Namibia Land der Kontraste - Flughafen Frankfurt

frankfurt.airport.de

Namibia Land der Kontraste - Flughafen Frankfurt

DERTOUR Gruppenreisen weltweit

Namibia

Land der Kontraste

14-tägige Rundreise inkl.

Flug mit Air Namibia ab/bis Frankfurt/M.,

Reisetermin: 10.9. bis 22./23.9.2013

Pro Person im DZ ab º 2.695


Land der Kontraste

Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten eines kontrastreichen

Landes: Die roten Sanddünen der Kalahariwüste, die

zerklüfteten Schluchten des Fischfluss Canyons im Süden,

die Schatten und Lichtspiele in den imposanten Dünen des

Sossusvlei und das Küstenstädtchen Swakopmund mit seinen

historischen Gebäuden. Weiterhin besuchen Sie das

szenenreiche Damaraland, während die Pirschfahrten im

berühmten Etosha Nationalpark Ihnen das unvergessliche

Erlebnis bieten, unzählige Wildtiere in freier Natur zu beobachten.

Zum Abschluss besuchen Sie die multikulturelle

Hauptstadt Windhoek.

Twyfelfontein

Etosha NP

Namibia

Okahandja

Windhoek

Sossusvlei Solitaire

Swakopmund

Fish River Canyon

Reiseverlauf

1. Tag Frankfurt/M. – Windhoek

Flug von Frankfurt/M. nach Windhoek.

2. Tag Windhoek – Kalahariwüste

Ankunft am internationalen Flughafen

und Begrüßung durch Ihren Reiseleiter.

Fahrt in südlicher Richtung

über das Auas Gebirge in die Kalahariwüste.

Diese Sandebene mit roten

Sanddünen, grünen Kameldornbäumen

und gelben Grasbüscheln erstreckt

sich über 9 afrikanische Länder

und verkörpert die weitläufigste

Sandfläche der Welt. Hier finden Sie

Tierarten wie Springböcke, Oryxantilopen,

Strauße und Flächenzebras

etc., die sich perfekt dieser Wüste angepasst

haben. Am späten Nachmittag

haben Sie die Möglichkeit, diese

und andere Tierarten auf einer privat

geführten Dünenfahrt zu beobachten.

Während Sie später mit einem

kalten Getränk auf einer der roten

Kalahari

Sanddünen stehen, können

Sie das sich stets ändernde

Farbenkleid der Kalahariwüste

beim Sonnenuntergang

bewundern (Wüstenfahrt

nicht inklusive, buchbar

vor Ort). 1 Nacht.

Ca. 280 km

3. Tag Kalahariwüste –

Fischfluss Canyon

Nach dem Frühstück fahren

Sie nach Keetmanshoop

und besuchen den Köcherbaumwald,

wo Sie etwa

250 Exemplare dieser Aloe

in einem Gebiet sehen und fotografieren

können. Der Name bezieht sich

auf die Beschaffenheit des Holzes. Da

es leicht auszuhöhlen ist, fertigten

die hier ehemals ansässigen Völker

der Buschmänner aus den Ästen des

Baumes Köcher, in denen sie ihre

Jagdpfeile trugen. Ihre Unterkunft

befindet sich in der Nähe des Fischfluss

Canyons, welcher die Landschaft

durch einen riesigen Erdriss

teilt. 2 Nächte. Ca. 440 km (F)

4. Tag Fischfluss Canyon

Nach dem Frühstück fahren Sie die

kurze Distanz zu dem sagenhaften

Fischfluss Canyon. Bewundern Sie

von dem Aussichtspunkt aus das bezaubernde

Lichtspiel der Sonne mit

den sich im Canyon befindenden Plateaus,

Schluchten und dem sich weit

in der Tiefe windenden Fischfluss. Sie

können auch eine Wanderung am

Rande des Canyons unternehmen,

um die reiche Pflanzenwelt der Steinwüste

zu entdecken. Obwohl man sie

selten im Canyon sieht, beherbergt

das Gebiet eine Reihe an Wildtieren,

z. B. das einheimische Bergzebra

oder Antilopenarten wie Springbock,

Kudu und Gemsbock. Es gibt eine

große Vielfalt an Vögeln und Insekten

zu sehen, während man zwischendurch

auch die Laute des Chacma

Pavians durch den Canyon schallen

hört. Nach dem Besuch fahren Sie

zu Ihrer Lodge zurück. Der Rest des

Tages steht zur freien Verfügung. (F)

5. Tag Fischfluss Canyon – Sossusvlei

Umgebung

Nach dem Frühstück verlassen Sie die

Steinwüste und fahren an den Rand

des namibischen Hochplateaus. Auf

dem Weg zu Ihrer Lodge besuchen

Sie Schloss Duwisib, welches mit seiner

Optik, Lage und Entstehungsgeschichte

sicher zu den skurrilsten

reichsdeutschen Kolonialbauwerken

in Namibia gehört. 72 km südwestlich

von Maltahöhe werden plötzlich

rote Mauern, Wehrtürme und Zinnen

einer scheinbar aus dem europäischen

Mittelalter stammenden Festung

sichtbar. Wie eine Fata Morgana

erscheint Schloss Duwisib in der

Wüste. Das Schloss wurde in jüngster

Zeit vollständig und stilgetreu renoviert

und beherbergt ein Museum.

1 Nacht. Ca. 500 km (F)

6. Tag Sossusvlei & Sesriem

Canyon – Solitaire

Heute fahren Sie noch vor Sonnenaufgang

nach Sossusvlei, um einige

der höchsten Dünen der Welt bei einem

Lichtspiel der Sonderklasse zu

bewundern. Sobald die ersten Sonnenstrahlen

auf die majestätischen

Dünen fallen, verändert sich das um

Sie liegende, wogende Sandmeer in

eine Symphonie verschiedener Farben.

Naturliebhaber und Fotografen

werden sicher atemlos dabei! Die riesigen,

ockerfarbenen Sanddünen des

Sossusvlei bieten ein unvergessliches

Panorama – bis zu 320 m hoch

schweben sie zeitlos im Herzen der

ältesten Wüste der Welt. Sie haben

die Gelegenheit, einige der Dünen zu

besteigen und auch andere Höhepunkte

wie das surrealistische Dead

Vlei zu besuchen.Auf dem Weg zu Ihrer

nächsten Lodge besuchen Sie den

Sesriem Canyon, der über 18 Mio.

Jahre durch den Tsauchabfluss (der

gleiche Trockenfluss, der bei Sossusvlei

im Boden versinkt), in eine

30 m tiefe Schlucht gefräst wurde.

1 Nacht. Ca. 220 km (F)

7. Tag Sossusvlei – Swakopmund

Nach dem Frühstück fahren Sie in

nördlicher Richtung durch die Namibwüste,

die älteste Wüste der

Welt. Sie zieht sich als schmaler Streifen

am Atlantik entlang. Obwohl das

Gebiet, das Sie auf dem Weg nach

Swakopmund durchfahren, sehr ungastlich,

trocken und unbewohnt erscheint,

leben hier eine unglaubliche

Anzahl verschiedener Tiere, Pflanzen,

Insekten, Vögel und Reptilien. Diese

werden durch den morgendlichen

Nebel mit Feuchtigkeit versorgt und

können so in diesem empfindlichen

Ökosystem seit Jahrtausenden überleben.

Dazu zählt auch die Pflanze

„Welwitschia mirabilis“, die älteste

Wüstenpflanze der Welt, die Sie mit

Ihrem Reiseleiter besuchen. Sie wird

bis zu 2.500 Jahre alt und hat Cha-


aktereigenschaften anderer Pflanzenarten,

die gar nicht mehr auf der

Welt zu finden sind. Danach besuchen

Sie die unwirtlichen Täler der

Mondlandschaft, bevor Sie am Nachmittag

in Swakopmund ankommen

und Ihr Hotel beziehen. 2 Nächte.

Ca. 360 km (F)

8. Tag Swakopmund – Ausflug:

Mola Mola Bootsfahrt

und Townshiptour

Tag zur freien Verfügung. Bei Buchung

des Ausflugs bringt Sie die

Küstenstraße (zu Ihrer Linken sehen

Sie die imposanten Dünen der Namibwüste,

zu Ihrer Rechten den Atlantischen

Ozean) nach Walvis Bay,

von wo aus Sie eine Bootsfahrt unternehmen.

Auf dieser sehr interessanten

Fahrt besuchen Sie u. a. Namibias

einzigen Tiefseehafen, beobachten

Seevögel und Pelzrobben und

bekommen die Gelegenheit, auf verschiedene

Delfinarten zu treffen. Lassen

Sie sich auf dieser entspannten

Bootsfahrt von Austern, Häppchen

und eisgekühltem Sekt verwöhnen.

Alkoholfreie Getränke und Bier stehen

selbstverständlich auch zur Auswahl.

Nach dem Besuch fahren Sie

wieder nach Swakopmund. Am späten

Nachmittag unternehmen Sie

eine Townshiptour (zusätzlich buchbar).

(F)

9. Tag Swakopmund – Damaraland

Von Swakopmund aus fahren Sie in

nördlicher Richtung entlang der

Küste mit ihren Flechtenfeldern und

Salzgewinnungs-Pfannen. Über Henties

Bay fahren Sie ins Inland, am ma-

jestätischen Brandberg Massiv (der

höchsten Erhebung Namibias) und

dem ehemaligen Minenort Uis vorbei,

ins szenenreiche Damaraland.

Dieses Gebiet verkörpert die geologisch

artenreichste Landschaft Namibias

und bildet das Überlebensgebiet

von Wüstenelefanten, schwarzen

Nashörnern und einer Reihe frei lebender

Antilopenarten. Der erste

Ausflug führt Sie in das in der Nähe

liegende Twyfelfontein, das größte

„Open Air Museum“ des südlichen

Afrika.Twyfelfontein, Namibias einziges

Weltkulturerbe, wurde nach seiner

„zweifelhaften Quelle” benannt

und war schon vor tausenden Jahren

bewohnt. Wildherden zogen seit jeher

durch dieses Gebiet und dienten

als Nahrung der damaligen Jäger, z.

B. Buschmänner. Die prähistorischen

Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein

sind eine wahre Schatztruhe an

Felsgravierungen. Nach dem Besuch

geht es zum verbrannten Berg und

den Orgelpfeifen, die sich ganz in der

Nähe des Twyfelfonteins, befinden.

Auf dem Weg zu Ihrer Lodge besuchen

Sie auch den versteinerten

Wald, dessen riesige Baumstämme

vor etwa 260 Mio. Jahren in das Gebiet

geschwemmt wurden und danach

versteinerten. 1 Nacht.

Ca. 520 km (F)

10. Tag Damaraland – Ausflug:

Halbtags Pirschfahrt im

offenen Geländewagen

im Etosha Nationalpark

Vor dem Frühstück können Sie eine

Wanderung in dem atemberaubenden

Gebiet unternehmen. Bei Buchung

des Ausflugs Pirschfahrt im of-

fenen Geländewagen im Etosha Nationalpark.

Der Park gehört mit einer

Größe von über 22.000 qkm zu einem

der größten Parks Afrikas und

zählt mit seiner großen Artenvielfalt

(114 verschiedene Tierarten und 340

Vogelarten!) zu einem der artenreichsten

Parks der Welt. Alternativ

können Sie sich entspannen und die

ruhige Atmosphäre von der Höhe eines

Berges genießen, auf dem sich

Ihre Lodge befindet. 2 Nächte.

Ca. 200 km (F)

11. Tag Etosha Nationalpark

Am Morgen starten Sie mit dem Bus

zu ihrer Tierbeobachtung um nachtaktive

Tiere zu erleben. (F)

12. Tag Etosha Nationalpark –

Okahandja – Windhoek

Nach dem Frühstück verlassen Sie

den Nationalpark und fahren in südlicher

Richtung nach Windhoek. Unterwegs

Stopp an einem großen

Holzschnitzermarkt in Okahandja,

hier können Sie Geschenke für Ihre

Lieben daheim erwerben. In Windhoek

unternehmen Sie mit Ihrem Reiseleiter

eine kurze Stadtrundfahrt

durch die sauberste Stadt Afrikas!

Das Stadtbild Windhoeks ist von einer

Mischung aus kolonialen (die im

deutschen Baustil des 19. Jh. errichtet

wurden) und modernen Bauten

des 20. Jh. geprägt. Dieser Kontrast

an Formen und Gestalt spiegelt die

Geschichte des Landes wieder und

verleiht der Stadt einen einmaligen

Charme. 1 Nacht. Ca. 530 km (F)

13. Tag Windhoek – Frankfurt/M.

Transfer zum internationalen Flugha-

Namibia

fen, wo Sie sich von Ihrem Reiseleiter

verabschieden und Ihren Heimflug

antreten. (F)

14. Tag Frankfurt/M.

Ankunft am nächsten Morgen.

Ihre Hotels

Während der Rundreise ist Ihre Unterbringung

in folgenden Hotels/Lodges

geplant:

Kalahariwüste: Kalahari Anib Lodge,

1 Nacht; Fischfluss Canyon: Canyon

Village, 2 Nächte; Sossusvlei Umgebung:

Hammerstein Lodge, 1 Nacht;

Solitaire: Solitaire Country Lodge,1

Nacht; Swakopmund: Hotel Eberwein,

2 Nächte; Damaraland: Damara

Mopane Lodge, 1 Nacht; Etosha

NP: Etosha Safari Camp, 2 Nächte;

Windhoek: Safari Court Hotel, 1

Nacht

Hotel- und dadurch bedingte leichte Routenänderungen

und wetterbedingte Änderungen vorbehalten.

Programm

Unsere örtlichen Vertragspartner sind

bemüht, das uns bestätigte Reiseprogramm

ohne Änderungen oder Abweichungen

durchzuführen. Änderungen,

die die Reihenfolge der geplanten

Besichtigungen betreffen,

müssen wir uns vorbehalten. Die

endgültige Reihenfolge sowie die

Abfahrtszeiten werden von der Reiseleitung

vor Ort bekannt gegeben.

Abkürzung:

F = Frühstück


Informationen

Wissenswertes

Abflughafen

Mit Air Namibia ab/bis Frankfurt/M.

Reisetermin

10.9. bis 22./23.9.2013

Mindestteilnehmerzahl

Grundprogramm und Halbpension

10 Personen, Mola Mola Bootsfahrt,

Townshiptour, Pirschfahrt im offenen

Geländewagen 2 Personen (muss

seitens des Veranstalters bis 28 Tage

vor Reisebeginn erreicht werden).

Eingeschlossene Leistungen

Linienflug mit Air Namibia in der

Economy Class von Frankfurt/M.

nach Windhoek und zurück

Flughafensteuern, Lande-/Sicherheitsgebühren

(Stand: 12/2012)

ÖPNV-Coupon (An- und Abreise

zum Flughafen innerhalb der Verkehrsverbünde)

11 Nächte in Hotels und Lodges in

Zimmern mit Bad oder Dusche/WC

Mahlzeiten lt. Reiseverlauf:

F = 11 x Frühstück

Rundreise lt. Reiseverlauf im

Reisebus mit Kühlanlage inkl.

Mineralwasser (still)

Besichtigungsprogramm inkl.

Eintrittsgelder

in Namibia deutschsprechende

Führung durch einen erfahrenen

örtlichen Reiseleiter, der gleichzeitig

Fahrer ist

Informationsmaterial und Reiseführer

Zusätzlich buchbar

Mola Mola Bootsfahrt (8. Tag)

Townshiptour (8. Tag)

Halbtags Pirschfahrt im offenen

Geländewagen (10. Tag)

Halbpension (11 x Abendessen)

Nicht eingeschlossen

Getränke und Trinkgelder

persönliche Ausgaben

Reiseversicherungen

An- und Abreise

Der An- und Abreisetag gelten jeweils

als Reisetag. Flugzeiten bzw.

Flugpläne können unter Umständen

kurzfristig geändert werden.

Reisebedingungen/Rücktritt

Es gelten die Reisebedingungen des

Kataloges „DERTOUR Gruppenreisen

weltweit” 2013.

Wir empfehlen den Abschluss eines

Reiseversicherungspaketes.

Reisepapiere

Deutsche Staatsbürger benötigen einen

Reisepass, der noch mindestens

6 Monate über das Rückreisedatum

hinaus gültig sein muss. Bitte beachten

Sie, dass für andere Staatsangehörige

andere Einreise- und Visabedingungen

gelten können.

Schutzimpfungen

Offiziell sind bei Einreise aus Europa

z. Zt. keine Impfungen vorgeschrieben.

Malariaprophylaxe (für den Norden

des Landes), Tetanus/Polio- und

Hepatitis-A-Impfung werden allerdings

empfohlen. Bitte informieren

Sie sich auf jeden Fall rechtzeitig bei

Ihrem Arzt, Gesundheitsamt oder

dem Tropeninstitut.

Zahlung

Zahlungen auf den Reisepreis dürfen

nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines

erfolgen. Bei Vertragsabschluss

zahlen Sie bitte 20% des

Reisepreises an. Den Restbetrag zahlen

Sie bitte 6 Wochen vor Reisebeginn.

Die Reiseunterlagen erhalten

Sie ca. 10 Tage vor Reisebeginn.

Flugpauschalreise Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit 2 Personen 1 Person

Reisetermin: 10.9. bis 22./23.9.2013 2695 2995

Mola Mola Bootsfahrt Walvis Bay (8. Tag) 75

Townshiptour (8. Tag) 59

Pirschfahrt im offenen Geländewagen (10. Tag) 65

Halbpension (11 x Abendessen) 355

Beratung und Buchung

Fraport AG

Travel Service

60547 Frankfurt/M.

Telefon 069 690-61081 und -71326

Fax 069 690-59019

E-Mail travelservice@fraport.de

www.frankfurt-airport.de/reisebuchung

Veranstalter: DERTOUR GmbH & Co. KG, 60424 Frankfurt/M.

Zeitunterschied

Während der europäischen Winterzeit

(MEZ) sind Namibia und Südafrika

eine Stunde voraus, in der Sommerzeit

gilt die MEZ.

01/13 Änderung und Irrtum vorbehalten. Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine