Stadtmagazin Neue Szene Augsburg 2013-06

NeueSzeneAugsburg

Das Stadtmagazin für Augsburg und Umgebung. Aktuelle Info immer auch unter www.neue-szene.de

36 GEEK PICTURES RÜCKBLICK 04 Was war los im Mai? * AUSGABE JUNI 2013 06 Gögginger Brückendeckung 08 Das kleine Weltuntergangsinterview 10 Trendscout TAG & NACHT 12 Was geht im Juni - Meldungen und Veranstaltungstipps ZOOM 30 Grenzenlos - Die dritte Ausgabe steigt im Juni 32 „Opposition ist Mist“- Exklusivinterview mit dem SPD-Spitzenkandidaten Christian Ude 34 „Keiner hat das Recht, Gesetze zu überschreiten und gewalttätig zu werden“ Interview mit Abdul Hakim 36 Filme für Nerds? - Die Augsburger Videoschmiede „Geek Pictures“ mischt Youtube auf 38 So weit die Bühnen tragen - Die Augsburger Firma Stageco 40 Die 100 Sekunden Story SPORT 42 Nie mehr 2. Liga – FCA schafft den Klassenerhalt 32 EXKLUSIVINTERVIEW EXK MIT CHRISTIAN UDE KULTUR 44 Kulturhighlights im Juni KINO 48 Cinerama - neue Filme MUSIK 50 Backstage - Sportfreunde Stiller 51 Heimatklänge: DeLaCave 52 Gerilltes -Neue CDs 54 Aus- und Weiterbildung 58 Esotherik-Special Spirituelle Hilfe aus Hawaii - Huna-Philosophie und hawaiische Körperarbeit VERANSTALTUNGSKALENDER 60 Augsburgs größter Terminkalender auf 12 Seiten KLEINANZEIGEN 72 Liebe, Luftschlösser und Lampenschirme AUGSBÜRGER 74 Der Pizzabäcker Bruno da Ponte


4 Rückblick Rückblick 03.05. Straßenbahnbetriebshof: Flüchtich 04.05. Abraxas Stefanie Sixt & Markus Mehr 10.05. Ballonmuseum Gersthofen: Vernissage „Schutzschilde“


STUDIO Eckerle Annastraße 29 Augsburg eckerle.de Rückblick „ Hellwach und extra aufmerksam: guten Service mögen die Kunden mindestens genauso wie gutes Essen. Wir und einige andere Augsburger Institutionen haben die Spielregeln dieses Rennens begriffen – allen voran STUDIO Eckerle.“ “ WIR MACHEN DAS RENNEN MEIN AUGSBURG – MEIN LEBEN Vito Ruggeri Inhaber Mille Miglia 5


6 Kolumne Tag&Nacht GÖGGINGER BRÜCKEN DECKUNG Die Kolumne von und mit Florian Kapfer


Die Party geht weiter * Tag&Nacht Studium neben dem Beruf. Hier in Augsburg. Bachelor Bachelor of Arts (B.A.) in · Business Administration · International Management Bachelor of Laws (LL.B.) in · Wirtschaftsrecht Bachelor of Science (B.Sc.) in · Wirtschaftsinformatik Master Master of Arts (M.A.) in · Management, deutschsprachig Master of Science (M.Sc.) in · Finance & Accounting · Human Resource Management · IT-Management · Sales Management · Technologie- und Innovationsmanagement FR 14. JUNI Unsere Infoveranstaltungen: Bachelor: Mo. 10.06.2013 | Mo. 15.07.2013 | Beginn 18:00 Uhr Master: Do. 13.06.2013 | Do. 18.07.2013 | Beginn 18:00 Uhr Stadtwerke Augsburg | Hoher Weg 1 | 86152 Augsburg fon 0800 1 95 95 95 | studienberatung@fom.de | fom.de Beginn 21 Uhr · Piccardstr. 6a · Augsburg · www.neue-szene.de 7 Semesterstart: März und September


8 Tag&Nacht Stefan Sieber: geboren 1976 in Schwabmünchen. Ging mittelmäßig erfolgreich zur Schule, arbeitete zwölf Jahre in der freien Wirtschaft und ist eine Hälfte von auto.matic.music. Seit drei Jahren ist er für das Modular-Festival verantwortlich und betreibt mit zwei Freunden die Golden Glimmer Bar. DI D ESMAL MIT STEFAN STEFA SIEBER


Die Party geht weiter FR 14. JUNI * Tag&Nacht Anzeige 9 Beginn 21 Uhr · Piccardstr. 6a · Augsburg · www.neue-szene.de


10 DER SZENE-TRENDSCOUT DIE NEUESTEN TRENDS IM JUNI von Harald Sianos 1 3 2 1. ”LINGER A LITTLE LONGER”: Heiße Sache – Wärmeempfindliche Möbel des englischen Designer Jay Watson, die für kurze Zeit einen bleibenden Eindruck hinterlassen. www.jaywatsondesign.com | 2. ONE TRUE SAXON: Der lässige Schneider One True Saxon, mit Sitz in Mercia – England, entwirft seit mehr als einem Jahrhundert Klamotten und Schuhe im casual Style. „Modern Manners and a casual Etiquette“, Stiefel, ca. EUR 180,00 bei www.sarenza.de | 3. MONKEY 47: Gin aus dem deutschen Schwarzwald! Außergwöhnliches Design mit viel Liebe zum Detail. Der Geschmack ist durch 47 Botanicals, die zu einem Drittel aus dem Schwarzwald stammen, besonders komplex. Eine flüssige Meisterleistung, fand auch das Mutterland des Gins. Gold - Best in Class, London 2011. Nach einer Rezeptur des Wahlschwarzwälders Montgomery Collins. Ltd. Edition der Black Forest Distilleries. 0,5 l ab ca. EUR 40,00 über www.spirituosentheke.de | 4. LANCIER PS.004: Handgefertigte Sonnenbrille aus Japan aus Titan. ca. $USD 1000, gesehen bei www.tinacatherine.com 4 Sie haben den neuesten Trend und Interesse mitzumachen? Dann schreiben Sie an office@designbuero7.com


Mayrhörmann - Jetzt noch größer! Tag&Nacht Anzeige 11


12 Tag&Nacht Wiedereröffnung mit Kaspar Bjørke Gewinnspiel Julia Neigel auto.matic.music mit Isolée


Party Ego – die egoFM Party Sandy Lee & The Wantons Tag&Nacht 6 Freunde sollt ihr sein. Minimum. Gemeinsam unterwegs mit 6 bis 12 Freunden. Das Gruppe & Spar-Spezial. Buchbar ab 27. Mai bis 31. Juli. Reisen ab 27. Mai bis 31. August. Für nur 49 Euro p. P. hin und zurück in der 2. Klasse. In allen Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn. Reservierung inklusive. Nur solange der Vorrat reicht. Weitere Infor mationen überall, wo es Fahrkarten gibt, und unter www.bahn.de/gruppeundspar Die Bahn macht mobil. 13


14 Tag&Nacht Format B Attenuation Circuit Festival III ¡Aniversario bei Antonio Moreno! Max Goldt – Tickets zu gewinnen!


digitalplanet.de Tag&Nacht Maybepop 15


16 Tag&Nacht Olympiastars „in action“ Aluminium Babe Caliban Les Malentendus


Countryfied mit Damenkapelle & Max Messer Campus Open Air Tag&Nacht 17


18 Tag&Nacht – / – 30 3 h Te Teig ig igre re if ife fe ma ch chen h en dden en U nt nter t er ersc sc schi hi ed d Galt MacDermot FREILICHTBÜHNE AM ROTEN TOR präsentiert von: Stadtsparkasse Augsburg 29. JUNI BIS 27. JULI 2013 Besucherservice 0821. 324 4900 www.theater-augsburg.de Brot des Jahres Tollwood Festival


Photo: Hansi Heckmair Trommelkinder in Concert Michael Mittermeier – Tickets zu gewinnen! Der neue Approach Schuh Wildfire jetzt erhältlich! THE ALPINE FIT 100% BLISTER-FREE Tag&Nacht Die Lästerschwästern 19 STORE Augsburg SALEWA Store Augsburg Philippine-Welser Straße 16 86150 Augsburg Mo.-Sa.: 10.00 bis 19.00 Uhr store.augsburg@salewa.de www.facebook.de/ SalewaStoreAugsburg salewa.com


20 Tag&Nacht Verlosungen


Electric Maha mit Jukebot & Andi Lehner Augsburger dreht Kurzfilm mit TV-Stars Tag&Nacht Ariane kommt auch 21


22 Tag&Nacht Der Krater bebt - Festival POWER VOICE AUGSBURG GRÖLST ÖLST ST du noch?... ...oder TAG DER OFFENEN TÜR 13.07. 2013, Samstag Rugendasstr. 19 · 86153 Augsburg · 14 – 19 Uhr Neues Logistikzentrum SINGST du schon ??? ES EE ERWARTEN RT RTEN N DICH DDICH DICHH TOLLE SPECIALS WIE: Karaoke, Gewinnspiel, Kaffee & Kuchen – kostenlose Kurzworkshops – Treffe den Bestseller-Autor Andrés Balhorn, u.v.m. Infos unter: www.powervoice-augsburg.de www.facebook.com/Powervoice.Augsburg


AUGSBURGS AU >> oh pfarrer p aus frau wwird zu gott gott wird zur frau aus bayern Geistreiche Blicke auf eine verkannte Stadt von Professor Dr. August Spätzle Kaum ist man auf Reisen, auf wichtigen, unaufschiebbaren Reisen im Dienst des so am Herzen liegenden Allgemeinwohls, also kaum ist man unterwegs, schon geht es in der Heimat drunter und drüber. Dabei ist es diesmal gar keine Kunst im allgemeinen Sinne, die des Professors Aufmerksamkeit erregt. Aber was heißt schon Kunst im allgemeinen Sinn? Der allgemeine Sinn ist oft tumb, ist beschränkt, ist phantasielos und doch müssen wir unser Brot im Angesicht dieses allgemeinen Sinnes erschuften. Doch darüber ein andermal mehr. Als meine Wenigkeit im heimischen A den Bahnhof verließ, sah sie ein Werk, dem man nicht gerecht wird, wenn man es als Schlagzeile abtäte. In fetten Lettern ist zu lesen: Oh Gott! Pfarrer aus Bayern wird zur Frau. Urheber des Werks ist die allseits unbeliebte, aber dennoch gelesene Bild-Zeitung. Was eine Schlagzeile zur Kunst werden lässt, sei hier kurz und eingängig erörtert. Es beginnt mit der demonstrativen Anrufung Gottes, was dem Werk gleich eine ganz andere Schwere gibt als ein Ausruf wie: „Ach du Schande!“ oder „Geil!“. Hierdurch verzichtet der Urheber des Werks zum einen auf eine allzu wertende Aussage, bemüht zugleich die höchste aller anrufbaren Instanzen: Gott! und weckt Neugier, denn wann ruft man schon zu Gott, wenn nicht bei einem himmelschreienden (ja, ein sehr treffendes Wort, ich weiß) Skandal!? Was nun unterhalb der göttlichen Schlagzeile steht, ist nicht weniger raffiniert konstruiert: „Pfarrer aus Bayern wird zur Frau.“ Würde es nur heißen: Oh Gott! Mann wird zur Frau hätte das Werk kaum Brisanz, zwar ist es noch nicht die Regel, dass Mann zur Frau wird, aber deswegen Gott anzurufen, wäre etwas übertrieben, außer Mann würde unfreiwillig, über Nacht zur Frau. Für Oh Gott! Mann aus Bayern wird zur Frau würde das Gleiche gelten, denn wieso soll denn ein bayerischer Mann nicht zur Frau werden? Erst die Tätigkeit des bayerischen Mannes, der zur Frau wird, erklärt die Anrufung Gottes und die Schlüssigkeit der Schlagzeile: ein Pfarrer! Hierin verbirgt sich ein geschickt versteckter reaktionär bayerischer Klerikalchauvinismus. Denn wieso soll gerade ein Pfarrer davor gefeit sein, zur Frau werden zu wollen? Schließlich üben sich mehr oder wenige viele Pfarrer landauf, landab seit Ewigkeiten darin, im Verborgenen gewisse allgemein gebräuchlichen sexuellen Erwartungshaltungen an Geistliche zu negieren. Oft im Verbund mit Ministranten oder Haushälterinnen; dass nun also gerade ein Pfarrer aus Bayern die Geschlechtsseite wechseln will, muss nicht wirklich schockieren. Es gäbe verstörendere Schlagzeilen, die man mit ein wenig Phantasie aus den Bestandteilen der obenstehenden zusammenschustern könnte: Oh Frau! Pfarrer aus Bayern wird zu Gott. Das wäre zumindest in punkto Selbstverständnis mancher Geistlicher eine schlüssige Schlagzeile, die allerdings kaum Neuigkeitswert hätte. Oh Gott! Frau aus Bayern wird zu Pfarrer. Hier wäre dagegen die eingangs erwähnte klerikalchauvinistische Tendenz viel klarer ersichtlich. Oh Pfarrer! Gott wird zur Frau aus Bayern. Das wäre nun wirklich die brisanteste aller Versionen des Werks, denn ein weiblicher Gott aus Bayern dürfte den wenigsten gefallen. Der Mehrheit der Deutschen aufgrund ihrer Herkunft nicht, und der Mehrheit der Pfarrer aufgrund ihres Geschlechts. Man sieht, für ein schillerndes Sittenbild braucht es nur: Gott, Bayern, Pfarrer, Frau. ONE I // DJ REMAKE (CROWNS CLUB MUNICH) // // THE CUT (ONE CREW) // LADIES NIGHT BEST OF CHARTS, BLACK & HOUSE MUSIC // DJ B-BLACK & RESIDENTS // FREIER EINTRITT FÜR ALLE LADIES BIS 24 UHR Tag&Nacht WANT TO DANCE LOVE TO PARTY // DJ HIGH DEF & RESIDENTS // BEST OF CHARTS, BLACK & HOUSE MUSIC WANT TO DANCE LOVE TO PARTY // DJ R & RESIDENTS // BEST OF CHARTS, BLACK & HOUSE MUSIC 23 WANT TO DANCE LOVE TO PARTY // DJ HIGH DEF & RESIDENTS // BEST OF CHARTS, BLACK & HOUSE MUSIC


24 Tag&Nacht Swing Junction Mo’ Highways & Band - CD-Release-Party Debütalbum im Juli Alex Amsterdam


26 Tag&Nacht Best Partymusic! WWW.GROOVE-PRESIDENT.DE Rudeburg Sound System Charity Night Große Jubiläumsparty mit der „Presley Family“ » Open Airs » Firmenevents » Hallenfeste » Stadtfeste » Zeltfeste » Après Ski


Tag&Nacht Ostwerk sa_01_06 // 22 Uhr 90er PARTY DJ K-LOUIS Schwarzes Schaf Riegele Biermanufaktur - Mai Feierei der CIA sa_08_06 // 23 Uhr FORMAT B FORMAT B MARIAN HERZOG 27 fr_14_06 // 22 Uhr GAME OVER DJ JOHANNES GLEICH DJ BLAZE sa_15_06 // 23 Uhr KATERMUKKE DIRTY DOERING MARCUS MEINHARDT MIRA fr_21_06 // 22:57 Uhr LUCKY 7 BASTI GRUB live ARNO F. MARIAN HERZOG sa_22_06 // 22 Uhr 2000er PARTY DJ TUES sa_28_06 // 23 Uhr MASQUERADE DJ JOHANNES GLEICH DOMINIK KOISLMEYER sa_29_06 // 23 Uhr NEONSPLASH ® PAINT PARTY www.kesselhaus.eu


28 GASTRO DES MONATS Circus Circus Circus Circus 35 Jahre und kein bißchen leise... Rockdisco 30. Juni 1978, in der Augsburger Ludwigstraße öffnet eine neue Diskothek ihre Türen für die Liebhaber guter Rockmusik: der Circus! In den folgenden 35 Jahren erreicht der Circus einen Kultstatus, wie ihn kaum eine andere Diskothek in Augsburg je erreicht hat. Mittlerweile sind es schon mehrere Generationen, die dort ein- und ausgegangen sind und immer noch sehr gerne kommen. In den Kellergewölben ist das geboten, was viele suchen und sonst nur schwer finden: guter Sound und ein angenehmes Feeling. Hier trifft man sich zum Abrocken ebenso wie an Augsburgs längster Theke zum Unterhalten und Chillen. Die unkomplizierte Atmosphäre ist bei den Nachtschwärmern besonders beliebt und so treffen sich hier die unterschiedlichsten Menschen, um sich einen netten Abend oder eine tolle Nacht zu machen. Schon richtig legendär ist die rustikale Einrichtung, die noch zu großen Teilen aus den Anfängen vorhanden ist und original aus einem Segelschiff stammt. Sie sorgt für das typische Ambiente, das man nur im Circus findet und in dem sich die Gäste wohlfühlen. People are People Eine fast schon magische Wirkung geht von der Tanzfläche im Circus aus. Durch das vielfältige musikalische Programm, welches sich durch die verschiedensten Genres durch die Woche zieht, findet jeder seinen Sound und seinen Circus-Tag. Zum Programm gehören alle Rockrichtungen aus den letzten beiden Jahrzehnten ebenso wie mittelalterliche Musik und Oldies aus den 60ern und 70ern. Die neuesten Rockscheiben sind im Circus eine Selbstverständlichkeit. Aber auch Abende mit den besten Stücken Dark Wave & Gothic gehören zum festen Programm. Also alles, was rockt! Noch dazu dürfen sich die Gäste im Circus freuen, dass ihre Musikwünsche von den DJs oft und gerne erfüllt werden. Circus@Concert In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen wird mittwochs aus der Diskothek plötzlich eine Konzert-Location, in der die verschiedensten Rockbands dem Publikum einheizen. Für Diskos ungewöhnlich niedrige Eintrittspreise am Freitag und Samstag sowie zu den Konzerten machen den Besuch im Circus auch für Leute mit sehr schmaler Geldbörse erschwinglich. Von Sonntag bis Donnerstag ist der Eintritt in Augsburgs ältester Rock-Disco sogar kostenlos. Und auch bei den Getränken achten die Circus-Macher darauf, dass selbst eine lange Nacht nicht zum finanziellen Fiasko wird. So wird sehr gerne mit dem bekannten Celtic- Bier mit dem Wikinger-Etikett oder dem erfrischenden Lemon-Bier McMallow angestoßen. CIRCUS Ludwigstraße 36, 86152 Augsburg, Tel. 0821-513822, www.circus-disco.de So-Mo 21-3, Do 21-3, Fr+Sa 21-5 Uhr Dienstag und Mittwoch Konzerte nach Ankündigung


Tag&Nacht Kantine www.liquidclub.de Kesselhaus Mahagonibar 29 IMMER MITTWOCHS: „PARTY MACHT GLÜCKLICH“ ab 23 h IMMER FREITAGS: FREITAGS FEIEREI ab 23 h IMMER SAMSTAGS: SATURDAYS PARTY ab 23 h SPECIAL SAMSTAG: 29.06.2013 PINK LIQUID ab 23 h


30 Zoom Maerzfeld * Euphorisch gehen Grenzenlos-Veranstalter Jürgen Strehle und sein Team in die mittlerweile dritte Ausgabe des Festivals am Gaswerk. Anfang Mai stellte Strehle im Beisein von Kulturreferent Peter Grab das Programm für die zwölf Tage von 05. bis 16. Juni vor. „Es hat sich einiges verändert, das Grenzenlos ist noch vielfältiger und sogar politischer geworden“, so Strehle. Doch zunächst einmal die großen Namen: Bei der „Schwarzen Nacht“ am 07.06. treffen die NdH-Bands Eisbrecher und Maerzfeld aufeinander. Am 08.06. huldigen zwei Bands den Hardrock/Metal-Ikonen Kiss und Metallica: Die deutschen Kiss On Fire und SAD aus Italien gehören zu den besten Tribute-Bands in Europa, den Support übernehmen die Augsburger Skip Rock. Ein Wiedersehen mit alten Bekannten gibt es am Ska-Reggae-Tag (14.06.) mit den Krumbachern Skaos. Verstärkung kommt aus der Bundeshauptstadt von den Reggaetronicern Illbilly Hightec sowie den Augsburger BdJ-Finalisten Säft. Rotgelbgrün wird’s auch bei „Reggae Summer Vibez“ mit Uwe Banton, Ganjaman, Benjie, Martin Zobel & Jennifer Washington sowie Dopewalka & Band am 15.06. „Wir gehen weg von den einzelnen großen Headlinern und konzentrieren uns auf 'Themenkonzerte', die vier bis fünf Stunden lang sattes Programm bieten“, erklärte Strehle. Dazu gehört auch der Weltmusiktag mit drei Bands aus Rumänien, Frankreich und Deutschland zum Festivalfinale am 16.06. Das Zuralia Orchester reist zwölf Mann hoch an mit Trompete, Tuba, Drums, Geigen, Akkordeon, Klarinette und dreistimmigem Gesang. Kabbalah aus Marseille bringen den Schmelztiegel ihrer Heimat mit: Slam Rock, Yid Hop und Bikutsi Punk haben sie auf ihre Trikolore geschrieben. Weniger Hehl aus ihrer Mission machen Donnerbalkan: Wie der Name schon mehr Eisbrecher Sk als andeutet, versprechen die Damen und Herren von der Musikhochschule München eine energiegeladene Mischung aus Balkansound, Marching Band und Pop. Etwas ernsthafter wird es dann wohl beim Politikfrühschoppen mit „allen relevanten Parteien“ (Strehle) am ersten Sonntag, 09.06., wobei zu hoffen wäre, dass nicht nur Flyer und Feuerzeuge verteilt werden. Zur Sache geht’s aber dann auf jeden Fall bei dem Zusammentreffen von Kulturpark-Chef Peter Bommas und Stadtwerke-Boss Claus Gebhardt am 06.06. ab 20.00 Uhr, die über die Zukunft des Geländes sprechen wollen. Bekanntlich ist das Gaswerk als Alternativlösung zum Kulturpark West ab 2017 angedacht. Im Anschluss an die Diskussion werden Augsburgs Kulturpolitiker von Jürgen Kannler in die Mangel genommen. Weitere künstlerische Highlights sind Triple Talk & The Sunrise String Quartet (11.06.) und der Auftritt des Poetry-Slammers Andy Straus am 14.06. Bereits am Eröffnungstag, 05.06., spielen die BdJ-Finalisten Deparlise und Prȇk im Reinigerhaus, gefolgt von der amtierenden Band des Jahres, Yellow Scoop. Die diversen Formationen der Augsburger Musikschule Downtown präsentieren sich beim Familiensonntag am 09.06., den das städtische Jugendprogramm „Tschämp“ gestaltet. Die Party-Events am Freitag und Samstag richten sich zum Teil nach den vorhergehenden Live-Shows, also Reggae, Metal etc., und sind bis auf die Cosmic-Party (14.06.) und den HipHop-Abend „Rap im Ring“ (08.06.) kostenlos. Haste mal drei Euro? Apropos Kosten: Wie bereits bekannt, wird das Grenzenlos dieses Jahr Eintritt kosten. Wobei bei Preisen von drei Euro fürs Tagesticket und 15 Euro fürs Festivalticket von wirklichen Kosten kaum gesprochen werden kann, zumal ein bzw. vier Euro an den Getränke- und Marktständen rückvergütet werden. Und Kinder unter 15 Jahren sind sowieso frei.


os MIT SEINER DRITTEN AUSGABE BESPIELT DAS GRENZENLOS-FESTIVAL IM JUNI WIEDER DAS GASWERKGELÄNDE – UND ES SOLL NICHT DAS LETZTE MAL SEIN GRENZENLOS 2013 „Der Eintritt gibt uns eine gewisse finanzielle Sicherheit, um das Festival auch die nächsten Jahre noch durchziehen zu können“, so Jürgen Strehle, der von einer „letzten Chance fürs Grenzenlos“, wie es auch in der Neuen Szene online hieß, nichts wissen will. „Die Reaktionen auf die Entscheidung waren durchweg verständnisvoll, viele haben sogar gefragt, warum wir das nicht gleich gemacht haben.“ Bleibt zu hoffen, dass die Besucher auch an den Tagen ohne große Acts den Weg nach Oberhausen finden. Lohnen würde es sich allemal, begonnen natürlich vom Kunstmarkt, dessen Angebot laut Strehle ungefähr denselben Umgang haben wird wie letztes Jahr. In zwei Häusern stellen Augsburger Künstler aus und auf insgesamt vier Bühnen, davon eine indoor, wird es jeden Tag rund um die Uhr Programm geben mit Bands und Künstlern aus der Region, aber auch darüber hinaus. Dazu kommen zahlreiche Straßenartisten, die das Gaswerkgelände zu ihrer Spielwiese erklären. Insgesamt sind laut Strehle 560 Künstler mit rund 250 Auftritten beteiligt. Verbessert wird die Standortsituation bei der Kuki/Neue Szene-Bühne, Ofenhaus und Gaskessel fallen dagegen als Spielorte weg, dafür wird die große Festivalbühne auch den kleineren Acts zur Verfügung stehen. Abseilen vom Gaskessel wird ebenfalls wieder zu Sonderpreisen angeboten. Nur bei einer Sache verliert Strehle etwas die gute Laune: „Die Parkplatzsituation ist auch dieses Jahr heikel, ich kann nur dazu auffordern, öffentliche Verkehrsmittel, den Shuttle-Bus vom Plärrer oder das Rad zu nehmen.“ Der Fahrradstellplatz soll dafür vergrößert werden. Und für den gefürchteten Regen gibt es dieses Jahr 500 Quadratmeter Zeltfläche in den Biergärten. Es ist also alles angerichtet für ein gelungenes Festival 2013. Und wenn mit drei Euro Eintritt die Zukunft eines Events gesichert werden kann, der nicht zuletzt der Augsburger Kulturszene zu Gute kommt, wäre das ja wirklich eine feine Sache. (flo) Karin Rabhansl Uwe Banton Andy Strauss INFO: Grenzenlos 2013 – 05.-16.06. Zoom Die Highlights: 05.06. Eröffnung mit Schirmherr Peter Grab (20 Uhr) 06.06. Podiumsdiskussion zur Zukunft des Gaswerks (20 Uhr) 07.06. Eisbrecher & Maerzfeld (18 Uhr) 08.06. Kiss meets Metallica (15 Uhr) 09.06. Familientag + Politfrühschoppen (11 Uhr) 11.06. Triple Talk & The Sunrise String Quartet (20 Uhr) 12.06. Jazztime mit vier Bands (18 Uhr) 13.06. Tangoabend (20 Uhr) 14.06. Andy Strauss (18 Uhr) 14.06. Skaotic Day mit Skaos, Illbilly Hitec, Säft (17 Uhr) 15.06. Reggae Summer Vibes mit Uwe Banton, Ganjaman u.a. (14 Uhr) 16.06. Tag der Soundnomaden mit Zuralia, Kabbalah, Donnerbalkan (16 Uhr) Öffnungszeiten Mo-Do 17-23 Uhr Fr 17-24 Uhr Sa 14-24 Uhr So 11-23 Uhr Partys: Fr-Sa 22-05 Uhr Shuttlebus während der Öffnungszeiten halbstündlich ab Plärrer und zurück, für die Partygänger gibt es einen Nachtbus ab Haltestelle Auerstraße. Tickets und Info unter www.grenzenlos-festival.de. 3104


32 „ “ „Die CSU ist moralisch angeschlagen... und ist mit vielen Projekten gescheitert!“ OPPOSITION IST MIST Exklusivinterview mit dem SPD-Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Herbst: Christian Ude Von Marcus Ertle Christian Ude hat mal gesagt, dass ein Parteitag eine Veranstaltung ist, zu der man als Freund kommt und als Fremder geht. Das war, bevor er von der SPD zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 15. September gekürt wurde und er etwas mehr Beinfreiheit gegenüber den Genossen genossen hat. Zuvor hatte der seit fast zwanzig Jahren regierende Münchner Oberbürgermeister immer abgewunken, wenn die SPD ihn auf den Schild heben wollte. Kein Wunder, ist die SPD doch seit mehr als 56 Jahren in Bayern, was Landtagswahlen angeht, notorisch erfolglos. In den Großstädten allerdings, allen voran München, können die Sozialdemokraten immer wieder den OB stellen. Nun, mit 66 Jahren, tritt der gebürtige Münchner als Hoffnungsträger gegen die mitunter schwächelnde, aber bislang immer erfolgreiche CSU unter Horst Seehofer an. Zur Einstimmung auf die bevorstehende heiße Phase des Wahlkampfs fand ein Landesparteitag in Augsburg statt, dort sollten die Reihen geschlossen und der Siegeswille der Partei gestärkt werden. Bedenkt man, dass derlei Veranstaltungen kurz vor Wahlen im Grunde immer bessere Werbeshows der jeweiligen Partei sind, dann kann die SPD nicht so ganz zufrieden sein. Die Debatten verlaufen oftmals zäh, Landeschef Pronold wird mit einem mäßigen Ergebnis im Amt bestätigt und immer wieder muss die Parteitagsleiterin die Delegierten in herzhaft-derbem Oberbayerisch zu Disziplin ermahnen. Ganz vorne, in der ersten Reihe neben dem SPD- Oberbürgermeister von Nürnberg, Ulrich Maly, sitzt stoisch konzentriert Christian Ude. Man kann ihm die Distanz zu Veranstaltungen wie dieser ansehen, er würde jetzt sicher lieber irgendetwas einweihen, eine witzige oder kämpferische Rede halten. Stattdessen muss er die rhetorisch eher ungelenken Ausführungen einer Parteifreundin aus Niederbayern über sich ergehen lassen und dabei aufmerksam schauen. Keiner soll ihm vorwerfen können, er würde sich nicht wirklich für die Partei interessieren, auch wenn die sich mitunter lieber mit sich selbst statt mit dem politischen Gegner oder dem Wähler beschäftigt. Warum tut der Mann sich das alles an? Er könnte doch auch als populärer OB abtreten und hier und da seinem humoristischen Hobby, dem Kabarett, nachgehen. Vielleicht ist es schlichte Leidenschaft, Freude am Spiel, noch mal auf die Bühne oder in den Ring steigen, wissend, dass die Partei mit eher wenigen mehrheitsfähigen Politikern gesegnet ist. Genaugenommen nur mit zwei: Ude und Maly, der eine ist älter und bekannter, der andere kann noch warten, die übrigen Landespolitiker sind weitgehend unbekannt, was freilich auch am undankbaren Job des Oppositionspolitikers liegt, aber das soll sich ja nun ändern. Deswegen: Vorhang auf für Ude. Neue Szene: Herr Ude, ist Opposition Mist? Ude: Natürlich ist Opposition Mist. Ich hatte ja den Vorteil, als Oberbürgermeister von München gestalten zu können, das macht sehr viel mehr Freude. Dann hat die SPD im Landtag die letzten 56 Jahre extrem wenig Freude gehabt. Es stimmt, die SPD hat sehr karge Zeiten erlebt. Vor allem stimmt es nicht, dass man sich in der Opposition erholt und dort Kraft tanken kann. Deswegen ist es höchste Zeit, das zu ändern. Und wenn es wieder nicht klappt, kann die SPD es doch eigentlich ganz vergessen. Nein, ich würde niemals solche Aussagen für die Ewigkeit treffen. In der Politik sind immer Veränderungen möglich, die man vorher nicht für denkbar hielt. Jetzt treten wir mit einer optimalen Konstellation gegen eine CSU an, die ich noch nie so schwach, skandalumwittert und gescheitert erlebt habe wie jetzt. Insofern haben Sie Recht, die Bürger haben jetzt die Wahl. Sie spielen auf die Amigo-Vorwürfe gegen CSU-Abgeordnete und -Minister an. Die gab es in ähnlicher Weise aber auch, als Renate Schmidt für die SPD angetreten ist und kläglich scheiterte. Eine Wahl wird nie alleine durch ein Thema entschieden. Die CSU ist sicher moralisch angeschlagen, sie ist noch nicht annähernd bei der Bewältigung der aktuellen Krise übern Berg. Und sie ist mit vielen Projekten gescheitert, sie schafft es nicht, das Gymnasium in eine humane Schule zu verwandeln, sie schafft es nicht, das Schulsterben auf dem Land zu stoppen, sie schafft es nicht, die Ganztagsangebote landesweit zu unterbreiten und sie wurde in der Hochschulpolitik gegen ihren Willen genötigt, die Studiengebühren abzuschaffen. Das mit den Studiengebühren hat sie dann aber doch ganz wendig geschafft. Ja, wendig ist sie. Aber wenn das schon großartig ist, dass man überall einknickt und auf die Linie der Opposition einschwenkt, dass man seine jahrzehntelang eisern verteidigten Standpunkte aufgibt, weil man Angst vor der Landtagswahl hat, dann ist die CSU sicher eine erfolgreiche Partei. Sie sagen, die CSU sei moralisch angeschlagen. Ist die Beschäftigung von Verwandten durch Landespolitiker moralisch verwerflich? Es ist keine Gesetzwidrigkeit gewesen, solange nicht besondere Umstände hinzukommen, wie bei der unzulässigen Kinderarbeit oder der Hinterziehung von Sozialabgaben. Aber es geht darum, dass politische Glaubwürdigkeit verloren wurde. Der Landtag hatte im Jahr 2000 beschlossen, dass Abgeordnete Kinder und Ehepartner nicht beschäftigen sollen. Eigentlich eine richtige Idee. Aber dann hat man das mit Hilfe einer Übergangsklausel, die leider auch von der SPD akzeptiert wurde, wieder ausgehöhlt. Und 17 Abgeordnete, alle von der CSU, haben die Übergangszeit 13 Jahre lang missbraucht.


Warum hat die SPD denn mitgemacht? Das war wirklich fehlender Oppositionsgeist. Bei dieser Frage hätte die SPD dafür eintreten müssen, dass wir ein Alternativprogramm zum Selbstbedienungsladen der CSU bieten. Muss man als SPD-Kandidat momentan auch ein wenig Autist sein, um angesichts der aktuellen Umfragewerte an einen Erfolg bei der Landtagswahl im September zu glauben? Ich muss überhaupt keine Umfrageergebnisse ignorieren, ich muss nur um ihren Aussagewert wissen - und der ist sehr gering. Bei der letzten Landtagswahl haben die großen Umfrageinstitute der CSU acht Prozentpunkte zu viel gegeben... Und der SPD? Da waren sie relativ realistisch, aber der CSU gaben sie acht Prozentpunkte zu viel. Das bedeutet, dass man sich von Umfragen auf keinen Fall entmutigen lassen darf. Schon deshalb nicht, weil die meisten Bürger ihre Wahlentscheidung heute in den letzten Wochen oder Tagen vor dem Wahlsonntag treffen. Tempo-120-Forderung von Sigmar Gabriel: Fettnäpfchen oder einfach zu ehrlich im Interview gewesen? Ich glaube nicht, dass das eine wohlüberlegte und vorbereitete Aktivität von ihm war. Sigmar Gabriel hat ja selber als Umweltminister einmal erklärt, warum er sich nichts vom generellen Tempolimit auf Autobahnen verspricht. Das war jetzt überflüssig wie ein Kropf, wie der Bayer sagt. Ich vermisse da auch Argumente, die es rechtfertigen, Tempo 120 zum Diskussionsthema zu machen. Warum hat er das nur gesagt? Gute Frage, die kann aber nur er beantworten. Haben Sie ihn schon angerufen und sich für die gute Vorlage für den Landtagswahlkampf bedankt? Nein, ich glaube, die Begeisterung der SPD schlägt ihm so allseitig entgegen, dass es meines Anrufs nicht auch noch bedarf. Inzwischen haben wir ja sehr deutlich gemacht, dass das nicht geschehen wird. Ich halte überhaupt nichts davon, bundesweit ein Tempolimit aufzuzwingen. Das ist wie bei den Tempo-30-Zonen in einer Stadt, das muss in jedem Einzelfall Sinn ergeben. Nehmen wir mal an, Sie werden Ministerpräsident, in einer Koalition mit den Grünen und den Freien Wählern... Natürlich, nur so! Na, könnte doch sein, dass die Freien Wähler lieber Juniorpartner der CSU werden. Das ist ein Restrisiko, das ich nicht ausschließen kann, das ich aber für beherrschbar halte. Wie bei Atomkraftwerken. Was würden Sie als Ministerpräsident gegen den immer rasanteren Anstieg der Wohnungsmieten machen? Ich kann ganz klar sagen, dass ich dafür eintreten werde, dass bei der Wiedervermietung einer Wohnung eine gesetzliche Mietschranke gilt. Dafür setze ich mich seit zwanzig Jahren ein. Das wurde bisher von der CSU in der Bundesgesetzgebung kategorisch abgelehnt. Ich habe es jetzt im Deutschen Städtetag als Forderung durchsetzen können, auch mit den Stimmen der Unionskollegen, weil das Problem einfach unleugbar ist. Ich sehe nicht ein, dass ein Hausbesitzer bei der Wiedervermietung einer Wohnung jede beliebige Miete verlangen darf, auch wenn diese dann dreißig, vierzig oder fünfzig Prozent über der bisherigen Miete liegt. Ich bin hier für eine Begrenzung auf zehn Zoom Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete, das würde gerade jungen Leuten helfen. Was ist mit den Modernisierungskosten? Die Umlage dieser Kosten auf die Mieter will ich deutlich beschränken. Wir brauchen aber auch stärkeren sozialen Wohnungsbau, wir haben einen immer größeren Andrang auf die Ballungsräume, nicht nur München. Deswegen ist es eine nationale Aufgabe, den Bau preiswerter und sozial gebundener Wohnungen zu forcieren – doch von Schwarz-Gelb wird hier sogar noch gebremst. Konnten Sie als Oberbürgermeister da nicht mehr tun? Der Bund und die Landesebene sitzen hier an den Schalthebeln. Sie machen die Gesetze, beziehungsweise sie unternehmen nichts, um die Not zu lindern. Als Oberbürgermeister kann man da wirklich wenig tun. Noch zwei kurze Fragen: Sind Sie froh, dass Uli Hoeneß kein Sozi ist? Das war mir immer selbstverständlich, ich bin ihm ja oft begegnet. Und zurzeit nehme ich es mit großer Erleichterung zur Kenntnis. Satzvervollständigung: Wer sagt, dass Christian Ude die wirklich letzte Hoffnung der Bayern-SPD ist,... ...der unterschätzt die Aussichten, die es auch ohne meine Person gibt, aber er würdigt mein jetziges Engagement in angemessener Weise. Danke. 3304


34 Zoom Was hat es mit dem Namen Wilhelminisch- Osmanischen Sufitreff auf sich? Das hat damit zu tun, dass es nicht sinnvoll ist, seine Wurzeln abzuschneiden, wenn man sich dem Sufismus zuwendet. Man sieht ja oft, dass junge Deutsche zum Islam kommen, ihre deutsche Identität komplett verleugnen und zu Arabern mutieren, das ist keine gesunde Sache. Bei uns bezieht sich der Name historisch auf das Bündnis und die Freundschaft zwischen dem deutschen Kaiser Wilhelm und dem osmanischen Sultan, der selbst in einem Sufi-Orden war. Sie sind ein Nostalgiker. Ja, kann sein, ich denke, da ist nix Falsches dran. Waren Sie immer schon Moslem? Nein, ich war offiziell ein getaufter evangelischer Christ. Aber die sufistische Definition von Muslim ist ja so, dass wir davon ausgehen, dass jeder Mensch als Muslim geboren wird, in dem Sinn, dass er Gott ergeben ist und zu diesem Zustand zurückfindet. Wobei Sie da ja eigentlich Christ hätten bleiben können, wenn alle Religionen zum selben Ursprung führen. Ich finde, in der heutigen Zeit ist der Sufismus der kraftvollste Weg und die stärkste Schule zur Essenz. Die Katholiken sind in dem, was sie glauben, ja eigentlich auch Muslime, sie glauben auch an die gleichen Propheten und Gesandten. An Mohammed wahrscheinlich weniger, aber wenn es so ist, wie Sie sagen, dann könnte man ja auch behaupten, dass Muslime eigentlich auch Katholiken sind. ıKeiner hat das Recht, gewalttätig zu werden„ Interview mit dem zum Islam konvertierten Abdul Hakim, seines Zeichens Sufi und Organisator des Wilhelminisch- Osmanischen Sufi-Treffs Augsburg. Jein, das Wort Katholik bedeutet ja was anderes als Muslim. Und wenn man jetzt ganz widerborstig sagt: Ich bin kein Muslim und will keiner sein. (lacht) Dann sagt er es eben, das geht dann auch keinen was an. Die Aussichten aufs Paradies bleiben davon unberührt? Die Sufis halten sich sehr zurück, darüber zu urteilen, denn letztendlich liegt alles in Allahs Hand und was wissen wir schon darüber, wie Allah am Ende entscheidet. Wir empfehlen jedem, sich von dem Glauben fernzuhalten, dass nur man selbst auf der Seite der Rechtschaffenen steht, denen das Paradies oder die Nähe zum Gottesursprung sicher ist. Was unterscheidet den Sufismus vom Otto- Normal-Islam? Von seinem Selbstverständnis her ist der Sufismus die Essenz jeder Religion, es gibt also kein Christentum ohne diese Essenz, keinen Islam, kein Judentum, keinen Buddhismus. Wie alt ist denn der Sufismus? Im Prinzip ist der Sufismus so alt wie die Menschheit. Aber was unterscheidet den Sufismus in der Praxis zum Beispiel vom radikal islamischen Salafismus? Die Salafisten fixieren sich radikal und krampfhaft auf die Glaubenspraxis der ersten drei Generationen nach Mohammed und deuten den Koran so, wie er ihnen erscheint, dadurch haben sie ein total vereinfachtes Weltbild, das zum Teil sehr metzgermäßig ist. Ein Beispiel für metzgermäßig, bitte. Nehmen Sie die Sache mit den Mohammed-Karikaturen, da wurden von den Salafisten die Grenzen total überschritten. Darf man über den Propheten Witze machen? Dass es einen Muslim verletzt, ist ganz klar, weil er eine große Liebe zum Propheten empfindet. Wenn man aber in einem Land lebt, in dem Meinungsfreiheit herrscht, muss man die Gesetze achten. Man darf gekränkt sein, aber keiner hat das Recht, Gesetze zu überschreiten und gewalttätig zu werden. Grundgesetz vor Sharia? Na klar, das Grundgesetz steht über der Sharia, das ist auch ein islamisches Prinzip, dass man den Gesetzen des Landes, in dem man lebt, gehorchen muss. Was würde ein radikaler Moslem über einen Sufi wie Sie sagen? Der Sufismus wird von den radikalen Moslems nicht anerkannt, die Sufis dagegen verstehen sich als diejenigen, die sich dem Kern der Spiritualität nähern wollen. Wir glauben, dass der Kern aller Religionen gleich ist, egal, in welchem Gewand. Wenn wir ehrlich sind, ist das Verhältnis zwischen Islam und christlichen bzw. westlichen Gesellschaften nicht spannungsfrei. Nehmen wir die Verschleierung: Müssen Frauen von Sufis Schleier tragen? Müssen sie nicht.


In Augsburg leben schätzungsweise 25.000 Menschen muslimischen Glaubens. Zu einer der jüngsten und, auf den ersten Blick, kuriosesten religiösen Gruppen gehören die Sufis vom Wilhelminisch-Osmanischen Sufitreff in Oberhausen. Ein Gespräch über den Islam, westliche Werte und den Sufismus an sich. Gesetze zu überschreiten und Sind Schleier gern gesehen oder ist es tatsächlich egal? Wenn Frauen Schleier tragen wollen, dann sollen sie es machen. Die Antwort geben allerdings alle. Das ist aber ein Fakt. Gibt es bei den Sufis voll verschleierte Frauen, die nur noch aus einem schmalen Sichtschlitz auf die Welt blicken? Um Gottes Willen, nein, so was gibt es bei uns nicht! Aber inwiefern sind diese Fragen denn überhaupt relevant? Sie schlagen jetzt genau in diese polarisierende Kerbe. Die polarisierenden Punkte sind oft die wichtigen. Wieso denn? Es geht doch darum, dass wir alle einen Weg finden, einander zu respektieren und zu akzeptieren. Das schließt doch die Beschäftigung mit Spannungen nicht aus. Wie gesagt, bei uns gibt es keine Frauen mit Ganzkörperschleier, ich selbst trage auch keinen Ganzkörperschleier, ich bevorzuge westliche Kleidung, auch gern nostalgische Kleidung und einen Gehstock. In einem langen Gewand, wie es viele Araber tragen, würde ich mir sehr befremdlich vorkommen und ich verstehe auch, dass es vielen Nicht-Muslimen so geht. Wobei ich generell dafür bin, dass jeder so herumlaufen darf, wie er will. Auf ihrer Website steht: „Wer immer du bist, komm herein.“ Dürfte auch ein bekennender Homosexueller reinkommen? Ganz klar, ja, das ist auch wirklich so gemeint. Kommt ein Homosexueller ins Paradies? (lacht) Das kann ich nicht beurteilen. Sie haben doch sicher eine Meinung. Ganz ehrlich, ich weiß es nicht und von ganzem Herzen und aus tiefster Seele wünsche ich auch einem Homosexuellen, dass er ins Paradies kommt. Ich würde mir nicht einmal in Gedanken anmaßen, zu sagen, dass ein Homosexueller sein spirituelles Glück nicht finden kann. Es gibt theologische Meinungen, die das verdammen, aber ich persönliche sehe das nicht so. Es ist nicht meine Aufgabe, anderen Menschen zu sagen, wen sie lieben dürfen, oder auch ob sie ungläubig sind oder nicht. Eine Sache würde mich noch interessieren: Der Prophet Mohammed war doch auch ein Kriegsherr, der getötet hat. Ja, wenn gekämpft wird, kann so was passieren. Wie verträgt sich das mit dem Anspruch, ein Prophet zu sein? Man muss sich den historischen Hintergrund anschauen. Viele Jahre wurden die Anhänger Mohammeds verfolgt und getötet, das waren schreckliche Zeiten. Irgendwann haben sie sich dann gewehrt, aber mit sehr strengen Einschränkungen und Regeln: Unbeteiligte, Alte, Kinder, Frauen wurden geschont, sogar Bäume und Pflanzen. Aber so was interessiert doch eigentlich gar nicht. Was interessiert denn? Dass wir unseren Mitmenschen zur Verfügung Zoom stehen, ihnen unser Bestes geben, ihnen vielleicht etwas von ihrer Last nehmen können. Die Sufis sagen und glauben, dass es der Sinn unserer Existenz ist, unseren Mitmenschen zu dienen und nicht auf hinterlistige Art zu verändern oder ihnen Schaden zuzufügen. Wenn jemand in Afghanistan einer Frau Nase und Ohren abschneidet und sagt, „Das will der Islam so!“, dann stehen wir gerne zur Verfügung und legen die wirkliche Position des Islam dar. Die Muslime dürfen nicht die Klappe halten, wenn etwas Schreckliches im Namen des Islam passiert. Info: Sufismus - bezeichnete bis zum 9. Jahrhundert eine asketische Randgruppe innerhalb des Islam. Sufismus wird seither als Sammelbezeichnung für Strömungen im Islam verwendet, die asketische Tendenzen und eine spirituelle Orientierung prägen, die oft mit dem Wort Mystik bezeichnet wird. Nach unterschiedlichen Schätzungen gibt es in Augsburg rund 1000 Anhänger des Sufismus. In Ludwigshafen befindet sich das europäische Zentrum des Sufismus geleitet von Ayberk Efendi unter dem Verein Harmonie der Herzen e.v. Der Wilhelminisch-Osmanische-Sufitreff steht unter diesem Schirm. Webseite: www.harmonie-der-herzen.de 35


36 Zoom Filme für Nerds? David als Komparsenbetreuer bei MEDICUS Die Augsburger Videoschmiede „Geek Pictures“ mischt Youtube auf Joana am Set Errdeka Clip Selsar Spot


Der Generation der unter 25-Jährigen dürften sie nicht mehr ganz unbekannt sein: „Geek Pictures“. Die Filmnerds aus Augsburg stellen mit ihren Videos auf Youtube nicht nur ihr Können unter Beweis, sondern unterstützen damit auch lokale Künstler und Bands. Neue- Szene-Redakteur Maximilian Wallner hat mit Obergeek David Cossack über den bisherigen Werdegang der Augsburger Videoschmiede gesprochen. Warum denkt man bei Augsburg eigentlich immer noch an griesgrämige Schwaben, die Puppenkiste und ungnädige Politessen? Dabei gibt es doch überhaupt keinen Grund mehr dafür! Deutschlands drittälteste Stadt blüht auf: Unmengen an Kulturangeboten, eine boomende Musikszene, ein Festival der Superlative und viele Studenten - Augsburg wird zur Stadt der Kreativität, zur Stadt der Newcomer. So auch in der Filmbranche: David Cossack und seine drei Freunde Raphael Bridts, Patrick Nagel und Theresa Timnik sind die vier Köpfe von „Geek Pictures“. Vier Studenten, die ihre Leidenschaft (nahezu) zum Beruf gemacht haben. Egal, ob Kurzfilme, Musikvideos oder Werbeclips, „Geek Pictures“ zeigen, was man in so jungem Alter bereits leisten kann. Die Videos sind professionell, durchdacht und witzig. Und diese Möglichkeit lassen sich natürlich lokale Künstler nicht entgehen. HipHopper eRRdeKa aus Augsburg beschloss kurzerhand, seine Videos mit den Geeks zu drehen und auch die Indie-Jungs von We Destroy Disco kommen auf ihre Kosten, wenn sie zum neuen Werbespot für eine iPhone-App die Musik liefern dürfen. David Cossack und sein Team haben ein vielversprechendes Konzept, das ihnen derzeit den Terminkalender füllt. Ein Gespräch mit dem Motor des Teams über bisherige Erfolge, die Szene in Augsburg und über Nerds, Filmnerds. Neue Szene: Woher kommt der Name „Geek Pictures“? Seid ihr alle Nerds? David: Nein, nein! (lacht) Wir wollten einen kurzen und einprägsamen Namen. Geek ist so ein kurzes, einprägsames Wort und hat dabei auch noch eine wichtige Bedeutung. Wir sind sozusagen alle absolute Filmnerds, pflegen aber trotzdem unser soziales Leben. Einigen wird euer Name nicht viel verraten. Erzähl doch mal, wer ihr seid und was ihr so treibt. Wir sind vier filmbegeisterte Freunde, die seit mittler- Das Team weile 2011 gemeinsam überwiegend Kurzfilme und Musikvideos drehen. Die Faszination für Filme, Schauspielerei und Kameras besteht bei uns bereits seit Kindheitstagen. Auf Youtube habt ihr einen eigenen Channel, der gut besucht ist. Macht ihr das Ganze hauptberuflich oder nur nebenbei? Momentan läuft es noch nebenbei, so als Hobby. Wir studieren alle noch. Ich bin derzeit mit meinem Studium für Film- und Fernsehregie beschäftigt. Wir sind sozusagen eine kleine Studentenfirma. Das kann manchmal auch ganz schön stressig werden. Zurzeit bekommen wir so viele Anfragen, dass es terminlich wirklich knapp wird. Das scheint ja recht gut zu laufen. Was für Ziele habt ihr euch gesetzt? Letztlich wünschen wir uns, einmal selbst für die Werbebranche zu arbeiten. Wir drehen gerne sowohl Werbespots als auch fiktive, selbst ausgedachte Storys. Aber ja, wir spielen öfter mit dem Gedanken eines Internetsenders, der so ähnlich aufgebaut ist wie das „Vice“-Magazin. Bei einer Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern wollen wir lustige Berichte mit Dokumentationen verbinden. Das deutsche Fernsehen hat leider nur sehr schlechte Sitcoms. Da müssen wir ein bisschen aushelfen. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Erst einmal möchte ich als Abschluss meines Studiums einen 90-Minuten-Spielfilm drehen. Das ist, denke ich, das erste Ziel. Mit knapp dreieinhalbtausend Likes auf Facebook habt ihr schon einen gewissen Status. Denkt ihr, mit „Geek Pictures“ eine Marktlücke in Augsburg zu schließen? Nein, das glaube ich nicht. Augsburg hat ein großes Angebot an Unternehmen, die ähnliche Arbeit leisten wie wir. Nur stimmt bei einigen Anbietern das Preis- Leistungs-Verhältnis ganz und gar nicht und es werden oft völlig überzogene Preise für nicht sonderlich professionelle Ergebnisse gefordert. Ich denke, durch unser Alter sind wir vielen einen Schritt voraus. Wir sind jung, gehen mit der Zeit, haben das neueste Equipment und einen starken Internetauftritt, der vielen anderen fehlt. Unsere Facebookfans haben wir uns hart erarbeitet und somit eine gute Basis geschaffen, auf der man aufbauen kann. Hattet ihr denn schon nennenswerte Erfolge? Ich denke, dass wir unser Musikvideo für den Rapper Fard aus Mönchengladbach mit über zwölf Millionen Views definitiv als Erfolg zählen dürfen. Und auch unsere Kurzfilme sind kurz davor, die Millionengrenze zu knacken. Außerdem belegten wir letztes Jahr beim „99 Fire Award“ in Berlin den zweiten Platz für die beste Kamera. Thema Berlin: Im Internet steht, ihr seid in Augsburg, München und Berlin vertreten. Unser Team ist relativ groß. Unser Hauptteam, zu dem auch ich gehöre, sind vier Leute. Da wir bei unseren Arbeiten aber meist viel mehr Leute brauchen, sind wir auch über weitere Strecken verteilt, unter anderem in Berlin und München. Letztlich bedeutet das nur, dass auch von diesen Städten aus Aufträge angenommen werden können. Wir haben auch schon öfter in Berlin gedreht, letztes Jahr sogar in Venedig. In euren Videos bist fast immer du zu sehen, oft auch in der Hauptrolle. Wolltest du schon immer auch vor die Kamera oder kam das erst mit den Dreharbeiten? Das Schauspielern war eigentlich nie wirklich mein Ziel. Das entstand meistens, weil irgendwie Not am Mann war und wir zu wenig Leute hatten. Aber mittlerweile macht mir auch die Arbeit vor der Kamera großen Spaß. Außerdem schadet mir der Einblick ins Schauspielerleben nicht. Um Regie führen zu können, muss man auch Erfahrungen als Schauspieler gemacht haben. Eigentlich macht mir fast alles sehr viel Spaß. Egal, ob Kamera, Regie oder eben in eine Rolle zu schlüpfen. Euer Motto lautet „Your visions through our eyes“. Was wollt ihr euren Kunden damit vermitteln? Wir haben in vielen Kundengesprächen festgestellt, dass die Leute oft viele gute Ideen haben, aber nicht die leiseste Ahnung von deren Umsetzung. Wir versuchen also, die Ideen des Kunden durch unseren Blickwinkel auf das Thema umzusetzen und das Ganze gut bzw. in den meisten Fällen lustig zu vermitteln. Bisher hatten wir damit auch großes Glück. Alle unsere Kunden waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir sind jederzeit offen für Anfragen. Über das Internet sind wir immer erreichbar und freuen uns über viele Aufträge!


38 Zoom Dass die ganze Welt eine Bühne ist, hat zugegebenermaßen nur eingeschränkten Neuigkeitswert, aber irgendjemand muss die Bühne halt auch bauen. Und weil uns Gott nur den blanken Erdboden hingestellt hat, benötigt es doch etwas mehr, um Elton Johns Flügel oder André Rieus Füße zu tragen. Bühnenbauer sind so was wie die Pioniere der Konzertbranche, sie kommen als Erste und gehen als Letzte - und ohne sie ginge gar nix. Eines der deutschlandweit führenden Unternehmen der Branche sitzt seit 2003 in Königsbrunn und feiert dieses Jahr 25jähriges Jubiläum. Die Bühnenservice Augsburg GmbH (BSA) wurde 1999 Teil der belgischen Firmengruppe Stageco und firmiert seitdem als Stageco Deutschland mit Sitz in Berlin und Königsbrunn. Werner Herbst, der mit seinem Bruder den Liveclub „Clochard“ (heute: Club Ideal) betrieb und mit „Chapeau Claque“ selbst Konzertveranstalter war, gründete mit zwei Partnern 1988 die BSA. Bereits vier Jahre später stand ein sehr bekannter Name auf der Kundenliste: Marius Müller-Westernhagen war 1992 der erste deutsche Künstler, der Fußballstadien bespielte. Hier begann die Zusammenarbeit mit den Belgiern. Stageco ist nach eigenen Angaben das weltweit führende Unternehmen der Branche und sorgte zuletzt mit der 360°-Bühne von U2, liebevoll „The Claw“ (Die Klaue) genannt, für Aufsehen. Im Portfolio sind zahlreiche weitere Superstars wie Madonna, Bon Jovi oder Robbie Williams. Die Produktionen, die in Königsbrunn realisiert werden, stehen dem kaum nach: Rammstein oder Depeche Mode finden sich u.a. im aktuellen Kalender. „Wir sind, was die Tourneen angeht, hauptsächlich für deutschsprachige Kunden und Veranstaltungsorte verantwortlich“, erklärt der Augsburger Projektleiter Ralph Göckeler (38). Aber eben nicht nur: Als sich zum Beispiel André Rieu in Sydney das Schloss Ob Rammstein oder Rieu – eine Bühnenbaufirma in Königsbrunn liefert den Unterbau der Stars SO WEIT DIE BÜHNEN TRAGEN Schönbrunn nachbauen ließ, kam der Unterbau aus - Königsbrunn. Wobei die Hauptaufgabe nicht im Entwerfen von spektakulären Bühnen liegt. „Man hat immer wieder ‚Sonderanfertigungen’, aber mit unserem Standardprogramm ist auch schon sehr viel möglich“, sagt Ralph. Das wirklich Faszinierende ist für ihn sowieso die Koordination von Mensch und Material. Von Mai bis September ist das Lager eigentlich durchgehend so gut wie leer. Material und Belegschaft sind fast permanent auf Reisen und treffen an den verschiedensten Orten zusammen. Das Bühnenelement, auf dem gestern noch die Gäste beim Hoffest des Regierenden Bürgermeisters von Berlin ihren Sprizz verschütteten, wird wenige Tage später von Motörhead-Sänger Lemmy mit Füßen getreten. „Nach dem letztjährigen Hurricane-Festival in Niedersachsen verließ unser Material den Ort in acht verschiedene Richtungen“, so Ralph. Elton Johns Flügel und Lemmys Stiefel Rock am Ring und im Park, Southside, Hurricane, Wacken, Frequenzy usw. - die diesjährige Agenda von Stageco Deutschland liest sich wie ein Who’s who der deutschen Festivals. Dazu kommt die Arena-Tour von Rammstein, 15 Europa-Konzerte von Depeche Mode und die Deutschlandtour der Ärzte. Wer es etwas gediegener mag: die Wiener Philharmoniker stehen ebenso auf dem Zettel wie David Garrett – und natürlich Elton John. „Neben dessen Flügel bin ich schon gestanden“, erzählt Ralph, der allerdings gar nicht so scharf darauf ist, mit den Stars in Kontakt zu kommen. „Aber wenn man es drauf anlegen würde...“ Der Vorteil: Als Bühnenverantwortlicher muss man natürlich jederzeit Zugang zum Arbeitsplatz haben. Die Musikbranche ist indes nicht das einzige Spielfeld: „Etwa 60 bis 70 Prozent machen die Konzerte aus“, schätzt Ralph. Die Zahl der insgesamt durchgeführten Projekte liegt bei rund 200 im Jahr. Darunter sind auch zahlreiche Sportveranstaltungen, wie das Billabong Air&Style in Innsbruck oder die „Medal Plaza“ der Ski-WM in Schladming, sowie Firmenevents, u.a. für nahezu alle großen deutschen Autobauer. Doch egal, wie distinguiert der Kunde auch sein mag: „In dem Business sind alle per du. Das verwundert zunächst bei Kundengesprächen, man verhandelt ja nicht ganz unerhebliche Beträge, aber der Umgang ist immer sehr kollegial.“ Seit Mai ist nun wieder Großkampfzeit. „Für unsere Crews bedeutet das schon mal, zwei Monate lang nicht nach Hause zu kommen“, berichtet Ralph. Er sorgt derweil mit den „Daheimgebliebenen“ dafür, dass den Jungs in Sofia oder Warschau das Material genauso wenig ausgeht wie am Chiemsee oder in Locarno. Wie gesagt: Die ganze Welt ist eine, aber bauen muss sie halt auch einer. (flo) *


Gerilltes Der Szene Biergarten- Guide 2013 ab Juni an allen Auslagestellen der Neuen Szene 39


40 Zoom Die 100 Sekunden Die 100 Sekunden Story Story Augsburg, 18.05.2013, 23:28 Uhr, in einem Kino in der Innenstadt, kurz vor Filmstart. Das schöne Mädchen vor mir schnäuzt sich die Nase. Die Kartenabreißerstimme vorne will das Schnäuzmädchen und ihren Begleiter nicht in den Film lassen. Die Schlange staut sich, das Popcorn wartet. Der Kartenabreißer ist renitent, man ahnt, wieso. Schönes naseschnäuzendes Mädchen in nicht dezenter Duftwolke mit Typen, will ins Kino, FSK 18. Sie ist zu hübsch für die Unglücklichkeit seiner Kartenabreißerstimme, deswegen die kleine Rache, der Zweifel an ihrem Alter. Will das Schnäuzmädchen kokett wissen. Im Grunde ein Kompliment, irgendwie aber auch nicht. Bekannte Zwickmühle. Dabei schaut der rothaarige Kartenabreißer in den Ausschnitt vom Schnäuzmädchen, stumm daneben steht ihr Freund. Hinten in der Schlange wartet ein dürrer Endvierziger und sagt traurig zu seiner Begleiterin: Der widerspenstige Kartenabreißer bleibt standhaft, will den Ausweis vom Nasenschnäuzmädchen sehen. Der Freund beobachtet die Szene fasziniert wie ein Kind, das im Fernsehen einen Horrorfilm sieht. Natürlich hat sie keinen Ausweis dabei. Der rothaarige Kartenabreißer lächelt hämisch wie die allermeisten Rothaarigen, kein Wunder, dass man sie früher verfolgt hat. Will der traurige Endvierziger wissen und ruft es in die Runde, wie ein Kommando auf dem Fußballplatz. Die Regel: Hundert Sekunden Zeit für eine Geschichte. Diese hundert Sekunden aus dem wirklichen Leben müssen reichen. Auf der Facebookseite ıDie 100 Sekunden Story„ könnt ihr vorschlagen, wo die nächste Geschichte stattfinden soll. Diesmal: im Kino. Jammert der Kartenabreißer publikumswirksam in die Runde. Wiederholt das Nasenschnäuzmädchen ungläubig. Während wir wegen eines verschnäuzten Mädchens unbestimmten Alters mit großen Brüsten oder wegen eines rothaarigen Kartenabreißers dumm rumstehen, verpassen wir die ganze Werbung in Kinosaal 3, und das Popcorn sowieso. Salzig, süß, oder süß-salzig? Angeblich mögen Ausländer es lieber salzig, Deutsche lieber süß. Ist das ein rassistisches Vorurteil? Kann natürlich auch andersrum sein, oder durcheinander, oder überhaupt nicht feststellbar. Schlägt der traurige, aber gewitzte Endvierziger versöhnlich vor. Alle schauen jetzt auf und halten inne. Der Vorschlag hat ja auch Hand und Fuß, soll der Rothaarige sich doch mit dem Nasenschnäuzmädchen herumschlagen, gerne auch mit dem stummen Freund. Das Schnäuzmädchen aber riecht den Braten. Wissend, dass die Ungeduld der drängenden Schlange (Schlange ist etwas übertrieben, es sind: Schnäuzmädchen, stummer Freund, Erzähler der Geschichte, trauriger Fußballmann, Begleiterin des traurigen Fußballmannes) ein Vorteil für sie ist. Will das Schnäuzmädchen ultimativ wissen und klingt dabei schon etwas irritiert und an der Grenze zur Hysterie. Wahrscheinlich ist ihr der Film gar nicht mehr wichtig. Sollen die sich ruhig niedermetzeln und vögeln, also im Film. Es geht ihr jetzt sicher nur noch darum, ob sie echt wie eine unter achtzehn aussieht, oder ob sie nicht doch, wie man gleich erkennen müsste, wie eine über achtzehn aussieht. Das Ganze könnte zu einer Art griechi- schen Tragödie oder Göttersage werden, ähnlich wie bei Sisyphus. Das Nasenschnäuzmädchen wird auf Ewigkeit vor dem ungnädigen rothaarigen Kartenabreißer stehen. Er wird immer wieder lustvoll nach ihrem Ausweis fragen. Sie wird immer wieder die verzweifelte, die wehklagende, die kreischende Frage stellen: Und immer wird der rothaarige Sadist ungnädig zurückfragen: Und so würde es immer weitergehen, das Schnäuzmädchen würde langsam altern, und mit ihr der Kartenabreißer. Beide würden sie allmählich ergrauen, aber standhaft bleiben. Das rote Haar des Kartenabreißers würde immer mehr an Leuchtkraft verlieren, er würde Falten bekommen, einen Buckel, die Stimme würde nach der Art alter Männer krächzig werden. Dem Nasenschnäuzmädchen würde es nicht besser gehen. Ihre Brüste würden welken, ihr Haar ergrauen, ihr Gesicht faltig, ihre Stimme brüchig werden. Und das alles wegen so was. Aber irgendwann hätten die sadistischen Obergötter ein Einsehen und würden den dummenstummen Freund des Nasenschnäuzmädchens mit ihren obergöttlichen Fingern anstupsen und ihm würde ein Lichtlein aufgehen und er würde sagen: Und in dem Moment würde das Antlitz des Freundes so hell strahlen, dass alle geblendet wären und er würde in seine Tasche greifen, den Nasenschnäuzmädchenausweis hervorholen, ihn dem greisen Kartenabreißer in die arthritischen Hände legen, dieser würde schauen, sehen, erkennen, lächeln und sanft sagen:


Zoom 41


42 Sport NIE MEHR 2. LIGA! FCA SCHAFFT AM LETZTEN SPIELTAG DEN KLASSENERHALT IN DER BUNDESLIGA! Der FCA schafft sensationell den Klassenerhalt am letzten Spieltag mit einem 3:1 Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth! Hätte irgendein Regisseur so ein Drehbuch geschrieben, jeder Fußballfan hätte den Film als völlig unrealistisch abgestempelt. Zwölf Punkte Vorsprung hatten die Fortunen aus Düsseldorf in der Winterpause vor dem FCA, doch die Augsburger drehten in einer leidenschaftlichen Rückrunde wie entfesselt auf, machten das Unmögliche möglich und schrieben damit Geschichte. Noch nie hat in der Geschichte der Bundesliga eine Mannschaft mit nur neun Punkten aus der Vorrunde den Klassenerhalt geschafft. Das Märchen erste Bundesliga geht somit in die dritte Saison! Eine ganze Region feiert das Team um Trainer Markus Weinzierl.


Multimedia 43


44 Kultur * THEATER FRITZ UND FREUNDE SHAKESPEARE & GOLDONI Auch das Theater Fritz und Freunde geht wieder unter freiem Himmel an den Start: Von Juni bis August wird auf der Wiese hinter dem Abraxas gespielt, Decken und Picknick dür- fen mitgebracht werden. Bei schlechtem Wetter finden die Veranstal- tungen im Theatersaal statt. Die zwei humorvollen Stücke für Erwachsene und Jugendli- che ab 14 Jahren, „Diener zweier Herren“ und „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“, sind am 17. bzw. 19.06. um 20 Uhr zu sehen. Außerdem werden in den Sommerferien die be- liebten Kindertheaterstücke „Pettersson und Findus - eine Geburts- tagstorte für die Katze“ sowie „Pippi Langstrumpf“ gespielt. THEATER AUGSBURG IM JUNI KULTUR HIGHLIGHTS JUNI Foto: Nik Schölzel EUKITEA OPEN AIR THEATER DAS HERZ DES DRACHEN Auch in diesem Jahr bietet das Theater Eukitea ein liebevoll-märchenhaftes Open-Air-Theater- stück auf der Waldbühne bei Anhausen für Kinder ab fünf Jahren und Erwachsene. „Das goldene Herz des Drachen“ zaubert fantastische Welten in die idyllisch gelegene Waldbühne mit den feurig- frechen Abenteuern des Drachen Barzun und sei- nen fabelhaften Freunden am 14., 15., 21., 22., 28. und 29.06. Beginn jeweils 21 Uhr, bei ungünsti- gem Wetter im Eukitea in Diedorf. Kommen Sie als Hippie! Früher war es ganz einfach: Die einen fanden „Hair“ toll und fuhren nach Hamlar, die anderen waren eher so „Rocky Horror Picture Show“ und im Siedlerhof. Und wie so oft: Die mit den langen Haaren haben auch den längeren Atem. Der Club in Bärenkeller ist lange passé und wer Richard O’Brien ist, weiß heutzutage kein Mensch war. Hamlar feiert unterdessen 35. Geburtstag - und das Theater Augsburg bringt doch tatsächlich ab 29.06. den Hippie-Gassenhauer „Hair“ auf die Freilichtbühne. Um die Stadt gebührend auf diesen Schock vorzubereiten, wird am 08.06. ab 11 Uhr zwischen Theater und Brechtbühne der Central Park 1965 „nachgebaut“ und das ganze Haus gibt Stoff: Einblicke in den Probenalltag, Gespräche mit dem Produktionsteam, Chor- und Ballettproben, Technikshows, Führungen, Schminken und Haarflechten, das komplette Programm inklusive „Easy Rider“. Das Ganze findet bei jedem Wetter statt und das Theater bittet: „Holen Sie Ihre alten 70er-Jahre-Klamotten vom Dachboden und kommen Sie als Hippie!“ Sie müssen aber nicht. (flo) Zweimal Junges Team Theater Die Theaterjugend feiert im Juni gleich zwei Premieren: Das jtt-Musiktheater bringt mit „Pinkelstadt“ ein Musical auf die Bühne, das eine Parodie auf Gesellschaft, Politik und schließlich auf das Genre selbst ist (14., 23., 24., 30.06., 06., 07.07.). Das jtt-Schauspiel wagt sich unterdessen an „Lysistrate“ von Aristophanes (01., 15., 18., 21.06.), das berühmte Stück über den Sexstreik der griechischen Frauen, die ihre Männer zum Frieden zwingen wollen, quasi give peace a fuck. Beide Stücke laufen im Hoffmannkeller.


Foto: Axel Martens KRESSLESMÜHLE DIE ALTEN UND DIE JUNGEN Die Kresslesmühle freut sich auf zwei Altmeister: Der Satiriker, Autor und Sänger Wiglaf Droste kommt am 09.06. nach Augsburg mit seinem Kumpel und Sidekick, dem Musiker Danny Dziuk. Ihr Programm ist eine Wundertüte aus Songs und geistreichen Texten. Droste, „einer der besten deutschen Prosa-Autoren im unterschätzten Genre der kurzen Form“ (SZ), war in seiner Jugend Redakteur bei taz und Titanic und veröffentlicht heute regelmäßig im Funk- und Printbereich, vor allem in der kulinarischen Kampfschrift „Häuptling Eigener Herd“. Wer wissen will, wie sich Augsburgs Kleinkunstnachwuchs schlägt: Der Kabarett-Workshop der Kresslesmühle unter Leitung des Berliners Tilman Lucke präsentiert seine Ergebnisse am 16.06. Beginn jeweils 20.00 Uhr. GALERIE EXTRAWURST „LEICHENBERICHT“ ALLERLETZTE AUS- FAHRT AUGSBURG THEATERPROJEKT SUCHT MITSTREI- TER Das Theaterprojekt „Letzte Heimat“, eine Kooperation des Jungen Theaters mit dem Beruflichen Fortbildungszentrum Augsburg, sucht Mitspieler und Interessierte für eine außergewöhnliche Aktion. In Augsburg leben bekanntlich über 40 % Bürger, deren Ursprungsland nicht Deutschland ist. Mehrere Generationen von Zuwanderern, Flüchtlingen und Vertriebenen haben inzwischen hier ihre Heimat gefunden. Aber gibt es für sie in Augsburg auch eine angemessene „Letzte Heimat“? Können sie so bestattet werden, wie ihre Kultur, ihre Religion, ihr Glaube es wünschen? Wie geht das hiesige Bestattungswesen mit den Herausforderungen um? Diesen und weiteren Fragen will das Projekt nachspüren. Mit Mitteln des biografischen Theaters werden die Mitwirkenden unter Anleitung der Regisseurin Susanne Reng („Flüchtich“) Interviews, Geschichten, Biografien und Schicksale zu einem Theaterstück verdichten. Interessierte sind zur Auftaktveranstaltung am 11.06. um 17 Uhr auf dem Friedhof Göggingen in der Von-Cobres-Straße 19 eingeladen. Dort gibt es weitere Infos und Musik zum Thema. Bei Interesse: info@letzteheimat.net, www.letzteheimat.net. Natürlichen oder unnatürlichen Todes – das ist eine der verbindenden Fragen hinter den Geschichten, die Frauke Wichmann (Fotografie) und Patricia Domler (Buttons und Upcycling) in ihrer Ausstellung „LeichenBERICHT“ erzählen. Berichtet wird von Pflanzen, Reisen und Menschen, mit viel Gefühl für Ästhetik, Wert und Witz. Dazu gehört auch die Fotoreihe “33 1/3/45 rpm”, für die Wichmann Augsburger DJs da fotografiert hat, wo sie hingehören: auf ihrer Lieblingsplatte. Vernissage am 20.06., 19.30 Uhr, die Ausstellung ist bis 31.07. in der Galerie Extrawurst, Stephansgasse/Ecke Stephingerberg, zu sehen: Do., Fr., So. 14-19 Uhr.


46 Kultur SENSEMBLE THEATER WOLFMAN KALLE UND DIE LETZTEN DINGE Die Impro-Komödie „Die WG“ lädt nach Auflösung der gemeinsamen Wohnung zum „Nachtreffen“ am 07. und 08.06., um „letzte Dinge“ zu besprechen... Die Musik servieren im Juni The Mufuti Four, die Augsburger Sixties-Soul-Easy-Listening-Jazz- Allstarband mit Christofer Kochs, Daniel Mark Eberhard, Walter Bittner und Uli Fiedler am 27.06. Zum 15jährigen Jubiläum des Sommertheaters am Jakoberwallturm wird’s märchenhaft doppelbödig: Die Schafe Kalle, Locke und René freuen sich riesig über den Tod des großen, bösen Wolfs. Aber ohne Wolf ist natürlich der immerwährende Kreislauf von Fressen und Gefressenwerden gestört. Kurzum, die Stelle wird neu ausgeschrieben und Kalle tritt die Nachfolge an. Dass auch noch die Stelle des Jägers ausgeschrieben wird, macht die ganze Sache nur noch spannender... „Wolf sein“ von Bettina Wegenast ist eine doppelbödige Märchengeschichte über Freundschaft, Solidarität, Macht und die Spielregeln in unserer Gesellschaft. Es spielen Kerstin Becke, Birgit Linner und Daniela Nering, Regie: Jörg Schur. Premiere am 29.06., weitere Termine: 05., 06., 12., 13., 19., 20., 26.07., 02., 03., 09., 10.08., Jakoberwallturm, Vogelmauer 46. Bei schlechtem Wetter im Sensemble, Wettertelefon: 0821-34 94 666 (ab 18.30 Uhr). Alle Veranstaltungen beginnen um 20.30 Uhr. KULTUR HIGHLIGHTS JUNI SUPERBASTARD NEUES AUS DER ALTEN HEIMAT Das Augsburger Literaturmagazin „Superbastard“ feiert seine vierte Ausgabe zum Thema „Home I’ll never be“ mit einer Lesung im City Club am 20.06., 21.00 Uhr. Zu Gast sind der Darmstädter Lyriker und Sänger Jerk Götterwind, Münchens witzigster Nichtraucher Jaromir Konecny, der Gründer des Wiener Songdog-Verlags Andreas Niedermann, taz-Kolumnist Michael Sailer aus München, die Autorin Gudrun Völk aus Lüneburg und natürlich the Bastard himself: Benedikt Maria Kramer, Haifischbar-Zapfer, Herausgeber des „Superbastards“ und Sänger von Das Ding & Alfredo Garcia. Nach der Lesung gibt’s musikalische Heimathilfe von den GoGo-Club-DJs Lefty, Sir Barnes und Steve Train sowie Voodoo-Priester Max Messer und Howlin Grandpa.


ABRAXAS FAMILIENFEST & FESTIVALKULTUR Das Sommerfest des Abraxas bietet wieder die ganze Palette an Spiel, Spaß, Spannung und Kunst und spannt mühelos den Bogen vom Familienfest am Nachmittag zum abendlichen Biergartenkonzert, vom Sportevent zum Kulturfestival. Das Spielmobil, Kreativwerkstätten und Workshops, Tanz und Theater, Musical, Märchen und Konzerte sorgen für maximale Unterhaltung für Klein und Groß. Die Erwachsenen können sich ab 13 Uhr in der Fankurve beim Fußball-Pokalspiel verausgaben, sich bei Ausstellungen und Konzerten tummeln oder auf der Terrasse musikalisch und kulinarisch verwöhnen und die Seele baumeln lassen. Am späten Nachmittag läutet die Soul-Funk- Formation der Musikwerkstatt, Groovin’ Oaks & the Werkstatt Horns, die blaue Stunde ein. Vor dem Abendkonzert sorgt ein Tango-Schnupperkurs noch für Bewegung, dann machen SoWhat mit Bluesswingfolkrock, junggebliebenen Oldies und garantiert schlagerfrei richtig Stimmung im Biergarten. Am 29.06. auf der Wiese hinter dem Abraxas, 15-22 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung zum Fußballturnier: 0821-444 29 95. Die Augsburger Wasserkiste ist seit der Bewerbung ums UNESCO-Welterbe nicht mehr wegzudenken aus städtischen Unternehmungen. Folgerichtig steht auch die diesjährige Kunstnacht unter dem Motto. "Die lange Nacht des Wassers" wird am 15.06. erneut über 150 Programmpunkte an fast 50 Orten präsentieren - mit rund 300 Mitwirkenden. Die mittlerweile 13. Kunstnacht ist wie jedes Jahr eine Art Leistungsschau der hiesigen Kreativszene vom Theater Augsburg bis zu vielen Freischaffenden. Neben den beliebten Wassertürmen und städtischen Wasserwerken gibt es zum ersten Mal Führungen durch etwas unbekanntere kleine Wasserwerke, die noch in privater Hand sind. Gespielt wird außerdem an der Kahnfahrt, am Stadtgraben und auf einem Aquädukt beim Roten Tor. Doch auch die Innenstadt bekommt ihr Wasser weg: Vom Eröffnungskonzert im Rathaus bis zum Open-Air-Theater im Fronhof und einer Ausstellung im Stadtbad. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Altstadtkanälen, hier startet eine vierzehntägige Installationsreihe mit 15 Teilnehmern. Weitere Spielorte sind zahlreiche Augsburger Galerien, Museen und Kirchen sowie Liliom, Planetarium, Zeughaus, Cafe zu den Barfüßern, Space2Be, Annahof, Fuggerei, Rokokosaal der Regierung von Schwaben. Als Mittel der Stadt- LANGE NACHT DES WASSERS KUNST MARSCH! erkundung empfiehlt Projektleiterin Elke Seidel ausdrücklich das Fahrrad, doch es wird auch wieder Shuttlebusse geben zum tim, Glaspalast und Hochablass sowie eine Stadtrundfahrt zu den Wasserkraftwerken Proviantbach, Riedinger Park und Wertachkanal mit Führungen vor Ort. Entspannt rausgefeiert wird im Hempels, beim Jazz im Thalia und erstmalig auch im Fuggerkeller. Und spätestens jetzt sollte man vom CONTEMPORALLYE NOCH EINMAL MIT METALL Er kann’s nicht lassen und bei diesem Veranstaltungsort ist das auch mehr als verständlich: Sebastian Lübecks „Contemporallye“ öffnet noch einmal ihre Pforten am Ursprungsort! Der Gastgeber selbst stellt rund 20 Leinwandarbeiten unter dem Titel „Farbenbekenntnis“ aus, der Bildhauer Manfred Heller, der bereits 2011 hier zu sehen war, bringt eine Auswahl seiner Metallskulpturen mit. Augsburgs Contemporalisten freuen sich derweil auf den selbst ungekühlt besten „Moscow Mule“ der Stadt und natürlich anregende Gespräche. Vernissage am 13.06. um 18.30 Uhr im 3. Quergässchen 2 (vis-a-vis Liliom), Seiteneingang. Die Ausstellung ist bis 16.06. zu sehen: Fr 14- 18 Uhr, Sa-So 12-19 Uhr. Wasser auf alkoholische Getränke umsteigen, um auf dem Heimweg über die Maxstraße die eigens für diesen Abend feierlich erleuchteten Brunnen so richtig genießen zu können. Tickets für 12/10 Euro (AK: 14) in den Augsburger Museen, Bürgerinfo am Rathausplatz, AZ- Kartenservice und Theater Augsburg. www.langekunstnacht.de. (flo)


48 Cinerama CONFESSION Regie: Sylvie Verheyde mit: Pete Doherty, Charlotte Gainsbourg, August Diehl u.a. Oha, Pete Doherty muss aus dem neunzehnten Jahrhundert gerettet werden! Droht ihm doch in der Rolle des Octave inmitten all der Ausschweifungen und dekadenten Gruppenspiele der Pariser Schickeria sein innerstes Wesen abhanden zu kommen. Anders als bei seinem gänzlich dem Zynismus verfallenen Kumpan Desgenais alias August Diehl sehnt sich dieses noch nach unschuldiger Liebe. Helfen sollen Pete zwei Maßnahmen: Landluft und die Begegnung mit der zurückgezogen lebenden Brigitte, gespielt von niemand Geringerem als Charlotte Gainsbourg. Die wird es schon richten, ist sie doch deutlich älter und reifer als der immer noch junge Libertin. Aber nein, hin und her geht es zwischen den beiden. Pete kann die große, weite Welt nicht vergessen, und Charlotte ist sowieso zu groß für ihn, also: traurig kucken, kleiner Pete, mehr nicht. Prüder Rockstar- und Zylinderfilm nach einem Originaltext von Alfred de Musset. (fs) FILM DES MONATS THE GRANDMASTER Regie: Wong Kar Wai Mit: Ziyi Zhang, Tony Leung Chiu Wai, Cung Le, Hye-kyo Song, Chen Chang u.a. Große Erwartungen bringt man ihm entgegen, dem großen Meister der Licht- und Farbsetzung, die er in Filmen wie „In The Mood For Love“ oder „2046“ in den markanten Rhythmus einer überzeugenden Bildpoesie gleiten ließ. Eröffnungsfilm der Berlinale, Präsident der Jury, Wong Kar Wai – was machst du? Nun, sprechen wir es ruhig aus: ein langatmiges und langweiliges Leinwanddebakel in Martial Arts. Erzählt werden soll das Familienepos von IP Man, dem Lehrer von Bruce Lee. Leider wird aber derart konfus berichtet, dass selbst ein Konfuzius wutentbrannt nach mehr Ordnung geschrieen hätte. Das Problem ist also weniger die Abwesenheit des langjährigen Kameramanns Christopher Doyle, es hapert einfach an der Dramaturgie. Wong Kar Wai interessiert sich nach wie vor in erster Linie für „schöne“ Bilder und malerische Momente. Kampfkunst im Film stehen aber Witz und Esprit besser als stolzer Pathos und Zeitlupentempo. Ein behäbiger Gähnmaster! (fs) THE PLACE BEYOND THE PINES Regie: Derek Cianfrance mit: Ryan Gosling, Bradley Cooper, Eva Mendes, Rose Byrne, Ray Liotta u.a Drei Filme in einem. Ryan Gosling gibt wieder den coolen, aber handsamen Driver, diesmal allerdings an der Lenkstange eines Motorrads. Als es ihn nach rund vierzig Minuten und ein paar Banküberfällen aus dem Film haut, sind wir erst mal so baff wie damals, als Janet Leigh in Hitchcocks „Psycho“ des Überraschungsschocks wegen den Film verlassen musste. Aber es geht ja weiter. Der Ort, um den es geht, liegt immer noch eine Kurve weiter hinter den Pinien. Der Filmtitel steht für die englische Übersetzung des indianischen Ortsnamens „Schenectady“, und spätestens in der dritten Runde spielen die Fehler der Vergangenheit die Hauptrolle, und der Ort ist Schuld und Sühne und die Frage, welche Folgen die Handlungen einer Generation für die nächste haben... Action, Drama und Romantic Crime Story von einem aufstrebenden Independentfilmer, der Präzisionsarbeit schätzt. Mike Patton steuerte die Musik bei. (fs) LAURENCE ANYWAYS Regie: Xavier Dolan mit: Melvil Poupaud, Suzanne Clément, Nathalie Baye, Monia Chokri u.a. Eine epische Romanze, wie man sie von Pedro Almodóvar erwarten könnte: Laurence Alia arbeitet als Lehrer für Literatur und lebt seit zwei Jahren in einer festen Beziehung mit Frédérique, die beim Film arbeitet. Während einer gemeinsamen Autofahrt nach New York redet sie betrunken auf ihn ein, bis er sie anschreit, dass er sterben wird – im übertragenen Sinne: Laurence hat beschlossen, Frau zu sein. Die Geburtsstunde von Laurence als Frau, beziehungsweise der Transformationsprozess, setzt im Jahr 1990 an, und damit entfaltet sich über die Dauer der 90er Jahre viel emotionaler Konfliktstoff, das ist klar. Bemerkenswert nicht zuletzt, dass dieses durchwegs reife und stilvolle Werk von einem 23-Jährigen inszeniert wurde. Zu beobachten, wie und wohin sich das junge Regiewunder aus Kanada noch wandelt, das sollte jedenfalls nicht langweilig sein. (fs) DIE WILDE ZEIT Regie: Olivier Assayas mit: Clément Métayer, Lola Creton, Carole Combes u.a. Eine ganze Jugend zwischen Ideologie und persönlicher Behauptung hat Olivier Assayas in seine autobiografisch motivierte Zeitreise gepackt. „Après mai“ heißt der Film viel flüssiger im Original, und auch das ätherischere „Something In The Air“ vom englischsprachigen Verleihtitel umschreibt die unbestimmte Zeit nach ‚68 viel besser: die frühen Siebziger, wie sie in diesem Film wie durch ein langsam wirkendes Entwicklungsbad treiben. In der Dunkelkammer der eigenen Entfaltung glauben Gilles und seine Kommilitonen, das Licht durch rote Brillen sehen zu können - es ist die Stunde der Maoisten und der Kollektive, aber auch der Hippies und der Anarchisten. Dazwischen verschärfen sich mit der Zeit die Konturen, und Gilles gerät mit seiner künstlerischen Ambition als Maler und Filmemacher immer stärker in Kontrast zu den Parolen vom Klassenkampf. Von denen bleibt in seinen Augen wenig mehr als ein widersprüchlicher Abnabelungsprozess der eigenen bürgerlichen Herkunft. Intelligente Reflexion und Bekenntnis zur individualistischen Kreation. Lakonisch und ohne Klischees. Natürlich funkt auch die Liebe, und man ist hin- und her- und mitgerissen. (fs) 3D


THE SAPPHIRES Regie: Wayne Blair Mit: Chris O’Dowd, Deborah Mailman, Jessica Mauboy, Shari Sebbens, Miranda Tapsell u.a. Hätte ne schöne Sache werden können, der Film über die wahre Geschichte des australischen Aborigine-Soul-Quartetts Ende der 60er, das in Vietnam musikalische Truppenbetreuung übernimmt: Feine Mucke, ernste politische Hintergründe und mit Chris O’Dowd sogar ein komödiantisches Talent in der Crew, der als trinkfester Manager eins der wenigen Highlights liefert. Bleibt aber alles ganz furchtbar an der Oberfläche und taucht selten mehr als die vorderste Spitze des kleinen Zehs in die heißen Quellen Krieg, Diskriminierung oder Rassismus. Beschwingtes Kitschkino für komplett verkaterte Sonntage – aber wer geht da schon gerne ins Lichtspielhaus? Schade.(flo) NACH DER REVOLUTION Regie: Yousry Nasrallah Mit: Bassem Samra, Menna Shalabi u.a. Und noch ein guter Plan, der grandios scheitert. Das Epos über die ägyptische Revolution des ägyptischen Regisseurs Yousry Nasrallah will alles und alle Seiten zeigen und jeden zu Wort kommen lassen und dabei noch bildgewaltiges Kino sein. Das muss scheitern. Scheitern wie Protagonist Mahmoud, der am 2. Februar 2011 zur Verteidigung von Hosni Mubarak auf dem Tahrir-Platz junge Revolutionäre angreift. Aber was soll’s, es gibt ja noch die Liebe, diesmal in Gestalt der modernen Ägypterin Reem, die kurz vor der Scheidung steht und in der Werbebranche arbeitet. Es kommt, wie es kommen muss: Mahmoud zeigt eine gar nicht so männliche, sensible Seite und der Regisseur seine gesamte Zaunpfahlkollektion. Das ist in etwa so originell wie das gerade eben besiegte Regime. (flo) Cinerama THE BIG WEDDING Regie: Justin Zackham mit: Robert De Niro, Diane Keaton, Susan Sarandon, Robin Williams u.a. Ach, wie schön es doch wäre, einfach mal den Nostalgiker raushängen lassen und sich von (Tusch, Trommelwirbel!) Robert De Niro, Susan Sarandon, Robin Williams und Diane Keaton bespaßen zu lassen. Wird leider nix draus, die Allstar-Chaos-Hochzeitssause ist von vorne bis hinten abgeschmackt und dermaßen schwachbrüstig, dass man sich mal wieder entgeistert die Frage stellt, wieso all diese Kinoikonen bei so etwas mitwirken. Vielleicht haben die Dreharbeiten Spaß gemacht, vielleicht auch die Gage. Aber so wenig wie diese großen Namen die Dollars nötig haben, so wenig braucht die Welt eine weitere Hochzeitskomödie dieser Machart. Also, Hollywood, du darfst erst wieder heiraten, wenn... Ach, vergiss es, stirb einsam, du Biest! (flo) Sommer, Sonne, Sedlmeir! In unserer Kinderabteilung pas FUCK FOR FOREST Regie: Michał Marczak Mit: Leona Johansson, Tommy Hol Ellingsen, Natty Mandeau u.a. Liegt das nun an meinem Alter oder ist der alte Hut doch das beliebteste Kleidungsstück seit dem Feigenblatt? Ficken für den Regenwald oder keinen Sex für Krieg, das Ganze ist doch schon seit Aristophanes ein alter Gummi. Die NGO „Fuck For Forest“ sammelt Geld mit Nacktfotos ihrer Mitglieder für Umweltzwecke und wird von Regisseur Marczak begleitet. Interessant wird’s, als die Aktivisten auf Ureinwohner am Amazonas treffen, die haben sich die Sache anders vorgestellt. Allerdings ist auch das vorhersehbar und dass es in der Gruppe zu Konflikten kommt, ist auch klar. Das war genau der Punkt, an dem Marczak gemerkt haben will: „Es ist Zeit, mit der Arbeit zu beginnen.“ Ehrlich gesagt glaube ich, die Zeit ist schon längst vorbei, jetzt guckt man nur noch entgeistert den eigenen Dämonen beim Abholzen zu. Und unter dem Beil fällt nicht nur der Regenwald. (flo) Keine Wertung Leder & Trachtenhof 49


50 Heimatklänge DeLaCave (gesprochen DöLaKaw) haben dieses Jahr bei „Band des Jahres“ gleich doppelt abgeräumt. Die Youngster aus dem Westen Augsburgs landeten im Finale auf Platz drei und gewannen auch noch den „Young Talent Award“ für die beste Nachwuchsband des Jahres. Walter Sianos lud Bassistin Carla und Sänger/Gitarrist Basti zum Redaktionsplausch. Ihr strahlt als Band so eine Harmonie aus. Kennt ihr euch schon lange? Basti: Echt? Die Band selber gibt es noch nicht so lang, genau gesagt seit zwei Jahren, und viel länger kennen wir uns jetzt auch nicht. Aber es stimmt schon, wir verstehen uns untereinander sehr gut, hängen in unserer Freizeit ständig zusammen, auch wenn wir nicht gerade Musik machen. Wir habt ihr denn zusammengefunden? Basti: Durch Zufall und Bekannte. Am Lagerfeuer, eine Gitarre hier, eine dort, und so hat das dann seinen Lauf genommen. Drummer Lauren ist Carlas Bruder und über die lief dann mehr oder weniger alles. DeLaCave, steckt hinter dem Namen eine Geschichte? Basti: Jedenfalls keine wirklich spektakuläre. Unser Übungsraum befindet sich in einem Keller, da lag der Name quasi schon auf der Treppe. Aber einen französischen Bandnamen hat auch nicht jeder. Woher kommt die frankophile Vorliebe? Basti: Englisch war von Anfang an für uns kein Thema. Französisch ist eine Sprache, die einfach gut klingt und ich habe auch ein Faible dafür, außerdem ist es mal was anderes, Pop mit französischen Texten zu garnieren. Aber zu 80% singen wir ja auf Deutsch. Indie-Pop. Kann man das so stehen lassen? Carla: Bedingt! Die Basis ist sicherlich Indie-Pop, aber da wir gerne über den Tellerrand schauen und auch darauf bedacht sind, uns ständig weiterzuentwickeln, wird uns dieser Begriff nicht ganz gerecht. Auf was für Bands steht ihr so privat? Carla: Da hat jeder so seine Vorlieben. Drummer Lauren fährt gerade auf die neue Foals-CD ab, ich mag Die Fotos, gerade auch was die Texte betrifft, und Basti steht mehr so auf Maximo Park. Ihr habt dieses Jahr bei Band des Jahres gleich zweimal abgeräumt. Erst Platz drei und danach auch noch Sieger des Young Talent Awards. Da kann man mit dem Jahr schon mal zufrieden sein, oder? Basti: Definitiv! Wir fühlen uns auch wie Doppelgewinner und ein Motivationsschub ist es allemal. DeLa- Cave GEWINNER DES JUNG TALENT AWARD 2013 Wie habt ihr das Finale erlebt? Carla: Es war sehr angenehm, dass die Musikstile der Bands so breitgefächert waren. Es herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre auch unter den Bands, wir sind zusammen im Backstageraum gesessen und hatten Spaß. War der Adrenalinspiegel höher als sonst? Carla: Klar, wir waren schon aufgeregt, vor so einer großen Kulisse spielt man auch nicht jede Woche. Für euer Alter macht ihr auf der Bühne schon einen sehr routinierten Eindruck. Und wenn man eure Bandfotos und euer Artwork so anschaut, das wirkt schon alles durchdacht. Denkt ihr strategisch? Basti: Auf jeden Fall machen wir uns über solche Dinge Gedanken. Eine gewisse Professionalität verlangt eben auch Dinge, die mit Image, Aussehen und Artwork zu tun haben. Nur Musikmachen alleine reicht nicht. Da stimme ich völlig zu! In Augsburg habt ihr euren Bekanntheitsgrad relativ schnell steigern können. Habt ihr schon Erfahrungen außerhalb sammeln können? Carla: Wenig, wir haben in München beim Emergenza-Festival gespielt und einen Auftritt hatten wir noch in Isny. Der Schritt über die eigenen Landesgrenzen ist lang, hart und mit vielen Hindernissen gepflastert. Wie groß ist eure Motivation, diesen Weg zu bestreiten? Basti: Wir machen nächstes Jahr Abi und dann haben wir viel Zeit für die Band. Der Ehrgeiz ist definitiv da, aber wir befinden uns immer noch in einer Entwicklungsphase, deswegen wollen wir da auch nichts überstürzen. Ihr habt nach dem Finale auf Facebook geschrieben: „Die Reise geht weiter“. Wie ist denn die nahe Zukunft abgesteckt? Carla: Neue Songs schreiben und endlich mal gute Aufnahmen produzieren. Bisher haben wir noch nichts in Netz gestellt, weil wir der Ansicht sind, dass wir keine halben Sachen machen wollen. Wir freuen uns auf den Preis vom „Young Talent Award“, auf das Bandcoaching im Downtown Music Institute mit Markus Becker und Michi Dannhauer. Am 01.06. steht ein Auftritt beim Modular-Festival an. Sicher ein Highlight für euch? Basti: Ich war letztes Jahr bei Modular als Zuschauer dabei. Gerade für Bands wie uns ist dieses Festival etwas Großartiges und wir freuen uns sehr, dort auftreten zu können. Was wolltet ihr schon immer einmal in die große weite Welt schreien? "Sekt für die Nutten, Champagner für uns! Und lasst die Live-Konzertszene nicht aussterben!"


Neue ue Szene: 2011 und 2012 habt ihr mit den Sportfreunden ortfreunden pausiert. Wollt ihr mit dem neuen uen Song „Wieder kein Hit“ ausdrücken, dass s auch das Nichtstun kreativ sein kann? Peter er Brugger: Das Lied drückt aus, dass man sei- seine Pflicht auch mal nicht erfüllen sollte. Das öffnet den Horizont und kann sehr inspirierend sein. Oft meint man, unbedingt irgendetwas erreichen zu müssen und verliert sich dann darin. Viele glauben, das Leben als Musiker sei ein einziger Spaß. Ist dem so? Rüdiger Linhof: Das ist ein schönes und romantisches Bild, weswegen ich auch Musiker geworden bin. Und es stimmt ja, dass man die meiste Zeit sehr viel Spaß hat. Aber es gibt bei uns auch die „Hirnschiss-Zeit“, in der man sich neu sortieren muss. Die Regeln sind einfach anders gesetzt als in einem normalen Beruf. Dort gibt es eine Hierarchie und man kotzt vielleicht über den Chef ab. In der Musikbranche hingegen ist man selbst die Person, die sich zusammenreißen und sich seine Leidenschaft und Neugier bewahren muss. Dient die „Hymne auf Dich“ vor allem der Selbstmotivation? Brugger: Ich finde, es ist für alle Menschen wichtig, sich selber mal zu feiern. Sich nicht von Zweifeln, Ängsten und Druck niederbügeln zu lassen, sondern mal zu schauen, was man für sich geschafft hat. Weil jeder Mensch einzigartig ist. Kennt ihr selbst Zweifel und Ängste? Linhof: Nach dem letzten Album hatten wir das Gefühl, ein bisschen müde zu sein und uns untereinander neu sortieren zu müssen. Das Leben hat sich halt verändert in den 17 Jahren, in denen es uns inzwischen gibt. Aber wir in der Gruppe haben uns nicht so richtig verändert. Deswegen tat es gut, sich mal voneinander zu entfernen und sich neu zu justieren. Nachdem wir uns nach einer Weile wieder getroffen hatten, spürten wir schnell, dass es zwischen uns immer noch super ist. Dann konnten wir auch wieder gute Lieder schreiben. „Festungen & Burgen“ zum Beispiel thematisiert die Sprachlosigkeit und Unfähigkeit von Menschen, im Leid Gefühle zu teilen. Wo habt ihr dies beobachtet? Brugger: Diese Beobachtungen habe ich sowohl an mir selbst als auch an Menschen gemacht, die mir nahe sind. Es ist einfach wahnsinnig schwer, über tiefe Verletzungen zu sprechen. Und gleichzeitig ist es der erste Schritt zur Gesundung. Gerade in unserem Alter hat sich vieles aufgestaut. Jeder Mensch hat Rückschläge und Tiefschläge erlebt. Aber man darf sich nicht in seiner Festung einbuddeln. Kann der Kollege, mit dem man seit vielen Jahren Musik macht, gleichzeitig auch der beste Freund sein? Linhof: Man kann auf jeden Fall ein dicker Freund sein. Aber ich glaube, dass eine Band vor allem etwas Brüderliches hat. Es ist anders als bei einer klassischen Bester-Freund-Beziehung. Wir sind uns halt so nahe, dass wir jenseits des Alltags oft vergessen, dem anderen ganz einfache, aber wichtige Fragen zu stellen. Zum Beispiel: „Wie geht es dir eigentlich?“ Aber es kommt schon auch vor. Können Männer mit Hilfe der Musik leichter über Gefühle sprechen? Brugger: Wir machen etwas sehr Emotionales, jeder bringt ganz intime Gedanken mit ein. Darin liegt auch eine Gefahr, denn gerade in dem Moment, wo man eine Idee vorbringt, ist man sehr verletzlich. Die Vermischung von Egos, Backstage 51 Backstage Freundschaft und Geschäft macht es oftmals sehr kompliziert. Aber auch wahnsinnig interessant. Eine eurer Singles hieß „Antinazibund“. Im Titelsong des neuen Albums wird diese Thematik wieder aufgegriffen. Erreicht man Menschen überhaupt mit solch schweren Themen? Linhof: Manchmal ist es einfach wurscht, wie die Leute da draußen etwas finden, manchmal sollte man es einfach nur machen. Ich will für solch ein Lied nicht bejubelt werden, ich will einfach nur sagen: Es ist so eine Scheiße, dass es dieses Gedankengut noch immer gibt. Wir sehen es und es kotzt uns an. Es wäre super, wenn der eine oder andere auch auf diese Umtriebe achten würde. Nur wenige Jahre nach „Antinazibund“ hat sich herausgestellt, dass mordende Truppen durch Deutschland gezogen waren und dass unschuldige Ausländer mafiöser Umtriebe verdächtigt worden sind. Das Land war auf dem rechten Auge blind. Brugger: Was ich als seltsam empfand, ist, dass uns zum Teil vorgeworfen wurde, aus dem Thema einen kommerziellen Nutzen zu ziehen. Uns war es damals wichtig, dieses Statement zu machen. Deshalb sind wir mit „Antinazibund“ bewusst zu Stefan Raabs Bundesvision-Contest gegangen. In München findet gerade der Prozess gegen Beate Zschäpe und die Unterstützer des NSU statt. Bleibt ihr am Thema dran? Brugger: Mit der Band aktuell nicht, aber persönlich auf jeden Fall. Es fängt doch schon damit an, wenn im Stadion oder im Alltagsleben völlig unbedacht irgendwelche diskriminierenden Äußerungen rausgehauen werden. Es wäre schön, wenn sich dieses Bewusstsein verändern würde. Sportfreunde Stiller „New York, Rio, Rosenheim“ ist am 24. Mai bei Universal erschienen.


52 Gerilltes SAVAGES SILENCE YOURSELF (Matador/Rough Trade) Dunkler Post-Punk, gekonnt performed von vier Damen aus London, die laut britischer Presse derzeit das heißeste Pop-Eisen des Königreiches schmieden. Wer aber in den 80ern seine Poplektion gelernt hat, der formt seine Augenbrauen zu einem Fragezeichen! Sind Siouxsie & The Banshees und Joy Division wieder aus den ewigen Jagdgründen auferstanden? „Silence Yourself“ ist rohe Energie ohne große Mätzchen und eine leidenschaftliche Reise zurück in die 80er Jahre. Wer so cool und unverschämt klaut, verdient schon wieder Sympathiepunkte. (ws) ALBUM DES MONATS YEAH YEAH YEAHS MOSQUITO (Universal) JACK BEAUREGARD IRRATIONAL (Tapete Records/Indigo) Ein Jahr haben sie sich für Platte drei Zeit gelassen und damit sicher nichts falsch gemacht. Das Elektropop-Duo aus Berlin frischt mit „Irrational“ die eigene Visitenkarte auf und beweist, dass sie im Genre durchaus mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Die tanzbaren Popsongs sorgen endlich wieder für Emotionen auf dem Dancefloor und machen dabei auch noch verdammt viel Spaß. Man könnte sie glatt an Frischgetrennte weitervermitteln, die sich mit dem Tanzbein aus der Melancholie schwingen wollen. Ein deutsches M83, yeah! (mw) BÜNGER BESSER SCHEITERN (Chef Records/Edel) Erst dachte ich, das ist der gute alte Sven aus Bremen, ähm Berlin natürlich, doch auch in Hamburg gibt es einen Sven, der von sich, den Seinen und seinem Kiez (St. Pauli) erzählt. Und das macht er recht hübsch und mit Stil. Er steht auf Country, „Solche Tage“ klingt schon fast wie „Dark As A Dungeon“. Trotzdem hat Sven Bünger seinen eigenen Kopf auf und deshalb muss er nicht Knochengeklapper mit druntermischen, um wie Tom Waits zu klingen. Er macht sein Ding und das gefällt mir sehr gut. Ein bisschen mehr Dreck und Boshaftigkeit würde ihm aber auch nicht schlecht stehen. (cs) Das Trio aus NYC liefert mit seinem vierten Album ein total abgespacetes Teil. Karen O und die zwei Jungs wollen sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern machen wieder mal etwas Neues. Und das kommt echt gut. Für sehr viele der Songs haben sie sich irgendwie in eine Echokammer eingeschlossen. Lee Perry würde seine Freude daran haben. Aber auch Iggy Pop, denn die Songs kommen nicht abgeschlafft und bekifft rüber, sondern haben immer noch Druck und Kraft und rocken teilweise punkmäßig ab. „Mosquito“ ist ein wahnsinnig kreatives Album, das dich sofort fesselt und nicht mehr loslässt. „Mosquito“ hat aber auch ganz schöne und warme Momente, der Blick ins aufgeräumte Innere oder die Ruhe vor oder nach dem Sturm. Je öfter ich das Teil höre, umso besser gefällt es mir. Du entdeckst immer wieder etwas Neues und trotz der Verschrobenheit wird das Ganze von Mal zu Mal stringenter. Ich muss mir das schon mal für das Album des Jahres vormerken, denke ich (auch wenn Kollege Sianos meine Begeisterung nicht teilen mag). (cs) LIEBLINGS-CDS BONOBO – “The North Borders” (mw) SAVAGES – “Silence Yourself” (ws) THE DOPE – “Hinterlandia” (flo) DEERHUNTEER MONOMANIA (4AD/RTD) Wie machen die das bloß? Album Nummer vier und irgendwie gibt es sie immer noch. Die vier Indie-Rocker aus den Staaten, bei denen man vor lauter Trash den Verstand verliert. Bei so viel Wahnsinn ist es eigentlich schade, dass Deerhunter noch nie den Soundtrack zu einem Actionfilm liefern durften. Die Platte zeigt jedenfalls, dass auch in jedem Trash- Rocker ein weicher und harmonischer Kern steckt. Die durchaus melodischen und humanen Songs zwischendurch erinnern sogar ein wenig an die Kollegen von MGMT und sorgen für ein wenig Road-Trip-Laune. Da lassen sich die Noise-Balladen danach dann auch mal getrost anhören ohne wegzuzippen. Ein bisschen wahnsinnig sind wir ja alle. (mw) TIPP DER REDAKTION


THE ELEPHANT CIRCUS FLY, SWEET BIRD, FLY (Apocalyptic Productions) Was haben die Nürnberger nur mit unserem Hutpferdemann gemacht? Uli Tsitsos und sein Elefantenzirkus haben schon einige Reinkarnationen hinter sich, aber momentan scheint die pure Glückseligkeit ausgebrochen zu sein. Bereits die letzte Scheibe erinnerte bisweilen an den Großmeister aus Duluth und wie die sechs Musiker/innen mittlerweile fast schon schwerelos ihren Adult Oriented Indierock ausbreiten, ist wirklich aller Ehren wert. Auch wenn wir das Feuer von früher doch ein klein wenig vermissen. Anyway, schaut doch mal in Augsburg vorbei! (flo) DAUGHTER IF YOU LEAVE (4 AD/Beggars Group/ Indigo) Nix gegen Musikstudenten, aber wenn sich auf englischen Musikhochschulen solche Bands gründen, kann man sich das Ganze eigentlich auch sparen. Ist natürlich irgendwie ein ganz stimmiges Gesamtpackage mit unscharfen Weichzeichnerfotos im Kornfeld und allem drum und dran, aber so „zauberhaftes“ Singsang-Geblubber braucht halt eigentlich auch kein Mensch. Das hochinteressante Fach „Songwriting“ hat das Trio offensichtlich geschwänzt. In diesem Sinne: If you leave – sag niemand, dass du hier warst! (flo) DAFT PUNK RANDOM ACCESS MEMORIES (Sony Music) Wenn Rolling Stone, Zeit und Süddeutsche Zeitung drauf abfahren, ist auf jeden Fall schon mal Vorsicht geboten und mit dem Hype, der um das erste Album der Franzosen seit acht Jahren gemacht wurde, wären selbst die Beatles überfordert gewesen. „Disco für Leute, die mit Disco bislang nichts anzufangen wussten“, schreibt Die Zeit und trifft den Nagel auf den Kopf, bloß will man als junger oder halbwegs jung gebliebener Mensch in diesem Opa-Club nicht tot überm Tresen hängen. Da gibt’s vermutlich nicht mal nen Tresen… (flo) THE DOPE HINTERLANDIA (Devil Duck Records) Sicher eine der coolsten bayerischen Bands überhaupt. The Dope klingen wie Modest Mouse zu ihren besten Zeiten und selbst wenn die Jungs aus Niederbayern der Vergleich vermutlich nervt, die ganze Reminiszenz ist so frisch und enthusiastisch, dass der Epigonenvorwurf auf keinen Fall zutrifft. Wenn Indie reden könnte, er würde tanzen zu der Combo, die übrigens nur ein Duo ist und deshalb noch mehr Respekt verdient, die gehen nämlich auch live vollwertig ab wie ne freilaufende Müslisemmel auf Tollkirsche. (flo) JOSH KUMRA GOOD THINGS COME TO THOSE WHO DON‘T WAIT (Sony Music) Ich hasse lange Albumtitel, das Debütalbum von Josh Kumra aber nicht, denn der Engländer hat sehr schöne Songs drauf. Er geht die Sache ganz easy und relaxt an. Die Songs fließen wie ein sanfter, stetiger Strom, auf dem dich Josh mit in die Welt seiner Gefühle nimmt. Und keine Angst, hier ist nichts düster oder melancholisch, sondern nur schön. (cs) QUEENS OF THE STONE AGE ...LIKE CLOCKWORK (Matador/Beggars Group) Mal abgesehen von dem ganzen kindischen Hype ist nach sechs Jahren ein durchaus interessantes Werk rausgekommen, das den Stoner-Gott Josh Homme in ungeahnte Gefilde segeln lässt, bei denen er (etwas überraschend) keinen Schiffbruch erleidet. Trotz all der prominenten Gastauftritte - von Mark Lanegan bis Elton John (!) - ist das Uhrwerk ein astreines QOTSA-Album, das bestimmt einige Runden drehen wird im Rockuniversum, auch wenn der Zirkus vermutlich nie zurückkehrt... (flo) Gerilltes 53


54 Aus- & Weiterbildung Aus- & Weiter bildung aus-&weite Beruflich weiterkommen und neue Horizonte aus-&wei entdecken? Blick über den nationalen Tellerrand Karrierebeschleuniger Grenzen überschreiten: Leonardo hilft Bewerben ohne Sprachbarrieren: Europass ausstellen lassen Der Flieger geht in einem Jahr: Jetzt schon vorbereiten


rbildung Die Förderprogramme Aus- & Weiterbildung terbildung Link- und Adressliste www.heimerer.de VIELE ZIELE. EIN WEG. PARACELSUS. Erleben Sie die Vielfalt der Naturheilkunde: Werden Sie Heilpraktiker! Wir bieten Ausbildungen in den Bereichen: 14 Berufsausbildungen mit und ohne Abitur, nebenberufl ich oder Vollzeit: · Heilpraktiker · Psychologischer Berater und Heilpraktiker für Psychotherapie · Tierheilpraktiker · Wellnesstrainer · u.v.m. Tausende Fachseminare und Workshops an 54 Schulen in Deutschland und der Schweiz machen Paracelsus zu Europas Nr. 1. Informieren Sie sich. SEMINARE & WORKSHOPS, z.B. In Augsburg: Oberbürgermeister-Dreifuß-Str. 1 · Tel.: 0821 / 349 95 56 www.paracelsus.de · E-Mail: augsburg@paracelsus.de 55


56 Aus- & Weiterbildung weiterbi aus-&weiterbildung 13. bis 15.6.: Tag der Technik im Fugger-Gymnasium Physikalische Experimente live


Aus- & Weiterbildung ldung Bankkaufmann/frau - Die ideale Ausbildung gefunden?! 57


58 Gesund&Schön Spirituelle Hilfe aus Hawaii Stephan Weigl über Huna-Philosophie und hawaiische Körperarbeit Ein Sprichwort sagt: „Wer keine Nachrichten verfolgt, ist nicht informiert, und wer Nachrichten verfolgt, ist fehlinformiert.“ Wir lassen uns täglich leiten von Meldungen aus Internet, Radio, Fernsehen oder sonstigen Medien und viele haben verlernt zu hinterfragen. Zahlreiche Medien arbeiten mit der Angst der Menschen, doch auch Versicherungen und Banken verdienen so ihr Geld. Wir werden nach der Geburt darauf programmiert, Angst zu haben, was uns dann daran hindert, zu wachsen und das Leben mit mehr Leichtigkeit zu nehmen. Stolpersteine und Schwierigkeiten können Geschenke sein, die uns wachsen lassen. Erst später, wenn wir Dinge hinterfragen, beginnt der eigentliche Lernprozess. Auf der Welt gibt es viele Betrachtungsweisen, nicht alles ist schwarz oder weiß. Das Leben ist schön und so facettenreich, das es manchmal unglaublich ist! Und warum möchte ich über diese Dinge schreiben? Das Schicksal hatte ein paar Herausforderungen für mich parat. Ich bin froh und dankbar für die Erfahrungen, nur so konnte ich mein Hamsterrad verlassen. Heute möchte ich das Thema Ho’oponopono, Huna- Philosophie und hawaiische Körperarbeit vorstellen. Jedes dieser Themen ist bücherfüllend und sehr spannend, da man so frei von Angst und mit Leichtigkeit dem Leben begegnen kann. Ho’oponopono Damit ist das hawaiische Vergebungsritual gemeint, doch was versteht man darunter? Die Idee dahinter ist, dass alles auf dieser Welt eins ist, auch wenn wir uns getrennt fühlen. Man kann Probleme im Außen nur dann ändern, wenn man die innere Resonanz dazu heilt. Ho´oponopono ist sehr einfach und besteht hauptsächlich aus vier Glaubenssätzen: Es tut mir leid, bitte verzeihe mir, ich liebe dich und ich bin aus tiefstem Herzen für diese Erfahrung dankbar - danke! Die Hawaiianer nennen ihre Inselgruppe „Land von Aloha“ . Aloha steht für: „Akahai“ (Freundlichkeit) ausgedrückt mit Sanftmut, „Lokahi“ (Einschluss von allen), ausgedrückt mit Harmonie, „Olu olu“ (Ver- ständnis), ausgedrückt mit Liebenswürdigkeit, „Ha aha a“ (Demut), ausgedrückt mit Bescheidenheit, „Ahonui“ (Geduld), ausgedrückt mit Ausdauer. Aloha ist die Essenz der Huna-Lehre und bildet die Grundlage des Ho’oponopono. Es drückt das tiefe Bedürfnis aus, mit sich selbst, den Menschen und der Natur wieder in Harmonie zu leben. „Ho’o“ heißt „machen“ und „Ponopono“ steht für „richtig, richtig“, also „richtig, richtig machen“. Darunter verstehen die Hawaiianer, sich wieder mit seinem Selbst und der Quelle allen Seins zu verbinden – in die eigene Mitte, zurück in die Harmonie, wieder ins Gleichgewicht kommen, die Wirklichkeit ändern, die Realität gestalten. Es ist auch eine geistig-spirituelle Reinigungsmethode, eine Reinigung von Ängsten und Sorgen, von destruktiven Verhaltensmustern, alten Glaubenssätzen und Paradigmen, die unserer persönlichen und spirituellen Entwicklung entgegenstehen. Es ist die Reinigung von Blockaden in unseren Gedanken und in unserer Zellstruktur, denn unsere Gedanken manifestieren sich in unserem Körper. Das Ganze basiert auf dem Verständnis, dass wir in einem Universum der Fülle leben und „Akua“, die Urquelle, sich diese Fülle und Vollkommenheit auch für uns wünscht. Wir stehen uns selbst im Weg, da unser Denken, basierend auf bewertenden Erfahrungen, die längst ihre Gültigkeit verloren haben, dem entgegensteht. Es ist das Festhalten an Ängsten und Sorgen, an Vorurteilen, an Zweifeln und an dem negativen Massenbewusstsein, das uns daran hindert, unsere Vollkommenheit zu erleben. Stelle dir vor, du hältst in jeder Hand einen Stein. Wenn ich dir nun 500 Euro gebe musst du erst einmal einen Stein ablegen – loslassen, um den Schein entgegenzunehmen. Genauso ist es mit unseren Mustern, Vorurteilen, unseren Bewertungen und den Geschenken des Universums. Das Geheimnis, etwas empfangen zu können, liegt im Loslassen, in dem Vertrauen, dass wir loslassen dürfen ohne verletzt zu werden. Immer wenn uns etwas stört, wir einen Konflikt oder ein Problem erkennen, können wir ein Ho’oponopono machen. Die Huna -Philosopie Was alle Menschen seit Urzeiten verbindet, ist das Streben nach Liebe, Anerkennung und Glück. Dazu wurden verschiedene Wege beschritten sowie unterschiedliche Methoden und Techniken entwickelt. In der heutigen Zeit, in der die Welt auf mannigfaltige Weise global vernetzt ist, haben sich spirituelle Systeme geöffnet, zu denen früher nur Eingeweihte Zugang hatten. Ihre Lehren werden jetzt weltweit verbreitet. So auch die Weisheit der polynesischen Schamanen, die auch Huna- oder Aloha-Philosophie genannt wird. Schamanen haben verschiedene Techniken und Mittel, sich in veränderte Bewusstseinszustände zu versetzen, um heilende Veränderungen zu bewirken. Sie lauten: ·Die Welt ist das, wozu deine Gedanken sie machen. ·Also: Sei dir deiner Gedanken bewusst. ·Es gibt keine Grenzen. Also: Werde dir deiner begrenzenden Gedanken bewusst. ·Energie folgt der Aufmerksamkeit. Also: Konzentriere deine Aufmerksamkeit auf das, was du anstrebst. ·Jetzt ist der Augenblick der Kraft. Also: Lebe und handle in der Gegenwart. ·Lieben heißt, glücklich sein mit... ·Also: Sei glücklich; denn Liebe ist die Quelle aller Kraft. ·Alle Kraft kommt von innen. Also: Vertraue dir selbst. ·Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit. Also: Sei kreativ und erwarte das Beste. Das Hoóponopono und die Huna-Philosophie beinhalten die hawaiische Körperarbeit – Lomi Lomi Nui und Lomi Lama Ku sind Massageformen, die aus dieser Philosophie entstanden sind. Menschen, die diese Philosophie leben und Körperarbeiten anbieten sind auf der folgenden Seite. Diese Arbeiten sind präventiv zu sehen und helfen gegen: Burn Out, Stress, Kopfweh/Migräne, Rückenschmerzen, Blockaden, Traumatas uvm..


SonnenZeit* Herzensberührungen Herzensberührung Sandra Shesaya Demharter 86157 Augsburg Tel.: 0821. 815 43 65 Email: sandra.demharter@t-online.de www.facebook.com/sandra.demharter Roswitha Maier 86156 Augsburg Tel.: 0821. 328 72 50 oder Mobil: 0176. 523 217 63 Email: roswithamaier@gmx.net www.Herzens-Beruehrung.de www.facebook.com/Roswitha.Maier.10 Wege des Herzen...le vie del cuore Daniela Marcinnó Stern Str. 16, 86546 Gablingen Tel.: 0151. 236 19 208 Email: wege-des-herzens@sorayashanti.com http://www.Soraya-Shanti.com http://facebook.com/Marcinno. Daniela Bewusstseins-Welten Michaela Slavik Gesund&Schön 59 n 59 Angela u. Michael Schamel, Herbststr. 8, 86456 Gablingen Tel.: 08230. 85 81 212 Email: info@bewusstseins-welten.de www.Bewusstseins-Welten.de www.facebook.com/Bewusstseinswelten Gennachweg 1, 86399 Bobingen Tel.: 0152. 53 99 60 75 Email: info@michaela-slavik.de www.Michaela-Slavik.de www.SQM-Quantenmethode.de www.facebook.com/Michaela.Slavik Touch Aloha– Lomi Lomi Nui Massage Stephan Weigl SharkYou –power+relax Berliner Allee 51, 86153 Augsburg Tel.: 0151. 11 500 565 www.Lomi-Hawaii.com www.facebook.com/Stephan.W.Weigl www.facebook.com/LomiMassage- Augsburg


60 Termine 12.06. Hempels j u n i Clubland Circus: Augsburgs schärfste Rockparty, 21:00, www* Cube: ONE, mit DJ Remake (Crowns Club München) + The Kut (One Crew), 22:00 Fegefeuer: Party-Music for Party-People , (das Beste aus den Charts), 22:00 Kesselhaus Augsburg: 90er-Party mit DJ K- Louis, 22:00, www* Liquidclub: Saturdays, Clubtunes, House, R&B, 23:00 Mahagoni Bar: Ping Pong Pussy Party mit DJ Roughmix + special guest, Ragga, HipHop, R&B, Mash Ups & Electronica, 22:00 Mahagoni Bar/Katakomben: Rock im Raum, Independent & Alternative Rock mit der RIR-Crew, ab 22:00 Ostwerk: Lost in Summer - die Sommerspiele, 22:00, www* Rockfabrik: Planet Rock, Club 1: Rock Metal & Classics Club 2: Wave to Industrial, 21:00 Samok: KingNoah + DJs Selector Blackfish u. Gabor, 19:00, www* Spectrum: Ü30 Party, mit den DJs H20-Lee und Heiko, 21:00 Tanzbar: Let´s Dance, Discofox, Schlager und mehr, 20:00 Yum Club: Yumstag, Black, House, R&B & Electronics mit Dominik Koislmeyer + DJs in Rotation, 22:00 Konzert Ballonfabrik - Fabrique Unique: We Saw Worlds Collide + We Set Our Dreams + Our Audrey Fights Back + We Arise From The Fallen, (We-Metal), 21:00 Cafe am Milchberg: Mo´ Highways & Band - CD-Release , Acoustic Roots Pop, 19:30, www* Haifischbar: Sandy Lee & The Wantons, Rock’n’Roll & Surf, 22:00, www* Kongress am Park: Modular-Festival, Frittenbude,Kakkmaddafakka, OK KId, Reptile Youth u.v.m., 14:30, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Hänsel und Gretel, eine erstaunliche Geschichte, 15:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Hoffmann-Keller: „Lysistrate“, Junges Team Theater, 19:30, www* Sensemble Theater: „Gut gegen Nordwind“, Bühnenfassung des erfolgreichen E- Mail-Liebesromans, 20:30, www* Theater Augsburg: Bernarda Albas Haus, v. Federico García Lorca, 19:30, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes ABC Bowling / Blu Bowl: Strike Night, Disko-Party-Bowling, 21:00 Planetarium: Lars - der kleine Eisbär, Kinderund Familienprogramm (ab 5), 15:00 Planetarium: Pink Floyd - „Dark Side of The Moon“, 21:00 Wilhelminisch-Osmanischer Sufi-Treff: Offener Sufi-Treff , (jeder willkommen!), 12:30, www* Vortrag space 2b : Vortrag: Hakomi - die Seele weiss den Weg, 19:00 Umland Clubland PM: Saturday Delicious, Icoon: All Styles of Music. Avalon: The Place to be for RnB. Jeden letzten Samstag im Monat Afro & Cosmic mit DJ Stefan Egger and Friends. Fame: House & Electro Tanzstadl: Fox & 17.06. Kantine 15.06. Kesselhaus Fetenhits, 21:00 Rockmusik Hamlar: Classic Rock, 21:00 Sound Factory: Truba- Buba, Schwabens größter Balkan-Event, 22:00 Tanztempel Amadeus: Saturday Night Fever, Die Party für Ju ng und Junggebliebene, 21:00, www* Tropicana: DJ Paolo’s Black Saturday, 21:00 Konzert Four Corners Music Hall: Live: Rebel Bunch, Country-Music, 21:00 Hirsch: Sebastian Witte, Deutsche Lyrik und klug verpackte Wut meets Pop. , 21:00 Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Die Nacht der tanzenden Toten, Dark Wave, Gothic, EBM, Industrial, 21:00, www* Konzert Hempels: Jazz-Tatort mit The Flonny Four, presenting the music of Moritz Stahl, danach Open Jamsession, 20:15, www* Parkhäusl: Live: Lechtown Kneeoilers, Swing and more, ab 12:00 Spectrum: The Pretty Things, 60ies Kultband aus Großbritannien, 20:00 Bühne Augsburger Puppenkiste: Hänsel und Gretel, eine erstaunliche Geschichte, 14:00 + 16:00 Planetarium: Die Zeitblasenreise,Kinderund Familienprogramm (ab 8), 15:00 Sensemble Theater: „Gut gegen Nordwind“, Bühnenfassung des erfolgreichen E- Mail-Liebesromans, 20:30, www* Theater Augsburg: „Der Ring des Polykrates“ & „Violanta“, Zwei Opern-Einakter, 19:00, www* Klassik Parktheater Göggingen: Ein Glück, dass man sich so verlieben kann, Operettenabend, 19:30, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* 08.06. Kresslesmühle 21.06. Mahagoni Bar Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Beim Weissen Lamm: Gemeinsam Tatort kucken, 20:15 Gaswerk Augsburg: Gaskesselaufstieg , zu jeder vollen Stunde, nur bei guter Witterung, bis 16 Uhr, 13:00, www* Metro-Parkplatz (Kobelweg): Flohmarkt, Einer der größten in Augsburg, 08:00, www* Planetarium: Chronik des Kosmos, 19:30 Umland Ausstellung Gartenatelier Olli Marschall: Hohlraumforschung,Holzskulpturen, 15:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Montags- Spectaculum, Der Musikus spielt die mittelalterlichen Klänge, 21:00, www* Kino Thalia Kino: Architekturfilm und Jazz, Der Architekt I.M.Pei - Learning from the light, 19:00, www* Sport ABC Bowling / Blu Bowl: Monday goes XXL - jede Menge Mengen-Rabatt , 18:00, www* Buntes Flannigan’s Post: English Pub Quiz , 20:30, www* Jugendhaus Lehmbau: Offener Jugendtreff , 15:00, www* Le Coq: Relax Jazz - The best of Easy Listening , 21:00, www* Murdock’s: English Pub Quiz , 20:30, www* Murphy’s Law: Pub Quiz , 20:00, www* Redaktions- & Anzeigenschluss für die Juli Ausgabe ist 17. 06.2013 09.06. Parktheater 22.06. Schwarzes Schaf Augsburgs bester Termin kalender Clubland Beim Weissen Lamm: Tuesday’s, Der musikalische Dienstag im Lamm, 21:00, www* Circus: „Night of Metal“, 21:00, www* Mahagoni Bar: Geoparty, Club Classics mit den GEO DJs, 22:00 Mo Club: Student’s Power Tuesday, Partysound, 22:00 Konzert Der Rabe: Boy Miez Girl, Augsburger Folk- Indie, 19:30, www* Hoffmann-Keller: Jazz-Jam-Session, Leitung: Andi Bauer (Bass) , 20:30 Bühne Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Theater Augsburg: Liebe und andere Tragödien, Ballett, 19:30, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in www* = weitere Informationen auf www.neue-szene.de


Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes ABC Bowling / Blu Bowl: Tuesday Night Fever , Disko-Bowling mit Musik der 70er & 80er, 20:00 Jugendhaus Lehmbau: Offener Treff Jugendhaus Lehmbau, 16:00, www* Neruda Kulturcafé: Interkultureller Musikerstammtisch, 20:00 Planetarium: Derr Himmel der Maya, 15:00 Umland Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Rockfabrik: Gothic City, Wave, Gothic, Electro, 80ies, 21:00, www* Konzert Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival Eröffnungsabend mit Bürgermeister Peter Grab (20:00). Live-Programm auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen (Programm unter www.grenzenlosfestival.de), 18:00, www* Spectrum: Doro, Deutschlands Metal- Queen, 20:30 Bühne Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Brechtbühne: „Ursprung der Welt“, Eine verschleierte Komödie , 19:30, www* Hoffmann-Keller: Tschick, v. Wolfgang Herrndorf (auch 20.30 Uhr), 11:00, www* Planetarium: Geheimnis der Papierrakete, Kinder- und Familienprogramm (ab 6), 15:00 Sensemble Theater: Philipp Löhle: „Das Ding“, In Zusammenarbeit mit der Lokalen Agenda 21, 20:30, www* Theater Augsburg: „Der Ring des Polykrates“ & „Violanta“, Zwei Opern-Einakter, 19:30, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Planetarium: Peterchens Mondfahrt, Kinder- und Familienprogramm (ab 4), 13:30 Umland Clubland Rockmusik Hamlar: Classic Rock, 21:00 Konzert Landhaus Sigl: 4-Tune Band, Classic Rock (nur bei schönem Wetter), 19:00 Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Oldschool vs. Newschool, Das Beste Modular MODULAR: Das Festival geht in den dritten und letzten Tag. Live: Kakkmaddafakka (Foto), Frittenbude, Adulescens u.v.a. Sa. 01.06., Kongress am Park, ab 14:30 Uhr Konzert BOY MIEZ GIRL: charmanter Indie-Folk aus Augsburg. Di. 04.06., Der Rabe, 19:30 Uhr, bei schönem Wetter im Biergarten (Eintritt frei!) von damals bis heute, 21:00, www* Deed´s: Chocolate City, HipHop, R&B, Old School, New Tunes & Urban Club Beats mit DJ Mellodee, 22:00 Mahagoni Bar: Uni// Royal präsentiert: Kopf oder Zahl, Disco, Indie, Electropop & Club- Classics mit DJ Bigbeatboy & friends. , 22:00, www* Mo Club: Girls just wanna have fun, Partysound, 22:00 Schwarzes Schaf: Ah Yeah!, HipHop, Elektro & Mash Ups. DJs im Wechsel: Superior (Maki/Ingolstadt), DJ Phatzo (Crooks/Düsseldorf), Roughmix (WTF?!) + High Def, 23:00, www* Tanzbar: Tanz, Tanz, Tanz - Wir tanzen wie die Jungen, 20:00 Yum Club: Reset - Delete the week, Die Party vor dem Wochenende, 22:00 Konzert Brauhaus 1516: Live: Die Vier von der Tankstelle, Oldies, Rock&Roll, Blues, Boggie und mehr. Letzte Veranstaltung vor der Sommerpause! (Eintritt frei!), 19:30, www* Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Viele Live-Acts auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen, 18:00, www* Hempels: Live-Jazz, mit Alex Schmidt, Andy Rosskopf, Harry Alt, Martin Schmid & Martin Krämer, 20:30, www* Spectrum: Furasoul, Funk-, Reggae-, Soul- & Pop-Newcomer aus Deutschland, 20:30 Bühne Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Brechtbühne: „Leonce und Lena“, nach Georg Büchner, 19:30, www* Kresslesmühle: Fast Food: „Best Of Impro“, Impro-Theater, 20:00, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Junges Theater Augsburg: Schneewittchen. Ein Zwergenmärchen, (ab 7), 10:00, www* Buntes Café Samocca: After Work Chill-Out, 17:00 Jugendhaus Lehmbau: Offener Treff Jugendhaus Lehmbau, 16:00, www* Planetarium: Wasser - Der Stoff, der von den Sternen kam, 15:00 Umland Clubland PM: Mike Millers Weekend Starter, Das Wochenende beginnt heute!, 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Termine 61 Clubland Ballonfabrik - Fabrique Unique: Tanzgeräusche - Elektronische Bewegungsmusik, Techno, 22:00 Beim Weissen Lamm: Friday I´m in Love, Indepent-Sound of the 80s mit den Likely Lads, 22:00 Circus: Wir machen es dir von hart bis zart, 21:00, www* Fegefeuer: Weekend- Warm-Up-Party, 22:00 Junges Theater Augsburg: Tanzlust querbeat, Worldmusik, Clubsound, Swing, Balkanbeat, Funk und „ein bisserl Electro“, 21:00, www* Kantine: Party Ego - Die EgoFM Party, mit DJ Dominik Kollmann, 22:00, www* Kantine (Schwimmbad): Tanzen ist Sommer, Deep House & Minimal mit Rerun, Soulvent & Minimii, 23:00 Liquidclub: Freitagsfeierei mit den DJs Johannes Gleich und Cassius Kline, Black & Electronic Beats, 23:00, www* Mahagoni Bar: Die Tanzschickeria präs.: Swing Junction, Electro Swing, Global Beats, Boogaloo & Gypsy Style mit DJ Tomahawk (München), 22:00 Mahagoni Bar/Katakomben: Electric Maha, Deep House, Techhouse & Slow Rave mit Julian Hafner & Criz Cuniz (Rakete/ Nürnberg), 22:00 Mo Club: Big Mo, Charts, House, Partysound, 22:00 Rockfabrik: Thank God It´s Friday!, Club 2: Metallic Attack - Augsburgs härtester Partysound!! , 21:00 Schwarzes Schaf: Wiederöffnung mit Kasper Bjørke (DK), House & Techno + Dominik Marz + Michael Titze (Visuals), 23:00, www*


62 Termine Spectrum: Rockhouse, Der offizielle Rocktag mit wechselnden DJs, 21:00 Konzert Bar 3M: Livemusik, 20:00 Cafe am Milchberg: Fräulein & Schmid: „Heiße Blüten“ (CD- Präsentation), Piano- Gesang-Chansons, 19:30, www* Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Live: Eisbrecher + Maerzfeld + viele Live- Bands auf mehreren Bühnen, 18:00, www* Mohrenkönig: Blues Session, 20:00, www* Parktheater Göggingen: Beckmann & Band, Der singende Talkmaster, 20:00, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Der gestiefelte Kater, 16:00 Hoffmann-Keller: Tschick, v. Wolfgang Herrndorf , 20:30, www* Sensemble Theater: Das WG-Nachtreffen, Impro-Komödie, 20:30, www* Theater Augsburg: Bernarda Albas Haus, v. Federico García Lorca, 19:30, www* Literatur Kresslesmühle: Poetry Slam „Lauschangriff“, präsentiert von Horst Thieme, 21:00, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Märchenzelt: Indianermärchen (ab 5) , mit Grillen, 18:00, www* Buntes ABC Bowling / Blu Bowl: BlackNight Dark’n’Deep, - Black Music & Black Light, 21:00 Märchenzelt: Best of Märchenzelt, 21:00, www* Planetarium: Lars - der kleine Eisbär, 15:00 Planetarium: Sternenhimmel aktuell, 19:30 Umland Clubland PM: Urban Pearls, Soul, Rnb, Uptempo & House Music, Rnb, House & Electro, Oberbayernsause, 21:00, www* Rockmusik Hamlar: Classic Rock, 21:00 Tanztempel Amadeus: Ü30 Party, Tanzen wie früher, 21:00, www* Konzert Günzhalle Kötz: 30. Internationales Kötzer Country Music Festival , mit Jayke Orvis & The Broken Band + The Jet Sons + Just Country Lite, , 19:30, www* Klassik Schloss Blumenthal: Simone Eder & Alois Kammerl, Querflöte & Cembalo in der Schlosskirche, 20:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Beim Weissen Lamm: Let the Lammshine in, Das Theater Augsburg feiert Tag der offenen Tür, 12:00, www* Circus: Augsburgs schärfste Rockparty, 21:00, www* City Club: GoGo- Club, Rock’n’Roll, Rhythm’n’Blues, Garage, Soul, Rockabilly, 22:00, www* Cube: Ladies Night, Best of Charts, Black & House mit DJ B-Black & Residents, 22:00, www* Fegefeuer: Party-Music for Party-People , (das Beste aus den Charts), 22:00 Kantine: Depeche Mode & 80ies Clubbing, Depeche Mode Finest, 80ies, New Wave, Indie Classix & Electropop mit den DJs Thono & Fab XL., 22:00 Kantine (Schwimmbad): Stehverbot - Clubtour 2013, Mit DJ Larule (Tiefstaub Records) und die Stehverbot Residents Oliver Freier, Der Hut & Fabi- Clubland an Schank., 23:00, www* Kesselhaus Augsburg: Schub! presents: Format B + Marian Herzog, Elektronik deluxe aus Berlin, 23:00, www* Liquidclub: Saturdays, Clubtunes, House, R&B, 23:00 Mahagoni Bar: All You Can Shake-Party mit Martin Haas & Friends, Mash Ups, HipHop, Deep House, Electro & Floorfiller tunes, 22:00 Ostwerk: Lost in Summer - die Sommerspiele, 22:00, www* Rockfabrik: Planet Rock, Club 1: Rock Metal & Classics Club 2: Wave to Industrial, 21:00 Schwarzes Schaf: auto.matic.music, Techno mit Isolée (Pampa Records/Hamburg) + Tobias Schmid + Stefan Sieber, 23:00, www* Spectrum: Club 80s mit DJ Franky, 21:00 Tanzbar: Let´s Dance, Discofox, Schlager und mehr, 20:00 Yum Club: Yumstag, Black, House, R&B & Electronics mit Dominik Koislmeyer + DJs in Rotation, 22:00 Konzert Ballonfabrik - Fabrique Unique: Attenuation Cicuit Festival III: Avantgarde rocks! , mit Doc Wör Mirran, Kitty Empire, Schräglage & Poembeat, 20:00, www* Cafe am Milchberg: Hausgezeichnet , Post- Grunge, 20:00, www* Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Kiss meets Metallica! Live: Kiss On Fire, SAD, Skip Rock, Voltraid + viele andere Live- Acts auf verschiedenen Bühnen, 15:00, www* Hempels: Reggae Night mit King Noah, Special Guest: Culture Fox (Jamaica), 20:30 Parktheater Göggingen: Bigband Swing Konzert ATTENTUATION CIRCUIT LABEL FESTIVAL: mit Kitty Empire (Foto), Doc Wör Mirran, Schräglage, Poembeat. Sa. 08.06., Ballonfabrik, 21:00 Uhr Bühne KARIN ENGELHARD: 2009 erhielt sie den Internationalen Showpreis in der Sparte „Newcomer Kabarett/Comedy". Sa. 08.06., Kresslesmühle, 20:00 Uhr mit Hugo Strasser, Der Swing-Grandseigneur, 19:30, www* Bühne Abraxas: Aniara, Theater in Gebärdensprache, mit Dolmetscher für Hörende, 16:00, www* Augsburger Puppenkiste: Der gestiefelte Kater, 15:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Kresslesmühle: Karin Engelhard: „Menschenskinder!“,Kabarett, 20:00, www* Sensemble Theater: Das WG-Nachtreffen, Impro-Komödie, 20:30, www* Theater Augsburg: Let the sunshine in!, Tag der offenen Tür zur Freilichtbühnensaison , 11:00, www* Klassik Schaezlerpalais: ...dem Fürsten zu huldigen, Bläserkonzert mit Ensemble Palestra Musica, 19:30 Literatur Reesetheater: Lesung mit Max Goldt, Präsen- tation des neuen Buches „Die Chefin verzichtet“, 20:00, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes ABC Bowling / Blu Bowl: Strike Night, Disko-Party-Bowling, 21:00 Planetarium: Die Zeitblasenreise,Kinderund Familienprogramm (ab 8), 15:00 Planetarium: Augen im All, 21:00 Wilhelminisch-Osmanischer Sufi-Treff: Offener Sufi-Treff , (jeder willkommen!), 12:30, www* Umland Clubland Hirsch: Bussi Riot, Kuschelpunk, 21:00 PM: Saturday Delicious, Icoon: All Styles of Music. Avalon: The Place to be for RnB. Jeden letzten Samstag im Monat Afro & Cosmic mit DJ Stefan Egger and Friends. Fame: House & Electro Tanzstadl: Fox & Fetenhits, 21:00 Rockmusik Hamlar: Classic Rock, 21:00 Sound Factory: Moskaaaw! , 22:00 Tanztempel Amadeus: Saturday Night Fever, Die Party für Jung und Junggebliebene, 21:00, www* Tropicana: DJ Paolo’s Black Saturday, 21:00 Konzert Canada: Uli Mill & Michi Gerle unplugged, 18:00 Günzhalle Kötz: 30. Internationales Kötzer Country Music Festival , mit Bill Conlon Band + The Rob Ryan Roadshow + Heiko Ahrend + Zydeco Annie & The Swamp Cats, 16:00, www* Henger´s: Eat It , Psychedelic Power-Blues, 20:30, www* Hirsch: Live: Aluminium Babe, Blondiepunk aus New York, 21:00 Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Die Nacht der tanzenden Toten, Dark Wave, Gothic, EBM, Industrial, 21:00, www* Konzert Drei Königinnen: Alex Schmidt And Friends (Jazz im Biergarten), 10:00, www* Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Viele Live-Acts auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen, 11:00, www* Kulperhütte: Live: Trio Cortina, Gitarre, Bass, Akkordeon - einmal alles ohne Strom!, 12:00 Parktheater Göggingen: Maybepop, A-cappella-Entertainment mit Witz, 20:00, www* space 2b : Klangreise mit Peter Schüler, Meditatives Klangerlebnis , 20:00, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Der gestiefelte Kater, 14:00 Augsburger Puppenkiste: Der gestiefelte Kater, 16:00 Kresslesmühle: Wiglaf Droste & Danny Dziuk, Musik & Texte, 20:00, www* Sensemble Theater: Philipp Löhle: „Das Ding“, In Zusammenarbeit mit der Lokalen Agenda 21, 20:30, www* Theater Augsburg: „Der Ring des Polykrates“ & „Violanta“, Zwei Opern-Einakter, 15:00, www* Klassik Schaezlerpalais: Sommer - Été - Verano, Kammermusikmatinee der Augsburger Philharmoniker, 11:00 Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Ori- ginalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Junges Theater Augsburg: Schneewittchen. Ein Zwergenmärchen, (ab 7), 16:00, www* Buntes Beim Weissen Lamm: Gemeinsam Tatort kucken, 20:15 Gaswerk Augsburg: Gaskesselaufstieg , zu jeder vollen Stunde, nur bei guter Witterung, bis 16 Uhr, 13:00, www* Planetarium: Gulp sackt die Erde ein, 15:00 Planetarium: Stella Nova, 19:30 Umland Ausstellung Gartenatelier Olli Marschall: Hohlraumforschung,Holzskulpturen, 15:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Montags- Spectaculum, Der Mu- www* = weitere Informationen auf www.neue-szene.de


sikus spielt die mittelalterlichen Klänge, 21:00, www* Konzert Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Viele Live-Acts auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen, 18:00, www* Klassik Kongress am Park: Sinfoniekonzert „Sommertanz“, Augsburger Philharmoniker spielen Piazzolla, Ravel u.a. , 20:00, www* Sport ABC Bowling / Blu Bowl: Monday goes XXL - jede Menge Mengen-Rabatt , 18:00, www* Buntes Flannigan’s Post: English Pub Quiz , 20:30, www* Jugendhaus Lehmbau: Offener Jugendtreff , 15:00, www* Le Coq: Relax Jazz - The best of Easy Listening , 21:00, www* Murdock’s: English Pub Quiz , 20:30, www* Murphy’s Law: Pub Quiz , 20:00, www* Clubland Beim Weissen Lamm: Tuesday’s, Der musikalische Dienstag im Lamm, 21:00, www* Circus: Hell Awaits, 21:00, www* Konzert Der Rabe: Cartouche, Cansons, 19:30, www* Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Viele Live-Acts auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen, 18:00, www* Klassik Kongress am Park: Sinfoniekonzert „Sommertanz“, Augsburger Philharmoniker spielen Piazzolla, Ravel u.a. , 20:00, www* Literatur Theater Augsburg: Der literarische Salon, 20:00, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Konzert MAYBEBOP: „Weniger sind mehr“: A-cappella-Entertainment mit Witz und Raffinesse. So. 09.06., Parktheater, 20:00 Uhr Konzert ALEX AMSTERDAM: songwriterische Zuckerstückchen mit einer Kruste kalifornischem Punkrock und einer Prise Brit- Pop. Mi. 12.06., Hempels,20:30 Uhr Konzert CALIBAN: erstklassiger Metalcore aus dem Ruhrpott + Farewell to Arms (Landsberg) + Into Oblivion (München). Do. 13.06., Kantine, 20:30 Uhr Kinder Junges Theater Augsburg: Schneewittchen. Ein Zwergenmärchen, (ab 7), 10:00, www* Buntes Jugendhaus Lehmbau: Offener Treff Jugendhaus Lehmbau, 16:00, www* Planetarium: Wasser - Der Stoff, der von den Sternen kam, 15:00 Umland Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christo- fer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Rockfabrik: Gothic City, Wave, Gothic, Electro, 80ies, 21:00, www* Konzert Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Viele Live-Acts auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen, 18:00, www* Hempels: Alex Amsterdam , Singer-Songwriter, 20:00, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Theater Augsburg: Liebe und andere Tragödien, Ballett, 19:30, www* Literatur Beim Weissen Lamm: Diary Slam, mit Slammaster Horst Thieme, 20:00, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Termine 63


64 Termine Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Planetarium: Die Zeitblasenreise,Kinderund Familienprogramm (ab 8), 15:00 Umland Clubland Rockmusik Hamlar: Classic Rock, 21:00 Konzert Landhaus Sigl: Live: Why Not Band, Country (nur bei schönem Wetter), 19:00 Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Oldschool vs. Newschool, Das Beste von damals bis heute, 21:00, www* Deed´s: Chocolate City, HipHop, R&B, Old School, New Tunes & Urban Club Beats mit DJ Mellodee, 22:00 Fegefeuer: Karaoke- Party, 22:00 Mahagoni Bar: Uni// Royal präsentiert: Kopf oder Zahl, Disco, Indie, Electropop & Club- Classics mit DJ Bigbeatboy & friends. , 22:00, www* Mo Club: Girls just wanna have fun, Partysound, 22:00 Schwarzes Schaf: Ah Yeah!, HipHop, Elektro & Mash Ups. DJs im Wechsel: Superior (Maki/Ingolstadt), DJ Phatzo (Crooks/Düsseldorf), Roughmix (WTF?!) + High Def, 23:00, www* Tanzbar: Tanz, Tanz, Tanz - Wir tanzen wie die Jungen, 20:00 Yum Club: Reset - Delete the week, Die Party vor dem Wochenende, 22:00 Konzert Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Viele Live-Acts auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen, 18:00, www* Jakobus: Swing de Paris, Jazz Manouche, Hot Club Swing á la Django Reinhardt, 20:30, www* Kantine: Live: Caliban (Modern Metal), Support: Fraewell To Arms (Landsberg) + Into Oblivion (München), 20:30, www* Spectrum: Live: Jonas & The Massive Attraction, Rock aus Kanada, 20:30 Bühne Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Sensemble Theater: Linner & Trescher , Improtheater, 20:30, www* Theater Augsburg: „Der Ring des Polykrates“ & „Violanta“, Zwei Opern-Einakter, 19:30, www* Ausstellung Contemporallye: Vernissage: Sebastian Lübeck & Manfred Heller, Gemälde & Skulpturen, 18:30, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Café Samocca: After Work Chill-Out, 17:00 Jugendhaus Lehmbau: Offener Treff Jugendhaus Lehmbau, 16:00, www* Planetarium: Ursprung des Lebens, 15:00 Umland Clubland PM: Mike Millers Weekend Starter, Das Wochenende beginnt heute!, 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Beim Weissen Lamm: Synthies Eat Guitars, Indie mit dem DJ-Team Faust & Mammal & The Crowd, 21:00 Cafe am Milchberg: Mongkong Musik Cafe , Elektronische Musik (bis 23 Uhr), 19:00, www* Circus: Wir machen es dir von hart bis zart, 21:00, www* Fegefeuer: Weekend- Warm-Up-Party, 22:00 Kesselhaus Augsburg: Game over!, Die größte & wildeste Abi-Party Augsburgs - auf zwei Floors im Kesselhaus Augsburg mit DJ Johannes Gleich und DJ Blaze, 22:00, www* Liquidclub: Freitagsfeierei mit den DJs Johannes Gleich und Cassius Kline, Black & Electronic Beats, 23:00, www* Mahagoni Bar: Rewind it! mit DJ Superior + special guest Not.FX (Crux/München), Support: Remstar + Mc Phil Milkyway. Dancehall, Bass Music, HipHop, Rare Grooves, Reggae, Rock & Electro in the mix, 22:00 Mahagoni Bar/Katakomben: Electric Maha, Global Adapter Records Labelnight. Techhouse, Deep House & Slow Rave, 23:00, www* Rockfabrik: Thank God It´s Friday!, Club 2: Metallic Attack - Augsburgs härtester Partysound!! , 21:00 Schwarzes Schaf: Concrete Jungle Rock, Reggae & Dancehall mit Black Chiney (Miami) und Sound Salute HiFi, 23:00 Spectrum: Rockhouse, Der offizielle Rocktag mit wechselnden DJs, 21:00 Tanzbar: Neue Szene präsentiert: Ü30-Party - das Original, 21:00 Konzert Abraxas: Shri Balaji També: Ayurvedic Healing Music for Vitality , „Heilende Klänge“, 19:30, www* Bar 3M: Livemusik, 20:00 Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, SKAotic Day mit Skaos, Illbilly Hitec, Säft + v.a. Bands auf mehreren Bühnen, 17:00, www* Bühne Alter Straßenbahnbetriebshof am Senkelbach: JTA: „Flüchtich“, Theaterstück zum Thema Flucht/Vertreibung (ab 15), 19:00, www* Augsburger Puppenkiste: Der gestiefelte Kater, 16:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Hoffmann-Keller: „Pinkelstadt“, Musical des Jungen Team The- Konzert JONAS & THE MASSIVE ATTRACTIONS: melodiöser und stadiontauglicher Rock aus Kanada. Do. 13.06., Spectrum, 20:30 Uhr Konzert SWING DE PARIS: spielen Jazzstandards aus den 20er- 40er Jahren und Hot Jazz aus dem Repertoire Django Reinhardts.13.+26.06., Jakobus, 20.30 Uhr aters, 19:30, www* Kresslesmühle: Die Lästerschwästern: „Schicht im Schacht“, Kabarett, 20:00, www* Theater Augsburg: Liebe und andere Tragödien, Ballett, 19:30, www* Ausstellung Contemporallye: Sebastian Lübeck & Manfred Heller, Gemälde & Skulpturen (bis 18 Uhr), 14:00, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Planetarium: Geheimnis der Papierrakete, Kinder- und Familienprogramm (ab 6), 15:00 Planetarium: Die Macht der Sterne, 21:00 Umland Clubland Hirsch: OMFUG, Punk & Prunk, 21:00 PM: Urban Pearls, Soul, Rnb, Uptempo & House Music, Rnb, House & Electro, Oberbayernsause, 21:00, www* Rockmusik Hamlar: Classic Rock, 21:00 Tanztempel Amadeus: Ü30 Party, Tanzen wie früher, 21:00, www* Konzert Schloss Blumenthal: Elektroakustischer Kongress, Internationale Improvisation , 20:00, www* Bühne Waldbühne Anhausen: „Das goldene Herz des Drachen“ , Open- Air-Theater (ab 5) , 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00 + Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Augsburgs schärfste Rockparty, 21:00, www* Cube: Want to Dance – Love to Party, Best of Charts, Black & House mit DJ High Def & Residents, 22:00 Fegefeuer: Party-Music for Party-People , (das Beste aus den Charts), 22:00 Kantine: Lovepop vs Hirnschraube, Augsburgs queeres Partyvergnügen vs Hirnschraube - Augsburgs dienstälteste Technoparty mit Arthur Bruche, Nash & Friends, 23:00 Kesselhaus Augsburg: Katermukke, feat. Dirty Doering, Marcus Meinhardt und Mira (alle Katermukke Berlin/ Bar25), 23:00 Liquidclub: Saturdays, Clubtunes, House, R&B, 23:00 Mahagoni Bar: Popshopping mit DJ Bigbeatboy, Sir Francis, Gitarren-Beats-House- Indie-Elektro-Disko, 22:00 Ostwerk: Lost in Summer - die Sommerspiele, 22:00, www* Rockfabrik: Planet Rock, Club 1: Rock Metal & Classics Club 2: Wave to Industrial, 21:00 Schwarzes Schaf: WTF?!, Trap, Dubstep & Footwork mit Doshy (Berlin), Sirios Hack, Grizu und Roughmix, 23:00 Spectrum: Die große 90er und 2000er Party, Die größten Hits aus zwei Dekaden, 21:00 Tanzbar: Let´s Dance, Discofox, Schlager und mehr, 20:00 Yum Club: Yumstag, Black, House, R&B & Electronics mit Dominik Koislmeyer + DJs in Rotation, 22:00 Konzert Cafe am Milchberg: Winni, Sologitarre & Gesang, 19:30, www* Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, 2. Reggae Summer Vibez mit Uwe banton, Ganjaman, Benjie, Martin Zobel & Jennifer Washington und Dopewalka & Band + v.a. Liva- Acts auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen, 14:00, www* Gaslight: Live: No Replay, Rockmusik, 19:30 Parktheater Göggingen: Malaika - Afrika Festival, mit Njamy Sitson & Gäste, 20:00, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Der gestiefelte Kater, 15:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Hoffmann-Keller: „IQ 875“, Krimikomödie des Statistentheaters , 20:30, www* Kresslesmühle: Lange Kunstnacht: Impro- Theater & Poetry Slam, auch 20:30, 21:30, 22:30, 19:30, www* Theater Augsburg: Bernarda Albas Haus, v. Federico García Lorca, 19:30, www* Ausstellung Contemporallye: Sebastian Lübeck & Manfred Heller, Gemälde & Skulpturen (bis 19 Uhr), 12:00, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes ABC Bowling / Blu Bowl: Strike Night, Disko-Party-Bowling, 21:00 Innenstadt: Lange Nacht des Wassers, 100 Programmpunkte an fast 50 Orten , 19:00, www* Planetarium: Lange Nacht des Wassers, Weitere Vorstellungen um 20:30, 21:30 und 22:30 Uhr, 19:30 space 2b : Kunstnacht - Die lange Nacht des Wassers, 17:00, www* Wilhelminisch-Osmanischer Sufi-Treff: Offener Sufi-Treff , (jeder willkommen!), 12:30, www* Umland Clubland Hirsch: Jung und verzogen... Indiedisco, 21:00 PM: Saturday Delicious, Icoon: All Styles of Music. Avalon: The Place to be for RnB. Jeden letzten Samstag im Monat Afro & Cosmic mit DJ Stefan Egger and Friends. Fame: House & Electro Tanzstadl: Fox & Fetenhits, 21:00 Rockmusik Hamlar: Classic Rock, 21:00 Tanztempel Amadeus: Saturday Night Fever, Die Party für Jung und Junggebliebene, 21:00, www* Konzert Singoldhalle Bobingen: Jubiläumsparty mit der Presley Family, 20:30, www* Sound Factory: Muhabbet live, Konzert & Aftershowparty, 21:00, www* Bühne Stadthalle Gersthofen: Ballettgala 2013, 18:00 Waldbühne Anhausen: „Das goldene Herz des Drachen“, Open- Air-Theater (ab 5) , 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* www* = weitere Informationen auf www.neue-szene.de


Clubland KATERMUKKE SHOWCASE: Elektronik-Night aus Berlin mit Labelchef Dirty Doering, Marcus Meinhardt und Mira. Sa. 15.06., Kesselhaus, 23:00 Uhr Konzert THE SWORD: spätestens seit ihrer Tour mit Metallica sind die texanischen Doom-Metaller ein Begriff. Mo. 17.06., Kantine, 21:00 Uhr Clubland Augsburger Puppenkiste: Der gestiefelte Kater, 16:00 Circus: Die Nacht der tanzenden Toten, Dark Wave, Gothic, EBM, Industrial, 21:00, www* Konzert Abraxas: „Die lustigen Noten“ , Kinder- und Jugendclub Glühwürmchen, 17:00, www* Gaskessel Augsburg: Grenzenlos-Festival, Viele Live-Acts auf mehreren Bühnen + Kunstausstellungen, 11:00, www* Parkhäusl: Live: Schwäbische Wirtshausmusikanten, Zünftige Musik von Tisch zu Tisch, 12:00 Bühne Alter Straßenbahnbetriebshof am Senkelbach: JTA: „Flüchtich“, Theaterstück zum Thema Flucht/Vertreibung (ab 15), 19:00, www* Augsburger Puppenkiste: Der gestiefelte Kater, 14:00 Hoffmann-Keller: „IQ 875“, Krimikomödie des Statistentheaters , 19:00, www* Kresslesmühle: Die Erstkressler, Abschlusspremiere des Kabarett-Workshops, 20:00, www* Theater Augsburg: „Der Ring des Polykrates“ & „Violanta“, Zwei Opern-Einakter, 19:00, www* Ausstellung Contemporallye: Sebastian Lübeck & Manfred Heller, Gemälde & Skulpturen (bis 19 Uhr), 12:00, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Märchenzelt: Lustige Märchen für die Kleinsten , (3-6), 16:30, www* Theater Augsburg: Familienkonzert: Streicher satt, ab 8, 11:00, www* Buntes Beim Weissen Lamm: Gemeinsam Tatort kucken, 20:15 Gaswerk Augsburg: Gaskesselaufstieg , zu jeder vollen Stunde, nur bei guter Witterung, bis 16 Uhr, 13:00, www* Märchenzelt: Märchen von Sonne, Mond und Sternen, 19:30, www* Obi-Real-Parkplatz (Berliner Allee): Flohmarkt, 09:00, www* Planetarium: Lars - der kleine Eisbär, Kinderund Familienprogramm (ab 5), 13:30 Planetarium: Derr Himmel der Maya, 19:30 Umland Konzert Gartenatelier Olli Marschall: BayerischaustralischeBläserfreundschaft, Alphorn trifft Didgeridoo, 17:00, www* Schloss Blumenthal: The 58 Cayon Rollers, Frühschoppen mit Musik der 50er & 60er, 10:00, www* Ausstellung Gartenatelier Olli Marschall: Hohlraumforschung,Holzskulpturen, 15:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Ange- sicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Montags- Spectaculum, Der Musikus spielt die mittelalterlichen Klänge, 21:00, www* Konzert Kantine (Schwimmbad): Live: The Sword + support , Doom-Metal aus Austin/Texas, 21:00, www* Bühne Abraxas: Open-Air- Theater: Theater Fritz und Freunde - „Der Diener zweier Herren“ , Lustspiel nach Carlo Goldoni (ab 12), 20:00, www* Schwarzes Schaf: Theater im Club: Christian Moosbrugger, Die interdisziplinäreThetaergruppe WHAT YOU SEE IS WHAT YOU GET macht das Schaf zur Theaterbühne, 21:00 Sport ABC Bowling / Blu Bowl: Monday goes XXL - jede Menge Mengen-Rabatt , 18:00, www* Buntes Flannigan’s Post: English Pub Quiz , 20:30, www* Le Coq: Relax Jazz - The best of Easy Listening , 21:00, www* Murdock’s: English Pub Quiz , 20:30, www* Murphy’s Law: Pub Quiz , 20:00, www* Clubland Beim Weissen Lamm: Tuesday’s, Der musikalische Dienstag im Lamm, 21:00, www* Circus: „Night of Metal“, 21:00, www* Konzert Ballonfabrik - Fabrique Unique: Aluminium Babe, Electroclash-Punk aus NY, 21:00, www* Der Rabe: Fáinne , Traditionelle irische Musik, 19:30, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- Termine 65


66 Termine DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Jugendhaus Lehmbau: Offener Treff Jugendhaus Lehmbau, 16:00, www* Planetarium: Zauber des Teleskops, 15:00 Umland Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Rockfabrik: Gothic City, Wave, Gothic, Electro, 80ies, 21:00, www* Schwarzes Schaf: Party der Fachschaft Lehramt, Hip Hop, 21:00 Konzert Ballonfabrik - Fabrique Unique: Les Malentendus, Folk- Swing-Jazz aus Frankreich, 21:30, www* Bühne Abraxas: Open-Air- Theater: Theater Fritz & Freunde - „Shakespeares sämtliche Werke“ , (ab 14, bei schlechtem Wetter drinnen), 20:00, www* Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Hoffmann-Keller: Tschick, v. Wolfgang Herrndorf , 20:30, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Planetarium: Lars - der kleine Eisbär, Kinderund Familienprogramm (ab 5), 15:00 Umland Konzert Landhaus Sigl: Live: Die scharfen Karpfen, Oldies (nur bei schönem Wetter), 19:00 Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Beim Weissen Lamm: Lammstag! ...DJ Albert Royal (59 to 1/München), Indiedisko, 22:00 Circus: Oldschool vs. Newschool, Das Beste von damals bis heute, 21:00, www* Deed´s: Chocolate City, HipHop, R&B, Old School, New Tunes & Urban Club Beats mit DJ Mellodee, 22:00 Mahagoni Bar: Uni// Royal präsentiert: Kopf oder Zahl, Disco, Indie, Electropop & Club- Classics mit DJ Bigbeatboy & friends. , 22:00, www* Mahagoni Bar/Katakomben: Ladi Dadi mit Sebbo Jiggy und Cao Minh, Diskotized House, 22:00 Schwarzes Schaf: Ah Yeah!, HipHop, Elektro & Mash Ups. DJs im Wechsel: Superior (Maki/Ingolstadt), DJ Phatzo (Crooks/Düsseldorf), Roughmix (WTF?!) + High Def, 23:00, www* Schwarzes Schaf: At the Indie Disco, Indie mit Wiggi Pop, 23:00 Tanzbar: Tanz, Tanz, Tanz - Wir tanzen wie die Jungen, 20:00 Yum Club: Reset - Delete the week, Die Party vor dem Wochenende, 22:00 Bühne Hoffmann-Keller: Tschick, v. Wolfgang Herrndorf , 20:30, www* Literatur City Club: Lesung zur 4. Ausgabe des Superbastards, mit Jaromir Konecny, Andreas Niedermann, Michael Sailer, Benedikt Maria Kramer u.a. + GoGo-Club- DJs, 21:00, www* Konzert ALUMINIUM BABE: die Band aus New York City zelebrierteine wilde und tanzbare Soundmixtour, die ihre Wurzeln im Trash und Electro hat. Di. 18.06., Ballonfabrik, 21:00 Uhr Clubland LUCKY 7: from smooth to hard! Techno & Electronics mit Marian Herzog, Arno F. und Basti Grub (live). Fr. 21.06., Kesselhaus, 22:57 Uhr Ausstellung Extrawurst: Vernissage: „LeichenBE- RICHT“, Frauke Wichmann (Fotografie) & Patricia Domler (Buttons und Upcycling), 19:30, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979– 2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Märchenzelt: Stockbrotmärchen, (ab 5), 16:00, www* Buntes Café Samocca: After Work Chill-Out, 17:00 Jugendhaus Lehmbau: Offener Treff Jugendhaus Lehmbau, 16:00, www* Märchenzelt: Gruselmärchen, 20:00, www* Planetarium: In der Tiefe des Kosmos, 15:00 Umland Clubland PM: Mike Millers Weekend Starter, Das Wochenende beginnt heute!, 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Ballonfabrik - Fabrique Unique: Decadance,Goth-80s-Postpunk-Minimal feat. DJ Jürgen (Sexbeat) , 22:00 Beim Weissen Lamm: Ya Mama! Rap & Beats, mit Max Hausi, Dot & Mr. Feat, 22:00 Circus: Wir machen es dir von hart bis zart, 21:00, www* Fegefeuer: Weekend- Warm-Up-Party, 22:00 Hochschule Augsburg: Campus Open Air, mit DJs Dominik Koislmeyer & Bigbeatboy (Partymusik), 18:00, www* Kantine: Fast Food , We Remember The Good Old Indie Days mit DJ NT, 22:00, www* Kantine (Schwimmbad): Electro Swing Society, Electro Swing mit Zensi (Volxfunk), CJ Rusky & Tomahawk, 23:00, www* Kesselhaus Augsburg: Lucky 7 - from smooth to hard!, Mit Marian Herzog, Basti Grub und Arno F., 23:00, www* Kreuzweise: Copa Augusta Antiracista, Warm Up Party mit verschiedenen DJs, 21:00 Liquidclub: Freitagsfeierei mit den DJs Johannes Gleich und Cassius Kline, Black & Electronic Beats, 23:00, www* Mahagoni Bar: Global Sugar Beats, Reggae, Bucovina, Latinfunk & HipHop mit DJ MC Base, 22:00 Mahagoni Bar/Katakomben: Electric Maha, Melodic Deep House, Minimal & Techhouse mit Jukebot & Andi Lehner, 23:00 Ostwerk: Prom Night - Unlimited, Die Schulparty der Gymnasien Maria Stern, Maria Ward, St. Stephan und Paul Klee mit DJ Tobias Schmid, 21:00, www* Rockfabrik: Thank God It´s Friday!, Club 2: Metallic Attack - Augsburgs härtester Partysound!! , 21:00 Schwarzes Schaf: Pitch Black, Hip Hop, 23:00 Spectrum: Rockhouse, Der offizielle Rocktag mit wechselnden DJs, 21:00 Konzert Abraxas: Mini-Afrika- Festival mit Mbangu (Kongo) & Konde (Angola), Support: Les Anges Adorables (München), 20:00, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 16:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Hoffmann-Keller: Quick & Dirty, Late- Night-Programm mit Tanz, Schauspiel, Musik, 22:30, www* Sensemble Theater: „Klavierkind“, von Sebastian Seidel, 20:30, www* Ausstellung Extrawurst: „Leichen- BERICHT“, Frauke Wichmann (Fotografie) & Patricia Domler (Buttons und Upcycling), 14:00, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Planetarium: Rettung der Sternenfee Mira, Kinder- und Familienprogramm (ab 4), 15:00 Auswärts Wassertrüdingen, Festplatz: 7. Afrika Karibik Fest mit Irie Revoltes, Ohrbooten, W. Warning, Raggabund u.a., 18:00, www* Umland Clubland PM: Urban Pearls, Soul, Rnb, Uptempo & House Music, Rnb, House & Electro, Oberbayernsause, 21:00, www* Tanztempel Amadeus: Ü30 Party, Tanzen wie früher, 21:00, www* Bühne Waldbühne Anhausen: „Das goldene Herz des Drachen“ , Open- Air-Theater (ab 5) , 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Ballonfabrik - Fabrique Unique: Drum&Bass , DJs: Irie Lu + Roman Rudeboy + Koney Kones + Pneumothorax, 22:00 Beim Weissen Lamm: Lammstag! ...The Indiecators, Indiedisko, 22:00 Circus: Augsburgs schärfste Rockparty, 21:00, www* Cube: Want to Dance – Love to Party, Best of Charts, Black & House mit DJ R & Residents, 22:00 Fegefeuer: Party-Music for Party-People , (das Beste aus den Charts), 22:00 Kantine: 2 Jahre Klanglabor, Die elektronischeGeburtstagsfeier mit Till Hennig, Artjom Schmid, Rerun, Florens, Superzed aka SPRRVR & Mr. Zed, Good Guy Gefolge, Conion & Alltag, Reich und Schön u.v.a., 22:00, www* Kesselhaus Augsburg: Die große 2000er-Party, 22:00 Liquidclub: Saturdays, Clubtunes, House, R&B, 23:00 Mahagoni Bar: Back to the 90s, 90er Sound, Disko Classics und eine Prise 80er mit den Poppiloten, 22:00 Mahagoni Bar/Katakomben: Killa Pudel, French Techno, Electro Punk & New Rave mit Infected Lab DJs, 23:00 Rockfabrik: Planet Rock, Club 1: Rock Metal & Classics Club 2: Wave to Industrial, 21:00 Schwarzes Schaf: Tanzvergnügnen, Techno mit Nils Hoffmann (Berlin), Talul (Dresden), Friko Einstweilen (Manege 8) und visuals by Konstantin Kulitschka, 23:00 Spectrum: Saturday Night-Party, mit DJ Heiner, 21:00 Tanzbar: Let´s Dance, Discofox, Schlager und mehr, 20:00 Yum Club: Yumstag, Black, House, R&B & Electronics mit Dominik Koislmeyer + DJs in Rotation, 22:00 Konzert Abraxas: Die Trommelkinder , Absolventen- Konzert, 18:00, www* Bombig Bar & Garage: Countryfied mit Damenkapelle & Max Messer (Glamrocksoulbilly), DJs: Franz Dobler & Peter Bommas, 21:00, www* Kradhalle: Copa Augusta Antiracista, Ab 10:00 Uhr Fußballturnier (hinter dem Abraxas) und ab 20:00 Uhr Live-Konzert mit Los Fastidios (Italien) + Besetzt (D), 10:00 Parkhäusl: Sommernachtskonzert mit den Soulmates, Funk & Soul-Kracher, 18:00 Parktheater Göggingen: Big Band Sommernachtsball 2013, Bigbandsound & Showeinlagen, 20:00, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 15:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Sensemble Theater: „Klavierkind“, von Sebastian Seidel, 20:30, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* www* = weitere Informationen auf www.neue-szene.de


Buntes ABC Bowling / Blu Bowl: Strike Night, Disko-Party-Bowling, 21:00 Planetarium: Peterchens Mondfahrt, Kinder- und Familienprogramm (ab 4), 15:00 Planetarium: Chronik des Kosmos, 21:00 Wilhelminisch-Osmanischer Sufi-Treff: Offener Sufi-Treff , (jeder willkommen!), 12:30, www* Auswärts Festival Wassertrüdingen, Festplatz: 7. Afrika Karibik Fest mit Irie Revoltes, Ohrbooten, W. Warning, Raggabund u.a., 14:30, www* Umland Clubland Hirsch: Elektronacht mit „We Are Noise“und Robin Sukroso live, 21:00 PM: Saturday Delicious, Icoon: All Styles of Music. Avalon: The Place to be for RnB. Jeden letzten Samstag im Monat Afro & Cosmic mit DJ Stefan Egger and Friends. Fame: House & Electro Tanzstadl: Fox & Fetenhits, 21:00 Sound Factory: Back2Past, Mega Black-Music-Party, 22:00 Tanztempel Amadeus: Saturday Night Fever, Die Party für Jung und Junggebliebene, 21:00, www* Konzert Four Corners Music Hall: Live: Cadillac Cowboys, Rockabilly & Country , 21:00 Landhaus Sigl: Live: Free Electric Band, Live-Rock (nur bei schönem Wetter), 19:00 Bühne Waldbühne Anhausen: „Das goldene Herz des Drachen“ , Open- Air-Theater (ab 5) , 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Die Nacht der tanzenden Toten, Dark Wave, Gothic, EBM, Industrial, 21:00, www* Konzert Abraxas: Die Trommelkinder , Absolventen- Konzert, 11:00, www* Drei Königinnen: Alex Schmidt And Friends Clubland ELECTRIC MAHA: Melodic Deep House, Minimal & Techhouse mit DJ Jukebot (Killermoped) + Andi Lehner (München). Fr. 21.06., Mahagoni Bar/Katakomben, 23:00 Clubland TANZVERGNÜGEN: Techno mit Nils Hoffmann (Get Physical/Berlin), Talul (Dresden) und Friko Einstweilen (Manege 8). Sa. 22.06., Schwarzes Schaf, 23:00 Uhr (Jazz im Biergarten), 10:00, www* Kulperhütte: Live: Swing de Paris, Jazz aus den 20er bis 40ern, 12:00 Bühne Abraxas: Tanztreff Cordes: Tanz für Groß und Klein , (Schülerprogramm), 17:30, www* Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 14:00 Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 16:00 Hoffmann-Keller: „Pinkelstadt“, Musical des Jungen Team Theaters, 19:00, www* Kino space 2b : brain 4 art e.V Filmabend, (Eintritt frei), 19:00 Ausstellung Extrawurst: „Leichen- BERICHT“, Frauke Wichmann (Fotografie) & Patricia Domler (Buttons und Upcycling), 14:00, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast: Handfest, 24 Künstler der GE- DOK München - Angewandte Kunst, 10:00, www* Maximilianmuseum: Hausmadonnen in Augsburg, Sonderausstellung, 10:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatz- kammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Junges Theater Augsburg: „Giraffe, Krokodil & ziemlich viel Gefühl“, Nach den Bilderbüchern von Daniela Kulot, 16:00, www* Buntes Beim Weissen Lamm: Gemeinsam Tatort kucken, 20:15 Gaswerk Augsburg: Gaskesselaufstieg , zu jeder vollen Stunde, nur bei guter Witterung, bis 16 Uhr, 13:00, www* Planetarium: Lars - der kleine Eisbär, Kinderund Familienprogramm (ab 5), 15:00 Planetarium: Wasser - Der Stoff, der von den Sternen kam, 19:30 Auswärts Festival Wassertrüdingen, Festplatz: 7. Afrika Karibik Fest mit Irie Revoltes, Ohrbooten, W. Warning, Raggabund u.a., 11:00, www* Umland Konzert Fuggerschloss: Volksmusikkonzert der Arbeitsgemeinschaft der schwäbischen Volkstumsgruppen, 17:00, www* Gartenatelier Olli Marschall: Isabell Münsch, Gesangsimprovisation, 17:00, www* Ausstellung Gartenatelier Olli Marschall: Hohlraumforschung,Holzskulpturen, 15:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Montags- Spectaculum, Der Musikus spielt die mittelalterlichen Klänge, 21:00, www* Konzert Kantine: Deez Nuts (USA), + Vanna (USA) + Antagonist A.D. (NZ) + Virtue Concept (Regensburg) - Metalcore, Hardcore, Punk, 19:30, www* Termine 67


68 Termine Bühne Hoffmann-Keller: „Pinkelstadt“, Musical des Jungen Team Theaters, 19:30, www* Sport ABC Bowling / Blu Bowl: Monday goes XXL - jede Menge Mengen-Rabatt , 18:00, www* Buntes Flannigan’s Post: English Pub Quiz , 20:30, www* Le Coq: Relax Jazz - The best of Easy Listening , 21:00, www* Murdock’s: English Pub Quiz , 20:30, www* Murphy’s Law: Pub Quiz , 20:00, www* Clubland Beim Weissen Lamm: Tuesday’s, Der musikalische Dienstag im Lamm, 21:00, www* Circus: Hell Awaits, 21:00, www* Konzert Der Rabe: Andi Thon & Band, Bayerischer Mundartpop, 19:30, www* Bühne Schwabenhalle: Michael Mittermeier, Kommt mit neuem Programm „Blackout“, 20:00, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Junges Theater Augsburg: „Giraffe, Krokodil & ziemlich viel Gefühl“, Nach den Bilderbüchern von Daniela Kulot, 10:00, www* Buntes Jugendhaus Lehmbau: Offener Treff Jugendhaus Lehmbau, 16:00, www* Planetarium: In der Tiefe des Kosmos, 15:00 Umland Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Rockfabrik: Gothic City, Wave, Gothic, Electro, 80ies, 21:00, www* Konzert Kantine: Chelsea Grin + Veil Of Maya , + Iwrestledabearonce + After The Burial - Deathcore/Progressive Death Metal, 19:30 Bühne Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 16:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Hoffmann-Keller: Tschick, v. Wolfgang Herrndorf , 11:00, www* Schwabenhalle: Michael Mittermeier, Kommt mit neuem Programm „Blackout“, 20:00, www* Kino space 2b : Mittwochsfilm im space2be, (Eintritt frei), 20:00 Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes Planetarium: Rettung der Sternenfee Mira, Kinder- und Familienprogramm (ab 4), 15:00 Umland Konzert Landhaus Sigl: Live: Crazy Friends, Partysound (nur bei schönem Wetter), 19:00 Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Oldschool vs. Newschool, Das Beste von damals bis heute, 21:00, www* Deed´s: Chocolate City, HipHop, R&B, Old School, New Tunes & Urban Club Beats mit DJ Mellodee, 22:00 Fegefeuer: Karaoke- Party, 22:00 Mahagoni Bar: Uni// Royal präsentiert: Kopf oder Zahl, Disco, Indie, Electropop & Club- Classics mit DJ Bigbeatboy & friends. , 22:00, www* Schwarzes Schaf: Ah Yeah!, HipHop, Elektro & Mash Ups. DJs im Wechsel: Superior (Maki/Ingolstadt), DJ Phatzo (Crooks/Düsseldorf), Roughmix (WTF?!) + High Def, 23:00, www* Tanzbar: Tanz, Tanz, Tanz - Wir tanzen wie die Jungen, 20:00 Yum Club: Reset - Delete the week, Die Party vor dem Wochenende, 22:00 Konzert Jakobus: Swing de Paris, Jazz Manouche, Hot Club Swing á la Django Reinhardt, 20:30, www* Sensemble Theater: The Mufuti Four , Augsburgs Easy-Listening-Soul-Jazz-Allstarband, 20:30, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Hoffmann-Keller: Tschick, v. Wolfgang Herrndorf , 20:30, www* Ausstellung Extrawurst: „Leichen- BERICHT“, Frauke Wichmann (Fotografie) & Patricia Domler (Buttons und Upcycling), 14:00, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Junges Theater Augsburg: „Giraffe, Krokodil & ziemlich viel Gefühl“, Nach den Bilderbüchern von Daniela Kulot, 10:00, www* Märchenzelt: Märchen der alten Kelten, (6-12) , 17:00, www* Buntes Café Samocca: After Work Chill-Out, 17:00 Jugendhaus Lehmbau: Offener Treff Jugendhaus Lehmbau, 16:00, www* Märchenzelt: Eisenhans und Eisenhüttel, 20:00, www* Umland Clubland PM: Mike Millers Weekend Starter, Das Wochenende beginnt heute!, 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Konzert COPA AUGUSTA ANTIRACISTA: Ab 10:00 Uhr Fußballturnier hinter dem Abraxas, ab 21:00 Uhr Konzert mit Los Fastidios (I) und Besetzt (D). Sa. 22.06., Kradhalle Konzert DEEZ NUTS: die australischen Hardcore- & Party-Granaten kommen mit neuem Album. Gäste: Vanna + Antagonist A.D. + Virtue Concept, Mo. 24.06., Kantine, 19:30 Uhr Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Beim Weissen Lamm: Good Morning Midnight, Indie-Folk mit Boy Eats Girl, 22:00 Circus: Wir machen es dir von hart bis zart, 21:00, www* Fegefeuer: Weekend- Warm-Up-Party, 22:00 Kantine: Boombastic 90s, mit DJ Peter Candy, 22:00, www* Kantine (Schwimmbad): 1 Jahr Residents Club, Techno mit Daniel Albrecht und Arno F., 23:00, www* Kesselhaus Augsburg: Masquerade, Lichtund Musikshow mit Dominik Koislmeyer und Johannes Gleich, 23:00, www* Liquidclub: Freitagsfeierei mit den DJs Johannes Gleich und Cassius Kline, Black & Electronic Beats, 23:00, www* Mahagoni Bar: Hip Hop Skills mit Lide & Brad Hitt, Soulful Hip- Hop, funky Skills & Breakbeats with dope & deepness in the mix, 22:00 Mahagoni Bar/Katakomben: Electric Maha, Melodic Deep House, Minimal & Techhouse mit Marius Hörsturz , 23:00 Rockfabrik: Thank God It´s Friday!, Club 2: Metallic Attack - Augsburgs härtester Partysound!! , 21:00 Schwarzes Schaf: Pillow Fight, Mosh up in a pillow fighty style mit Cravinoff (Berlin), Ha- numan Tribe, Sebastian Frey und Karol Tip, 23:00 Spectrum: Rockhouse, Der offizielle Rocktag mit wechselnden DJs, 21:00 Bühne Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 16:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Planetarium: Pink Floyd - „Dark Side of The Moon“, 21:00 Ausstellung Extrawurst: „Leichen- BERICHT“, Frauke Wichmann (Fotografie) & Patricia Domler (Buttons und Upcycling), 14:00, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Märchenzelt: Trommelgeschichten am Feuer, (5-10) , 17:00, www* Buntes Märchenzelt: Teuflische Geschichten aus der Unterwelt, 20:00, www* Planetarium: Zauberriff, 15:00 Umland Clubland PM: Urban Pearls, Soul, Rnb, Uptempo & House Music, Rnb, House & Electro, Oberbayernsause, 21:00, www* Tanztempel Amadeus: Ü30 Party, Tanzen wie früher, 21:00, www* Konzert Four Corners Music Hall: Live: Daryle Singletary, Country aus den USA, 21:00 Hirsch: Live: Matt Driven, Indie-Metal, 21:00 Bühne Schloss Blumenthal: Offene Bühne Blumenthal, 20:00, www* Waldbühne Anhausen: „Das goldene Herz des Drachen“ , Open- Air-Theater (ab 5) , 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Beim Weissen Lamm: Lammstag! ...Friends of the italian opera (München), Indiedisko, 22:00 Circus: Augsburgs schärfste Rockparty, 21:00, www* Cube: Want to Dance – Love to Party, Best of Charts, Black & House mit DJ High Def & Residents, 22:00 Fegefeuer: Party-Music for Party-People , (das Beste aus den Charts), 22:00 Kantine: Titti Twister, Die Retro-Party mit Fab XL und Annie From Outer Space, 22:00, www* Kantine (Schwimmbad): Reggae Charity Night, Fünf Soundsysteme für einen guten Zweck. An den Reglern: Sound Salute, Sound Control Movement, Culture Fiyah, Bass Monkey, Irie Riddim, 22:00 Kesselhaus Augsburg: Neonsplash - die Farben-Party!, mit DJ Johannes Gleich, 23:00, www* Liquidclub: Saturdays, Clubtunes, House, R&B, 23:00 Mahagoni Bar: Beam me up!, Club Sound, HipHop, Electrco House, Pop, Dirty Dutch & Moombathon mit DJ Adi Gashi (Team Rocket/Stuttgart), 22:00 Rockfabrik: Planet Rock, Club 1: Rock Metal & Classics Club 2: Wave to Industrial, 21:00 Schwarzes Schaf: Forza Electronica, Deep House Love mit Genius of Time (Göteborg), Daniel Bortz + Michael Tietze (Visuals), 23:00 Spectrum: Die legendäre NDW- & deutsche Schlagernacht, Alle deutschen Ohrwürmer aud Schlager und NDW, 21:00, www* Spectrum: Die legendäre NDW- & deutsche Schlagernacht, 21:00 Tanzbar: Let´s Dance, Discofox, Schlager und mehr, 20:00 Yum Club: Yumstag, Black, House, R&B & Electronics mit Dominik Koislmeyer + DJs in Rotation, 22:00 Konzert Ballonfabrik - Fabrique Unique: Beerhammer + Nücleahölic + Chordotomy + Helltrip, Slam-Death-Trash- Metal, 21:00 Hempels: Simeon Soul Charger , US-Psychedelic-Rock unplugged, 20:30, www* Bühne Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 15:00 Augsburger Puppenkiste: Kabarett 2013, 19:30 Freilichtbühne am Roten Tor: Theater Augsburg: „Hair“, Her mit den Hippies!, 21:00, www* Jakoberwallturm: Sommertheater: „Wolf sein“, Eine doppelbödige Märchengeschichte, 20:30, www* Klassik Schaezlerpalais: Enduring Enigma - Improvisieren über Bach, Picknickkonzert mit Mehr Musik!, 20:30, www* Ausstellung Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemu- www* = weitere Informationen auf www.neue-szene.de


Termine 69


70 Termine Konzert ANDI THON & BAND: Mundart-Pop- & Rock. Di. 25.06., Der Rabe, 19:30 Uhr, bei schönem Wetter im Biergarten (Eintritt frei!) Clubland ELECTRIC MAHA: Melodic Deep House, Minimal & Techhouse mit Marius Hörsturz (Ravensburg). Fr. 28.06., Mahagoni Bar/Katakomben, 23:00 Uhr Clubland PINK LIQUID: die queere Party. Black, Charts und House mit DJ Andi Apitzsch (Ostwerk). Sa. 29.06. Liquid Club, 22:00 Uhr seum: Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Buntes ABC Bowling / Blu Bowl: Strike Night, Disko-Party-Bowling, 21:00 Abraxas: Sommerfest, Familienfest, Sport, Kultur, Konzert (bis 22 Uhr), 15:00, www* Cafe am Milchberg: Bingoabend, 19:00, www* Planetarium: Gulp sackt die Erde ein, Kinder- und Familienprogramm (ab 5), 15:00 Planetarium: Suche nach dem Ursprung, 19:30 Wilhelminisch-Osmanischer Sufi-Treff: Offener Sufi-Treff , (jeder willkommen!), 12:30, www* Umland Clubland Hirsch: Bussi Riot, Kuschelpunk-Disco, 21:00 PM: Saturday Delicious, Icoon: All Styles of Music. Avalon: The Place to be for RnB. Jeden letzten Samstag im Monat Afro & Cosmic mit DJ Stefan Egger and Friends. Fame: House & Electro Tanzstadl: Fox & Fetenhits, 21:00 Sound Factory: Special Party , www.soundfactory.de, 22:00 Tanztempel Amadeus: Saturday Night Fever, Die Party für Jung und Junggebliebene, 21:00, www* Konzert Naturfreibad Fischach: Serenade - Böhmische Blasmusik , mit dem Musikverein Aretsried, 20:00 Bühne Waldbühne Anhausen: „Das goldene Herz des Drachen“ , Open- Air-Theater (ab 5) , 21:00, www* Ausstellung Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld: „Die Sieben Schwaben - Vom Schwank zur Marke“, 10:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* Clubland Circus: Die Nacht der tanzenden Toten, Dark Wave, Gothic, EBM, Industrial, 21:00, www* Konzert Parkhäusl: Live: Swing de Paris, Jazz aus den 20er bis 40ern, 16:00 Bühne Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 14:00 Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz, 16:00 Hoffmann-Keller: „Pinkelstadt“, Musical des Jungen Team Theaters, 19:00, www* Ausstellung Extrawurst: „Leichen- BERICHT“, Frauke Wichmann (Fotografie) & Patricia Domler (Buttons und Upcycling), 14:00, www* Galerie Noah: Georg Baselitz , Arbeiten auf Papier 1970–2011 & Originalgrafik 1979–2012, 11:00, www* Schaezlerpalais: Schmuck der Maharajas, Aus den Schatzkammern indischer Fürsten, 10:00, www* tim - Bayerisches Textil- und Industriemuseum:Sonderausstellung: Textile Architektur, Vom Nomadenzelt zur Allianz-Arena, 09:00, www* Kinder Junges Theater Augsburg: „Der Fischer und seine Frau oder Der Butt, der keine Lust mehr hatte“, Theater von Kindern für Kinder und Erwachsene (ab 6), 16:00, www* Buntes Gaswerk Augsburg: Gaskesselaufstieg , zu jeder vollen Stunde, nur bei guter Witterung, bis 16 Uhr, 13:00, www* Max Bahr-Parkplatz (Donauwörther Str.): Flohmarkt, 08:00, www* Planetarium: Rettung der Sternenfee Mira, Kinder- und Familienprogramm (ab 4), 13:30 Planetarium: Die Macht der Sterne, 19:30 Umland Ausstellung Gartenatelier Olli Marschall: Hohlraumforschung,Holzskulpturen, 15:00, www* Schwäbisches VolkskundemuseumOberschönenfeld:Christofer Kochs: „Im Angesicht des Augenblicks“, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen , 10:00, www* www* = weitere Informationen auf www.neue-szene.de


Wo ist was Der NEUE SZENE-Index mit Adressen aus unserem Veranstaltungskalender. VORTRAG BALLONFABRIK, Austraße 27, www.ballonfabrik.org BEIM WEISSEN LAMM/SCHWARZES SCHAF, siehe ”Clubs” BARBARASAAL, Am Katzenstadel 18a BOTANISCHER GARTEN, Dr. Ziegenspeck-Weg 10, Tel. 0821-3246038 BRAUHAUS 1516, Viktoriastr. 1, Tel. 0821-4540480, www.brauhaus1516.de CIRCUS, siehe ”Clubs” DER RABE, siehe ”Clubs” HEMPELS, Bäckergasse 23, Tel. 0821-511581, www.annapam.de JUGENDZENTRUM k15, Kanalstraße 15, Tel. 0821-515544 KANTINE, siehe ”Clubs” LANDHAUS SIGL, Friedberg-Rederzhausen, Eckstr. 1, Tel. 0821-602188 MADHOUSE, siehe ”Clubs” OSTWERK, Partnachweg 2, Tel. 0821-719937, www.ostwerk.de PARKTHEATER, siehe ”Bühne” ROCKFABRIK, siehe “Clubs” SINGOLDHALLE BOBINGEN, Krumbacherstr. 11, Tel. 08234-800231 SPECTRUM, Ulmerstr. 234a, Tel. 0821-409026 VIKTOR, siehe ”Clubs” YOU Z KÖNIGSBRUNN, Bgm. Wohlfahrt Str. 38, Tel. 08231-32337 ZIEGELSTADEL, Stadtbergen, Tel. 0821-431846 CLUBS, BARS, CAFÉS & KNEIPEN 11ER, Dominikanergasse 14, Tel. 0174-9298666, www.11er.biz ALTSTADTCAFÉ, Judenberg 6, Tel. 0821-5403000 AMADEUS, Messerschmittring 30, Königsbrunn, Tel. 08231-4050 ANNAPAM, Bäckergasse 23, Tel. 0821-511581, www.annapam.de BARFLY, Maxstr. 56, Tel. 0821-7809910, www.barbaren.de BARIUM 56, Jakoberstr. 59, Tel. 0821-39892, www.barium56.de BEIM WEISSEN LAMM, Ludwigstr. 23, Tel. 0821- 3196729, www.lamm-klub.net BISMARCK, Bismarckstraße 7, Tel. 0821-5897467 BOMBIG, Reese-Kaserne, Am Exerzierplatz 49. CAFE AM MILCHBERG, Milchberg 12, Tel. 0821- 90793390 CAPITOL, Am Moritzplatz, Tel. 0821-3497279 CAIPI, Maxstr. 50, Tel. 0821-3195411 CAFFE CENTRO, Maxstr. 35, Tel. 513369 CIRCUS, Ludwigstr. 36, Tel. 0821-513822, www.circus-disco.de COPE CLUB, Ludwigstr.1 (Postadresse), am Kreuzungspunkt Annastr. / Steingasse, Tel. 0821- 455 55 511, www.copeclub.com DAS FOYER, Ulmerstraße 195a, Tel: 0160/96049679 DER RABE, Sommestr. 30, Tel. 0821-4398510, www.der-rabe-im-abraxas.de DUDELSACK, Auf dem Rain 5 ESSBAR, Am Katzenstadel 1, Tel. 0821-3493491, www.sushi-ist-essbar.de ELEMENTS, Frauentorstr. 2, Tel. 0821-5080759, www.elements-augsburg.de ENCHILADA, Hallstr. 4, Tel. 0821-312265, www.enchilada.de FEGEFEUER, Ludwigstraße 32, Tel. 0821-5089817 FLANNIGANS POST, Fuggerstr. 5-7, Tel. 0821- 518827 GOLDEN GLIMMER BAR, Schmiedberg 3, www.goldenglimmer.de HAIFISCHBAR im Schwarzen Ross, Spitalgasse 16, Tel. 0821-3179161 HENRY´S COFFEE WORLD, Philippine-Welser- Str. 4, Tel. 0821-31988280 IDEAL CLUB, Gögginger Str. 26-28, Tel. 0821-317 33 17, www.club-ideal.de IL GABBIANO, Predigerberg 20, Tel. 0821-519404 INDEX, Piccardstr. 6a, www.discothek-index.de JAKOBUS, Maxstr. 73, Tel. 0821-3195919 JOE PENAS CANTINA Y BAR, Müllerstr. 19, Tel. 0821-38936, www.joepenas.de KANTINE, Am Exerzierplatz 25a, Tel. 0821- 7298301, www.musikkantine.de KAFFEEHAUS IM THALIA, Obstmarkt 5, Tel. 0821-153078 KAPPENECK, Kappeneck 30, Tel. 0821-512660 KESSELHAUS, Riedingerstr. / Riedingerpark Gebäude F20, www.kesselhaus-augsburg.de KREUZWEISE, Konrad-Adenauer-Allee 19, Tel. 0821-497459 KULPERHÜTTE, Pfarrer-Bogner-Str. 0, Tel. 0821- 91410, www.kulperhuette.de LIQUIDCLUB, Maximilianstr. 71, Tel. 0821-518815, www.liquidclub.de MAHAGONI BAR, Ulrichsplatz 3, Tel. 0821- 3199590, www.mahagonibar.de MADHOUSE, Bülowstr. 1, Tel. 0821-713834, www.madhouse-augsburg.de MINO, Ludwigstr. 13, Tel. 0821-3495969 MO CLUB, Afrawald 4, Tel. 0821-5083033, www.moclub.de MURDOCK´S IRISH BAR, Am Roten Tor 8, Tel. 0821-3195910 MURPHY´S LAW, Auf dem Kreuz 4, Tel. 0821- 151054, www.murphys-law.sportkneipe.de ODEON, Volkhartstr. 22, Tel. 0821-33541 www.odeon-brasserie.de OSTWERK, Partnachweg 2, Tel. 0821-719937, www.ostwerk.de PANTHEON, Maxstr. 67, Tel. 0821-155171 PAPA SITOS, Göggingerstr. 7, Tel. 0821-5895412 PEACHES, Maxstr. 73, Tel. 0821-312258, www.peaches-augsburg.de POW WOW COFFEE, Am Moritzplatz, www.powwow.de POW WOW COFFEE, Am Rathausplatz, www.powwow.de PURIST, Volkhartstr. 12, Tel. 0821-7477133, www.purist-augsburg.de RIO BAR, Heilig-Grab-Gasse 1-4, Tel. 0821-519401, www.riobar.de ROCKFABRIK, mit ”Jam” Riedingerstr. 24, Tel. 0821-412001, www.rockfabrik-online.de SCHROEDER, Hunoldsgraben 54, Tel. 0821- 517464 SCHWARZES SCHAF KLUB, Ludwigstr. 23, Tel. 0821-3196729, www.schaf-klub.de SOUNDFACTORY, Gersthofen, Bahnhofstr. 118a, SPECTRUM (siehe Konzerte) THING, Vorderer Lech 45, Tel. 0821-39505 TOUCHCLUB, Philippine-Welser-Str. 11, www.facebook.com/touchlub.aux TROPICANA, Seestr. 23 beim Friedberger Baggersee, Tel. 0821-605252, www.tropicana.de ULI´S KAFFEEHAUS, Hofgartenstr. 2, Tel. 0821- 811486, www.ulis-kaffeehaus.de VIKTOR, Hartmannstr. 1 im Bismarckviertel, Tel. 0821-577572 www.cafe-viktor.de YUM-CLUB, Halderstr. 1, Tel. 0821-155203, www.yum-club.de KLASSIK BARFÜSSERKIRCHE, Barfüßerstr./Ecke Mittlerer Lech KLEINER GOLDENER SAAL, Jesuitengasse 12, Tel. 0821-3244169 HOCHSCHULE FÜR MUSIK, Maximilianstr. 59, Tel. 0821-3243261 KONZERTSAAL DER UNI, Schillstraße 100 MOZARTHAUS, Frauenstorstr. 30 PARKTHEATER, siehe ”Bühne” ST. ANDREAS, Augsburg-Herrenbach, Eichendorffstr. 41 ST. ANNA-KIRCHE, Im Annahof 4, Tel. 0821- 514485 ST. ANTON, Imhofstr. 49 ST. JOHANNES, Hessing-Kliniken, Hessingstr. 17 KINO CINEMAXX am Vogeltor im ECE-Center, Tel. 0821-3258088, www.cinemaxx.de CINESTAR, Viktoriastr. 3 im Fuggerstadt Center, Tel. 0821-5099666, www.cinestar.de CINEPLEX Königsbrunn, Bgm.-Wohlfarth-Str. 81, Tel. 082 31-6033-33, www.cineplex.de LILIOM, Unterer Graben 1, Tel. 0821-514084 MEPHISTO, Karolinenstr. 21, Tel. 0821-153078 SAVOY, Schmiedberg, Tel. 0821-153078 THALIA, Obstmarkt 5, Tel. 0821-153078 BÜHNE ABRAXAS KULTURHAUS, Sommestr. 30, Tel. 0821-3246355, www.kulturhaus-abraxas.de BÜRGERHAUS PFERSEE, Stadtbergerstr. 17, Tel. 0821-525969 DAS FOYER, siehe „Clubs“ JUNGES THEATER AUGSBURG (JTA) im Abraxas, Sommestr. 30, Tel. 0821-4442995, www.jtaabraxas.de KRESSLESMÜHLE, Barfüßerstr. 4, Tel. 0821- 37170, www.kresslesmuehle.de MÄRCHENZELT, auf dem Gelände des Kulturhauses Abraxas, Tel. 0821-576192 NEUE UNI, HS II, Romanistentheater, Universitätsstr. 10, Tel. 0821-5985726 PARKTHEATER im Kurhaus Göggingen, Klausenberg 6, Tel. 0821-9062222, www.parktheater.de PUPPENKISTE, Spitalgasse 15, Tel. 0821-3244976 S’ENSEMBLE-THEATER, Bergmühlstr. 34, Tel. 0821-3494666 www.sensemble.de SCHWABENHALLE, Am Messezentrum 5, Tel. 0821-25720 THEATER AUGSBURG, Großes Haus & Hoffmannkeller, Kennedyplatz 1, Tel. 0821-3244900, www.theater-augsburg.de STADTHALLE GERSTHOFEN, Rathausplatz 2, Tel. 0821-2491520 www.stadthalle-gersthofen.de STADTHALLE NEUSÄSS, Hauptstr. 28, Tel. 0821-4606145, www.neusaess.de ZEUGHAUS-BRUNNENHÖFLE, siehe ”Zeughaus -Vor trag” VORTRAG AUGUSTANASAAL, Im Annahof 4 BARBARASAAL, Am Katzenstadel 18 DIÖZESANMUSEUM ST. AFRA, Kornhausgasse 3-5, Tel. 0821-3166333, www.bistum-augsburg.de EHINGERSAAL, Im Annahof 6 FENSTER NACH INNEN” siehe ”Buntes” VHS, Volkshochschule, Willy-Brandt-Platz 3a. Tel. 0821-5026555, www.vhs-augsburg.de, PÄD. FORUM der Ulrichsschule, Maximilianstr. 52 (Eingang Hallstr.) TANZWERKSTATT, Ravenspurgerstr. 41, Tel. 0821-529649, www.tanzwerkstatt-augsburg.de LITERATUR BUCHHANDLUNG AM OBSTMARKT, Obstmarkt 11 BÜCHER PUSTET, Karolinenstr. 12, Tel. 0821- 502240, www.buecher-pustet.de FENSTER NACH INNEN BUCHHANDLUNG, Provinostr. 52 a5, Tel. 0821-37000 PROBUCH, Gögginger Str. 34 THALIA BUCHHANDLUNG, Annastr. 21-23, Tel: 0821/50960-0, www.thalia.de NEUE STADTBÜCHEREI, Ernst-Reuter-Platz 1, Tel. 0821- 3242752 STADTTEILBIBLIOTHEK GÖGGINGEN, Von- Corbes-Str. 1 STADTTEILBIBLIOTHEK HAUNSTETTEN, Tattenbachstr. 15 TASCHENBUCHHANDLUNG KITTEL & KRÜ- GER, Färbergässchen 1, Tel. 0821-518093 KINDER ABRAXAS, siehe ”Bühne” MÄRCHENZELT, siehe ”Bühne” PARKTHEATER, siehe “Bühne” PUPPENKISTE, siehe ”Bühne” NEUE STADTBÜCHEREI, siehe ”Literatur” BUNTES ACF, Augsburger Computer Forum, Bahnhofstr. 12½: ALSO-Räume, ehem. ”Grüne-Laden” Unterer Graben, Ecke Henisiusstr. BERT BRECHT-HAUS, Auf dem Rain 7, Tel. 0821- 324-2779 FENSTER NACH INNEN, Provinostraße 52 a5, Tel. 0821-37000 FUGGERSTADTCENTER, Tanzschule Braunmüller, Viktoriastr. 3, Tel. 0821-152318, www.braunmueller.de HARDY’S, Viktoriastr. 3 im Fuggerzentrum am Hbf, Tel. Tel.: 0821-2411691, www.hardysfreizeit.de KURHAUS GÖGGINGEN, siehe Parktheater bei ”Bühne” MAXIMILIANMUSEUM, Phil.-Welser-Str. 24, Tel. 0821-3244125 PLANETARIUM, Im Thäle 3 (Augusta Arcaden), Tel. 0821-3246740 NEUE UNI, Universitätsstr. 2, Tel. 0821-5981, www.uni-augsburg.de ROSENAUSTADION, Stadionstr. 21, Tel. 0821- 3242936 SPORTKREISEL, Eberlestr. 29, Tel. 0821-5089871 HILFE AIDS-HILFE eV, Ulmer Str. 182, 0821 2592690, augsburg.aidshilfe.de CITYSEELSORGE MORITZPUNKT, Moritzplatz 5, Tel. 0821-2592533 DROGENHILFE SCHWABEN gGmbH, Tel. 0821-34390-0, Jesuitengasse 9, Termine 71 www.drogenhilfeschwaben.de FRAUENZENTRUM, Haunstetter Str. 49, Tel. 0821-581100 PRO FAMILIA, Hermanstr. 1, Tel. 0821-4502630, www.profamilia-augsburg.de Umland AICHACH, KINO CINEPLEX, Rudolf-Diesel-Str. 6, Tel. 08251-89830, www.hollyworld.de AICHACH, M1, Rudolf-Diesel-Straße 12, Tel. 08251-7799 AICHACH/SULZBACH, ZUM TAVERNWIRT, Tränkstr. 6, Tel. 08251-7154 AUTENRIED, Bühne ”Kult-UR”, Weißenhornerstr. 1, Tel. 08223-962396, www.Kult-UR.com DILLINGEN, STADTSAAL am Kolpingplatz, www.dillingen-donau.de DONAUWÖRTH, EH. KAPUZINERKLOSTER, Pflegstraße, Tel. 0906-789151, www.donauwoerth.de DONAUWÖRTH, SCHLOSS LEITHEIM, Schlosskonzerte Tel. 09097-1016 DONAUWÖRTH, STEREO CAFELOUNGE, Bahnhofstraße 8 FISCHACH, STAUDENLANDHALLE, Schmutterweg 4, Tel. 08236-1818 GÜNZBURG, FORUM AM HOFGARTEN, Jahnstr. 2, Tel. 08221-36630, www.guenzburg.de GROSSKÖTZ, GÜNZHALLE KÖTZ, bei Günzburg (A8 zwischen Ulm & Augsburg), Tel. 08221- 34671 ICHENHAUSEN, DISCOTHEK W3, Wettenhauserweg 3, Tel. 08223-2031, www.disco-w3.de KAUFERING, NACHTCAFE, Viktor-Frankl-Str. 15, Tel.08191-429600 KÖNIGSBRUNN, KINO CINEPLEX, Bgm.- Wohlfahrt-Str. 81, Tel. 08231-60330, www.hollyworld.de LANDSBERG, BISTRO ”DER CLOU”, Graf-Zeppelin-Str. 20 (direkt an der B17), Tel. 08191-926770 LANDSBERG, STADTTHEATER, Schlossergasse 381, Tel. 08191-92910 LAUINGEN, EMPIRE, Hans-Martin-Schleyer- Str. 19, www.empire-music-palast.de MEMMINGEN, STADTHALLE, Ulmerstr. 19, Tel. 08331-850170 MERING, DISCO B2, Gaußring 20, Gewerbegebiet Nord, Tel. 08233-780580 www.b2dancehouse.de NEUHOF-BIERGARTEN AM SEE, Gundelfingen, Äußere Günzburgerstr. 1, Tel. 09073-91535 PÖTTMES, MOOS PARK, Rudolf-Diesel-Straße, www.moos-park.de SCHROBENHAUSEN, ZOOM, Bgm.-Stocker- Ring 47. SCHROBENHAUSEN, STADTHALLE, X-Mas Jam, Bgm.-Stocker-Ring, www.areema.com SCHWABMÜNCHEN, ROSSTRÄNKE, Luitpoldstr. 18, Tel. 08232-4967 SCHWABMÜNCHEN, Juze U-Turn, Museumsstr. 5, www.uturn-smue.de UNTERMEITINGEN, DISCOTHEK PM, Daimlerstr. 24, Tel. 08232-905775, www.disco-pm.de UNTERMEITINGEN, FOUR CORNERS MUSIC HALL, Siemensstr. 1, Tel. 08232-904841, www.fourcorners.de WERTINGEN, DREIFACHTURNHALLE, beim Gymnasium, Pestalozzistr. 12, Info-Tel. 08272-8432 AUSWÄRTS MÜNCHEN, ATOMIC CAFE, Neuturmstr. 5, Tel. 089-2283054, www.atomic-cafe.de MÜNCHEN, BACKSTAGE, Wilhelm Hale Str. 38, Tel. 089-1266100, www.backstage-online.com MÜNCHEN, CIRCUS KRONE, Zirkus-Krone- Str. 1-6, Tel. 089-5458000 MÜNCHEN, FEIERWERK, mit ”Lok” und ”Orangehouse”, Hansastr. 39, Tel. 089-724880, www.feierwerk.de MÜNCHEN, GEORG-ELSER-HALLE, Rosenheimerstr. 143, Tel. 089-49002928 MÜNCHEN, MUFFATHALLE, Zellstr 4, Tel. 089- 45875010, www.muffathalle.de MÜNCHEN, PHILHARMONIE, Gasteig, Rosenheimerstr. 5, Tel. 089-480980, www.gasteig.de MÜNCHEN, AMPERE, Zellstr. 4, Tel. 089- 45875010 ULM, ROXY, Schillerstr. 1, Tel. 0731-9686222, www.roxy.ulm.de


72 Kleinanzeigen Gruß&Kuss * Treff.Punkt * Amor&Eros * Verkaufen * * Suchen * Biete Unterricht *


* Jobs * Musik Computer * suche Wohnung * Kleinanzeigen Online aufgeben! www.neue-szene.de Fahrzeuge * * Reisen Sonstiges * DEIN NEUES MIT Kleinanzeigen UND RADIO BAYERNWEIT DIGITAL AUF DAB+ IM KABEL AUGSBURG: 95,5 MHz online: www.mega-radio.tv 73


74 Augsbürger In unserer neuen Serie ıAugsbürger„ stellt der Fotograf Fabian Schreyer Menschen aus unserer Stadt vor, die eigentlich jeder kennt, deren Namen aber meistens ebenso unbekannt bleiben wie ihre Geschichte. Bis sie irgendwann einfach nicht mehr da sind. Den Anfang macht Bruno da Ponte vom Pizzastand am Moritzplatz. Augsbürger *Pizzabäcker Bruno da Ponte 1 DM kostete das Stück 1973. 1,60 Euro sind es 2013. 40 Jahre sind seit der Eröffnung von „Da Ponte“ vergangen. Der Geschmack ist fast gleich geblieben, die Preise wurden moderat angehoben. Auch sonst hat sich manches verändert. Längst ist die kleine Pizzastube in der Schranne am Moritzplatz vom Vater auf den Sohn übergegangen. Heute führt Bruno da Ponte den Betrieb. „Rein in den Ring, umhauen, raus aus dem Ring“, bekam der Italiener schon als Kind von seinem Boxtrainer Franco zu hören. Unter ihm durfte er in Assisi mit der Nationalmannschaft trainieren, um sich endlich besser gegen die Mitschüler durchsetzen zu können. Bald darauf war Bruno Klassensprecher. Jahre später hängt er seine Karriere als Schwergewichtsboxer mit einem Kampfrekord von 46-1-1 an den Nagel. „Rein in den Ofen, fünf Minuten backen, raus aus dem Ofen“, heißt es heute und statt Leberhaken serviert der Fan von Inter Mailand inzwischen Schinken, Champignon, Salami oder Peperoni. Dass auch dies ein Knochenjob ist, bezeugen seine geschundenen Hände. Der Arbeitstag endet, wenn alles weg ist. Und falls doch mal etwas übrig bleibt? „Wenn ich wirklich Kohldampf habe, dann nehme ich fett Salami!“ (fab)


LEISTUNG LOHNT 2013 Jetzt bewerben! Einsendeschluss ist der 28. Juni 2013.


Dieses Bier ist Premium und bringt Sie ins Schlaraffenland.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine