Belletristik | Oktober 2010 Fischer Taschenbuch - S. Fischer Verlag

fischerverlage.de

Belletristik | Oktober 2010 Fischer Taschenbuch - S. Fischer Verlag

»Ein beeindruckender

Hymnus auf das Leben, ein

Manifest gegen Destruktion

und eine Schrift gegen die

Barbarei.« Claus-Ullrich Bielefeld,

Die Welt

Arthur ist kein Kind mehr und doch nicht erwachsen,

aber er leistet Großes. Allein flieht er vor den Nazis

über Italien in die Französischen Alpen, versteckt

sich bei einem Bauern und kehrt zurück ins Internat.

Die Entdeckung des eigenen Körpers geht einher

mit einer seltsamen Mischung aus Lust, Scham und

Schuld, Schuld auch, als Jude überlebt zu haben. Der

Sprachjongleur Goldschmidt erzählt kraftvoll und

sehr eindringlich.

Georges-Arthur Goldschmidt | Die Befreiung

Erzählung

ISBN 978-3-596-18131-5 | ca. 216 Seiten

ca. s (D) (D) 9,95 | sFr. 17,90 (UVP) | s (A) 10,30

Lizenz: Ammann | Wg: 2112

Dezember-Novität

»nicht nur ein beißender

Kommentar zu den letzten

Tagen des Sozialismus in

Ungarn, sondern auch eine

Parabel über die Condition

humaine.« Judith Leister, Frankfurter

Allgemeine Zeitung

Ein nahezu verlassenes Dorf, nur wenige Menschen

sind geblieben. Die Gemeinschaft ist zersetzt von

Hass und Misstrauen. Irimias, ein früherer Dorfbewohner,

kehrt zurück und verspricht Geld und

Hoffnung. Das Dorf lässt sich auf ihn ein, nicht

ahnend, dass er ein Polizeispitzel ist. Krasznahorkai

erzählt atmosphärisch dicht von verrotteten Charak-

teren in einem verfehlten Staat.

László Krasznahorkai | Satanstango | Roman

Aus dem Ungarischen von Hans Skirecki

ISBN 978-3-596-18073-8 | ca. 320 Seiten

ca. s (D) 9,95 | sFr. 17,90 (UVP) | s (A) 10,30

Lizenz: Ammann | Wg: 2112 | Auch als E-Book erhältlich

Dezember-Novität

Ein südamerikanisches Land, zerrissen nach dem

Ende eines blutigen Bürgerkriegs. Eine Frau, ein

Mann und ein Kind, deren Lebensgeschichten

sich auf unvorhersehbare Weise miteinan-

der verbinden. Die Frau, Norma, moderiert

eine Radiosendung, in der die Zuhörer nach

Vermissten suchen können. Als Victor, ein Junge

aus einem Dschungeldorf, eine Liste mitbringt,

die Norma in ›Lost City Radio‹ vorlesen soll,

entdeckt sie auch den Namen ihres Mannes,

der seit zehn Jahren verschwunden ist. Was

weiß sie von Rey? Wer war er? Am Ende hält sie

die Schlüssel zu den Ereignissen im Dschungel

in der Hand und muss eine schwerwiegende

Entscheidung treffen.

Daniel Alarcón | Lost City Radio | Roman

Aus dem Amerikanischen von Friederike Meltendorf

ISBN 978-3-596-18752-2 | ca. 320 Seiten

ca. s (D) 9,95 | sFr. 17,90 (UVP) | s (A) 10,30

Lizenz: Wagenbach | Wg: 2112

Dezember-Novität

Dezember

»Eine wunderbare Geschichte voller Sehnsucht, Angst, Engagement,

Verzagtheit und Kampfeslust.« Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Ausgezeichnet mit dem erstmals vergebenen Internationalen

Literaturpreis 2009

54 55

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine