1 I Titel/ Name/ Datum - GastroBern

gastrobern.ch

1 I Titel/ Name/ Datum - GastroBern

1 I Titel/ Name/ Datum


UEFA EURO 2008

Stand der Vorbereitungen in der Schweiz: – 389 days to go !

EURO 2008: Chancen und Herausforderungen für das Gastgewerbe

Andreas Schaer, Gesamtprojektkoordinator öffentliche Hand

Lyss, 15. Mai 2007

2 I Titel/ Name/ Datum


Ausgangslage

Kandidatur

– 12. Dez. 2002: Zuschlag für AUT – CH

Zeitplan EURO 2008

– 27. Jan. 2006: Draw I, Montreux

– 01. März 2007: Start Ticketverkauf

– 02. Dez. 2007: Final Draw, Luzern

– 07. Jun. 2008: Eröffnungsspiel, St. Jakob Park, Basel

– 29. Jun. 2008: Finale, Ernst-Happel-Stadion, Wien

Schweiz

– 22. Jun. 2006: 2. Bundesbeschluss

– Winter/Sommer 06/07: Entscheide HC-Parlamente

3 I Titel/ Name/ Datum

Keystone


Nutzen für die Schweiz (i)

Focus Weltöffentlichkeit

– ca. 8 Mia. TV-Zuschauer, 4,8 Mia. live

– TV-Übertragung in 170 Länder

– 2500 Medienleute

4 I Titel/ Name/ Datum

Amerika

1563 Stunden

446 Mio.

Westeuropa

12 498

Stunden

1530 Mio.

Afrika

1709 Stunden

986 Mio.

Mittlerer

Osten

384 Stunden

60 Mio.

Osteuropa

3023 Stunden

630 Mio.

4,8 Milliarden Live-Zuschauer

Asien

3405 Stunden

1133 Mio.

Ozeanien

255 Stunden

21 Mio.

UEFA EURO 2008 (Fernsehzuschauer UEFA EURO 2004 weltweit)


Nutzen für die Schweiz (ii)

Destination Schweiz

– ca. 2.8 – 5.4 Mio. Besucher in den Fan-Zonen und Public Viewings schweizweit

– ca. 1.0 – 1.4 Mio. Besucher aus dem Ausland

– ca. 800‘000 - 1.1 Mio. Übernachtungen (ca. 480'000 - 600'000 in Hotels)

– Geschätzte Ausgaben: CHF 250 – 400 Mio.

– 510‘000 Matchbesucher in der Schweiz

– 200‘000 Tickets in der Schweiz im Verkauf

5 I Titel/ Name/ Datum

UEFA EURO 2008


Nutzen für die Schweiz (iii)

Ökonomischer Impact

– CHF 1‘100 – 1‘510 Mio. Umsatz (49 % Tourismus, 17 % Euro 2008 SA)

– CHF 637 – 859 Mio. Bruttowertschöpfung

– Zusätzliches Beschäftigungsvolumen: 5‘290 – 7‘350 Vollzeitstellen

– CHF 175 – 230 Mio. Zahlungsbilanz verbessert

– Ca. CHF 250 Mio. Ausgaben der Euro 2008 SA in der Schweiz

– CHF 79 - 108 Mio. Steuereinnahmen (MwSt und direkte Steuern)

Wirtschaftliche Wirkungen der UEFA EURO 2008 TM in der Schweiz (Aktualisierung der Studie von 2004), Rütter+Partner, April 2007

6 I Titel/ Name/ Datum

http://www.bundesbank.de/download/presse/private/public/presse_goldbarren2.jpg


Regionale Wirkungen Region Bern

– Besucher total: 315'000 – 609'000 (min.- max.)

– Tagesbesucher: 233'000 – 474'000 (min.- max.)

– Logiernächte: 82'000 – 135'000 (min. – max.)

– Wertschöpfung 47 Mio. – 76 Mio. CHF (netto, abzgl. Verdrängung)

7 I Titel/ Name/ Datum


UEFA EURO 2008

Eröffnungsspiel

7. Juni 2008, Basel

18.00 Uhr Schweiz – XY

07. Juni 2005

Logo Launch

Wien

8 I Titel/ Name/ Datum

27. Januar 2006

Preliminary Draw

Montreux

September 2006

New Trophy &

Mascot

August 06 – Nov.

07

Qual.-Spiele für

Endrunde

Final

29. Juni 2008

Wien

02. Dezember

2007

Final Draw

Luzern


Rollen und Aufgaben

Entscheidet über die Organisation des Turniers

besitzt sämtliche kommerziellen Rechte

garantieren für die nötige Turnier-Infrastruktur und

für die reibungslose Umsetzung der

Turnierorganisation

UEFA

Veranstalter

9 I Titel/ Name/ Datum

Euro 2008 SA

Organisator

SFV / ÖFB

Ausrichter

Wahrnehmung sämtlicher operativer Aufgaben

Öffentliche Hand (CH/AUT):

Bund

Kantone / Länder

Austragungsorte

öffentliche Hand = Enabler für

• Sicherheit

• Verkehr

• Infrastruktur

• Standortmarketing

(Ausland)

• Massnahmen und Projekte

in der Schweiz


Projektorganisation

Öffentliche Hand

UEFA EURO 2008 TM

koordiniert alle

operativen Aufgaben im

Bereich öff. Hand

koordiniert die

Zusammenarbeit mit

SFV, Euro 2008 SA,

privatrechtlichen Partnern

und Österreich

setzt um.

10 I Titel/ Name/ Datum

Bundesämter Bundesämter / /

Direktionen

Direktionen

Kantone

Kantone

(KdK (KdK /KKJPD)

/KKJPD)

Austragungsorte Austragungsorte (4x)

(4x)

Sicherheit

Sicherheit

Infra Infra / / Verkehr

Verkehr

Stadt-Marketing

Stadt-Marketing

Anlässe

Anlässe

Organisation Organisation der

der

Landeswerbung, Landeswerbung, StandortStandortförderungförderung

und und Kultur

Kultur

SFV

SFV

UEFA/Euro UEFA/Euro 2008 2008 SA

SA

Stadionbetreiber

Stadionbetreiber

Öffentliche

Öffentliche

Transportunternehmungen

Transportunternehmungen

(SBB (SBB / / KTU KTU /SIAA)

/SIAA)

Projektleitung Projektleitung AUT

AUT

Austragungsorte Austragungsorte AUT

AUT

TPL

TPL

Sicherheit

Sicherheit

(M. (M. Jäggi, Jäggi, KAPO KAPO SO)

SO)

Groupe de travail interdépartemental (GTI)

Projektorganisationen der vier Austragungsorte

Politischer Politischer Ausschuss

Ausschuss

Steuerungsausschuss

Steuerungsausschuss

Gesamtprojektkoordinator

Gesamtprojektkoordinator

(A. (A. Schaer, Schaer, BASPO)

BASPO)

TPL

TPL

Infrastruktur Infrastruktur &

&

Verkehr

Verkehr

(Th. (Th. Berner, Berner, BAV)

BAV)

TPL

TPL

Standortmarketing

Standortmarketing

(J. (J. Krebs, Krebs, ST)

ST)

Beirat

Projekt-Office

Projekt-Office

Projekt-Controlling

Projekt-Controlling

Finanzen

Finanzen

Rechtsfragen

Rechtsfragen

Kom

Kom

Assistenz

Assistenz

TPL

TPL

Projekte Projekte und und MassMassnahmennahmen

Schweiz

Schweiz

(R. (R. Gilg)

Gilg)


11 I Titel/ Name/ Datum


TP 03 – Standortmarketing

Auftrag

– Präsentation der Schweiz als sympathisches, sicheres, modernes und

12 I Titel/ Name/ Datum

weltoffenes Land

Ziele / Strategie

– Wir stärken die Marke Schweiz und schaffen Aufmerksamkeit und Sympathie

unser Land, seine Menschen und seine Produkte

– Vier Themenwelten: Wirtschaft, Forschung u. Wissen, Tourismus, Lebensraum

– Entwicklung nachhaltiger Geschäftschancen in allen Themenbereichen

– Fokus auf 7 Märkte (De, It, Fr, E, NL, Sp und Ru)

– Timing: kurz vor und während der Euro 08

– Die Schweiz bleibt als das Austragungsland in Erinnerung


TP 03 – Standortmarketing

Standortmarketing, nicht Tourismuswerbung!

Kreation der Marke "Schweiz"

WELCOME-Konzept

– Einheitlicher Auftritt ab der Grenze

– Zielgruppenspezifische Informationen

– Faire Preise und Leistungen

– Schweizerinnen und Schweizer als Gastgeber

Events

– One Year to Go, Berner Oberland (7./8. Juni 07)

– Final Draw, Luzern (1./2. Dez. 2007)

– Frauenspezifische Anlässe

– Medienpräsenz durch überraschende Auftritte

13 I Titel/ Name/ Datum


Die Vision: « Erlebe Emotionen ».

14 I Titel/ Name/ Datum


Unsere Philosophie.

– Wir freuen uns auf die EURO‘08 wie auf alle

teilnehmenden Länder und Besucher. Wir begegnen

allen sympathisch, fröhlich, freundlich, motiviert und

weltoffen. Wir überraschen.

– Wir überzeugen durch typisch, schweizerische

Tugenden, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Sauberkeit,

und Genauigkeit. Wir setzen uns für eine faire

Preispolitik ein. Wir sind kompetent.

15 I Titel/ Name/ Datum


Die Vorfreude.

16 I Titel/ Name/ Datum


Die Sujets zur Vorfreude-Kampagne

1. Zollbeamter

2. SBB Kondukteurin

3. Polizist

4. Taxifahrer

5. Kellnerin

6. Bergführer

7. Weinbauer

8. Uni-Student/in

9. Business Frau

10.Weinbauer

11.Skilehrer

17 I Titel/ Name/ Datum


Sicherstellen der Qualität in der

Dienstleistungskette

18 I Titel/ Name/ Datum


Strategie Ausbildungsoffensive.

Zusammenarbeit mit ausgewählten nationalen Organisationen, Partnern

und Vertretern aus den Bereichen Sicherheit, Standortmarketing und

Projekte Schweiz

Fokus der Schulungsinhalte auf die Themen:

- Gastgeber (Fachkompetenz, Freundlichkeit, Motivation)

- Sicherheit (Deeskalation, Stress, Aggressionen)

- Prävention (Alkohol, Drogen, Abfall)

Adäquate Informationsaufbereitung und nutzen bestehender

Kommunikationsplattformen:

- www.switzerland.com

- Handbuch für Einsatzkräfte / Gastgeber

19 I Titel/ Name/ Datum


Arbeitsgruppe

Ausbildung

Inhalt und

Aufgaben der

Arbeitsgruppe

20 I Titel/ Name/ Datum

Gastrosuisse

Externe

Fachperson

Kursinhalte

Leitbotschaften

Methodik /

Didaktik

Fachinput

Hotelleriesuisse

Fan-

Betreuung

Projektkoordination

TP 03

STV

TP 01

Verkehr

Informationsaufbereitung

Content

Unterlagen

SBB

TP 02

Sicherheit

Training

Oberzolldirektion

Kurswesen

TP 04

Volunteers

Preismargen

SIAA

Flughafen

EURO SA

Volunteers

Distribution Kommunikation

Botschafter in

Branche

Botschafter

nach Aussen


Erarbeitung Kursinhalte (1/2).

Schwerpunkte

Gastgeber

Sicherheit

Prävention

21 I Titel/ Name/ Datum

– Aufbau und Vermittlung von Fachkompetenz im Umgang mit

Besuchern, Gästen und Fans. Motivation und Sensibilisierung

in Bezug auf Freundlichkeit, Servicequalität und Freude.

– Vermittlung von Verhaltensregeln in Bezug auf

Gewalteskalationen, Stresssituationen und Aggressionen.

– Hinweis auf Umgang mit Alkohol, Drogen, Abfallproblematik


Erarbeitung Kursinhalte (2/2).

Zielgruppen

Voraussetzungen schaffen: Führungsspitze

mobilisieren / motivieren; Lead: TP03 u B. Weibel

Anbieten von speziellen Schulungstagen (1 Tag

oder 1/2 Tag) für Host Cities, UBS-Public

Viewing Städten; Volunteers usw.

Integration von spez. EURO 08

Schulungsmodulen in die

bestehenden Aus- und Weiterbildungen

der Branchenverbände

oder weiterer Dienstleister

22 I Titel/ Name/ Datum

GL

Kader einer

Organisation im

Rahmen Gastgeber

Euro 08

Mitarbeitende einer Organisation im

Rahmen Gastgeber Euro 08


23 I Titel/ Name/ Datum

http://www.drei-dabei.wdr.de/data/media/1/Kln_fiebert_dem_Ansto_entgegen.jpg


Host Cities

Fanmeilen und Fanzonen

– BE: Bundesplatz-Bärenplatz-Waisenhausplatz für PuVi

– BS: Kasernenareal, Münsterplatz und Rhein bei der Mittleren Brücke für PuVi

– GE: Place Plains Palais für PuVi

– ZH: Seebecken für PuVi

Herausforderungen:

– Organisation der Fanzonen und PuVi

– Bewältigung der Besuchermassen (Verkehr, Unterkünfte, Sicherheit, Logistik,

etc.)

– Rahmenprogramme für 3 Wochen

– Politischer Entscheidprozess: Referendum BE

24 I Titel/ Name/ Datum


TP 03 – Meilensteine Standortmarketing

Detailkonzept(e)

Aug. 2006

25 I Titel/ Name/ Datum

Claim Launch

Mediaplattform live

Dez. 2006

24. Januar 2007

500 days

Switzerland Travel Mart

Basel, Mai 2007

Switzerland.com

Live

Marketing Mix

Live

Juni 2007 Dez. 2007

Juni 2008

07. Juni 2007

One-year-to-go

Roadshow

02. Dez. 2007

Final Draw Event

Juni 2008

UEFA EURO

2008 TM


Herausforderungen

– Gastgeber – charmant, überraschend und kompetent

– Ausbildung und Motivation des Personals

– Besuchermenge bewältigen:

– modulare und flexible Angebote

– Koordination mit allen Partnern (Vernetzung)

– Nutzen optimieren:

– Kurzfristig: Gewinne (aber mit Mass!)

– Langfristig: Image verbessern

26 I Titel/ Name/ Datum


Merci für Ihre Aufmerksamkeit

"Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl" (Andi Möller)

27 I Titel/ Name/ Datum

Weitere Magazine dieses Users