Mittwoch 3. Juli 2013 15:00 - 18:00 Uhr - Fortbildung ...

fortbildung.usz.ch

Mittwoch 3. Juli 2013 15:00 - 18:00 Uhr - Fortbildung ...

Mittwoch 3. Juli 2013

15:00 - 18:00 Uhr

UniversitätsSpital Zürich

Grosser Hörsaal OST

Gloriastrasse 27

8091 Zürich


Liebe Kolleginnen und Kollegen

Über Kolloide im Allgemeinen und über HAES im Besonderen ist eigentlich schon alles gesagt, nämlich:

Finger weg! Und: Über HAES spricht man nicht ... nicht mehr! Deshalb ein Ewiggestriger, wer heute bei

SIRS/Sepsis noch HAES zu verordnen wagt; und erst noch gemeingefährlich. Denn...

... mehrere neue, teilweise gross-angelegte Studien bei Patienten mit SIRS/Sepsis haben gezeigt, dass ein

Volumenersatz mit HAES – auch „modernem“ HAES 130/0.4 – anstelle von Kristalloiden die Gerinnung und

Nierenfunktion beeinträchtigt und entsprechend zu vermehrten Blutungen, Nierenversagen bzw.

Nierenersatztherapien führt. Und hinsichtlich Überleben keine Vorteile bietet; in einer Studie sogar mit

einer Übersterblichkeit verbunden ist. Ach ja, und auch der Volumeneffekt dieser sogenannten Volumenexpander

kommt irgendwie schwachbrüstig daher, kaum besser als der von Kristalloiden. Kurzum: Mit

HAES ist (derzeit) nichts zu holen ... absolut nichts ... nada!

Aber was ist denn mit all den früheren, positiven Studien zu HAES (und ich meine dabei nicht nur die aus

einer bestimmten nördlichen Klinik)? Was zu dem altbewährten physiologischen Konzept der

Volumenexpansion? Und was zu einer differenzierten Volumentherapie, welche zwischen Volumen- und

Flüssigkeitstherapie zu unterscheiden vermag und Verluste im intravasalen Raum und solche im

Interstitium gezielt zu ersetzen versucht? Wurde das alles in den neuen HAES-Studien gebührend berücksichtigt?

Und wenn man schon am Volumenexpander HAES kein gutes Haar lässt, was hat es dann mit

dem derzeitigen Revival von Albumin als Volumenexpander auf sich?

Liebe Kolleginnen und Kollegen, zu HAES und den Volumenexpandern ist das letzte Wort vielleicht doch

noch nicht ganz gesprochen. Und deshalb sprechen wir weiterhin darüber, beispielsweise am nächsten

CISALPINUM, am kommenden 3. Juli 2013.

Wir freuen uns sehr, Sie zahlreich begrüssen zu dürfen.

Das Organisationsteam für den 03.07.2013:

KD Dr. med. Patricia Fodor Prof. Dr. med. Christoph Haberthür Prof. Dr. med. Reto Stocker

Nächste CIS Alpinum Veranstaltung:

November 2013 15:00 - 18:00 Uhr

KD Dr. Patricia Fodor, Stadtspital Triemli, Zürich

PD Dr. Christoph Haberthür, Klinik Hirslanden, Zürich

Dr. Alois Haller, Kantonsspital Winterthur

Dr. Claus Hoess, Kantonsspital Münsterlingen

Dr. Gian Reto Kleger, Kantonsspital St. Gallen

Prof. Dr. Marco Maggiorini, UniversitätsSpital Zürich

Dr. Peter Steiger, UniversitätsSpital Zürich

Prof. Dr. Reto Stocker, Klinik Hirslanden, Zürich

Dr. Adrian Wäckerlin, Kantonsspital Graubünden, Chur

Iris Haller, UniversitätsSpital Zürich

E-Mail: medizinische.ips@usz.ch

Tel. 044 255 3092, Fax: 044 255 5716


56. CIS ALPINUM

Mittwoch 03.07.2013 / 15:0018:00 Uhr

UniversitätsSpital Zürich

Grosser Hörsaal OST

Hauptthema: HAES

15:0015:05 Begrüssung und Einleitung

15:05 – 15:50 HAES in sepsis, (was) a class of its own….?

15:50 – 16:25 Volumeneffekt von Kristalloiden/Kolloiden: Neue physiologische

& pathologische Erkenntnisse oder: Starling versus Glycocalix

Pause

16:45 – 17:30 HES - alles klar?

Eine kritische Betrachtung der neueren und neusten Studien

17:30 – 17:45 Roundtable Diskussion mit allen Referenten

anschliessend Apéro

Anerkannte Credits für die Weiter- und Fortbildung


Teilnahmebestätigung

Hauptthema: HAES

Mittwoch 3. Juli 2013

15:0018:00 Uhr

UniversitätsSpital Zürich

Grosser Hörsaal OST, Gloriastrasse 29, 8091 Zürich

Hiermit bestätigen wir Teilnahme von Frau/Herrn …………………………………………………….

an ob genanntem Symposium.

Prof. Dr. med. M. Maggiorini

……………………………………….

Anerkannte Credits für die Weiter- und Fortbildung

Schweizerische Gesellschaft für Intensivmedizin (SGI) 2.5

Schweizerische Gesellschaft für Innere Medizin (SGIM) 2.5

Schweizerische Gesellschaft für Anästhesie (SGAR) 2.5

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Firmen

AstraZeneca, B. Braun Medical AG, CSL Behring AG, Fresenius Kabi (Schweiz) AG, Gambro Hospal (Schweiz) AG, Pulsion Medical

Systems AG und TEVA Pharma (Suisse) AG statt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine