Wählen Sie am 2.März ... Wählen Sie am 2. März - Freie Wähler Wörth

fw.woerth.de

Wählen Sie am 2.März ... Wählen Sie am 2. März - Freie Wähler Wörth

Wählen Sie

am 2. März ...


Freie Wähler

Programm 2008-2014

Die Freien Wähler streben in Zusammenarbeit

mit den übrigen Gruppierungen

im Stadtrat eine Politik

an, die dem Wohle aller Bürger von

Wörth dient. Die anfallenden Entscheidungen

sollen von Nachhaltigkeit

geprägt sein und müssen den

Belangen der Ökonomie und Ökologie

Rechnung tragen. Aufgrund

der angespannten Finanzsituation

ist der Handlungsspielraum unserer

Stadt beschränkt. Trotzdem müssen

in der kommenden Legislaturperiode

die Pflicht- und Hausaufgaben

gemacht werden. Die noch ausstehenden

Wasserleitungs-, Kanal- und

Straßensanierungen in Neuwörth

und die Umgestaltung des Bahnhofumfeldes

bleiben primäre Aufgaben

für den neuen Stadtrat und den Bürgermeister.

Trotzdem sollten auch

wünschenswerte Projekte im Auge

behalten werden.

Die Mandatsträger müssen für den

Bürger erreichbar bleiben.

Ein Hauptziel, das auch die bisherige

FWG – Politik so erfolgreich gemacht

hat, ist und bleibt die Nähe zum Bürger.

Sie ist die Grundlage um Probleme und

Nöte der Einwohner aufgreifen und einer

unbürokratischen und

schnellen Lösung zuführen zu können.

Dabei muss Ehrlichkeit Vorrang haben.

Man sollte auch den Mut haben,

unbequeme Entscheidungen zu erklären

und durchzusetzen.

Stärkung und Unterstützung der

Vereine.

Unsere Vereine betreiben praktische

Sozialarbeit an vorderster Front. Jugendliche

finden in den Vereinen nicht

nur Betreuung und Halt, sondern lernen

auch das soziale Miteinander. In

zunehmendem Maße nehmen die Angebote

für Erwachsene an Bedeutung

zu. Die Menschen werden älter und sie

bleiben länger fit und mobil. Aus diesen

Gründen werden die Ansprüche an die

Erwachsenenbetreuung immer höher

und umfangreicher. Gerade der Seniorenbereich

wird in Zukunft einen noch

größeren Raum einnehmen als bisher.

Die einzelnen Gruppen dürfen nicht

isoliert gesehen werden, sondern es

müssen Konzepte entwickelt werden

die, die Generationen zusammen bringen.

Die Vereine verdienen deshalb jede

Unterstützung und Förderung durch die

Kommune. Die vielen ehrenamtlichen

Helfer müssen das Gefühl bekommen,

dass ihre Arbeit voll anerkannt und in

höchstem Maße geschätzt wird.

Seniorenarbeit

Die schon vor geraumer Zeit begonnene

sehr erfolgreiche Seniorenarbeit

mit verschiedenen Veranstaltungen (z.

B. Martinskerb, Museumsnachmittag,

Seniorenfasching ….) wollen wir fortsetzen

und ausbauen.

Stadtentwicklung, Baugebiete,

Industrie- und Gewerbegebiete.

Schaffung von kostengünstigem Bauland

für junge Familien mit Maß und

Ziel. Die Stadt darf dabei die Kostenbelastung

und negative finanzielle

Auswirkungen nicht aus den Augen

verlieren. Für den Bereich Alt- und

Neuwörth müssen Anreize geschaffen

werden, die einer Verödung und dem

Leerstehen von Wohnungen und Häusern

entgegen wirken. Innerörtliche

Baulücken sollen geschlossen werden

( z. B. Cäsar–Fuchs–Str. ).

Für die Schaffung von heimatnahen

Arbeitsplätzen müssen die Industrie-

und Gewerbegebiete „Zwischen den

Bächen“ und „Weidenhecken“ baldmöglichst

zur Baureife gebracht werden.

Die städtischen Finanzen sollen

durch Ansiedlung von Industrie und

Gewerbe nachhaltig gestärkt werden.

Durch eine intelligente Verkehrsführung

muss der innerstädtische Bereich

weitgehend vom Schwerlastverkehr

entlastet werden.

Ökologie und Umweltschutz

Für die öffentlichen Gebäude muss

ein Energiesparkonzept entwickelt

werden bei dem alle Möglichkeiten

der Energieeinsparung geprüft werden.

Bei der Entwicklung von neuen

Bebauungsplänen müssen die Regenwassernutzung,

die Regenwasserversickerung

und der Einsatz von erneuerbaren

und alternativen Energien berücksichtigt

werden. Erstellung eines

Kontos für ökologische Ausgleichsflächen.

Städtische Finanzen

Der planmäßige Schuldenabbau muss

unbedingt weiter verfolgt werden. Ziel

muss es sein, die Gewerbesteuereinnahmen

durch Ansiedlung von neuen

und die Unterstützung von bereits bestehenden

Betrieben zu stabilisieren

und zu erhöhen. Größere Zuwächse

im Einkommenssteuerbereich können

nur durch Zuzug von jungen Familien

erreicht werden.


Freie Wähler

Programm 2008-2014

Schule und Ganztagsbetreuung von

Kindern und Jugendlichen

Die begonnene Ganztagsbetreuung

muss weitergeführt und ausgebaut

werden. In Zusammenarbeit mit den

Nachbarkommunen wollen wir eine

gebundene Ganztagsschule mit der

Erhaltung des Schulstandortes Wörth,

auch für die Hauptschule, erreichen.

Die Kindertagesstätten mit Kindergarten-

und Krippenplätzen fordern

die volle Unterstützung und Weiterentwicklung.

Städtische Verwaltung und Bauhof

Die Verwaltung und der Bauhof müssen

neu strukturiert und organisiert

werden. Die gut ausgebildeten Mitarbeiter

sollen wieder mit Lust und Motivation

an ihre Arbeit gehen können.

Es müssen Arbeitsbedingungen geschaffen

werden, die den Mitarbeitern

der Stadt gerecht werden.

Mit der Errichtung eines virtuellen

Rathauses soll dem berufstätigen Mitbürger

die Gelegenheit gegeben werden,

einfache Dienstgeschäfte von zu

Hause aus an seinem PC zu erledigen.

Dafür ist es nötig, den Internetauftritt

der Stadt zu einem virtuellen Rathaus

auszubauen.

Städtepartnerschaft mit Honfleur

Die freundschaftlichen Beziehungen

durch Vereine und private Kontakte

sollen vertieft, gefördert und unterstützt

werden.

Zusammenarbeit mit Nachbarkommunen

Mit den Nachbarkommunen müssen

Gespräche geführt werden, in denen

sondiert wird, auf welchen Gebieten

eine sinnvolle Zusammenarbeit und

Kooperation stattfinden kann.

Spenden statt überzogene Wahlwerbung

Die Freien Wähler veranstalteten

am Donnerstag, den 25.10.2007 für

die Senioren zum zweiten mal die

„Martinskerb“. Für Kaffe, Kuchen

und Brezeln spendeten die Besucher

130 €. Die Kandidaten der Freien

Wähler stockten diesen Betrag durch

eigene Spenden auf 1000 € auf. Zu jeweils

500 € ging dieses Geld dann an

die katholische und evangelische Kirchengemeinde.

Spendenübergabe von Bürgermeisterkandidat

Bernd Lenk an Pfarrgemeinderatsvorsitzenden

Alois Gernhart für die

Renovierung des Pfarrer-Kerber-Saals.

Spendenübergabe

von Bürgermeisterkandidat

Bernd Lenk

an Pfarrer Wagner

für die Ausstattung

des Anbaus an der

Wendelinuskapelle.


Listenplatz 01

Bernd Lenk Bürgermeister- und Stadtratskandidat

- 56 Jahre

- verheiratet

- 4 Kinder

- selbstständiger Zahntechnikermeister

- Stadtrat und Fraktionsvorsitzender

seit 1996

- 2. Bürgermeister

seit 2002

- Bayernstraße 18

„Dem Bürger verpflichtet“

Vor 25 Jahren kam ich nach Wörth und fühle

mich hier sehr wohl. Die Kindheit und die Jugendzeit

verbrachte ich in Sulzbach. Nach dem

Fachabitur, der Bundeswehrzeit und der Ausbildung

zum Zahntechnikermeister grün-dete ich

im Jahr 1988 mein eignes Dentallabor.

In meiner Freizeit treibe ich gerne mit den „Jedermännern“

Sport oder sitze auf dem Fahrrad.

Zur närrischen Zeit findet man mich auf der

Wörther Lachparade in der Bütt.

Eine große Leidenschaft von mir ist die Kommunalpolitik.

Seit 1996 bin ich im Stadtrat als Fraktionsvorsitzender

der Freien Wähler Mitglied im

Haupt- und Finanzausschuss. Im Rechnungsprüfungsausschuss

habe ich als Vorsitzender

in der letzten Legislaturperiode zusammen mit

den Auschussmitgliedern einen Prüfungsstau

von fast 20 Jahren aufgearbeitet. Gemeinsam

mit allen Stadtratskollegen(innen) möchte ich

in den nächsten Jahren neben den Pflichtaufgaben,

wie die Sanierung von Neuwörth und die

Verbesserungen im Bahnhofsumfeld, meine Ziele

umsetzen:

Ein Gemeinschaftsgefühl in der

Wörther Bevölkerung schaffen und

fördern:

- Unterstützung der Vereine in ihrer

Arbeit für die Jugend, die Senioren,

den Sport und die Kultur

- Mit der Bevölkerung zusammen ein

Leitbild für die Stadtentwicklung

der nächsten 25 Jahre erstellen.

- Die erfolgreich begonnene Seniorenarbeit

fortführen und ausbauen.

- Die Generationen zusammenbringen

Stadtentwicklung und Finanzen:

- Erhaltung der Grund- und Hauptschule

( in Kooperation mit den

Nachbarkommunen)

- Schaffung von günstigen Baugrundstücken

für junge Familien

- Erweiterung des Gewerbegebietes

„Weidenhecken“

- Stärkung der Finanzkraft durch Ansiedlung

von jungen Familien und

Gewerbe

- Abbau von Schulden

Verwaltung und Bauhof:

- Kopf- und Führungslosigkeit, bedingt

durch die häufige Abwesenheit

des Rathauschefs, beenden.

- Neuorganisation und Neustrukturierung

der Verwaltung und des

Bauhofs. Schaffung von Arbeitsbedingungen,

die den Mitarbeitern

der Stadt gerecht werden.

Bürgermeister für den Bürger:

Der Bürgermeister muss persönlich

für jeden Bürger mit seinen Anliegen

erreichbar sein.

Auf der Kreistagsliste der Freien Wähler

kandidiere ich auf Platz 407.


Listenplatz 02

Birgit Zethner Stadtratskandidatin

- 45 Jahre

- verheiratet

- 3 Kinder

- Erzieherin in der

Kindertagesstätte

„Kleine Strolche“

in Wörth

- Stadtratsmitglied

seit 2002

- Bahnstraße 1c

Ich bin in Wörth geboren und aufgewachsen.

Es war für mich ein großes Glück, dass ich nach

dem Erziehungsurlaub unserer Kinder im städt.

Kindergarten in Wörth eine Teilzeitstelle als

Erzieherin antreten konnte.

Nicht nur die Arbeit mit Kindergartenkindern

sondern auch mit Jungendlichen macht mir

Spass. Deshalb bin ich schon seit Jahren ehrenamtlich

im Vorbereitungsteam der Firmlinge dabei.

Zudem engagiere ich mich im Eine-Welt-Laden

und springe auch schon mal ein, wenn in der

Bücherei Hilfe gebraucht wird.

Wie schon in den vergangenen 6 Jahren möchte

ich im Stadtrat die Interessen von Familien,

insbesondere der Kinder und Jugendlichen vertreten.

Vor allem für unsere Kindertagesstätten

und die Weiterentwicklung der Ganztagsschule

müssen in der Zukunft vernünftige und bezahlbare

Lösungen gefunden werden.

Genauso haben aber auch die älteren Mitbürger

ein Recht auf eine altersgerechte Versorgung.

Durch Zusammenarbeit mit anderen Kommunen

(Sozialdienstvernetzung) kann es möglich werden,

dass alte Menschen nicht zwangsläufig in

einem Altersheim ihren Lebensabend verbringen

müssen.

Auf der Kreistagsliste der Freien Wähler kandidiere

ich auf Platz 457.

Listenplatz 03

Heinrich Hennrich Stadtratskandidat

- 63 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Betriebsschlosser/Dreher

- Stadtratsmitglied seit

1996 und Mitglied im

Bau- und Umweltausschuss

- Gartenstraße 1

Als ehemaliger Betriebsratsvorsitzender und

heute noch Mitglied im Aufsichtsrat von SAF-

Holland setze ich mich nach wie vor für die Erhaltung

sowie den Ausbau des Standortes Wörth

und deren Arbeitsplätze ein.

Als Stadtrat will ich wie bisher für die Anliegen

und Probleme eines jeden Bürgers dieser Stadt

ein offenes Ohr haben und soweit es möglich ist,

werde ich helfen und versuchen eine tragbare

Lösung zu finden.

Ich will weiterhin als Politiker mit dem Bürger

ehrlich umgehen, auch wenn dies bei Ablehnungen,

gleich welcher Art, mitunter schwer fällt.


Listenplatz 04

Gottfried Hofmann Stadtratskandidat

- 51 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Schreiner

CAD Fachkraft

- Stadtratsmitglied seit

2005 und Mitglied im

Bau- und Umweltaus-

schuss

- Limesstraße 19

Ich setze auf Sachpolitik und Demokratie.

Wörth ist meine Heimatstadt und ich fühle mich

hier sehr wohl.

Als Stadtrat will ich für die alltäglichen Probleme

der Wörther Bürger immer ein offenes Ohr

haben. Die Vereine liegen mir sehr am Herzen,

weil sie für unser Zusammenleben wichtig sind

und unsere Gesellschaft positiv beeinflussen.

Darüber hinaus leisten sie ein großes Maß an

Sozialarbeit.

Ich bin in vielen Vereinen teils aktives, teils passives

Mitglied: FSV Wörth /U 19 Trainer, Turnverein,

Freiwilligen Feuerwehr, Musikverein, Förderverein

des Schifffahrtmuseums, Förderverein

zum Bau der Sporthalle, Obst- und Gartenbauverein.

Meine Hobbys sind die Wörther Lachparade,

Musik, Fußball und das Radfahren.

Listenplatz 05

Anita Kraich-Hörst Stadtratskandidatin

- 44 Jahre

- verheiratet

- 3 Kinder

- Exam. Diätassistentin

- St.-Martin-Str. 9

Meine Kindheit und Jugendzeit

verbrachte ich in Wörth

bis mich meine Berufsausbildung

und Berufstätigkeit in

verschiede Regionen führte.

Meine Ausbildung zur Diätassistentin

absolvierte ich in

Oberstdorf und Würzburg.

Danach begann ich meine

berufliche Laufbahn in Bad

Münster/Stein , um dann über Bad Windsheim

wieder in die heimische Region, nach Breuberg/

Sandbach und schließlich nach Wörth zurückzukehren.

Im Februar 2001 zog ich mit meiner Familie

wieder nach Wörth. Seitdem bin ich Mitglied der

FW Wörth, weil ich großes Interesse an der Entwicklung

meiner Heimatstadt habe.

Als Mutter von 3 Kindern habe ich mich von Anfang

an in Kindergarten, Schule, Musikschule

und in den verschiedenen Sportvereinen engagiert.

Ich habe als Mitinitiatorin einen Kindergottesdienstkreis

ins Leben gerufen und einige

Jahre im Arbeitskreis Ehe und Familie der Pfarrei

Obernburg mitgearbeitet.

In diesem Zusammenhang liegen mir vor allem

die gesellschaftliche Achtung der Familien, die

Chancengleichheit, die Betreuung und Bildung

von Kindern und Jugendlichen sehr am Herzen.

Seit 1991 bin ich als Diätassistentin in einer

Arztpraxis beschäftigt. Während dieser Zeit

habe ich mich zur anerkannten Kursleiterin

weitergebildet und somit mein Tätigkeitsfeld

erweitert. 
Nicht zuletzt deshalb ist mir die Vereinbarkeit

von Familie und Beruf ein großes Anliegen.

Mit Interesse und Engagement verfolge ich die

Entwicklung der Städtepartnerschaft zwischen

Wörth und Honfleur, was mich dazu veranlasste,

einem Gastschüler aus Honfleur die Möglichkeit

eines 3-monatigen Schulbesuchs in Deutschland

zu geben.


Listenplatz 06

Wolfgang Kettinger Stadtratskandidat

- 63 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Maschinenbaumeister,

Geschäftsführer der KHS

Schiffs Service GmbH

und der MAINTANK

Schifffahrts GmbH

- Im Stadtrat seit 1996

Mitglied im Haupt- und

Finanzausschuß, Rechnungsprüfungsausschuß,

Verwaltungsrat EZV

- Ludwigstr. 18

Mein Interessenschwerpunkt liegt in der Erschließung

und Erweiterung des Gewerbe-

gebiets „Weidenhecken“ mit dem Hintergrund

Arbeitsplätze zu schaffen und somit die Finanzkraft

der Stadt Wörth zu stärken.

Weitere Ziele sind: Steuergelder zukünftig für

sinnvolle Planung und Projekte einzusetzen,

die Lebensqualität der älteren Menschen durch

sinnvolle Veranstaltungen und Begegnungen zu

verbessern, die Jugendarbeit der Vereine unterstützen.

Großen Wert lege ich auf eine saubere,

umwelt- und besucherfreundliche Stadt.

Die Wörther Vereine unterstütze ich als Schatzmeister

im Förderverein des Schiffbaumuseums,

als Mitglied im Turnverein, Schiffer- und Fischerverein,

FSV, Kolpingsfamilie, Gartenbauverein

und der Freiwilligen Feuerwehr.

Die übrige Zeit verbringe ich mit meinen Hobbys

als Freizeitgärtner und mit regelmäßigen Radtouren.

Listenplatz 07

Johannes Eckert Stadtratskandidat

- 49 Jahre

- verheiratet

- 1 Kind

- selbständiger Fliesen,-

Platten, und Mosaiklegermeister

- Weberstraße 24

Ich wurde in Seckmauern geboren und lebe seit

1973 mit meiner Familie in Wörth.

Nach Beendigung meiner Ausbildung zum

Fliesenleger habe ich einige Berufserfahrung

auch außerhalb von Wörth gesammelt, z. B.

als Monteur bei der Firma Albertwerke in Klingenberg,

bzw. der Firma PCI - Polychemie in

Augsburg als Mitarbeiter im Technischen Außendienst.

Während meiner Tätigkeit bei PCI

absolvierte ich am Bodensee meine Prüfung

zum Fliesenlegermeister. Nach 2 weiteren Jah-

ren im Verkauf bei der Firma Waldemar Günther

in Eschau fasste ich den Entschluss,

mich 1990 in Wörth selbständig zu machen.

Meine umfassende Erfahrung im Baugewerbe

mit dem Schwerpunkt der (Altbau)Sanierung

würde ich gerne in den Stadtrat mit einbringen,

um bei zukünftig nötigen Entscheidungen

mit Sachverstand und Umsicht im Sinne der

Bürger vernünftige Lösungen zu finden.


Listenplatz 08

Martin Ferber Stadtratskandidat

- 55 Jahre

- verheiratet

- 1 Kind

- Vermessungsingenieur

(FH) am Vermessungsamt

Aschaffenburg mit

Außenstelle Klingenberg

- Stadtratsmitglied seit

2002 und Mitglied im

Bau- und Umweltausschuss

- Mozartring 5

Ich nenne seit 26 Jahren Wörth meine Heimatstadt,

in der ich mich sehr wohl fühle. Im

Stadtrat habe ich mich in der Vergangenheit

für Sachpolitik zum Wohle der Wörther Bürger

eingesetzt und werde dies auch in Zukunft als

meine Schwerpunktaufgabe betrachten. Parteipolitik

hat im Stadtrat nichts verloren. Als

langjähriges Mitglied in verschiedenen Funktionen

der Vorstandschaft des Turnvereins weiß ich

wie wichtig Jugendarbeit ist, deshalb ist mir die

Unterstützung der Vereine sehr wichtig. Auch in

der Seniorenarbeit werde ich den eingeschlagenen

Weg der Freien Wähler weiterhin tatkräftig

unterstützen. Außer im Turnverein bin ich noch

Mitglied in folgenden Vereinen: Musikverein,

Obst- und Gartenbauverein, Freiwillige Feuerwehr

Wörth, Kolpingfamilie, Förderverein zum

Turnhallenbau und Fördeverein Schifffahrts-

und Schiffbaumuseum

Als Bürger dieser Stadt liegt mir natürlich die

weitere Verbesserung der Infrastruktur sehr am

Herzen. Nach der Fertigstellung der neuen Zweifachsporthalle

und dem Umbau der bestehenden

Turnhalle zur offnen Ganztagsschule werden

die Gestaltung des Bahnhofsumfeldes mit Verlegung

des Haltepunktes um ca. 50 m nach Süden

und die Weiterführung der Neustadtsanierung

als nächste Aufgaben zu bewältigen sein.

Auf der Kreistagsliste der Freien Wähler kandidiere

ich auf Platz 426.

Listenplatz 09

Nadine Helm Stadtratskandidatin

- 31 Jahre

- ledig

- Fachlehrerin

- Bayernstraße 34

Ich wünsche mir eine bürgernahe und ehrliche

Politik, die Probleme unbürokratisch, schnell

und zum Wohle der Bürger löst. Da ich selbst

sehr froh darüber bin, nur einen kurzen Weg zur

Arbeit zu haben und gerne in der Nähe meiner

Familie bin hoffe ich, dass es in Zukunft mehr

Arbeitsplätze in Wörth gibt, damit auch andere

diese Lebensqualität genießen können. Deshalb

sind mir die Förderung von wohnungsnahen

Arbeitsplätzen und die Ansiedelungsmöglichkeiten

von mittelständigen Betrieben wichtig.

Da ich als moderne Frau nach langen Jahren

der Ausbildung Arbeit und Familie in Zukunft

verbinden möchte, ist es für mich von großer

Bedeutung, dass es eine Ganztagsschule in

Kooperation mit den Nachbargemeinden in

Wörth geben wird. Dafür werde ich mich in Zukunft

einsetzen.

Meiner Meinung nach sollte es auch mehr Kultur-

und Freizeitveranstaltungen für junge und

ältere Bürger und Bürgerinnen geben, dies würde

die Wörther Bevölkerung näher zusammen

führen.


Listenplatz 10

Carsten Marcel Berger Stadtratskandidat

- 24 Jahre

- ledig

- Informatikstudent und

Auszubildender

- Mozartring 16

Seit meiner Geburt nenne ich Wörth meine Heimatstadt.

Nach bestandenem Abitur am Beruflichen

Gymnasium Michelstadt habe ich ein

kooperatives Informatikstudium an der Hochschule

in Darmstadt begonnen. Als Kooperationsfirma

fungierte die Telco Services GmbH in

Idstein / Taunus. Seit Januar 2008 bin ich bei der

Firma Speed Step in Rodgau beschäftigt. Parallel

dazu betreibe ich ein IT-Dienstleistungsgewerbe

(IT-Service-Untermain).

Als Bürger dieser Stadt sind mir folgende Punkte

wichtig:

- Sachpolitik statt Parteipolitik

- Modernisierung der Verwaltung und Einrichtung

eines virtuellen Rathauses

- Stärkung und Unterstützung von Vereinen, die

praktische Sozialarbeit leisten

Ich bin Mitglied im Fußballsportverein Wörth,

bei dem ich viele Jahre als Trainer von Jugendmannschaften

tätig gewesen bin. Zudem übte

ich das Amt des stellvertretenden Jugendleiters

aus. Inzwischen habe ich meine sportliche Heimat

beim TSV Seckmauern gefunden. Außerdem

bin ich noch Mitglied im Tennisverein und förderndes

Mitglied der Freiweilligen Feuerwehr

Wörth am Main.

Zu meinen Hobbies zählen unter anderem:

- Aktiver Fußballer mit großer Leidenschaft für

den Handball

- Betreuung von Fußballjugendmannschaften

- Internet Power User

- Informatik

Listenplatz 11

Matthias Bayer Stadtratskandidat

- 44 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Kauf. Angestellter,

Ein- und Verkauf, Krall

Kunststoff-Recycling

GmbH Elsenfeld

- Bachstr. 5

Als ehemaliger Vorsitzender des Kreisjugendrings

Miltenberg ist mir bewusst welch wichtige

Arbeit Vereine und Verbände, nicht nur in der

Jugendarbeit, leisten. Dies zu unterstützen ist

mir ein wichtiges Anliegen.

Beim Bau unseres Hauses im Jahre 2003 habe

ich mich mit ökonomisch und ökologisch sinnvollen

Ausstattungen beschäftigt. So gehört neben

der Pelletheizung, einer Brauchwasseranlage

zur Regenwassernutzung, auch eine Photothermie-

(Heißwasser) und Photovoltaikanlage

(Strom) zur Einrichtung. Die Verbreitung dieser

Zukunftstechnologien in Wörth, auch unter

Einbeziehung des EZV, erscheint mir sinnvoll.

Für Wörth wünsche ich mir ein Zukunftskonzept

bei dem die Bürger aktiv beteiligt werden.

Wie soll unsere Stadt im Jahr 2020 / 2030

aussehen? Diese spannende Frage muss für ein

l(i)ebenswertes Wörth angepackt werden.

Meiner Erfahrung nach sind absolute Mehrheiten

schädlich für das politische Klima. Zudem

sollten Parteipolitik in der Kommune keine Rolle

spielen. Deshalb würde ich gerne für die Freien

Wähler im Stadtrat tätig werden.


Vordere Reihe: Klaus Kuhn, Gottfried Hofmann, Nadine Helm, Birgit Zethner,

Margit Stapf, Anita Kraich-Hörst, Dirk Boll, Ralf Werner

Freie Köpfe für den Stadtrat

Hintere Reihe: Franz Thut, Thorsten Seefried, Matthias Bayer, Berthold Hörst,

Wolfgang Kettinger, Bernd Lenk, Johannes Eckert, Martin Ferber, Frank Wetzel,

Carsten Berger, Theo Münch, Bernd Kettinger, Heinrich Hennrich, Günther Wolfstädter


Listenplatz 12

Berthold Hörst Stadtratskandidat

- 48 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- selbständiger

Versicherungskaufmann

- Luxburgstraße 9

In den letzten Jahren konnten durch größtenteils

vernünftige Entscheidungen des Stadtrates

einige Projekte zum Abschluss gebracht werden.

Die Grundlage hierfür war eine demokratische

Entscheidungsgewalt aller amtierenden Fraktionen.

Dies sollte für uns Bürger Grund genug sein, die

Zukunft unserer Heimatstadt Wörth weiterhin

von allen Fraktionen demokratisch lenken zu

lassen.

Listenplatz 13

Frank Wetzel Stadtratskandidat

- 40 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Dipl. Informatiker (FH),

Projekt-/ Produktmanagement

- Odenwaldstraße 24

Mein Ziel ist es die Kommunalpolitik in Wörth

bürgernah und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Hierbei ist mir besonders wichtig

- die Anliegen der Bürger stärker bei der Stadtentwicklung

zu berücksichtigen (z.B. durch

Neugestaltung der Bürgerfragestunde, regelmäßige

Informationsabende bei Baumaßnahmen)

- für die Wünsche der Kinder und Jugendliche

ein offenes Ohr zu haben (z.B. kinderfreundliche

Neugestaltung des Pausenhofes, Einrichtung

einer Kinder- bzw. Jugendfragestunde)

- die Belange der Vereine zu vertreten

- bei der Durchführung von Projekten verstärkt

auf die Einhaltung des vorgegebenen Kosten-

und Zeitrahmens zu achten (z.B. Festpreise bei

Ausschreibungen, stärkere Überwachung des

Projektverlaufes durch die Verwaltung)

- mit gutem Beispiel für ökologisches und wirtschaftliches

Handeln voranzugehen (z.B. Möglichkeiten

zur Energie-Einsparung an unseren

öffentlichen Gebäuden prüfen und umsetzen)

- Entscheidungen frei von politischen Zwängen

treffen zu können (Sachpolitik statt Parteipolitik)

Dafür möchte ich mich einsetzen und meinen

Beitrag für Wörth leisten.

Vereine: Musikverein Wörth (Schlagzeuger, Mitglied

in der Vorstandschaft), Turnverein Wörth,

Rotes Kreuz Wörth


Listenplatz 14

Thorsten Seefried Stadtratskandidat

- 36 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Maschinenbauingenieur

- Beethovenstraße 14

Aufgewachsen in Eichenbühl

wohne ich seit 8 Jahren in

Wörth. Seit Ausbildung/Studium

bin ich in verschiedenen

Positionen (dabei auch 1 Jahr

in der französischen Niederlassung)

bei der FA. WIKA als

Maschinenbauingenieur tätig.

Aktuell bin ich verantwortlich

für das Produktmanagement

und die Produktentwicklung

im Geschäftsbereich VA-Ma-

nometer.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder im Alter

von 5 und 8 Jahren, die den Kindergarten und die

Grundschule in Wörth besuchen. Neben Beruf

und meiner „Hauptfreizeitbeschäftigung“ Familie

engagiere ich mich als Vorsitzender im Freundeskreis

Wörth-Honfleur für den Austausch mit

unserer französischen Partnerstadt. Mit meiner

Familie gehöre ich zum Familienkreis St. Nikolaus.

Ich halte eine Modernisierung der Verwaltung

und eine gezielte Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen

für vordringliche Maßnahmen in

den kommenden sechs Jahren. Langfristig sind

dies die wirksamsten Mittel um die Finanzkraft

der Stadt Wörth zu steigern. Nur dadurch kann

sich Wörth auch in Zukunft erlauben, seinen

Bürgern Leistungen über die 
Pflichtaufgaben


hinaus zu bieten und so die Lebensqualität in

Wörth zu erhöhen.

Die demographische Entwicklung und die immer

stärkere Tendenz zur Ganztagsbetreuung in Kindergarten

und Schule stellen eine weitere große

Herausforderung für die Kommunalpolitik in

Wörth dar. In der kommenden Wahlperiode werden

diese nicht nur für die Hauptschule, sondern

vermutlich auch für die Kindergärten und die

Grundschule in Wörth weitere Veränderungen

notwendig machen. Ein drittes kommunalpolitisches

Ziel, das mir besonders am Herzen liegt, ist

die fraktionsübergreifende Zusammenarbeit der

Stadtratsmitglieder. Die wenigsten kommunalpolitischen

Themen eignen sich für parteipolitische

Gefechte.

Listenplatz 15

Klaus Kuhn Stadtratskandidat

- 37 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- staatl. gepr. Techniker

Maschinenbau

- technischer Betriebswirt

- Münchner Str. 14

Der Mensch steht für mich im Mittelpunkt. Ich

selbst engagiere mich seit über 20 Jahren ehrenamtlich

in verschiedenen Vereinen, als Referent,

Trainer, Jugendwart, Organisator und

Betreuer. Mein Schwerpunkt lag bisher in der

Jugendarbeit. Neben Familie, Sport und Ehrenamt

interessiere ich mich auch für psychologische

Teilgebiete wie z.B. Individualcoaching

und Persönlichkeitsentwicklung. Meine Stärken

liegen primär im personenzentrierten Kommunikationsprozess.

Im beruflichen Leben arbeite ich im technischen

Vertrieb als Berater und Fachreferent. Von meiner

Ausbildung her bin u.a. staatlich geprüfter

Techniker Maschinenbau und Technischer Betriebswirt.

Ich wohne und lebe seit 18 Jahren gerne in

Wörth und gehöre seit 2003 zu den Freien

Wählern in Wörth. Warum Freie Wähler? Weil

sie eine parteiunabhängige Gruppierung in der

Kommunalpolitik sind. Die Freien Wähler entscheiden

im Stadtrat frei von parteiprogrammatischen

Vorgaben und orientieren sich allein am

Wohl der Stadt und der Bevölkerung. Sie richten

ihre Forderungen nach den finanziellen Möglichkeiten

und haben immer ein offenes Ohr für

die Ideen, Wünsche und Sorgen aller Bürgerinnen

und Bürger, für die sie sich auch nachhaltig

einsetzen. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung

heraus. Gründe, die mich motivierten, aktiv

mitzuwirken.


Listenplatz 16

Ralf Werner Stadtratskandidat

- 56 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Maschinen-Einrichter;

Waterspider bei der

Fa. Wika

- Gartenstraße 16

Mein Anliegen ist es die Sachpolitik vor die Parteipolitik

zu stellen. Die Stadtratsfraktionen

müssen zum Wohle des Bürgers zusammenarbeiten.

Ich bin Vorstandsmitglied im Turnverein, Abteilungsleiter

Volleyball und war viele Jahre in der

Jugendarbeit tätig, zum Beispiel jahrelang als

Lagerleiter beim Jugendzeltlager des Turnvereins

in Eschau und Zittenfelden. Ich bin noch bei

den „Jedermännern“ des Turnvereins aktiv. Als

passives Mitglied unterstütze ich die Arbeit der

Freiwilligen Feuerwehr.

Listenplatz 17

Dirk Boll Stadtratskandidat

- 34 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Versicherungskaufmann

- Schifferstraße 7

Nach der mittleren Reife an der Realschule

Obernburg habe ich 1993 eine Ausbildung zum

Versicherungskaufmann in Darmstadt abgeschlossen.

Seit 1995 arbeite ich bei einem Versicherungsmakler

in Höchst/Odw. Dort bin ich im Schwerpunkt

für die Privatkundenbetreuung zuständig.

Von 1998 bis 1999 habe ich berufsbegleitend an

der Fortbildung zum Versicherungsfachwirt in

Frankfurt teilgenommen.

In meiner Freizeit bin ich beim Roten Kreuz und

bei den Wanderfreunden in Wörth aktiv.

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter habe ich

1995 abgeschlossen. Neben meinen ehrenamtlichen

Einsätzen in der Rettungswache Obernburg

war ich mit dem Motorrad auf der Autobahn im

Streifendienst eingesetzt. Ebenfalls seit 1995

verwalte ich die Kasse der Bereitschaft.

Bei den Wanderfreunden Wörth bin seit 2005 in

der Vorstandschaft als Schriftführer tätig.

Ich engagiere mich bei den Freien Wählern, damit

für Wörth immer die beste Lösung gefunden

wird, ohne dabei auf Parteizwänge Rücksicht

nehmen zu müssen.


Listenplatz 18

Theo Münch Stadtratskandidat

- 44 Jahre

- verheiratet

- 2 Kinder

- Gebietsleiter / Vertrieb

und Service

- Triebstraße 13

Als gebürtiger Wörther fühle ich mich in unserer

Heimat sehr wohl. Ich bin 2. Vorsitzender der

Grashoppers und neben dem Fußball ist meine

Familie mein Hobby.

Es gibt auch bei uns nach meiner Auffassung

einige Themen die angegangen werden müssen.

Die Verwaltung ist nicht wirklich bürgernah und

der Bauhof sollte neu organisiert werden. Die

Politik darf nicht vom Eigennutz und dem Karrieredenken

getrieben sein. Ich trete ein für eine

fraktionsübergreifende Sachpolitik ohne ideologischem

Hintergrund.

Listenplatz 19

Günther Wolfstädter Stadtratskandidat

- 51 Jahre

- verheiratet

- 1 Kind

- Bahnbetriebsinspektor

- Kronbergstraße 11

Ich bin Mitglied im Obst- und Gartenbauverein,

im Musikverein und bei der Freiwilligen Feuer-

wehr.

Meine Hobbys sind der Obst- und Gartenbau,

der Naturschutz und das Fahrradfahren.

Im Rahmen der Gestaltung einer bürgernahen

Politik will ich mich unter anderem für die Förderung

von Streuobstwiesen und eine naturnahe

Erhaltung unserer gewachsenen Kulturlandschaft

einsetzen.


Listenplatz 20

Bernd Kettinger Stadtratskandidat

- 23 Jahre

- ledig

- Techn. Angestellter

- Ludwigstr. 18

Nach erfolgreichem Abschluss meiner Berufsausbildung

zum LKW-Mechaniker im Jahre 2004

wechselte ich zur KHS Schiffs Service GmbH als

technischer Angestellter. Hier bin ich zuständig

für die Personalabrechnung, Personaldisposition

und technische Betreuung der MTS – Schiffe.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Wörth bin ich

Gruppenführer und Jugendwart. Zur Zeit begleite

ich die Ausbildung von 20 Jugendlichen, um

so den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr

für die Zukunft zu sichern.

Ich engagiere mich in der Kommunalpolitik,

denn ich bin der Meinung, dass auch die Ideen

und Wünsche der „Jungen“ Gehör finden müssen.

Außer in der Freiwilligen Feuerwehr bin ich noch

Mitglied im Schifferverein und im Förderverein

Schifffahrts- und Schiffbaumuseum.

Listenplatz 21 Listenplatz 22

Margit Stapf Franz Thut

Stadtratskandidatin Stadtratskandidat

- 53 Jahre alt

- verheiratet

- 2 Kinder

- Bürokauffrau

- Weberstraße 11

- 45 Jahre alt

- verheiratet

- 2 Kinder

- IT-Berater

- Triebstraße 22a


Veranstaltung am 3. Advent

Am 3. Advent hatten die Freien

Wähler in und um das Bürgerhaus

zu einem vorweihnachtlichen

Nachmittag eingeladen.

In der stimmungsvoll geschmückten

Markthalle wurden zu weihnachtlichen

Klängen Lebkuchen und Waffeln

angeboten und dazu der passende

Kinderpunsch, Glühwein und heisser

Apfelwein ausgeschenkt. Für die musikalische

Gestaltung hatten Adolf

Kraich mit seiner Drehorgel und drei

Alphornbläser ihr Kommen zugesagt.

Leider sagte der Bläserchor seine Teilnahme

kurzfristig ab. Offensichtlich

lag der Grund darin, dass die Veranstaltung

von den Freien Wählern

ausgerichtet wurde, obwohl dies den

Alphornbläsern bei der Einladung bekannt

war. Die vielen Wörther Bürger

die zu uns gekommen sind, waren

darüber natürlich sehr enttäuscht.

Aber auch ohne Alphornbläser sorgte

Adolf Kraich mit weihnachtlichen

Klängen aus seiner Drehorgel vor dem

Bürgerhaus für eine gelungene Veranstaltung.

Nachdem wir für Essen und

Trinken nichts kassiert hatten, stellten

wir einen Spendenteller zu Gunsten

der Aktion „Sternstunden„ auf. Somit

konnte eine Spende in Höhe von

150 € an den Bayerischen Rundfunk

als Initiator dieser Aktion überwiesen

werden.

Veranstaltung

Einladung

zu einer

Informationsveranstaltung

zur Kommunalwahl 2008

am

Freitag, 22. Februar um 19.30 Uhr

in die “Goldene Krone”

Informieren Sie sich über aktuelle Themen unserer Stadt

und lernen Sie unsere Kandidatinnen und Kandidaten für

die Kommunalwahl am 2. März 2008 kennen.

Es werden auch verschiedene Kreistagskandidaten

anwesend sein, die für offene Fragen zur Verfügung stehen.

Auf Ihren Besuch freuen sich Ihr

Bürgermeisterkandidat Bernd Lenk, die

Stadtratskandidaten und die Vorstandschaft

der Freien Wähler


Mitmachen und Gewinnen!

Erkennungs-Spiel

Machen Sie mit bei unserem Erkennungs-Spiel und gewinnen Sie

einen unserer attraktiven Preise. Zehn unserer Stadtratskandidaten/

innen haben je ein Bild aus ihrer Kindheit ausgesucht.

Ihre Aufgabe ist es nun, die folgenden zehn Bilder dem/der jeweiligen

Kandidaten/in zuzuorden.

Wäre z.B. das Bild A dem/der Kandidaten/in mit dem Listenplatz 16 zuzu-

ordnen, so müsste die richtige Antwort lauten: A16.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim rätseln. Die ersten fünf Gewinner

erhalten attraktive Preise.

Unsere 10 Kandidaten sind:

Dirk Boll 17

Frank Wetzel 13

Nadine Helm 09

Klaus Kuhn 15

Ralf Werner 16

Matthias Bayer 11

Anita Kraich-Hörst 05

Carsten Berger 10

Gottfried Hofmann 04

Bernd Lenk 01

Bild A Bild B Bild C Bild D Bild E

Bild F Bild G Bild H Bild I Bild J

Den Abschnitt bitte bis spätestens 01.03.2008

abgeben bei:

Wolfgang Kettinger, Ludwigstr.18 oder bei

Bernd Lenk, Pfarrer-Adam-Haus Str. 1A oder bei

Martin Ferber, Mozartring 5

Name, Vorname

Adresse

Telefon

Preise:

- Gutschein Metzgerei Helm

- Gutschein für ein Frühstück

im Wiener Cafe

- Gutschein

für eine Ganzkörpermassage

- 2 Eintrittskarten für ein Spiel

des TV Großwallstadt

- Gutschein Goldene Krone

- Gutschein

Gärtnerei Wetzelsberger

"


"

Wahl 2008

Wahlvorschlag Nr. 4

O Kennwort

401 Lenk Bernd

Selbständiger Zahntechnikermeister

402 Zethner Birgit

Erzieherin

403 Hennrich Heinrich

Dreher

404 Hofmann Gottfried

Schreiner

405 Kraich-Hörst Anita

Diätassistentin

406 Kettinger Wolfgang

Maschinenbaumeister

407 Eckert johannes

Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister

408 Ferber Martin

Vermessungsingenieur

409 Helm Nadine

Fachlehrerin

410 Berger Carsten

Student

411 Bayer Matthias

Angestellter

412 Hörst Berthold

Versicherungskaufmann

413 Wetzel Frank

Diplominformatiker

414 Seefried Thorsten

Maschinenbauingenieur

415 Kuhn Klaus

Technischer Betriebswirt

416 Werner Ralf

Einrichter

417 Boll Dirk

Versicherungskaufmann

418 Münch Theo

Vertriebsingenieur

419 Wolfstädter Günter

Bahnbetriebsinspektor

420 Kettinger Bernd

Technischer Angestellter

Wahl 2008

So wählen Sie richtig

Wählen Sie die Personen, denen Sie Ihr

Vertrauen schenken. Sie haben insgesamt

20 Stimmen zu vergeben. Einem

Kandidaten können Sie bis zu 3 Stimmen

geben. Schreiben Sie die Zahl der

Stimmen (1, 2, oder 3) in das Kästchen

vor dem Namen.

Aber Vorsicht!

Es dürfen nicht mehr als 20 Stimmen

insgesamt vergeben werden, sonst ist

der Stimmzettel ungültig!

Eischendlisch gonz

oofach!

WAHL

2008

WAHL

2008

Wie gäid´n des ?

Wenn Sie nicht alle 20 Stimmen einzeln

vergeben haben, so machen Sie

zusätzlich noch ein Kreuz auf der

Wahlvorschlagsliste Nr. 4. Somit geht

keine Stimme verloren. Die restlichen

Stimmen werden somit an die übrigen

Kandidaten der Liste vergeben.

Auch hier Vorsicht!

Sie dürfen aus allen Listen einzelne

Kandidaten wählen, aber nur ein Listenkreuz

setzen!


Freie Wähler Wörth

Kreistagskandidaten

Bernd Lenk

407

Martin Ferber

426

Dem Bürger verpflichtet...

Wir wollen

im Kreistag

Interessen

für Wörth

vertreten...

Birgit Zethner

457

... und Standpunkte

für unsere Stadt

durchsetzen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine