburg zu erzählen:

157


158

Wie gefällt es Ihnen in Salzburg?

„Cristiano Minozzo (C.M.): Sehr gut!

Was schätzen Sie an Salzburg?„C.M.: Die Lebensqualität

in Salzburg ist sehr hoch. Ich komme aus São Paulo, wo alles

viel hektischer ist. Deshalb genieße ich die ruhige Atmosphäre

in Salzburg. Besonders gefallen mir auch die kurzen Wege. Hier

kann ich alles zu Fuß erledigen und muss nicht so viel Zeit für

Verkehrsstaus einplanen, wie in meiner Heimatstadt.

Cristiano Minozzo

Votorantim

Head of Human Resources

Haben Sie sich schnell in Salzburg eingelebt?

„C.M.: Ich habe in meinem Leben bereits an verschiedensten

Orten auf der Welt gelebt, hatte aber nie Schwierigkeiten mich einzuleben und neue Leute kennenzulernen.

In Salzburg ging dies besonders schnell, bereits nach zwei Wochen habe ich mich richtig wohl

gefühlt.

Sind Sie mit Ihrer neuen Wahlheimat Salzburg zufrieden? Wie beurteilen Sie die Arbeitsbedingungen

und Freizeitmöglichkeiten?„C.M.: Ich wohne seit mittlerweile zwei Jahren hier

und Salzburg ist neben Brasilien zu meiner zweiten Heimat geworden. Ich bin mit den Arbeitsbedingungen

sehr zufrieden. Das Arbeitsumfeld in Salzburg ist international. Es prallen verschiedenste

Nationalitäten aufeinander. Dies erfordert einerseits Konfliktmanagement, aber andererseits können

Mitarbeiter verschiedener Kulturen voneinander profitieren. Ich habe hier ein irrsinnig gutes Team, mit

dem ich sehr gut zusammenarbeiten kann. Das erleichtert natürlich, unsere Unternehmensziele zu

erreichen. Ich reise viel in meiner Freizeit. Wenn ich am Wochenende doch einmal in Salzburg bin, wird

mir nie langweilig. Das Freizeitangebot ist sowohl im Sommer als auch Winter groß. Salzburg hat in

kultureller und sportlicher Hinsicht viel zu bieten. Auch das Nachtleben ist abwechslungsreich.

©Martina Weiss


Wie gefällt es Ihnen in Salzburg?

„Robert Eckhoff (R.E.): Super.

Was schätzen Sie an Salzburg?„R.E.: Salzburg ist eine

klasse Stadt mit hoher Lebensqualität und kurzen Wegen. Im Sommer

kann man super Wandern gehen und in den vielen schönen

Seen im Umland schwimmen. Im Winter ist es recht nah an den

Skigebieten, so dass man rund ums Jahr viele Freizeitmöglichkeiten

hat.

Haben Sie sich schnell in Salzburg eingelebt?

„R.E.: Ja, das ging ziemlich flott. Ich war mir nicht

sicher, wie offen Österreicher und Salzburger im Speziellen

gegenüber neuen Piefkes sind, aber ich habe bisher noch

Robert Eckhoff

Salzburg Research

Forschungsgesellschaft

Innovation and

Research Consultant

nie ein böses Wort oder andersweitige Antipathien bemerkt. Die Sprache ist allerdings immer noch hier

und da für eine Überraschung gut. Zum Beispiel wenn man beim Möbeltragen hilft und der Österreicher

„obi“ ruft, dachte ich „obi“ heisst „oben“ und hab das Sofa weiter hoch gehoben. Das führte zu

leichten Verstimmungen auf der anderen Seite des Sofas.

Sind Sie mit Ihrer neuen Wahlheimat Salzburg zufrieden? Wie beurteilen Sie die Arbeitsbedingungen

und Freizeitmöglichkeiten?„R.E.: Generell bin ich sehr zufrieden. Das einzige,

was ich vermisse liegt ein wenig an der Größe Salzburgs. Aus Berlin kommend war ich gewohnt auch

etwas exotischere Hobbies ausüben zu können wie Feldhockey oder Bikram Yoga.

www.salzburgagentur.at

©Konstantin Mihov, imperfiction.com

159


160

SCHÖNHEITSCHIRURGIN

FÜR WERTOBJEKTE.

Mit Ewa Scherer führt eine

Frau die Geschäfte von Dr. Vinyl

Salzburg - eine der weltweit

erfolgreichsten Werkstättenketten

für Kleinschadenreparaturen

und Fahrzeugaufbereitung. Ein

Gespräch über Führungsstil,

Kostenersparnis und Anti-Aging

für Wertobjekte.

©iMartina Weiss


Frau Scherer, Sie leiten ein Unternehmen, in dem

man dem ersten Anschein nach keine Frau vermuten

würde. Wie kam es dazu, in einer Männerdomäne

eine Führungsposition zu übernehmen?

„Ewa Scherer (ES): In der Vergangenheit

lernten mein Mann und ich sowohl durch unseren

Zahnarztbetrieb als auch im privaten Bereich das

Konzept „Reparieren ist viel günstiger als ersetzen“

kennen. Wir hatten anfangs als Kunden sehr gute

Erfahrungen damit gemacht. Als sich die Möglichkeit

ergab, die Firma zu übernehmen, zögerten wir

nicht. Wir haben nicht nur mit Fahrzeugen, sondern

u.a. auch mit Interieur zu tun, insofern ist unser Bereich

nicht nur von Männern geprägt – auch wenn

ich nur männliche Mitarbeiter habe.

Pflegen Frauen einen anderen Führungsstil?

„ES: Ich glaube nicht, dass es einen weiblichen

und einen männlichen Führungsstil gibt. Man

sagt uns Frauen ja nach, kooperativ, kommunikativ

und teamorientiert zu sein - im Gegensatz zu den

Männern, die statusorientiert und durchsetzungsstark

sein sollen. Wir Frauen werden oft an diesen

Stereotypen gemessen. Mir persönlich geht es

vielmehr darum, meine „Männer“ zu motivieren. Ich

arbeite mit einem völlig neuen Team zusammen.

Mit Einsatz, Fleiß und Kontinuität konnte ich trotz

meines Quereinstiegs Vertrauen schaffen.

Sie führten den Zahnarztbetrieb Ihres Mannes

in St. Veit/Pg. Bedeutete die neue Branche

für Sie als Powerfrau eine große Umstellung?

„ES: Eigentlich nicht. Organisieren muss

man sich überall, insbesondere als Mutter dreier

Kinder. Um erfolgreich zu sein, muss ich in jeder

Branche ähnliche Anforderungen erfüllen. Ohne

Fleiß geht da wie dort nichts weiter ...

Dr. Vinyl ist weltweit eine der erfolgreichsten

Werkstättenketten für Kleinschadenreparaturen.

Was können Sie reparieren?

„ES: Dr. Vinyl setzt Oberflächen aller Art in den

bestmöglichen Zustand. Insofern ist unsere innovative

Oberflächen-Kosmetik branchenübergreifend:

so beseitigen wir bei Fahrzeugen, Yachten

oder Flugzeugen Altersspuren. Wir bieten aber

auch eine Art „Lifting“ für Sitzmöbel im Wartebereich,

für Restaurant-Inventar oder Wohnzimmereinrichtungen.

Unser Spektrum umfasst Oberflächen

aus Lack, Leder, Kunststoff und Glas.

161


162

Was können Kunden bei der Aufbereitung von

Fahrzeugen bei Ihnen erwarten?

„ES: „Anti-Aging“ für Fahrzeuge im Innen- und

Außenbereich. Es geht darum, den Originalzustand

so gut als möglich im Innen- und Außenbereich

herzustellen. Wir reinigen, konservieren und versiegeln

- mit Nanotechnologie. Auch die Reparatur

von Cabrio-Verdecken gehört zum täglichen

Geschäft. „Kleine“ Außen- und Innenreinigungen,

wie man sie zuhause kaum in dieser Qualität hinbekommt,

bieten wir außerdem für wenig Geld an.

Was sind die Hauptgründe dafür, dass die

Nachfrage nach „smarter Oberflächenaufbereitung“

derart steigend ist?

„ES: Zum einen die enorme Kostenersparnis,

da praktisch keine Ersatzteil- oder Montagekosten

anfallen. Zum anderen die Zeitersparnis. Wir

versuchen, die Ausfallzeiten möglichst gering zu

halten. Bei kleinen Parkdellen oder Steinschlägen

in der Windschutzscheibe kann sich die Reparatur

auch innerhalb einer verlängerten Kaffeepause

ausgehen. Falls es einmal länger dauert, bemühen

wir uns, einen Ersatzwagen zur Verfügung zu stellen.

Was verstehen Sie unter einem umfassenden

Service für Ihre Kunden?

„ES: Als „Schönheitschirurg“ für Sachgüter

sehen wir uns ganz besonders unseren Kunden

verpflichtet. Abgesehen von höchsten Qualitätsstandards

übernehmen wir die komplette Schadensabwicklung

bei Versicherungsfällen, bieten

einen Hol- und Bringdienst bei Werkstattfällen sowie

eine kulante Reklamations-Abwicklung an und

gewähren Stammkunden natürlich Vorzugskonditionen.

Persönliche Betreuung ist das A und O.


Welche Vorteile bieten Sie gewerblichen Kunden an?

„ES: Wir übernehmen die komplette Fuhrpark-Hygiene für

Autohäuser, -händler oder -vermieter. Unser Service bietet auch

enorme Vorteile für alle Unternehmen mit stark beanspruchtem

Mobiliar. Die Dienstleistungen werden auf Wunsch vor Ort erbracht

und die Kunden haben keine Personal- oder Lohnnebenkosten.

Warum sparen sich Kasko-Versicherte bei Ihnen viel Geld?

„ES: Dank des günstigen Services gewähren diverse Versicherungen

Selbstbehaltsreduktionen, wenn Sie Schäden bei uns reparieren

lassen. Bei Steinschlägen an der Windschutzscheibe entfällt

der Selbstbehalt sogar vollständig.

Danke für das Interview, Frau Scherer!

163

©iMartina Weiss

DR. VINYL

Scherer Car Care Center Salzburg KG

Vogelweiderstraße 83

5020 Salzburg

Tel.: +43-(0)662-89 04 17

salzburg@drvinyl.at

www.salzburg.drvinyl.at


Rechtsanwältin Dr. Gertraud Achleitner

Kompetent. Einfühlsam. Durchsetzungsstark.

©Joachim Bergauer

VERTRAUENSSACHE

Nur wenige Gehminuten von der

Salzburger Altstadt entfernt liegt die

Anwaltskanzlei von Dr. Gertraud Achleitner

- leicht erreichbar und fast im

Herzen der Mozartstadt im schönen

Nonntal. Die modern eingerichtete

Kanzlei vermittelt eine außergewöhnlich

freundliche und ungezwungene

Atmosphäre – ein wichtiger Aspekt,

um Vertrauen zu schaffen und gemeinsam

mit den Klienten praktikable

Lösungen für knifflige Rechtsfragen

zu finden.

Ein vertrauensvoller Umgang mit den Menschen ist bereits seit über 20 Jahren das Erfolgsrezept

der Salzburger Rechtsanwältin. Der Fokus der Spezialistin für Familien- und Vertragsrecht

liegt darauf, individuelle, maßgeschneiderte Lösungen für ihre Klienten zu erarbeiten.

Die persönliche Beratung liegt ihr dabei besonders am Herzen. „Der intensive Kontakt mit

meinen Mandanten steht für mich an erster Stelle. Das schafft nicht nur Vertrauen, sondern

trägt auch ganz entscheidend dazu bei, gemeinsam das beste Ergebnis zu erzielen.“


Die kompetente Salzburger Juristin vertritt

die Interessen ihrer Mandanten engagiert,

konsequent und einfühlsam. Sie nimmt

sich die Zeit, das Problem zu erfassen, die

Rechtslage zu klären und Lösungen zu finden.

Oft lassen sich langwierige gerichtliche

Auseinandersetzungen schon im Vorfeld

verhindern. Konfliktbereinigung und Streitvermeidung

stehen bei ihr deswegen hoch

im Kurs.

Dr. Achleitner: „Ziel meiner Arbeit ist es,

praktikable und wirtschaftlich vernünftige

Lösungen zu finden und auch Kompromisse

anzustreben – immer mit dem notwendigen

Kostenbewusstsein. Ein kurzes und kostenloses

Erstgespräch ist für mich selbstverständlich.“

LEISTUNGSPORTFOLIO

Die Tätigkeitsfelder von Dr. Achleitner umfassen

neben Vertrags-, Familien- und Erbrecht

auch Gesellschaftsrecht, Immobilien- und

Liegenschaftsrecht, Miet- und Wohnrecht

sowie Vermögensverwaltung und Treuhandaufgaben.

Die langjährige Praxiserfahrung macht sie

gerade in Sachen Familien- und Erbrecht

zur absoluten Spezialistin: bei Fragen über

Eheverträge, Testament oder Erbvertrag, bei

Scheidungen sowie Unterhalts- und Sorgerechtsangelegenheiten

sind Sie hier bestens

aufgehoben.

Dr. Gertraud Achleitner

freut sich darauf,

Ihnen zur Seite zu stehen.

Dr. Gertraud Achleitner

Rechtsanwältin

Erzabt Klotz-Str 12/2,

A-5020 Salzburg , Austria

Tel: +43-662-840076

Fax: +43-662-840076-4

Email: office@ihre-rechtsanwaeltin.at

www.ihre-rechtsanwaeltin.at


166


©Marina Lohrbach/Fotolia.com

FEIN. SCHMECKER

Showtime für den Gaumen Seite 168

Das Konzept der deutschen Schauspielerin Marion Kracht

ist erfrischend einfach: Schnell, köstlich, unkompliziert und

ausgewogen vegetarisch ist ihre Devise. TRENDGUIDE

sprach mit dem TV-Star über Urgetreideburger und ihre

persönlichen Lieblingsrezepte.

Der Genuss der Langsamkeit Seite 174

Slow Food ist mehr als nur das Gegenteil von Fast Food.

Es ist die Lehre vom verantwortungsvollen Genießen. Und

es ist ein absoluter Megatrend. 1986 gründete Carlo Petrini

im italienischen Piemont mit einer Handvoll Gleichgesinnter

den Verein „Slow Food“.

Moderne Bodenständigkeit Seite 186

Zu Gast im Restaurant Pfefferschiff vor den Toren Salzburgs:

TRENDGUIDE traf Jürgen und Iris Vigne und sprach

mit den beiden über Auszeichnungen, kulinarische Experimentierfreudigkeit

und private Teamarbeit.

167


168

© Dirk Bartling

Was hat Sie motiviert, eine eigene vegetarische

Genusslinie auf den Markt zu bringen?

„Marion Kracht (MK):

Mittlerweile bin ich seit 20 Jahren Vegetarierin,

auch meine Familie ernährt sich fleischlos.

Abgesehen davon, dass ich es ethisch

nicht vertreten kann, Tiere zu töten, um diese

dann zu essen, lebt es sich ohne Fleisch viel

gesünder. Gleichzeitig leiste ich damit auch

meinen Beitrag zum Klimaschutz. Insofern lag

es für mich nahe, eine vegetarische Feinkostproduktlinie

zu entwickeln.

SHOWTIME FÜR DEN GAUMEN

Die neue biologische Genusslinie „vevenga“ von TV-Star

Marion Kracht ist ausgewogen vegetarisch - und schmeckt

außerdem hervorragend. Ihr Konzept ist erfrischend einfach:

mit der vegetarischen Feinkostlinie „vevenga“ bringt

die Vegetarierin gleich mehrere Attribute unter einen Hut:

köstlich im Geschmack, unkompliziert in der Zubereitung

und ausgewogen vegetarisch. TRENDGUIDE sprach mit der

deutschen Schauspielerin über Urgetreideburger und ihre

persönlichen Lieblingsrezepte.

Wen wollen Sie mit ihren Bio-Produkten

vor allem ansprechen?

„MK: Ich habe bemerkt, dass viele Menschen

nicht kochen können; oder im vegetarischen

Bereich nicht wissen, was sie kochen

sollen oder schlicht einfach keine Zeit haben.

Bloß irgendein biologisches Menü auf den

Teller zu bekommen, um satt zu werden, ist

mir zu wenig. Als leidenschaftliche Köchin und

Vegetarierin mit verschiendenen Lebensmittelunverträglichkeiten

bin ich anspruchsvoll.

An manchen Tagen fehlt mir aber die Zeit und


Muße – vielen anderen geht es genauso. Damit

gingen meine Überlegungen in eine andere

Richtung: die Zubereitung darf nicht länger als

10 Minuten dauern, der Genuss muss im Vordergrund

stehen und das Gericht außerdem

hochwertig sein. Mit meiner biologischen Genusslinie

möchte ich diese Marktlücke schließen.

Was ist das Besondere an Ihren vegetarischen

Feinkostprodukten?

„MK: In Zusammenarbeit mit ausgezeichneten

Bio-Köchen habe ich aus meinen

persönlichen Lieblingsrezepten die Feinkostproduktpalette

entwickelt. Die Produkte von

„vevenga“ lassen sich variabel kombinieren -

als Snack zwischendurch, als Dessert, Hauptgericht

oder als komplett vegetarisches Menü.

Alle Zutaten kommen aus kontrolliert biologischem

Anbau – für die Herstellung meiner

Produkte habe ich renommierte Manufakturen

als Partner gewonnen, die ich alle persönlich

besucht habe. Vevenga ist 100% vegan, Bio,

laktose- und weizenfrei und natürlich frei von

Gentechnik. Geschmacksverstärker sind tabu.

Wieviele Feinkostprodukte umfasst Ihre

Genusslinie? Wo sind diese erhältlich?

„MK: Derzeit sind 10 Produkte verfügbar,

weitere kommen im Laufe des Jahres

dazu. Die Palette reicht derzeit von Kartoffelsuppe

- ein innovativer Klassiker mit den Aromen

von Rosa Pfeffer und gerösteten Mandeln

- über Couscous bis hin zum leckeren

Urgetreideburger, der eine Kombination aus

der alten Getreidesorte Kamut mit Paprika

und Karotte ist. Meinem Couscous verleiht

das Urgetreide Emmer ein nussiges Aroma.

Auch Dessert-Liebhaber kommen nicht zu

kurz: Das Soja-Dessert „Zitroso“, ein pures

Zitronen- und Cashewmus nach Joghurtart,

ist auch morgens oder zwischendurch sehr zu

empfehlen. Erhältlich ist die Bio-Genusslinie in

Biomärkten und ausgewählten Feinkostläden

in Deutschland und Österreich.

Vielen Dank für das Interview, Frau Kracht!

www.vevenga.com

169


ABENTEUERREISE FÜR

GAUMEN UND NASE

SCHUHBECK IM RATHAUS ENTFÜHRT SALZBURG

INS REICH DER GEWÜRZE

Salzburg ist viel mehr als nur Festspielstadt,

Weltkulturerbe und Hauptstadt des Salzes.

Seit vergangenem Sommer ist die Mozartstadt

auch ein Ort für exquisite Gewürzerlebnisse.

Im wunderschönen Ambiente des

neu renovierten Rathauses können SalzburgerInnen,

Besucher und Festspielgäste

eine einzigartige Genusswelt mit Gewürzmischungen

aus der Küche eines weltberühmten

Kochs erleben: Alfons Schuhbeck.

Der erste Gewürzladen dieser Art in Österreich

ist ein einzigartiges Reich der Sinne:

neben 220 geschlossenen Einzelgewürzen,

Gewürzmischungen, Salzen, Chili oder Pfeffer

stehen 65 offene und 40 geschlossene

Teesorten zur Auswahl - ebenso wie 40 Zuckersorten,

Bücher, Öle, Essig, Senfe, Grie-

belschmalz, Ingwertropfen oder Teezubehör.

Rund 170 offene Einzelgewürze lassen sich

selber abfüllen. Die Besucher erwartet eine

Genusswelt der Gewürze. Durch die intensive

Beratung wird jeder Einkauf zu einem

persönlichen Sinneserlebnis.

Der perfekte Ort für Feinschmecker

und Hobbyköche

Feinschmecker und Hobbyköche erfahren

mit Schuhbeck´s feiner Auswahl an Gewürzen,

Salzen oder Ölen wahre Inspiration. Die

Genussikone hat für den innovativen Gewürzladen

zudem interessante Salz- und Zuckermischungen

selbst zusammengestellt:

Die Geschmackspalette reicht vom Apfelkuchengewürz

mit milder Süße über die

S


geheimnisvolle indische Tandoori Masala- Mischung

bis hin zum Orientalischen Kaffeesalz.

Ein Hit: Schuhbeck´s handverlesenes griechisches

Olivenöl (1. Pressung) oder sein Frühstück

Power Öl aus kaltgepresstem Bio-Leinöl

und Bio-Arganöl, das den Körper optimal mit

den wichtigen ungesättigten Fettsäuren Omega

3-6-9 versorgt.

Suppe-to-go ...

Als Neuheit bietet Schuhbeck im Rathaus auch

köstliche Suppen zum Mitnehmen an: so kann

man einfach zwischendurch verschiedene Suppen

nach dem Rezept des hochdekorierten

Kochs genießen. Neben allerlei Küchenzubehör,

das es zu entdecken gibt, verlocken vor allem die

beliebten Gewürz- und Rezeptbücher des Meisters

dazu, seine Köstlichkeiten in den eigenen

vier Wänden nachzukochen. Während seiner

Lehr- und Wanderjahre hatte Alfons Schuhbeck

die Gelegenheit, in lukullischen Schmelztiegeln

wie Paris und London Erfahrungen zu sammeln.

Die mitgebrachten Gewürze integrierte er in die

bayerische Küche, was seinen Gerichten einen

besonderen Pfiff gibt.

chuhbeck


Sommerzeit ist

Schuhbeck-Eiszeit!

Der Renner: Schuhbeck-Eis in innovativen,

teils exotischen Geschmacksrichtungen.

Des Meister´s Kreationen

sind kaum Grenzen gesetzt: Salzburg

kann sich in diesem Sommer durch

einmalige Geschmacksrichtungen probieren.

Man darf sich auf die Klassiker

Vanille oder Schoko ebenso freuen wie

auf Schoko-Chili, Rhabarber-Erdbeere

oder Stachelbeere-Kiwi. Auch Vegetarier

und Veganer kommen bei Schuhbeck

mit seinen ausgefallenen Sorbet-

Kreationen wie Litschi-Pistazie-Pfeffer,

Traube-Muskat oder Feige-Rosenblüten

voll auf ihre Rechnung.

S©iStockphoto.com/HandmadePictures


Selbst die Teemischungen - stets abgestimmt auf die jeweilige Jahreszeit - können in der Sommerzeit

als Eistees im Geschäft verkostet werden. Bei Schuhbeck im Rathaus begibt man sich

auf eine Abenteuerreise für Nase und Gaumen. Der einzigartige Gewürzladen ist ein idealer

Ort, um dem Trubel der Festspielstadt zu entfliehen und sich von betörenden Aromen aus der

ganzen Welt inspirieren und verzaubern zu lassen. Folgen Sie einfach dem Duft der Gewürze!

Schuhbeck im Rathaus – ein exklusives Erlebnis für Ihre Sinne

chuhbeck

SCHUHBECK IM RATHAUS

Passage Getreidegasse

Rudolfskai 2

Tel. 0662/ 84 40 55

Mo–Fr 10–18.30 Uhr

Sa 10–17 Uhr

/ Schubeck.Salzburg

www.schuhbeck-salzburg.at


174

DER GENUSS

DER LANGSAMKEIT

Alles muss heute schnell gehen: arbeiten und erholen, schlafen

und essen. Letzteres „erledigen“ viele Menschen heute

mit „Fast Food“. Dieser fatalen Entwicklung hat Carlo Petrini

eine Philosophie des Genusses und einen langsamen, bewussten

Lebensstil entgegengesetzt, als er 1986 in Bra im

italienischen Piemont mit einer Handvoll Gleichgesinnter den

Verein „Slow Food“ gründete.

Keiner der Beteiligten dachte damals, dass sich aus ihrer Aktion

gegen geschmackliche Verflachung durch industrielle Einheitsgerichte

eine internationale Bewegung entwickeln würde.

Petrini meinte einfach, Lebensmittel sollten gut, sauber

und fair sein. Das heißt, sie sollen herausragend schmecken,

ökologisch und nachhaltig hergestellt werden und den ProduzentInnen

einen fairen Preis einbringen. Heute ist Slow Food

in 130 Ländern mit rund 100.000 Mitgliedern vertreten. Durch

Informationsarbeit, Verkostungen, Geschmacksschulungen,

Veranstaltungen und vieles mehr versucht Slow Food, bei Erwachsenen

und Kindern ein Bewusstsein für Qualität, Aroma,

Duft und Geschmack von Lebensmitteln zu schaffen.

© SalzburgerLand


Slow Food fördert das

Lebensmittelhandwerk, kleine

Betriebe, die bodenständige

Gastronomie und die

Hersteller von naturnahen,

regionaltypischen Lebensmitteln.

Doch all das spielt

sich vor dem Hintergrund der

weiter rasant abnehmenden

Artenvielfalt im Pflanzen- und

Nutztierbereich ab.

Deshalb setzt sich Slow Food

auch mit Nachdruck für Biodiversität,

biologische Vielfalt

und Regionalität ein. Slow

Food will bewusst machen,

dass regionale Küchenspezialitäten

und Geschmäcker

sowie Sprache, Religion,

Architektur, Musik und lokale

Feste wesentliche Bestandteile

einer regionalen Kultur

sind, die im Zuge der Globalisierung

vom Verschwinden

bedroht sind.

175


176

Eine Entwicklung, die nahezu unaufhaltsam scheint,

denn im Zuge der Industrialisierung unserer Lebensmittelproduktion

haben sich in den vergangenen 200

Jahren unsere Esskultur und unser Essverhalten bereits

dramatisch verändert. Auch wenn das Angebot

an Lebensmitteln in den industrialisierten Ländern

noch nie so groß war wie heute, erleben wir nichts

anderes als vorgetäuschte Vielfalt. Eine Vielfalt der

Marken, der Werbeslogans und der Verpackungen –

die überdeckt, dass die wahre Vielfalt fehlt, die des

Geschmacks, der Sorten und Arten.

Neben all diesen Bestrebungen richtet sich Slow

Food aber nicht nur und primär gegen Fast Food,

sondern allgemein gegen das hektische Treiben unserer

Zeit, gegen den vorherrschenden universellen

Tempowahnsinn, gegen das „Fast Life“ allgemein.

Wir Menschen müssen uns von dieser uns vernichtenden

Beschleunigung befreien und zu einer gemäßigten

Lebensführung zurückkehren.

Barbara van Melle

© SalzburgerLand


SLOW FOOD...

VIA CULINARIA

In Salzburg lädt die Via Culinaria zu einer

genussvollen Reise kreuz und quer durch

das SalzburgerLand ein. Die entscheidenden

Ingredienzien: Regionalität, Originalität,

Qualität und Authentizität. 7 Genusswege

führen zu den köstlichsten regionalen Produkten.

Prof. Dr.h.c. Eckart Witzigmann, von

Gault Millau zum „Koch des Jahrhunderts“

geadelt, ist Schirmherr der Via Culinaria.

Weitere Informationen unter www.salzburgerland.com.

177


Der

Schützenwirt

/Fotolia.com

in St. Jakob am Thurn Printemps ©

Slow Food statt Fast Life oder

die Wiederentdeckung des Genusses

Slow Food ist mehr als nur das Gegenteil von Fast Food - es ist eine Lebenseinstellung.

Kurz gesagt - es ist die Wiederentdeckung vom verantwortungsvollen Genießen. Für den

Schützenwirt ist die Slow Food-Ideologie schon lange selbstverständlich.

Was der Schützenwirt und der italienische Piemont gemeinsam haben, ist leicht erklärt:

die Philosophie des Genusses und eines langsamen, bewussten Lebensstils. Zusammen

mit einer Handvoll Gleichgesinnter gründete Carlo Petrini 1986 im italienischen Piemont

den mittlerweile weltweit agierenden Verein „Slow Food“, um den durch Fast Food provozierten

Verlust der Esskultur und der Geschmacksvielfalt entgegenzuwirken.


Genießen mit Verstand – auch zur Festspielzeit

Seit Beginn dieses Jahres ist Salzburgs kulinarische Kulisse um einen Eintrag im Slow Food

Guide reicher - dem Schützenwirt. „Neben einem ehrlichen und guten Essen liegen uns die

schonende Zubereitung und der behutsame Umgang mit der Natur und den Tieren am Herzen.

Das jahrelange Festhalten an unserer Ideologie ist nun mit der Aufnahme in den „Slow

Food Guide“ belohnt worden“, ist Geschäftsführer Alois Brandstätter stolz.

Verantwortungsvolles Genießen natürlich auch in der Festspielzeit: Flexibel vor oder nach

den Festspielveranstaltungen in der Mozartstadt ist der nahegelegene Schützenwirt auch

ein perfekter Ort für all jene, die sich neben der Kunst auch für Esskultur und Geschmacksvielfalt

begeistern.

Bio-Pionier Brandstätter setzt dabei gemeinsam mit seinem Team auf die Slow Food Philosophie:

gut, sauber und fair. Alle Produkte werden nach strengen Maßstäben ausgesucht,

gute Qualität allein ist dabei zu wenig. Slow Food setzt auf saubere Produkte, das heißt frei

von künstlichen Zusatzstoffen, Nachhaltigkeit, also ohne Ausbeutung der Natur und auf faire

Preise. Regionalität wird dabei natürlich großgeschrieben.

Als einer der wenigen Gastronomie-Betriebe Österreichs kann das Bio-Gasthaus seinen

Gästen zu 100% ökologisch korrekten Genuss auf höchstem Qualitätsniveau garantieren.

Nicht zuletzt durch die außergewöhnliche Bio-Küche des Schützenwirtes ist das idyllische

Örtchen St. Jakob am Thurn zu einem beliebten Ausflugsziel geworden. Im Schützenwirt

sollen sich alle Gäste wohlfühlen, denn Genuss verbindet und kennt keine Unterschiede.


Geschäftsführer Alois Brandstätter

Frische, die schmeckt –

zu fairen Preisen

Dass ehrlich gutes Essen nicht teuer sein muss,

zeigt schon ein Blick auf das jeweils an Donnerstagen

und Freitagen zwischen 12.00 und 14.00

Uhr angebotene Mittagsmenü: um EUR 9,90

kann man zwei Gänge aus einem 3-Gang-Menü

auswählen. Auch beim Schützenwirt ist man sich

seiner Bio-Pionier-Rolle durchwegs bewusst:

Alle zwei Monate wechselt Küchenchef Bernd

Fritzenwallner die überwiegend von österreichischen

Gerichten geprägte Speisekarte und setzt

gekonnt - je nach Saison - auf ein durchdachtes

Zusammenspiel zwischen traditioneller Küche und

feiner Gourmetkunst. Ganzjährige Klassiker wie

die hausgemachte Rindsuppe, das zarte Wiener

Schnitzel oder der herzhafte Apfelstrudel sind

natürlich immer dabei. Und weil zu gutem Essen

auch die passenden Getränke nicht fehlen dürfen,

schenkt man hier ein ganz besonderes Bier aus.

Die Hausmarke „Jakobsgold“ wird ausschließlich

bei Vollmond gebraut und enthält neben reinstem

Quellwasser ausschließlich Naturprodukte aus

streng biologisch-dynamischem Anbau.


Die Via Culinaria führt

zum Schützenwirt

In Salzburg fand die Slow Food Bewegung

unter dem Dach „Via Culinaria“ eine

Heimat - eine genussvolle Reise kreuz

und quer durch das Salzburger Land.

Sie führt auf sieben Genusswegen zu

den köstlichsten regionalen Produkten –

egal ob man sie beim Produzenten oder

beim Bauern verkostet, beim urigen Wirt

traditionelle Spezialitäten genießt oder

im Haubenrestaurant die höchste Stufe

der Gourmetkunst serviert bekommt. Als

Teil der Genussregion Tennengau ist der

Schützenwirt ebenfalls Teil der Via Culinaria,

denn auch hier gelten dieselben Ingredienzien:

Regionalität, Originalität, Qualität

und Authentizität.

Der Schützenwirt

Dorf 96, 5412 St. Jakob am Thurn

(Puch bei Hallein)

Tel.: +43 (0)662 / 632020-20

www.gasthaus-schuetzenwirt.at


Ein Picknickkorb ist jeweils für 2 Personen gefüllt.

Waldjause € 36,-

Gebäck, Liptauer, Kräuteraufstrich, Butter, Zweierlei Käse,

Rohschinken, Salami, 2 gekochte Eier, Tomaten, Paprika, eingelegtes

Gemüse, 2 Stück Obst, Apfelstrudel oder Blechkuchen,

2 Getränkeflaschen (Mineralwasser, Fruchsaft, Jakobsgold).

Sommergenuss € 45,-

Zweierlei Gebäck, Liptauer, Kräuteraufstrich, Butter,

Käseauswahl, Rohschinken, Salami, hausgebeizter Lachs

mit Senfsauce, Tomaten-Mozzarella mit frischem Basilikum,

2 gekochte Eier, Tomaten, Gurken, Paprika, eingelegtes Essiggemüse,

frischer Obstsalat, Apfelstrudel oder Blechkuchen,

2 Getränkeflaschen (Mineralwasser, Fruchtsaft, Jakobsgold).


PICKNICK

im Sommer 2013

UNSER TIPP: Bestellen Sie Ihren Picknickkorb einen

Tag zuvor im Schützenwirt telefonisch unter

0662/ 632020 20. Geben Sie die Anzahl der Personen

und die Uhrzeit bekannt, zu der Sie Ihren Picknickkorb

abholen möchten.

Der Schützenwirt stellt Ihnen einen Picknickkorb

mit Picknickdecke, Teller, Besteck und Gläsern zur

Verfügung.

© iStockphoto.com Дарья Петренко


TASTE GOOD

Alles begann mit der Suche nach kulinarischen Köstlichkeiten für die Kinder -

als Überraschung, zu besonderen Anlässen oder einfach als Liebesbeweis.

Das kulinarische Sortiment blieb anfangs beschränkt - die Kinderaugen waren

auf seltene Süßigkeiten, feine Schokoladen oder altmodische Bonbons, die es

sonst nicht gab oder nur schwer zu finden waren, fixiert. Auf der Suche nach

geschmackvollen Lebensmitteln ohne künstliche Aromen und Konservierungsstoffen

kamen schließlich die Kleinen auf den Geschmack. Es dauerte nicht lange,

bis die Neugier nach neuen - auch nicht süßen - Geschmacksrichtungen

immer größer wurde und der kindliche „Geschmackshorizont“ eine willkommene

Erweiterung erfuhr.

Die nicht alltäglichen kulinarischen Spezialitäten blieben auch Freunden und

Verwandten nicht verborgen. Die Suche nach essbaren Besonderheiten wurde

intensiver - und die Produktpalette schließlich immer vielfältiger.

So entstand Taste Good. Ein Trendsetter für ausgewählte Delikatessen. Die

erste Adresse auch für exklusive Geschenke für Freunde, Geschäftspartner, Mitarbeiter

oder Kunden. Und der richtige Ansprechpartner für erstklassige Snacks

für zwischendurch im Office oder Zuhause. Lieferung inklusive.

GOOD THINGS FOR A BETTER LIFE


www.taste-good.at


186

MODERNE Bodenständigkeit

mit internationalem EINFLUSS

Zu Gast im Restaurant Pfefferschiff vor den Toren Salzburgs: TRENDGUIDE traf Jürgen und Iris

Vigne und sprach mit den beiden über Auszeichnungen, kulinarische Experimentierfreudigkeit und

private Teamarbeit.

Gastgeber Iris und Jürgen Vigne


Herr Vigne, vor kurzem wurden Sie mit einem

Michelin-Stern ausgezeichnet. In Salzburg

gehören Sie mit zwei Hauben von Gault Millau

damit zur absoluten Top-Liga der Gourmetküchen.

Beflügeln Sie Auszeichnungen?

„Jürgen Vigne (JV): Natürlich beflügeln

solche Auszeichnungen. Es ist für mich und mein

Team ein nicht unwichtiges Feedback, wenngleich

die Resonanz der Gäste immer noch das

Allerwichtigste ist. Kulinarische Verantwortung

tragen wir ja jeden Tag und bei jedem Gast.

Mit welchen Kochstilen kamen Sie im Laufe

Ihrer Lehr- und Wanderjahre in Berührung?

Einige Ihrer Lehrjahre absolvierten Sie u.a.

bei Lisi Wagner-Bacher. Inwieweit hat Sie

das kulinarisch geprägt?

„JV: Sehr. Nicht nur kulinarisch, sondern

auch privat. Eine unheimliche starke Frau und tolle

Chefin mit einem unvergleichlichen Gespür beim

Abschmecken, die uns öfters auch als „meine

Buam“ bezeichnete. Jahrzehntelang in einer Männerdomäne

auf so hohem Niveau zu kochen, ist

bemerkenswert.

Wie würden Sie Ihre kulinarische Richtung

beschreiben - gibt es eine charakteristische

Jürgen Vigne-Handschrift? Sind Sie experimentierfreudig

oder doch traditionell?

„JV: Beides. Unser Konzept ist recht einfach.

Nicht gekünstelt, sondern ehrlich und geradlinig.

Der Gast soll sich bei uns wohl und umsorgt fühlen,

es muss für ihn ein unvergleichliches Erlebnis

sein. Wir wollen ein „Wohnzimmer-Flair“ vermitteln

– auf dem anspruchsvollen Niveau einer gehobenen

Gastronomie. Die kulinarische Richtung lässt

sich am besten als „Moderne Bodenständigkeit

mit internationalem Einfluss“ beschreiben. Wir experimentieren

sehr viel und lieben es, traditionelle

Gerichte „neu“ zu interpretieren.

187


188

Sommerzeit ist Festspielzeit in Salzburg. Wie

flexibel ist Ihre Küche zur Festspielzeit?

„JV: Die Sommerfestspielzeit ist immer eine

schöne Zeit. Wir sind für unsere Gäste in dieser

Zeit nicht nur mittags und abends da, sondern

auch nach den Spätvorstellungen zu mitternächtlicher

Stunde. Wenn der Wettergott mitspielt,

kann man den Tag in aller Ruhe im wohl schönsten

Gastgarten Salzburgs ausklingen lassen.

Frau Vigne, als Serviceleiterin bilden Sie mit

Ihrem Mann ein kongeniales Team. Sie sind

sich also sehr „nahe“ - welche Vorteile bringt

private Teamarbeit?

„Iris Vigne (IV): Man kann sich gut austauschen

und schätzt den Partner und seine Arbeit.

Wir wohnen ja oberhalb vom Lokal und sind daher

wirklich 24 Stunden zusammen. Außerdem könnte

ich mir nicht vorstellen, einen so arbeitsintensiven

Betrieb ohne meinen Mann zu führen.

Als Sommelière verstehen Sie es perfekt,

aus dem hauseigenen Weinkeller die passende

Weinbegleitung für Ihre Gäste auszusuchen.

Wie wichtig ist der passende Wein

zum jeweiligen Gang?

„IV: Die richtige Auswahl des passenden

Getränks zum Menü ist uns sehr wichtig. Wir

probieren unsere Gerichte und treffen danach

eine Auswahl für die passende Weinbegleitung.

Unsere Weinkarte umfasst derzeit über 550 verschiedene

Weine - national oder international. Die

Nachfrage ist definitiv da. Es macht viel Spaß, den

Gästen etwas Neues und Spannendes zu reichen

und dazu noch eine Geschichte zu erzählen.

Herr Vigne, neben Ihrem Restaurant bieten

Sie auch Tageskochkurse an, die sehr gut

gebucht sind. Warum sind Ihre Kochkurse so

beliebt?


„JV: Die Gäste mögen unsere unkomplizierte,

familiäre Art, die nicht nur während der Kurse

gelebt wird. Es gibt Teilnehmer, die schon über 50

Kochkurse belegt haben. Die zahlreichen Rezepte

wirken oftmals kompliziert, sind aber einfach zum

Nachkochen und animieren den Hobbykoch in jedem.

Tipps und Tricks werden gerne für zu Hause

mitgenommen, die einem den Hauch von Perfektion

in den eigenen vier Wänden verleihen.

Welche Ziele haben Sie sich mit dem Restaurant

Pfefferschiff für die nächsten Jahre

gesetzt? Sind noch weitere Sterne im Visier?

„JV+IV: In erster Linie Gesundheit für unsere

Familie und Mitarbeiter. Den Gästen ein offenes

Haus, mit familiärem Flair und einem guten Preis-

Leistungs-Niveau zu bieten. Es gibt fast nichts

Schöneres als einen zufriedenen und lächelnden

Gast am Ende eines Tages zu verabschieden.

Weitere Sterne und Auszeichnungen sind ein Ziel,

weil wir auch die Herausforderung annehmen

möchten, uns mit den Besten zu messen.

Vielen Dank für das Interview, Familie Vigne!

Weitere Informationen zu Iris und Jürgen Vigne´s Kochkursen

online unter www.pfefferschiff.at

© Pfefferschiff/ Helge Kirchberger

Restaurant Pfefferschiff zu Söllheim

Iris und Jürgen Vigne

Söllheim 3, 5300 Hallwang bei Salzburg

Telefon +43 662/ 66 12 42

E-mail: restaurant@pfefferschiff.at

www.pfefferschiff.at

Öffnungszeiten

DI bis FR 18.00 - 22.00 Uhr,

SA 12.00 - 14.00 Uhr und 18.00 - 22.00 Uhr.

Sonntag & Montag Ruhetag,

ausgenommen Festspielzeit.

189


F e stsp i für e den l Gaumen e

Restaurant Kellerbauer setzt kulinarische Akzente nahe der Mozartstadt

Wer Erholung sucht, ist in der kleinen Kurgemeinde

Bad Vigaun gut aufgehoben. Das idyllische

Örtchen bietet aber viel mehr als bloß eine

Heiltherme und ein medizinisches Zentrum: Wer

in der Festspielzeit nach einem stimmungsvollen

Plätzchen nahe der Stadt Ausschau halten und

sich gleichzeitig kulinarisch verwöhnen lassen

möchte, ist bei Familie Mailänder im Restaurant

Kellerbauer genau richtig. Der energiegeladene

Platz, der zeitlose Stil des Hauses, viel ursprüngliches

Holz und eine lauschige Terrasse sind die

atmosphärischen Zutaten für kulinarischen Genuss

mit allen Sinnen. In der warmen Jahreszeit

besonders reizvoll ist die große Terrasse: mitten

im Grünen, vor einer fulminanten Kulisse kann

man sein Mittagessen genießen, zwischendurch

bei einem Glas Wein Ruhe finden oder den Tag

bei einem exklusiven Dinner ausklingen lassen

und dabei einen romantischen Sonnenuntergang

genießen.

Raffinierte Küche

Die Kellerbauer-Küche schmeckt hervorragend,

ist überaus facettenreich und saisonal geprägt.

Das Credo der Wirtsleute: regionale Produkte

auf kreative Art und Weise mit der mediterranen

Küche zu vereinen. Die Speisekarte und damit

auch die frischen, bodenständigen Zutaten sind

auf den Rhythmus der Jahreszeiten abgestimmt.

Auch Fischliebhaber sind hier bestens aufgehoben

und werden mit Flussbarschfilet oder Saibling

aus dem nahen Bluntausee verwöhnt. Auch

für Fleischtiger ist der Kellerbauer jedenfalls eine

Reise wert: sein ausgezeichnetes Rumpsteak

wird bereits seit 40 Jahren - stilecht - auf der

Steinplatte mit Kräuterkruste, Speckbohnen

und Bratkartoffeln serviert. Die Weinkarte lässt

keine Wünsche offen und überrascht durch viel

Neues und auch unbekannte Namen, die mit

der Philosophie des Kellerbauers stimmig wer-


den. Roman und Maria Mailänder suchen die

Winzer persönlich aus, besuchen die Weingüter

und verkosten die Weine. Die Gastgeber sorgen

mit ihrem Team dafür, einen Ort für Genuss, Atmosphäre

und Wohlfühlen zu schaffen.

Lumpazivagabundus ist nicht weit ...

Perfektes Einstimmen auf die Festspiele bei Familie

Mailänder: Eine warme Küche ist sowohl

vor als auch nach den Festspielveranstaltungen

selbstverständlich.

Ein besonderer TRENDGUIDE-Festspiel-Tipp:

Keine 5 Minuten vom Kellerbauer entfernt wirbelt

Nicholas Ofczarek als „Knieriem“ im Stück

„Lumpazivagabundus“ über die Bühne der Perner-Insel.

Roman und Maria Mailänder sorgen

dafür, dass sich die Festspielgäste auf Ofczarek

und Co. im Vorfeld kulinarisch einstimmen

können. Auch wer das Festspielerlebnis auf der

lauschigen Terrasse des Kellerbauers nach der

Aufführung Revue passieren lassen möchte, ist

hier gut aufgehoben. Wer nach einem langen

Tag und köstlichem Abendessen in entspannter

Atmosphäre nicht mehr in die nahe Stadt zurück

möchte, dem bietet der Kellerbauer gleich

© iStockphoto.com/Liv Friis-Larsen

nebenan gemütliche Zimmer, um eine Nacht in

Ruhe zu verbringen.

Die Gastgeberfamilie Mailänder und das gesamte

Kellerbauer-Team freut sich auf Ihr Kommen.

RESTAURANT

Kellerbauer

Wo Genuss und Atmospähre zusammenfinden.


RESTAURANT

Kellerbauer

„Genuss ist etwas Individuelles, denn jeder genießt auf seine spezielle Art und Weise“,

weiß Roman Mailänder. Doch wie man auch Genuss definiert: Genießen bedeutet immer

Balsam für die Seele. Wer genießen kann, schafft Oasen der Ruhe im hektischen Alltag,

die neue Kraft verleihen und Körper und Geist anregen. Der Patron weiter: „In unserem

Restaurant werden hochwertige Grundprodukte ideenreich verarbeitet. Die Speisekarte

wechselt monatlich und nimmt Rücksicht darauf, was gerade wächst. Wir vereinen in

der Küche behutsam österreichische Tradition mit mediterranen Einflüssen und schaffen

einen Ort, wo unsere Gäste bei zuvorkommendem Service in gemütlicher Atmosphäre

das Essen genießen können.“


Kellerbauer - Restaurant & Gästehaus

Familie Roman und Maria Mailänder

Kellerbauerweg 41, 5424 Bad Vigaun/Land Salzburg

Telefon +43 (0)6245 83474

info@kellerbauer.at , www.kellerbauer.at

Kellerbauer auch auf Facebook


THE AFRO TOUCH

DAS AFRO CAFE

Im AFRO CAFE können Gäste neben den eigenen Kaffee- und Teeprodukten auch eine Vielzahl

original afrikanischer Speisen probieren. Für den perfekten Start in den Tag bietet das AFRO CAFE

zahlreiche Frühstücksvariationen wie Big Africa oder Breakfast for two. Wer Neues entdecken

möchte, wählt das Frühstück á la carte und lässt sich von der afrikanischen Verfeinerung traditioneller

Speisen und Getränke verzaubern. Das Afro-Breakfast gibt es übrigens täglich bis 12 Uhr

mittags, an Samstagen und den geöffneten Feiertagen haben Langschläfer sogar bis 14 Uhr Zeit.

Wer seine Mittagspause in Afrika verbringen möchte, kommt zum Afro-Lunch. Dort erwarten Sie

moderne Gerichte für jeden Geschmack- afrikanisch interpretiert und immer mit Wahlmöglichkeit

zwischen Fisch, Fleisch oder vegetarischem Gericht. Den Afro-Lunch gibt es jede Woche jeweils

von Montag- Freitag von 11.30 - 14.00 Uhr. Und da man den Tag auch entsprechend ausklingen

lassen sollte, steht Nachtschwärmern eine kleine, aber feine Cocktailauswahl zur Verfügung. In

der Afro-Magic Hour kann man ab 21 Uhr ganz besondere Cocktails genießen.

BLACK POWER.

AFRO COFFEE- eine Hymne an die Seele Afrikas

Bei AFRO COFFEE begann alles mit dem Traum der

Welt ein neues Bild von Afrika zu zeigen. Das Bild eines

selbstbewussten, aufstrebenden Kontinents.

Es war die Geburtsstunde des Afro Konzepts - getragen

von der Idee, afrikanischen Kaffee, Tee und Kakao als eigenständige,

hochwertige Markenprodukte anzubieten


und inspiriert von den Farben und Designs der

Townships. AFRO COFFEE gibt es als klassisches

Heißgetränk und jetzt neu auch als ICED

AFRO COFFEE in den drei Sorten ICED AFRO

Espresso, Cappuccino und Cafe Latte - also

„Strong for the men“ und „Sweet for the ladies“,

da ist für jeden etwas dabei.

AFRO COFFEE setzt auf fairen Handel, nachhaltige

Nutzung von Anbauflächen und eine faire

Bezahlung der Kaffeebauern in Afrika. Daher

sind alle Kaffee- und Kakaoprodukte mit dem

FAIRTRADE-Siegel ausgestattet.

www.afrocoffee.com

AFRO CAFE Salzburg

Bürgerspitalplatz 5

A-5020 Salzburg/Österreich

Tel.:+43 (0) 662 844 888

E-Mail: cafe.salzburg@afrocoffee.com

OPENING HOURS:

Montag - Samstag: 09:00 - 24:00 Uhr

Sonntag geschlossen.

Festspiel- und Adventzeit: tägl. geöffnet.

Warme Küche von 11.00 - 23.00 Uhr.


196

GOLF. TIME

©iStockphoto.com/ ranplett


GOLF IST SPORT!

Wer regelmäßig golft, lebt länger

Golf bringt immer mehr Menschen in Schwung und dient als wertvoller Ausgleich

zum hektischen Alltag. Die Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) hat Kardiologen,

Sportmediziner und Physiotherapeuten zum Thema „Golf und Gesundheit“

befragt. Das Resultat: Golf hält Körper und Seele fit!

197

Der grüne Sport aktiviert nicht nur unzählige nicht mehr leisten als der grüne Sport. Fau-

Muskeln, sondern erweist sich als wahrer lenzen lohnt sich also nicht: Um so viele Ka-

Kalorienkiller. „Golfen ist durchaus eine Allorien wie in einer Stunde Golf zu verbrennen,

ternative zu Sportarten wie Nordic Walking, sind vier Stunden Sitzen (384 kcal) oder Fern-

Wandern oder Schwimmen“, sagt der Karsehen (368 kcal) sowie drei Stunden Stehen

diologe und Sportmediziner Prof. Dr. Her- oder Autofahren (beides 336 kcal) nötig. Der

bert Löllgen. Kein Wunder, schließlich dauert Fitnessfaktor ist beim Golfen nicht zu unter-

eine 18 Löcher-Runde in der Regel vier bis schätzen: „Bei einer Runde über 18 Löcher

fünf Stunden. In dieser Zeit werden zwischen legt man rund 8,5 Kilometer zügigen Schrittes

100 und 200 Schwünge absolviert und bis zu zurück. Dabei werden stattliche 1.200 Kalo-

zehn Kilometer zurückgelegt.

rien verbrannt“, weiß PGA-Master-Professional

Peter Koenig. „Bemerkenswert ist eine

Zu behaupten, Golf sei kein richtiger Sport, Studie aus Schweden*, wonach regelmäßige

ist also falsch. Auch eine Stunde Gartenarbeit Golfspieler eine längere Lebenserwartung ha-

(380 kcal) oder Windsurfen (388 kcal) können ben als Nicht-Sportler“, so Löllgen.


198

GESUND DANK GOLF

Wer Golf spielt, trainiert die Muskeln,

steigert die Koordinationsfähigkeit,

reduziert das Körpergewicht und senkt

den Blutzuckerspiegel – doch das ist

längst nicht alles. Wissenschaftliche

Untersuchungen zeigen, dass

Golfspielen körperlichen Defiziten

bereits lange vor ihrem Entstehen

entgegenwirkt. „Wer zweimal in der

Woche den Weg auf das Grün findet,

tut nicht nur etwas für seine Figur, er

senkt auch deutlich das Risiko für Herz-

Kreislauf-Erkrankungen“, stellt Dr. med.

Holger Herwegen, Facharzt für Chirurgie

und Sportwissenschaftler, fest. „Ein

weiterer positiver Nebeneffekt ist die

Anregung des Fettstoffwechsels – in

Folge dessen sinken der Cholesterin-

und der Blutzuckerspiegel!“

„Neben Kreislauf und Atmung wird

insbesondere die Rumpfmuskulatur

und somit die Haltung trainiert. Auch

die Kognition – also die Funktionen des

Gehirns – wird geschult. So vermag der

Golfsport auch das Nervenkostüm zu

stärken“, so Herwegen weiter.

© Kreuzhuber


124 von

434 Muskeln

werden

angespannt.

Klaus Eder, Deutschlands bekanntester Physiotherapeut,

der u.a. die Fußballnationalmannschaft und den

deutschen Olympiakader betreut, ergänzt: „Golf ist nicht

nur ideal im Kampf gegen störende Fettpölsterchen,

sondern hilft auch beim Muskelaufbau. Bei einem korrekt

durchgeführten Abschlag spannen sich im Körper 124 von

insgesamt 434 Muskeln an.“ Das Spiel fördert außerdem

die Durchblutung und somit die Sauerstoffversorgung

im Gehirn – dadurch wird die Konzentrationsfähigkeit

gesteigert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die

Hand-Auge-Koordination. „Beim Golf wird neben der

Konzentrationsfähigkeit auch die sogenannte Hand-Auge-

Koordination trainiert, die erforderlich ist, um den Ball im

richtigen Moment genau zu treffen”, weiß Eder.

Mit guter Technik das Verletzungsrisiko gering halten

Besonders älteren Menschen und Menschen mit Herzkreislauf-Krankheiten, hohem

Blutdruck, etc. ist immer eine ärztliche Vorsorgeuntersuchung durch einen Sportarzt

anzuraten. Wer die korrekte Technik beherrscht, umgeht zuverlässig die Gefahr

zu starker Muskelanspannung in den Armen und Beinen, insbesondere bei weiten

Abschlägen. Unerlässlich für Anfänger ist daher ein qualifizierter Unterricht.

*Studie des Karolinska-Instituts Stockholm/Quelle: Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports (5/2008)

Weitere Informationen/Quellenangabe: Vereinigung clubfreier Golfspieler im DGV e.V.

Kreuzberger Ring 64, 65205 Wiesbaden, info@vcg.de, www.vcg.de

199


Golf als Lebenselixier

Stressabbau durch Bewegung und Entspannung in der freien Natur. Mittlerweile ist belegt, dass Stress im Alltag eine der häufigsten

Krankheitsursachen ist. Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper – dies gilt heute mehr denn je. Einen der effizientesten Wege zur

Erlangung von körperlicher und geistiger Fitness bietet der Golfsport. Darum ist es wichtig, sich öfters eine kleine Auszeit zu gönnen, um

wieder Energie zu tanken. Laut einer schwedischen Wissenschaftsstudie verlängert Golfspielen das Leben um bis zu fünf Jahre.

Der

Golfer verbrennt über 1400 Kalorien auf einer 18 Loch-Runde (ca. 4 Stunden). Bei einem Golfschwung bewegen sich 124 von insgesamt 434

Muskeln – also ein Ganzkörpertraining. Verbesserung der Koordination und der Konzentrationsfähigkeit sind ebenfalls garantiert.

Durch die konstante Bewegung beim Gehen und der gleichmäßigen Belastung des Herz- Kreislaufsystems ist dieser Sport meist auch für

Menschen mit hohem Blutdruck sehr gut geeignet. Das spannende Spiel und die Kommunikation der Golfer untereinander garantieren Spaß

und Freude. Der Golfsport bietet alles, um aus Menschen allerAltersgruppen, unabhängig vom sportlichen Talent, glückliche Menschen zu

machen. Steigern Sie Ihre Lebensqualität und besuchen Sie uns bald, der Golfclub Salzburg erwartet Sie mit drei wunderschönen,

topgepflegten Golfanlagen sowie besonderen Serviceleistungen!

IhrThomas Neureiter (Präsident Golfclub Salzburg)


Golfclub Salzburg Championcourse Eugendorf

Vor den Toren der Mozartstadt Salzburg liegt der 18-Loch-Meisterschaftsplatz der neuen Generation. Malerisch in das Salzburger Land

eingebettet, ist er eine golferische Herausforderung für den Könner und einAbenteuer für den Golfeinsteiger. Der 2010/2011 umgebaute Platz

bietet spektakuläre Wasserlöcher und hinterlässt unvergessliche Eindrücke.


LAS VEGAS

CHALLENGE

14.09. - 15.09.2013


Golfclub Salzburg Golf- & Countryclub Schloss Fuschl

Als einer der ältesten Golfplätze in Österreich liegt der

interessant gestaltete 9 Loch-Course am Seeufer des

tiefblau glitzernden Fuschlsees, direkt neben dem

Jagdhof sowie dem legendären Hotel Schloss Fuschl.

Der Platz begeistert Golfer jeder Spielstärke. Taktisches

und präzises Spiel ist jedoch wichtig, um ein gutes Score-

Ergebnis zu erreichen.


Golfclub Salzburg Golfacademy Salzburg-Rif

Das Trainingszentrum für Anfänger und Champions.

Über 200 Abschlagplätze befinden sich auf der kreisrunden

Driving Range. Hier wird der Drive mit oder gegen

die Sonne, mit oder zum Wind, auf Zielgreens trainiert.

Das Herzstück vor der Kulisse des Untersbergmassivs ist

ein einzigartiger 9-Loch-Course mit anspruchsvollen

Hindernissen für das maßgebliche kurze Spiel.


Golfclub Salzburg Championcourse Eugendorf (Nähe Autobahnausfahrt Wallersee)

A-5301 Eugendorf, Golfplatz 1, Tel. +43 6225 70000, Fax DW 33, eugendorf@golfclub-salzburg.at | www.golfclub-salzburg.at

Golfclub Salzburg Golf- & Countryclub Schloss Fuschl (Nähe Autobahnausfahrt Thalgau)

A-5322 Hof bei Salzburg, Schlossstraße 19, Tel. +43 6229 2390, Fax DW 5, fuschl@golfclub-salzburg.at | www.golfclub-salzburg.at

Golfclub Salzburg Golfacademy Salzburg-Rif (Nähe Autobahnausfahrt Salzburg-Süd)

A-5400 Hallein, Schlossallee 50a, Tel. +43 6245 76681, Fax DW 9, rif@golfclub-salzburg.at | www.golfclub-salzburg.at

Holen Sie sich Ihren persönlichen Golfpass!

Gratis Golfschnuppern jeden Sonntag 11:00-12:00 Uhr in der Golfacademy

Salzburg-Rif. Leihausrüstung wird kostenlos zur Verfügung

gestellt. Bequeme Kleidung und Sportschuhe werden empfohlen.

Keine Anmeldung erforderlich, einfach vorbeikommen! Sie erhalten

Ihren persönlichen Golfpass ausgestellt, der Sie über mögliche weiterführende

Schritte informiert und ggf. Ihre künftige Golferkarriere begleiten

wird – ganz ohne jegliche Verpflichtung für Sie!

Und wenn Sie das „Golffieber” gepackt hat:

Platzreifekurs (Mo-DoTages- oderAbendkurs)

Technische Grundlagen im kurzen und langen Spiel, Rangebälle und

Leihschläger während der Kursdauer, körperspezifischeAusrüstungsanpassung,

Regel- und Etikettekurs, ÖGV-Grundlagen, Theorieunterlagen,

Platzreife-Prüfung, € 200,- Gutschein (gültig bei Erwerb einer

Mitgliedschaft).Alternativ auch Wochenend-Kurs

möglich, Preis WE-Kurs € 179,-.

Turnierreifekurs (HCP-45 und -37, Mo-FrTages- oderAbendkurs)

Chipping, Putting, Arbeiten am Schwung, Theorie, Üben auf der

Driving Range, Regelkunde, Bunkerspiel, Theoretische & Praktische

Prüfung (Spiel von 9 Löchern am Platz).

Wochenend-Kurs möglich.

Ausführliche Info: www.golfclub-salzburg.at

ab € 129,-

ab € 179,-

Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten | Design by Maria Wallner


Keine Ahnung, wofür ich

später Geld brauche. Aber

dass ich welches brauche, ist fix.

Mariella H., Wien

Verstanden:

Nähere Informationen erhalten Sie bei Mag. Harald Algatzy,

Die klassische

Lebensversicherung

der Generali

Mobil: +43 (0)676 8254 4102, E-Mail: harald.algatzy@generali.at

Um zu verstehen, muss man zuhören.

Unter den Flügeln des Löwen.

www.generali.at


GC Mittersill – Stuhlfelden

18 Holes | PAR 70 | Länge 5.720 Meter

Der Nationalpark Hohe Tauern – die Kitzbüheler

Alpen – und mittendrin der GC Mittersill

und weitere 11 Golfplätze rundherum! Golferherz

was willst Du mehr?

Eine 18-Loch-Anlage – Par 70, alte Heustadel

in fl achem Gelände, Doglegs, ein kleiner Bach

der Sie die gesamte Runde begleitet und als

krönender Abschluss ein Par 3 Inselgrün – direkt

vor der sonnigen Clubhausterrasse; danach

im Clubhaus – kulinarische Leckerbissen

und rundherum die Salzburger Bergwelt.

Weiters eine großzügige Drivingrange mit Pitching-

und Puttinggrüns, eine Golfschule, ein

Proshop, Umkleideräume, Duschanlagen und

ein professionelles Sekretariat – funktionell

und praktisch – und das Wichtigste von allem

Golfclub Mittersill – Stuhlfelden

Felben 133 I A-5730 Mittersill I Tel. +43(0)6562 / 5700

E-Mail: info@golfclub-mittersill.at I www.golfclub-mittersill.at

– Sie! Denn Ihre Zufriedenheit ist unser Erfolg!

Specials: Kinderbetreuung, Hundebetreuung

(Anmeldung am Vortag im Club!)

21


Das Kompetenzzentrum

vor den Toren der Stadt

„Wir sind mit Freude rund ums Auto tätig

und Kundenzufriedenheit ist unser großes

Ziel“, bringt es Geschäftsführer Markus

Höller auf den Punkt. Unter diesem Motto

arbeitet das gesamte Team vom Autohaus

Höller in Eugendorf, um die Wünsche

seiner Kunden zu erfüllen. Attraktive

Neuwagenangebote der Marken KIA und

Mazda, eine große Auswahl an geprüften

Gebrauchtfahrzeugen sowie eine hochmoderne

Werkstätte mit motivierten und topausgebildeten

Mitarbeitern machen den

Traditionsbetrieb vor den Toren der Stadt

Salzburg zu einem Kompetenzzentrum

rund um Auto und Mobilität. Das junge und

engagierte Team des familiengeführten Betriebes

freut sich Ihren Besuch.

© 2011 ZOOMVP/Höller

Autohaus Höller –

ab Herbst auch in Salzburg

Auto Höller kommt in die Mozartstadt! Voraussichtlich

diesen Herbst eröffnen wir

einen neuen KIA-Standort in absolut verkehrsgünstiger

Lage nahe des Flughafens

bzw. der Autobahn. Der repräsentative, multifunktionale

Gebäudekomplex bietet unseren

Kunden einen top-modernen Schauraum

samt Werkstätte. Außerdem wird das

attraktive Gebäude großzügige Büroflächen

beherbergen, die zu absoluten Topkonditionen

zu mieten oder zu kaufen sind.

Römerstraße 5, 5301 Eugendorf, Tel. 06225-2323

office@autohoeller.at, www.autohoeller.at

oder www.facebook.com/autohoeller


Wellness & Romantik Hotel GMACHL – Familientradition seit 675 Jahren

Salzburgs schönster Panorama SPA und kulinarischer Genuss


Seit 1334

****s

Romantik Hotel GMACHL Elixhausen GmbH & CO KG, A-5161 Elixhausen/Salzburg, Dorfstraße 14

Telefon +43/662/48 02 12, Fax DW 72, romantikhotel@gmachl.com, www.gmachl.com


214

HOTELS (Auswahl/selection) +43-662-

✶✶✶✶✶Sterne:

Bristol 873557

Goldener Hirsch 80840

Sacher Salzburg 889770

Schloss Mönchstein 8485550

Sheraton Salzburg 889990

Radisson Blu Altstadt 848571

✶✶✶✶S-Sterne:

Romantikhotel Gmachl 480212

Travel Charme Bergresort (0)6466-3910

(Werfenweng)

✶✶✶✶Sterne:

Achat Plaza 889030

Arthotel Blaue Gans 84249150

Austria Trend Hotel Europa 88 99 30

Austrotel 881688

Auersperg 889440

Boutique Hotel am Dom 842765

Brandstätter 434535

Castellani 20600

Crown Plaza Salzburg 889780

Elefant 843397

Friesacher (Anif) (0)6246/8977

Gersberg Alm Romantikhotel 641257

Gmachl 4521240

Hubertushof 8970

Markus Sittikus 871121

Mercure Salzburg City 8814380

NH Salzburg-City 8820410

Radisson Blu Hotel & Conference 46880

Ramada Salzburg City 22850

Rosenvilla 621765

Seebrunn Living Hotel (0)6214-20622

hotelstein 8743460

Villa Carlton 882191

Wolf-Dietrich 87127

HOTEL STEIN

EAT AND DRINK (Auswahl/selection) +43-662-

Haubenküche/Fine dining

Auerhahn 451052

Bristol 873557

Brunnauer im Magazin 8415840

Carpe Diem Finest Fingerfood 848800

Esszimmer 870899


Friesacher (Anif) (0)6246-8977

Hubertushof (Anif) (0)6246-8970

Imlauer im Crown Plaza 88978-704

Ikarus - Hangar 7 2197-77

Itzlinger Hof 451210

Kellerbauer (BadVigaun) (0)6245 834740

Nabucco 840332

Pan e Vin 844666

Pfefferschiff 661242

Prosecco 834017

Restaurant-Cafe Gwandhaus 46966 456

Romantikhotel Gmachl 480212

Schloss Aigen 621284

Schloss Mönchstein 8485550

Sacher - Zirbelzimmer 889770

Winterstellgut (Annaberg) (0)6463-60078

Weyringer (Henndorf) (0)6214-61872

Zum Buberl Gut 826866

Restaurants & Gasthäuser / restaurants & inns

BioBurgerMeister 439302

Blaue Gans 84131754

Bull´s Corner 433332-4512

Cook+Wine 259857

Daxlueg 665800

Der Jägerwirt 4521770

Die Gersberg Alm 641257

Doktorwirt 6229730

Drei Hasen 437085

Genussprojekt 0664-5439534

Herzl 8084-8890

Hölle 8207600

Humboldt Stubn 843171

K+K Restaurant Waagplatz 842156

Kaltenhausen (0)6245-80233

Knödlerei (0)660-5405664

Kohlpeter 4336410

Krimpelstätter 432274

Kuglhof 832626

Laschenskyhof 852361

LemonChilli 842558

Mostwastl 823572

NOX 825040

Pitterkeller 88978-780

Pflegerbrücke 821725

215


216

Restaurant zur Festung Salzburg 841780

Roter Salon /Sacher Salzburg 88977

Sacher Salzburg-Salzachgrill 88977

Salieri (Castellani Parkhotel) 20600

Santa Fe 665824

Der Schützenwirt (St. Jakob) 63202020

SOG 831827

Steinerwirt (Großgmain) (0)6247-7311

Stiegl Brauwelt 8387-1492

St. Peter Stiftskeller 8412680

Steinlechner 633633

Toro Toro (Hallein) (0)6245 84223

Triangel 842229

Urbankeller 870894

Weisse 872246

Zistelalm 641067

Zoos 8201760

Zum Eulenspiegel 843180

Zum Fidelen Affen 877361

Zum Hirschenwirt 872581

Zum Mohren 840680

Internationale Küche / International cuisine:

Italienisch / Italian:

Beccofino 879878

Coco Lezzone 846735

Da Giacomo 834760

Il Sole 843284

L‘ Osteria 87065810

Osteria Cavalli (0)650-7100420

Pasta e Vino 873487

Pomodoro 640438

Toscana 879225

Asiatisch / Asian:

Bangkok 873688

Canton 845464

Cooking Khan 852757

Fujia 645522

Hui Cook&Eat 427868

Kushi Hachi 436148

My Indigo Herrnau 627194

Nagano 849488

Shanghai Town 882154

World of Asia´ s Barbecue 229996

Yaoyao 257447

Griechisch / Greek:

Akropolis 645943

Poseidon 842918

CAFÉS (Auswahl/selection) +43-662-

Afro Cafe 844 888

Bazar 874278

cappomio Kaigasse+Bruderhof 875545

Cafe-Restaurant-Gwandhaus 46966456

Carpe Diem Finest Fingerfood 848800

Carpe Diem Lounge-Cafe/Hangar 7 21970


Classic 88 27 00

Fingerlos 874213

Fürst 8437590

Konditorei Rainberg 848846

Konditorei Schatz 842792

Mozart Salzburg 843958

MozARTs 84383942

Niemetz 843367

Pamina 842338

Rialto (0)664-8980850

republic cafe 841613

Schweiger Eis 4564560

Tiziana 870069

Tomaselli 844488

Tortenmacher 820960

Wagner 848846

Wernbacher 881099

220 Grad Rösthaus + Cafe 827881

club. bar. lounge. STEINTERRASSE

TASTE GOOD

GOOD THINGS FOR A BETTER LIFE

WWW.TASTE-GOOD.AT


STANDORTMARKETING UND BETRIEBSANSIEDLUNG


Heimat ist kein Ort

sondern ein Gefühl

Diesem Gefühl darf das

GWANDHAUS

Heimat sein.

WIRTSCHAFTSSTANDORT SALZBURG

• innovative Unternehmen als Partner und Kunden

• zentraler Standort für Markteintritt in den deutschsprachigen Raum

• kurze Wege und rasche Entscheidungsabläufe

• zentral gelegener Handelsplatz und idealer Standort für Headquarter

• soziale und politische Stabilität

• hohe Lebensqualität, Kaufkraft und Sicherheit

• größter Bundesländerflughafen mit perfekten Anbindungen an europäische Metropolen

GÖSSL Geschäft

im Gwandhaus

Morzger Straße 31 . 5020 Salzburg

T. 0662 46966-600

www.goessl.com

www.salzburgagentur.at


Lust trifft

ÜBER

1.000

MARKEN

Montag bis Donnerstag: 9:00 bis 19:30 Uhr

Jeden Freitag: 9:00 bis 21:00 Uhr

Samstag: 9:00 bis 18:00 Uhr

www.europark.at GRATIS

Laune

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!