Aufrufe
vor 5 Jahren

Untitled - Sahwa

Untitled - Sahwa

28 LEBEN FÜR ALLAH •

28 LEBEN FÜR ALLAH • Nehmen wir an, dass einer ihrer engen Freunde einen Herzanfall bekommen hat und dass er sofort ins Krankenhaus gebracht werden soll. Würden Sie in einem solchen Fall das Auto mit Höchstgeschwindigkeit fahren oder würden Sie sich mit weniger Geschwindigkeit begnügen und denken, dass er noch ein bisschen aushalten soll? Wie aus den obenerwähnten Beispielen ersichtlich ist, ist der Mensch angesichts der Gefahr ganz wachsam und tut sein möglichstes, um daraus gerettet zu werden. Die größte Gefahr für die Menschen ist jedoch die Hölle. Natürlich spielt es beim Erlangen des Wohlgefallens von Allah eine große Rolle, sich vor dieser Gefahr zu schützen. Lassen Sie uns jetzt einen Augenblick annehmen, wir befänden uns am Rande der Hölle, wo am Tage der Auferstehung alle Menschen sich versammeln werden und dass wir die Hölle mit ihrem ganzen Entsetzen gesehen hätten… Würden wir nicht ohne zu zögern das höchste Wohlgefallen Allahs auswählen, wenn wir in einem solchen Fall Alternativen hätten? Wenn ein Mensch zur Hölle geschickt wird, wird er nicht mehr die Möglichkeit haben, eine Wahl zu treffen, er wird nur noch Rechenschaft über das ablegen müssen, was er auf der Welt getan hat. Aus diesem Grund soll er sich von nun an nach derselben Logik verhalten. Tatsächlich soll ein Gläubiger sich immer dessen bewusst sein, dass die Hölle den Menschen sehr nahe ist und er soll immer darüber nachdenken, dass er jeden Augenblick ins Jenseits gehen könnte. Denn es wurde im Quran viele Male ausgedrückt, dass die Reue, welche im Jenseits empfunden wird, den Menschen keinen Nutzen mehr bringen wird: Und darin werden sie schreien: "O unser Herr! Nimm uns heraus! Wir wollen rechtschaffen handeln, nicht wie wir zuvor gehandelt hatten." Gewährten Wir euch denn kein langes

Das Höchste Wohlgefallen Allahs Suchen 29 Leben, so dass jeder, der sich ermahnen lassen wollte, sich hätte besinnen können? Und der Warner kam (doch auch) zu euch. So kostet (die Strafe); denn die Missetäter haben keinen Helfer. (Sure 35:37 – al-Fatir) Auf der anderen Seite soll sich der Mensch genauso ernsthaft darum bemühen, Allahs Gnade zu erwerben, wie er sich darum bemüht, sich aus der Gefahr zu erretten. Es ist unvernünftig, mit dem Geringen im Paradies zufrieden zu sein. Würden Sie nicht soviel Gold mitnehmen, wie sie könnten, wenn Sie eine Insel voller Gold mit einem Schiff verlassen würden? Ein Gläubiger soll im Jenseits nicht sagen müssen: "Hätte ich das doch auch gemacht!" Deswegen soll er immer das höchste Wohlgefallen Allahs auswählen, indem er auf der Welt alle Möglichkeiten nutzt. Die Ungläubigen tun alles, was sie können, um die Welt, die nichts anderes als ein vergänglicher Genuss und ein kleiner Gewinn ist (Sure 3:197 – Al-'Imran), (Sure 40:39 – Ghafir), zu gewinnen. Neben diesem vergänglichen Genuss, der mit großer Enttäuschung enden wird, gibt es für die Gläubigen Allahs Wohlgefallen, Seine Barmherzigkeit und Sein Paradies. Der Gläubige soll sich stark darum bemühen, Allahs Wohlgefallen, Seine Barmherzigkeit und Sein Paradies zu erwerben. Der Schlüssel zu Allahs Wohlgefallen: das Gewissen Ein Gläubiger soll in jedem Stadium seines Lebens unter den Alternativen, denen er gegenübersteht, immer das höchste Wohlgefallen Allahs auswählen. Das wichtigste Kriterium, das den Gläubigen hilft, um entscheiden zu können, welche Alternative das höchste Wohlgefallen Allahs bewirkt, ist das Gewissen. Einer der wichtigsten Unterschiede zwischen den Gläubigen und anderen Menschen ist, dass die Gläubigen sich immer nach ihrem Gewissen richten, während die Ungläubigen sich an ihr